Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Irenegunda

Anfänger

  • »Irenegunda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 13. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. August 2017, 19:11

Familienreise KNP Gardenroute 22.8.2017

Als enthousiastische :saflag: Südafrikaneulinge haben wir relativ kurzfristig eine Mietwagenrundreise inkl. Fahrzeuge und Unterkünfte gebucht.
Wir sind eine Familie mit einem 19 jährigen Jungen und einer 16 jährigen Tochter.

Unsere Route:
22.8. Ankunft in Johannesburg ÜF im Sunrock Guest House
Gebuchte Tour nach Soweto. Nachmittag und Abend in Jo'burg.
Gleich eine Frage dazu: ist es riskant, mit dem Wagen nachmittags zum Carlton Center zu fahren; wir würden gerne den Blick genießen. Kann man sich dort gut zurechtfinden (Parken, fahren etc.) oder sollte man besser ein Taxi nehmen. Essen würden wir auch noch gerne in der Stadt. Wird schwer, wenn man bei Dunkelheit besser nicht mehr unterwegs sein sollte.

23.8. Fahrt nach Graskop (1 Nacht)

24.8. Fahrt nach Hoedspruit (2 Nächte)
Auf den Fahrten wollen wir die bekannten Sightseeing Punkte ansteuern...
Kann man unterwegs den Mietwagen (mit dem ganzen Gepäck :wacko: ) stehen lassen und kleine Spaziergänge machen; gibt es da evtl. bewachte sichere Parkplätze?
Vermutlich hört sich das sehr naiv an nach all meiner Lektüre von wegen n i c h t s im Fahrzeug lassen etc.; aber man ist ja unterwegs und will doch was sehen. Habt Ihr da einen Tipp?

In Hoedspruit sind wir im Khaya Ndlovu Manor House. Leider ist das ca. 50 km vom KNP entfernt. Sollen wir trotzden hinfahren und dort 'pirschen' oder meint Ihr, man kann vor Ort (Blue Canyon Conservancy Reserve) schon Tiere sehen oder das Rehab Centre oder den Reptile Park besuchen.... es ist schwer, ohne Vorstellung von diesen Attraktionen eine Entscheidung zu treffen. Vlt. könnt Ihr was empfehlen?
am 26.8. gehts weiter durch den Kruger nach Crocodile Bridge.


27.8. Flug von Nelspruit nach PLZ ÜF in Port Elizabeth (Christiana Lodge)


28.8. Ist die Fahrt nach Plettenberg vorgesehen dort 2 ÜFs.
Wir möchten unbedingt in den Addo NP - meint Ihr, das ist ok, wenn man früh hinfährt und dann halt noch nach Plettenberg muss wegen der Unterkunft?
Welche Higlights sollen wir rund um Plettenberg sehen? Da wäre ich für Tipps sehr dankbar!

30.8. Nach Swellendam 1 ÜF
31.8. Fahrt nach Hermanus 2 ÜF
2.9.. Fahrt nach Franschhoek 1 ÜF


3.- 8.9. Kapstadt in Camps Bay (Finchley Guest House)


Bin ganz deprimiert von dem Robben Island Bericht von Johannes, möchte aber doch gerne hinfahren, weil es so ein interessanter Punkt ist - und die ' Durch-schleusung' dann in Kauf nehmen, oder?
In Kapstadt wollen wir a l l e s sehen, hat jemand einen Tipp für zeitgenössische Kunst dort?
Und wieder meine Frage: ist es ratsam (sicher-er) mit dem Mietwagen in Kapstadt rumzufahren oder besser mit dem Hop on off Bus?
Und wo kann man den Wagen parken?


Eine generelle Frage : kann man mit Landkarten (habe gelesen, von Map Guide ist gut- oder welche empfehlt Ihr?- ) durch das Land fahren?
Oder sollen wir doch ein Navi besorgen, auch aus Sicherheitsgründen (nicht in 'falsche' Gegenden)? Auch weil wir so totale Frischlinge sind.
Wir sind Dinosaurier und besitzen noch kein Navi ;(


Und zu guter Letzt: hat jemand Tipps für unsere Kids, natürlich geht es in erster Linie um die Flora und Fauna - aber vlt wisst Ihr ja noch ein Schmankerl?
Gibt es denn in Kapstadt vlt ein Lokal, wo Mitglieder des Forums anzutreffen sind? :beer:


Ich danke vielmals für Eure Geduld (wenn Ihr bis hierher gelesen habt) und bin dankbar für jeden Tipp. Grad mit den Jugendlichen unterwegs wollen wir nichts falsch machen und einen schönen Urlaub genießen!


