Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Birtchen

Anfänger

  • »Birtchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 23. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Januar 2019, 15:15

Kopfchaos bei der Reiseplanung

Hallo ihr alle,
mein Mann und ich (beide Anfang 30) werden im September (2.-27.9.) zum ersten Mal nach Südafrika reisen. Die letzten Wochen habe ich viel hier im Forum mitgelesen und viele nützliche Infos bekommen- dafür schonmal vielen Dank euch allen.

Bisher läuft die Planung soweit ganz gut, nur an einer Stelle stocke ich immer wieder. Daher hatte ich gehofft, dass ihr mir dabei vielleicht helfen könnt.Hier unsere vorläufige Route:
- 2. September Landung in Johannesburg und eine Übernachtung
- Über die Panorama Route Richtung Kruger Nationalpark, eine Übernachtung in der Blyde River Canyon Lodge, sowie eine Nacht in der Nähe von Sabie
- 3 Nächte Marloth Park/ Kruger Nationalpark
Und genau hier hakt es. Wir wollen anschließend von Port Elizabeth über die Garden Route nach Kapstadt. Unsicher bin ich mir, ob wir von Nelspruit aus direkt fliegen oder bis nach Durban fahren sollen.

Die erste Variante erscheint mir als verlorener Tag, da wir erst zurück nach Johannesburg und von dort weiter nach Port Elizabeth fliegen würden.

Die zweite Variante nimmt einige Tage in Anspruch, da wir gerne über Swasiland und St. Lucia fahren würden.
Beides hat seine Vor- und Nachteile und je länger ich nachdenke, desto schwieriger wird die Entscheidung. :whistling:
Für die Garden Route sind folgende Stops vorgesehen:


- Tsitsikamma National Bay 2 Ü
- Plettenberg Bay 2 Ü
- Krysna 1 Ü
- Wilderness National Park 2 Ü
- De Hoop Nature Reserve 2 Ü
- Hermanus 1 Ü
- Stellenbosch 2 Ü
- Kapstadt und Kap-Halbinsel 5 Ü



Kann man das noch kürzen um Zeit zu haben bis Durban zu fahren oder zerdenke ich die Route vielzuviel? :blush:

Danke schonmal und liebe Grüße,
Birte

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 759

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3660

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Januar 2019, 16:11

Hi!

Um es noch etwas komplizierter zu machen: Ich würde die Garde Route etwas kürzen und noch zwei Nächte den iSimangaliso Wetland Park erkunden inkl. Hippo Tour auf dem Fluss und dann von Durban nach PE fliegen. Dass gäbe m.E. mehr Abwechslung und Vielfalt in die Route und ihr hättet keine "verlorenen Tage". An der Garden Route ist es m. E. ausreichend, wenn man im Tsitsi plus entweder in Plett, Knysna oder Wilderness übernachtet. Die Garden Route ist schön, aber ausserhalb des Tsitsi auch nicht wirklich spektakulär.

LG

PS: das könnte dann so aussehen:

- Über die Panorama Route Richtung Kruger Nationalpark, eine Übernachtung in der Blyde River Canyon Lodge, sowie eine Nacht in der Nähe von Sabie
- 3 Nächte Marloth Park/ Kruger Nationalpark

Fahrt nach St. Lucia mit evl. Zwischenübernachtung in Swaziland
2N St. Lucia
- Tsitsikamma National Bay 2 Ü
- Wilderness National Park 2 Ü
- De Hoop Nature Reserve 2 Ü
- Hermanus 1 Ü
- Stellenbosch 2 Ü
- Kapstadt und Kap-Halbinsel 5 Ü

Ich finde die Route auch so noch zu Gardenroute-lastig, aber das ist auch Geschmackssache.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (25. Januar 2019, 13:43), Birtchen (25. Januar 2019, 11:21), bibi2406 (25. Januar 2019, 10:42), Cassandra (25. Januar 2019, 07:02), Bär (24. Januar 2019, 22:54), kalingua (24. Januar 2019, 19:58), U310343 (24. Januar 2019, 17:37)

kalingua

Erleuchteter

Beiträge: 318

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 2065

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. Januar 2019, 19:58

Ich sehe das ähnlich wie Marchese. Wenn ihr alles in einem Urlaub abhaken möchtet, könnte man vor de hoop und nach de hoop sicherlich kürzen bzw Stopps zusammenlegen und die Anzahl der Tage dann gleich auf beide Hälften aufteilen.

Die Nacht in Johannesburg ist wofür gedacht? Wollt ihr sightseeing machen oder nach dem langen Flug nicht direkt losfahren? Wenn letzteres der Fall ist, dann könnt ihr auch direkt weiter richtung kruger fliegen oder steigt ins Auto, es fahren wirklich viele nachm Nachtflug weiter bis zur panoramaroute / kruger. So hättet ihr noch eine Nacht gespart.

