Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Saengsomi

Anfänger

  • »Saengsomi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 29. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Mai 2017, 14:10

Reiseplanung erste Schritte: Anfang November 3 Wochen GardenRoute mit Kleinkind

Hallo ihr Lieben!

Relativ "spontan" hat sich für uns die Möglichkeit eines Urlaubs im November ergeben und ebenso "spontan" haben wir Flüge nach Südafrika gebucht.
Wir reisen sehr oft und sind bei der Auswahl des Ziels meist schnell, dann folgt aber eine ziemlich detaillierte Planung ;-)
Somit steht fest: Ankunft am 28.10.17 in Kapstadt und Abflug am 18.11.17, ebenfalls und bewusst wieder aus Kapstadt.
Unser Sohn wird dann 2,5 Jahre alt sein. Er fährt (zumindest bis jetzt *g*) gerne Auto, trotzdem möchten wir keine allzugroßen Strecken machen, zumindest nicht so oft. Also 4-5 Stunden wären ausnahmsweise schon drin, wir möchten aber den Urlaub nicht unbedingt nur mit Fahren verbringen...

Ehrlicherweise habe ich erst begonnen mich in die Region einzulesen, das Forum hat mir schon einiges an Tipps geliefert. Die Reiseführer sind bestellt und die Vorfreude ist groß :D

Bisher dachte ich daran, nach der Ankunft ein paar Tage Kapstadt, dann Richtung Osten bis zum Addo Elephant Park und wieder mit Auto über andere Stopps zurück. Die Weinregion möchte ich streichen. Unser Interesse liegt vor allem in Natur und Tieren, Shopping brauchen wir nicht. Strand würden wir für den Kleinen auch mal einbauen, bisher waren wir aber nie "Strandurlauber".
Die Unterkünfte dürfen gerne "einfach" sein, Luxus brauchen wir nicht, aber mit Kind sind die Ansprüche schon etwas gestiegen :P Eigenes Bad muss sein, und schön darf es auch gerne sein. Ab und zu wohl auch mal ein Pool... ist aber nicht immer Muss. Da wir kein Babybett mitnehmen und der Kleine dann wohl noch nicht in einem eigenen "großen" Bett schlafen wird, brauchen wir denke ich keine Dreibett- oder Familienzimmer. Ist es denn in Südafrika "erlaubt" bzw. üblich dass ein Kleinkind im Doppelbett mit den Eltern schlafen kann? Reicht es da einfach Doppelzimmer zu buchen oder sollte ich immer vorher anfragen?

Hier die erste grobe Planung, meist ergibt sich das dann doch wieder anders :help:

- Ankunft Kapstadt, hier ca. 3 Nächte bleiben
- Hermanus oder Gansbaai, ca. 2 Nächte
- Garden Route Game Lodge Reserve für Safaris (schon arg ausgebucht in der Zeit...), ca. 2 Nächte
- Knysna als "Zwischenstopp", da sonst die fahrt zu lange ist, oder? 1 Nacht
- Addo Elephant Park, ca. 3 Nächte (Main Camp auch schon ausgebucht...)
- Plettenberg Bay (oder Umgebung), Tsitsikamma NP und Küste... ca. 2 oder 3 Nächte
- dann weiß ich noch nicht so genau, Oudtshoorn Straußenfarm und Cango Wildlife, muss aber nicht unbedingt sein. Habe was von einer Farm in Heidelberg gelesen, das ist vielleicht eher was...
- am Schluss noch Hout Bay, Pinguine



Hier meine ersten Fragen:
- Hermanus oder Gansbaai, was würdet ihr empfehlen? Ich weiß, dass man nicht sagen kann, wie die Chancen auf Wale sind, aber sollten wir besser Kapstadt ans Ende der Reise hängen, um ein paar Tage früher in der Walregion zu sein? Erhähen sich dadurch die Chancen? Wie sieht es aus bzgl. Bootestouren mit Kind, sind die wirklich immer erst ab 6 jahren erlaubt?
- Garden Route Game Lodge Reserve, habt ihr Tipps für alternative Unterkünfte?
- Oder allgemein lieber andere Safaris machen? Wie ist z.B. das De Hope Nature Reserve? --> Denke da muss ich noch mehr lesen :blush:
- alternative Unterkünfte im Addo Elephant Park? Da werde ich auch noch lesen...

