Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mirazu

Anfänger

  • »mirazu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 29. Januar 2019

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Januar 2019, 23:44

Ich will Tiere sehen

Hallo, ich bin ganz neu hier und möchte mich kurz vorstellen, bin 61 Jahre alt, reiseerfahren und war noch nie in Afrika.
Mein großer Traum ist es, die Tiere Afrikas in ihrer Heimat zu sehen. Leider mag mein Mann nicht nach Afrika reisen, so dass ich alleine nach Südafrika fahren werde. Ich war schon öfter alleine unterwegs, das ist also kein Problem.
Da unsere Urlaubsplanung für 2019 teilweise abgeschlossen ist, habe ich nur noch im November 10 Tage Zeit, um nach Südafrika zu reisen. Also mir ist es wirklich am wichtigsten auf dieser Reise die Tiere zu sehen. Vielleicht kann ich nach diesem Urlaub meinen Mann überzeugen, dann mit mir noch mehr von Südafrika anzuschauen.
Vorgestellt habe ich mir den Direktflug von München nach Johannesburg und dort in der Nähe Private Parks aufzusuchen. Ich möchte gerne geführte Gamedrives unternehmen. Positives habe ich von Welgevorend, Leshiba und dem Tuli Block (Botswana) gehört. Ich werde mir einen Leihwagen mieten, möchte aber die Gamedrives nicht selber fahren, da ich nicht so gerne autofahre, aber ich denke es ist am einfachsten, wenn ich die Strecken zwischen den Parks selber fahren. Auch denke ich, dass ich mehr Tiere sehe, wenn ich mich fahren lasse.
Auch möchte ich mich nicht gerne selbst versorgen, mir reicht die Kocherei und das einkaufen daheim schon. Im Urlaub geniesse ich es, mich an einen gedeckten Tisch zu setzen.
Nun meine Fragen:
Sind die mir empfohlenen Parks auch wirklich gut?
Wisst ihr, wieviele Leute bei einem geführten Gamedrive in den privaten Parks im Fahrzeug sitzen? Ich habe keine Lust, viel Geld zu bezahlen und dann die Tiere nur eingeschränkt zu sehen.
Welche Parks ausser den mir vorgeschlagenen wären in der Gegend noch empfehlenswert?
Vom Tuliblock habe ich einen begeisterten Bericht über den Photographic Hide gehört, ist das wirklich so toll?
Im Tuliblock gibt es das Mashatu Main Camp und das Tent Camp, welches ist empfehlenswert?
In Welgevonden habe ich gelesen, gibt es etliche Camps, welches ist empfehlenswert?
Ich brauche nicht den Luxus, möchte mich jedoch wohlfühlen.
Soll ich versuchen, die Übernachtungen selbst zu buchen, oder einen Veranstalter beauftragen?
Bisher waren wir oft auf eigene Faust mit Leihwagen bzw Camper unterwegs, bei exotischen Zielen buchten wir Gruppenreisen in Kleingruppen, aber bei dieser Reise möchte ich keine Gruppe um mich haben, sondern wirklich alleine reisen.

Meine finanziellen Mittel sind ausreichend für einen gehobenen Aufenthalt, da ich Schmerzensgeld für einen Unfall bekommen habe, mit den Auswirkungen habe ich noch zu kämpfen, diese sind aber keine große Beeinträchtigung für die Reise. Der lange Flug wird hart, das weiß ich schon, aber endlich mal die Tiere zu sehen, ist es mir wert.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (22. Februar 2019, 00:01), gatasa (31. Januar 2019, 12:03), kOa_Master (31. Januar 2019, 11:40), Proteafan (31. Januar 2019, 08:34), Cassandra (31. Januar 2019, 07:06), Beate2 (30. Januar 2019, 07:35)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 989

Danksagungen: 6581

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Januar 2019, 23:55

Der lange Flug wird hart, das weiß ich schon, aber endlich mal die Tiere zu sehen, ist es mir wert.
Willkommen,

vielleicht reicht Dein Budget auch noch für eine bessere Reiseklasse im Flieger, dann wird es weitestgehend angenehmer.
Kenne mich im Nordosten nicht aus, darum dazu nichts von mir, aber die anderen helfen sicher sehr gern.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten! Es ist ja schließlich seins.


