Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EiGudeWie

Anfänger

  • »EiGudeWie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 27. November 2018

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:00

Tiere und Strand mit grösseren Kindern im Juli

Hallo liebes Forum,


Ich plane gerade unseren ersten 15 -tägigen Familienurlaub ( 2 Erw und 2 Kinder 12 +14) für Juli 2019 in Südafrika.
Die Route steht schon eigentlich ziemlich fest, kann aber noch angepasst werden. Der Urlaub soll eine Kombi aus Tierbeobachtung und Strandaufenthalt sein.

Das ist der momentane Plan:
Flug nach JNB
1 ÜB Nähe Johannesburg
4 ÜB Hoedspruit
2 ÜB Sabie
3 ÜB St Lucia
3 ÜB Sodwana Beach
2 ÜB Hluhluwe
Rückflug ab DUR

Ich würde gerne wissen, ob mir jemand sagen kann, ob sich Sodwana lohnt, wenn man nicht selbst tauchen geht ? Wenn es sich nicht lohnt, würde ich stattdessen den Aufenthalt in St Lucia verlängern und von dort noch Ausflüge an der Küste machen.
Ausserdem bin ich noch unsicher, ob die Fahrt von Sabie nach St Lucia an einem Tag - ohne Stress - zu schaffen ist.
Im Juli wird es ja schon ca. 18:00 Ihr dunkel habe ich gelesen und da will ich mit dem Auto nicht mehr unterwegs sein.

Was meint ihr ? Habt ihr den ein oder anderen Tipp für uns ?
Wäre super - vielen Dank !

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 544

Danksagungen: 10871

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:36

Hallo,

Warum 4 Nächte Hoedspruit und nicht Kruger NP?


Sabie - St. Lucia ist ein langer Ritt. Früh starten und nicht bummeln! Ob das für dich stressfrei ist, weiß ich nicht.

In Sodwana war ich noch nicht.

Von St. Lucia brauchst du keine Ausflüge an die Küste machen. St. Lucia ist ein Küstenort mit schönen Stränden. Außerdem habt ihr den wunderbaren iSimangaliso Wetland Park mit Cape Vidal direkt vor der Tür.


Gruß
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Dezember 2018, 22:20), EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:50), Beate2 (12. Dezember 2018, 08:05), Sella (11. Dezember 2018, 21:57)

EiGudeWie

Anfänger

  • »EiGudeWie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 27. November 2018

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Dezember 2018, 20:09

Danke Kitty für deine Antwort. In den Camps im Krüger habe ich keine passenden Unterkünfte für 4 Personen an den gewünschten Terminen gefunden. Ausserdem will ich nicht so oft umziehen und Hoedspruit erscheint mir relativ günstig gelegen zwischen Panoramaroute und Krüger.

Hast du einen Tipp für eine Zwischenübernachtung von Sabie nach St Lucia ?


VG

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 489

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6910

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Dezember 2018, 21:45

In den Camps im Krüger habe ich keine passenden Unterkünfte für 4 Personen an den gewünschten Terminen gefunden.

Ich habe mal mit einem halben Auge bei Sanparks die Lage gecheckt. Zumindest in Berg En Dal gibt es eigentlich den ganzen Juli über Unterkünfte für Familien.

Würde ich auf alle Fälle buchen, zur Not auch für 4 Nächte. Allemal besser als außerhalb. Ich bin mir sicher, daß es noch mehr Möglichkeiten gibt, wenn man ganz genau die in Frage kommenden Termine prüft. M.E. ist das schon eine Entscheidung, die für die geplante Tour von sehr großer Relevanz ist. Tagesbesuche in den Krüger von Sabie oder Hoedspruit aus halte ich für eine absolute (schwache) Notlösung.

