Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ulli_T.

Schüler

  • »Ulli_T.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 9. September 2018

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 20. September 2018, 06:24

Hallo,

die letzten 4 Tage sind wir ja in Kapstadt.
Was meint Ihr:
Brauchen wir da noch den Mietwagen - oder können wir für das typische Touri-Ersttäter Programm und den Transfer zum Flughafen darauf verzichten und das zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen?
Welche Region für die Unterkunft wäre da als Ausgangspunkt ideal?

Ulli

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 756

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2723

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 20. September 2018, 07:29

Hallo Ulli,

Wenn ihr gerne wandert plant Robberg Island unbedingt mit ein. Hier kan man wunderschöne Wanderungen machen, immer mit Blick auf das Meer.
Mosselbay ist von Raffinerien geprägt und nicht besonders sehenswert.
Wenn ihr mehr Safari machen wollt gibt es auch an der Garden Route private Reserves, das müsst ihr aber wissen, ob es Euch das wert ist.Amakhala, Skamwari oder Gondwana nur als Beispiel. Sie ersetzen nicht den Krüger, aber teilweise gibt es dort Giraffem, die es im Addo nicht gobt, weil sie dort eigentlich nicht heimisch sind.
Sehr gut wenn ihr im Addo übernachtet, Port Elisabeth kennen hier wohl die wenigsten und wenn nur den Flughafen.
Ich hoffe Du siehst es mir nach, dass ich diese Tipps nicht aus persönlicher Erfahrung gebe, aber nach drei Jahren Forumserfahrung und diverser Reiseberichte ist mir das bei Eurer Route noch aufgefallen. Wir bevorzugen den Norden ;)


LG
Barbara

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. September 2018, 11:05), Bär (20. September 2018, 21:56)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 896

Danksagungen: 6130

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 20. September 2018, 07:34

Ulli,

schaut Euch die Routen der Hoppel-Busse an und entscheidet dann, ob die Eure geplanten Spots alle anfahren.

Unterkunft: Kommt auf Euer Budget an, ob es evtl. Camps Bay, Gardens oder Oranjezicht werden wird. Vielleicht findet Ihr auch eine Unterkunft, die einen AP-Shuttle anbietet.

Ich persönlich mag es, immer einen MW, schon aufgrund der besseren Flexibilität, zu haben. Die Unterkunft sollte dann aber über eine Parkmöglichkeit verfügen.
Da Ihr nicht allzu viele Tage in der Mutterstadt und Umgebung habt, würde ich für andere Verkehrsmittel nicht so viel Zeit verplempern.
Früher war alles besser. Ich weiß.


Gruß Micha

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. September 2018, 11:06), Bär (20. September 2018, 21:58)

Daniele

Meister

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 778

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 20. September 2018, 07:38

Kapstadt mit/ohne Auto

Hallo,
ein Auto ist in Kapstadt sicherlich nicht unbedingt ein "Muss", insbesondere, wenn man sich auf den eigentlichen Stadtbereich konzentrieren will (also Stadtzentrum, Waterfront, Gardens, Bo-Kaap. Auch mit den Hopp-on/off-Bussen und den MyCiti-Bussen kommt man gut rum; und abends gibt's Taxi/Uber (die anderen öffentlichen Transportmittel werden aus Sicherheitsgründen eher nicht empfohlen). Und es hat natürlich auch seinen Reiz, zu laufen und mit dem Bus unterwegs zu sein. ABER: man ist trotzdem etwas eingeschränkt; die Ausflüge in die winelands,Richtung False Bay und an das Kap werden schwierig. Und: man "verliert" Zeit. Es hat also schon Vorteile, über ein eigenes Auto zu verfügen, zumal die Kosten für einen Kleinwagen überschaubar sind.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. September 2018, 11:06), Bär (20. September 2018, 21:59), OHV_44 (20. September 2018, 07:39)

Ulli_T.

Schüler

  • »Ulli_T.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 9. September 2018

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 3. Februar 2019, 16:58

Addo Elephant Park: ab Südeingang oder Übernachtung im Park

Hallo,

wir werden Mitte März für 3 Nächte in Port Elizabeth sein und da steht natürlich der Addo Elefant Park auf unserem Programm.
Das häufige Wechseln von Unterkünften mögen wir nicht und haben für die 3 Nächte vorerst eine nette Unterkunft etwas nördlich von Port Elizabeth reserviert
Von da aus würden wir eine Tagestour durch Addo machen - morgens direkt bei Öffnen durch den Südeingang hinein und später im Norden wieder heraus.
Mir ist klar, dass eine Übernachtung im Park ein paar Vorteile bietet - darum geht es mir in meiner Frage aber nicht.

Gibt es irgendwelche grundsätzlichen Vor-/Nachteile oder Empfehlungen zwischen den folgenden Varianten:

a) Nord rein - Nord raus
b) Nord rein - Süd raus
c) Süd rein - Süd raus
d) Süd rein - Nord raus

Und noch eine Frage: Wenn wir (doch) eine Nacht im Park bleiben würden, müssen wir dann die conservation fee für ein oder zwei Tage bezahlen?

