Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. August 2017, 17:26

Tourplanung Dezember 2017 - Kapstadt, Garden Route, Panorama Route, Flüge und Co

Hallo allerseits,

ich bin neu im Forum und generell ein kompletter Forumsneuling. Bitte also um Nachsicht, wenn ich irgendwelche Formfehler begehe ;-).

Vielleicht kannt mir jemand einen Tipp geben. Wir fliegen das erste mal nach SA.
Ankunft 09.12.17 in Johannesburg - Rückflug 25.12.17

Wir sind noch in der Grobplanung und schreiben uns momentan unsere Highligts zusammen. Eigentlich wollten wir nach unserer ANkunft mit einem Inlandsflug gleich nach Kappstadt weiter und uns dann Richtung Johannesburg zurück um mit dem Krüger Nationalpark und der Panorama Route den Urlaub abzuschließen.

Nun habe ich gesehen, dass es ab Dezember in der Region häufig regnen soll. Wie sind Eure Erfahrungen? Ist das Wetter Anfang/Mitte Dezember noch etwas stabiler? Macht es Sinn, mit dem Nationalpark und der Panoramaroute anzufangen (z. Bsp. 09-15 Dezember)? Wäre schade, wenn wir gerade was die Panoramaroute betrifft im Nebel stehen und nichts davon haben :-(.

Ich freu mich auf Eure Inputs.

Herzlichen Dank schon im Voraus.

LG Thomas

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 819

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16836

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. August 2017, 17:32

Lies mal Johannes Begrüßungsemail und dann den von ihm erwähnten Thread
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Dort findet sich auch was zum Thema Wetter.

Zudem findest Du dort weitere Threads, die vielleicht manche andere Frage gleich beantworten.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 496

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6925

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. August 2017, 19:42

Und nicht vergessen: Ab ca 04. Dezember fangen landesweit erst die Schulferien an, ab der nächsten Woche auch landesweit Betriebsferien in vielen Branchen.
Da geht es - gerade bei den Nationalparks - eher darum, wo wann noch was frei ist.

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. August 2017, 19:46

naja, dann mach ich mal eine kurze Vorstellung

Wie gesagt, ist das unser erster SA Trip. Nachdem wir schon diverse andere Länder bereist haben, suchen wir nun in Afrika eine neue Erfahrung. Südafrika soll der Einstieg sein. Mal sehen, wie es weitergeht.

Wir erhoffen uns viele neue Eindrücke. Dabei ist uns die Tierwelt, Natur, sowie der Kontakt zu Menschen vor Ort ein wichtiges Anliegen. Es muss nicht immer luxuriös sein. Sauber, gepflegt und herzlich soll es sein.
Kostentechnisch sind wir noch gar nicht festgelegt, planen aber zunächst mit 110,-€ pro Tag und Person. Wir haben uns bewusst gegen eine geführte Tour entschieden und wollen zu zweit das Land mit einem Mietwagen erkunden.

Wir starten am 09.12 frühmorgens in Johannesburg. Zurück geht es leider bereits am 25.12.

und nun heisst es Informationen sammeln und eine coole Route zusammenzustellen. Natürlich freuen wir uns auf Eure Erfahrungen und Tipps.

LG THomas

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. August 2017, 20:03

So, jetzt habe ich die Einleitung von Johannes quergecheckt. Inkl. hinweis auf Wetter. Was mir jetzt noch immer nicht klar ist. Wenn ich eine Regenwahrscheinlichkeit von 50% habe... Wie muss ich mir dass dann bei der Panorama Route vorstellen. Ist erfahrungsgem. alles Wolkenverhangen, dass man keinen Meter mehr sieht oder regnet es lediglich ein wenig, so dass man die Landschaft wahrnehmen kann?

