Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ClaudiaB1971

Anfänger

  • »ClaudiaB1971« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Januar 2019

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Januar 2019, 18:23

Wir stellen uns vor - 1. Reise Südafrika September 2019

Hallo zusammen,
wir würden uns gerne hier im Forum vorstellen:

Claudia und Andreas aus dem Münsterland (leider nicht mehr die jüngsten ~50)

unsere Hobbys sind eindeutig Reisen.
Am liebsten bisher in die USA, hier entweder Florida (Cape Coral) mit Mietwagenoder den Südwesten mit RV.
Dies machen wir schon seit mehr als 20 Jahren.Claudia wollte immer schonmal nach Südafrika bisher waren mir allerdings die Flugpreise zu teueroder ich habe die letzten Jahre einfach nicht mehr geschaut auch haben mich die Lodge Preise die man auf den Hotelbuchungsseiten so sieht abgeschreckt (einfach zu wenig damit beschäftigt)

Jetzt haben wir (Dank mydealz) einen relative günstigen Flug von Amsterdam nach johannesburg bekommen

415,- p.P. mit Egyptair

Hier mal die bisherige Tourplanung:
10.09. Flug
11.09. morgens in Johannesburg landen (kurz nach 7) übernahme Mietwagen (noch nicht gebucht) und Fahrt nach Hoedspruit
12.09. Panoramaroute
13.09. Panoramaroute
14.09. Panoramaroute (im Blyde Wildlife Estate)
15.09. KNP entweder Shingwedzi oder Mopani (hier bin ich mir noch nicht sicher oder beides je für eine Nacht)
16.09. KNP entweder Shingwedzi oder Mopani
17.09. KNP Olifants
18.09. KNP Olifants
19.09. KNP Lower Sabie
20.09. KNP Skukuza
21.09. KNP Berg en Dal
22.09. Fahrt zum Hluhluwe Mpila (Zelt)
23.09. Hluhluwe Mpila (Zelt)
24.09. St Lucia
25.09. St Lucia
26.09. St Lucia
27.09. Fahrt nach Johannesburg und Flug am Abend kurz nach 21Uhr

Wir haben bewust den Kruger NP als Haupreiseziel genommen und die Tour nicht zu groß gewählt. (Bis auf drei Tage bei Ankunft/Rückflug und nach Hluhluwe)

Etwas Kopfschmerzen macht mir noch der Linksverkehr, hoffe ich komm damit zurecht. Claudia konnte ich, dank euch, zu Mpila übereden, hier verbringen wir nun 2 Nächte. vieleicht kann mir wer auch noch nen Tip geben wo man günstig den Mietwagen buchen kann (SUV am liebsten mit Automatik).

Schönen Abend an alle Mitglieder.
Grüße
Andreas und Claudia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (22. Januar 2019, 07:27), kOa_Master (22. Januar 2019, 05:07)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 723

Danksagungen: 11519

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Januar 2019, 20:17

Hallo Ihr beiden und herzlich willkommen.
Eine schöne Runde habt ihr Euch rausgesucht. Einzig die Rückfahrt vom Hluhluwe bis Joburg würde ich am letzten Tag nicht machen. 600 km und über 7h Fahrzeit wären mir vor dem Kontinentalflug zu lang und zu heikel. Warum fliegt Ihr nicht von Durban zurück? Oder dreht die Tour um?
Links Fahren in Südafrika ist einfach. Der Verkehr ist moderat und die Straßen idR gut ausgebaut. Durch größere Städte müsst Ihr nicht durch.
Mietwagen buchen wir über den ADAC oder über Vergleichsportale wie Check24. Wichtig ist dabei beim Versicherungsschutz das „Rundum Sorglos Paket“ zu buchen und schauen, dass kein Selbstbehalt dabei ist. Ausnahme: Ihr habt eine Versicherung, die so etwas übernimmt.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sella (22. Januar 2019, 06:31), tripilu (21. Januar 2019, 21:28), M@rie (21. Januar 2019, 21:10), SarahSofia (21. Januar 2019, 20:43)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 625