Falls schon jemand Tipps für mich hat dann gerne, ansonsten werde ich mal noch recherchieren...

Viele Grüße und schon mal vielen Dank!
Somi

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 514

Danksagungen: 10720

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Mai 2017, 14:51

Hallo Somi,
hier mal der Versuch ein paar Antworten zu finden:
  • Hermanus vs Gansbaai/DeKelders: Hermanus und DeKelders liegen sich an der Walker Bay gegenüber. Hermanus ist der Hauptort an der Bay mit urbanem Kleinstadtfeeling, vielen Geschäften, Restaurants, guter Infrastruktur allgemein und einem 11 km langen Cliff Path. De Kelders ist klein (verschlafener Vorort von Gansbaai), beschaulich mit wenig Infrastruktur und vielen Sommerhäuschen der betuchteren Südafrikaner. Für Restaurantbesuche braucht man das Auto und müsste nach Gansbaai rein fahren. Einen Cliff Path gibt es ebenfalls. Dieser ist aber noch um einiges ursprünglicher und naturbelassener als in Hermanus. Wenn es dieses Jahr läuft, wie die Jahre zuvor, werdet Ihr im November wohl keine Wale mehr sehen - oder nur noch sehr vereinzelte.
  • Wale Watching Touren finden nur statt, wenn die See nicht zu rau ist. Was aber im November anscheinend öfter Mal der Fall ist. So jedenfalls unsere Beobachtung. Die Wale Watching Anbieter die ich kenne, nehmen Kinder erst ab 6 Jahren mit. Das liegt wohl am nicht zu unterschätzenden Seegang und den Größen der Schwimmwesten.(Hermanus Whale Seekers Tours, Southern Right Charters)
  • Ich schätze, die GRGL wurde wegen der Giraffen gewählt? Da diese am West/Ostkap nicht heimisch sind, werdet Ihr diese nur in ausgesuchten Private Game Resorts zu Gesicht bekommen. De Hoop ist mit der GRGL nicht im geringsten vergleichbar. In DeHoop steht die Landschaft im Vordergrund (Fynbos, Dünen, Meer, Vlei) Bonteboks und Eland Antilopen werdet Ihr aber häufig antreffen, ebenso Straußen und Zebras
  • Ich persönlich finde Unterkünfte außerhalb des Addo's eher 2te Wahl. Das liegt wohl aber auch daran, dass der Ort Addo eher nicht existent ist. Ein paar Häuser, doppelt soviele Guesthäuser, 3-4 Restaurants und ein großes Township -Voila, der Ort Addo. Falls das Main Camp ausgebucht ist, würde sich noch das Matyholweni Camp in der Colchester Sektion und das Nyathi Camp (Achtung Neu!) anbieten.
LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (30. Mai 2017, 23:53)

Beiträge: 170

Dabei seit: 13. Dezember 2012

Danksagungen: 235

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Mai 2017, 16:06

Hallo und Willkommen,

Auch wen alle hoffen das dieses Jahr wieder mehr Wale in die Wlkerbay kommen, ist es doch empfehlenswert eher frueher als spaeter zu kommen. Ende Oktober Anfang November brechen die Dicken so langsam gegen Sueden auf. Wenn auch nicht alle auf einmal. Ob Ihr vom Flugahfen nach Kapstadt oder gleich zu den Walen fahrt macht nicht den ganz so super grossen Unterschied aber man muss sich nicht gleich in den Grossstadtdschungel auf der verkehrten Strassenseite antun.

Sorry liebe Kitty: hab gard noch mal gecheckt aber zumindest die Anbieter in Hermanus nehmen wohl inzwischen durchaus Kleinkinder mit. Zumindest fahren Kinder unter 5 bzw. 3 Jahre umsonst mit (lt. Homepages).

Persoenlich wuerde ich immer Hermaus vorziehen. DeKelders/Gansbaai ist mir einfach zu oede. Aber das ist letztendlich eine Sache der Praeferenzen.