Freu mich auf Eure Inputs.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 545

Danksagungen: 10837

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. August 2017, 20:45

Hallo Thompson76,
nachdem Du Dir hier im Einstieg schon soviel Mühe gibst :rolleyes:

Zitat

...na ja,dann mach ich mal eine kurze Vorstellung....

oder

Zitat

So, jetzt hab ich die Einleitung von Johannes quergecheckt....
kann ich zum Wetter nur soviel sagen. Anhaltspunkte erhältst Du, indem Du Dir eben genau wie im Wetterthread beschrieben, die Statistik des letzten Jahres ansiehst. Da hat es ca. 16 Tage im Dezember geregnet, davon an einem Tag etwas heftiger an 7 Tagen sehr wenig, die restlichen Tage moderat. (Statistik für Graskop Dezember 2016)
Ansonsten ist das mit dem Wetter halt so eine Sache. Ihr könnt die Tage strahlenden Sonnenschein haben genauso wie Nieselregen, Wolkenbrüche, Nebel, Dunst oder einfach nur bedeckten Himmel....
Der Nebel kann partiell auftreten oder generalisiert. Er kann nach 1-2 Stunden wieder weg sein oder aber den ganzen Tag in den Bergen hängen.
Wahrscheinlich wirst Du von 20 verschiedenen Leuten, die im Dezember die Panorama Route bereist haben, 20 verschiedene Aussagen zum Wetter bekommen. :whistling:


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (31. August 2017, 21:55), Thompson76 (31. August 2017, 20:56)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8324

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. September 2017, 06:10

Also, ich füge mal meine Erfahrungen und danach einige Hinweise an:
- Wir waren jetzt etwa so zu ziemlich jeder Jahreszeit auf der Panorama Route unterwegs und wir hatten immer *irgendwie* gutes Wetter. Nicht unbedingt 24h am Stück, am zumindest zeitweise, meist tagsüber. Das kann übrigens auch so sein, dass am Gods Window alles im Nebel liegt/in den Wolken ist und an den Three Rondavels schönstes Wetter ist. Bezüglich dem Regen würde ich mir keine grosse Gedanken machen. Wenn es regnet, dann regnet es halt. Das kann in dieser bergigen Region sowieso das ganze Jahr durch passieren. Meist ist das aber eher abends/nachts/morgens und weniger tagsüber, wo die Sonne häufig aufwärmt. Planen kann man das nirgendwo. Es ist auch nicht so, dass die Regenzeit in nordöstlichen Südafrika heisst, dass es 10 Tage am Stück durchregnet, das kommt meist in Schüben und kann selbst dann dazwischen wunderschön sein. Dezember ist jetzt auch noch nicht soo der Regenmonat.
- Geht hin! Plant eure Reise, macht eure Aufenthalte dort wo ihr möchtet - aber wenn ihr etwas dabei beachten könnt, dann bitte nehmt euch Zeit. Zwei Übernachtungen an der Panorama Route wären für mich das Minimum, wir hatten auch schon mehr. Damit bleibt man flexibel auch wenn es eben mal genau an dem einen Tag nicht passen würde. Denn zwei Tage hintereinander schlechtes Wetter (=durchgehen zu, evtl. Regen), das ist dann schon eher seltener der Fall.

Zum Rest eurer Reise würde ich sagen, dass ihr am besten erst selber noch ein wenig recherchiert, sucht und Infos sammelt, um euch selber ein Bild zu machen von dem was ihr eigentlich möchtet. Auf jeden Fall sinnvoll ist es, sich die Tour im Voraus zu buchen und ebenfalls sinnvoll ist es, die Nationalparks und "exklusiveren" Teile an den Anfang zu legen. Einerseits ziehen die Preise Mitte Dezember an, andererseits sind wie schon erwähnt ab Mitte Dezember die grossen Schulferien und spätestens ab der Woche vor Weihnachten spürt man das sehr (hauptsächlich am Meer und in den Nationalparks). Dann ist die Verfügbarkeit oft begrenzt und Orte die keine/wenige Ausweichmöglichkeiten haben, die sind dann halt einfach ausgebucht.