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1370

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Januar 2019, 20:42

Hallo Claudia und Andreas,
Warum fliegt Ihr nicht von Durban zurück?

die Frage habe ich mir auch gestellt ;) , den langen Fahrtag würde ich mir auch nicht antun (auch wenn Einwegmiete und Innlandsflug noch ein bisschen zu Buche schlagen würden). Aber man sollte die Fahrerei in SA nicht unterschätzen.
Auch die Fahrt vom Berg-en-Dal Restcamp zum Mpila-Camp finde ich sportlich. Um 18:00 wird's im September dunkel (richtig dunkel !) und dann sollte man spätestens angekommen sein. Ich würde Berg-en-Dal streichen ( finde ich als Camp sowieso nicht so schön) und am 21.9. nachmittags aus dem Kruger raus und schon ein Stückchen Richtung KZN fahren. (Vielleicht als Tipp : ein schönes Restaurant - zwischen den Camp-Restaurants im Kruger und der Selbstversorgung im Mpila - wäre für uns auch ein Kriterium :whistling: ).
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (21. Januar 2019, 21:28), M@rie (21. Januar 2019, 21:10), Kitty191 (21. Januar 2019, 20:57)

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 230

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Januar 2019, 21:27

Ich würde auch von St. Lucia nach Durban fahren und dann fliegen nach Johannesburg, der Weg mit dem Auto wäre mir zu stressig.
Viel Spaß in Südafrika, Ihr werdet begeistert sein. Ich bin auch oft und gerne und viel durch USA und Kanada gefahren, selbst organisiert. Aber Südafrika ist völlig anders und macht echt süchtig auf mehr. Hätte ich never ever gedacht, aber es stimmt. Wir planen gerade unsere dritte Reise in 3 Jahren nach Südafrika. Und danach, also 2021, dann wieder USA - von Seattle durch Kanada bis Alaska - Kontrastprogramm🙄👍
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (22. Januar 2019, 15:02)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 121

Danksagungen: 12148

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Januar 2019, 22:15

schliesse mich an, im Grunde eine schöne Runde .... mit Verbesserungspotential ;)

11.09. morgens in Johannesburg landen (kurz nach 7) übernahme Mietwagen (noch nicht gebucht) und Fahrt nach Hoedspruit
für die Panorama Route bietet sich eher Sabie/Graskop an, das Blyde wildlife Estate liegt im sog. Lowveld, ihr müsstet also jedesmal erst "hoch fahren", um die Panorama Route abzuklappern .... besser vllt im Forever Blyde Resort oder eben in Sabie oder Graskop (besser u.a. auch für den Graskop Gorge Lift)

auch die Übernachtungen im Kruger würde ich anders legen - Olifants wird m.E. überbewertet - ja, in Olifants ist die Aussicht fantastisch, aber dazu bräuchte es dann zwingend auch einen Bungalow mit View und wann würde man die Aussicht geniessen (können)? tagsüber ist man eh meist auf Game Drive, also eig. keine Zeit, um wirklich was von der Aussicht zu haben, daher ist es m.E. wesentlich besser bspw in Satara zu übernachten und Olifants als Tagestour mit Lunchstopp einzuplanen, um dann am Tag was von der Aussicht zu haben ;)

ich persönlich würde im Kruger weniger Camps dafür mit je mehr Zeit einplanen, z.B. Letaba - Satara - Lower Sabie und das jeweils für 2-3 Nächte, dann bspw im Mlilwane Wildlife Sanctuary oder Ithala einen Zwischenstopp nach Mpila einlegen, bevor es dann abschliessend nach St. Lucia geht und von dort würde ich ebenfalls nicht nach JNB fahren, schon gar nicht am Flugtag - es braucht auf der Strecke nur etwas dazwischenkommen und schon guckt ihr in die Röhre, dann lieber morgens genüsslich in St. Lucia frühstücken, gemütlich gen King Shaka Airport und von dort nach JNB fliegen - oder aber insgesamt mehr Zeit einplanen und über die Drakensberge mit entsprechend Zwischenübernachtungen zurück nach JNB ;) :D
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (22. Januar 2019, 15:32), corsa1968 (21. Januar 2019, 22:57), SarahSofia (21. Januar 2019, 22:18), Kitty191 (21. Januar 2019, 22:18)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 972

