Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

lottinchen

Meister

  • »lottinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 712

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2018, 08:50

Highveldtour zu Weihnachten 2019

Nach unserer (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) zieht es uns natürlich mit unseren Kindern (dann 9 und 4 Jahre alt) wieder nach Südafrika.
Um nicht mehr so zu frieren wollen wir die Weihnachtsferien nächstes Jahr nutzen.

Da taucht natürlich schon das erste Problem auf: Die Flugpreise! Die Ferien liegen ja vom 21.12. – 7.1. da sind die Preise immer astronomisch hoch (wir wollen nur mit SAA direkt MUC – JNB fliegen). Habt ihr Erfahrungen wie viele Tage vor und nach den Ferien sich die Preise wieder „normalisieren“ also ca. unter 1000€pp? Hier in Österreich gibt es nämlich die Möglichkeit vom Schuldirektor einige Tage ausnahmsweise frei zu bekommen. Das würde ich dann ansprechen, wenn es sich nur um wenige Tage handelt.

Das zweite Problem ist der Krüger zu dieser Jahreszeit: 1. Malariagebiet und 2. Rappelvoll und Unterkünfte müssen mindestens ein Jahr vorher gebucht werden. Ich würde aber gern die Flugbuchung abwarten (ich gehe davon aus, dass das im Februar/März 2019 am sinnvollsten ist) und dann erst die
Unterkünfte buchen. Dann werde ich kaum noch annehmbare Unterkünfte im Krüger für uns finden. Wie sind da eure Erfahrungen?

Unsere Reiseroute würde dann für 2,5 – 3 Wochen wie folgt aussehen:

Direktflug SAA MUC – JNB
3 Nächte Pilanesberg und Umgebung (leider ist Pilanesberg zu Weihnachten auch übervoll, das würde ich ganz an den Anfang oder das Ende legen)
3 Nächte PGR bei Bela-Bela (Mabalingwe/Borakalalo o.ä.)
3 Nächte Marakele NP
3 Nächte nähe Louis Trichardt (Leshiba/Morning Sun o.ä.)
3 Nächte Mapungubwe NP (Leokwe Camp)
3 Nächte Tzaneen (z.B. Kuhestan)
3 Nächte Nähe Johannesburg

Wir buchen am liebsten Selbstversorger-Chalets möglichst nicht über 2000R/Nacht. Wichtig ist uns ein schöner Pool und dass wir uns mit unserem eigenen Auto (NICHT 4x4) bewegen können. Highlight sind für uns immer Tiere die wir direkt an der Unterkunft beobachten können (Antilopen, Giraffen, aber auch kleinere Tiere und Vögel). Geführte Touren wollen wir so wenig wie möglich machen.
Da das alles in den Weihnachtsferien stattfinden soll, gehe ich davon aus, dass es über all eher voll und teuer wird, aber was sind eure Erfahrungen? Was muss ich beachten?

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8325

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. November 2018, 12:57

Hi Lottichen,

Tolle Entscheidung, finde ich klasse! Das machen wir ähnlich wir ihr, wir sind vom 23.12. dann allerdings bis Ende Januar im Nordosten - aber noch dieses Jahr ;)
Ich würde euch gerne ein wenig die Sorgen nehmen, die braucht ihr euch nämlich nicht unbedingt zu machen.

Was Flugpreise angeht: Früh buchen! Das zählt hier mehr als alles andere, ich habe noch nie beobachtet, dass Preise um die Weihnachtszeit zu irgendeinem Zeitpunkt noch günstiger werden. Es kann sich lohnen, z.B. am 23. erst abzufliegen und dann einige Tage länger zu bleiben, das ist meistens deutlich günstiger/attraktiver als vorher abzufliegen (dann müssen es schon 3-4 Tage vorher sein). Ich denke aber, dass ihr locker für 800€ Plätze auch auf dem Direktflug findet solltet.

Krüger zu dieser Jahreszeit ist nicht unbedingt ein Problem - gerade in den grösseren und nördlichen Camps gibt es fast immer noch Verfügbarkeit. Ausnahme: Zwischen ~27.-31. Dezember ist es schwierig, kurzfristig noch etwas zu bekommen. Da würde ich auch bei einer Übernachtung ausserhalb unbedingt Tagestickets im Voraus buchen, sollte der Besuch gewünscht sein. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man auch dann noch im Park sehr ruhige Ecken finden kann (ja, auch im Süden), aber wer natürlich auf der Hauptstrasse z.B. der Achse Crocodile Bridge - Lower Sabie - Skukuza oder Skukza - Satara - Orpen unterwegs ist, der darf ich sich über den Verkehr nicht wundern. Auf anderen Strassen kann man aber auch alleine unterwegs sein - wir hatten am 25.12.16 zum Beispiel den Nachmittag beim Mlondozi Dam für uns alleine! Generell ist es aber mitnichten so, dass man ein Jahr im Voraus buchen muss, solange man nicht explizit eine bestimmte Unterkunft möchte. Ein halbes Jahr sollte da kein Problem sein, also wärt ihr mit Feb/März locker dabei.
Allgemein ist tendenziell der Norden einfacher als der Süden was spätere Buchungen angeht.