Viel Spass beim Planen weiterhin!
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. September 2017, 23:30), Bär (1. September 2017, 12:33), Thompson76 (1. September 2017, 10:24), M@rie (1. September 2017, 09:54), Marchese (1. September 2017, 08:19)

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. September 2017, 10:24

Hallo Kitty

ich verstehe was Du meinst. Dann müssen wir uns auf gut Glück darauf einlassen. Vielen Dank für Deine Mühe.

LG THomas

Hochwälderin

Erleuchteter

Beiträge: 476

Danksagungen: 1264

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. September 2017, 08:26

Wetter entlang der Panoramaroute aufgrund des Mikroklimas unvorhersehbar

Hallo Thompson76,

schön, dass auch ihr den Weg nach RSA findet. Dabei ist für mich Mpumalanga mit seiner Vielfalt an Landschaften wie dem Blyde River Canyon, der Panorama Route, endlos erscheinenden Wäldern, dem steilen Übergang vom Highveld ins Lowveld und schließlich den lieblichen Obstanbaugebieten und dem Krüger Park der interessanteste und schönste Teil des Landes ( Garden Route und Kapregion mitgerechnet ), aber das ist meine ganz persönlich Meinung.
Ich hatte hier auch mal nach " der besten Reisezeit " für die Panorama Route gefragt und erhielt die Antwort, da ließen sich wegen des speziellen Mikroklimas keine eindeutigen Aussagen machen. Schließlich reist man ins Bergland ( auf über 1440 m über Meeresspiegel ) !

Wir besuchten vor wenigen Jahren im September die Panorama Route 4 Tage lang und hatten dabei 3 Tage sommerliches, schönes Wetter, allerdings lagen der Blyde River Canyon und die Three Rondavels in ziemlichem Dunst, man konnte fotografieren, aber gestochen scharfe Bilder waren unmöglich. Nach 3 Tagen fielen über Nacht die Temperaturen von ca. 25 °C auf gerade mal 6 °C und es zogen dichter Nebel und Regen auf, man sah kaum die Hand vor Augen, woraufhin wir über den Robbers´Pass die Region verließen, weil wir gewarnt wurden, bei dieser schlechten Sicht nicht über den Long Tom Pass zu fahren.

Vor 2 Jahren war ich mit anderen Begleitern wieder dort, dieses Mal ca Mitte Mai und unser erster Versuch, die Panorama Route von Hazyview aus zu erkunden, scheiterte kurz hinter dem Kowyn´s Pass wegen dichten Nebels. 2 Tage später war es morgens um 6.00 Uhr in Hazyview freundlich und klar , wir fuhren zwar bergauf durch einige Nebelstellen, aber in Graskop hatten wir den Nebel buchstäblich " unter uns " gelassen und fuhren bei sehr gutem Wetter bis zum Blyde River Canyon, wo uns allerdings auch wieder dunstiges, diesiges Wetter erwartete, so schöne , klare Fotos wie in den Reiseführern konnten wir auch da leider nicht machen. Es lohnt sich aber, in dem steinigen Gelände nach allerlei Eidechsen und exotischen Pflanzen Ausschau zu halten und schöne bbunte Vögel gibt es auch, die sich für nette Fotos eignen ;) .




Allerdings solltet ihr euch sowieso überhaupt nicht vom Wetter abhalten lassen. Es gibt so viel entlang des Weges zu sehen ( Shangan Dorf mit Führungen oberhalb von Hazyvier Richtung Graskop, Reptilienpark in Hazyview mit Vorführungen, Seidenfarm auf dem Weg nach Graskop einige km abseits des Wegs mit Führungen zum Thema Seidengewinnung, diverse Wasserfälle, God´s Window und Wonderview, Bourke´s Luck Potholes und wenn das Wetter wirklich schlecht sein sollte, könnt ihr auch nach Pilgrim´s Rest ausweichen und euch das Städtchen angucken ( aber Vorsicht, es gibt Tagelöhner, die euch ungefragt das Auto waschen und dann dafür abkassieren wollen, legt man Widerspruch ein, rotten sie sich zusammen und werden ziemlich penetrant ).
Oder ihr fahrt von Hazyview Richtung Sabie, nach ca. 17 km findet ihr rechter Hand " Sabie Valley Coffee ", eine Kaffeeplantage mit Führungen zum Thema Kaffeeröstung und unwiderstehlich gutem hausgemachtem Kuchen in netter Atmosphäre. Die Eigentümer, Tim und Kim sind ein sehr nettes Ehepaar. Bei schönem Wetter ist es wunderbar, Kaffee und Kuchen hinter dem Haus im schönen Garten zu genießen, ein Abstecher dorthin lohnt sich allemal.