Bitte last um Gottes Willen die Cango Wildlife Ranch weg. Da geht ihr beseer in Deutschland in den Zoo. Da kannst du zwar keine kleinen Raubtiere streicheln dafuer werden sie aber spaeter nicht erschossen. Ihr werdet im Addo genug Wildtiere sehen. Und wenns den noch ein paar Raubtiere sein sollen dann bitte nach Stanford zu (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Da sind se zwar auch hinter Zaun aber das ist ein Rehabiltations Zentrum in dem die Tiere gerettet werden und koennen jeden Rand gebrauchen.

Straussenfarm kann man jetzt inzwischen machen wenn man sich die Farm Aussucht die das Starussenreiten letztens abgeschafft hat.

VG Michael
**** 'n Boer maak 'n plan ****

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 514

Danksagungen: 10720

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Mai 2017, 16:53

Hallo Michael,
vielleicht ist es jetzt anders aber letztes Jahr im November wurde eine Familie mit 2 Kleinkindern von Southern Right Charters nicht mitgenommen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Beiträge: 170

Dabei seit: 13. Dezember 2012

Danksagungen: 235

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. Mai 2017, 16:55

Naja vieleicht hat ja einer angefangen und die anderen mussten nachziehen.

VG Michael
**** 'n Boer maak 'n plan ****

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (30. Mai 2017, 17:03)

Saengsomi

Anfänger

  • »Saengsomi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 29. Mai 2017

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 30. Mai 2017, 21:52

Hallo,

danke schon mal für eure Tipps! Ich denke Straußenfarm und Cango Wildlife Ranch werde ich streichen. Dachte ich mir schon, dass das nicht so das wahre ist. Und wenn ich "Straußenreiten" lese, also das kommt bestimmt nicht in Frage. Habe immernoch Horror von einem Elefantenreiten vor vielen Jahren in Thailand, das muss nicht sein! Rehabilitationszentrum dann gerne...

Mache mich jetzt mal wieder ans Lesen machen.
Was meint ihr zum Thema Baden im Meer, sollte ich das irgendwo einplanen oder ist da der November bzw. die Region prinzipiell eher nicht geeignet?

VG
Somi

Saengsomi

Anfänger

  • »Saengsomi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 29. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. Juni 2017, 10:32

Entscheidungstipps gesucht zu den Regionen "Swellendam" und "Plettenberg Bay"

Hallo ihr Lieben,

nach 3 Nächten Recherche in meinen Reiseführern und im Forum geht es mir wahrschinlich wie jedem Südafrika-Neuling, ich habe sooooo viiiiiiiele Ziele, die in eine soooo kurze Zeit rein müssen :blush:
Bei 2 Regionen fällt es mir besonders schwer zu entscheiden, was wir uns ansehen möchten und vor allem wo der beste Übernachtungspunkt wäre.
Die grobe Planung ist von Kapstadt Richtung Addo, ohne Oudtshoorn und ohne R62 oder Bergpässe, da wir vor allem Zeit in der Natur verbringen möchten und ja auch unseren 2,5 jährigen Sohn nicht mit zu viel Auto quälen möchten.

Ich versuche mal zu beschreiben...

1.
Von Hermanus würden wir gerne weiter Richtung Osten. Gut gefällt mir auf der Strecke der Agulhas NP und der De Hoop NP, für beide würde ich 1 Tag einplanen (oder ist das für Agulhas zuviel?). Vom Bontebok NP habe ich auch Gutes gelesen, allerdings würde der bei Zeitmangel am ehesten wegfallen (ist wohl auch ohne Allrad nicht so gut machbar?) oder entgeht uns dann was? Soll ja für Kinder toll sein dort zu übernachten...
Wo würden wir am besten die Stopps einlegen? Jede Nacht woanders schlafen ist ja mit Kind ein bißchen stressig... Also von Hermanus in den Agulhas NP fahren und dann in Swelendam übernachten um am nächsten Tag in den De Hoop zu fahren und wieder in Swelendam zu schlafen? Oder würde es zeitlich klappen von Hermanus in den Agulhas und dann zur Übernachtung in den De Hoop zu fahren? Dann könnten wir 2 Nächte im De Hoop schlafen?
Oder im Agulhas schlafen? :help:

2.
Die nächste "Großregion" die mir Kopfzerbrechen bereitet ist die Kante "Plettenberg Bay".
Als Ziele sehe ich den Wilderness NP, den Tsitsikamma NP. Außerdem 1 Tag für Birds of Eden/Monkeyland/Jukani Wildlife Sanctuary. Gerne auch noch 1Tag Strand und Robberg NP. Knysna ist kein Muss.
Sollte ich für diese Ziele einen Standpunkt wählen? Oder Übernachtung im Wilderness und dann den Rest von Plettenberg Bay aus mit mehreren Übernachtungen (würde dann evtl. Keurboomsrivier bevorzugen?)


