Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 319

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9693

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 24. August 2017, 11:42

Hi,

wie kommst Du auf 5500km :)? Lt. Google Maps ist die gesamte Strecke bei ca. 3700km angegeben.

ganz einfach. Bei meinen Reisen durch Südafrika habe ich fest gestellt, dass man zu der von Google berechneten Route in etwa die Hälfte noch einmal dazu rechnen muß. Diese Berechnung funktioniert bei uns zumindest recht gut. Man muß ja auch einkaufen, macht Game Drives etc.pp.
Einfaches Beispiel: Angenommen ihr wohnt in Camps Bay, wollt an einem Tag die Kaphalbinsel, Simons Town und den Kirstenbosch besuchen. Nicht untypisch und ohne irgendwelche weiteren Abstecher, Umleitungen (Chapmans Peak zufällig geschlossen o.ä.) oder Fahrt zu einem Restaurant, wären am Abend sicher mindestens 150 km mehr auf dem Tacho. Sind die in Deiner Google Berechnung?

Die von Dir angefragte Strecke bin ich noch nie gefahren und selbst wenn würde Dir das wenig helfen können. Beurteilen kann ich nur, ob ich die Strecke fahren würde oder ob ich das aus Angst vor Verbrechen nicht tun würde. Ich würde es sicher fahren, sonst könnte ich ja nie eine neue Route befahren und das wäre extrem langweilig.

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (24. August 2017, 12:18), Timmy19911 (24. August 2017, 12:17), M@rie (24. August 2017, 11:46)

Timmy19911

Schüler

  • »Timmy19911« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 26. Juni 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 24. August 2017, 12:23

Hi,

wie kommst Du auf 5500km :)? Lt. Google Maps ist die gesamte Strecke bei ca. 3700km angegeben.

ganz einfach. Bei meinen Reisen durch Südafrika habe ich fest gestellt, dass man zu der von Google berechneten Route in etwa die Hälfte noch einmal dazu rechnen muß. Diese Berechnung funktioniert bei uns zumindest recht gut. Man muß ja auch einkaufen, macht Game Drives etc.pp.
Einfaches Beispiel: Angenommen ihr wohnt in Camps Bay, wollt an einem Tag die Kaphalbinsel, Simons Town und den Kirstenbosch besuchen. Nicht untypisch und ohne irgendwelche weiteren Abstecher, Umleitungen (Chapmans Peak zufällig geschlossen o.ä.) oder Fahrt zu einem Restaurant, wären am Abend sicher mindestens 150 km mehr auf dem Tacho. Sind die in Deiner Google Berechnung?

Die von Dir angefragte Strecke bin ich noch nie gefahren und selbst wenn würde Dir das wenig helfen können. Beurteilen kann ich nur, ob ich die Strecke fahren würde oder ob ich das aus Angst vor Verbrechen nicht tun würde. Ich würde es sicher fahren, sonst könnte ich ja nie eine neue Route befahren und das wäre extrem langweilig.

LG Lilly


Jo denke 500-750km kommen noch drauf das stimmt. Wir haben jedoch in den Parks und um Kapstadt jeweils mehrere Nächte zur Verfügung.
in Kapstadt würde ich die 4 Tage den Wagen sowieso nur im Hotelparkplatz stehen lassen und mit den Taxis fahren.

Laut der Crime Statistik (Empfehlung vom lieben Bär) ist die Strecke oberhalb um einiges "weniger" eingefärbt bzgl. der Kriminalitätsrate etc. denke das wird schon klappen!
Ich bin jedenfalls gespannt :) Heute in 2 Wochen genau sitze ich schon im Dreamliner über dem Mittelmeer :D

