Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

tripilu

Reisetantchen

  • »tripilu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. Januar 2019, 19:19

Reiseplanung - 2 Reisetanten brauchen Infos

Liebe Experten, wir sind gerade an der Grobplanung für unsere dritte Südafrika reise. Ich werde demnächst nochmal detaillierter fragen, sobald unsere Route stimmig ist.
Heute habe ich zwei Fragen

1. Lohnt sich Durban zur Stadtbesichtigung - 2 ÜN, von St. Lucia kommend, weiter dann zum Golden Gate NP..

2. Wir wollen von Komatipoort durch Swasiland Richtung Hluhluwe. Vor 2 Jahren haben wit das problemlos an einem Tag gemacht. Diesmal möchten wir auch noch ein paar Tage in Kosi Bay oder Umgebung bleiben. Nach viel Safari wäre das eigentlich ne schöne Erholung. Bevor wir noch in den Hluhluwe und St. Lucia möchten, mal Meer anstatt Tiere...

Bei google Maps gibt eine eine direkte Verbindung angezeigt von Komatipoort über Big Bend nach Kosi Bay, wobei die Strasse sehr klein zu sein scheint. Ich frage mich, ob es da auch einen Grenzübergang gibt für Ausländer?
Hat jemand diese Strecke mal gemacht?

Ich träume weiter von Afrika... PIA
»tripilu« hat folgendes Bild angehängt:
  • k-swaeiland.jpg
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Honda

Fortgeschrittener

Beiträge: 32

Dabei seit: 16. Dezember 2017

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Januar 2019, 15:12

2 Reisetanten...

Moin,
ich kann Euch nur 1. beantworten - wenn ihr von St. Lucia kommt macht 2 Tage Pause in Ballito-Salt Rocks, geniesst das Meer. Durban - die Stadt ist wenig attraktiv, interessant ist die UShaka Seaworld, danach einmal die Strandpromenade abgehen und einen Kaffee trinken.
Gruß Rainer :saflag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (13. Januar 2019, 15:16)

tripilu

Reisetantchen

  • »tripilu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Januar 2019, 15:17

Danke Rainer, das schaue ich mir mal an.
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Daniele

Meister

Beiträge: 142

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 992

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. Januar 2019, 15:50

Hallo,
hier also eine Antwort auf die andere Frage: Die Abbildung ist schwer zu erkennen, aber vermutlich führt sie über den falschen Weg, weil google die Leute systematisch über einen nicht existenten Grenzübergang schickt.
Ihr müsst von Big Bend nach Süden (MR 8 ) über den Grenzübergang Lavumisa/Golela fahren, von dort über die N2 südlich um den Pongolapoort-See herum; dann über Jozini Richtung Osten.Ist natürlich ein Umweg... aber landschaftlich vor allem zwischen N2 und Jozini mit herrlichen Blicken auf den großen Stausee sehr schön.
Gruß,
daniele

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (13. Januar 2019, 18:03), Bär (13. Januar 2019, 16:32)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 403

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 968

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:13

Liebe Experten, wir sind gerade an der Grobplanung für unsere dritte Südafrika reise. Ich werde demnächst nochmal detaillierter fragen, sobald unsere Route stimmig ist.
Heute habe ich zwei Fragen

1. Lohnt sich Durban zur Stadtbesichtigung
Auf jeden Fall!

Eine 6km lange Strandpromenade, tolle Strände, ein tolles Multikulti Flair, tolle Restaurants.

Unbedingt besichtigen: Moses Mabhida Stadium (Bungee Jump und Sky Car mit toller Aussicht), Hare Krishna Tempel, der Indian Market und die uShaka Marine World.


Moin,
ich kann Euch nur 1. beantworten - wenn ihr von St. Lucia kommt macht 2 Tage Pause in Ballito-Salt Rocks, geniesst das Meer. Durban - die Stadt ist wenig attraktiv, interessant ist die UShaka Seaworld, danach einmal die Strandpromenade abgehen und einen Kaffee trinken.
Gruß Rainer :saflag:


Durban nur wenig attraktiv? :whistling:

Na, dann musst du dir aber die Stadt mal von Einheimischen zeigen lassen.