Noch eine prinzipielle Frage... man sollte ja generell keine Sachen im Auto liegen lassen, egal wo auf der Welt ;-) Wenn ich aber nun von einem Ziel zum nächsten fahre und unterwegs Stopps mache, also z.B. von Hermanus nach Swellendam und will tagsüber mehrere Stunden in den Agulhas NP, dann muss ich ja mein gesamtes Gepäck im Auto lassen ?( Wie macht ihr das denn? Man kann ja schlecht immer zuerst in die Unterkunft fahren und dann wieder zurück. Klar - Wertgegenstände kommen raus, aber wäre auch nicht so toll wenn nachher alle Koffer weg sind :D


Viele Grüße und schon mal vielen Dank!
Somi

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 514

Danksagungen: 10720

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Juni 2017, 11:14

Hallo,
  1. Agulhas, wie auch DeHoop sind beide schön und definitiv einen Stop wert. Uns gefallen beide sehr gut und wir haben in beiden Parks je 2 Nächte geschlafen. Eine Nacht finde ich in beiden Parks knapp kalkuliert. Wenn es aber bei einer Nacht bleiben soll, würde ich schon wegen der Anfahrt den Agulhas NP vorziehen.
  2. Der Bontebok NP ist selbst im Fiesta problemlos machbar. Woher stammt die Info, dass man einen Allrad braucht?
  3. Die 1 Stop Strategie ist auch ohne Kind stressig.
  4. Den eingezäunten NP-Teil in Agulhas kann man nur besuchen, wenn man Übernachtungsgast ist. Den Leuchtturm, wie auch den südl. Punkt kann jeder besuchen.
  5. De Hoop als Tagesausflug würde ich nicht favorisieren, da die Anfahrt zu lang ist. Außerdem ist wenig Zeit an irgendwelchen Aktivitäten im NR teilzunehmen. Denn der Marine Walk, wie auch die Bootsfahrt auf dem Vlei finden zu festen Tageszeiten statt.
  6. Den Wilderness NP finde ich persönlich jetzt nicht so spannend.Gut, es gibt schöne Wanderwege durch den Wald. Aber da Ihr das Robberg NR, wie auch den Tsitsi auf dem Zettel habt, würde ich persönlich auf Wilderness verzichten.
  7. Wenn Ihr Transfer Etappen habt und irgendwo stoppen wollt, bietet es sich an, das große Gepäck blickdicht im Kofferraum zu verstauen und diesen auch nicht mehr zu öffnen. Alle Dinge die Ihr vorne im Auto habt, beim Aussteigen mitnehmen.
LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (1. Juni 2017, 22:45), Saengsomi (1. Juni 2017, 22:42), Proteafan (1. Juni 2017, 18:01)

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 557

Dabei seit: 20. November 2015

Danksagungen: 1336

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. Juni 2017, 14:15

Hallo,
Alles was Kitty geschrieben hat, kann ich nochmals bestätigen. (Wir haben De Hoop besucht und fanden die Anfahrt entsetzlich, nir Gravel).
Wir waren im März für 1 Nacht in Knysna und hatten dies ein wenig bereut, weil es nur für 1 Nacht war. Ich finde von Knysna aus kann man sehr gut Ausflüge unternehmen. Vielleicht lag es auch mit an der Unterkunft, dass es so gut dort gefiel: Abalone Lodges, Knysna.
Oder Ihr übernachtet am Keurboomstrand/z. b. Arch Rock Seaside, auf jeden Fall ist es entspannter 2-3 Nächte an einem Ort zu bleiben.
Grüsse von Gisela

Saengsomi

Anfänger

  • »Saengsomi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 29. Mai 2017

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. Juni 2017, 22:51

Routenvorschlag...

Vielen Dank für eure Antworten! Ich habe euch jetzt mal eine erste Planung angehängt...
Die Tendenz geht jetzt doch zu einem Inlangsflug von Port Elisabetz nach Kapstadt.