Gruß Micha

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (30. Januar 2019, 10:57), Bernd Tamara (30. Januar 2019, 07:40), Beate2 (30. Januar 2019, 07:35)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 601

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7472

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Januar 2019, 07:48

Hallo,

das wird bestimmt eine tolle Reise auf der dein Wunsch nach vielen Tieren erfüllt werden wird.

Wie viele Gäste pro Auto auf den game drives sind steht oft auf den websites der Lodges, ansonsten frag dort einfach nach. Auskünfte werden hier immer gerne gegeben, da sind die Gastgeber ausgesprochen hilfreich.

Die Strecken vom Flughafen zu den Parks sind bei geschickter Planung gut alleine zu fahren, iBa Fahrtzeit. Straßenzustand sollte OK sein.
Sich in den Parks fahren zu lassen finde ich seht gut, wenn man alleine unterwegs ist, gerade beim ersten Urlaub dieser Art und da du nicht so viel Zeit hast. Bei einem längeren Urlaub würde ich auch einige Tage self drive mit einplanen. Als "One Woman Show" kann es doch recht anstrengend sein.

Landschaftlich ist sicher auch der Pilanesberg NP interessant. Fahr dort aber nicht am Wochenende hin, dann sind dort zu viele Johannesburger. Madikwe ist auch gut.

Die Tour kannst du auch selbst buchen, das sollte kein Problem sein. Unterstützung bei der Planung bekommst du hier bestimmt.

Vielleicht ist für den Flug ja wenigstens eine Premium Economy drin.

Ich bin sicher - danach will dein Mann auch her kommen

Viel Spass wünscht
Beate

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (31. Januar 2019, 12:04), kOa_Master (31. Januar 2019, 11:40), SilkeMa (30. Januar 2019, 19:17), Hochwälderin (30. Januar 2019, 15:03), sunny_r (30. Januar 2019, 10:57), OHV_44 (30. Januar 2019, 08:01)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 939

Danksagungen: 5114

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Januar 2019, 09:27

Hallo,
wenn Du speziell einen Photographic Hide suchst, dann würde ich mir einmal Zimanga ansehen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Viel Spaß in SA :saflag: !

LG,
Silke

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (31. Januar 2019, 12:04), bibi2406 (30. Januar 2019, 14:23), Beate2 (30. Januar 2019, 12:52), sunny_r (30. Januar 2019, 10:56), Tanzmaus (30. Januar 2019, 10:40)

kalingua

Erleuchteter

Beiträge: 318

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 2066

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Januar 2019, 12:55

Wenn es dir um lodges mit tollen hides geht, dann schau dir mal die Mhondoro Game Lodge im welgevonden pgr an. Im madikwe, was auch ein tolles reserve ist, wäre dafür wohl jaci's lodge die erste Anlaufstelle.

Wenn du dich auf welgevonden, madikwe und pilansberg beschränkst, hättest du auch relativ kurze Fahrwege, bis hoch zum tuli Block ist es schon ne ordentliche Strecke.

Die game drive Fahrzeuge haben Platz für 10 Personen, bei den höherpreisgen lodges wird aber in der Regel drauf geachtet, dass die Fahrzeuge nicht zu voll sind und jeder Gast einen "Fensterplatz" bekommt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (31. Januar 2019, 12:04), kOa_Master (31. Januar 2019, 11:41), SilkeMa (30. Januar 2019, 14:09)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 942

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17198

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Januar 2019, 13:44

Game Drives sind Naturprodukte und unterliegen den üblichen, hinzunehmenden Schwankungen. Und so wie man beim Fleisch auch mal ein eher zäheres Teil bekommen kann gibt es auch bei den Lodges keine 100%ige Gewähr für stets Top-Qualität.
Die Bewertungen hier und in allen Bewertungsportalen stellen Durchschnittswerte dar, mit einzelnen Ausreissern.
In der Regel sind die Besucher jedoch zufrieden, was sich in Durchschnittsnoten von > 4 von 5 niederschlägt. Eine Lodge mit 3 von 5 würde sich auch nicht lange halten.
Sprich: es handelt sich um eine ausgereifte Produktkategorie mit hohen Zufriedenheitswerten.
Ob Du dann im Madikwe, Waterberge/Welgevonden oder Tuli Block unterwegs bist ist eher zweitrangig. Alle haben die Big 5 und zumindest 4 davon wirst Du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sehen.
Einen guten Überblick über Anbieter findest Du bei (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ich würde dann bei den in Frage kommenden Anbietern nochmal auf der Website nachschauen, welche Art von Unterkünften sie anbieten. Der eine mag Luxus-Zelte, der andere eher nicht... Hängt auch von der Jahreszeit ab. Im November sollte es dort oben heiß sein.
Und wenn Du schon mit dem eigenen Wagen unterwegs bist, würde ich Dir auch 1-2 Nächte "solo" anraten. Selbst mit dem Auto zu fahren und Tiere zu entdecken ist nämlich noch mal was anderes. Uns gefällt es besser als herumkutschiert zu werden und auch unseren alleinreisenden Damen im Forum gefällt es gut. In der nordöstlichen Ecke bieten sich dafür eigentlich nur 2 Parks an, der Marakele NP (als Kombination mit Welgevonden) oder der Mapungubwe (als Kombi mit Tuli Block).

