Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Mai 2017, 19:13

Panorama Route

Hallo liebe Foren-Mitleser,

ich kenne SA nun nach 5 Besuchen ganz gut (zumindest Garden Route und Kapstadt inkl. Kap-Regionen). Nun möchten wir auch die Panorama Route kennenlernen und anschliessend nach Sant Lucia, um dort in den Hluhluwe-Imfolozi-Nationalpark zu fahren, weiter nach Durban mit Flug nach PLZ.

Nun habe ich schon einiges gelesen, ich hätte für die Tour 7 Nächte eingeplant maximal. Wie würdest Ihr diese Nächte aufteilen?

Morgens Landung in JNB weiter mit dem Auto in ein Örtchen der Panorama Route mit 2-3 Übernachtungen? (wie lange ist diese Route eigentlich? Reicht da ein ganzer Tag oder sollte man 2 Tage dort hin- und herfahren?).
Weiter durch Swasiland mit 1-2 Übernachtungen (lohnen sich dort die Tierbeobachtungen?), weiter nach S. Lucia mit 2 Übernachtungen für den angrenzenden Nationalpark, dann nach Durban mit 1 Übernachtung, da der Weiterflug um 7 h morgens stattfindet.
Oder mache ich alles falsch?
Ich danke Euch!!!

Mick777

Erleuchteter

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Danksagungen: 1893

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Mai 2017, 19:59

So ganz schlüssig ist das für mich nicht, 2 Nächte St. Lucia und den angrenzenden Nationalpark (das wäre der Isimangaliso Wetland park) sind o.k, aber wann wollt ihr dann in den Hluhluwe-Imfolozi?
Allgemein sind 7 Tage sehr sehr kurz für eure Wünsche, lange Fahrten müsst ihr da wohl in Kauf nehmen, Swazuiland würde ich ganz auslassen bei der wenigen Zeit.

Mein Vorschlag wäre:

1) Ankunft Johannesburg - Fahrt bis Sabie oder Graskop, wenn ihr euch das zutraut (ca. 44,5 Stunden Fahrzeit)
2) 2 Nächte Übernachten in Sabie oder Graskop und ein voller Tag Panoramaroute , eine Karte der Panormaroute hänge ich unten an
3) Fahrt in den Hluhluwe - das sind aber 550 km und ein voller Fahrtag (und nicht durch Swaziland , sondern aussenrum) und 2 Übernachtungen im park (Hiltop oder Mpila Camp); Wenn ihr lieber ausserhalb schlafen wollt, findet ihr auch schöne Lodges ausserhalb
4) Vormittags noch Safari im Hluhluwe, nachmittags fahrt nach St. Lucia (Hippo Tour/Isimangaliso Wetland Park, Cape Vidal)
5) Weiterfahrrt nach Durban und eine Nacht Durban

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) by (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , auf Flickr

Alternative wären natürlich zwei Nächste Krüger anstatt der zwei Nächte Hluhluwe.

Grüße und viel Erfolg beim Planen :saflag:

Michael

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. Mai 2017, 21:47), michaelkoeln (14. Mai 2017, 20:37), Kitty191 (14. Mai 2017, 20:03)

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Mai 2017, 20:40

danke Michael. Wir haben so viele Empfehlungen für Swasiland bekommen, das Tierreich betreffend. Stimmt das so nicht? Krüger wollen wir auf keinen Fall, sehrwohl aber den Hluhluwe-Imfolozi. Oder kann man S. Lucia aussparen? Safaris machen wir noch im Addo zusätzlich. So lange Strecken sind natürlich nicht der Hit, aber ich möchte 7 Nächte Garden Route und 7 in Kapstadt (für mich fast schon zu kurz).
LG
auch Michael

Mick777

Erleuchteter

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Danksagungen: 1893

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Mai 2017, 20:49

Also bezüglich der Tiere würde ich Südafrika immer Swaziland vorziehen , sowohl den Krüger als auch den Hluhluwe. Wir waren aber bisher nur 2 Nächte in Swaziland und würden das eher wegen den Menschen, der Einfachheit und Kultur machen.
Es gibt aber sicher Mitglieder, die mehr Ahnung über Swaziland haben hier.
Tiere seht ihr im Hluhluwe aus meiner Sicht aber definitiv mehr und ihr könnt selbst fahren. St. Lucia würde ich nicht auslassen, das ist von der Natur und den Tieren nicht umsonst Unseco Weltkulturerbe.
7 Tage sind halt richtig wenig, klassich und einfach dafür wäre halt wirklich die Panormaroute/Krüger/Johannesburg Rundtour, aber die habt ihr ja ausgeschlossen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

michaelkoeln (14. Mai 2017, 21:10)

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:16

Die Unterkünfte in diesem Teil SA sind aber nicht so komfortabel und luxuriös wie die auf der Garden-Route, sagt mir jetzt so der erste Überblick.

