Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans Maulwurf

Anfänger

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 17. Dezember 2018

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. Dezember 2018, 14:44

Rundereise Maerz Johannesburg - Johannesburg

Hallo zusammen,

wir planen ende Maerz Anfang April eine 14 Tage Reise nach Suedafrika. Wir haetten gerne von allem etwas (PlusMinus: Safari 2-3 Tage, Strand (am liebsten hohe Wellen + wenig Touristen) 4-5 Tage, Berge 3-4 Tage), muessen aber nach Johannesburg und von Johannesburg fliegen.

Habt ihr hier Tips bezgl. Orten Unterkuenften etc.?

Was haltet Ihr von dieser Route:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12144

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Dezember 2018, 15:48

Herzlich Willkommen im Forum der SA-Verrückten :saflag:

ich kann es schon verstehen, dass man im Reisefieber schnell Antworten auf seine Fragen haben will, deshalb hast du sicherlich die Leseempfehlungen aus der Willkommens-eMail überlesen
hilfreich kann auch die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sein.
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mmsa (20. Dezember 2018, 13:02), toetske (18. Dezember 2018, 00:27), Kitty191 (17. Dezember 2018, 23:22), Bär (17. Dezember 2018, 18:09), kOa_Master (17. Dezember 2018, 16:02)

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 358

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 1525

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Dezember 2018, 15:51

Idee:

JB > Sabie (1 Nacht) > Lower Sabie (4 Nächte) > durch Swasiland nach St. Lucia (5 Nächte) evtl. Ausflug Hluhluwe> Drakensberge (3 Nächte) > JB.

Schau mal in den Reiseberichten, das ist eine Standardroute im Nordosten!

Viel Spaß Dieter

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 851

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8361

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. Dezember 2018, 16:03

...oder einfach grad in Johannesburg bleiben? :thumbsup: :blush:
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Hans Maulwurf

Anfänger

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 17. Dezember 2018

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Dezember 2018, 08:29

Sorry, habe die Leseempfehlungen nicht geschaut. :)

Dann nochmal detailierter:


  • Wir sind ein Paar, beide 29 Jahre alt, unsere Reiseerfahrung beschraenkt sich auf eine Rucksacktour durch Sri Lanka.
  • Wir haetten gerne von allem etwas: Safari haben wir in SriLanka gemacht und waren da eher schockiert, dass man sich eher wie in einem Zoo vorkam, da wenn ein Tier gesichtet wurde alle Jeeps sofort dorthin gefahren sind und die Tiere sehr bedraengt wurden. Daher, falls das im Krueger Park aehnlich ist muestten wir das nicht mehr als einen Tag machen. Ansonten lieben wir ruhige Straende mit hohen Wellen und Berge zum wandern.
  • Bei der Verpflegung waere ien gesundes Mittelmass aus selbst kochen und bekochen lassen super.
  • Die Unterkuenfte sollten einen guten Standard haben, aber nicht uebertrieben teuer.
  • Gesamtbudget ca. 1,000 Eur p.P., wobei wir kostenlos fliegen und deswegen auf JB geschraenkt sind.
  • gerne wuerden wir mit einenm Mietwagen die Strecke fahren. Wie ist es allgemein mit der kriminalitaet. Laeuft man Gefahr als naiver Europaeer (blonde Frau) opfer von kriminalitaet zu warden? Wir haben 14 Tage eingeplant.
  • Unser Reisezeitraum waere Ende Maerz Anfang April 2019.

Die Route habe ich ja unten schonmal geschrieben, meint ihr das waere was als Einsteiger?



Danke schonmal und nochmal Sorry fuers nicht lesen.

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 358

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 1525

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Dezember 2018, 09:56

Hallo Hans,

die Idee Deines Routenvorschlages erschließt sich mir nicht. Was willst Du in Mbazwana und Freistaat. Warum von Richards Bay über Drakensberg in den Golden Gate Highlands?

