Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

maedlehh

Anfänger

  • »maedlehh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 6. Januar 2018

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:01

Unterkunft/Game drives im KNP

Liebe SA-Experten,
ich bin ganz neu hier im Forum und würde mich über eure Ratschläge für unsere nächste SA-Reise freuen!
2012 war ich bereits 6 Monate dort unterwegs, allerdings als Student und mit anderem Budget und Fokus als heute :D

Wir werden von Kapstadt bis PE unterwegs sein und dort auch einen Abstecher in den Addo (ÜN außerhalb) machen.
Weiter Richtung Norden legen wir einen Stop im Hluhluwe-Imfolozi ein (Mpila Camp) und ggf. noch iSimangaliso mit St. Lucia.

Zum Ende der Reise geht es dann auch noch in den KNP und hier bräuchte ich eure Hilfe. Wir werden vorrangig im südlichen Teil unterwegs sein und ich würde gerne im Park übernachten.
Ich hatte mir nun sowohl PGR als auch die staatlichen Camps angesehen. Da wir in den anderen NP vorrangig als Selbstfahrer unterwegs sein werden wollte ich für den KNP auch gerne mal geführte Game Drives (früh morgens und auch mal einen night drive) in Anspruch nehmen.

Sabie Sands/Lower Sabie hatte ich jetzt mal im Auge, allerdings bin ich mir unsicher, ob sich das Geld für ein PGR lohnt?
Ist es auch möglich, in den staatlichen Camps geführte Game Drives zu buchen? Im Netz habe ich bisher nichts dazu gefunden...


Vielen Dank und viele Grüße :)

Hochwälderin

Erleuchteter

Beiträge: 500

Danksagungen: 1360

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:39

Infos zum KP

Hallo, maedlehh,

zum Krüger Park findest du über die Sucfunktion ganz oben rechts viele Einträge. Ebenfalls Beiträge zur Vorab-Info , da hat sich M@rie viel Mühe gemacht: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Des Weiteren:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Im Restcamp Lower Sabie z.B. ( unserem Lieblingscamp im südlichen KP ) kannst du morning drives und night drives im großen Pirschwagen mit anderen Besuchern zusammen buchen, außerdem kannst du dich mal nach morning oder afternoon guided walks erkundigen. Auch ist es möglich, dass du dir für einen ganzen Tag ein Pirschfahrzeug mit Fahrer zu deiner exklusiven privaten Verfügung mietest.
Geführte Autotouren als Selbstfahrer-Tour im eigenen Fahrzeug mit guide sind mir hingegen nicht bekannt. Kauf dir lieber stattdessen im park shop einen mehrseitigen Straßenatlas vom KP in deutscher oder englischer Sprache , der kostet nicht viel ( zwischen 8 und 10 € bezahlten wir vor 2 Jahren ) und bietet neben den sehr detaillierten Straßenkarten diverse andere Infos, u.a. auch zu den Tierarten im Park. Die Straßenbeschilderung, auch die der Schotterwege, ist sehr gut und man geht eigentlich nicht leicht verloren.

Wie die privaten Camps sind, kann ich nicht beurteilen, aber um Lower Sabie herum und auf den Strecken Lower Sabie-Skukuza H 4-1, Lower Sabie-Crocodile Bridge Gate H 4-2 und auf der H 10 Lower Sabie-Tshokwane sowie den geschotterten Nebenstrecken kann man sehr viel Wild beobachten, mit ein wenig Glück alle oder zumindest 4 der Big Five.

Schönen Urlaub wünscht
die Hochwälderin

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (8. Januar 2018, 05:59), toetske (7. Januar 2018, 21:56), Kitty191 (7. Januar 2018, 17:24), Sella (7. Januar 2018, 15:08), maedlehh (7. Januar 2018, 12:47)

Beiträge: 70

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 480

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:12

Von einem Afternoon Drive ab Talamati waren wir sehr enttäuscht. Die Betreuung in einem PGR (z. B. Sabi Sand oder Timbavati) ist schon sehr gut. Wir haben dort sehr viele Tiere gesehen und nicht alltägliches erlebt. In Sabi Sand kann ich Elephant Plains empfehlen, die Lodge ist gerade noch bezahlbar im Vergleich zu den anderen in diesem PGR. Wir haben im KNP zwischen Talamati und Malelane Gate ebenfalls viel Wild gesehen (Löwen, Geparden, Elefanten, Büffel, Wildhunde, Giraffen,...). Uns hat die Mischung in unserem Urlaub aus Selbstfahrer und PGR gut gefallen.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 944

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17209

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:16

Ob sich ein hochpreisiges PGR beim KNP lohnt, hängt vom Geldbeutel, den Erwartungen und der zur Verfügung stehenden Zeit ab. Wer nur 1 oder 2 Wochen Zeit für Südafrika hat , dabei möglichst viel sehen/ erleben möchte und dem 1.000 EUR pro Nacht nichts ausmachen, für den ist Sabi Sands ggfs. sinnvoll.
Ihr jedoch beendet nach x Wochen Südafrika beim KNP eure Reise, habt zuvor schon in anderen Nationalparks einige Tiere gesehen. Vermutlich ist der Erlebnisfaktor auf den Game Drives im PGR dann nicht mehr so hoch. Dass man in den PGRs übernachten muss um an den drives teilzunehmen ist Dir ja vermutlich bewusst.

Wem die staatlichen Camps nicht so zusagen und mehr persönliche Betreuung möchte, kann ja in den kleineren, niedrigpreisigeren PGRs wie Balule buchen. Uns hat's in der Muweti Lodge immer sehr gut gefallen.

Ansonsten hat die Hochwälderin schon alles gesagt... :thumbup:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

maedlehh (9. Januar 2018, 10:04), kOa_Master (8. Januar 2018, 05:49), toetske (7. Januar 2018, 21:57), Kitty191 (7. Januar 2018, 17:24), Hochwälderin (7. Januar 2018, 17:20)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 846

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8343

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Januar 2018, 05:59

Auch wenn im Grunde genommen meine Vorredner das meiste schon gesagt haben:
Ich kann guten Gewissens beides empfehlen, würde in eurem Fall aber abschätzen was zeitlich Sinn ergibt. Sabi Sands ist genial, aber auch die Reservate weiter nördlich in Balule, Manyeleti, THornybush, Timbavati, Klaserie etc. sind toll, die Auswahl an Unterkünften ist sehr breit.
Sabi Sands ist in der Grössenordnung ab 600-800€ pro Nacht für 2 Personen (Untergrenze, je nach Saison), das meiste ist aber erst einiges höher angesetzt. Drives und z.B. auch Walks kann man auch im Krüger machen, ich kann die durchaus auch empfehlen. Wir hatten schon bei SANParks und bei privaten Game Reserves gute und nicht ganz so gute Erfahrungen, das weiss man im Voraus halt nie so ganz.

Was ich hingegen sagen kann, ist, dass ihr zwar vielleicht im Addo schon Game Drives hattet, aus meiner Sicht der Krüger aber schon ziemlich anders ist und man dies deshalb nicht ganz vergleichen kann. Aber lies dir doch z.B. man diesen Thread hier durch:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Am Ende ist es in erster Linie eine Saches des Preises und der Verfügbarkeit. Drives & Walks bei SANParks könnt ihr sehr kurzfristig buchen, die beliebten Private Game Reserves sind oft viele Monate im voraus voll.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway