Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 970

Danksagungen: 5222

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 10. Januar 2018, 15:39

Ja, bei diesen Kriterien ist von einer Reise nach Namibia dringend abzuraten

Meine bessere Hälfte meint auch, dass in Namibia gute Preis/Leistung nicht gegeben ist bzw. 500 € pro Nacht sind uns zuviel und campen will er nicht ;) .

In den USA sind gehobene Unterkünfte auch teuer, aber es gibt auch noch andere nicht ganz so teure. Die Auswahl im mittleren Preissegment ist groß genug, auch wenn man dort meistens auf "normale Hotels" ausweichen muss und selten gute B&B's findet. Unser B&B auf Hawaii im letzten Jahr (Big Island) war da eher die große Ausnahme. So etwas findet man in Südafrika viel häufiger :thumbup:!

Nun ja, wenn wir mal wieder nach Freiburg übers Wochenende fahren ( in Deutschland), dann gehören wir auch nicht zu den Personen, die im Colombi übernachten (Leading Hotels of the world), sondern nur im Colombi essen gehen :P ;). Irgendwo muss halt gespart werden ;).

Wenn ich Glück habe, dann wird es für uns dieses Jahr Florida und Südafrika. Das hängt dann von meinem Chef ab bzw. der Urlaubs-Situation bei uns im Betrieb. Wenn ich Pech habe, wird es nur Florida :) ;).
LG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (10. Januar 2018, 19:06), Beate2 (10. Januar 2018, 15:46)

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 767

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3681

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 10. Januar 2018, 15:47

RE: Preise Namibia vs. Südafrika

@Silkema: Die genannten Unterkünfte kosten alle zwischen 100 und 250, nicht 500 Euro pro Nacht ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (10. Januar 2018, 15:47)

Hochwälderin

Erleuchteter

Beiträge: 502

Danksagungen: 1370

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:19

Bis 250 €uro ist auch nicht gerade ein Schnäppchen

Die genannten Unterkünfte kosten alle zwischen 100 und 250, nicht 500 Euro pro Nacht ;)
@ Marchese: Bemerkung steht schon im " Betreff " - mehr als 80 - 100 € allerhöchstens und nur im Ausnahmefall für wenige Nächte gaben wir bisher pro Nacht für 2 Personen nie aus, egal ob Fewo oder B&B und hatten von der genannten Ausnahme abgesehen immer schöne Unterkünfte in RSA. Das hängt natürlich von den individuellen Ansprüchen und Erwartungen jedes Urlaubers ab.

@ Silke: Du Ärmste - urlaubstechnisch gesehen ! Da kann ich meinen beiden Chefs nur auf Knieen danken, dass ich außerhalb deutscher Ferienzeiten immer Urlaub nehmen und dank diverser Urlaubsvertretungen für meine Chef-Familie genügend Überstunden ansammeln kann, dass es für 2 - 3 Reisen im Jahr reicht, wenn man das jeweilige Budget knapp genug kalkuliert, um alle Touren preiswert und doch zufriedenstellend zu getalten - Hauptsache raus und über den Tellerrand gucken können.

LG, Heike

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. Januar 2018, 21:52), Kitty191 (10. Januar 2018, 17:28), SilkeMa (10. Januar 2018, 16:46)