LG

Christian

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (17. Dezember 2018, 06:49), sunny_r (15. Dezember 2018, 22:20), toetske (12. Dezember 2018, 23:59), EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:50), Beate2 (12. Dezember 2018, 08:05), kOa_Master (12. Dezember 2018, 07:12), Kitty191 (12. Dezember 2018, 01:11), Dieter (11. Dezember 2018, 22:22), Sella (11. Dezember 2018, 21:57), M@rie (11. Dezember 2018, 21:56), corsa1968 (11. Dezember 2018, 21:49)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 994

Danksagungen: 11749

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:11

Zumindest in Berg En Dal gibt es eigentlich den ganzen Juli über Unterkünfte für Familien.
je nach Datum auch in Pret und Skukuza
@ EiGudeWie - wo hast du geschaut - bei (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ?
Tagesbesuche in den Krüger von Sabie oder Hoedspruit aus halte ich für eine absolute (schwache) Notlösung.
ja, definitiv - auch die Streckenführung allgemein halte ich für suboptimal, ich würde von JNB aus erst Sabie/Graskop für die Panorama Route machen und dann in den Kruger

Habt ihr den ein oder anderen Tipp für uns ?
hilfreich kann auch die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sein und dazu auch die Such-Tags:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (17. Dezember 2018, 06:49), sunny_r (15. Dezember 2018, 22:21), toetske (12. Dezember 2018, 23:59), EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:49), Beate2 (12. Dezember 2018, 08:05), kOa_Master (12. Dezember 2018, 07:12), Kitty191 (12. Dezember 2018, 01:12), Bär (11. Dezember 2018, 22:26), Dieter (11. Dezember 2018, 22:22)

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 349

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 1503

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:21

Ich halte auch für keine gute Lösung von Sabie aus in den Krüger zu fahren. Du bist mindestens 1 Std. zum Phabeni Gate unterwegs, die Straße ist streckenweise sehr kurvig.

Vielleicht wäre es auch eine Lösung, zwei Hütten zu buchen.

Warum 4 ÜB Hoedspruit ?

Sodwana Beach kenne ich nicht, würde es mir in Anbetracht der Zeit aber sparen und die übrige Zeit auf St.Lucia und Hluhluwe verteilen.

LG Dieter

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Dezember 2018, 22:21), EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:49)

Bernd Tamara

Suchtgefährdeter

Beiträge: 62

Dabei seit: 1. Februar 2014

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:47

Hallo und willkommen im Forum,
die Strecke die Ihr plant ist an sich gut, aber Sabie und Hoetspruit sind schon ziemlich von Krüger weg. Da es spät hell und früh dunkel wird kostet euch schon die Fahrt zum Krüger wertvolle Zeit. Versucht noch näher heranzukommen oder gleich im Park übernachten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Dezember 2018, 22:21), EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:49)

lottinchen

Meister

Beiträge: 100

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 714

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 07:55

Hallo,
Sodwana ist schön, aber da ist der Hund begraben, wenn man kein passionierter Taucher ist.

Die gleiche Art von Strand könnt ihr St. Lucia haben. Wir hatten auch viel Wind als wir im August da waren, da war es gut ein Ausweichprogramm machen zu können.

Sinnvoll wäre es die Tage von Sodwana in Swaziland zu verbringen wg. der Fahrstrecke, aber dann würde natürlich der Strand fehlen.
Ich würde es so machen:
2 ÜB Swaziland
3 ÜB St. Lucia
2 ÜB Hluhluwe
1 ÜB Ballito (oder ein anderer Strandort nördlich von Durban, der Flughafen liegt ja auch nördlich)


Rückflug ab DUR

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (17. Dezember 2018, 06:49), sunny_r (15. Dezember 2018, 22:21), Kitty191 (13. Dezember 2018, 09:59), toetske (13. Dezember 2018, 00:00), EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:49), M@rie (12. Dezember 2018, 12:32), Bär (12. Dezember 2018, 08:38)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 400

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7053

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 08:02

Hallo,

Das meiste wurde ja schon gesagt zu eurer Route, ich finde auch dass ihr nach Johannesburg erst in Sabie/Graskop fuer die Panorama Route und dann unbedingt Unterkuenfte im Park drin fuer den suedlichen Kruger Park waehlen solltet.
Danach die restlichen Naechte auf St.Lucia und Hluhluwe Game Reserve aufteilen.
Fuer einen reinen Strandurlaub fuer Nichttaucher und Nichtschnorchler finde ich Sodwana nicht ideal, zumal die meisten Unterkuenfte weit weg vom Strand sind. Und wenn das Wetter nicht passt um am Strand zu liegen, gibts nicht viel anderes zu tun. Da eignet sich St.Lucia fuer einen vielseitigen Urlaub viel besser!
Ihr koenntet natuerlich in Sodwana einen Tauchkurs machen - wenn ihr die Theorie zum voraus zuhause macht kann das in 3 Tagen gemacht werden!

Suedlicher Kruger bis St.Lucia sollte gut in einem Rutsch fahrbar sein.
Achtung: hier im "fernen Osten" geht die Sonne Anfang Juli um 17h00, Ende Juli um 17h15 unter! Und danach wirds ganz schnell mal stockfinster....

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (17. Dezember 2018, 06:49), sunny_r (15. Dezember 2018, 22:22), toetske (13. Dezember 2018, 00:01), EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:49), lottinchen (12. Dezember 2018, 14:59), bibi2406 (12. Dezember 2018, 14:11), M@rie (12. Dezember 2018, 12:33), Cosmopolitan (12. Dezember 2018, 10:49), Bär (12. Dezember 2018, 08:39), Krabbe (12. Dezember 2018, 08:26), Beate2 (12. Dezember 2018, 08:06), parabuthus (12. Dezember 2018, 08:06), Kitty191 (12. Dezember 2018, 08:03)

Honda

Fortgeschrittener

Beiträge: 32

Dabei seit: 16. Dezember 2017

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 17:41

Tiere und Strand

Moin,
ich empfehle, die Fahrt nach St. Lucia mit einem Zwischenstop in Piet Retief zu machen, googelt mal Roehrs Guesthouse, Heidrun spricht deutsch, Pool und nette Hunde, ein Traum-Zwischenstop mit Relaxfaktor. Und St. Lucia genießen und Sodwana streichen.
Gruß Rainer :saflag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EiGudeWie (12. Dezember 2018, 20:49)

EiGudeWie

Anfänger

  • »EiGudeWie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 27. November 2018

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 20:59

Danke euch allen für die vielen Tipps ! Sodwana streiche ich dann, verlängere St Lucia und werde doch eine Zwischenübernachtung einbauen.
Was ich mit dem Übernachten im Krüger mache, weiss ich noch nicht so richtig. Da muss ich nochmal genau überlegen.
VG

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 544

Danksagungen: 10871

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 02:01

Hallo,
was es am Kruger noch zu überlegen gibt, verstehe ich nicht. Wenn Ihr in Hoedspruit bleibt, ärgert ihr euch im Nachhinein wahrscheinlich schwarz. Wenn Ihr, aus mir unerfindlichen Gründen partout nicht in den Park wollt, sucht euch wenigstens eine Bleibe mit Parkblick wie z,B. in Marloth Park oder die Khandizwe River Lodge in Malelane. Da ist es wenigsten schön. Aber Hoedspruit?? Warum??