Die beiden Nächte an der panoramaroute würde ich nicht aufteilen. Zum einen ist Unterkunftswechsel immer mit "Arbeit" verbunden und kostet Zeit. Und Sabie / graskop sind gute Ausgangspunkte um auch noch bis zum Canyon zu kommen.

Kruger / marloth Park, da würde ich euch empfehlen, tatsächlich direkt im Park zu übernachten (auch wenn es im marloth Park tolle Unterkünfte gibt).

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (25. Januar 2019, 11:21), bibi2406 (25. Januar 2019, 10:42), U310343 (25. Januar 2019, 00:44)

Birtchen

Anfänger

  • »Birtchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 23. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. Januar 2019, 11:27

Vielen lieben Dank euch Beiden für die Antwort.
Da wir erst gegen 17 Uhr in Johannesburg landen, haben wir uns für die Übernachtung dort entschieden- gegen Abend losfahren erschien uns als nicht sonderlich sinnvoll.
Bisher dachte ich immer, dass die Zeit nicht reicht um bis nach Durban zu kommen, da beruhigt es mich sehr zu lesen, dass ich die Garden Route auch noch etwas straffen kann. :)

Beiträge: 110

Dabei seit: 21. August 2013

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. Januar 2019, 14:06

Ich gebe zu Bedenken, dass es im September nicht unbedingt richtig schön ist auf der Garden-Route, halt kein Sommer....

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (25. Januar 2019, 15:30), M@rie (25. Januar 2019, 14:18), kalingua (25. Januar 2019, 14:12)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 062

Danksagungen: 11981

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. Januar 2019, 14:27

ich würde auch die Zeit zwischen JNB - Kruger (vorallem im Kruger übernachten) - eSwatini - St. Lucia ausdehnen und dafür auf die Garden Route verzichten und auf Kapstadt und Winelands/Hermanus beschränken

1 N JNB - Fahrt nach Sabie/Graskop
2 N Sabie/Graskop für Panorama Route
4 N im Kruger z.B. 2 N Satara o. Skukuza u. 2 N Lower Sabie
2 N eSwatini z.B. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
2 N Hluhluwe iMfolozi z.B. Nselweni Bush Camp (Selbstversorger)
3 N St. Lucia
Flug DUR - CPT
2 N Hermanus
2 N Winelands
Rest in CPT

allerdings verrätst du recht wenig über euch wie Budget, Vorlieben, Selbstversorger? Restaurantesser? 5-Sterne-Lodge-Hopper? - siehe daher (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (26. Januar 2019, 16:57), Kitty191 (25. Januar 2019, 20:28), SarahSofia (25. Januar 2019, 19:50), Quorkepf (25. Januar 2019, 16:35), Birtchen (25. Januar 2019, 15:30), bibi2406 (25. Januar 2019, 15:23)

Dicobo

Meister

Beiträge: 254

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 259

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. Januar 2019, 14:28

Ich gebe zu Bedenken, dass es im September nicht unbedingt richtig schön ist auf der Garden-Route, halt kein Sommer....
Stimmt ! Besser noch eine oder zwei Nächte weniger an der Gardenroute, dafür über Oudtshoorn (Cango Höhle,wirklich superschön!) und die tolle Route 62 Richtung Kap fahren.Landschaftlich viel
schöner als die trostlose N2. Der Weg ist das Ziel !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (25. Januar 2019, 15:30), bibi2406 (25. Januar 2019, 15:23)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 478

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1173

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. Januar 2019, 14:33

Ich gebe zu Bedenken, dass es im September nicht unbedingt richtig schön ist auf der Garden-Route, halt kein Sommer....
Stimmt ! Besser noch eine oder zwei Nächte weniger an der Gardenroute, dafür über Oudtshoorn (Cango Höhle,wirklich superschön!) und die tolle Route 62 Richtung Kap fahren.Landschaftlich viel
schöner als die trostlose N2. Der Weg ist das Ziel !