Ich wünsche euch viele unvergessliche Eindrücke und dass ihr euch unheilbar vom Südafrika-Virus anstecken lassen mögt :saflag:

LG,
die Hochwälderin

PS : Schau dir auch mal die anderen Threads über diese Region an

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. September 2017, 23:30), Thompson76 (3. September 2017, 10:45), gatasa (2. September 2017, 10:55), Bär (2. September 2017, 10:45)

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. September 2017, 12:48

Ankunft Johannesburg - Weiterflug Kapstadt (seperat gebucht) - Wieviel Zeit für Umsteigen/Transfer einplanen

Hallo liebe SA-Spezialisten,
wow, ich hab mir unsere SA Reiseplanung etwas leichter vorgestellt. Aber man kämpft sich durch. Nun hoffe ich nochmal auf Eure Erfahrungswerte.

Wir fliegen mit Flug SA265 am 08. Dezember von München nach Johannesburg. Ankunft inJohannesburg ist 08:15.

Von dort aus benötigen wir nun noch einen Flug nach Kapstadt,welchen wir noch buchen müssen. Wirhaben erfahren, dass die Zollabfertigung und Immigration am ersten Flughafen
(Johannesburg) stattfindet. Hätte jemand Antworten oder Erfahrungswerte zu folgenden Fragen.

1. Können wir unser Gepäck durchchecken lassen? Achtung, beim Weiterflug handelt sich um eine separate. Flugbuchung.Wir haben bisher nur den Flug München-Johannesburg

2 Wieviel Zeit müssen wir dafür einplanen (Immigration, Laufstrecke)

3. Welchen Flug würdet ihr empfehlen, um auch bei einer möglichen Verspätung noch etwas Reservezeit zu haben.

a) 10:10 Internationaler Flughafen O.R. Tambo - 12:15 Internationaler Flughafen Kapstadt (SA323)

b) 11:00 Internationaler Flughafen O.R. Tambo - 13:05 Internationaler Flughafen Kapstadt (SA327)

c) 12:10 Internationaler Flughafen O.R. Tambo - 14:15 Internationaler Flughafen Kapstadt (SA333)

Ich bin für Eure Hilfe äusserst dankbar.

Liebe Grüße

Thomas

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 546

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1208

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. September 2017, 13:31

Hallo Thomas,
ich versuche mal, die Fragen aus meiner Sicht zu beantworten :

1. Nein, definitiv nicht. Gepäck muss geholt und wieder neu eingecheckt werden.

2. Kaum vorauszusagen. Reiner Laufweg - je nachdem , wie gut man sich auskennt - so etwa zwischen 10 und 20 Minuten. Aber Einreisekontrolle, CheckIn und Sicherheitskontrolle im nationalen Terminal können stark variieren.

3.
a) Nein !
b) kann klappen, ich würde es nicht riskieren (eine Stunde früher in Kapstadt wäre mir den möglichen Stress nicht wert).
c) wäre meine Wahl (und wenn alles klappt und man gut durchkommt, bleibt noch genug Zeit für ein spätes Frühstück / frühes Mittagessen :) )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Thompson76 (3. September 2017, 14:31)

dagoep

Profi

Beiträge: 163

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 3. September 2017, 14:12

a) Nein !
b) kann klappen, ich würde es nicht riskieren (eine Stunde früher in Kapstadt wäre mir den möglichen Stress nicht wert).
c) wäre meine Wahl (und wenn alles klappt und man gut durchkommt, bleibt noch genug Zeit für ein spätes Frühstück / frühes Mittagessen )
Ich schließe mich an