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Dezember 2018, 22:22), EiGudeWie (14. Dezember 2018, 20:15), bibi2406 (14. Dezember 2018, 11:21), toetske (14. Dezember 2018, 00:32), M@rie (13. Dezember 2018, 11:02), feuernelke (13. Dezember 2018, 09:51), Bär (13. Dezember 2018, 08:26), SilkeMa (13. Dezember 2018, 07:56), parabuthus (13. Dezember 2018, 07:46), corsa1968 (13. Dezember 2018, 07:43)

Daniele

Meister

Beiträge: 142

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 992

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 10:18

Hoedspruit

Hallo,
ich bin zwar auch ein Fan der Übernachtung im Park, aber ich kann schon verstehen, weshalb ihr den Eindruck hattet, für als Familie dort keine geeignete Unterkunft zu finden. Denn die Cottages/Bungalows/Guest houses für 4 oder mehr Personen sind doch alle ziemlich hochpreisig (ab 2.500 Rand); das Gleiche gilt für die Alternative, zwei normales Bungalows zu buchen (auch locker 2.500 - 3.200 Rand) - ganz abgesehen davon, dass ich nicht sicher bin, ob eure Kinder alle in einem eigenen Haus schlafen wollen (aber vielleicht ist ja gerade das der Hit?). Persönlich finde ich, dass die sehr preiswerten Unterkünfte ("huts/Hütten" oder "safari tents") mit Gemeinschaftsküche und -bad eine gute Wahl sind; aber das ist bekanntlich nicht jedermanns und jederfraus Sache.
Dass Hoedspruit, das sich ja selbst als "Safari Hauptstadt" bezeichnet und wo es viele, reizvolle Unterkünfte gibt, unter diesen Umständen als Ausweichquartier verlockend erscheint, kann ich absolut nachvollziehen - zumal einem ohne Kruger-Erfahrung wahrscheinlich die Nachteile nicht so unmittelbar klar sind. Deshalb hier zur Erklärung, warum wohl die meisten Foristen diese Wahl als unglücklich bezeichnen:
1. Von Hoedspruit zum Gate des Kruger (egal ob Orpen, Paul Kruger oder Phabeni) ist es eine doch ziemlich weite An- und Abfahrt (+/- eine Stunde; deutlich mehr, wenn Eure Unterkunft nicht direkt an der Straße bzw. im Ort liegt: viele Lodges sind nur über eine längere gravel road erreichbar, die viiiel Zeit kostet); diese Anfahrtszeit geht (wenn Ihr, wovon dringend abzuraten ist, nicht in der Dunkelheit fahren wollt) voll von der Safari-Zeit ab (und habt ihr wirklich Lust, diese Prozedur drei- oder viermal hintereinander zu machen?). Noch dazu sind es die attraktivsten Stunden des Tages (früher Morgen; Sonnenuntergang). Und wenn man dann in der gemütlichen Lodge nicht gleich am frühesten Morgen aufbricht, wird man im eigentlichen Park genau die Stunden verbringen, in denen tiermäßig am wenigsten los ist.
2. Die Runden, die Ihr von diesen Gates aus fahren könnt, sind begrenzt; und viele attraktive Ecken des Parks sind für euch dann vermutlich nicht erreichbar, da ihr ja immer einplanen müsst, auch wieder zurück zu fahren. Natürlich geht es irgendwie - und man wird auch auf diesen Strecken viele Tiere sehen. Aber es ist doch etwas ganz anderes, tatsächlich 12 Stunden innerhalb der Parkgrenzen unterwegs sein zu können.
(nur nebenbei gesagt: als "Ort" ist Hoedspruit völlig belanglos; die vielleicht vorhandene Hoffnung, dort vielleicht abends noch ein bisschen bummeln zu gehen, geht gänzlich an der Realität vorbei...)

3. Kittys Vorschlag, als Alternative zu Hoedspruit oder als Ergänzung (2 Nächte hier, 2 Nächte dort) eine Lodge südlich des Kruger (also Marloth Park oder Malelane), also am anderen Ufer des Crocodile River zu suchen, solltet Ihr unbedingt in Erwägung ziehen. Dort ist der Park schon in Sichtweite, und vom Crocodile Bridge oder Malelane kommt ihr direkt in sehr attraktive Zonen des Parks. Den Transfer von A nach B könntet Ihr dann auch durch den Park machen; ihr verlieAußerdem seid Ihr dann schon halb auf dem Weg nach St. Lucia.

