Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Swappy

Anfänger

  • »Swappy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. November 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Januar 2019, 14:36

Pickup Nissan NP300 ohne Laderaumabdeckung

Grüßt euch zusammen,

heute sind wir (Pärchen ~30) endlich für 3 1/2 Wochen Urlaub in Südafrika gelandet. Die Mietwagenwahl hat mich länger beschäftigt. Teil 1 von JHB über Kruger bis Durban hat nach einem etwas geländegängigeren Fahrzeug geschrien und aufgrund des vermeintlich guten Preises über CB bei Sixt von 500€ für 11 Tage inkl. Vollkasko ohne SB, Glas, Reifen ist es ein Nissan NP300 geworden. Aufgrund der Kosten war die Alternative ein Corolla. Leider waren die Informationen über den Nissan eher spärlich und wir mussten heute beim abholen feststellen, dass das Canopy (Aufsetzdach) sehr spartanisch verriegelt ist und keine Plane o.ä. vorhanden ist.

Somit werden unsere beiden großen Koffer sowie die beiden Handgepäckkoffer allen potentiellen Langfingern bestens präsentiert.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß günstig an eine solche Pläne zu kommen? Oder reichen ggf. auch 2 große Tücher/Decken? Ich meine hier im Forum bei den Vorbereitungen etwas gelesen zu haben, finde es aber nicht mehr. Die „Notlösung“ wäre das Auto noch zu tauschen.


Danke und Gruß, Heiko

__
Anmerkung der Moderation: URL entfernt, da Website als potenziell riskant gemeldet

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (3. Januar 2019, 00:08)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 507

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15905

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Januar 2019, 14:48

Der NP300 ist ein Farmerfahrzeug, da ist ein Canopy schon das höchste der Gefühle. Gepäck würde ich ohnehin in einen großen Müllsack packen, wegen des Staubs. Den Staub kann man wohl etwas reduzieren, wenn man die hintere Scheibe (sofern vorhanden) der Seitenscheibe des Canopy bei der Fahrt etwas öffnet, sodass ein Unterdruck entsteht (nicht ausprobiert). Planen bekommst Du am ehesten im Baumarkt, Build it, Builders, Cashbuild, Mica, House & Home. Ob es was hilft, ist die andere Frage. Ihr werdet damit leben müssen, dass eure Koffer sichtbar sind, egal wo und wie ihr sie unterbringt.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:51), Beate2 (3. Januar 2019, 10:13), Rhino (3. Januar 2019, 09:42), sunny_r (2. Januar 2019, 23:41)

Swappy

Anfänger

  • »Swappy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. November 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Januar 2019, 16:04

Danke, der Müllsack ist natürlich ein naheliegender Tipp :-)

Es gibt nur ein Ladefenster hinten. Darüberhinaus ist alles mehr oder weniger geschlossen - das werden wir dann noch sehen. Ich mache später mal ein Foto. Wir schauen uns mal an, was man in Baumarkt konkret bekommt und entscheiden dann das weitere Vorgehen.

Zum Tausch wäre es sicherlich einfachen und ggf. auch preisgünstiger morgen nochmal von Pretoria zurückzufahren oder das hier zu tun bevor wir Richtung KNP aufbrechen.

Swappy

Anfänger

  • »Swappy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. November 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Januar 2019, 20:46

So sieht das Ganze aus. Mit einer Plane oder Abdeckung auf halber Höhe, also unter den Fenstern wäre das Ding eigentlich perfekt. So wird man das Gepäck nicht kachieren können und nach einiger Überlegung werden wir morgen zunächst ein Telefonat mit dem Vermieter Sixt/1st führen und dann vermutlich/hoffentlich den Weg zum Flughafen machen, um ein anderes Auto zu nehmen.

Was an kosten für die Aktion anfällt, bin ich gespannt. Wenn man eine höhere Kategorie nimmt, hoffe ich, dass es recht problemlos läuft und wir das unter der Kategorie Lehrgeld abhaken können.

Hat noch jemand einen Tipp für den „Tausch“ parat?