Also 2 Nächte bei Panorama Route
2 Nächte ggf in Swasiland
2 Nächte St. Lucia inkl. Nationalpark
1 Nacht Durban.
Straffer Plan. Ggf. müssen wir doch Swasiland streichen. Ich habe dort aber gerade mein Patenkind einer Hilfsorganisation bekommen. Würde das Projekt und den Kleinen irgendwie gerne besuchen. Wenn das aber in Stress ausartet, dann ggf. nicht.
Findest Du diesen teil SA schöner als die Garden-Route? Sonst muss ich da 1-2 Nächte einsparen, da wir diese ja schon kennen.
ggf. nur Addo, 3 Nächte Knysna und dann durchfahren nach Kapstadt?

Mick777

Erleuchteter

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Danksagungen: 1893

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:25

Ja, finde ich - aber meine Interessen sind ja ungleich (oder nicht unbedingt gleich) den Deinen und dazu muß es passen. Und das Patenkind finde ich einen sehr guten Grund, dorthin zu fahren....
Gehen tut alles :D

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 853

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8376

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:37

Hi Michael

Merkwürdigen Fokus, aber nun gut, jedem das seine.
Für die Panorama Route würde ich 2 Nächte veranschlagen, soweit passend.
Danach - Swaziland - ihr möchtet da Tiere sehen? Wer deswegen auf den Krüger verzichtet, muss schon gewaltig gute Gründe haben. Das ist nicht ansatzweise dasselbe. Habt ihr ein SANParks-Verbot oder was :P :D ? Besuch eines Patenkindes ist natürlich ein Grund, aber dann würd ich eher beim Rest (H-I) sparen und von Nelspruit wieder nach wo auch immer fliegen.
Bei 2 Nächten (=1 Tag) St. Lucia muss man ganz sicher nicht in den Hluhluwe-Imfolozi. Wenn, dann geht ihr da direkt hin, Unterkünfte im und um den Park gibt es auch einige. Anreise alleine St. Lucia bis zum Gate ist eine gute Stunde. Von St. Lucia hättet ihr dann...quasi gar nichts.
Die eine Nacht Durban...naja, könnte man sich evtl. auch sparen aber ist soweit okay. Würde euch wenigstens die Möglichkeit geben, am Morgen in St. Lucia z.B. noch eine Bootstour machen.

Dass die Unterkünfte in diesem Teil von SA nicht so komfortabel und luxuriös sind, das ist hanebüchener Unsinn. Man hat vielleicht nicht überall die grosse Auswahl wie an der Garden Route, aber ich würde sagen das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mindestens so gut und Komfort/Luxus ist einfach nur eine Sache des Preises, wie überall.

Persönlich gefällt mir der Nordosten (v.A. Krüger & Panorama Route) von ganz Südafrika am besten, aber auch das ist natürlich Geschmackssache.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (15. Mai 2017, 07:17), Bär (14. Mai 2017, 23:03), M@rie (14. Mai 2017, 22:06), michaelkoeln (14. Mai 2017, 21:52), toetske (14. Mai 2017, 21:47)

tom1978

Meister

Beiträge: 193

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 773

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:38

hi.

wenn ihr 1-2 tage gardenroute abzwacken könnt, würde ich das tun.
wir sind eine ähnliche route letztes Jahr mit 10 Übernachtungen gefahren. (und das war auch noch knapp)

ich finde, um dein Patenkind zu besuchen, sollte Swasiland dann in die Tour.
Wir haben eine Freundin in Manzini besucht, die dort für einen Hilfsorganisation Arbeit und in Reillys Rock Hiltop Lodge (mlilwane wildlife sanctuary) und mkhaya game reserve stone camp übernachtet. Die fanden wir beide toll.

