Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Northener

Neugieriger

Beiträge: 424

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1122

  • Nachricht senden

41

Montag, 29. Mai 2017, 11:41

Strom wurde bei uns in keinem der Camps nachts abgestellt
Nur sicherheitshalber - Du meinst jetzt nur die Wilderness Camps nehme ich an? Solarstrom rund um die Uhr in KK UR und KTC, Strom aus um 22 in Nossob, 22:30 in MM, beide 5 Uhr an, das war unser Fazit.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (21. August 2017, 22:58), Kitty191 (30. Mai 2017, 08:28)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 854

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8377

  • Nachricht senden

42

Montag, 29. Mai 2017, 11:42

Sorry: Ja, ich meine Wilderness Camps. Gefühlt war in Mata-Mata der Strom auch früher wieder ein als hier beschrieben, könnte es aber nicht mehr genau sagen. Ich weiss nur, dass ich vor Sonnenaufgang bereits wieder ein beleuchtetes Wasserloch hatte.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (30. Mai 2017, 08:44)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 731

Danksagungen: 11591

  • Nachricht senden

43

Montag, 29. Mai 2017, 12:44

Hallo Northener, Master und Bär,
vielen Dank für die rege Diskussion und die informativen Beiträge zu den verschiedenen Camps, sowie ihren Vorzügen aber auch Nachteilen. Eine AC ist im November sicher ein schlagkräftiges Argument, insbesondere deshalb, da wir beide nicht die Saunaschläfer sind.
Die Wilderness Camps üben aber ebenfalls einen nicht zu unterschätzenden Reiz aus. Gerade wegen der Ruhe und Angeschiedenheit. Allerdings macht mir die desolate Stromversorgung noch ein bißchen Kopfzerbrechen. Das ganze Technikgelumpe will schließlich geladen werden.
Gut, wie überall im Leben gibt es ja verschiedene Optionen. Was letztendlich für uns die beste Wahl ist, wird sich ganz sicher finden.
@Master: das Bitterpan nicht besonders verkehrsgünstig liegt, ist mir auch schon sauer aufgestoßen. Aber auch das wird sich finden.
Das für uns und unsere Reisevorlieben 6 Nächte KTP das absolut höchste der Safarigefühle sind war uns von vornherein klar. Wir sind einfach keine "endlos am Stück Tierbeobachter" Für ein paar Tage zwischendurch immer wieder gerne. Wenn die Zeit am Stück zu lang wird, verliert es deutlich an Reiz. Ich möchte nicht sagen, dass wir gelangweilt wären, eher gesättigt.
Da ich jetzt den KTP betreffend bestens mit guten Tipps versorgt bin, stellt sich mir die Frage: gibt es denn zum Richtersveld auch ein paar gute Info's. Und damit meine ich nicht die Info's, die mir SanParks liefert, sondern eigens gemachte.
SanParks schreibt beispielsweise, dass es ratsam ist, im Konvoi mit 2 Autos durch den Park zu fahren. Nun können wir uns auf die Schnelle leider kein zweites Auto schnitzen. Ist es von den Streckenverhältnissen vertretbar den Park alleine zu erkunden? Vorausgesetzt man lässt sich bei der Fahrzeugübernahme den Wagenheber zeigen. :blush: Ist ein zweites Reserverad von Nöten?
Übrigens scheint Tatasberg trotz des Brandes weiterhin buchbar zu sein. Nun stellt sich eine weitere Frage: ist es nur möglich den Park über die Zufahrt nach Sendlingsdrif zu verlassen oder ist das auch über Aussenkehr möglich. Auf den Karten vom Richterveld scheint es eine Straße zu geben, die aber mit einem Durchfahrt verboten - Schild gekennzeichnet ist. Da wir 2 Nächte in Tatasberg verbringen wollen, wäre eine Ausfahrt in östlicher Richtung von Vorteil.
Sind 3 Nächte für den Richterveldteil ausreichend oder zu knapp kalkuliert. Da wir diesen Park definitiv so schnell kein zweites Mal besuchen werden, wollen wir uns natürlich auch die Zeit nehmen, die angemessen ist.
Vor dem Richtersveld sind wir im Ai Ais. Dort tendieren wir zum Hobas Camp von NWR für 2 Nächte. Das scheint günstig gelegen und verspricht ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. In den Richtersveld gelangen wir dann über die Verbindungsstraße C13 und mit der Fähre über den Oranje. Einreise nach SA dann über Sendlingsdrif. Leider gibt es im Netz wenig über diesen Park und das Zusammentragen der spärlichen Fakten ist ein mühsames Geschäft.
Kann vielleicht auch noch jemand aus eigener Erfahrung ein paar sachdienliche Hinweise zum Tankwa Karoo NP machen? Da wäre nachgerade sensationell. Auch dieser Park soll ja überwiegend aus Sand und Steinen bestehen und ist nur 4x4 zu befahren. Unsere Befürchtungen sind dahingehend , dass er dem Richtersveld zu "ähnlich" ist. Da auch unser Zeitbudget begrenzt ist, stellt sich die Frage, ob sich das lohnt oder ob es vom Kontrast sinnvoller ist den Karoo NP auf den Wunschzettel zu nehmen? ?(
Fragen, Fragen und nochmehr Fragen. Je länger ich recherchiere, desto ratloser werde ich momentan.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (4. Juni 2017, 01:12), Northener (30. Mai 2017, 08:45)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 854

