Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Abyba

Anfänger

  • »Abyba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 19. April 2018

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Januar 2019, 15:35

Großfamilie als Selbstfahrer: JHB - Hluluwe - St. Lucia - Swaziland - Panorama Route / Vorstellung unserer Reiseroute

Liebe Südafrika-Kenner und Reiseplaner,

ich möchte Euch hier vorstellen, was meine acht Mitreisenden und ich im März vorhaben. Vielleicht hilft es jemandem bei seiner Reiseplanung oder aber Ihr habt noch tolle Tipps oder wichtige Hinweise für unsere Tour?! :help:

Ausgangslage war: Eine (Südafrika erfahrene) Seniorin, vier Mitvierziger und vier Kinder im Alter von 5-12 Jahren haben zwei Wochen Zeit für eine Rundreise in Südafrika. Nachdem wir anfangs geklärt haben, dass wir das Malaria-Hochrisiko ausschließen wollen, aber bereit sind, mit moderatem Risiko zu leben, haben wir uns also für den Nordosten und gegen die wohl übliche Gardenroute entschieden. Wir teilen uns auf zwei Mietwagen auf und bewältigen in 14 Tagen ca. 2000 km. Ich habe versucht, die Route abwechslungsreich aber nicht stressig zu gestalten und den verschiedenen Bedürfnissen entsprechende Möglichkeiten einzuräumen:

1 ÜN Nähe Bethal im Airbnb (= nur Zwischenstopp zum Ankommen; uns erwartet das erste Braai und das Schnuppern südafrikanischer Luft :) )
3 ÜN Hluluwe im Amazulu Guesthouse (= zwei volle Tage Zeit für Hluluwe-iMfolozi-Park, z.B. einen Tag als Selbstfahrer und eine geführte Safari?)
4 ÜN St. Lucia im St. Lucia Wetlands Guesthouse (= 3,5 Tage Zeit für alles, was in der Nähe ist)
2 ÜN in Swaziland im Mlilwane Sanctuary Rest Camp (= ein Abend zum Braai und ein ganzer Tag zum Hiking/Biking/Riding)
2 ÜN Graskop in der Mogodi Lodge (= 1,5 Tage Panorama Route, einiges schon bei der Anfahrt "mitnehmen"?)
2 ÜN nördl. von Johannesburg in der Stornoway Lodge (= zwei volle Tage zum Ausklingen und letzte Sehenswürdigkeiten, z.B. Cradle of Humankind, Lion's Park / Rhino& Lion's Reserve (was lohnt sich?), Pretoria)
Abflug am späten Abend.

An Aktivitäten haben wir vor Ort jeweils "das Übliche" vor, freuen uns aber über Eure konkreten Empfehlungen etwaiger Must-Dos und/oder Tour-Anbieter oder aber Warnungen / No-Gos.
Vielleicht hat auch jemand einen Tipp, wo wir nach Ankunft am besten Sim-Karten, Lebensmittel und Mückenspray einkaufen?
Und woran wir sonst noch so denken müssen...?!

Für ähnlich Planende hier noch eine Info zu unserer Gesundheitsvorsorge/Impfberatung seitens Tropeninstituts:
- (wie erwartet) keine Malariaprophylaxe oder Stand-by notwendig, da keine Reise ins Hochrisikogebiet, aber bitte gut gegen Mücken schützen,
- Hepatitis A - Impfung
- Grippe-Impfung (offenbar empfohlen für alle Tropenreisen, vor allem wegen der Keime verbreitenden Mitmenschen im Flugzeug am Flughafen)
- Tollwut-Impfung (eher von uns aktiv erfragt, da unsere Kinder erfahrungsgemäß schnell Freundschaft mit allerlei Getier schließen und die Durchimpfung in SA ja eher mau sein soll).
Danach hatten wir alle Arm-Aua und einen Tag extreme Schlappheit, das war also nicht ganz ohne. Die Tollwut-Folgeimpfungen stehen noch aus, aber die werden dann hoffentlich etwas sanfter ausfallen.

Soviel also einmal vorab; nach unserer Rückkehr gibt's natürlich gern einen ausführlichen Bericht. In der Zwischenzeit freuen wir uns über Euer Feedback!