Dass der Bontebok NP ibesser mit Allrad wäre habe ich in einem Reisebericht hier im Forum gelesen, welcher genau weiß ich jetzt spontan nicht.
Der Bontebok ist jetzt aber aus meiner Planung leider herausgefallen, ebenso wie der Wilderness NP.
Beiden trauere ich noch ein bißchen nach ;(
Und der Agulhas NP ist auch raus, dafür sehen wir uns den "verflichtenden" Leuchtturm an. Gibts bei dem Stop evtl. auch Tiere zu sehen oder ist das nur "touristisch, um ein Foto zu machen"?

Was sagt ihr zu dem Plan?
Eventuell könnte man auch die 4 Nächte in Plett kürzen und dann eine im Tsitsi NP übernachten, aber das wäre dann eben nur 1 Nacht.
Die Skeiding Guest Farm habe ich hereingenommen für unseren Sohn, ich dachte das gefällt ihm. Hat da jemand Erfahrungen damit?
GRGL habe ich reingenommen, damit wir noch ein paar mehr Safaris haben... Wanderungen und "Natur pur" haben wir auf unseren sonstigen Reisen auch immer genügend, aber eben nicht Afrikas Tierwelt :D

Ist der Plan zu voll? Fehlt was wichtiges?
Ich weiß, das ist schwer zu sagen

Danke jetzt schon mal für eure Kritik.

Gute Nacht,
Somi


Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 557

Dabei seit: 20. November 2015

Danksagungen: 1336

  • Nachricht senden

11

Freitag, 2. Juni 2017, 09:14

Dir ist aber klar, dass Du in De Hoop bei der Unterkunft keinen Strand- und Dünenzugang hast?
Von dort aus sind es nochmals 10 km Gravel zu fahren.
Grüsse von Gisela

Saengsomi

Anfänger

  • »Saengsomi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 29. Mai 2017

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Juni 2017, 17:58

Planung Gardenroute November 2017 steht (oder doch nicht?)

Hallo,

nach vielem Hin- und Her habe ich nun einen letzten Plan entworfen, der mir als Neuling ganz gut gefällt...
Nach Rücksprache mit der family ist die Farm rausgefallen und die GRGL ist ausgebucht. Was ich so gelesen habe ist das aber garnicht so schlimm, dann lege ich das Geld vielleicht lieber anders an ;-)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Nun meine Fragen, falls ihr mir ein bißchen helfen möchtet:

1. Ich habe nun doch Oudtshoorn reingenommen, aber nicht Straußenfarm und auch nicht Caves, sondern einfach eine Fahrt Richtung Prince Albert und zurück, damit wir noch eine andere Landschaftsform zu sehen bekommen. Verspreche ich mir davon zu viel? Wären immerhin 2 Übernachtungen...

2. Ist der Plan zu vollgepackt? Ich weiß, das ist individuell, aber seht ihr Tage bzw. Fahrten, die zeitlich überhaupt nicht passen?

3. Ich habe unterschiedliches über die Fahrt vom Addo NP zum Flughafen in Sankt Elizabeth gelesen. Wie lange muss ich da rechnen? Wir schlafen im MainCamp. Wann müssen wir da aufbrechen falls ich den frühen Flug (ich glaube um ca. 9:30 Uhr) buchen würde?

Mit den Unterkünften tur ich mich unheimlich schwer, da in vielen Guesthouses keine Kinder willkommen sind. Schade!
Daher noch 2 Fragen:

4. im De Hoop NP möchte ich ein Campsite Rondawel buchen, hat da schon mal jemand gewohnt? Ist mit 2 Erwachsenen + 1 Kind erlaubt, habe angefragt... Mit welchen Temperaturen muss ich denn da nachts rechnen?
Oder sollte ich lieber eines der Chalets nehmen?

5. In Keurboomstrand habe ich das Arch Rock Seaside im Auge, jetzt bin ich am überlegen ob nicht doch Plettenberg als Unterkunftsort besser wäre wegen abends essen gehen etc... Was meint ihr?