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8377

  • Nachricht senden

44

Freitag, 2. Juni 2017, 12:10

Hinweis neue Unterkunftsmöglichkeiten in Nossob:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (4. Juni 2017, 09:19), Bär (2. Juni 2017, 12:16), Northener (2. Juni 2017, 12:16)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 424

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1122

  • Nachricht senden

45

Freitag, 2. Juni 2017, 12:17

Hinweis neue Unterkunftsmöglichkeiten in Nossob:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Natürlich gut dass sie endlich fertig gestellt werden, andererseits liegt der Preis dafür noch höher als beim schon genannten Family Cottage mit Klimaanlage..

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (4. Juni 2017, 09:20)

bandi

Optimistin

Beiträge: 684

Dabei seit: 5. Juli 2012

Danksagungen: 3047

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 4. Juni 2017, 01:16

Hallo Kitty,

ich hab vor längerer Zeit einen Bericht von Chrissie gelesen, die im Tankwa Karoo NP war. Blöderweise weiß ich nicht mehr den Titel ihres Berichts. Vielleicht schickst du ihr eine PN. Sie kann dir sicher einiges über den Tankwa Karoo NP berichten bzw. auf ihren Reisebericht verweisen.

LG Bandi :)
Es scheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist.
Nelson Madela

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (4. Juni 2017, 01:48)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 275

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3761

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 4. Juni 2017, 01:49

Hier ist der Link zu Chrissies Tankwa-Bericht: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (4. Juni 2017, 09:20), Kitty191 (4. Juni 2017, 01:57)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 731

Danksagungen: 11591

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 4. Juni 2017, 02:02

Vielen Dank @ Bandi und Christiane. :danke: Da werd ich mal nachlesen. Der Richterveld, wie auch der Tankwa Karoo scheinen doch etwas "off the beaten Track" zu sein.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (4. Juni 2017, 08:41)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 731

Danksagungen: 11591

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 20. August 2017, 20:52

Hallo @ All,
nach viel Grübelei, mehr oder weniger hitzigen Diskussionen mit dem Off Road Chef, längeren Sitzungen mit Google Maps, zwischenzeitlichen Haare raufen, der kurzen Erwägung eines Banküberfalls ( weil mich der Kassenwart verbal schon in den Konkurs gequatscht hat...) und noch einigen anderen Unwägbarkeiten ist die Route für 2018 mehrmals überarbeitet, wieder verworfen und nochmal überarbeitet worden.