Da stimme ich voll zu! Und auf der Route 62 unbedingt bei (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) einen Stopp machen! :D
LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (25. Januar 2019, 15:30), bibi2406 (25. Januar 2019, 15:23)

Birtchen

Anfänger

  • »Birtchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 23. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. Januar 2019, 15:29

Über unsere Vorlieben kann ich garnicht soviel konkretes sagen- wir wollen von allem etwas. Hauptsächlich werden wir als Selbstversorger unterwegs sein, zwischendurch darf es für zwei Nächte aber auch mal eine schöne Lodge sein. Das Budget liegt bei circa 3000€/ Person.
Die Garden Route habe ich jetzt schonmal zugunsten von insgesamt 4 Nächten Swasiland und St. Lucia gekürzt. Jetzt arbeite ich weiter an den neuen Ideen Route 62. :)



-

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 759

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3660

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. Januar 2019, 15:39

Stimmt, im September wäre evtl. zu überlegen, die Garden Route ganz zu streichen! Mit Kapstadt und Winelands habt ihr schon was recht "ähnliches" :)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (26. Januar 2019, 22:51), Bär (26. Januar 2019, 13:31)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 665

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1004

  • Nachricht senden

11

Samstag, 26. Januar 2019, 15:53

Das eigentlich " Spektakuläre" an der Gardenroute ist sicher der Tsitsikamma. De Hoop finde ich, ist eher was zum gemütlich abhängen, aber im September kann da rauhes " Schietwetter" a la Nordsee herrschen- auch das hat seinen Reiz, keine Frage.


Relativ problemlos kann man von PE mit Addo in den Tsitsikamma, ab George dann nach Oudtshoorn und vie R62 nach Kapstadt. Mit Addo (2-3 Tage), Tsitsi ( 2 Tage) Oudtshoorn ( 2 Tage) nach Kapstadt ( langer Ritt ab Oudtshoorn geht).
Direkt Kapstadt 4-6 Tage.

Die Tour Panoramaroute/ Krüger/ Swasiland/ St. Lucia / Hluhluwe haben wir in 17 Tagen gemacht, das war durchaus gemütlich. Mit St.Lucia und Hluhluwe würde ich den Addo aber außen vor lassen und damit auch den Tsitsikamma oder Oudtshoorn.
Ich würde Euch klar auch wegen des Jahreszeit raten, den Schwerpunkt in den Nordosten zu setzen und am Beginn Kapstadt, denn von da gibt es Direktflüge zum Krüger.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (27. Januar 2019, 00:11), Birtchen (26. Januar 2019, 22:51), dagoep (26. Januar 2019, 17:44), bibi2406 (26. Januar 2019, 17:25), Marchese (26. Januar 2019, 15:54)

Birtchen

Anfänger

  • »Birtchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 23. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

12

Samstag, 26. Januar 2019, 22:55

Wir haben die Reiseroute jetzt zugunsten des Nordostens abgeändert-
1 Nacht Johannesburg,
2 Nächte Panoramaroute
4 Nächte Kruger Nationalpark (Kruger direkt in zwei verschiedenen SanParks)
2 Nächte Swasiland
3 Nächte St.Lucia und Umgebung
Flug Durban - Port Elizabeth
Und dann schauen wir mal, ob das Wetter mitspielt und wir die Garden Route entlangfahren oder wie von euch vorgeschlagen über das Landesinnere Richtung Kapstadt.
Da die Flüge schon gebucht sind, müssen (und wollen) wir am Ende in Kapstadt rauskommen. Vielleicht erwischen wir ja einen schönen September. Und wenn nicht- Pullis und Regenjacke werden wir dabei habe. :)
Ich danke euch allen viemals für die Mühe und die Tipps!

dagoep

Profi

Beiträge: 163

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 27. Januar 2019, 09:47

Den ersten Teil finde ich gelungen.
Da die Flüge schon gebucht sind, müssen (und wollen) wir am Ende in Kapstadt rauskommen. Vielleicht erwischen wir ja einen schönen September. Und wenn nicht- Pullis und Regenjacke werden wir dabei habe.
Wir waren 2 mal im September am Kap und hatten jeweils Glück mit dem Wetter. Es war am Abend zwar frisch aber tagsüber immer angenehm warm .

5 Nächte (wenn ich richtig gerechnet habe) für die Garden Route und Kapstadt sind leider etwas wenig. Ich würde direkt nach Kapstadt fliegen und mir nur Kapstadt/Wine Lands und gegebenenfalls Hermanus ansehen oder wollt Ihr Kapstadt auslassen und nur die Garden Route machen?

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (27. Januar 2019, 21:44), M@rie (27. Januar 2019, 11:54), OHV_44 (27. Januar 2019, 11:17), Bär (27. Januar 2019, 10:18)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 616

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1355

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. Januar 2019, 11:20

Hallo Dagoep,
mein Mann und ich (beide Anfang 30) werden im September (2.-27.9.) zum ersten Mal nach Südafrika reisen.

ich glaube, da bleibt noch etwas mehr Zeit für Gardenroute und Capetown ;)