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17268

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Januar 2019, 23:13

Dann bin ich wohl der einzige, der nicht via Durban nach JNB fliegen würde. :D
Entweder wie geplant durchfahren - oder die letzte Nacht St. Lucia durch Ithala tauschen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Serengeti (23. Januar 2019, 17:53), SilkeMa (22. Januar 2019, 07:29), Cassandra (22. Januar 2019, 06:37)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 625

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1370

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. Januar 2019, 23:45

Dann bin ich wohl der einzige, der nicht via Durban nach JNB fliegen würde. :D
Naja, mir wäre - neben der langen Fahrtstrecke, auch das Risiko zu groß, dass unterwegs was passiert und ich den Rückflug verpasse :whistling:
Allerdings würde ich den Innlandsflug auch so buchen, dass ich noch mindestens 1 -'2 Alternativen habe, falls "mein" Flug ausfällt oder sehr verspätet ist .

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 972

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17268

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Januar 2019, 00:26

Plane das doch mal konkret durch.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Januar 2019, 07:37

Dann bin ich wohl der einzige, der nicht via Durban nach JNB fliegen würde.
Entweder wie geplant durchfahren - ....

Genau das haben der Kurt und ich auch diskutiert. Er wollte von Durban nach Joburg durchfahren. Wir haben uns jetzt auf die Battlefields geeinigt und werden von St. Lucia aus in Dundee übernachten, vermutlich hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Und haben geplant in dieses Museum zu gehen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Nur Safari ist eh nichts für Kurt :D! Keine Tiere mehr :whistling: .
LG,
Silke
Edit: Kurt meint allerdings auch, dass St. Lucia bis Joburg an einem Tag zu weit ist. Sein erster Plan war St. Lucia bis Durban (Übernachtung) und von dort direkt schnellster Weg nach Joburg mit dem Auto. Das haben wir jetzt geändert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (25. Januar 2019, 06:53)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 161

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 557

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Januar 2019, 09:25

Wir stellen uns Vor und 1. Reise Südafrika September 2019

Hi Andreas und Claudia,

schaut mal bei Kulula nach was ein Flug kostet. Ihr werdet überrascht sein, dass man ein One Way Ticket für ca 50-60 € bekommt. Das minimiert das Risiko mit dem Rückflug.
Ansonsten sehe ich es wie Marie, das Olifants etwas überbewertet ist. Das steht auch so in meinem Reisebericht. Ich empfehle euch die 7 Nächte auf 3 Camps zu verteilen. Das ist deutlich gemütlicher als die sch........ Packerei jeden Morgen und jeden Abend.Ich würde Satara und Lower Sabie plus ein weiteres Camp nördlich von Olifants empfehlen.

LG Petersa

clamat

Fortgeschrittener

Beiträge: 33

Dabei seit: 8. Juni 2016

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Januar 2019, 10:43

Hi Silke,

Schau dir mal das Kwa-Rie in Dundee an.
Wir waren letztes Jahr dort auf dem CP. Es liegt mitten in der Stadt an 2 Dämmen und hat auch Chalets.
LG
Claudia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (23. Januar 2019, 16:51)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. Januar 2019, 17:02

Schau dir mal das Kwa-Rie in Dundee an.
Wir waren letztes Jahr dort auf dem CP. Es liegt mitten in der Stadt an 2 Dämmen und hat auch Chalets.
LG
Claudia

Danke, meinst Du das hier ? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Was hat Euch dort so gut gefallen? Die Lage ? Gab es Frösche ? Waren die Chalets sehr gut, gut oder eher basic ? Wart Ihr im Restaurant des Kwarie?
Ich habe noch eine Quelle gefunden: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG
Silke

clamat

Fortgeschrittener

Beiträge: 33

Dabei seit: 8. Juni 2016

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. Januar 2019, 17:47

Hi Silke,

Es war einer der schönsten CPs in SA (trotz Platschregen) Alleine schon das Waschhaus war genial. Wie die Chalets sind, weiß ich nicht, da wir ja auf dem CP waren und uns selbst versorgt haben.