Unseren ursprünglichen Plan von JNB zu starten und von Kapstadt nach Hause zu fliegen haben wir inzwischen verworfen. Die neueste Planung sieht einen Rundkurs CPT-CPT vor. Das ist von der Kilometerzahl fast identisch und birgt verschiedene Vorteile:

Kein Gabelflug (ist günstiger :thumbup: )
Keine Einwegmiete für die Angeberkarre ( ist ebenfalls günstiger :thumbup: :thumbup: )
Am Ankunftstag keine 600km (ist gemütlicher :wine: )
Leider auch wieder keine Chance auf einen Flug im A380 (ist doof :wacko: )

Vorgesehen ist nun folgendes:

Ankunft CPT übliches Procedere am Airport Weiterfahrt in den Tankwa Karoo NP
3N Tankwa Karoo ( langsame Eingewöhnung ans Off Road fahren) vllt. wird es hier eine Nacht weniger zugunsten des Richtersveld ?(
3N Mokala NP (lange Strecke aber das Monster ist ja groß wie ein Einfamilienhaus - wir haben also genug Auslauf :D )
3N Augrabies NP (ebenfalls ein längerer Ritt)
6N KTP -gewünscht ist:
  • 2N Kielekrankie
  • 2N Nossob
  • 1N Bitterpan (für 4x4 Junkies :rolleyes: )
  • 1N Kalahari Tented Camp
1N Keetmanshoop (Köcherbaumwald, Giants Playground)
1N Ai-Ais Hobas NWR Camp Fish River Canyon
3N Richtersveld NP
  • 1N Sendlingsdrif
  • 2N Tatasberg
1N Springbok (nur Zwischenübernachtung mit Abstecher zur Tölpelkolonie nach Lambertsbay auf dem Weg in die Cederberge)
3N Cederberge - Mount Ceder Lodge
4 N Paternoster
Rückflug CPT

28 Tage am Nord-und Westkap. Viel Neuland und diesmal auch gar nicht mal so einfach in der Planung. ;(

Der Geldverwalter merkt an, dass jede Reise teurer wird. Und das wir für unser Geld diesmal ziemlich viel Sand und Steine zu sehen bekommen.
Meine Anmerkung, dass Off the beaten Track halt etwas kostspieliger ist, zieht noch nicht richtig.
Ich nutze meine Zeit effektiv und halte ihm bei jeder passenden Gelegenheit hübsche Bilder aus dem Netz unter die Nase. :whistling:


Über den Richtersveld konnte ich nun doch noch einige nützlichen Tipps aus dem Nachbarforum ziehen. Und für einen Eindruck, was den Driver fahrtechnisch erwartet, gibt YouTube manchmal mehr Auskunft, als einem lieb ist. 8o


Jedenfalls ist das Geburtstagsgeschenk zum runden Geburtstag im nächsten Jahr in Sack und Tüten. Ein Offroad Fahrtraining vom ADAC. :D


Aber frei nach Konfuzius werden wir nach dem Motto verfahren: "Entschlossenheit macht frei von Furcht. :thumbsup:


Liebe Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (22. August 2017, 13:48), kOa_Master (22. August 2017, 05:59), Cassandra (21. August 2017, 15:12), Bär (20. August 2017, 23:26), parabuthus (20. August 2017, 22:36), bandi (20. August 2017, 22:15), corsa1968 (20. August 2017, 21:51)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 584

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 8294

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 20. August 2017, 22:35

Gefällt mir, was ihr da vor habt - logisch, machen wir doch beinahe das Gleiche im Juli.

Wir haben es am Fish River mit dem Canyon Village für 2 Tage einmal halbwegs krachen lassen. Ai Ais hat bei der Buchung nicht funktioniert. Ansonsten ist dies rein von den Unterkünften eine der preiswertesten Reisen überhaupt, da fast alles Sanparks ist oder günstige Selfcatering Unterkünfte.

Das vielleicht zur Beruhigung des Finanzministers.

Vor dem Richtersveld habe ich auch Respekt. Wir machen übrigens 2 x Sendelingsdrif und 1 x Tatasberg. Danach bleiben wir am Meer in Port Nolloth und Hondeklipbaai. Die Cederberge und Kapstadt kommen erst 2019 ins Spiel.