Was die Zwischenübernachtung angeht: in Swaziland gibt es eine ganze Reihe schöner MÖglichkeiten für einen stop-over. Wir haben uns für Shewula und Hlane entschieden; beide waren toll. Aber auch die Route über Milwane und ein/zwei Übernachtungen dort ist hier schon vielfach beschrieben und gepriesen worden.
Viel Spaß bei der Planung,
daniele

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Dezember 2018, 22:24), EiGudeWie (14. Dezember 2018, 20:15), Bär (14. Dezember 2018, 12:49), Piepsi (14. Dezember 2018, 09:50), toetske (14. Dezember 2018, 00:34), Sabine74 (13. Dezember 2018, 16:36), Thorsten D. (13. Dezember 2018, 16:24), SarahSofia (13. Dezember 2018, 12:49), parabuthus (13. Dezember 2018, 10:41), Kitty191 (13. Dezember 2018, 10:39), corsa1968 (13. Dezember 2018, 10:31)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 489

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6910

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 11:02

... nicht zu vergessen, daß man natürlich bei jeder Einfahrt in den Park die ganze Zettelwirtschaft am Gate hat und ggf. jedes Mal umfangreiche Kontrollen stattfinden könnten und man sich zudem zu Stoßzeiten auch noch anstellen muß.

Die Bedenken hinsichtlich der Preise bei Parkübernachtungen teile ich nur bedingt. Natürlich sind diese Übernachtungen im Laufe der Jahre teurer geworden. Nach aktuellen Kurs liegt man aber da für ein Family Cottage bei etwa 150 - 160 €. Das sind 40 € pro Person.

Man sollte überdies nicht vergessen, das nach südafrikanischen Maßstäben in diesem Fall 4 Erwachsene reisen (in SA ist man oft mit 12 Jahren erwachsen, zumindest wenn es um das Geld geht ;) )

Momentan fällt mir daher kein Grund ein, nicht im Park zu übernachten - es sei denn der ist voll belegt.

Da aber EiGudeWie noch nie in Südafrika war und die Verhältnisse vor Ort nicht kennt, gibt es vielleicht Bedenken hinsichtlich Übernachtungen im Park, die für regelmäßige Besucher nicht auf der Hand liegen. Vielleicht können wir ja solche Bedenken zerstreuen, sofern dieses Problem nicht Malaria heißt. Das sollte dann der Fachmann/Arzt übernehmen.

LG

Christian

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Dezember 2018, 22:24), EiGudeWie (14. Dezember 2018, 20:17), Bär (14. Dezember 2018, 12:50), bibi2406 (14. Dezember 2018, 11:22), toetske (14. Dezember 2018, 00:34), Daniele (13. Dezember 2018, 15:06), M@rie (13. Dezember 2018, 11:19), Kitty191 (13. Dezember 2018, 11:16)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 994

Danksagungen: 11749

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 11:18

Die Bedenken hinsichtlich der Preise bei Parkübernachtungen teile ich nur bedingt. Natürlich sind diese Übernachtungen im Laufe der Jahre teurer geworden. Nach aktuellen Kurs liegt man aber da für ein Family Cottage bei etwa 150 - 160 ?. Das sind 40 ? pro Person.
bei dieser Betrachtunmg auch nicht zu vergessen bzw gerade bei 4 Personen ohne Wild Card von Interesse die Fees.... bei Übernachtungen ausserhalb des Parks gelten die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (pdf-Link) nur am Tag des Besuchs, heisst.... jeden Tag wird die Fee von 1488 ZAR für 4 Personen (ab 12 Jahren gelten gelten Adult Rates) fällig, bei Übernachtungen im Park gilt die Fee eben für 2 Tage, nämlich An- und Abreisetag.
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EiGudeWie (14. Dezember 2018, 20:19), Bär (14. Dezember 2018, 12:50), Piepsi (14. Dezember 2018, 09:51), toetske (14. Dezember 2018, 00:35), Kitty191 (13. Dezember 2018, 11:22)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 819

