Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

dagoep

Profi

  • »dagoep« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Januar 2019, 10:22

Anpassung der Trinkgelder durch starke Inflation

Hallo zusammen.

mir ist klar, dass es bereits einige Einträge zum Thema Trinkgeld gibt, aber die sind teilweise schon sehr alt und die Inflation schlägt jedes Jahr gnadenlos zu. Aus diesem Grund habe ich mal ein neues Thema aufgemacht.

Da unsere nächste Reise nach Südafrika ansteht habe ich mir mal wieder Gedanken über die Trinkgelder gemacht. Bisher haben wir zum Beispiel dem Zimmermädchen je nach Unterkunft und Größe 10R+ gegeben, 5R beim Tanken und in der Lodge pro Ranger und Tag 150R usw. Beim Trinkgeld im Restaurant ist mir aufgefallen ist, dass für größere Gruppen, in einigen Restaurants, 12% direkt auf die Rechnung aufgeschlagen werden. Sind dementsprechend 10% Trinkgeld nun ein normales oder eher ein schlechtes Trinkgeld? Normalerweise haben wir 10%+ und wenn wir sehr zufrieden waren auch 15% gegeben.

Wir hatten im September 2016 zufällig Fotos von der Tafelbergbahn (240R für das Return Ticket) und von der Karte des Chef's Warehouse (560R für das Tapasmenü) gemacht und mit diesem Jahr verglichen. Bei einem Bewertungsportal habe ich aktuell 750R (34% mehr) für das Menü im Chefs Warehouse gefunden und die Tafelbergbahn möchte nun 330R (32% Erhöhung) für das Morning Ticket bzw. 290R (16% Erhöhung) für das Afternoon Ticket sehen. Von der Preiserhöhung der Wild Card von ca. 50% X( zu 2016 wollen wir gar nicht erst reden.

Aus dem Grund frage ich mich wie Ihr das Trinkgeld angepasst habt. Im Restaurant ist es aufgrund der prozentualen Trinkgeldgabe einfach, aber alle "festen" Beträge sind für mich schwerer einzuschätzen.

Vielen Dank vorab für Eure Einschätzung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (14. Januar 2019, 10:39)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 644

Danksagungen: 5121

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Januar 2019, 12:03

Wir bleiben bei der Variante:
  • Maids bekommen jeden Sonntag jeweils R100
  • An der Tanke habe ich meinen persönlichen Wart, der R10 bekommt
  • Seine Assistenten R5
  • Parkwächter auch eher R5
  • Kofferträger R20 je Gepäckstück
  • Im Restaurant wie oben geschrieben
  • Polizisten bekommen eher R500 <jk>
Karotten verbessern die Sehkraft, Wein verdoppelt sie!


Gruß Micha

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (Heute, 13:59), sunny_r (Gestern, 20:46), nanoq65 (14. Januar 2019, 20:25), Cassandra (14. Januar 2019, 15:54), Dicobo (14. Januar 2019, 14:41), kOa_Master (14. Januar 2019, 13:41), dagoep (14. Januar 2019, 12:19)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 325

Danksagungen: 9677

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Januar 2019, 12:50

Ich halte es ähnlich wie Micha@OHV_44. Nur den letzten Punkt versuchen wir zu vermeiden. :)
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (14. Januar 2019, 15:54), kOa_Master (14. Januar 2019, 13:41), dagoep (14. Januar 2019, 13:05)

dagoep

Profi

  • »dagoep« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. Januar 2019, 13:17

Vielen Dank für die Werte. Ich sehe, dass meine Einschätzung in die richtige Richtung geht.

Mir sind im letzten Urlaub aber auch einige Negativbeispiele aufgefallen. Aufgrund eines Gutscheins "mussten" wir für eine Nacht im Protea Hotel by Marriott Hazyview absteigen. Ist im Prinzip auch kein schlechtes Hotel, aber es wurde als wir da waren, fast nur von Bustouristen besucht. Als wir beim Abendessen knapp über 10% Tip gegeben hatten war die Bedienung völlig überrascht und hat uns am nächsten tag beim Frühstück persönlich begrüßt. Anscheinend gibt es nicht viel Trinkgeld im Hotel.