Auf den Tankwa bin ich mächtig gespannt. Da war ja kaum ein Forist zuvor.

Ich traue mich da nicht so recht ran, weil ich befürchte, dass es für die Family zu öde wird. In der Hinsicht ist die Northern Cape Tour ohnehin riskant. Mal sehen, ob ich die Mischung getroffen habe...

Mal sehen. Beim Auto werden wir wohl splitten. Ein Teil SUV, ein Teil 4x4. Die Flugpreise stehen noch aus.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.

LG

Christian

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. August 2017, 23:24), Kitty191 (20. August 2017, 22:37)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 731

Danksagungen: 11591

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 20. August 2017, 22:51

Hallo Christian,
Danke für Dein Feedback. So unterschiedlich sind die Reisegewohnheiten und Wahrnehmungen. Uns erscheint, gerade weil wir überwiegend SanParks Unterkünfte haben, diese Reise teurer als die anderen. Da wir außerhalb der Parks meist preiswerte Unterkünfte aussuchen. Auch das entfällt bei dieser Reise weitgehend da wir in den Ceder Bergen eben nicht in Clanwilliam oder Citrusdal wohnen wollen und in Paternoster Meerblick ohne Fernglas genießen möchten.
Wobei sicherlich die Fahrzeugmiete nicht unerheblich zur signifikanten Steigerung des Gesamtpreises beiträgt. Denn wir werden wohl oder übel den Riesenschlitten die ganze Zeit über behalten. Schon aufgrund der Tatsache, dass sich der fahrbare Untersatz nirgends sinnvoll tauschen lässt.

LG
Kitty, die auf Deine/Eure Erlebnisse schon mehr als gespannt wartet.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. August 2017, 23:25)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 999

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17357

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 20. August 2017, 23:42

Der Geldverwalter merkt an, dass jede Reise teurer wird.

Hat er eigentlich schon mal darüber nachgedacht, sich einen Zweitjob zu suchen? :whistling: ;)

Gut geplant, rund 600 km weniger als beim letzten Routenentwurf. :thumbup: Das spart Sprit und damit RRRRRRRRRRRRRR. 8o
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (22. August 2017, 17:21)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 731

Danksagungen: 11591

  • Nachricht senden

53

Montag, 21. August 2017, 00:19

Der Geldverwalter merkt an, dass jede Reise teurer wird.

Hat er eigentlich schon mal darüber nachgedacht, sich einen Zweitjob zu suchen? :whistling: ;)
Ich lach mich tot.... :D vielmehr denkt er darüber nach wohl eher mich für einen Zweitjob zu begeistern :whistling: Nicht umsonst ist er der Verwaltungschef.
Wenn schmollen und jammern nicht mehr hilft, murmelt er was von "im nächsten Jahr machen wir Urlaub in Buxtehude" Ja, ja, soll er nur. Im November ist es da bestimmt besonders schön. ;(
Ich derweil lese mich schonmal in den Thread "Alleinreisend als Frau - ist das gefährlich?" ein 8o

Zurück zum Thema.
Ich denke mit der Runde CPT - CPT wird es runder. Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit mir. ;)

Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge sind aber natürlich jederzeit willkommen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (22. August 2017, 13:58), kOa_Master (22. August 2017, 06:01), toetske (21. August 2017, 23:25), bandi (21. August 2017, 23:01), Bär (21. August 2017, 13:12), corsa1968 (21. August 2017, 00:20)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 584

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 8294

  • Nachricht senden

54

Montag, 21. August 2017, 10:24

Uns erscheint, gerade weil wir überwiegend SanParks Unterkünfte haben, diese Reise teurer als die anderen. Da wir außerhalb der Parks meist preiswerte Unterkünfte aussuchen.

Da muß ich dir recht geben, zumindest teilweise. Ich war z.B. sehr erstaunt, daß gerade im Augrabies Falls soviel Geld für die Unterkunft abgerufen wurde. Für ein Family Cottage wurden da Preise auf Krüger Niveau abgerufen. Mokala und Richtersveld hingegen deutlich günstiger, etwa die Hälfte. Selbst der KTP kam da nicht heran.