Sonnige und vorfreudige Grüße

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (6. Januar 2019, 09:56), chimurenga (5. Januar 2019, 23:02), Cosmopolitan (5. Januar 2019, 16:16), lottinchen (5. Januar 2019, 16:15)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 434

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 954

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Januar 2019, 16:57

Hallo Abyba,

3 ÜN Hluluwe im Amazulu Guesthouse (= zwei volle Tage Zeit für Hluluwe-iMfolozi-Park, z.B. einen Tag als Selbstfahrer und eine geführte Safari?)
4 ÜN St. Lucia im St. Lucia Wetlands Guesthouse (= 3,5 Tage Zeit für alles, was in der Nähe ist)


Im Hluhluwe-Imfolozi würde ich an beiden Tagen selbst fahren - und am besten für Mittags ein Picknick mitnehmen, das einzige Restaurant im Park (Hilltop) finde ich nicht wirklich empfehlenswert. Die geführte Safari könnt ihr dann in St. Lucia machen (Nightdrive!)
Und ich würde im Amazulu GH auf jeden Fall das Dinner anfragen - im Ort gibt es für Abends keine nennenswerten Restaurants.

Vielleicht hat auch jemand einen Tipp, wo wir nach Ankunft am besten Sim-Karten, Lebensmittel und Mückenspray einkaufen?


Ohne bereits dort gewesen zu sein, scheint es in Secunda kurz vor Bethal gute Einkaufsmöglichkeiten zu geben. Mit SIM -Karten kennen sich m.M.n. die Jungs und Mädels in den Vodacom-Shops am Flughafen am besten aus.


LG SarahSofia

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (5. Januar 2019, 23:02), Bär (5. Januar 2019, 22:15), toetske (5. Januar 2019, 21:51), Abyba (5. Januar 2019, 18:03)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 804

Danksagungen: 11028

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Januar 2019, 17:50

z.B. Cradle of Humankind, Lion's Park / Rhino& Lion's Reserve (was lohnt sich?)

leider ist nicht überall wo Tierschutz draufsteht auch Tierschutz drin, siehe: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder die gerade wiederholte Dokumentation (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und auch unseren Thread (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (6. Januar 2019, 22:56), Fop (6. Januar 2019, 11:30), Cassandra (6. Januar 2019, 09:57), chimurenga (5. Januar 2019, 23:02), Kitty191 (5. Januar 2019, 22:32), SarahSofia (5. Januar 2019, 22:18), Bär (5. Januar 2019, 22:15), toetske (5. Januar 2019, 21:51), corsa1968 (5. Januar 2019, 18:50), Beate2 (5. Januar 2019, 18:41), Abyba (5. Januar 2019, 18:03)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 659

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16302

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Januar 2019, 22:27

Vielleicht hat auch jemand einen Tipp, wo wir nach Ankunft am besten Sim-Karten, Lebensmittel und Mückenspray einkaufen?

Im Flughafen. Wie SarahSofia bereits geschrieben hat, bei Vodacom (oder bei MTN), den Rest im Woolworth. Geld abheben nicht vergessen.

Nun seid ihr ja reichlich durchgeimpft. Tetanus habt ihr schon?

Ich nehme an, ihr habt schon einen Plan für den oder die Mietwagen. An die Swasiland-Transit-Genehmigung denken...

Unterkünfte sind bereits gebucht?

Und was wollt ihr denn auf den Anfahrt nach Graskop schon von der Panorama Route mitnehmen? Die beginnt erst dort (und die Sehenswürdigkeiten schließen um 17:00 Uhr)

Must-dos gibt's keine, außer "genießen". :thumbup:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (5. Januar 2019, 23:02), Beate2 (5. Januar 2019, 22:48), Kitty191 (5. Januar 2019, 22:32), toetske (5. Januar 2019, 22:31)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 606

Dabei seit: 29. März 2013

Danksagungen: 4446

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Januar 2019, 23:21

Hi Abyba,

zum Durchimpfen usw. gibt es vermutlich ganz verschiedene Meinungen und das sollte jede*r für sich und seinen/ihren Tropenärzt*in des Vertrauens entscheiden ;)

Außer dass ich mich den Vorschreiber*innen weitgehend anschließen kann, hier noch einige Anmerkungen:

- Auf der Fahrt nach Graskop wäre vielleicht der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) was. Darüber ist hier im Forum schon berichtet worden. Wir haben ihn als wirklich netten Zwischenstopp dieses Jahr auch eingelegt. Oder aber eine der kurzweiligen Spaziergänge rund um Sabie, z.B. an den MacMac Pools?

