Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ArthurM

Anfänger

  • »ArthurM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. November 2017

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. November 2017, 15:18

Südafrika Reise - Planung Februar 2018

Hallo zusammen

Ich darf nächstes Jahr wieder nach Südafrika. Habe vor 10 Jahren 3 Monate in Kapstadt gelebt und habe die Garden Route und auch den Krüger Park besucht.
Nun kommt mein Dilemma, soll ich genau das gleiche nochmals mit meiner Partnerin sehen und bereisen? Für sie ist Südafrika Neuland und die Gardenroute eigentlich Pflicht.
Damals war ich in Mossel Bay, George, Outshoorn (Caves, Strausse) Knysna, beim Bungee Jumping, Tsitikamma, Plettenberg Bay und dann im Addo Nationalpark.

Wir kommen am 9. Februar in CPT an und bleiben 6 Nächte, danach 2 Nächten in Stellenbosch, Paarl oder Franschoek. Ja dann und nachher...?

Rückflug ist am 2. März ab Johannesburg.

Habt ihr ein paar Ideen oder Gedanken die ihr hier teilen könntet?

Vielen Dank und Gruss

Arthur

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 916

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8704

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. November 2017, 15:32

I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. November 2017, 23:05), corsa1968 (7. November 2017, 17:05), M@rie (7. November 2017, 16:26)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 487

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. November 2017, 19:22

dann fahr doch beim 2. Mal statt nach Mosselbay nach Botlierskop und statt nach George nach Wilderness.
Stormsrivermouth würde ich beibehalten. Da ist es einfach immer wieder schön.

Und Du wirst Dich wundern was sich in 10 Jahren so alles verändert hat.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (7. November 2017, 22:09)

ArthurM

Anfänger

  • »ArthurM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. November 2017

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 21. November 2017, 11:52

Reiseplanung

Hallo zusammen
Ich habe unterdessen ein paar neue Informationen und eine provisorische Reiseplanung. Wir sind ein jüngeres Ehepaar um die 35 und suchen einen Mix aus Stadt (Kapstadt), Weintasting, Action (z.b. Bungee Jumping, Kanu Fahren), am Strand relaxen und Safari.
Ich bin ein bisschen unschlüssig ob die untenstehende Planung Sinn macht. Nach dem Addo National Park hat es ev. noch ein paar Tage Zeit. zum Krüger macht wohl keinen Sinn mehr mit den wenigen Tagen.

09.02.2018 Freitag Kapstadt Ankunft nachmittag
10.02.2018 - 13.02.2017
14.02.2018 Mittwoch Simonstown, Houtbay
15.02.2018 Donnerstag Kap der Guten Hoffnung - Nachmittags Fahrt nach Stellenbosch
16.02.2018 Freitag Stellenbosch
17.02.2018 Samstag Stellenbosch, Franschhoek - Abends Fahrt nach De Hoop National Park
18.02.2018 Sonntag De Hoop National Park, Swellendam - Fahrt nach Oudtshoorn
19.02.2018 Montag Oudtshoorn, Wilderness - Fahrt nach Knysna
20.02.2018 Dienstag Knysna
21.02.2018 Mittwoch Knysna - Abends Fahrt nach Plettenberg Bay
22.02.2018 Donnerstag Plettenberg Bay
23.02.2018 Freitag Bloukrans, Tsitsikama National Park, Jeffrey Bay
24.02.2018 Samstag Jeffreys Bay
25.02.2018 Sonntag Jeffreys Bay, Addo Safari nachmittags/abends
26.02.2018 Montag Addo
27.02.2018 Dienstag
28.02.2018 Mittwoch
01.03.2018 Donnerstag
02.03.2018 Freitag Johannesburg Abflug ab JNB Mittags

Vielen Dank für eure wertvollen Tipps!
Gruss
Arthur

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 487

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 21. November 2017, 12:05

für mich sind 3 Tage Knysna und noch 1,5 Tage Plett die reinste Zeitverschwendung (meine ganz persönliche Meinung)

Stellenbosch, Franchhoek ist schon ein volles Tagesprogramm. Ihr seit im Weingebiet, wollt vermutlich Weintasting machen und dann am Abend noch in den De Hoop? Strammes Programm. Ich würde am nächsten Morgen nach De Hoop und da den vollen Tag genießen.

