Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 623

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 920

  • Nachricht senden

21

Samstag, 5. Mai 2018, 15:44

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Nahe PE hast Du auch mehrere Private Reserves mit Katzen, hochpreisig zum Übernachten aber auch für Tagestouren, Sibuya und Kariega ab Kenton on Sea

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 863

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16993

  • Nachricht senden

22

Samstag, 5. Mai 2018, 20:14

Lass Dich nicht irritieren, mach' Variante 1.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (6. Mai 2018, 07:45), SarahSofia (5. Mai 2018, 21:25), clamat (5. Mai 2018, 20:53), Kitty191 (5. Mai 2018, 20:41), M@rie (5. Mai 2018, 20:27)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 589

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1307

  • Nachricht senden

23

Samstag, 5. Mai 2018, 21:25

Lass Dich nicht irritieren, mach' Variante 1.
Danke ;) , ehrlich gesagt, hatte ich schon die Befürchtung, dass hier nach dem KTP als nächster Vorschlag eine Zwischenlandung in der Masai Mara kommt, weil dort die Wahrscheinlich für Katzensichtungen u.U. noch ein bisschen höher sein könnte . . . :whistling: :P

Liebe Vroni, zu den vielen Vorschlägen hier noch kurz meine Meinung :
- Löwen oder Leoparden in freier Natur zu sehen ist ein großartiges Erlebnis, aber manchmal ist weniger wirklich mehr und die Ortung per Chip oder das Anfüttern an bestimmten Plätzen ist eben nicht so jedermanns Ding ( da bekomme ich ich bei jeder Hyäne oder Wildkatze im Kruger mehr Gänsehaut)
- da man ja in der kurzen Zeit sowieso nur einen kleinen Teil von SA kennenlernen kann, wären Jo´burg und Umgebung ein richtiger guter Anfang ( und beim Wiederkommen kann man das dann schon mal als abgehakt betrachten :thumbsup: )
- da ihr ja absolut sportlich unterwegs seid - vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit, Jo´burg per Fahrrad zu erkunden (ich meine, ich hätte vor kurzem was über eine Township-Tour per Fahrrad gelesen, weiß aber nicht mehr in welcher Stadt) ??
- wenn ihr eure Unterkünfte gebucht habt, dann schreibt doch einfach mal hin, dass ihr euch vegetarisch ernährt - nach der mir bekannten südafrikanischen Gastfreundschaft wird euch da bestimmt bestmöglichst geholfen werden

LG SarahSofia

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (6. Mai 2018, 10:28), Kaethe27 (6. Mai 2018, 08:39), kOa_Master (6. Mai 2018, 07:46), Bär (5. Mai 2018, 22:14)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 596

Danksagungen: 11037

  • Nachricht senden

24

Samstag, 5. Mai 2018, 21:46

Die Township Fahrradtour haben Florian und Anika unternommen. Es war Alexandria in Joburg. :thumbup:
Nachzulesen in Block von 180 Days in Afrika extended.
(Bin zwar meistens ziemlich Ahnungslos, kann mir aber gut merken, wo ich was gelesen habe :D )


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (6. Mai 2018, 12:08), Kaethe27 (6. Mai 2018, 08:39), kOa_Master (6. Mai 2018, 07:46), SarahSofia (5. Mai 2018, 21:48)

Kaethe27

Anfänger

  • »Kaethe27« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 6. Mai 2018, 08:56

Ich denke inzwischen auch, dass jeder weitere Inlandsflug verschenkte Zeit ist und wenn ich so gar keine Katzensichtung habe, kann ich immer noch in ein Sanctuary gehen.
Vielen Dank für den Vorschlag mit der Fahrradtour. Sowas ist genau unser Ding :thumbup: Hab mir gleich den Joburg-Part in dem Blog durchgelesen. Einfach toll, mal keine Horror- und Angstgeschichten zu lesen. Also die Tour kann ich mir gut für uns vorstellen.
Einzig der Marakele macht mir noch Sorge. Ist das der richtige Park für uns? :S Ich habe die Bushwa Private Game Lodge herausgesucht. Manche hier haben geschrieben, dass es kaum Tiersichtungen gab und landschaftlich auch nicht der schönste Park ist. Alternativ habe ich mir jetzt Sibuya und Schotia angeschaut. Den Flug JHB nach PE müssen wir eh machen, würde dann eben früher stattfinden. Wobei Sibuya richtig im Geldbeutel schmerzt... Was meint ihr, lohnt sich Marakele? Oder lieber einen anderen Park?


Viele Grüße
Vroni

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 596

Danksagungen: 11037

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 6. Mai 2018, 10:13

Liebe Vroni,
wir waren letztes Jahr im November für 3 Nächte im Marakele. Uns hat der Park als geruhsamer Abschluss unser 4 Wochen „Go East“ Tour sehr gut gefallen. Die Lage des Tlopi Tented Camp direkt am Tlopi Dam ist einmalig schön :love:
Allerdings haben auch wir wenig Tiere gesehen und auch landschaftlich gibt es eindeutig schönere Parks und auch das geknatterte der Zeltplanen des Nächtens ist nicht zu unterschätzen. Wenn das also Euer einziger Park in dieser Region ist, würde ich mir persönlich bei Eurem Wunsch nach Tieren, insbesondere Katzen, eine Alternative überlegen.
Vielleicht übernachtet Ihr im Addo - das neue Nyathi Camp wäre vielleicht etwas für Euch. Im Main Camp befindet sich ein Restaurant, was Ihr mit nutzen könntet (Cattle Baron)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Und falls es den Geldbeutel zu sehr schmerzt (was ich gut verstehen kann) hättet Ihr verschiedene Optionen für eine Tagessafari:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Sonst gibt der Addo als Selbstfahrer auch einiges her. Wir haben jedesmal auch Löwen sichten können. Keine so großen Gruppen wie im Krüger - aber Löwe ist Löwe :D

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (8. Mai 2018, 06:24)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 623

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 920

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 6. Mai 2018, 17:25

Als Ergänzung zum Link von Kitty, ab Kenton-on-Sea gibt gibt es auch Tagessafaris nach Kariega und Sibuya. Der Tierbestand in solchen PGR ist quasi kontrollierbar, die Ranger wissen eig wo die Tiere für die besten Sichtungen zu finden sind.
Schotia bietet das auch, ist aber wirklich sehr klein und das ganze hat was von Safaripark.
Landschaftlich sind Sibuya und Kariega auch schöner, die Tour ins Sibuya Reserve findet als Anfahrt per Boot statt.
Alternativ wäre auch ein zwei Tage Abstecher in den Mountain Zebra denkbar mit Gepardentracking. Keine Garantie die auch zu sehen, aber doch nicht unwahrscheinlich.