Wenn dann der Hluhluwe wegfallen muss, ist das ärgerlich (weil toll) aber phantastische Nashornsichtungen gäbe es zB auch im mkhaya.

bei 9 Nächten hingegen siehts doch ganz gut aus. vielleicht so:

2 N Sabie/Graskop oÄ (Panoramaroute)
1 oder 2 N Reilys Rock (Swaziland)
2 Nächte Mkhaya oder Hluhluwe (weiß ja nicht, wo in Swaziland dein Patenkind wohnt)
2 N St Lucia
1 N Durban

ps: wir fanden tiertechnisch die Kombi Mlilwane/Mkhaya deutlich besser als iSimangaliso Wetlands. Da hatten wir Pech mit Sichtungen (und Wetter)
Die Hippotour war hingegen großartig

Gruß
Tom(Düsseldorf) :D

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (15. Mai 2017, 07:18), Kitty191 (15. Mai 2017, 02:34), Bär (14. Mai 2017, 23:05), michaelkoeln (14. Mai 2017, 21:54), toetske (14. Mai 2017, 21:47)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 565

Danksagungen: 5423

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:50

Die Unterkünfte in diesem Teil SA sind aber nicht so komfortabel und luxuriös wie die auf der Garden-Route

Hi Michael,

Ich kann sie mir nicht leisten und war also noch nicht dort, aber vielleicht entspricht (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) euren Wünschen?

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

michaelkoeln (14. Mai 2017, 21:55)

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:55

Die Unterkünfte in diesem Teil SA sind aber nicht so komfortabel und luxuriös wie die auf der Garden-Route

Hi Michael,

Ich kann sie mir nicht leisten und war also noch nicht dort, aber vielleicht entspricht (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) euren Wünschen?

VG. Toetske



Schumzel. Die ist uns auch zu teuer. .-)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 123

Danksagungen: 12155

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Mai 2017, 22:04

Michael,

wie wäre es denn, wenn du mal die Fragen aus dem Thread (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) beantworten würdest, und dazu mal die gesamte Route vorstellen und vorallem definieren, was für dich/euch denn "komfortabel und luxuriös" ist und ganz wichtig.... wann soll das Ganze denn stattfinden? :whistling:
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (15. Mai 2017, 02:34), Bär (14. Mai 2017, 23:05), Quorkepf (14. Mai 2017, 22:33), toetske (14. Mai 2017, 22:19)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 630

Dabei seit: 29. März 2013

Danksagungen: 4623

  • Nachricht senden

12

Montag, 15. Mai 2017, 01:22

Vieles wurde ja schon angemerkt, und wenn Du Dich hier im Forum mal rumliest, wirst Du merken, dass Dir fast jede*r von Deinem Plan abraten wird.

Vielleicht überlegst Du doch nochmal 3-4 Tage Kapstadt/Garden Route rauszunehmen. Dann hättest Du 10-11 Tage für den Osten.

Noch 2 Anmerkungen:
- Wie willst Du denn bei 1-2 Ü etwas von Deinem Patenkind und auch von Swaziland mitbekommen? Ich war schon öfter in Swaziland und kann bei 1-2 Ü eigentlich keine Tipps geben, weil das eigentlich nur durchfahren bedeutet.
- Wenn Du den Blyde River Canyon nur schnell abfahren willst, würden 2 Ü reichen. Willst Du aber etwas Zeit an den Orten haben, den Canyon auch von unten auf einer Bootstour erleben und vlt. eine kurze Wanderung unternehmen, brauchst Du definitiv mind. 3 Ü.
- Ich weiß nicht in welchen luxuriösen Unterkünften Du ansonsten übernachtest, aber zu Deiner Beruhigung: da gibt es schon ne gute Auswahl in den verschiedenen Regionen.

Variante A: Flug nach Nelspruit > Panoramaroute, südlicher Kruger, Swaziland, Rückflug ab Nelspruit

Variante B: Flug nach Durban > Hluhluwe Imfolozi, St. Lucia, Swaziland, Rückflug ab Durban

LG, Erik

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

michaelkoeln (15. Mai 2017, 12:57), SilkeMa (15. Mai 2017, 07:20), Kitty191 (15. Mai 2017, 02:34)

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

13

Montag, 15. Mai 2017, 13:03

Danke Erik.

Hmmmm, ich werde unruhig. Da ich den Osten halt überhaupt nicht kenne, dafür aber die Garden Route sehr gut und diese mir so unendlich gut gefällt, zieht es mich natürlich dorthin. Meine Denke ist irgendwie so, dass ich schnell zur Garden Route möchte, da ich weiss, dass ich diese liebe und toll entspannen kann. Die Ungewissheit und das Neue machen mich leicht nervös. Liest sich blöd was?

Ich habe schon etliche Seiten gelesen und oft wird beschrieben, dass man Nebel auf der Panorama Route haben kann.

Ich hatte halt bei 5 Reisen nach SA nie schlechtes Wetter. Und wahrscheinlich denke ich, dass ich nichts riskieren möchte.

Die meisten raten hier ja von Swasiland ab. Ggf. muss ich das wirklich streichen und das Patenkind in 1 oder 2 Jahren besuchen. Ich wollte da nur mal kurz Hallo sagen und etwas Spielzeug mitbringen. Aber ggf. lohnt dies dann nicht, wenn die Teile Südafrikas noch interessanter sind.

Soll ich vielleicht auf den Addo verzichten zugunsten der Nationalparks im Osten?



Erneut Danke für Eure Hilfe.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 724

Danksagungen: 11524

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. Mai 2017, 13:32

Hallo michaelkoeln,
was soll man nun dazu sagen und was soll man raten?
Wenn Du diesmal "nur" was anderes machen willst, weil Du meinst Du müsstest eigentlich - aber gar nicht willst, kann ich nur sagen: lass es besser. Das Risiko, dass Du diese Tage als "verlorene" Urlaubstage ansiehst, wäre mir zu hoch.
Du schreibst, die Garden Route kennst Du und weißt, dass es Dir dort gefällt. Dann bleib dabei. Andere Leute fahren ja auch seit x-Jahren in's selbe österreichische Örtchen zum Wandern und sind mehr als zufrieden damit.
Wenn Du aber tatsächlich offen bist, Dich auf Neues einzulassen, ein bißchen mehr Afrika zuzulassen, dann gib den Osten eine echte Chance.
Gib Ihm und Dir Zeit, lass Dich darauf ein. Nimm Ratschläge von Leuten an, die dort schon Zeit verbracht haben.
Bei der von Dir angedachten Strecke und Auwahl der Stopps, wirst Du weder Dir, noch dem wirklich schönen Osten gerecht.
Vielleicht wär' es sinnvoll, erst einmal zu überlegen, ob Du wirklich reif für was anderes bist.
Wir hatten übrigens immer die einzig regnerischen Tage an der Garden Route. :D Und an der Panorama Route war Kaiserwetter!
Wenn Du den Addo schon kennst, ja, dann würde ich auf jeden Fall zugunsten der NP's im Osten auf ihn verzichten. Das sag ich jetzt als echter Addo-Fan.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rosi2510 (21. Dezember 2017, 18:57), kOa_Master (15. Mai 2017, 15:02), michaelkoeln (15. Mai 2017, 13:36)

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

15

Montag, 15. Mai 2017, 13:38

danke Kitty.

Vielleicht hat Erik recht und wir müssen uns entscheiden: oben Panorama Route, etwas Swasiland und dann weiterfliegen, oder unten Nationalpark, Sant Lucia, Durban und weiterfliegen. Es muss ja wohl darauf hinauslaufen. Und das nächste Mal dann den "ausgefallenen" Teil nachholen. Es soll ja entspannt sein, bin kein typischer Touri, der überall nur Bilder sammeln möchte. Wir leben gerne in den Tag hinein.



Vielleicht bin ich ja auch total "bekloppt", aber Krüger wollen wir nicht wegen Malaria-Gefahr und weil Freunde berichteten, dass sie auch schon Aufenthalte hatten, an denen sie 3 Tage kein einziges Tier gesehen haben aufgrund der Größe.



Addo auslassen zugunsten von IH?

Aber Eure Infos helfen mir ungemein. Vielen Dank dafür!!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 724

Danksagungen: 11524

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. Mai 2017, 13:49

Entscheiden muss man sich halt immer irgendwie :whistling: Leider ist das Urlaubszeitbudget in der Regel ja begrenz.
Auch wir müssen uns jedes Jahr auf's neue für eine Route entscheiden, viel lesen, überlegen und planen. Auch wir wollen jedes Jahr für die kostbarste Zeit im Jahr das beste für uns rausholen, die Balance zwischen Erholung und entdecken finden. Auch wir gehen das Risiko ein, vielleicht auch mal mit der Wahl der Route daneben zu liegen. Aber um das rauszufinden muss man es halt auch machen. Oder eben auch nicht ;)
Wie entdeckerfreudig und neugierig Ihr seid, könnt narürlich auch nur Ihr entscheiden.
Wenn Ihr nicht mehr Tage zur Verfügung habt, würde ich mich für Erik's Variante 1 entscheiden.
Das Patenkind würde ich tatsächlich besuchen, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das so eine Patenschaft nochmal eine ganz andere Qualität bekommt, wenn der Bezug dazu persönlicher wird.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