Pilanesberg ist über Weihnachten-Neujahr ganz sicher voll, das würde ich tatsächlich nicht machen. Pilanesberg - Bela-Bela - Marakele macht aber überhaupt keinen Sinn. Wieso nicht direkt Pilanesberg-Marakele? Die 4er-Hütten im Bontle Camp wären sicher eine gute Wahl, alternativ vielleicht 2x eine Unit im Tlopi. Pool gibt es im Marakele leider keinen. Leokwe Camp ist dann sicher passend, Tzaneen resp. Kuhestan bin ich ein grosser Fan von, das ist sicher zu dieser Zeit eine gute Wahl - und nicht zuletzt drei Tage Johannesburg kann ich natürlich auch nur befürworten (obwohl ich "Johannesburg mit Kindern" nicht so kenne).
Alles eher voll ist sicher korrekt, teuer ist nur bedingt richtig. Es ist zwar High Season aber nur die wenigsten Orte haben wirklich erhöhte Preise für diese Zeit. Öfter kommt es auch vor, dass es dann Mindestbuchungszeiten gibt (bei euch wahrscheinlich kein Problem).

Beachten würde ich, dass ihr euch frühzeitig drum kümmert, wie eine Route aussehen könnte und wie die Verfügbarkeiten der Unterkünfte sind, manchmal gibt es auch "Stammgäste" oder Sperrzeiten - ein paar Alternativen können da nicht schaden.

Bezüglich Malariagebiet: Das sind andere Gebiete im Norden auch, prophylaktische Massnahmen sind sicher generell sinnvoll (zumindest Sprays, längere Kleidung abends). Ob ich deswegen den Krüger auslassen würde (gerade bei euren Präferenzen)? Wohl eher nicht, aber das müsst ihr wissen ;)

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (28. November 2018, 07:18), Bär (27. November 2018, 23:58), Tutu (27. November 2018, 22:31), toetske (27. November 2018, 22:30), lottinchen (27. November 2018, 14:15), sunny_r (27. November 2018, 13:59)

lottinchen

Meister

  • »lottinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 712

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. November 2018, 14:15

Danke Master für deinen ausführlichen Beitrag!!
Das unterstützt mich sehr und werde das meinem Mann zu Überzeugungszwecken unter die Nase halten :D
Dann werde ich mal das neue Jahr abwarten und schauen was die Flugpreise so bringen!
Danke dir auch nochmal speziell für die Werbung und Empfehlung für Tzaneen und Umgebung, das klingt nach einem wirklich lohnenswerten Gebiet!

Der Krüger ist natürlich auch mein GROOOOOSSER Sehnsuchtsort. Es scheint aber recht schwierig zu sein für 4 Personen eine bezahlbare Unterkunft in vielen Camps zu finden, die gehen meist nur bis 3 Personen... Am ehesten eignen sich dafür wohl die Bushcamps (leider ohne Pool) oder wir gehen in Huts mit communal ablutions...
Gibt es Tipps für den Krüger mit 2 Kindern und Preisvorstellungen unter 2000R pro Nacht?

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8325

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. November 2018, 14:50

Krüger für 2 Erwachsene & 2 Kinder für < R2000 ist nicht ganz einfach, aber ein paar Vorschläge:
- Im Mopani Camp gibt es fast Unterkünfte in diesem Preisrahmen, BD4-Varianten und Cottages
- In Letaba gibt es 10 4er-Safari-Tents (recht günstig), ca. R1000 für 2+2
- Olifants hat einige 4er-Unterkünfte mit View (kosten leicht mehr als R2000)
- Pretoriouskop hat einige Huts und Bungalows für 4 Personen, deutlich unter R2000
- Satara hat einige Guest Cottages, die knapp unter R3000 kosten
- Shingwedzi hat ein 4er-Cottage für ca. R2000
- Skukuza hat 4er-Tents (günstig, wie Letaba) und 4er-Guest Cottages (wie Satara)