Leider funktioniert der Upload im Forum nicht, weil die Bilder zu groß sind.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

mahatari

Schwalbe

Beiträge: 626

Dabei seit: 19. November 2009

Danksagungen: 500

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Januar 2019, 21:59

Da kannst Du nur auf die Kulanz des Vermieters hoffen. Du hast einen Bakkie gebucht und Du hast einen Bakkie bekommen. Den Bildern nach zu urteilen ist er noch recht guter südafrikanischer Standard. Da fährt hier noch wesentlich Schlimmeres rum.
""Wenn Du immer alle Regeln befolgst, verpasst Du den ganzen Spass! (Katharine Hepburn)""

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:53), kOa_Master (3. Januar 2019, 14:20), Beate2 (3. Januar 2019, 10:13), M@rie (2. Januar 2019, 23:12), Bär (2. Januar 2019, 22:53)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 328

Danksagungen: 9678

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. Januar 2019, 22:18

Wir sind 4 Wochen so gereist. Wo liegt jetzt dein Problem?
Ich würde die hohe Sitzposition, gerade in NP’s niemals gegen einen geschlossenen Kofferraum tauschen wollen.
Zum besseren Verständnis siehe auch hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:53), kOa_Master (3. Januar 2019, 15:25), sunny_r (2. Januar 2019, 23:42), M@rie (2. Januar 2019, 23:12), Bär (2. Januar 2019, 22:53)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 507

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15905

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. Januar 2019, 22:50

Ich hätte da noch eine Idee: kauf Dir schwarze Farbe und streich' die Fenster von innen an. Noch ein Kreuz ans Heck und keiner klaut die Karre. :D

Im Ernst: Heiko, schau Dir vorher bei 1st online nochmal an, was sie (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) haben. Und wenn ihr tauschen oder zurücktreten wollt, sprecht mit den Leuten vor Ort direkt. Schaut euch die zur Verfügung stehenden Fahrzeuge vor dem Gespräch an und fragt dann nach einem konkreten Typ. Und: im O.R. Tambo habt ihr eine viel größere Chance etwas Passendes zu finden als in Pretoria. Kulanz ist in Südafrika nach meinen Erfahrungen übrigens nicht das Hauptproblem. Flexibel sind die Südafrikaner schon, aber zaubern können sie auch nicht. Und Du solltest eher damit rechnen, dass man den "Umtausch" zum Anlass nimmt, den Erstvertrag zu stornieren und Dir einen neuen - südafrikanischen - anzubieten. Mit höheren Kosten und schlechteren Versicherungsbedingungen.

@Kitty, ihr hattet zumindest einen DoubleCab. Da kann man während der Fahrt, v.a. in den Parks (in denen man ja nicht aussteigen kann), auch mal was von hinten holen. Kamera, kalte Getränke, was zum Futtern.
Wenn es ihnen auf die Kosten ankommt (so habe ich das oben rausgelesenen), würde ich nicht bedingungslos upgraden. Das kann (gerade in Südafrika) teuer werden. Mir wäre dann Klimaanlage und Automatik wichtiger als die paar cm Sitzerhöhung. Eine Gruppe E (Midsize Automatik) bekommt er zu etwas günstigeren Konditionen als den Bakkie. Vielleicht auch einen 2x4 SUV, das wäre eine Alternative (wobei damit das Kofferproblem nicht ganz gelöst wäre). 4x4 benötigen sie vermutlich ohnehin nicht.

Allerdings haben mahatari und Du schon recht: man kann einen Urlaub auch mit dem jetzigen Fahrzeug verbringen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:54), Beate2 (3. Januar 2019, 10:15), sunny_r (2. Januar 2019, 23:44), corsa1968 (2. Januar 2019, 23:35), M@rie (2. Januar 2019, 23:12), Kitty191 (2. Januar 2019, 23:08)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 617

Danksagungen: 4386

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. Januar 2019, 00:11

Der Kurt hat gerade günstig diesen NP300 bei einem Mietwagenverleiher gesehen. Danke für den Hinweis, dass keine Abdeckung für das Gepäck vorhanden ist.
LG,
Silke

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 534

Danksagungen: 706

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. Januar 2019, 09:30

Was die Sichtbarkeit von Gepäck anbelangt gibt es mE keinen Unterschied zu Ford Ranger etc (die Locals ! haben allerdings oftmals einen Aluaufbau ). DC hin oder her. Ich sehe also bzgl. Gepäckabdeckung das Problem nicht. Alternativ natürlich ein Sedan ?! Wär aber nix für mich.
VG
Serengeti

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. Januar 2019, 11:18)

Rhino

Profi

Beiträge: 112

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 131

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. Januar 2019, 09:48

Der NP300 ist ein Farmerfahrzeug, da ist ein Canopy schon das höchste der Gefühle. Gepäck würde ich ohnehin in einen großen Müllsack packen, wegen des Staubs. Den Staub kann man wohl etwas reduzieren, wenn man die hintere Scheibe (sofern vorhanden) der Seitenscheibe des Canopy bei der Fahrt etwas öffnet, sodass ein Unterdruck entsteht (nicht ausprobiert). Planen bekommst Du am ehesten im Baumarkt, Build it, Builders, Cashbuild, Mica, House & Home. Ob es was hilft, ist die andere Frage. Ihr werdet damit leben müssen, dass eure Koffer sichtbar sind, egal wo und wie ihr sie unterbringt.