Ich würde die Tour entschlacken, wie ich es oben vorgeschlagen habe. Vor drei Jahren haben wir diese Tour in 3 Wochen gemacht. Da hast Du das, was Du möchtest!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Zu Kriminalität schau mal in der Suche! Wir haben uns bei den 4 Reisen immer sicher gefühlt. Eine gewisse Vorsicht sollte man allerdings walten lassen!

Das Budget könnte evtl. etwas knapp, aber machbar sein.

Dieter

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. Dezember 2018, 23:18), Beate2 (18. Dezember 2018, 13:45)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 723

Danksagungen: 11519

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Dezember 2018, 10:18

Wir haben eine sehr ähnliche Route in 2017 gefahren. allerdings in 4 Wochen. Siehe hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ich halte Euer angedachtes Budget von 1000 Euro/pP für zu knapp kalkuliert. Jedenfalls dann, wenn ihr davon auch noch den Mietwagen und den Kraftstoff zahlen wollt.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (20. Dezember 2018, 06:07), toetske (18. Dezember 2018, 23:19), Bär (18. Dezember 2018, 21:19)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 429

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10630

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Dezember 2018, 10:28

Hallo Hans,

als Maulwurf kann man schon einmal etwas übersehen, das liegt sozusagen in der Natur. :D

Nun hast Du ja die Mindestfragen beantwortet, jetzt wäre es noch gut, wenn Du ein paar Reiseberichte für Deine geplante Route liest. Fang doch mit Dieters RB an. Den hat er Dir ja schon gelinkt und die Reise passt eigentlich perfekt für eure Vorstellungen.

2 Wochen sind knapp, jeder Tag mehr ist ein Gewinn. Machbar aber auch in zwei Wochen. Einstieg in den Krüger wäre dann aber wohl eher im Süden, evtl. mit den Camps Pretoriuskop und Lower Sabie.

Budget ist auch nicht zu hoch. Ich würde also im Krüger z.B. nach Unterkünften ohne eigenes Bad gucken und bei den B&Bs oder Guesthouses eher im 3 als im 4 Sterne Bereich. Dann klappt das schon. Wenn Du in der Forensuche auf der Startseite "Kostenrechnung" eingibst, wirst Du Beiträge zur Budget Einschätzung finden.

Osterferien würde ich meiden!

Mit Google ist das so eine Sache. Nicht immer werden so die richtigen Orte/Grenzübergänge/etc angezeigt. Deine Map ist ein wenig konfus. Benötigst Du dort Hilfe?

LG Lilly

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (20. Dezember 2018, 06:07), toetske (18. Dezember 2018, 23:19), Bär (18. Dezember 2018, 21:16), Beate2 (18. Dezember 2018, 13:45)

Hans Maulwurf

Anfänger

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 17. Dezember 2018

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Dezember 2018, 10:56

Danke schonmal und sorry fuer die "Faulheit" sind zeitlich etwas unter Stress auf der Arbeit.

Sind 2 Wochen so knapp bemessen? Der Urlaub sollte auch nicht in Stress ausarten.

Budgetmaessig sind wir zugegeben etwas geizig und evtl von Sri Lanka die sehr guenstigen Lebenskosten gewoehnt.

Die Route hatte ich von einem Pauschalanbieter praktisch kopiert, natuerlich waere es einfacher die Kilometer groestmoeglich zu begrenzen.

Ist es den im Kruegerpark auch so das die Tiere von den Ranger arg bedraengt warden, sprich mit den Autos sozusagen eingekesselt?

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 358

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 1525

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Dezember 2018, 11:15

Danke schonmal und sorry fuer die "Faulheit" sind zeitlich etwas unter Stress auf der Arbeit.

Sind 2 Wochen so knapp bemessen? Der Urlaub sollte auch nicht in Stress ausarten.

Budgetmaessig sind wir zugegeben etwas geizig und evtl von Sri Lanka die sehr guenstigen Lebenskosten gewoehnt.

Die Route hatte ich von einem Pauschalanbieter praktisch kopiert, natuerlich waere es einfacher die Kilometer groestmoeglich zu begrenzen.