Es ist mir schon klar, dass unsere Fahrt den RSA Spezialisten unter Euch wahrscheinlich sehr gewöhnlich und touristisch vorkommen wird, aber aus verschiedenen Gründen haben wir das so gebucht.
Vielleicht mögt Ihr uns trotzdem helfen; wir freuen uns über jede Nachricht!
Und sind voller Vorfreude auf unser Abenteuer!


Liebe Grüße
Irenegunda und family :danke:


Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 463

Danksagungen: 10462

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. August 2017, 20:31

Hallo Irenegunda,
da Ihr Euch kurzfristig zu dieser Reise entschieden habt, nehme ich an, dass Ihr diese nicht selbst geplant habt? Meiner Meinung nach ist die Tour eher suboptimal durchdacht. Nicht einmal seid Ihr in einem NP.
Da Ihr wenig Info's zu Euch und Euren Vorlieben abgebt, ist es schwer irgendetwas zu raten.
Wann fahrt Ihr denn nach Graskop? Wenn Ihr beizeiten in Joburg losfahrt, habt Ihr nach Check-in ins GH noch Zeit, die ein oder andere Sehenwürdigkeit an der Panorama Route anzusehen. (Ohne Gepäck im Auto)
Vergesst nicht, Ihr seid im SA Winter unterwegs. Es wird früh dunkel und Graskop liegt hoch, könnte abends und morgens echt kühl werden.
Von Hoedspruit aus könnt Ihr beispielsweise eine Bootstour auf den Blydeport Dam unternehmen, das Moholoholo Rehab Center besuchen oder wie ich es machen würde, auf jeden Fall in den Kruger NP fahren. Alles ohne Gepäck möglich, da Ihr ja 2 Nächte dort seid.
Wenn Ihr das Gepäck im Auto lassen müsst, ist es ratsam alles blickdicht im Kofferraum zu verstauen und diesen auch nicht mehr zu öffnen bevor man sein Übernachtungsziel erreicht.alles was im Fahrgastraum rumliegt natürlich mitnehmen.
Um wieviel Uhr fliegt Ihr nach PLZ?
Den Tag in Port Elizabeth könntet Ihr für einen Besuch im Addo nutzen.
In Plettenberg sei Euch eine Wanderung im Robberg NR empfohlen. Auch Ziplining ist möglich.
Vom Addo nach Plett sind es rund 300 km. Wie Ihr Eure Zeit einteilt, müsst Ihr selbst entscheiden.

Zur Navigation kann auch das Handy mit SA SIM Karte herangezogen werden. Auch wenn Ihr Dinosaurier seid, Eure Kids werden ja wohl ein Smartphone besitzen. ;)
Ansonsten ist gerade zwischen PÈ und CPT alles gut ausgeschildert. In Kapstadt oder anderen Städten kann eine Navigationshilfe sehr wertvoll sein.
Es ist problemlos möglich in CPT Auto zu fahren. Parken kann man auf Parkplätzen, in Parkhäusern oder an der Straße. CAVE: Halteverbote beachten.


Wir nutzen seit Jahren den Road Atlas SA von Map Studios und sind zufrieden. Quasi als analoges Backup.


Kauft Euch einen vernünftigen Reuseführer von SA und lest Euch ein. Dort gibt es viel Information in komprimierter Form. Ich z.B. bevorzuge den Reise Know How oder den Stefan Loose.


Da es für Eure Kids in erster Linie um Flora und Fauna gehen soll, finde ich es sehr schade, dass Ihr für das eigentliche Afrika Highlight, nähmlich die Tierparks, kaum Zeit habt.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (15. August 2017, 17:25), toetske (15. August 2017, 16:22), chimurenga (14. August 2017, 22:48), Irenegunda (14. August 2017, 21:40)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. August 2017, 21:39

Willkommen, Irenegunda.

Ihr habt eine Reise gebucht und nun kommen nachträglich Bedenken. Selig sind die Unwissenden. Hättet ihr nichts über Kofferräume und Fahrten in der Dunkelheit gelesen, wäre doch alles okay.
Verhaltet euch einfach vernünftig. Nehmt Wertgegenstände mit (bzw. lasst alles Unnötige gleich zuhause) und wenn nachts in Joburg 1000 Autos auf der Straße unterwegs sind wird das 1001ste eben eines mehr sein.
Viel mehr Tipps als Kitty kann man ohnehin nicht geben, denn es ist ja alles fix gebucht. Also genießt die Zeit.