Aber du hast natürlich recht. außerhalb geht halt immer günstiger. In Kimberley z.B. haben wir ein Apartment gemietet, für das wir nach heutigen Kurs 28 € zahlen - für alle! In Port Nolloth haben wir ein ganzes Strandhaus für 70 €/Nacht. Das drückt den Schnitt nach unten.

Und ob Augrabies für 3 Nächte 450 € wert ist, werden wir dann vor Ort bewerten können. So übermäßig spektakulär sah die Baude auf den Fotos jedenfalls nicht aus...

Habt ihr für die Cederberge mal die Cottages von Cape Nature in Betracht gezogen? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Ich finde, die sehen ganz gut aus.

LG

Christian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (22. August 2017, 13:58), toetske (21. August 2017, 23:26), Kitty191 (21. August 2017, 10:48)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 999

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17357

  • Nachricht senden

55

Montag, 21. August 2017, 13:16

Habt ihr für die Cederberge mal die Cottages von Cape Nature in Betracht gezogen? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Ich finde, die sehen ganz gut aus.

Und die sind auch noch halbwegs vernünftig bepreist.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

lazzine

Fortgeschrittener

Beiträge: 39

Dabei seit: 30. August 2014

Danksagungen: 176

  • Nachricht senden

56

Montag, 21. August 2017, 14:26

Hat er eigentlich schon mal darüber nachgedacht, sich einen Zweitjob zu suchen? :whistling: ;)
Ich lach mich tot.... :D vielmehr denkt er darüber nach wohl eher mich für einen Zweitjob zu begeistern :whistling: Nicht umsonst ist er der Verwaltungschef.
Wenn schmollen und jammern nicht mehr hilft, murmelt er was von "im nächsten Jahr machen wir Urlaub in Buxtehude" Ja, ja, soll er nur. Im November ist es da bestimmt besonders schön. ;(
Ich derweil lese mich schonmal in den Thread "Alleinreisend als Frau - ist das gefährlich?" ein 8o

Zurück zum Thema.
Ich denke mit der Runde CPT - CPT wird es runder. Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit mir. ;)

Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge sind aber natürlich jederzeit willkommen.

LG
Kitty
Hier wäre ein Rollentausch angesagt. Du übernimmst ab sofort den Job als Verwaltungschef und schon ist das Problem gelöst :D :thumbsup: Und falls der derzeitige Verwaltungschef die Reise verweigert, ich hab noch keine Pläne für nächstes Jahr :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (21. August 2017, 14:28)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 731

Danksagungen: 11591

  • Nachricht senden

57

Montag, 21. August 2017, 14:39

Der Zahlenjongleur und sein Gehilfe (in diesem Falle ich) haben soeben mal verschiedene Rechenspiele durch jongliert. Dabei ist rausgekommen, dass wir unseren üblichen Tagessatz von ca. 120-125 € pro Tag um ca. 30 € pro Tag überschreiten werden. Das ergibt in etwa den Mehrpreis für die Euroverbrennungsmaschiene mit 16 Rädern (4x4) :D
Natürlich sind das alles nur Richtwerte. Ist aber unterm Strich etwas günstiger als das schwarzmalende Geldorakel voraus gesagt hat.
Puuuh, Glück gehabt.

Kitty, das Planungsgenie
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (22. August 2017, 13:59), toetske (21. August 2017, 23:27), bandi (21. August 2017, 23:03), Bär (21. August 2017, 14:47)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 999

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17357

  • Nachricht senden

58

Montag, 21. August 2017, 14:47

Sag mal, liest Dein Buchhalter hier eigentlich mit? :whistling:

Übrigens, wenn ihr mit dem Tagessatz kalkuliert, dann lässt sich die Zahl einfach reduzieren: bleibt einfach 3 Monate und schon verteilen sich die teuren Flugkosten auf mehr Tage. :D
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 731