Ist es den im Kruegerpark auch so das die Tiere von den Ranger arg bedraengt warden, sprich mit den Autos sozusagen eingekesselt?


Für die einen sind 2 Wochen knapp, für andere sind 4 Wochen knapp! Je länger je besser.

SA ist nicht mit Sri Lanka oder Südostasien zu vergleichen! Lilliy hat zu den Kosten-Möglichkeiten etwas geschrieben.

Im Krügerpark dürfen auch die Ranger die offiziellen Wege nicht verlassen! Natürlich knubbeln sich bei besonderen Sichtungen i.B. Katzen die Autos!

Dieter

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. Dezember 2018, 23:20), Bär (18. Dezember 2018, 21:17), Beate2 (18. Dezember 2018, 13:46), Kitty191 (18. Dezember 2018, 11:20)

Daniele

Meister

Beiträge: 159

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. Dezember 2018, 11:56

Hallo,
mein Eindruck ist, dass alle Routen der Pauschalanbieter genau das tun, was du vermeiden willst: das Hetzen von einem Ort zum anderen, um in einer Reise "alles" gesehen zu haben. Die meisten Foristen hier halten das für totalen Quatsch - ich auch. Trotzdem würde ich mich Lilly anschließen, dass man eure drei Grundbedürfnisse (Safari - Meer - Berge) in zwei Wochen abdecken kann; z.B. 5 Tage Kruger (mit Anreise, evtl. auch mit einem Schlenker über die Panoramaroute), 4 Tage (inkl. Anfahrt) Strand bei St Lucia oder Kosi Bay oder Ballito, dann noch vier Tage Drakensberge. Ihr dürft halt dann nicht darüber nachdenken, was Ihr alles am Wegesrand links und rechts liegen lasst. Das Problem ist, dass die Transferfahrten in Südafrika oft nicht besonders attraktiv sind; je mehr man sich davon auflädt, desto schlechter...

Kurz zu Euren Bedenken hinsichtlich Kruger/Safari: Macht euch von euren Sri-Lanka-Erfahrungen frei - das hat nichts miteinander zu tun. Der Kruger NP ist riesig (etwa so groß wie Hessen, schätze ich). Und man fährt in der Regel selbst - und zwar auf befestigten Teer- oder Schotterstraßen. Die Tiere lassen sich von den Autos kaum stören. Zwar ist es nicht überall gänzlich einsam, manchmal gibt es Staus (bei Blockaden durch Elefanten, Nashörner oder Büffel oder bei besonders spektakulären Sichtungen), aber im Prinzip verlaufen sich die Massen in den WEiten des Parks ganz gut. Plant also ruhig mehr als nur einen Tag ein (ich würde sagen: wenigstens drei Tage). Denn im Kruger muss man sich die Tiere ein bisschen erarbeiten; und je länger man bleibt, desto größer sind die Chancen auf großartige Sichtungen, die auf immer im Gedächtnis bleiben. Eine Big5-Garantie gibt es übrigens nicht!
(und was die Unterkünfte angeht: die "Hütten" (huts) mit Gemeinschaftsbad/-küche fanden wir völlig ok und sie sind tatsächlich sehr preiswert!)

Eine Überlegung wert wäre evtl. ein Rückflug von Durban aus: Inlandsflüge kosten nicht viel!

Viel Spaß bei der Planung,
daniele

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (20. Dezember 2018, 06:08), Cassandra (19. Dezember 2018, 07:04), toetske (18. Dezember 2018, 23:29), Bär (18. Dezember 2018, 21:18), parabuthus (18. Dezember 2018, 13:52), Beate2 (18. Dezember 2018, 13:47), corsa1968 (18. Dezember 2018, 12:15), Dieter (18. Dezember 2018, 11:59), Kitty191 (18. Dezember 2018, 11:59)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 675

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1019

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. Dezember 2018, 12:53

Ich würde das mit einer one-way- Route entschlacken und ab Durban nach JNB fliegen- Inlandsflüge sind relativ günstig. Käme natürlich noch die Einwegmiete hinzu.
Rote dann JNB- Panoramaroute- St. Lucia- Hluhluwe- ein Klassiker.