Liebe Grüße und nochmal Danke :)
Timmy

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 857

Danksagungen: 11220

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 24. August 2017, 12:46

ganz einfach. Bei meinen Reisen durch Südafrika habe ich fest gestellt, dass man zu der von Google berechneten Route in etwa die Hälfte noch einmal dazu rechnen muß. Diese Berechnung funktioniert bei uns zumindest recht gut. Man muß ja auch einkaufen, macht Game Drives etc.pp.
Einfaches Beispiel: Angenommen ihr wohnt in Camps Bay, wollt an einem Tag die Kaphalbinsel, Simons Town und den Kirstenbosch besuchen. Nicht untypisch und ohne irgendwelche weiteren Abstecher, Umleitungen (Chapmans Peak zufällig geschlossen o.ä.) oder Fahrt zu einem Restaurant, wären am Abend sicher mindestens 150 km mehr auf dem Tacho. Sind die in Deiner Google Berechnung?
ach Lilly, für großartige "Ausritte", die die Mehr-Kilometer bringen wird er doch eh keine Zeit haben, seine Tour ist doch darauf ausgelegt zu fahren, irgendwo anzukommen, etwas zu essen, schlafen, frühstücken und weiterfahren - da bleibt für Extrakilometer und Besichtigungen doch eh kaum bis keine Zeit :whistling: ;)

Beurteilen kann ich nur, ob ich die Strecke fahren würde oder ob ich das aus Angst vor Verbrechen nicht tun würde. Ich würde es sicher fahren, sonst könnte ich ja nie eine neue Route befahren und das wäre extrem langweilig.
ich bin mir aber so ziemlich sicher, dass du dir wesentlich mehr Zeit nehmen würdest, damit du bzw ihr auch was von habt ausser "Strassenerfahrungen" :thumbup:

@ Timmy - schade, dass du Erfahrungen von SA-Vielreisenden scheinbar nicht ernst nimmst.... goo.gle-maps spuckt mir für meine Route in diesem Jahr auch nur rd 800km aus, *göttinseidank* weiß ich aus Erfahrung, dass daraus dann locker rd 2000 werden - ich wünsche dir viel Spass auf deinem/euren Hechel-Trip!

axo... ich hoffe doch, dass mit "MiniVan" kein Avanza o.ä. gemeint ist, denn sonst könntet ihr bei 5 Personen jeweils mit Hartschalenkoffer schon mal im Voraus ausknobeln, wer auf dem Dach Platz nimmt :whistling:
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 24. August 2017, 13:15

Hallo Timmy,

ich war jetzt 6 Mal in Südafrika. Vom Kgalagadi NP, runter zur Küste nach Kapstadt, weiter die Küste entlang bis Sodwana Bay und durchs Inland zurück nach Kapstadt haben die Urlaube zusammen genommen geführt. Noch zu deiner aktuellen Frage: Ich persönlich halte ganz oft unterwegs an, wenn ich etwas fotografieren will oder mir einfach etwas genauer ansehen möchte. Das einzige was ich dabei beachte ist, dass ich nicht direkt in einem Township oder direkt neben zwielichtigen Gestalten anhalte. Je abgeschiedener und ländlicher, desto entspannter halte ich überall an.

Lasst euch da nun also nicht verrückt machen und schaut euch nicht hundert verschiedene Statistiken und sonst was an. Das ist wie mit dem Klima. Ich kann mir 100 Mal den Monatsdurchschnitt anschauen, dann habe ich vll eine ganz grobe Ahnung was mich eventuell erwarten könnte, aber es kann doch auch ganz anders kommen. Entspannt euch, genießt euren Urlaub und zieht danach für euch ein Fazit daraus.

Im Nachhinein ist man immer schlauer und irgendwas werdet ihr bestimmt beim nächsten Urlaub anders machen wollen. Vielleicht passt ja aber auch alles ganz perfekt. Die langen Fahrten finde ich auch etwas unglücklich, aber das ist nun eben so. Plant eure Tage sorgfältig, damit ihr nicht extrem spät erst ankommt, alles andere findet sich.