Auf einem, zugegebenermaßen eher schlechten Morning Walk, hat das andere deutsche Pärchen zwar die ganze Zeit den Ranger gelöchert, aber als wir im Camp zurück waren, sind die so schnell verschwunden, dass ich dachte die müssen noch schnell ihren Flieger erreichen.

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 154

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5775

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Januar 2019, 13:32

Eure Auflistung schließen wir uns im Alltag auch an.
10% + im Restaurant sind für Singles, Paare, kleine Gruppen OK. Ich vermute der feste Bestandteil auf der Rechnung bei großen Gruppen dort kommt, dass sich viele versucht haben raus zu mogeln. Die anderen werden schon was geben... wenn ich weniger gebe fällt es in der Gruppe nicht auf.
Bei Busgruppen geben eigentlich nur die Tourguides Trinkgeld für die Gruppe, ist ja meist im Reisepreis enthalten. Da gibt wohl selten mal ein Gast noch separat was - und damit hebt man sich dann sofort von der Masse ab.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:47), Cassandra (14. Januar 2019, 15:55), kOa_Master (14. Januar 2019, 13:42), dagoep (14. Januar 2019, 13:33)

kalingua

Meister

Beiträge: 229

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 1189

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. Januar 2019, 13:51

Sind die ganzen Preiserhöhungen denn auch tatsächlich der Inflation geschuldet oder werden die Preise nicht auch aufgrund der steigenden Nachfrage bzw der steigenden Beliebtheit Südafrikas als Reiseziel erhöht?

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 154

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5775

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Januar 2019, 13:57

Viele Preiserhöhungen gehen über die Inflation hinaus, insbesondere in den Restaurants. So hoch ist die Inflation hier zum Glück nicht, wie das, was manche Restaurants da jedes Jahr drauf schlagen. Gerade bei den Preisen für die Weine vergeht mir oft der Appetit. Viele Touristen zahlen es ja und für viele ist es immer noch günstiger als zu Hause.
Nur die Einheimischen kommen da nicht mehr mit :thumbdown: . Unsere Restaurantbesuche werden deutlich weniger :(

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:47), asango (Gestern, 11:37), dagoep (14. Januar 2019, 14:52)

dagoep

Profi

  • »dagoep« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. Januar 2019, 14:07

Viele Touristen zahlen es ja und für viele ist es immer noch günstiger als zu Hause.
Ich empfinde Südafrika immer noch als preiswert, aber wenn das mit den Preissteigerungen so weitergeht, überholt ihr uns bald ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (14. Januar 2019, 15:32)

Dicobo

Profi

Beiträge: 172

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 144

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. Januar 2019, 14:49

Laut Statista gab es die letzte sehr hohe Inflation von11% im Jahr 2008, in 2009 waren es noch über 7% und seit dem schwankt es zwischen 4.5 und etwas über 6%,also gemittelt gut 5%.

Aber es stimmt, viele Restaurants und Lodges erhöhen jährlich um 10%,egal wie hoch die reals Inflation ist. Supermärkte halten sich eher an die echte Inflation,sonst gehen die Leute zur Konkurenz.