Zeitgenössische Kunst: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Fürs MOCAA seid ihr leider ein paar Wochen zu früh, aber grämt euch nicht. Es wird auch nächstes Jahr noch stehen.

Viel Spaß wünscht
der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (16. August 2017, 11:18), Beate2 (15. August 2017, 17:25), toetske (15. August 2017, 16:23), chimurenga (14. August 2017, 22:48), Kitty191 (14. August 2017, 21:40)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 436

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2250

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. August 2017, 16:38

Hallo Irenegunda

Willkommen im Forum! Schön, dass Ihr nach Südafrika reist - das Land wird Euch nicht enttäuschen!

Leider ist mir nicht bekannt, inwieweit Ihr Euch schon mittels Reiseführer(n) einstimmt und welche Zusatzinfos Ihr schon habt. Kitty und Bär haben Euch schon einige Informationen gegeben. Da Eure Erstreise jedoch eine kurze Vorlaufszeit hat, schreibe ich meinen 'Senf' zu einigen Punkten. Vielleicht könnte das noch den einen oder anderen Gedanken anregen. Schmöckert doch noch in Reiseberichten im Forum und in Reiseführern! Was man nicht weiss, das sieht man nicht...

22.8. Ü im Sunrock Guesthouse
Das Guesthouse ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) bietet beim Family Room einen Airport-Shuttle an (inklusive). Nutzt Ihr den oder habt Ihr den Mietwagen schon vom O.R.Tambo? Andernfalls könntet Ihr ja in Ruhe ankommen und das Mietauto erst am Folgetag im Hotel entgegennehmen. Wie auch immer, Ihr habt ja eine Soweto Tour (morgens?). Wann kommt ihr denn an? Ich persönlich würde nach dem Flug und der Soweto Tour erstmal 'ankommen'. D.h. vielleicht sogar im Hotel Nachtessen. Am nächsten Tag habt Ihr ja eine nicht unwesentlich lange Strecke vor euch.

23.08. Graskop
Falls ihr früh losfahrt, könntet Ihr evt. schon ein paar Sehenswürdigkeiten der südlichen Panoramaroute mitnehmen: MacMac Pools, Mac Mac Falls. In Graskop gibt es ganz leckere Crepes bei Harrie's Pancakes ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ).
Ich empfehle zudem, im Spar in Graskop etwas Getränke und Snacks für unterwegs zu kaufen.

24.08. Graskop - Panoramaroute - Hoedspruit
Ihr fahrt somit (vollbepackt) die Panoramaroute hoch bis zu Eurer Unterkunft. Ihr seid nicht die ersten, welche die Panoramaroute mit dem ganzen Gepäck im Auto abfahren. Nicht desto trotz befolgt Kittys Tipp und schaut, dass über dem Gepäck eine Abdeckplane ist und nichts vorschaut! Und öffnet den Kofferraum nirgends. Vielleicht verzichtet Ihr auch auf Pilgrim's Rest. Dort würde ich der ganzen Sache nicht so trauen. Sonst sollte dies an den öffentlichen Plätzen bei den Sehenswürdigkeiten schon klappen.
Spezialplatz zum Mittagessen: Potluck Boskombius Bush Kitchen ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) )
Ich nehme an, Ihr könnt im Hotel Nachtessen.

25.08. Hoedspruit
Wenn Ihr Tiere sehen wollt, dann müsst Ihr in den Krüger rein!! Das Gefühl von frei lebenden Tieren ist ganz anders, als wenn man sie in einem Rehab Center sieht. Geht übers Orpen Gate rein, fahrt über die H7 bis zum Satara Restcamp. Dort Mittagessen, dann selbe Strecke zurück. Dies mal zum Reinschnuppern! Unterschätzt die benötigte Zeit nicht. Beim Gate-Eingang kann eine Krügerpark Map mit Strassen und Tiertafeln gekauft werden (auch in Deutsch).
Wenn ihr auf der Rückfahrt noch die Mohololo-Tour machen wollt, die ist um 15:00 Uhr. Etwas vollgestopft, aber machbar ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ).
Alternative wäre die von Kitty angesprochene Bootstour auf dem Blyde River Dam ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ). Auch 15:00 Uhr. Dazu müsst Ihr ins Swadini Resort fahren.