Danksagungen: 11591

  • Nachricht senden

59

Montag, 21. August 2017, 14:59

Hallo Bär,
Netter Versuch, mich hättest Du damit fast geködert. Der Zahlenchef hat aber direkt messerscharf erkannt, dass dieser Vorschlag leider einen Haken hat. Denn der Flug ist ja günstiger als die Angeberkarre. Wenn wir allerdings die verbleibenden 2 Monate Couchsurfen und zu Fuß gehen wird das der günstigste SA Urlaub ever. :thumbsup:

Ich lese dem Geldverwalter nur ausgewählte Passagen vor. Er kann zwar prima mit Zahlen umgehen, lesen ist aber nicht seine Stärke. :whistling:
In diesem Falle: nochmal Glück gehabt!

LG
Kitty (freche Katze)
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (22. August 2017, 13:59), toetske (21. August 2017, 23:27), Bär (21. August 2017, 15:54)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 999

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17357

  • Nachricht senden

60

Montag, 21. August 2017, 15:52

Der Zahlenchef hat aber direkt messerscharf erkannt, dass dieser Vorschlag leider einen Haken hat. Denn der Flug ist ja günstiger als die Angeberkarre.

Öhm, nöööö... Kein Haken, sondern zutreffend. :rolleyes: Man sollte als Finanzgenie zwischen fixen und variablen Kosten unterscheiden. :P

Angenommen euer Flug kostet 2 x 700 = 1400 EUR. Ihr bleibt 28 Tage. Flugkosten pro Tag 50 EUR.
Wenn ihr 100 Tage bleibt, betragen die Flugkosten pro Tag nur noch 14 EUR, also 36 EUR weniger. Und da ihr augenblicklich 30 EUR über eurem üblichen Tagesbudget seid, würdet ihr damit sogar noch günstiger als bei den bisherigen Reisen "landen".
Und das mit Angeberkarre. 8o

Wenn ihr ein ganzes Jahr bleibt, bekommt ihr vermutlich sogar noch Geld heraus :D :D :D :D :D

Aber nun sind wir OT. Ich verstehe, dass ihr auf die Kosten schaut (vermutlich Folge des schwäbischen Kulturimperialismus in Berlin) und ich finde das gut. :thumbsup: Ihr habt durch die Optimierung der Route auch schon enorm viel eingespart. :thumbsup: Die ganze Jongliererei mit Tagessätzen ist aber wenig hilfreich, weil der Großteil der Kosten wenig beeinflussbar ist oder nur durch abstruse Vorschläge wie meinen. :whistling: Das blöde bei der Rechnung mit Tagessätzen ist mE, dass einzelne Maßnahmen sich gering auswirken und damit wenig sinnvoll erscheinen. Ich bevorzuge eine Vollkostenrechnung. Dann sieht man die Ausreisser und kann gezielt ändern, was zu ändern ist. Bei euch sehe ich beispielsweise die Übernachtungen im Augrabies als solchen Posten. Hier mögliche Stellschrauben: 3 Nächte sind schön, zwei ausreichend. Oder außerhalb günstiger, zB The Falls Guest House für ca 50 EUR/ Nacht. 150 EUR gespart. Und vielleicht auch in Richtung abstrus, aber wir haben das in jüngeren Jahren in amerikanischen Nationalparks oft gemacht, wenn die festen Unterkünfte nicht frei oder abenteuerlich teuer waren: Campground für billiges Geld gebucht und dann in der Karre geschlafen.
Und bei der Karre lohnt es sich ggfs. bei einem günstigen Randkurs mit guten Stornobedingungen zu buchen, aber später immer wieder nach Specials zu schauen. Auch da lassen sich durch Newsletter-Rabatte oder über die spezialisierten Guru-Seiten manchmal 5-10 EUR/ Tag sparen.
Ansonsten hilft eben nur, dass ihr eine Trennkost-Diät durchführt. Du das Steak und er den Salat. :D
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (22. August 2017, 14:01), toetske (21. August 2017, 23:28), bandi (21. August 2017, 23:06), corsa1968 (21. August 2017, 16:32), Kitty191 (21. August 2017, 15:56)