Die Erhöhungen bei Unterkünften im Western Cape sind dieses Jahr auch moderater oder finden nicht statt,da die Nachfrage stark gesunken ist wegen dem Wassermangel 2017/2018.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:48), Beate2 (14. Januar 2019, 15:32), dagoep (14. Januar 2019, 14:52)

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 438

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1180

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. Januar 2019, 16:30

Restaurantpreise: Betrachtet man die Situation vom Restaurantbetreiber aus, dann muss beruecksichtigt werden, dass der Vermieter jedes Jahr 10% auf die vorhergehende Miete schlaegt. Das ist eine Verdoppelung des Pachtpreises in 7 Jahren. Warum das so ist erschliesst sich mir nicht unbedingt. Aber es ist eben Usus. Dazu kommt die hoehere Grundabgabe fuer das Personal, der Arbeitslosen-Zuschlag (so ne Art Versicherung) und die Gewerkschaftsabgabe. Erst jetzt haengt auch der Einkauf von Getraenken und Frischware an. Da spielt die VAT auch eine Rolle, die ja mitr dem hoeheren Preis ebenfalls steigt und noch ein Prozent hoeher ist als vor Jahresfrist. Fuer den Inhaber/Mieter bleibt da nicht viel uebrig!
Was die Preise im Tourismus-Sektor anbelangt, ist das meiner Meinung nach ganz einfach Abzocke. Man rechnet damit, dass der Tourist alle Preise bezahlt, egal wie hoch. Beweis dafuer ist die schlampige Serviceleistung, das Nichtstun, fehlende Entwicklung und vernachlaessigter Unterhalt.
Cheers
Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:51), asango (Gestern, 11:40), dagoep (Gestern, 07:15), Dicobo (14. Januar 2019, 18:25), chrissie2006 (14. Januar 2019, 16:47), Beate2 (14. Januar 2019, 16:37)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 922

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3112

  • Nachricht senden

11

Gestern, 07:09

Eure Auflistung schließen wir uns im Alltag auch an.
10% + im Restaurant sind für Singles, Paare, kleine Gruppen OK. Ich vermute der feste Bestandteil auf der Rechnung bei großen Gruppen dort kommt, dass sich viele versucht haben raus zu mogeln. Die anderen werden schon was geben... wenn ich weniger gebe fällt es in der Gruppe nicht auf.
Bei Busgruppen geben eigentlich nur die Tourguides Trinkgeld für die Gruppe, ist ja meist im Reisepreis enthalten. Da gibt wohl selten mal ein Gast noch separat was - und damit hebt man sich dann sofort von der Masse ab.
Hallo
Ein Tourguide gibt das Trinkgeld für die Gruppe, zum Beispiel im Restaurant ?

Offen gesagt glaube ich das kaum. Der ist bei deutschen Reisegruppen vermutlich froh selbst ein TG von den Teilnehmern zu bekommen.
Wir Deutschen sind weltweit dafür bekannt besonders kleinlich zu sein und die Trinkgeldregeln zu missachten.
Da würde ich mal die meisten Foriker hier rausnehmen, weil wir wissen wie niedrig die Bezahlung der Mitarbeiter ist und das man Dienste mit kleinen Beträgen honorieren kann bzw. sollte.

Zum eigentlichen Thema:
Solange Trinkgeld prozentual zur Rechnung gegeben wird mache ich mir keine Gedanken zur Inflation. Allerdings bei der Auflistung gibt es auch Einzelbeträge wie Tanken und ich frage mich auch ob man das nicht aufstocken müsste.
Meine südafrikanischen Freunde finden das nicht gut und meinen das damit nur die Erwartungshaltung gesteigert wird. Die Einheimischen kommen da nicht mehr mit.

Wir verhalten uns im Gefüge ähnlich wie Micha. Obwohl bei Kursen von 16.5 legen wir auch schon mal etwas drauf.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:52), Beate2 (Gestern, 11:48), corsa1968 (Gestern, 10:00), OHV_44 (Gestern, 08:13), dagoep (Gestern, 07:15)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 154