Ich hab den NP200, also den kleinen Verwandten von dem Modell. Der Vorteil des Wagens ist sein niedriger Dieselverbrauch. Fuer besonders farmtauglich halte ich den allerdings nicht, da kein 4x4 und der Abstand der Bodenabstand zur Fahrbahn nicht allzugross ist. Staub ist mit Abdeckplane ein Problem, weil das Vibrieren der Plane wie ein einsaugender Blasebalg wirkt. Daher sind Muellsaecke ratsam. Was nicht in Taschen ist bringe ich in Boxen unter.

Die Plane bietet auch nur einen Sichtschutz des Gepaecks. Ansonsten kann man es leicht oeffnen und Zugang bekommen. Der Aufbausatz sollte mehr Schutz bieten.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:55), sunny_r (3. Januar 2019, 21:36), Serengeti (3. Januar 2019, 11:44), Bär (3. Januar 2019, 11:18)

mahatari

Schwalbe

Beiträge: 626

Dabei seit: 19. November 2009

Danksagungen: 500

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 3. Januar 2019, 12:43

Man kann auch alle Ritzen mit Panzer-Tape abkleben. Hatte bei meinem Hilux jedenfalls gut gegen Staub geholfen. Allerdings hatten wir kein Canopy sondern einen Rollladen ais Laderaumabdeckung.
""Wenn Du immer alle Regeln befolgst, verpasst Du den ganzen Spass! (Katharine Hepburn)""

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 735

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7848

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 3. Januar 2019, 15:36

Der NP300 ist ein Farmerfahrzeug, da ist ein Canopy schon das höchste der Gefühle. Gepäck würde ich ohnehin in einen großen Müllsack packen, wegen des Staubs. Den Staub kann man wohl etwas reduzieren, wenn man die hintere Scheibe (sofern vorhanden) der Seitenscheibe des Canopy bei der Fahrt etwas öffnet, sodass ein Unterdruck entsteht (nicht ausprobiert). Planen bekommst Du am ehesten im Baumarkt, Build it, Builders, Cashbuild, Mica, House & Home. Ob es was hilft, ist die andere Frage. Ihr werdet damit leben müssen, dass eure Koffer sichtbar sind, egal wo und wie ihr sie unterbringt.

Ich hab den NP200, also den kleinen Verwandten von dem Modell. Der Vorteil des Wagens ist sein niedriger Dieselverbrauch. Fuer besonders farmtauglich halte ich den allerdings nicht, da kein 4x4 und der Abstand der Bodenabstand zur Fahrbahn nicht allzugross ist. Staub ist mit Abdeckplane ein Problem, weil das Vibrieren der Plane wie ein einsaugender Blasebalg wirkt. Daher sind Muellsaecke ratsam. Was nicht in Taschen ist bringe ich in Boxen unter.


Keine Ahnung was für Nissan NP300 du/ihr schon gesehen habt, aber dieses Fahrzeug ist extrem weit verbreitet und wie Bär schon gesagt hat, durchaus beliebt als Farm-Fahrzeug. Es gibt den NP300 selbstverständlich auch in Double Cab (ich gehe davon aus, dass Heiko mit so einem zufrieden wäre), genauso wie auch als 4x4.
Übrigens: Der grösste 4x4-Mietwagenverleiher im südlichen Afrika - Britz - setzt ebenfalls zu einem grossen Teil auf Nissan NP300er. Das heisst zwar qualitativ nichts (ich würde Britz aus anderen Gründen nur bedingt empfehlen), aber die sieht man überall und immer wieder.

Das Thema "Laderaum-Abdeckung" kann ich in diesem Zusammenhang auch nur begrenzt nachvollziehen, das haben auch sehr viele normale SUVs nicht resp. nicht so, dass man dazu noch gross den Laderaum nützen könnte. Bei den Bakkies (Pick-Ups) ist das hingegen schon direkt eine Ausnahme überhaupt irgendeine eine Abdeckung im Sinne eines Sichtschutzes zu haben.
Ich dachte beim ersten Lesen des Threadtitels, der Laderaum sei offen (=kein Canopy, reiner Pick-Up).