a) würde ich nicht riskieren.
b) hätte bei unserem letzten Flug geklappt. Aber es lief alles problemlos bei der Einreise und der Flug war pünktlich. Wir haben dieses Jahr auch nur 2:45 zum Umsteigen, aber wir kennen den Flughafen schon und haben beide Flüge auf einem Ticket.
c) diesen Flug würde ich nehmen. Falls alles gut läuft,könnt ihr in JNB noch Geld abheben, eine SIM kaufen oder Euch die Füße vertreten. Gibt es Probleme oder Verspätungen seid ihr nicht unter Zeitdruck.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (3. September 2017, 14:38), Thompson76 (3. September 2017, 14:31)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 546

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1208

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. September 2017, 14:27

Wir haben dieses Jahr auch nur 2:45 zum Umsteigen, aber wir kennen den Flughafen schon und haben beide Flüge auf einem Ticket.

Ihr müsst aber trotzdem das Gepäck holen und neu aufgeben. Sollte trotzdem reichen, wenn man die Gegebenheiten kennt, aber ich wollte noch mal drauf hinweisen :saflag:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dagoep (3. September 2017, 15:07), Thompson76 (3. September 2017, 14:31)

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. September 2017, 14:33

Liebe Forumsfreunde

ein herzliches Dankeschön für die schnelle Hilfe. Ihr seid "Gold" wert. Vielen Dank. Dann machen wir Variante c. SCheint ziemlich eindeutig zu sein :-)

LG THomas

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (3. September 2017, 14:38)

dagoep

Profi

Beiträge: 163

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. September 2017, 16:12

Ihr müsst aber trotzdem das Gepäck holen und neu aufgeben. Sollte trotzdem reichen, wenn man die Gegebenheiten kennt, aber ich wollte noch mal drauf hinweisen
Danke für den Hinweis. Es gibt wohl einen "fast back drop re-check desk". SAA hatte auch einen Flug mit 2:15 Std Aufenthalt angeboten. Ich hoffe daher, dass bei 2:45 Std. alles klar geht oder wir im schlimmsten Fall auf den nächsten Flug umgebucht werden.

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 3. September 2017, 16:24

Reiseplanung- Kapstadt-Gardenroute-Krueger-Panoramaroute - Hilfestellung bei Kapstadt/Gardenroute benötigt

Hallo liebe SA Erfahrenen.

Jetzt steht endlich mal der Grobplan unserer ersten SA Reise. Leider ist uns in der Kapstadt/Gardenroute/Küstenregion nicht so ganz klar, was wir nun wirklich alles reinpacken und zeitlich einplanen sollten. Mit der Gardenroute und den ganzen Parks sind wir uns aber uneins und würden uns sehr über Eure Empfehlungen/Einschätzungen empfehlen.

Unsere Zeitplanung sieht wie folgt aus

09.12.2017 - Tag 1 - Anreise Kapstadt
Ankunft Johannesburg 08:15 > 12:10 Weiterflug nach Kapstadt > 14:15 Ankunft Flughafen Kapstadt > Relaxen - Essen - Schlafen :-)"
10.12.2017 - Tag 2 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
11.12.2017 - Tag 3 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
12.12.2017 - Tag 4 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
13.12.2017 - Tag 5 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
14.12.2017 - Tag 6 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
15.12.2017 - Tag 7 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
16.12.2017 - Tag 8 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
17.12.2017 - Tag 9 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
18.12.2017 - Tag 10 - Kapstadt/Gardenroute/Küste
19.12.2017 - Tag 11 - Anreise Kruger

Variante 1)
Flug Port Elisabeth - Johannesburg ca 5h Fahrzeit zum Kruger
12:55 Port Elizabeth - 14:30 Internationaler Flughafen O.R. Tambo 106,-€ p.P. + Übernachtung auf halber Strecke

Variante 2)
Flug Port Elisabeth - Kruger Mpumalanga ca. 2h Fahrtzeit zum Kruger
8:25 Port Elizabeth - 11:55 Internationaler Flughafen Kruger Mpumalanga 168,-€ + Übernachtung"