Viele Grüße
Beleza
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. August 2017, 06:35), Timmy19911 (24. August 2017, 13:40)

Timmy19911

Schüler

  • »Timmy19911« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 26. Juni 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 24. August 2017, 13:39

ganz einfach. Bei meinen Reisen durch Südafrika habe ich fest gestellt, dass man zu der von Google berechneten Route in etwa die Hälfte noch einmal dazu rechnen muß. Diese Berechnung funktioniert bei uns zumindest recht gut. Man muß ja auch einkaufen, macht Game Drives etc.pp.
Einfaches Beispiel: Angenommen ihr wohnt in Camps Bay, wollt an einem Tag die Kaphalbinsel, Simons Town und den Kirstenbosch besuchen. Nicht untypisch und ohne irgendwelche weiteren Abstecher, Umleitungen (Chapmans Peak zufällig geschlossen o.ä.) oder Fahrt zu einem Restaurant, wären am Abend sicher mindestens 150 km mehr auf dem Tacho. Sind die in Deiner Google Berechnung?
ach Lilly, für großartige "Ausritte", die die Mehr-Kilometer bringen wird er doch eh keine Zeit haben, seine Tour ist doch darauf ausgelegt zu fahren, irgendwo anzukommen, etwas zu essen, schlafen, frühstücken und weiterfahren - da bleibt für Extrakilometer und Besichtigungen doch eh kaum bis keine Zeit :whistling: ;)

Beurteilen kann ich nur, ob ich die Strecke fahren würde oder ob ich das aus Angst vor Verbrechen nicht tun würde. Ich würde es sicher fahren, sonst könnte ich ja nie eine neue Route befahren und das wäre extrem langweilig.
ich bin mir aber so ziemlich sicher, dass du dir wesentlich mehr Zeit nehmen würdest, damit du bzw ihr auch was von habt ausser "Strassenerfahrungen" :thumbup:

@ Timmy - schade, dass du Erfahrungen von SA-Vielreisenden scheinbar nicht ernst nimmst.... goo.gle-maps spuckt mir für meine Route in diesem Jahr auch nur rd 800km aus, *göttinseidank* weiß ich aus Erfahrung, dass daraus dann locker rd 2000 werden - ich wünsche dir viel Spass auf deinem/euren Hechel-Trip!

axo... ich hoffe doch, dass mit "MiniVan" kein Avanza o.ä. gemeint ist, denn sonst könntet ihr bei 5 Personen jeweils mit Hartschalenkoffer schon mal im Voraus ausknobeln, wer auf dem Dach Platz nimmt :whistling:


Naja so schlimm sehe ich das nicht, wir haben in den Staaten und in Kanada deutlich mehr Kilometer gemacht und auch in Abschnitten wo die Straßen wirklich unter aller Sau waren und ein schnelles Fahren nicht möglich war. In Kanada in den Nationalparks im Schnitt 20km/h um Tiere nicht zu gefährden bzw. auch zu Gesicht zu bekommen. Da wir relativ Jung sind, lieben wir einfach den für Dich "krassen" Road Trip und jeden Tag wo anders Strecke zu machen :) Also jeder wie er es eben mag und ausreichend Zeit für die Nationalparks und andere Highlights ist meiner Meinung nach auch eingeplant! Ich weis ja nicht vilt. denke ich im gehobenen Alter auch etwas anders...Zumindest interpretiere ich das gerade so, wenn man die Tour als "Hechel Trip" bezeichnet... :wacko:

Ne keine Sorge, haben einen T5 mit mehr als genug space für 5 PAX.

LG

Timmy :thumbup:

Timmy19911

Schüler

  • »Timmy19911« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 26. Juni 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 24. August 2017, 13:46

Hallo Timmy,

ich war jetzt 6 Mal in Südafrika. Vom Kgalagadi NP, runter zur Küste nach Kapstadt, weiter die Küste entlang bis Sodwana Bay und durchs Inland zurück nach Kapstadt haben die Urlaube zusammen genommen geführt. Noch zu deiner aktuellen Frage: Ich persönlich halte ganz oft unterwegs an, wenn ich etwas fotografieren will oder mir einfach etwas genauer ansehen möchte. Das einzige was ich dabei beachte ist, dass ich nicht direkt in einem Township oder direkt neben zwielichtigen Gestalten anhalte. Je abgeschiedener und ländlicher, desto entspannter halte ich überall an.

Lasst euch da nun also nicht verrückt machen und schaut euch nicht hundert verschiedene Statistiken und sonst was an. Das ist wie mit dem Klima. Ich kann mir 100 Mal den Monatsdurchschnitt anschauen, dann habe ich vll eine ganz grobe Ahnung was mich eventuell erwarten könnte, aber es kann doch auch ganz anders kommen. Entspannt euch, genießt euren Urlaub und zieht danach für euch ein Fazit daraus.