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16860

  • Nachricht senden

16

Freitag, 14. Dezember 2018, 13:09

Von Malelane aus ist man schnell im Kruger, von Marloth Park aus dauert es allerdings ca. 20-30 Minuten. Dann kann man gleich in Hazyview übernachten. Da hat man zwar keinen Blick in den Park, aber Einkaufszentren, Restaurants etc.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Dezember 2018, 22:25), EiGudeWie (14. Dezember 2018, 20:19)

EiGudeWie

Anfänger

  • »EiGudeWie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 27. November 2018

  • Nachricht senden

17

Freitag, 14. Dezember 2018, 20:57

So-da bin ich jetzt nochmal und danke für die super ausführlichen Erklärungen ! Da sind einige wichtigen Infos und Argumente für uns dabei.
Werde auf jeden Fall eine Unterkunft näher am Krüger suchen. Aber wir werden wahrscheinlich gar nicht so viele Touren fahren, wie ihr das vielleicht gewohnt sein,. Deswegen werden wir wohl auch nicht im Park übernachten. Unsere Kids haben nämlich auch noch ein Wörtchen mitzureden...und die wollen auch mal nur "chillen".
Denke wir werden trotzdem einen tollen und beeindruckenden Urlaub haben. VG

tom1978

Meister

Beiträge: 192

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 766

  • Nachricht senden

18

Freitag, 14. Dezember 2018, 22:34

hi,

ich würde ja auch immer (zumindest einen Teil) im Krüger übernachten
chillen am pool kann man da auch - auch wenn die nicht sooo schön sind wie zum Beispiel hier:

um mal auf bärs Vorschlag mit hazyview zurück zukommen.
Rissington Inn
(fanden wir sehr schön (und lecker)

(wir sind morgens im Krüger los, haben vormittags eine Rafting tour mit Induna Adventures gemacht und mittags hier eingecheckt für einen entspannten Poolnachmittag)

oder alternativ war auch das hübsch:
La Krueger Lifestyle Lodge

Tom

by the way:
mich hat das Forum vor 2 Jahren überzeugt, zumindest 3 Nächte unserer ersttäter-tour im Krüger zu buchen.
Letztes Jahr waren es dann schon acht Nächte ... :whistling:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EiGudeWie (15. Dezember 2018, 23:09), sunny_r (15. Dezember 2018, 22:27), toetske (15. Dezember 2018, 11:40), Bär (15. Dezember 2018, 09:24)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 577

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 823

  • Nachricht senden

19

Samstag, 15. Dezember 2018, 09:54

Ist für Euch Strand im Sinne von Sonne, Strand, Meer? Und Baden? Das könnte grenzwertig werden.
Sondwana Bay ist gut für Taucher.
Ansonsten ist der Indische Ozean generell oft recht stürmisch mit hohen Wellen und starken Strömungen. Und ziemlich kalt um die Jahreszeit.
Badevergnügen fällt da eher aus. Obwohl sich Kinder ja nicht immer von kaltem Wasser abschrecken lassen....die Pools werden übrigens auch schweinekalt sein

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EiGudeWie (15. Dezember 2018, 23:10), toetske (15. Dezember 2018, 11:40), Bär (15. Dezember 2018, 10:22)

lottinchen

Meister

Beiträge: 100

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 714

  • Nachricht senden

20

Samstag, 15. Dezember 2018, 11:56

@ Baden: Die Pools waren echt kalt. Am Meer haben uns unsere Shorties neidische Blicke beschert. Damit haben wir uns am Strand echt wohl gefühlt!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EiGudeWie (15. Dezember 2018, 23:10)