- Cradle of humankind fanden wir ganz interessant, aber auch Johannesburg oder Pretoria haben recht viel zu bieten. Da kommt es absolut auf Eure Vorlieben an. Ohne diese zu wissen, fällt ein Ratschlag schwer (eher ruhig, Kultur, Geschichte, Stadtleben, Shopping, ...). Den Post von Marie absolut unterstützend: Wenn es wirklich etwas Richtung Tierschutz sein sollte, wäre das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) vielleicht etwas. Ich habe davon in einem meiner Reiseberichte geschrieben und wir fanden das recht interessant.

- Anders als SarahSofia sind wir in St Lucia gerne zum Essen ausgegangen, bspw. im Ski Boat Club, da nett gelegen. Ist halt ein typisches Grillrestaurant - uns hat`s aber gefallen.

Viel Spaß und LG Erik

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Abyba (7. Januar 2019, 22:15), Bär (6. Januar 2019, 00:31)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 434

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 954

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Januar 2019, 23:32

- Anders als SarahSofia sind wir in St Lucia gerne zum Essen ausgegangen, bspw. im Ski Boat Club, da nett gelegen. Ist halt ein typisches Grillrestaurant - uns hat`s aber gefallen.

Oh, in St. Lucia sind wir auch gut und gerne Essen gegangen :wine: - meine Empfehlung bezog sich auf die Guesthouse - Buchung in Hluhluwe ;) .

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Abyba (7. Januar 2019, 22:15), Bär (6. Januar 2019, 00:32), chimurenga (6. Januar 2019, 00:06)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 804

Danksagungen: 11028

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Januar 2019, 23:34

Wenn es wirklich etwas Richtung Tierschutz sein sollte, wäre das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) vielleicht etwas.
lt. Volunteers in Africa Beware kritisch zu betrachten, Cubs für Handaufzucht den Müttern entzogen, verkauft an andere Streichel - Einrichtungen und Zoos
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Abyba (7. Januar 2019, 22:15), Serengeti (7. Januar 2019, 08:01), chimurenga (6. Januar 2019, 00:05), corsa1968 (5. Januar 2019, 23:54)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 405

Danksagungen: 10234

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Januar 2019, 23:49

Hallo Erik,
- Anders als SarahSofia sind wir in St Lucia gerne zum Essen ausgegangen, bspw. im Ski Boat Club, da nett gelegen. Ist halt ein typisches Grillrestaurant - uns hat`s aber gefallen.
Ich glaube SarahSofia bezog sich darauf:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Dieses GH ist nicht in St. Lucia, sondern in Hluhluwe. Und in Hluhluwe ist das Angebot wirklich mager.

Edit: SarahSofia war natürlich viel schneller als ich. :blush:

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (6. Januar 2019, 00:05), SarahSofia (5. Januar 2019, 23:55)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 606

Dabei seit: 29. März 2013

Danksagungen: 4446

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Januar 2019, 00:22

- Anders als SarahSofia sind wir in St Lucia gerne zum Essen ausgegangen, bspw. im Ski Boat Club, da nett gelegen. Ist halt ein typisches Grillrestaurant - uns hat`s aber gefallen.

Oh, in St. Lucia sind wir auch gut und gerne Essen gegangen :wine: - meine Empfehlung bezog sich auf die Guesthouse - Buchung in Hluhluwe ;) .

Sorry, da habe ich mich vertan :blush: - dachte natürlich an St Lucia. Im Hlhuhluwe-Imfolozi würde ich auf jeden Fall eine Unterkunft im Park bevorzugen und da vorzugsweise das Mpila als Selbstversorger. In bzw. um Hluhluwe herum haben wir auch immer in der Unterkunft gekocht, bzw. gegessen.