Ich weiss nicht inwiefern ich mit so einem Auto selber herumfahren würde, aber eine Decke würde ich in irgendeinem beliebigen grösseren Laden wahrscheinlich schon kaufen. Eintauschen wäre aber je nach Route meine bevorzugte Variante, denn für das gemütliche Fahren in Afrika wären mir bei einem solchen Single Cab doch einige Dinge zu umständlich. Tipp für einen Tausch wäre meiner Meinung nach ein Kompakt-SUV oder tatsächlich ein Corolla o.A. Mit zusätzlichen Kosten wirst du voraussichtlich konfrontiert, da bin ich mir fast sicher. Wieviel - keine Ahnung. Irgendwas wird man allerdings schon dealen können, womit beide Seiten zufrieden sind.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:56), gatasa (4. Januar 2019, 23:29), Swappy (4. Januar 2019, 15:48), sunny_r (3. Januar 2019, 21:37), Bär (3. Januar 2019, 16:14)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 507

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15905

  • Nachricht senden

13

Freitag, 4. Januar 2019, 12:23

werden wir morgen zunächst ein Telefonat mit dem Vermieter Sixt/1st führen und dann vermutlich/hoffentlich den Weg zum Flughafen machen, um ein anderes Auto zu nehmen.

Und, wie ist die Sache ausgegangen?
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:56), sunny_r (4. Januar 2019, 21:12), kOa_Master (4. Januar 2019, 14:00)

Swappy

Anfänger

  • »Swappy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. November 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

14

Freitag, 4. Januar 2019, 15:30

Nachdem es dann hier doch eine kontroverse Diskussion gab, hat es geholfen eine Nacht über die Sache zu schlafen.

Wir haben das Auto behalten und uns an deinen Tipp mit den Müllsäcken gehalten. Zusätzlich haben wir unsere Route ein klein wenig modifiziert, so dass wir 3 Übernachtungen im Blyde River Canyon in der selben Unterkunft verbringen, statt den ursprünglich zwei geplanten. Dann geht es in den KNP, wo sich die Unterwegsstopps bei denen wir das Auto verlassen in Grenzen halten sollten. Anschließend mit einem Zwischenstopp nach St. Lucia, wo wir wiederum 3 Nächte verbringen, bevor wir nach Durban zum Inlandsflug nach P.E. aufbrechen.

Mittlerweile, nachdem wir ein paar Eindrücke über Pretoria hinaus gesammelt haben, sind wir auch zufrieden mit unserer Entscheidung. Ich werde noch ein kleines Video nachreichen, was mich jedoch stört im Vergleich zu einem anderen Fahrzeug, bei dem man das Gepäck auch sehen kann, ist der wirklich einfache klapprige Verriegelungsmechanismus, falls er diesen Namen verdient hat. Ja, wer in ein Auto möchte, wird das auch schaffen. Aber für mich wäre die psychologische Hürde größer, ein Fenster einzuschlagen.

Für die Garden Route wird es jedoch sehr wahrscheinlich etwas anderes, da wir hier zumindest nach meinem jetzigen Gefühl öfters mal unser Auto mit Gepäck irgendwo abstellen.

Vielen Dank auf jeden Fall für die rege Beteiligung! :-) ich werde nochmal updaten.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2019, 16:57), kOa_Master (5. Januar 2019, 07:07), sunny_r (4. Januar 2019, 21:13), SarahSofia (4. Januar 2019, 20:05), corsa1968 (4. Januar 2019, 15:59), Bär (4. Januar 2019, 15:41)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 507

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15905

  • Nachricht senden

15

Freitag, 4. Januar 2019, 16:12

Ist doch prima. Und eine der beiden Seitenscheiben kann man wirklich nicht öffnen? Für mich sieht das schiebbar aus...

Aber auch falls nicht, genießt Südafrika, nutzt den 4x4 mal aus. Im Kruger müsst ihr euch meines Erachtens keine Gedanken um euer Gepäck machen. Und falls ihr euch irgendwo bei einem Zwischenstopp z.B. zum Einkaufen unwohl fühlt, bleibt eben eine Person im Auto.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (5. Januar 2019, 07:07), Krabbe (4. Januar 2019, 19:29)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Diebstahl, Mietwagen, Pickup