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 851

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8361

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 06:23

Also erstens Mal eine klare Ansage:
NEIN, im Krüger fahren nicht einfach alle Autos an einen Ort hin, bloss weil dort etwas gesehen wurde. Das liegt einfach daran, dass a) der Krüger halb so gross wie die Schweiz ist und b) viel viel mehr Tiere hat.
Es kann durchaus vorkommen, dass zu Zeiten mit hohem Besucheraufkommen (Weihnachten, Ostern) und bei besonderen Sichtungen entlang der Haupt-Verkehrsachsen sich "Staus" entwickeln, wo bei einer speziellen Sichtung (Löwen, Leoparden, Wilddogs) bis zu mehrere Dutzend Autos darin verwickelt sind. Das ist aber wirklich nicht der Normalfall und das erlebt man nicht automatisch. Man kann dem auch sehr gut ausweichen.

Zweitens: Eure Kosten sind sehr knapp... Südafrika ist nicht günstig, schon gar nicht im Vergleich zu Asien.
Normale Unterkünfte in Südafrika kosten im Bereich 50-100€ pro Nacht für 2 Personen. Backpackers gibt es günstiger, je nach Entfernung zu den Hotspots gibt es häufig natürlich auch noch andere günstige Möglichkeiten.
Nationalparkgebühren belaufen sich auf ca. 10-20€ pro Person/Tag, je nach Park
Ein (kleines) Mietauto für 14 Tage kostet mind. 300€, für 150l Benzin (~2500km) in 14 Tagen nochmals 150€ extra.
Essen kann man recht günstig (10-20€ pP/Tag), Einkaufen ist etwa ähnlich teuer wie in Deutschland.

1000€ für 14 Tage Unterkünfte
200€ für Krüger und andere Parks
450€ fürs Auto und Benzin
450€ fürs Essen
... und wir sind schon bei 2100€

Dazu kommen noch weitere Kosten wie Toll Gates (Mautgebühren), einzelne Aktivitäten und Eintritte, evtl. Trinkgelder, Souvenirs etc.

Sollte das Budget wirklich so strikt sein, dann müsste man dies wirklich noch genauer ansehen. Ich hätte jetzt gesagt mit 500€ mehr pro Person für 14 Tage sieht das ganze schon deutlich entspannter aus.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (21. Dezember 2018, 13:56), Cassandra (21. Dezember 2018, 08:30), toetske (21. Dezember 2018, 00:55), SarahSofia (20. Dezember 2018, 13:22), mmsa (20. Dezember 2018, 12:55), M@rie (20. Dezember 2018, 11:57), Beate2 (20. Dezember 2018, 10:42), Hans Maulwurf (20. Dezember 2018, 10:16), Bär (20. Dezember 2018, 08:37), Dieter (20. Dezember 2018, 06:58), corsa1968 (20. Dezember 2018, 06:37)

Hans Maulwurf

Anfänger

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 17. Dezember 2018

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 10:18

Danke,

nein ganz so strickt ist das Budget sicher nicht. Aber man kann ja mal unten ansetzen ;-)

Habt ihr denn bezueglich Strand Tipps, wo man wirklich ein paar Tage ausspannen kann und evtl ein bisschen in den Wellen spass haben.

Wir haben wirklich einfach das Problem, dass wir nicht wirklich wissen wohin auf der Welt und Suedafrika ist schon ein Traumziel, haben aber leider nur 2 Wochen zeit.