Viele Grüße und schon mal danke,
ich weiß schon garnicht mehr wo mir der Kopf steht :S

Somi

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 839

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8288

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Juni 2017, 18:19

HI Somi,

Einige Bemerkungen meinerseits:
1. Der Swartbergpass ist derzeit geschlossen und wird es auch noch über ein Jahr bleiben, man kommt nur via Meirigspoort nach Prince Albert. Das ist auch eine sehr schöne Tour, eine Rundreise ist aber nicht möglich. Siehe: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
2. Nein, ich denke das sollte durchaus so machbar sein. Passt eure Vorhaben ein wenig den Umständen, Vorlieben und auch dem Wetter an, dann kommt das gut :thumbup:
3. Kommt draufan wie ihr fährt. Addo Main Camp -> PE (Port, nicht Sankt) durch den Park würde ich mit 2h veranschlagen und wäre meine Variante. Möglichst früh morgens raus, dann habt ihr auch genug Zeit und könnt noch ein wenig Game Drive Zeit geniessen. Auf dem direkten Weg habt ihr ca. 1h15 wobei wahrscheinlich via N10 oder R335 ähnlich lange dauert.
4. Die Campsite Rondavels sind aus meiner Sicht klasse - man hat einfach keine vollwertige Küche und nur eine gemeinsame (Aussen-)Dusche & ein Toilettenhäuschen ein paar Meter entfernt. Im Rondavel selber ist alles jedoch sehr gut und auch hochwertig ausgestattet, man hat einen Kühlschrank, Warm&Kaltwasser, ein paar Küchenutensilien und draussen einen Grill. Einen Abend waren wir im Restaurant und sehr positiv überrascht vom Essen. Uns gefiel die Unterkunft sehr, siehe unseren Bericht mit Fotos ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) und Video ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) im speziellen auch über De Hoop. Die Chalets sind sicher auch klasse, kosten aber eine ganze Stange Geld. Temperaturmässig ist natürlich viel möglich (es ist Frühling), aber ich denke mit so zwischen 10 und 25°C darf man rechnen.
5. Das müsst ihr wissen, aber wahrscheinlich werdet ihr sowieso Abends mit dem Auto unterwegs sein wenn ihr Essen geht, von daher spielt das nicht sooo eine Rolle.

Viel Vergnügen!
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (8. Juni 2017, 22:34)

Saengsomi

Anfänger

  • »Saengsomi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 29. Mai 2017

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. Juni 2017, 09:44

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich hoffe einfach mal, dass der Pass dann wieder offen sein wird. Stand ja in dem anderen Beitrag "bis August" gesperrt.
Deine Homepage sieht toll aus, da werde ich heute Abend mal ausführlich schauen. :thumbsup:

Das Rondawel ist gebucht bzw. per Mail ist die Buchung am Laufen. (Dass das nicht direkt am Strand ist stört mich nicht...)
Arch Rock Seaside Resort ebenfalls.
Weiß jemand, ob man in solchen Unterkünften auch eine Endreinigung zahlen muss? Habe bisher nichts davon gelesen, in Frankreich z.B. ist das aber meist so... oder man muss selbst noch alles putzen :huh:

Heute Abend geht die Suche nach Unterkünften in Hermanus und Oudthshoorn weiter, falls ihr Tipps habt gerne *g*
Kinderfreundlich halt...

OT: Gut, dass man hier im Forum nicht die genutzten Minuten zahlen muss, ich verbringe hier mittlerweile ganze Nächte :love:

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 215

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3482

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. Juni 2017, 09:56

Der Swartbergpass soll bis August 2018 (!!!) geschlossen sein!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (9. Juni 2017, 11:52), kOa_Master (9. Juni 2017, 10:29)

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 557

Dabei seit: 20. November 2015

Danksagungen: 1336

  • Nachricht senden

16

Freitag, 9. Juni 2017, 13:44

Hallo Somi,
Wir waren im März in Hermanus in der Villa Venusta bei Ute, einer Deutschen, tolles Haus, wir habem ims dort wohlgefühlt.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

In Oudtshoorn waren wir in einem gamz tollen Haus mit wunderschönem Garten und sehr netten Vermietern bei:
Yotclub,
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , wir würden sofort wieder dort wohnen wollen.

Essen waren wir ganz lecker bei: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Grüsse von Gisela

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Juli 2017, 00:27), Bär (9. Juni 2017, 17:57)