20.12.2017 - Tag 12 - Kruger (Lodge gebucht)
alternativ - Anreise erst am 20.12.2017 von Port Elizabeth - Ankunft Kruger ca. 15:00h
08:25 Port Elizabeth - 11:55 Internationaler Flughafen Kruger Mpumalanga 168,-€

21.12.2017 - Tag 13 - Kruger (Lodge gebucht)
22.12.2017 - Tag 14 - Kruger (Lodge gebucht)
23.12.2017 - Tag 15 - Kruger > ca. 16:00h Weiterfahrt nach Graskorp mit Übernachtungsmöglichkeit
24.12.2017 - Tag 16 - Panoramaroute
Wo wäre ein guter Platz zum übernachten? "
25.12.2017 - Tag 17 - Reststrecke Panoramaroute > Fahrt noch Johannesburg - 21:20 Abflug Johannesburg
gibt es eine schöne Streckenempfehlung von Graskop nach Johannesburg?

Alternativ Überlegung: Flug von Mpumalanga nach Johannesburg 95,-€/p.P // 100km von Graskop /1,5h Farhzeit

Abflug 18:25 Internationaler Flughafen Kruger Mpumalanga
- Ankunft 19:20 Internationaler Flughafen O.R. Tambo

21:20 Abflug Johannesburg - München

Vorlieben
Auf unserem Weg rund um Kapstadt und Richtung Port Elizabet (Garden Route) wären uns folgende Punkte wichtig

schöne Panoramastraßen / Städchen / Landschaften
Livemusik und gutes Essen
Übernachtungsstops in schöner landschaftlicher Umgebung / liebliche Städtchen
Tierwelt (insbesondere Vögel, speziell Kolibris, Robben, Pinguine, Weisse Haie, Cage Diving oder von Küste beobachten, Wale,....).
Nachdem wir am Ende unserer Reise noch 4Tage im KRüger sind, haben wir keine weiteren Parks eingeplant.
ein wenig baden, sofern ungefährlich;-) bzw. nicht zu kalt
Wir sind keine großen Wanderer, würden abers schon gerne ein paar Higlights (z.Bsp. God Hoop, Tsisikama) die man in überschaubarer Zeit reinbekommt, mitnehmen.

Zeitliche Einschätzung
Für Kapstadt haben wir folgendes geplant. Leider fehlt uns eine zeitliche Einschätzung. Könnt ihr uns hier Eure zeitlichen Empfehlungen geben?

Helikopter Rundflug
Hop on Hop off Bus, Kapstadt
waterfront gut shoppen essen
Tafelberg
Kap der guten Hoffnung, Bolders und Capmann, Chapmans Peak Drive am Abend
wunderschön. Abschließend die blaue Stunde vom Signal Hill genießen.
Bummelvom Museumsbezirk zum bunten Malayen Viertel
Kirstenbosh botanischer garten.
Tour durch das Langa Township
Leider sind wir keine Weintrinker, würden uns aber gerne die Gegend um Stellenbosh ansehen. Vielleicht mit einer Führung und einer Übernachtung

Fragen:
Sind Mitte Dezember in Hermanus noch Wale da? Die Dame vom Reisebüro meinte, die wären schon weg.
Was gibt es auf einer Straussenfarm zu sehen / Rahmenprogramm? Wieviel Zeit sollte man einplanen?
Wo sieht man Kolbries?
Wie fahrt ihr die Gardenroute an? Über die kleine Kangoo? Wie würdet ihr dann Hermanus mit einbinden?
Ist Good Hoop einen Abstecher wert, bzw. wie kann ich es mit der GardenRoute am besten kombinieren`?


Ich hoffe, mich erschlägt nach dem riesen Post keiner. Wir freuen uns auf jeden Fall über jeden kleinen Hinweis, Tipp.