Hallo Birtchen,
die neue Route klingt ganz gut; und ich finde auch die Idee, vor Ort über die Route ab Port Elizabeth zu entscheiden, in Ordnung. Im September kann man auf jeden Fall Unterkünfte spontan organisieren. Wir haben immer einen guten Reiseführer dabei und mögen es ganz gerne, abends bei einem schönen Glas Wein zu überlegen, was wir in den nächsten 2-3 Tagen machen wollen (und können).
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (27. Januar 2019, 21:44), dagoep (27. Januar 2019, 12:13)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 785

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2844

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. Januar 2019, 11:46

Hallo Birtchen,

wenn ich richtig rechne habt ihr 25 Nächte in Südafrika und jetzt 12 im Nordosten verplant. Bleiben ja immer noch 13 Nächte für die Garden Route und Kapstadt übrig, also reichlich. Ich würde da noch 2 ÜN für den Hluhluwe NP abzweigen. 11 ÜN sollten immer noch reichen für die Highlights der Garden Route und Kapstadt mit Kap Halbinsel. Natürlich könnt ihr Glück haben mit dem Wetter, das wünsche ich euch sehr, aber es kann halt auch kühl und regnerisch sein, das wäre auch ganz normal für diese Jahreszeit am Kap und es gibt nicht selbstverständlich Heizung.

LG
Barbara

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (27. Januar 2019, 21:44), dagoep (27. Januar 2019, 12:20)

dagoep

Profi

Beiträge: 163

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 27. Januar 2019, 12:20

ich glaube, da bleibt noch etwas mehr Zeit für Gardenroute und Capetown
Danke, das hatte ich überlesen. Ich habe nur die Tage aus dem Eröffnungspost addiert. In dem Fall würde ich die Garden Route auch anhängen.

Ich würde da noch 2 ÜN für den Hluhluwe NP abzweigen. 11 ÜN sollten immer noch reichen für die Highlights der Garden Route und Kapstadt mit Kap Halbinsel.
Dem stimme ich zu und ich würde den Addo nicht besuchen wenn ich vorher in den ganzen anderen Parks gewesen wäre. Dann lieber direkt nach Tsitsikamma

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (27. Januar 2019, 21:44)

Birtchen

Anfänger

  • »Birtchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 23. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 27. Januar 2019, 21:47

Der Hluhluwe ist ein super Tipp- danke. Ich maile gerade mit KZN Wildlife, ob vielleicht eine drei- oder viertägige Walkingsafari an den Terminen machbar sind. Hat das schonmal jemand von euch gemacht?

Damit hätten wir immernoch 10-11 Tage um bis nach Kapstadt zu kommen.
Langsam legt sich auch das Chaos und die Vorfreude steigt. Ich glaube wir bekommen eine schöne Route zusammen dank euren Tipps. :)

kalingua

Erleuchteter

Beiträge: 318

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 2065

  • Nachricht senden

18

Montag, 28. Januar 2019, 08:05

Wir haben letztes Jahr Anfang September den base Camp wilderness trail in imfolozi gemacht. Ein sehr empfehlenswertes Erlebnis ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) )

Und schuetzi hatte Ende 2017 den (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gemacht.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Januar 2019, 13:53), Birtchen (28. Januar 2019, 08:20)

Birtchen

Anfänger

  • »Birtchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 23. Januar 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 13. Februar 2019, 12:06

Endlich wird die Planung konkreter, die Garden Route ist jetzt zwar nicht mehr Teil davon, aber ich denke wir werden trotzdem eine tolle Zeit haben.

Landung in Johannesburg, 1 Übernachtung
2 Nächte Panorama Route
2 Nächte Olifants Camp
2 Nächte Lower Sabie
2 Nächte Swasiland
4 Nächte Primitive Trail Hulhuwe Imfolozi Park
3 Nächte St. Lucia
Flug von Durban nach Kapstadt, eine Woche Kapstadt, Weingebiete und Umgebung
War jemand von euch schonmal in Kapstadt Paragliden? Ich bin noch auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für meinen Mann und das wäre auf jeden Fall ein krönender Abschluss der Reise. ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (13. Februar 2019, 12:17), kalingua (13. Februar 2019, 12:14)

kalingua

Erleuchteter

Beiträge: 318

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 2065

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. Februar 2019, 12:16

Das ist doch eine schöne entspannte Route. Und der Primitive Trail wird sicherlich eine Erfahrung, die ihr so schnell nicht vergessen werdet, auf den Reisebericht dazu bin ich gespannt :thumbup:

Ansonsten, wenn das geschenk in die Luft gegen soll, ein microflight mit leading edge flight school in hoedspruit über den blyde river Canyon oder klaserie private nature reserve. Wäre aufm Weg zum olifants möglich.
Hubschrauberflüge in Kapstadt sind sicherlich auch ein beliebtes Geschenk.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Birtchen (14. Februar 2019, 17:54), toetske (13. Februar 2019, 23:51)