Im Nachhinein ist man immer schlauer und irgendwas werdet ihr bestimmt beim nächsten Urlaub anders machen wollen. Vielleicht passt ja aber auch alles ganz perfekt. Die langen Fahrten finde ich auch etwas unglücklich, aber das ist nun eben so. Plant eure Tage sorgfältig, damit ihr nicht extrem spät erst ankommt, alles andere findet sich.

Viele Grüße
Beleza

Hi Beleza,

vielen Dank. Das werden wir auch so handhaben und eben erst mal die Lage checken bevor wir für diverse Fotostopps in der Landschaft anhalten. Ja ich hab mir die Statistik nur mal reingezogen bzgl. dem Verweis vom Bär, davon lass ich mich nicht blenden. Ich lass es einfach auf mich/uns zukommen.. Der einzige Knackpunkt meiner Frage war eben die Verhaltensweise/Erfahrungen von Reisenden zu erhalten um wirklich gut vorbereitet zu sein. (Ohne mir eigentlich eher Kritik zum Reiseverlauf anhören zu müssen)

Glücklicherweise gibt's auch Leute die zur Fragestellung direkte Infos und Tipps geben können, Danke dafür :thumbsup:

LG

Timmy

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 857

Danksagungen: 11220

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 24. August 2017, 14:05

wir haben in den Staaten und in Kanada deutlich mehr Kilometer gemacht
mit dem Unterschied, dass SA eben kein "der Weg ist das Ziel"-Land ist, wie die Staaten und/oder Kanada, in SA ist sehr oft das Ziel eben das Ziel ... die Destinationen sind diesbezüglich eben absolut nicht miteinander vergleichbar.

Glücklicherweise gibt's auch Leute die zur Fragestellung direkte Infos und Tipps geben können
es gaben dir bisher alle hier im Thread Antwortenden direkte Tipps und Infos zu deiner Fragestellung, ob dir dabei alle genehm waren, steht auf einem anderen Blatt
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. August 2017, 06:36)

dagoep

Profi

Beiträge: 163

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 24. August 2017, 15:04

Zu Eurer Strecke zwischen Port Elizabeth und den Drakensbergen kann ich nicht viel sagen, da wir die Strecke mit dem Flugzeug zurücklegen werden.

Zu der Strecke zwischen St. Lucia und Krüger habe ich 2 Anmerkungen:

1. Ihr benötigt einen Permit der Mietwagenfirma für Swaziland.
2. Die Reisepässe müssen noch mind. 6 Monate gültig sein (für Südafrika nur 30Tage). Der Reisepass meiner Freundin hätte zwar problemlos für Südafrika gereicht, aber nicht mehr für Swaziland.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 24. August 2017, 15:32

Glücklicherweise gibt's auch Leute die zur Fragestellung direkte Infos und Tipps geben können

Hast Du erhalten. Dass es zu Einzelfragen unterschiedliche Antworten geben kann, die sich aus der Einschätzung der Gesamtsituation ergeben wirst Du ggfs. noch lernen. Du bist ja noch jung und es steht Dir zu, die Ratschläge erfahrener Südafrikareisender in den Wind zu schlagen. Dass man nur seine eigene Meinung bestätigt wissen möchte ist ein Privileg der Jüngeren. Wir waren vor 20 Jahren vermutlich auch mal so. Insofern: gute Reise, habt Spaß.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (24. August 2017, 16:55), Timmy19911 (24. August 2017, 16:30)

Timmy19911

Schüler

  • »Timmy19911« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 26. Juni 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 24. August 2017, 17:37

Zu Eurer Strecke zwischen Port Elizabeth und den Drakensbergen kann ich nicht viel sagen, da wir die Strecke mit dem Flugzeug zurücklegen werden.