@ Marie: vielen Dank für Deinen Hinweis zum Ann van Dyk. Unsere Einschätzung beziehen sich nur auf einen Besuch vor Ort, der uns so vorkam, als dass es eben nicht in die Richtung läuft, die Du beschreibst (Umfangreiche Auswilderungsprogramme, definitiv kein Streichelzoo bzw. Kontakt während der Besuche, Große und z.T. sehr abgelegene Gehege, interessantes Schutzprogramm für Geier, usw.). Wenn wie von Dir beschrieben hinter den Kulissen solche Dinge ablaufen sollten, dann wäre das ganze Projekt doch sehr skeptisch zu sehen.

LG Erik

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Abyba (7. Januar 2019, 22:16), SarahSofia (6. Januar 2019, 00:38)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 659

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16302

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. Januar 2019, 00:34

Sorry, da habe ich mich vertan :blush: - dachte natürlich an St Lucia.

Gräme Dich nicht, ich hatte es auch falsch verstanden. Wollte SarahSofia aber nicht widersprechen und habe mich deshalb zurückgehalten. :whistling: Puh. :rolleyes:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (6. Januar 2019, 00:47), SarahSofia (6. Januar 2019, 00:38)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 434

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 954

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. Januar 2019, 00:38

Wollte SarahSofia aber nicht widersprechen und habe mich deshalb zurückgehalten. :whistling: Puh. :rolleyes:
Tja, noch mal richtig Glück gehabt :evil: . . . . :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (6. Januar 2019, 00:47), Bär (6. Januar 2019, 00:45)

Abyba

Anfänger

  • »Abyba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 19. April 2018

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. Januar 2019, 22:05

Hallo alle zusammen,

danke Euch allen!

Da mir das Einfügen der Zitate nicht so recht gelingt, antworte ich mal der Reiseroute entsprechend:

- Vodacom oder MNT ist notiert; auch der Woolworth ist vorgemerkt. Ist vermutlich auch das Praktischste alles im Flughafen zu erledigen.
- Amazulu Guesthouse - ich werde dann mal das Dinner anfragen, und auch mal schauen, womit wir uns (grundsätzlich) tagsüber so verpflegen. Wir haben ja immer-hungrige Mäuler an Board.
- Guter Hinweis zu Hluluwe-iMfolozi als Selbstfahrer und Nightdrive in St Lucia, gibt's einen "besonders empfehlenswerten" Anbieter dort? Und dort werden wir sicherlich auch abends essen gehen und Sundowner einnehmen.
- MacMac Pools auf dem Weg nach Graskop merke ich mir mal vor, je nach Uhrzeit ist das vielleicht ohnehin eine gute Gelegenheit für eine Pause. Und der Lift ist ja ziemlich nah an unserer Unterkunft, glaube ich. Falls wir zeitig ankommen, können wir den am Nachmittag noch erkunden.
- Lanseria/Jo'burg/ Pretoria: Da unser Sohn kürzlich den Frühmensch und Konsorten im Unterricht hatte, ist Cradle of Humankind quasi gesetzt, auch wenn ich nicht einschätzen kann, wie lange es die Kinder dort spannend finden.
- Die Doku habe ich gesehen, brrr - das mit den "Streichelzoos" hatte ich schon geahnt und ist auch nicht das, wonach wir streben. Aber irgendetwas "Nachmittagfüllendes" könnten wir gut noch einbauen, da der Abreisetag bis zum Abflug lang wird. Nach Großstadt und Shoppen ist uns nicht unbedingt, das macht mit den Kids wenig Spaß und sie können zu wenig "rennen". Also eher was "im Grünen". Ich gucke noch mal die Volunteersliste durch, vielleicht ist ja was Unbedenkliches in der Nähe. Und Reiseführer werden nun auch fokussiert gewälzt.

- Unterkünfte sind gebucht, ja.

- Mietwagen: Ja, wir haben zwei 6-Sitzer bei First gebucht, um etwas Flexibilität mit den Sitzplätzen zu haben. Dumm ist aber wohl, dass der Kofferraum nicht (gut) abgedeckt werden kann. Oder kennt da jemand eine gute Lösung?