Für mich einer der schönsten Städte Südafrikas. :saflag:
LG

Dirk

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (13. Januar 2019, 18:55), Krabbe (13. Januar 2019, 16:16), tripilu (13. Januar 2019, 16:14)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 552

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1240

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:11

Hallo Pia,
ich würde mich da auch eher Dirk anschliessen - ob Durban für mich eine der schönsten städte in SA ist, kann ich nach einem Besuch zwar noch nicht entscheiden, aber eine der interessantesten auf jeden Fall :thumbup: . Zusätzlich zu seinen Tipps würde ich noch eine Hafenrundfahrt empfehlen. Es war zwar bei uns relativ trubelig ( eine Gruppe junger Leute hatte sich ordentlich Essen, Trinken und Musik mitgebracht) - aber so zwischen den riesigen Frachtern unterwegs zu sein und ein Stückchen auf's "offene" Meer raus war mit den relativ kleinen Booten schon beeindruckend.
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DurbanDirk (13. Januar 2019, 19:28), tripilu (13. Januar 2019, 19:18)

tripilu

Reisetantchen

  • »tripilu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:26

hier also eine Antwort auf die andere Frage: Die Abbildung ist schwer zu erkennen, aber vermutlich führt sie über den falschen Weg, weil google die Leute systematisch über einen nicht existenten Grenzübergang schickt.
Ihr müsst von Big Bend nach Süden (MR 8 ) über den Grenzübergang Lavumisa/Golela fahren, von dort über die N2 südlich um den Pongolapoort-See herum; dann über Jozini Richtung Osten.Ist natürlich ein Umweg... aber landschaftlich vor allem zwischen N2 und Jozini mit herrlichen Blicken auf den großen Stausee sehr schön.



Das habe ich mir schon gedacht. Wir sind vor 2 Jahren von Komatipoort nach Hluhluwe gefahren, das ging ganz gut. Vielleicht machen wir das dann wieder, weil wir unbedingt nochmal diese NP sehen möchten. Dann vielleicht nach Kosi Bay und dann St. Lucia.
Ist wahrscheinlich einfacher - obwohl ich ein bisschen Meer vor nochmal Safari schön finde, wir machen nämlich vorher Mapungubwe und den Kruger von ganz Norden bis Süden. Also sind die ersten 12 Tage eigentlich ausnahmslos Safari als Selbstfahrer - sb und ein gebuchte game Drives - was aber schon auch anstrengend ist, weil viel Auto.


Wir grübeln noch... Eigentlich wollten wir im November fahren, evtl. Wird es aber jetzt dort Februar/ März 2020 ;(
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 403

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 968

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:30

Hallo Pia,
ich würde mich da auch eher Dirk anschliessen - ob Durban für mich eine der schönsten städte in SA ist, kann ich nach einem Besuch zwar noch nicht entscheiden, aber eine der interessantesten auf jeden Fall :thumbup: . Zusätzlich zu seinen Tipps würde ich noch eine Hafenrundfahrt empfehlen. Es war zwar bei uns relativ trubelig ( eine Gruppe junger Leute hatte sich ordentlich Essen, Trinken und Musik mitgebracht) - aber so zwischen den riesigen Frachtern unterwegs zu sein und ein Stückchen auf's "offene" Meer raus war mit den relativ kleinen Booten schon beeindruckend.
LG SarahSofia


Klar, eine Hafenrundfahrt im größten Hafen Afrikas ist natürlich Pflicht. :thumbsup:
LG

Dirk

tripilu

Reisetantchen

  • »tripilu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:33

Vielleicht streichen wir such Kosi Bay, bleiben länger in St. Lucia und machen Tagesausflüge. Uns hat damals der Ozean sehr gut gefallen, wir hatten leider viel zu wenig Zeit. Das möchten wir besser machen. Wir machen aber keine Wassersport - weder schnorcheln noch tauchen. Uns reicht ein langer Spaziergang am Meer oder einfach mal sitzen und die Seele baumeln lassen - Vielleicht stoppen wir dann in Richtung Durban und legen noch 2 Tage am Meer ein dort, wie uns hier bereits empfohlen würze als Alternative zu Durban, wobei ich Durban schon auch toll finde.
Nächste Wochen stelle ich mal meine Reiseplanungs-Idee ein. Da werdet Ihr mir vielleicht den einen oder anderen Tipp geben - und ich kann noch streichen und tauschen.
Alles wird gut...

Schönen Sonntag - Afrika ruht - jetzt ist Tatort-Zeit :saflag:
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 547

Danksagungen: 10876

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:55

Hallo Pia,
ob du mit deinem MW durch Mosambik fahren darfst, kommt auf deinen Vermieter an. Erkundige dich vor der Buchung ob ein Grenzübertritt möglich ist. Grenzübergänge gibt es mehrere. Auf manchen Strecken braucht ihr ein geländegängiges Auto (Tiefsand) Direkt in Komatipoort ist der größte Übergang der auch 24h offen ist. Alle anderen haben begrenzte Öffnungszeiten.
Siehe hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

P.S.
noch eine Anmerkung meinerseits. Ohne jetzt als Spielverderber dazustehen. Bitte bedenke, dass du bei der vielgespriesenen UShaka Marine Word in Durban mit deinem Eintrittsgeld auch ein höchst umstrittenes Delphinarium, Robben Schow‘s und fragwürdiges Käfigtauchen mit Haien in Gefangenschaft unterstützt. Sowas wird immer schnell vergessen, bei Streichel und Kuscheleinrichtungen mit Vierbeinern scheint man da sensibilisierter.