Daniele

Meister

Beiträge: 159

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 12:02

Ein bisschen Spielraum hinsichtlich des Budgets ist sicher kein Fehler.
Was das Baden und Plantschen angeht: Ich würde Euch zu St Lucia raten, denn es ist gut erreichbar und bietet eigentlich alles, was Ihr sucht. Schöne, einsame Strände schon in der direkten Umgebung, dann das Cape Vidal mit einem absoluten Traumstrand, eine gewisse touristische Infrastruktur, gute Auswahl bei den Guesthäusern, auch für ein schmaleres Budget... und außerdem der iSimangaliso Wetland Park vor der Haustür (zu dem das Cape Vidal gehört), wo man sehr schöne Landschaft und noch einmal wilde Tiere sehen kann.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. Dezember 2018, 00:55), Dieter (20. Dezember 2018, 12:12)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12144

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 12:15

Habt ihr denn bezueglich Strand Tipps, wo man wirklich ein paar Tage ausspannen kann und evtl ein bisschen in den Wellen spass haben.
SA ist keine "klassische Strand-Spass-Destination" und ganz ehrlich... bei 14 Tage insgesamt und dann "ein paar Tage Strand" passen nicht wirklich zusammen, daher noch einmal der Tipp (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , vllt auch mal ein Blick auf die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

btw... (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) habe ich im Kruger noch nie erlebt ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (21. Dezember 2018, 13:57), Kitty191 (20. Dezember 2018, 15:21), Dieter (20. Dezember 2018, 12:27)

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 358

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 1525

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 12:20

Ich kann mich Daniele nur anschliessen! Ich war 4x dort und würde auch noch ein 5. Mal dort hinfahren. Es gibt dort auf dem See auch 2-3 stündige Bootsfahrten zu den Hippos. Die Infrastruktur ist ausgezeichnet und die Strände sind dort auch traumhaft und absolut nicht überlaufen, sondern eher leer! Der ideale Ort um abzuhängen, zu relaxen und spazieren zugehen. Im Park konnt Ihr Rhinos, Zebras, Antilopen und diverses anderes Getier treffen.

Weiterhin viel Spaß beim planen

Dieter

PS. eventuelle Unterkunftsbuchungen i.B. im Krüger bald angehen!

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 358

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 1525

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 12:27




Das ist ja :cursing: X( :evil:

Das war das "schlimmste", was wir gesehen haben, da gab es Löwen zu sehen


Und meist ist es leerer!

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 429

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10630

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 12:35

Hi,

Hans, ich würde a) genau lesen und b) lesen, lesen, lesen!

Habt ihr denn bezueglich Strand Tipps, wo man wirklich ein paar Tage ausspannen kann und evtl ein bisschen in den Wellen spass haben.
SA ist keine "klassische Strand-Spass-Destination" und ganz ehrlich...

und die Strände sind dort auch traumhaft und absolut nicht überlaufen, sondern eher leer!


a) bezieht sich auf die Aussagen zu den Stränden. Die Strände sind schön, das ist keine Frage. Ob und in wie weit Krokodile, Haie, Strömungen, Gezeiten etc. ein Wellenabenteuer möglich machen, darüber sagt der Hinweis auf schöne Strände nichts aus. Auch Sonnenschirme, Liegen, Kioske o.ä. wirst Du an den schönen Stränden eher nicht vorfinden.

b) bezieht sich auf mein Gefühl, dass Du - möglichst ohne eigenen Einsatz - eine mundgerechte Reise, zu asiatischen Preisen ausgearbeitet haben möchtest. Das wird nicht gelingen. Zuerst solltest Du Dich durch Reiseführer, Reiseberichte oder Ähnliches über Südafrika schlau machen, dann kannst Du gezielter Fragen stellen.

LG Lilly

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (21. Dezember 2018, 13:58), toetske (21. Dezember 2018, 00:57), SarahSofia (20. Dezember 2018, 19:44), Beate2 (20. Dezember 2018, 16:38), Kitty191 (20. Dezember 2018, 15:23), DurbanDirk (20. Dezember 2018, 14:40), mmsa (20. Dezember 2018, 12:58), M@rie (20. Dezember 2018, 12:41), Dieter (20. Dezember 2018, 12:37)

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. September 2017

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 14:20





Zitat von »M@rie«





btw... diese Form von Touri-Aufkommen habe ich im Kruger noch nie erlebt



Das ist ja

Das war das "schlimmste", was wir gesehen haben, da gab es Löwen zu sehen


Und meist ist es leerer!

Persönlich finde ich so ein paar Autos auch schon nervig.