Abends würde ich sowieso nirgends mehr hinfahren. Wenn dann nachmittags.

Mich fragt man ja wie man es 10 Tage in Struisbaai aushällt aber was zur Hölle macht man 3 Tage in Jeffresys Bay? Da würde ich doch meine Zeit für was anderes aufheben. Z. Bsp. 2 Nächte im Tzitzikama Stormsriver Mouth (Stichwort Kanufahren, Zippline, Adventure)

23.02.2018 Freitag Bloukrans, Tsitsikama National Park, Jeffrey Bay das ist ebenfalls ein strammes Programm. Wenn Ihr da unterwegs Bungejump machen wollt habt Ihr vom Tzitzikama nicht wirklich viel.

ArthurM

Anfänger

  • »ArthurM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. November 2017

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 21. November 2017, 12:44

Reiseplanung

Wie wäre es damit?

09.02.2018 Freitag Kapstadt Ankunft nachmittag
10.02.2018 - 13.02.2017
14.02.2018 Mittwoch Simonstown, Houtbay
15.02.2018 Donnerstag Kap der Guten Hoffnung - Nachmittags Fahrt nach Stellenbosch
16.02.2018 Freitag Stellenbosch
17.02.2018 Samstag Stellenbosch, Franschhoek
18.02.2018 Sonntag Stellenbosch, Franschhoek - Nachmittags Fahrt nach De Hoop National Park
19.02.2018 Montag De Hoop National Park, Swellendam - Fahrt nach Oudtshoorn
20.02.2018 Dienstag Oudtshoorn, Wilderness - Fahrt nach Knysna
21.02.2018 Mittwoch Knysna
22.02.2018 Donnerstag Knysna - Nachmittags Fahrt nach Plettenberg Bay
23.02.2018 Freitag Plettenberg Bay + Robberg
24.02.2018 Samstag Bloukrans, Tsitsikama National Park
25.02.2018 Sonntag Tsitiskama National Park - Nachmittags Fahrt nach Jeffreys Bay
26.02.2018 Montag Jeffreys Bay, Addo Safari nachmittags
27.02.2018 Dienstag Addo
28.02.2018 Mittwoch Addo
01.03.2018 Donnerstag Flug Port Elizabeth JNB?
02.03.2018 Freitag Johannesburg Abflug ab JNB Mittags

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 916

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8704

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. November 2017, 13:35

Ich würde euch empfehlen, noch einige Reisebericht im Forum zu lesen - eure Strecke wird sehr sehr oft bereist, dazu gibt es dutzende Berichte. Dort könnt ihr euch Ideen und Inspirationen holen, aber auch wertvolle Tipps.

Mein Senf dazu:
- Franschhoek - De Hoop ist zwar weit aber machbar, gleiches gilt für De Hoop - Oudtshoorn. Es macht aber überhaupt keinen Sinn, dies gleich nacheinander zu hängen, denn dann habt ihr vom De Hoop gar nichts (wirklich nichts, ihr könnt ja dort kaum was unternehmen, bezahlt eine eher teure Unterkunft und reist gleich wieder ab?!). Unbedingt eine weitere Nacht dort bleiben, auch drei wären insgesamt okay.
- Gleiches gilt für Oudtshoorn-Knysna. Was wollt ihr in Oudtshoorn (wollt ihr dort überhaupt was)? Geht es einfach nur darum, auf der R62 zu fahren (die tatsächlich schön ist) oder würdet ihr auch gerne einige Highlights der Umgebung mitnehmen, z.B. die Cango Caves, der Swartberg-Pass, Meiringspoort oder irgendwas mit Straussen oder Erdmännchen?
- Lieber Wilderness & Plettenberg kombinieren als Knysna & Plett, das liegt weiter auseinander und ist doch recht unterschiedlich. Allerdings weiss ich nicht, ob es Sinn macht, in Plett UND im Tsitsikamma zu übernachten bei eurer Reise, das müsst ihr Wissen und den Fokus setzen.
- Jeffreys Bay kA (ich bin nicht Surfer, spricht mich nicht an), Addo 2 oder 3 Nächte ist sicher okay. Bei eurer Planung würde ich aber eher 2 Nächte im Addo machen und dafür diese Nacht anderswo sinnvoller einsetzen.