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5775

  • Nachricht senden

12

Gestern, 11:48

Zitat von »Beate2«

...Bei Busgruppen geben eigentlich nur die Tourguides Trinkgeld für die Gruppe, ist ja meist im Reisepreis enthalten....
Offen gesagt glaube ich das kaum. Der ist bei deutschen Reisegruppen vermutlich froh selbst ein TG von den Teilnehmern zu bekommen...
Sorry, ich meine den Fall, dass das Essen im Reisepreis enthalten ist. Sonst ist natürlich jeder selbst dafür zuständig. Aber... man kann es ja auch ohne tipp versuchen
Zum eigentlichen Thema:
Solange Trinkgeld prozentual zur Rechnung gegeben wird mache ich mir keine Gedanken zur Inflation. Allerdings bei der Auflistung gibt es auch Einzelbeträge wie Tanken und ich frage mich auch ob man das nicht aufstocken müsste.
Meine südafrikanischen Freunde finden das nicht gut und meinen das damit nur die Erwartungshaltung gesteigert wird. Die Einheimischen kommen da nicht mehr mit.
Wir versuchen die Trinkgelder anzupassen, überlegen aber immer im Einzelfall, wieviel wir geben - je nach service. Kommt der Parkwächter auf dem Parkplatz erst angerannt, wenn ich den Einkauf im Wagen habe und weg fahre - Pech gehabt.

In den Unterkünften geben Südafrikaner sehr selten mal ein Trinkgeld für das Zimmermädchen. Der service ist für sie selbstverständlich - sie haben ja auch zu Hause jemanden, der putzt und aufräumt

LG
Beate

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chrissie2006 (Heute, 08:35), Beat H. Schweizer (Heute, 08:34), OmaUrsula (Gestern, 21:01), sunny_r (Gestern, 20:53), OHV_44 (Gestern, 12:24), dagoep (Gestern, 12:01)

Dicobo

Profi

Beiträge: 172

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 144

  • Nachricht senden

13

Heute, 07:12

Auch so etwas gibt es

Wir haben folgende,unglaubliche Geschichte gehabt: vor zwei Jahren haben wir einige Wochen in einer Lodge in der Nähe von Stellenbosch gewohnt und haben viele Gespräche mit den beiden Maids und dem Gärtner und seiner Frau geführt.Am Ende des Aufenthaltes haben wir den vier Angestellten gesagt,dass wir ihnen ein schönes Trinkgeld zukommen lassen werden,das wir in die bereitgestellte Tipbox im Frühstückraum stecken werden. Als wir ihnen das sagten, teilten sie uns mit,das sie in den vergangenen Jahren niemals auch nur einen Cent von ihrem Chef erhalten haben.Wir haben denen dann unser Trinkgeld persönlich gegeben und sind immer noch geschockt darüber,dass die Eigentümerfamilie (aus Thüringen) sich das Geld selbst einsteckt und dafür wahrscheinlich einmal wöchentlich sehr gut essen gehen kann. Unglaublich,aber wahr!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dagoep (Heute, 09:31), Beate2 (Heute, 09:15), chrissie2006 (Heute, 08:35), U310343 (Heute, 07:19)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 922

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3112

  • Nachricht senden

14

Heute, 07:18

Wir haben folgende,unglaubliche Geschichte gehabt: vor zwei Jahren haben wir einige Wochen in einer Lodge in der Nähe von Stellenbosch gewohnt und haben viele Gespräche mit den beiden Maids und dem Gärtner und seiner Frau geführt.Am Ende des Aufenthaltes haben wir den vier Angestellten gesagt,dass wir ihnen ein schönes Trinkgeld zukommen lassen werden,das wir in die bereitgestellte Tipbox im Frühstückraum stecken werden. Als wir ihnen das sagten, teilten sie uns mit,das sie in den vergangenen Jahren niemals auch nur einen Cent von ihrem Chef erhalten haben.Wir haben denen dann unser Trinkgeld persönlich gegeben und sind immer noch geschockt darüber,dass die Eigentümerfamilie (aus Thüringen) sich das Geld selbst einsteckt und dafür wahrscheinlich einmal wöchentlich sehr gut essen gehen kann. Unglaublich,aber wahr!
Ich mag es nicht glauben, aber wir hatten eine ähnliche Erfahrung vor einigen Jahren in Somerset West. Auch bei einer deutschen Betreiberfamilie. Ist vielleicht doch ein genetischer Defekt ?? :D
Man könnten lachen wenn es nicht so übel wäre.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dagoep (Heute, 09:31), chrissie2006 (Heute, 08:35)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 241