26.08. Hoedspruit - Crocodile Bridge
Das nächste Gate ist das Orpen Gate. Dann fahrt ihr über Satara - Lower Sabie - Crocodile Bridge. Das ist eine Strecke von 250km! Da müsst ihr in Hoedspruit früh starten und habt dann im Krüger kaum Möglichkeit, Loops oder Nebenstrassen zu fahren, sondern solltet auf der asphaltierten Hauptverbindung bleiben. Denkt daran, dass man durch road blocks (grosse Herden, oder auf der Strasse schlafende Tiere) wie auch bei Sichtungen reichlich Zeit 'verlieren' kann. Zudem müsst ihr vor 18:00 Uhr im Crocodile Bridge Camp sein. Verspätungen ziehen Bussen nach sich....
Alternative: übers Numbi Gate - H1-1 - rechts auf H3 - dann 'quer' auf gravel Road zum Crocodile Bridge Camp.
Diese würde ich persönlich wählen.

27.8. Crocodile Bridge - Nelspruit - PLZ
Wann geht Euer Flieger? Der Weg gleich aus dem Krüger über die 4 ist der schnellste (112 km, 1 1/2h). Falls Zeit bleibt, würde ich lieber noch etwas im Park sein und über die S25 bis zum Malelane Gate und dort raus.
Wo übernachtet ihr nach dem Flug? Die Christiana Lodge ist bereits in Plet (250km nach dem Flughafen).

28.8. Frage bezüglich Addo: ich glaube Ihr habt dazu keine Zeit...

29.8. kenne Plet zu wenig, um Tipps geben zu können

30.8. für Aktivitäten in der Gegend bleibt wenig Zeit, ich würde durchfahren und dann nach Unterkunftsbezug noch ins Städtchen.

31.8. Hier würde ich den Abstecher ans Kap Algulhas unbedingt machen! Steigt auf den Leuchtturm und geht an den südlichsten Punkt von Afrika.

1.9. In Hermans kann man über den Clif Path zum alten Hafen laufen. Walmuseum besuchen (klein). Essen im Burgundi (reservieren) bewachter Parkplatz gleich dahinter für den Abend.

2.9. Ich würde einen Abstecher zum Stoney Point bei Betty's Bay machen. Hier gibt es eine schöne Pinguin-Kollonie mit weitern Tieren, u.a Dassies. Uns hat diese Kollonie sehr viel besser gefallen als die andere bei Boulders Beach auf der Kaphalbinsel.
Dann zurück und auf direktem Weg nach Franschhoek oder über Sommerset West (z.B. Vergelegen besuchen).
In Franschhoek gibt es meines Wissens eine Schokoladenfabrik.

ab 3.9. an der V&A Waterfront gibt es diverse Parkhäuser. Auf der Halbinsel braucht ihr den Mietwagen. Beim Hopp on-Hopp off Bus die Fahrtrichtung beachten! Der fährt nur in eine Richtung im Kreis. Man kann jedoch von roten Linie auf die blaue und umgekehrt wechseln (mit entsprechendem Ticket).

Karten:
Ich habe mir zuhause die Tagesetappen zusammengestellt und in Google Maps die Verbindungen erstellt. Dazu Details ausgedruckt und mitgenommen. Zusätzlich haben wir die SA-Karte von Reise Knowhow sowie die navmii-app auf dem Mobile mit SA-Sim. In der app kann man die Zielpunkte schon zu Hause eintragen. Die App funktioniert offline oder kann online als navi benutzt werden. Wenn man z.B. nicht mehr weiss, wo man ist, gibt man 'aktuellen Standort' ein und wählt das Ziel aus. Die app errechnet dann die Verbindung.

Kinder:
Wir waren mit unseren zwei Kids in SA (8 und 11). Bei langen Autofahrten hatten sie mobiles mit lokal gespeicherten Filme und Spielen dabei. Jeder hatte einen Fotoapparat, so war es gleich interessanter alles vor die Linse zu kriegen. Jeden Abend Tagebuch führen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ..