Für mich wäre das ein schöner Abschluss in SA.
Frösche weiß ich nicht, aber ganz viele Vögel.

LG
Claudia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (23. Januar 2019, 17:49)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Januar 2019, 18:02

Für mich wäre das ein schöner Abschluss in SA.
Frösche weiß ich nicht, aber ganz viele Vögel.

Nochmals :danke: ! Vermutlich ist die Unterkunft nur mittelmäßig ;) . Ich finde leider keine Bewertungen im Netz. Ja, leider muss man sich dann wieder entscheiden zwischen besserer Lage (See und Vögel) oder besserer Unterkunft ;).
Schauen wir mal, ob ich Kurt diese naturnahe Unterkunft schmackhaft machen kann :) . Kommt vielleicht auch auf den Preis an. Mit der Aussicht auf "Birding" kann ich ihn vermutlich nicht locken :whistling: ;).
LG

ClaudiaB1971

Anfänger

  • »ClaudiaB1971« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Januar 2019

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. Januar 2019, 18:49

Besten Dank

Nabend zusammen,
wollte mich noch für eure Anregungen bedanken.

Die Unterkünfte im KNP sind alle bis auf die ersten zwei nächte Shingwedzi oder Mopani,

soweit gebucht, ich muss erwähnen das wir immer Häuser / Zimmer buchen müssen die zwei Schlafzimmer haben,

auch wenn wir nur zu zweit sind.

Von daher war ich schon froh das überhaupt noch im KNP die Häuser so frei waren.
Welches Camp findet ihr denn besser: Shingwedzi oder Mopani ?

Die letzte nacht Berg en Dal lass ich mir noch mal durch den Kopf gehen.


Alles andere ist halt schwierig, der Flug ist gebucht und die Zeit ist nunmal sehr begrenzt.

Soll für uns beide auch erstmal nur ein Einstieg sein, um zu schauen ob Südafrika was fü uns ist.

Die Rückfahrt werde ich nochmal überdenken, vieleicht machen wir doch nochirgendwo einen Zwischenstopp.
Allerdings geht unser Flug eh sehr spät kurz vor 22Uhr.


Noch eine Frage zu den geführten Game Drives und Bush walks, sind diese am besten bei der Ankunft in den Restcamps zu buchen oder sollte man diese schon im vorfeld vorbuchen

(wenn möglch), (wollen zumindest beides einmal machen) und in welchem Camp wäre eure Empfehlung.
Einen schönen Abend noch
Grüsse Andreas

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. Januar 2019, 19:10

Ich könnte auch St.Lucia und Hluhluwe tauschen dann wäre die Rückfahrt zumindest ca. eine Std. kürzer. Die Fahrt ist zwar immer noch sehr lang aber letzendlich geht der Flug erst kurz vor 22Uhr, haben also den ganzen Tag Zeit nach JNB zu kommen.
Lesen wie verückt weiterhin jeden Reisebericht hier der in etwa unseren Zielen entspricht.

Wie willst Du da fahren ? So eine lange Strecke kann man nur fahren, wenn es keine Staus gibt und es keine Landstraßen sind, alles gut ausgebaut. Das muss sichergestellt sein ! Ebenso nur in der Helligkeit fahren, nicht schon morgens in der Dunkelheit, wie wir das in den USA öfters mal machen.
In den USA fahren wir oft eine halbe Stunde bis Stunde in der Dunkelheit (Coffee to go), dann in den Sonnenaufgang rein und Frühstücken am späten Vormittag. So ein Plan ist in SA nicht ratsam.

Von Durban aus wäre es wohl möglich durchzufahren.

ClaudiaB1971

Anfänger

  • »ClaudiaB1971« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. Januar 2019

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. Januar 2019, 19:16

Ja macht keine Sinn

Gerade auch geprüft das zu tauschen macht wenig Sinn :(

Ich muss mal schauen, vieleicht machen wir doch noch irgendwo einen Zwischenstopp.
Grüsse