LG THomas

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 985

Danksagungen: 11675

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. September 2017, 16:45

Wir freuen uns auf jeden Fall über jeden kleinen Hinweis, Tipp.

wie schon hier, per PM und Willkommens-eMail empfohlen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
sowie (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
sollten nahezu all deine Fragen beantworten, denn sowohl Kapstadt, als auch Garden Route sind Standardpunkte und entsprechend häufig bereits im Forum erläutert ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. September 2017, 23:32), Kitty191 (3. September 2017, 18:41), Quorkepf (3. September 2017, 16:50)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 850

Danksagungen: 4769

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 3. September 2017, 17:34

Kolibris: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Da geht Ihr doch eh hin :) ;). Ich war noch nicht dort, aber ich denke, dass ich dort einen ganzen Tag verbringen könnte mit Makro- und der Vogelfotografie :D.

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Thompson76 (3. September 2017, 18:08)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8324

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 3. September 2017, 17:48

Kolibris (Hummingbirds) gibt es in Afrika meiner Meinung nach nicht - es gibt Sunbirds, aber das ist eine andere Art, wenngleich auch diese sehr ähnlich sind. Gerade aber das Kolibri-typische "Schweben" beim Nektar aufnehmen ist aber für Sunbirds eher ungewöhnlich.
Ansonsten gebe ich Silke insofern recht, dass botanische Gärten ein idealer Ort für diese sind. Auch im Tsitsikamma sind diese oft zu sehen.

Thomas, dir würde ich empfehlen, insgesamt zuerst nochmals ein wenig zu lesen und die Tipps von M@rie zu beherzigen. Vieles ergibt sich dadurch wahrscheinlich schon. Es ist ausserdem hilfreich, wenn du die Ortsnamen und Bezeichnungen korrekt schreibst, dann weiss man einerseits worum es geht (God Hoop = ?) und andererseits ist es anschliessend suchbar.
Ihr habt Programm für mind. 1 Woche Kapstadt, ich empfehle euch da zu reduzieren und je nach Lust, Laune und Wetter einfach das zu machen was ihr möchtet. Nehmt euch lieber nicht zuviel vor und kommt dafür nochmals ;)

Zitat

Sind Mitte Dezember in Hermanus noch Wale da? Die Dame vom Reisebüro meinte, die wären schon weg.
Was gibt es auf einer Straussenfarm zu sehen / Rahmenprogramm? Wieviel Zeit sollte man einplanen?
Wo sieht man Kolbries?
Wie fahrt ihr die Gardenroute an? Über die kleine Kangoo? Wie würdet ihr dann Hermanus mit einbinden?
Ist Good Hoop einen Abstecher wert, bzw. wie kann ich es mit der GardenRoute am besten kombinieren`?

a) Nein, dann sind normalerweise keine Wale mehr da.
b) Such mal im Forum danach oder auf den Seiten der Anbieter. Ich war noch nie auf einer Straussenfarm, aber es gibt diverse Berichte darüber. Wahrscheinlich 1/2 Tag.
c) In Amerika, siehe Antwort in meinem ersten Abschnitt.
d) Karoo? Garden Route ist der Teil der etwa zwischen George und Humansdorp liegt. Wir haben dutzende (hunderte?) von Reiseberichten im Forum, die meisten davon genau über den Teil Kapstadt - PE. Es gibt solche die der Küste entlang fahren, andere gehen ins Landesinnere, viele machen beides ein bisschen.
e) Ich weiss leider nicht was du meinst.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (3. September 2017, 23:12), Bär (3. September 2017, 20:21), Kitty191 (3. September 2017, 18:43), Thompson76 (3. September 2017, 18:10)

Thompson76

Schüler

  • »Thompson76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 31. August 2017

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 3. September 2017, 18:13

Hallo nochmal allerseits.

ich sehe schon, heute Abend werde ich mich nochmal intensivst mit den anderen Forenbeiträge und Reiseberichten auseinander setzen. Ihr habt schon recht, ich muss mir erstmal klarer darüber werden, was es alles gibt und zu uns passt. Trotzdem vielen Dank. Ich hoffe, ich darf mich nochmal melden, wenn es konkreter wird. Vielen Dank schon im vorraus und liebe Grüße

Thomas