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 519

  • Nachricht senden

15

Heute, 08:48

Als wir letztes Jahr im Mai/Juni in SA waren, hatte ich den Eindruck, dass wir an der Tanke komisch angeguckt wurden, wenn wir nur 5 Rand gegeben haben. :whistling:

Das erschien mir bei unseren vorhergehenden Besuchen nicht so.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dagoep (Heute, 09:31), Beate2 (Heute, 09:15)

VM2

Anfänger

Beiträge: 10

Dabei seit: 4. Oktober 2018

  • Nachricht senden

16

Heute, 08:59

Als wir letztes Jahr im Mai/Juni in SA waren, hatte ich den Eindruck, dass wir an der Tanke komisch angeguckt wurden, wenn wir nur 5 Rand gegeben haben.

Unsere letzte Reise ist 17 Jahre her, sorry für die Anfängerfrage. Gibt man an den Tankstellen Trinkgeld? Rundet man auf oder lässt sich das Wechselgeld rausgeben und gibt dann Trinkgeldzurück?
Ich habe gehört man kann auch mit KK bezahlen, funktioniert das mit dem Tipp Feld auf den Bon zum Unterschreiben?

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 644

Danksagungen: 5121

  • Nachricht senden

17

Heute, 09:06

Ich gebe Tip an der Tanke immer separat.
Karotten verbessern die Sehkraft, Wein verdoppelt sie!


Gruß Micha

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dagoep (Heute, 11:42), VM2 (Heute, 09:33), DurbanDirk (Heute, 09:08)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 241

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 519

  • Nachricht senden

18

Heute, 09:07

Als wir letztes Jahr im Mai/Juni in SA waren, hatte ich den Eindruck, dass wir an der Tanke komisch angeguckt wurden, wenn wir nur 5 Rand gegeben haben.

Unsere letzte Reise ist 17 Jahre her, sorry für die Anfängerfrage. Gibt man an den Tankstellen Trinkgeld? Rundet man auf oder lässt sich das Wechselgeld rausgeben und gibt dann Trinkgeldzurück?
Ich habe gehört man kann auch mit KK bezahlen, funktioniert das mit dem Tipp Feld auf den Bon zum Unterschreiben?


Wir geben beim Tanken 5 Rand, oder auch mal 10, wenn die Scheiben geputzt und nach dem Öl gesehen wird.

Man zahlt mit KK und gibt das Trinkgeld in Bar. Dafür haben wir in der Ablage immer Kleingeld.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dagoep (Heute, 11:42), VM2 (Heute, 09:33), Beate2 (Heute, 09:16)

dagoep

Profi

  • »dagoep« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

19

Heute, 09:31

Als wir letztes Jahr im Mai/Juni in SA waren, hatte ich den Eindruck, dass wir an der Tanke komisch angeguckt wurden, wenn wir nur 5 Rand gegeben haben. :whistling:

Das erschien mir bei unseren vorhergehenden Besuchen nicht so.
Hat jemand eine Idee was ein Tankwart in Südafrika verdient?

VM2

Anfänger

Beiträge: 10

Dabei seit: 4. Oktober 2018

  • Nachricht senden

20

Heute, 09:33

Man zahlt mit KK und gibt das Trinkgeld in Bar. Dafür haben wir in der Ablage immer Kleingeld.
Danke, so werden wir es auch machen :thumbup:

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 2 Besucher

voortrekker

Verwendete Tags

Kosten, Restaurant, Trinkgeld, Unterkunft