LG
Kitty

Edit: so, nun habe ich mir Mühe gegeben, eine vernünftige Antwort auf die Mosambik Frage zu geben, ist sie auf wundersame Weise auch schon wieder verschwunden. Das motiviert so richtig..... :whistling: :!:
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (14. Januar 2019, 11:57), M@rie (13. Januar 2019, 20:07), tripilu (13. Januar 2019, 19:57)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 403

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 968

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Januar 2019, 20:05


P.S.
noch eine Anmerkung meinerseits. Ohne jetzt als Spielverderber dazustehen. Bitte bedenke, dass du bei der vielgespriesenen UShaka Marine Word in Durban mit deinem Eintrittsgeld auch ein höchst umstrittenes Delphinarium, Robben Schow‘s und fragwürdiges Käfigtauchen mit Haien Gefangenschaft unterstützt. Sowas wird immer schnell vergessen, bei Streichel und Kuscheleinrichtungen mit Vierbeinern scheint man da sensibilisierter.


Schon richtig, trotzdem ist es eines der schönsten Aquarien, die ich je gesehen habe.

Und von außen betrachtet sieht es so aus, als wenn sich alle Mitarbeiter sehr liebevoll und artgerecht um die Tiere kümmern.

Dann müsste man halt jeden Zoo/Zirkus etc verbieten. 8)

Aber diese Diskussion könnte man endlos führen...
LG

Dirk

tripilu

Reisetantchen

  • »tripilu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 210

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 13. Januar 2019, 20:14

Hallo Kitty, wir haben vor 2 Jahren eine Bootstour in Gansbaai gemacht, einfach nur, um Tiere im Ozean zu sehen. Da haben wir auch das Haifisch-Käfig-Tauchen hautnah erlebt, konnten uns das von unserem Boot ansehen. Ich fand es absolut schrecklich. Sowas geht bei mir gar nicht. Ich tue mich auch schwer mit Parks, wo man Geparden u.ä. Streicheln darf. Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich in Namibia letztes Jahr in einer Auffangstation war, wo wir auch einen Geparden hätten anfassen dürfen. Das fand ich grenzwertig - auch wenn die Eigentümer viele Tiere gerettet hatten - der Gepard war angeschossen.
Ich finde in Südafrika gerade die Tiere in "relativer "Freiheit lebend so wunderbar. Mich macht das sehr demütig. Wenn ich im Kruger oder anderen Parks anhalte, Auto aus, Scheibe runter - und dann die Geräusche und Gerüche der Natur erlebe - sei es das Vogelzwitschern, das Geräusch der Elefanten, wenn sie fressen, oder vieles mehr -da geht mir so sehr das Herz auf.
In Namibia haben wir eine Little-5 Tour in der Wüste gemacht, das war unbeschreiblich, vor allem, weil die Ranger allen klar gemacht haben, wie wichtig es ist, sorgsam mit der Natur und den Tieren umzugehen.
wenn man am Ökosystem nur ein Rädchen falsch rum dreht, wird alles aus dem Ruder laufen.
Wir sind nur Gast auf Erden - ein altes Kirchenlied, fällt mir gerade ein. Passt aber zu allen Reisen, die wir tätigen. Wir sind nur Gast - und sollten uns so benehmen.
Da ich viel durch die Welt reise, fällt mir schon auch auf, dass Leute, die in Südafrika unterwegs sind, meistens doch etwas nachhaltiger und sorgsamer reisen, gerade weil sie Natur und Tiere so sehr lieben. Das ist leider in anderen Ländern oft nicht der Fall. Gerade in den USA und auch in Asien benehmen sich manche Europäer wie die Axt im Walde. So zumindest mein Eindruck.

Vor meiner ersten Afrikareise war ich mir nicht sicher, ob das was für mich ist - so viele Tiere und Natur. Ich muss sagen, dass es mich wirklich überwältigt hat. Nach 11 Monaten sind wir wieder runter geflogen. Und jetzt planen wir Reise 3. Hötte never ever gedacht, dass auch mich der Afrika-Virus befällt.
Pia :saflag:
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (13. Januar 2019, 20:28)