Kleinere Camps (ohne Pool):
- Malelane hat 4er-Bungalows
- Tamboti hat div 4er-Tents
- Biyamiti hat 2+2 Cottages (=Bettsofa) für ca. R2000 sowie 5er-Guest Cottages
- Bateleur, Shimuwini, Sirheni und Talamati haben 4er-Cottages für ca. R2000

Selbstverständlich gibt es auch noch fast überall ausgewählte Guest Houses, Familien Cottages und grössere Unterkünfte, die haben aber ihren entsprechende Preis.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (28. November 2018, 07:19), Bär (27. November 2018, 23:59), Tutu (27. November 2018, 22:31), toetske (27. November 2018, 22:30), SarahSofia (27. November 2018, 19:43), corsa1968 (27. November 2018, 16:26), kalingua (27. November 2018, 15:55), sunny_r (27. November 2018, 15:42), lottinchen (27. November 2018, 15:12)

lottinchen

Meister

  • »lottinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 712

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. November 2018, 19:37

Danke nochmal Master! Da werde ich mich dann durchwühlen :thumbsup:

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 432

Danksagungen: 5198

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. November 2018, 22:39

Hallo lottinchen,

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) bei allen finde ich ein Preis der für 4 Personen ungefähr für euch passt und ihr seit ja sowieso im Norden unterwegs (Mapungubwe, Tzaneen). Etwas höher werden die Preise bei eurem Besuch allerdings leider liegen.
Viel Spass bei der weiteren Planung!

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lottinchen (28. November 2018, 08:03), Cassandra (28. November 2018, 07:19), Bär (27. November 2018, 23:59)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 432

Danksagungen: 5198

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. November 2018, 23:33

Mabalingwe

Hallo Lottinchen,

Das vergass ich noch zu schreiben: Mabalingwe ist bei den Südafrikanern sehr beliebt und wir hatten auch ausserhalb der Sommerferien schon zweimal Pech dass alles vollgebucht war - allerdings hatten wir erst ein paar Tage vorher informiert, weil wir ja nie vorbuchen.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lottinchen (28. November 2018, 08:03), kOa_Master (28. November 2018, 05:55)

lottinchen

Meister

  • »lottinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 712

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. November 2018, 08:05

Danke auch dir Toetske für die Tipps! :thumbsup:

Die Unterkünfte werde ich mir dann entsprechend heraussuchen, wenn ich meinen Mann vom Krüger überzeugen konnte (oder auch nicht...) und ich bezahlbare Flüge gefunden habe. Dann melde ich mich bestimmt nochmal! ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (28. November 2018, 10:44), toetske (28. November 2018, 10:15)

lottinchen

Meister

  • »lottinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 712

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Februar 2019, 17:23

So, die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sind gebucht und jetzt geht es an die Unterkunftsplanung:
4 Nächte Pilanesberg - Viele Stunden habe ich jetzt in die Unterkunftssuche gesteckt, aber alles in und um diesen Park herum ist DEUTLICH teurer als das was man sonst so in Südafrika findet. Viele kleinere Farmen in der Nähe sind bei genauerer Betrachtung Hunting Farmen oder Raubtier-Streichel-Zoos, was ich nicht unterstützen möchte. Ich habe jetzt die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gefunden, die jedoch 30min von Sun City/Pilanesberg entfernt ist. Als Alternative böte sich das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) an, direkt am Pilanesberg NP, da es jedoch auch recht teuer ist, würde ich dort nur 2 Nächte bleiben wollen und vorher 2 Nächte in der Kwamahla Lodge. Mein Mann hätte am liebsten direkt in Sun City übernachtet um die Angebote dort mit den Kids nutzen zu können. Wie würdet ihr hier das lösen? Welche Variante ist besser 2/2 oder 4 Nächte in der Kwamahla Lodge? Wieviele Tage/Stunden kann man denn in den Pilanesberg investieren?
2 Nächte Marakele (Bontle Camp) - Sollten wir hier 2 oder lieber 3 Übernachtungen planen? Wir sind ja nicht so auf Landschaft aus, eher auf Tiersichtungen und so viele Strecken zum fahren scheint es ja nicht zu geben...Kann man den Damm im Tlopi Camp auch auf der Durchfahrt besuchen? Mit welchen Tieren kann man im Bontle Camp rechnen?
3 Nächte Tzaneen (Stanford Lake Lodge)
5 Nächte Sabie - Ich konnte meinen Mann nicht vom Krüger überzeugen, lediglich Tagestouren will er in den Park unternehmen. Daher habe ich das ans Ende der Reise gelegt, damit wir dem größten Andrang über Weihnachten entgehen. Sollten wir trotzdem Day Visitor Permits vorher kaufen? Wir werden sicherlich nicht zum ersten Time slot da sein können. Wann ist mit dem meisten Andrang zu rechnen? Hier wollen wir also ca. 2 Tagesausflüge in den Krüger machen und 2 Tage sind für Wasserfälle und Graskop Gorge Lift reserviert. Als Übernachtung habe ich die Bananien Lodge oder das Sabie River Camp rausgesucht. Gibt es Meinungen dazu?

3 Nächte Dinokeng - Hier scheint das Preis-Leistungs-Verhältnis für Parks im Highveld am besten zu sein. Es gibt Elefanten/Nashörner und tolle, bezahlbare Unterkünfte direkt im Park.

Ich bin auf eure Meinungen gespannt!Dass hier die meisten mehr Zeit in den Krüger und in dortige Camps investieren würden, ist mir klar. Den Krüger machen wir mal in den Sommerferien noch intensiver, der steht definitiv noch auf der Liste!

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 576

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 815

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Februar 2019, 18:08

Ob es den Mann überzeugen wird, wenn Du ihm sagst, das Tagesgast im Krüger eine recht schlechte Option ist? Die Unterkünfte liegen alle mind. 30 min von den Parkeingängen weg, es kann zu langen Warteschlangen kommen und Tageskarten online gibt es meines Wissens nicht, das kann schief gehen.
Ich würde dann wenigstens über den Marloth Park nachdenken, wo man Tiere am Fluß beobachten kann.
Da ihr eh im Norden seid, bietet sich doch eine Fahrt durch den Krüger absolut an mit den Camps im Norden

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lottinchen (3. März 2019, 19:55)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 985

Danksagungen: 11689

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Februar 2019, 18:29

Tageskarten online gibt es meines Wissens nicht
aber sicher gibt es das, sogar mit buchbaren Zeitslot, wird sogar von (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nur ob das wirklich ratsam ist in den Hauptferien als Tagesgast in den Kruger zu gehen... das wage ich persönlich zu bezweifeln .... siehe: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , da wäre m.E. auch Marloth Park kein wirklicher "Geheimtipp" .... entweder ganz auslassen oder eben versuchen Unterkünfte im Park zu bekommen, was m.E. ebenfalls sehr schwer bis unmöglich sein dürfte/könnte
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lottinchen (3. März 2019, 19:55)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 545

Danksagungen: 10846

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Februar 2019, 19:20

Hallo Lottinchen,
wir waren 2017 zum Abschluss unserer Ostschleife 3Nächte im Marakele. Zuvor waren wir im Kruger und im Mapungubwe. Gewohnt haben wir im Tlopi Tented Camp. Und das war jedenfalls für uns auch das Highlight des Parks. Das Wegenetz ist sehr begrenzt, die Tiersichtungen gemessen am Kruger eher mäßig. Auch landschaftlich empfanden wir den Marakele nicht als besonders herausragend. Da war der Mapungubwe allein schon eine ganz andere Liga. 3 Nächte würden wir im Marakele nicht noch einmal planen.
Besonders hervorzuheben waren allerdings die Drives. Nicht die Tiersichtungen waren dabei besonders gut, sondern die Strecken, tief ins Innerste des Parks, auf Wegen, die für Selbstfahrer nicht möglich waren.
Dadurch, dass wir vorher schon tolle Tiersichtungen hatten, war der Marakele letztendlich für ein sehr beschauliches Ende unserer Reise gut und richtig - allerdings aber nur dank der tollen Terrasse am Tlopi Dam.
Ich würde ebenfalls versuchen unbedingt noch Valenzen in den Rest Camps des Kruger‘s zu rekrutieren. Oder eben Marloth Park. Sabie halte ich für keine so glückliche Wahl.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lottinchen (3. März 2019, 19:55)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8325

  • Nachricht senden

13

Freitag, 1. März 2019, 08:54

Puh, von Sabie aus in der Ferienzeit den Krüger zu wollen - das scheint mir sehr unglücklich von der Wahl her zu sein. Dann wirklich lieber etwas in Hazyview, Marloth Park oder Hoedspruit suchen wenn es wirklich ausserhalb sein muss und danach noch 2 oder 3 Nächte in Sabie separat.Falls ausserhalb: definitiv Tagestickets im Voraus buchen (das reicht aber auch wenige Monate/Wochen davor)
Das Sabie River Camp ist ganz nett (wir waren aber nur als Camper eine Nacht dort), aber wenn ihr schon was für Kinder sucht - das Blyde Canyon Forever Resort wäre eine super Sache für euch glaube ich.