Zu der Strecke zwischen St. Lucia und Krüger habe ich 2 Anmerkungen:

1. Ihr benötigt einen Permit der Mietwagenfirma für Swaziland.
2. Die Reisepässe müssen noch mind. 6 Monate gültig sein (für Südafrika nur 30Tage). Der Reisepass meiner Freundin hätte zwar problemlos für Südafrika gereicht, aber nicht mehr für Swaziland.
Hey dagoep,


Zu 1.) ist Gegeben:) [font=Helvetica]• GRENZÜBERTRITTE: nur auf Anfrage und teils gegen Gebühr möglich. Nur[/font]
[font=Helvetica] möglich nach Lesotho / Swaziland kostenfrei; nach Botswana und Namibia: 1.673 [/font][font=Helvetica]ZAR[/font]







p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 6.5px Helvetica}





Zu 2.) ist bei allen bis 2020 oder länger gültig, trotzdem Danke für die Info :) Wie lange habt Ihr für die Strecke Durch Swasiland gebraucht? Habt Ihr dort Übernachtet bzw. Tipps für uns?:)



LG Timmy








p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 6.5px Helvetica}

Timmy19911

Schüler

  • »Timmy19911« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 26. Juni 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 24. August 2017, 22:47

Hi Timmy,

schöne Route!
Ich nehme einmal an, ihr habt Sinn voller Weise so etwa 8 Wochen dafür geplant. Da wir aber hier auch schon einmal Reisende hatten(Juri und Konsorten), die diese Route in etwa 4 Tagen abreis(s)en würden, vorab meine Frage: Wieviel Zeit habt ihr? Vor der Antwort sehe ich mich nicht in der Lage Deine Frage zu beantworten.

LG Lilly
@ALL: Btw. die Unterkünfte in meiner Google Maps Strecke sind nicht alle die ich bereits gebucht habe, sonder nur zur Darstellung der groben Strecke.. evtl. wurde dass auch etwas falsch verstanden im Thread

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 463

Danksagungen: 10462

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 24. August 2017, 22:53

Hallo,
apropos falsch verstanden. Ich verstehe leider #30 nicht. ?( Eindeutig zuviel Buchstabensalat. Was wolltest Du mitteilen oder fragen?


P.S.
natürlich musst Du Dir keine Kritik zu Eurer Routenplanung anhören.
Der Bär hat es wie üblich in 3 Sätzen auf den Punkt gebracht.
Eure Planung
Eure Reise
Euer Vergnügen.


Kitty

Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (25. August 2017, 00:37), Bär (24. August 2017, 23:30)

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1794

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 24. August 2017, 23:12

Permittier für Swaziland

Auch, wenn es bei eurem Autovermieter kostenlos ist, müsst ihr euch bei der Übernahme des Wagens das ausgedruckte Permittier mitgeben lassen, dass ihr durch Swaziland reisen dürft und dieses bei der Einreise vorlegen.
SChöne Reise, HEike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Timmy19911 (24. August 2017, 23:19)

dagoep

Profi

Beiträge: 163

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

34

Freitag, 25. August 2017, 05:16

Zu 2.) ist bei allen bis 2020 oder länger gültig, trotzdem Danke für die Info Wie lange habt Ihr für die Strecke Durch Swasiland gebraucht? Habt Ihr dort Übernachtet bzw. Tipps für uns?

Wir sind erst in 2,5 Wochen wieder in Südafrika und auch zum ersten mal auf der Strecke (von Norden kommend) unterwegs. Wir umfahren Swaziland, da wir auf der Strecke zwischen dem Krüger und St. Lucia noch 2 Tage in eine Game Lodge westlich von Swaziland fahren. Damit hatte sich dann die Durchfahrt von Swaziland für uns erledigt. Ich hatte bei der Planung das Forum durchsucht und die Strecke ist wohl gut an einem Tag machbar. Sind halt über 500km und man hat den Grenzübergang. Also früh los und nicht trödeln oder auf halber Strecke übernachten. Hier ist noch ein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) aus dem Forum.

Generell ist man in Südafrika etwas langsamer als in Europa oder den USA unterwegs aber die Google Maps Angaben passen schon soweit. Mit einem Navi sieht man die voraussichtliche Ankunftszeit ja auch immer und merkt wenn man ins trödeln kommt.