17

Montag, 15. Mai 2017, 13:58

Entscheiden muss man sich halt immer irgendwie :whistling: Leider ist das Urlaubszeitbudget in der Regel ja begrenz.
Auch wir müssen uns jedes Jahr auf's neue für eine Route entscheiden, viel lesen, überlegen und planen. Auch wir wollen jedes Jahr für die kostbarste Zeit im Jahr das beste für uns rausholen, die Balance zwischen Erholung und entdecken finden. Auch wir gehen das Risiko ein, vielleicht auch mal mit der Wahl der Route daneben zu liegen. Aber um das rauszufinden muss man es halt auch machen. Oder eben auch nicht ;)
Wie entdeckerfreudig und neugierig Ihr seid, könnt narürlich auch nur Ihr entscheiden.
Wenn Ihr nicht mehr Tage zur Verfügung habt, würde ich mich für Erik's Variante 1 entscheiden.
Das Patenkind würde ich tatsächlich besuchen, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das so eine Patenschaft nochmal eine ganz andere Qualität bekommt, wenn der Bezug dazu persönlicher wird.


LG
Kitty


wir sind schon 21 Nächte in SA, neuer Rekord.
Und ich habe mir irgendwie in den Kopf gesetzt folgendes:
7 -8 Nächte Osten
2-3 Nächte bei/im Addo
3 Nächte Knysna
1 Nacht Zwischenstop irgendwo Richtung Kapstadt
7 Nächte Kapstadt für das ganze wundervolle Umland

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

18

Montag, 15. Mai 2017, 14:01


Variante A: Flug nach Nelspruit > Panoramaroute, südlicher Kruger, Swaziland, Rückflug ab Nelspruit



LG, Erik


Wir landen in JNB (kommen wahrscheinlich mit etwas mehr Gepäck, da Prämienflug mit Meilen in Business), würden dann ECO nach Nelspruit/Krüger-Park weiterfliegen (wobei man ja auch mit dem Auto ab JNB nach Nelspruit fahren könnte 4 Stündchen und noch was die Natur geniesst, oder keine gute Idee?), dort Deine vorgeschlagene Tour machen und ab Nelspruit nach PLZ in Eco fliegen, um dann dort mit Start Addo die Garden-Route nach Kapstadt zu fahren.

Komisch, dass fast jeder Oneway-Flug in Eco schon 100 EUR aufwärts kostet.
Ich bin als Kölner mit Ryanair und Eurowings wirlich verwöhnt und zahle oftmals nur 9,99-19,99 nach Berlin.

PS. sehe gerade, es gibt keine Direktverbindung von Nelspruit nach Port Elizabeth... Mist. Das ganze geht nur über JNB, dann ist ein halber Tag verloren.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5208

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. Mai 2017, 14:01

Im Krüger 3 Tage lang kein einziges Tier, das kann nicht sein. Wir hatten noch nie einen Krüger Tag ohne Impalas und ohne Elefanten und anderes Kleinvieh .....
Es ist immer eine Frage der Erwartungen...
Wir hatten übriges auch an der Gardenroute schon schlechtes Wetter, sowie am Blyde River Canyon Nebel.....

Wenn Ihr für etwas mehr Afrika offen seid, dann würde ich es machen....

Restauranttechnisch ist natürlich das Essen in Kapstadt und Umgebung besser, aufgrund der Weingebiete, aber das läßt sich verschmerzen :) ;), so dass unsere letzten 3 Reisen nur im Osten waren.

Ich persönlich würde den Addo weglassen und gleich nach Kapstadt fliegen.

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

michaelkoeln (15. Mai 2017, 14:06)

  • »michaelkoeln« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 129

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. Mai 2017, 14:06

Im Krüger 3 Tage lang kein einziges Tier, das kann nicht sein. Wir hatten noch nie einen Krüger Tag ohne Impalas und ohne Elefanten und anderes Kleinvieh .....


Wir sind ab dem 17.2.18 dort. Wie ist es dann im Kürger wettertechnisch?

Garden Route streichen? Auf keinen Fall *lach*
Ich möchte sie fahren, eine Horseback-Safari machen, in Knysna umd Umgebung entspannen. Neeeee, das streichen wir keinesfalls.

Verwendete Tags

JNB, KNP, Krüger, Lage, Malaria, Route, Unterkünfte