Liebe Grüsse
Andrea

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (15. August 2017, 21:24), Beate2 (15. August 2017, 17:24), toetske (15. August 2017, 17:07)

Irenegunda

Anfänger

  • »Irenegunda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 13. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. August 2017, 00:36

Liebe Kitty, lieber Bär, liebe Andrea,

Ganz lieben Dank für Eure detaillierten Antworten!
Wir können vieles davon noch beherzigen! Und es stimmt schon, man muss sich einfach vernünftig verhalten, dann wird das schon. Eigentlich sind wir gar nicht so ängstlich, aber die Lektüre einiger Warnungen in den Reiseführern lässt einen doch ein wenig grübeln. Muss jetzt erst mal schlafen, kam erst heute abend zum Forumlesen.
Merci Euch allen! :danke:
Irene

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 630

Dabei seit: 29. März 2013

Danksagungen: 4561

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. August 2017, 15:24

Ganz lieben Dank für Eure detaillierten Antworten!
Wir können vieles davon noch beherzigen!

Hi Irene,

hoffe auch, Ihr könnt an Eurem Reiseplan noch etwas basteln. Hier aber mal meine Gedanken zu einigen wenigen Punkten:

- Sicherheit: Das finde ich immer ein sehr persönliches Thema, da jede*r sein/Ihr eigenes Sicherheitsbedürfnis hat. Wir haben schon desöfteren Punkte auf der Panorama-Route mit vollgepacktem Auto abgefahren und haben uns da nie unsicher gefühlt, zumal die Parkplätze an den View-Points oft belebt sind und es auch Parkeinweiser*innen gibt. Johannesburg um das Carlton Center herum könnt ihr Euch im Hellen problemlos bewegen. Die Parksituation kenne ich nicht, da wir immer dorthin gelaufen sind, bzw. Minibusse (auch nachts) benutzt haben (es gibt aber um die Ecke ein Parkhaus). Wenn Ihr das nach Eurer Township-Tour machen wollt, lasst Euch doch vom Tour-Anbieter dort absetzen und nehmt anschließend ein Taxi. Alternativ kann ich das Maboneng-Viertel empfehlen: Sicheres Parken, leckere Restaurants und für Eure Kids: Viel Street-Art Kunst/Graffitis (bitte mit offenen Augen das Viertel erkunden) und interessante Shops (von Second-Hand-Läden bis teure Designer). Die Viertel südlich der Marshall-Street solltet Ihr in beiden Gebieten als Neulinge eher meiden. Auch in Kapstadt fand ich Busfahren angenehm, es ist aber auch meiner Meinung nach kein Problem mit dem Auto. ABER: Sicherheit ist relativ und nirgends 100% zu gewährleisten. Macht Euch zu dem Thema aber bitte nicht verrückt.

- Navi: Wir haben uns recht gut immer ohne Navi orientiert, selbst in den Townships. Da kommt man beim Durchfragen wenigstens auch in teilweise nette Gespräche :D Hilfreich sind aber, wenn Ihr Euch unsicher seid, bestimmte Navi-Apps, die dann vor Ort offline (keine SIMcard notwendig) benutzbar sind - gerade in Städten ist das hilfreich. Wir können hier bspw. here we go empfehlen, es gibt aber auch andere.

- Stichwort Kids: Johannesburg (s.o.), in Kapstadt auch mal sowas wie die Long Street einbauen oder den Markt in Hout Bay: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Der ist nur an bestimmten Tagen offen, aber bspw. an Eurem Ankunftstag freitags Abend sehr schön. In Plettenberg Bay würde ich das Old Nick Village empfehlen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , ein Besuch im Monkeyland (und bedingt im Birds of Eden) oder wie wär es mit einem Unterricht im Stehpaddeln, wenn das Wetter mitspielt? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Ihr habt halt wenig Zeit, aber zumindest in Kapstadt gibt es dann genug.

LG, Erik

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. August 2017, 22:01), Kitty191 (17. August 2017, 12:53), Bär (16. August 2017, 19:06), Cosmopolitan (16. August 2017, 15:59)

Irenegunda

Anfänger

  • »Irenegunda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 13. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. August 2017, 12:50

Lieber Erik,
vielen Dank für Deine Hinweise! Supertipp, vom Touranbieter gleich in der Stadt absetzen lassen! Das machen wir! Danach sind wir wsl. eh ziemlich platt!
Streetart ist auch toll, das mögen wir alle! Auch Stehpaddeln ist ein guter Tipp.
Muss mir die web adressen mal anschauen!!
Vielen Dank!
Irene :)