- Thema Impfen: Wir haben Tetanusimpfung und überhaupt alles, was die Stiko empfiehlt. (Seitdem ich mal mit Typhus im Tropenkrankenhaus lag, mache ich inzwischen auch lieber eine Impfung mehr als weniger). Die Tropenärzte haben unsere Impfpässe auch aufs Genaueste durchgeprüft. Ich hatte das Ergebnis der Beratung unten lediglich erwähnt, weil bzgl. Malaria vielleicht doch für den ein oder anderen ähnlich Planenden interessant sein könnte, dass es im Nordosten Südafrikas auch ohne den Krüger-NP eine (in meinen Augen) vielfältige Route geben kann und die dann auch von den Fachleuten als "keine Prophylaxe und kein Standby nötig" "abgesegnet" wurde. Das sollte keine Beratung, sondern eine reine Info sein und ersetzt ohnehin keinen Gang zu den Fachleuten. Erst recht, wenn man eine solche Reise mit Kindern plant, finde ich, da man ja für mehrere verantwortlich ist und sich über manche Sachen evtl. mehr Gedanken macht. Aber auch das sei jedem selbst überlassen, deshalb sage ich jetzt dazu lieber nichts mehr.

LG
Abyba

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 821

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8187

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. Januar 2019, 09:49

Hi Abyba,

Ich will euch die Reise an dieser Stelle überhaupt nicht verderben, aber als Information: Swaziland (uA Mlilwane) ist ebenfalls ein Malariagebiet mit ähnlicher Gefahrenstufe im März wie der Krüger (medium, Prophylaxe empfohlen).

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Abyba (7. Januar 2019, 22:13), Bär (7. Januar 2019, 13:48)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 434

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 954

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. Januar 2019, 13:28

Hallo Abyba,
1 ÜN Nähe Bethal im Airbnb (= nur Zwischenstopp zum Ankommen; uns erwartet das erste Braai und das Schnuppern südafrikanischer Luft :) )
. . . auch der Woolworth ist vorgemerkt. Ist vermutlich auch das Praktischste alles im Flughafen zu erledigen.

ich war bis jetzt nur einmal im Woolworth am Flughafen, und ich bin mir nicht sicher, ob man dort frisches oder gefrorenes Grillgut zu kaufen bekommt :help: . Ich würde dann aber sicherheitshalber eine Kühltasche von zu Hause mitbringen.
LG SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Abyba (7. Januar 2019, 22:13)

Abyba

Anfänger

  • »Abyba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 19. April 2018

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Montag, 7. Januar 2019, 22:43


Ich will euch die Reise an dieser Stelle überhaupt nicht verderben, aber als Information: Swaziland (uA Mlilwane) ist ebenfalls ein Malariagebiet mit ähnlicher Gefahrenstufe im März wie der Krüger (medium, Prophylaxe empfohlen).

Danke, Master,
keine Sorge, Du hast uns die Reise nicht verdorben. 8) Und in der Tat sind die Malariakarten für Swasiland irgendwie "uneinheitlich". Aber zumindest schreiben alle einschlägigen Seiten (AA, fit-for-travel, BNITM, usw.), dass ein hohes Risiko nur in den Regenwaldgebieten und Tiefebenen im Osten besteht (in den Sommermonaten). In den westlichen Hochlagen hingegen soll das Risiko niedrig bis moderat sein (auf der Karte der WHO sogar scheinbar null ?( ). Ich halte mich jetzt mal an diese Literatur (und die Beratung durch das Tropeninstituts, dass keine Prophylaxe empfohlen wird) und hoffe, die Moskitos halten sich ebenfalls daran. ;) Aber natürlich werden wir Mückenschutz verwenden.
ich war bis jetzt nur einmal im Woolworth am Flughafen, und ich bin mir nicht sicher, ob man dort frisches oder gefrorenes Grillgut zu kaufen bekommt . Ich würde dann aber sicherheitshalber eine Kühltasche von zu Hause mitbringen.
LG SarahSofia
Danke, SarahSofia,
aber am ersten Abend werden wir von unserem Gastgeber mit Braai bewirtet. Und danach sind wir ja im Amazulu Guesthouse. Daher hat es mit dem Fleischeinkauf noch ein paar Tage Zeit. Bei Woolworth brauchen wir aber für die Fahrt nach Bethal Getränke und Kekse und Obst. Und Mückenzeugs. :)

LG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (7. Januar 2019, 23:23)