Ulli

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 413

Danksagungen: 10284

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 3. Februar 2019, 17:24

Hallo,

Zitat

Gibt es irgendwelche grundsätzlichen Vor-/Nachteile oder Empfehlungen zwischen den folgenden Varianten:
Nein. Außer der evtl. Anfahrtsstrecke.

Zitat

Und noch eine Frage: Wenn wir (doch) eine Nacht im Park bleiben würden, müssen wir dann die conservation fee für ein oder zwei Tage bezahlen?
Bei Übernachtung im Park nur für einen Tag.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Februar 2019, 23:22), SarahSofia (3. Februar 2019, 18:18)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 437

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 966

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 3. Februar 2019, 18:11

Hallo Ulli,
rausfahren könnt ihr übrigens auch noch auf der Straße in der Mitte, die den Nord- vom Südteil trennt (nur rein kommt man dort nicht). Ich würde ja solange wie möglich im Park bleiben - also den Ausgang nehmen, der am nächsten zur Unterkunft liegt. Und so früh rausfahren, dass ihr es noch gut im Hellen wieder zurück schafft.

LG SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Februar 2019, 23:22)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 308

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9620

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 3. Februar 2019, 20:40

Hi,

rausfahren könnt ihr übrigens auch noch auf der Straße in der Mitte, die den Nord- vom Südteil trennt (nur rein kommt man dort nicht).


das würde ich eher bezweifeln, wie ich hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) dokumentiert habe.

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Februar 2019, 23:22), Bär (3. Februar 2019, 22:34), SarahSofia (3. Februar 2019, 22:12)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 437

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 966

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 3. Februar 2019, 22:14

Hallo Lilly,
danke, das ist mir neu (unser letztes Mal war 2017, da sind wir noch dort raus gefahren).

LG SarahSofia

Ulli_T.

Schüler

  • »Ulli_T.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 9. September 2018

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 14. März 2019, 19:19

jetzt geht es los ...

Hallo,

wir sitzen gerade im Flughafen Gatwick und warten auf unseren Flieger.
Zwar habe ich einigermaßen Programm - das bedarf aber an manchen Stellen noch Eurer Hilfe.
(Wie schon erwähnt: leichtes Wandern, Tiere, Natur und andere Sehenswürdigkeiten möchten wir machen/sehen):
Besonders ärgerlich, dass es keinen aktuellen Wanderführer gibt und der Rother erst im September raus kommt.

Port Elizabeth ist mit Addo, Groendal Wilderness Area, Donkin Heritage Trail und Lady's Slipper Trail schon übervoll...

Für Jeffreys Bay und den Weg dahin habe ich noch nichts, wobei Strand natürlich auch zu den gern genommenen Sehenswürdigkeiten zählt.

Tsitsikamma Nationalpark bietet sicherlich mehr Wege als wir in unserer Zeit schaffen können. Hier wäre eher die Auswahl für (nur) einen Tag zu treffen.

Für Knysna habe ich einiges (Circles in the Forest, Garden of Eden, Elephant Walk, Drupkelders Hiking Trail, Jubilee Creek picnic site and walk, Terblans Nature Walk, Perdekop Trail) gefunden - ohne mich mit diesen Wanderungen bisher genauer beschäftigt zu haben.
Hilfe bei der Auswahl oder vielleicht dich noch Alternativen.
Vielleicht doch nach Oudtshoorn (da gibt es irgend eine Höhle) - Straußenfarm habe ich gestrichen.

Für die Stilbaai habe ich noch nichts

Gibt es etwas besonderes auf dem Weg nach Swellendam mitzunehmen?

Swellendam ist mit Marloth Nature Reserve und De Hoop Nature Reserve schon gut belegt.

Von Swellendam geht's nach Kapstadt. Auf dem Weg reizt mich der Boesmanskloof Hiking Trail.
Obwohl wir keine Weintrinker sind, würde ich mir aber auch gerne eine schönes Weingut ansehen. Irgendwelche Tipps dafür?
(Kostet das da eigentlich immer (viel) Eintritt?)

Kapstadt ist dann schon voll - da brauchten wir eigentlich mehr als 3,5 Tage...

Es wäre toll, wenn Ihr noch irgendwelche Tipps höttet.

Danke und bis dann

Ulli

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 666

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16329

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 14. März 2019, 21:42

Machst Du Urlaub oder bist Du auf der Flucht? ;)
Mach mal langsam und pack nicht alles so voll. Und frag auch mal die Leute vor Ort, die kennen sich aus.
Im Tsitsi hängt es von der Uhrzeit, der zur Verfügung stehenden Zeit und dem Wetter ab, welchen Trail ich laufen würde. Im Office hängt soweit ich mich erinnere eine Karte mit Fotos der Trails. Entscheide dann nach Lust & Laune.
Die Höhle bei Oudtshoorn heißt Cango Caves.

Guten Flug & schöne Reise
wünscht der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (Gestern, 23:38), M@rie (15. März 2019, 18:56)