Falls ihr in St. Lucia in einer Lodge mit Game Drives seid, kommt ihr nicht vor 9 oder 10 Uhr los, da morgens oft noch ein Game Drive stattfindet. Außerdem wird es im September früh dunkel.


Wenn Du Deine genaue Planung (Mit Übernachtungen) ab Port Elizabeth mal in the Thread stellen würdest, können dir die Foristen eher Tips zur Strecke geben und es hilft Missverständnissen vorzubeugen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (25. August 2017, 07:59)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 834

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8242

  • Nachricht senden

35

Freitag, 25. August 2017, 06:46

Die Google Maps-Angaben sind in Südafrika nicht 100% verlässlich, sondern sind generell am unten Limit was die Zeitangaben betreffen (meine Erfahrung). Ebenfalls werden die Strassenzustände nicht wirklich beachtet (das können riesige Differenzen sein) und rund um oder in Nationalparks/Reserves ist die Streckenführung manchmal ungenau, mangelhaft oder schlicht falsch - vor allem in der Greater Krüger-Region.
Ebenfalls nicht beachtet wird die Tatsache, dass es auf diversen Strecken vorkommen kann, dass extrem langsame Verkehrsteilnehmer einem den Weg blockieren und Überholen nur sehr schwierig oder streckenweise gar nicht möglich ist.

Dementsprechend niemals mit nur diesen Angaben rechnen, sondern definitiv Spielraum belassen. Wenn alles glatt läuft, dann kein Problem - mit mehr Zeit sollte man im Urlau kaum Probleme haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwas dazwischenkommt (vllt. auch gewollt) ist aber in Südafrika viel grösser.
Und im Übrigen nicht wirklich mit Kanada/USA zu vergleichen - ich finde das Fahren in Südafrika deutlich anstrengender und wie Bär schon gesagt erwähnt hat, nicht unbedingt das Ziel ;)

Die Frage nach dem Auto und den fünf Personen mit Gepäck würde ich hier auch nochmals stellen - 4 Wochen Gepäck & fünf Erwachsene (?) Personen mit viel Fahrstrecke - alles andere als ein Kleinbus/Van ist hier aus meiner Sicht falsch.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (25. August 2017, 18:22), M@rie (25. August 2017, 09:32), Quorkepf (25. August 2017, 08:16), Bär (25. August 2017, 08:00)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 463

Danksagungen: 10462

  • Nachricht senden

36

Freitag, 25. August 2017, 06:50

Hallo Master,
Timmy erwähnte in #25, dass sie mit einem T5 unterwegs sind.

Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. August 2017, 14:03), Bär (25. August 2017, 08:00)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 319

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9693

  • Nachricht senden

37

Freitag, 25. August 2017, 09:35

Hi,
Polemik an
es gibt keine jungen und alten Südafrika Fahrer, es gibt nur gute oder schlechte. :D Ich bin ausgehend von meinem Geburtsdatum aus mittelalt, von meinen Knochen, Sehnen und Gelenken uralt und gefühlt noch recht jung. 8o

Erstaunt bin ich über Folgendes: Als vorgeblich junger Mensch darf man scheinbar gute Ratschläge älterer Semester als seniles Gebrabbel abtun, gleichzeitig aber mit Zitaten und Textverarbeitung eines Mediums, mit dem man im Ggs. zur älteren Bevölkerung aufgewachsen ist, enorme Probleme haben. Wenn ich diese Probleme nun auf die richtige Interpretation von Google Maps übertrage, würde mir als verantwortlichen Reiseplaner für 5 Personen ein wenig schwummerig...
Polemik aus

Wir haben Kanada und die USA bereist. Und zwar nicht nur die typischen Touri Gebiete sondern von Neufundland bis Yukon und von Florida bis Alaska. Daher traue ich mir eine Einschätzung zu: Das Fahren/Reisen auf dem nordamerikanischen Kontinent ist nicht vergleichbar mit dem Fahren/Reisen in Südafrika. Ich wäre also mit der Übertragung à la "In Kanada sind wir auch so gereist" extrem vorsichtig. Dennoch halte ich - wie geschrieben - die Route für machbar. Ob das dann eher Reisen oder Rasen ist, liegt im Auge des Betrachters. Und ob man lieber reist oder rast ebenfalls.

In einem meiner RBs habe ich die genaue (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) aufgeführt. Natürlich sind seitdem sicher Schlaglöcher dazu gekommen aber einen Einblick gibt es dennoch. Bei eurer Art des Reisens würde ich keine Unterkunft in Swaziland suchen, sondern durch fahren.

Viel Vergnügen

Lilly

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (28. August 2017, 19:59), Timmy19911 (28. August 2017, 13:39), gatasa (25. August 2017, 21:01), Beate2 (25. August 2017, 18:23), Cosmopolitan (25. August 2017, 17:34), Kitty191 (25. August 2017, 15:11), kOa_Master (25. August 2017, 14:03), Cassandra (25. August 2017, 13:47), corsa1968 (25. August 2017, 12:50), Bär (25. August 2017, 11:01)

Timmy19911

Schüler

  • »Timmy19911« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 26. Juni 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

38

Montag, 28. August 2017, 13:47

Hi,
Polemik an
es gibt keine jungen und alten Südafrika Fahrer, es gibt nur gute oder schlechte. :D Ich bin ausgehend von meinem Geburtsdatum aus mittelalt, von meinen Knochen, Sehnen und Gelenken uralt und gefühlt noch recht jung. 8o

Erstaunt bin ich über Folgendes: Als vorgeblich junger Mensch darf man scheinbar gute Ratschläge älterer Semester als seniles Gebrabbel abtun, gleichzeitig aber mit Zitaten und Textverarbeitung eines Mediums, mit dem man im Ggs. zur älteren Bevölkerung aufgewachsen ist, enorme Probleme haben. Wenn ich diese Probleme nun auf die richtige Interpretation von Google Maps übertrage, würde mir als verantwortlichen Reiseplaner für 5 Personen ein wenig schwummerig...
Polemik aus

Wir haben Kanada und die USA bereist. Und zwar nicht nur die typischen Touri Gebiete sondern von Neufundland bis Yukon und von Florida bis Alaska. Daher traue ich mir eine Einschätzung zu: Das Fahren/Reisen auf dem nordamerikanischen Kontinent ist nicht vergleichbar mit dem Fahren/Reisen in Südafrika. Ich wäre also mit der Übertragung à la "In Kanada sind wir auch so gereist" extrem vorsichtig. Dennoch halte ich - wie geschrieben - die Route für machbar. Ob das dann eher Reisen oder Rasen ist, liegt im Auge des Betrachters. Und ob man lieber reist oder rast ebenfalls.

In einem meiner RBs habe ich die genaue (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) aufgeführt. Natürlich sind seitdem sicher Schlaglöcher dazu gekommen aber einen Einblick gibt es dennoch. Bei eurer Art des Reisens würde ich keine Unterkunft in Swaziland suchen, sondern durch fahren.

Viel Vergnügen

Lilly
Hi Lilly,


Zunächst herzlichen Dank für deine Infos und den Super Reisebericht zur Durchfahrt in Swasiland.

Zum Thema Zitate und Co. ja das ist richtig, die Probleme lagen aber eher am Endgeräte, habe alles vom IPhone 7 aus getriggert und da wirklich Probleme mit den Zitaten zurecht zu kommen. Sorry:-)
Ich hab jedoch die gut gemeinten Ratschläge sicher nicht als "Gerabbel" gesehen, jedoch war für mich ein Teil der Kritik etwas am Thema von dem ich eigentlich aus war vorbei. (Das mit dem Alter war nicht böse gemeint, hoffe das kam nicht falsch rüber)

Ich denke trotz allem wir werden die geplante Tour so durchziehen können und viel Spaß haben, denn dass ist Doch das Wichtigste:) Nach meiner Reise gibt es dann hoffentlich einen schönen Eintrag zum Reiseablauf, mit Bildern. (Auch aus der Luft, wo es erlaubt ist natürlich)

Wir freuen uns sehr :saflag: 10 Days to GO!!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (28. August 2017, 19:58), Sella (28. August 2017, 14:55)