Dinokeng - Keine Ahnung. Ausprobieren? Da wär dann aber Bela-Bela schon auch eine Alternative ;) Viele Leute wirds hier überall haben, aber wenn man damit kein Problem hat, sicher okay.

Beim Marakele bin ich überhaupt nicht Kittys Meinung - ich find den Park landschaftlich toll, sehr entspannt und herrlich ruhig. Und Tlopi ist ein super Ort, aber auch Bontle ist in den Sommermonaten attraktiv (Ende der Trockenzeit manchmal ein wenig gar staubig-heiss). Hier kann man gut 3 Nächte einplanen (2 sind aber auch okay). 3 Nächte Stanford Lake Lodge sind eine super Sache! In dieser Region kann man im Sommer locker auch noch mehr Tage verbringen.

Bezüglich Pilanesberg kann ich dir einerseits unseren Bericht empfehlen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ich würde tatsächlich entweder in Sun City (die Kids wirds freuen) oder in der Nähe dort etwas buchen. Ob ein Unterkunftswechsel Sinn macht? Ich weiss es nicht. Wenn ihr an den meisten Tagen eh vor habt in den Park zu gehen, dann würd ich das eher nicht. Falls ihr aber sagt, dass ihr z.B. in der Kwamahla Lodge gar nicht mehr unbedingt vor habt in den Pilanesberg zu fahren, dann wäre das schon eher eine Option (die Unterkunft kenne ich nicht, aber solche ähnliche Lodges/Resorts gibts dort fast wie Sand am Meer).

Was mir an eurer Reise gefällt, das sind die langen Zeiten pro Ort. Das ist definitiv ein Plus, gerade mit Kindern :thumbup:
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (4. März 2019, 07:09), lottinchen (3. März 2019, 19:55), Bär (1. März 2019, 12:12)

lottinchen

Meister

  • »lottinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 712

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. März 2019, 13:00

Vielen Dank für euer Beharren auf dem Krüger!!! :danke: :thumbsup:

Mein Mann hat jetzt eingewilligt die Tour durch den Krüger zu machen. Die Bedingung ist: Die Kinder bekommen Malaria-Prophylaxe.
Hier also unsere angepasste Runde nach den Verfügbarkeiten im Krüger:
3 Nächte Pilanesberg - Kwamahla Lodge

2 Nächte Marakele - Bontle Camp

2 Nächte Tzaneen

3 Nächte Shimuwini
3 Nächte Panoramaroute - Blyde Canyon Forever Resort

1 Nacht Tamboti
3 Nächte Pretoriuskop
Jetzt habe ich natürlich schon versucht die Camps im Krüger zu buchen. Mein Verified bei Visa hat natürlich nicht gleich auf Anhieb funktioniert und ich habe den Buchungsprozess auf der Homepage von Sanparks unterbrochen. Jetzt wollte ich alles nochmal eingeben und einen neuen Versuch starten, aber jetzt gibt mir diese Antwort: Transaction (Process ID 151) was deadlocked on lock resources with another process and has been chosen as the deadlock victim. Rerun the transaction. ?(

Es muss also nochwas im System sein aber mein "Warenkorb" ist leer. Ich kann also nicht auf meine alten Eingaben zugreifen. Soll ich direkt über email buchen oder kann ich im System nochwas retten?
Für uns sollte sich die Wildcard lohnen. Soll ich die gleich mit kaufen, oder läuft dann schon die Gültigkeit der Karte?
Ich freu mich auf eure Tipps!

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 819

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16840

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. März 2019, 19:51

Wildcard kannst und solltest du später buchen. Achte aber bei der Buchung der Unterkünfte darauf, dass die Eintrittsgebühren nicht eingeschlossen werden (das kann man ausschalten).

Die Fehlermeldung kenne ich nicht. Erstmal PC neu starten.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lottinchen (3. März 2019, 19:55)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8325

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. März 2019, 06:01

Hi lottinchen,

Tolle Route! Das gefällt doch :)

Melde dich am besten bei der SANParks Reservation Hotline, die helfen wirklich gut. Telefonisch klärt man in Südafrika solche Dinge mit Abstand am einfachsten.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Eine E-Mail ist auch eine Möglichkeit, aber die Antworten kommen da weniger verlässlich (zeitlich).

Ich vermute, du kannst selber dabei nicht allzuviel tun.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lottinchen (4. März 2019, 11:45)