Den Rückflug würde ich eher ab Kapstadt machen, da Retourflüge meistens günstiger als Gabelflüge sind.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. November 2017, 00:17), Bär (21. November 2017, 21:37), Gisel (21. November 2017, 15:45), Sella (21. November 2017, 15:43), M@rie (21. November 2017, 15:31)

Sella

Sonne

Beiträge: 370

Dabei seit: 9. Februar 2013

Danksagungen: 2020

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. November 2017, 16:59

Hallo Arthur,

auch mir erscheint deine Planung irgendwie noch etwas unausgegoren. Seit ihr nun ingesamt sechs Tage in Kapstadt? Warum zieht ihr nicht Cape of Good Hope und Simonstown zusammen? Wenn es dort alleinig um die Pinguine geht kann man das sehr gut schaffen und ihr könnt den Tag woanders dran hängen. Sicherlich würde es uns aber auch bei sechs Tagen Kapstadt nicht langweilig.



Wenn man Kirstenbosch ausklammert, da würde ich einen halben bis Dreiviertel Tag einplanen, kann man die Route oben wenn man früh losfährt gut an einem Tag machen. Cape of Good Hope möglichst früh hinfahren bevor die Reisebusse kommen.

Einen Tag DE Hoop finde ich auch als kurz. Dafür lohnt es sich meines Erachtens nicht so lange ( ca 50 km ?!?) über Gravelroad zu fahren. Zwei Tage dort wären für mich Minimum. Oudtshoorn hat sicherlich seinen Reiz wenn man evtl die Cango Caves besichtigen möchte oder Erdmännchen bzw Strauße sehen will. Die R62 dorthin ist landschaftlich sehr schön aber wenn nur deshalb Oudtshoorn würde ich darauf verzichten.

Addo drei Nächte passt.

Warum wollt ihr einen Gabelflug machen und nicht von Kapstadt zurück?

Also mein kurzer Tipp: In Kapstadt eine Nacht weniger und in De Hoop,eine mehr.
Trotzdem wäre für mich das ganze noch nicht "rund" genug. Wie es für euch ist kann ich allerdings nicht beurteilen. Irgendwie fehlt noch der Pep.

Viel Spaß noch bei deiner/eurer Planung

LG Sella

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. November 2017, 00:18), Bär (21. November 2017, 21:38)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 187

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18064

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. November 2017, 21:44

Fahren kann man das alles, aber dafür braucht man keine Südafrika-Experten. Da reicht GoogleMaps. :whistling:
Wenn man die Tour beurteilen soll benötigt man schon mehr Infos zu dem, das damit eigentlich beabsichtigt wird.
Für mich klingt das auch teilweise wie eine Wiederholung eurer letzten Reise. Davon würde ich eher abraten.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. November 2017, 00:18)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 731

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1162

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. November 2017, 11:24

Erst einmal sehe ich recht viele Tage in Stellenbosch / Franschhoek- ist das jetzt rein dem beabsichtigten Winetasting geschuldet ? Wenn Du natürlich Weinprofi bist verstehe ich das schon, aber sonst reicht es meines Erachtens absolut, an einem Tag eine schöne Tastingtour mit Führung zu machen ( da gibt es so Touren über mehrere Weingüter- na ja spätestens nach dem dritten würde ich keine Unterschiede mehr schmecken) und ansonsten 2 Nächte in schönem Ambiente zu übernachten mit vielleicht tollem Abendessen.
wenn es um die Landschaft mit Dünen etc geht muß es nicht unbedingt De Hoop sein. Durch die umständliche Erreichbarkeit, sollte man da schon zwei tage zeit für haben.
Nett Wandern gehen kann man z.B. auch im Agulhas NP. Tolle Dünen hat es auch Nahe des Addos und da seid ihr eh.
Wollt ihr surfen, oder warum Jeffreys bay ? Ansonsten braucht man fürs Robberg Reserve doch gerne einen vollen Tag; und sowohl in Tsitsikamma als auch in Wilderness gibt es viele Möglichkeiten zu Aktivitäten- Hiking Trails, Kanu mieten, Kloofing in Wilderness, Zip Lining ( Tsitsikamma), reiten....
warum die vielen tage in Knysna ?




Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. November 2017, 00:18), kOa_Master (22. November 2017, 12:20)