Viel Spaß!
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (31. Januar 2019, 12:05), Cosmopolitan (31. Januar 2019, 08:42), Cassandra (31. Januar 2019, 07:06), Hochwälderin (30. Januar 2019, 15:02), bibi2406 (30. Januar 2019, 14:24), Beate2 (30. Januar 2019, 14:14), Kitty191 (30. Januar 2019, 14:11), SilkeMa (30. Januar 2019, 14:08)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 081

Danksagungen: 12035

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. Januar 2019, 14:07

Uns gefällt es besser als herumkutschiert zu werden und auch unseren alleinreisenden Damen im Forum gefällt es gut.
*nick* :D

ich werfe mal eine Alternative ins Rennen, nämlich den Kruger National Park, da kannst du ebenfalls sehr abwechlungsreich unterwegs sein, sowohl "organisiert" in Privater Lodge, "halb-organisert" in den staatl Restcamps mit Restaurant und geführten Game Drives durch SAN Parks und eben voll individuell in den Camps mit Selbstfahren - ich persönlich fände das sogar eine sehr gute Alternative (jaaaa, auch weil ich den Kruger einfach liebe) aber eben auch wegen der Vielfältigkeit, sowohl was das Unterwegssein, als auch landschaftlich. Z.Bs. mit einem "direkten" Flug in den Kruger (Skukuza), dort einen (kleinen) Mietwagen entgegennehmen und dann einen Mix aus Private Lodges innerhalb des Krugers und/oder einem PGR des Greater Krugers und Restcamps, so hast du auch die Wahl, ob du das Selbstfahren nicht einfach mal ausprobieren möchtest ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (31. Januar 2019, 12:06), kOa_Master (31. Januar 2019, 11:42), Hochwälderin (30. Januar 2019, 15:01), bibi2406 (30. Januar 2019, 14:25), Beate2 (30. Januar 2019, 14:14), Kitty191 (30. Januar 2019, 14:12), SilkeMa (30. Januar 2019, 14:09)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 939

Danksagungen: 5114

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Januar 2019, 14:26

Im Krüger unterwegs kann es auch Tage geben, an denen man mit Vögeln und Antilopen zufrieden sein muss, mir reicht das auch aus :).

Obwohl wir persönlich schon mehrfach in Südafrika waren, allerdings nicht in hochpreisigen Game Reserves, haben wir beispielsweise bisher noch keinen Leoparden in freier Wildbahn gesehen. Direkt im Krüger auf Selfdrive kann es so oder so sein. Vielleicht hat man Glück und sieht das erhoffte Tier aus nächster Nähe, vielleicht auch gar nicht.

Insgesamt waren wir bisher allerdings nicht unzufrieden mit unseren Sichtungen, diverse Elefanten, häufiger Löwen, einmal ein Rudel Wild Dogs, diverse Sorten Antilopen, sehr viele Vögel, auch Adler viel näher als in Europa und Geier, Hippos, Krokodile, Nashörner etc.

Das war unsere erste Sichtung im Krüger auf Selfdrive, damals noch mit Kompaktkamera in 2010. Der Riß war nur wenige Meter neben der Straße:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Danach war ich infiziert mit dem Afrika Virus :D ;).

In privaten, eher hochpreisigen Game Reserves gibt es Personen, die extra nur umherfahren und Ihre Tiersichtungen per Funk an die Game Drive Fahrzeuge weitergegeben. Auch wird man direkt an die Tiere herangefahren, d.h. die Chance auf gute Sichtungen und Fotos ist größer, wenn man weniger Zeit hat.

Auf speziellen Fototouren hat man eine Sitzreihe pro Fotograf im Gamedrive Fahrzeug, das habe ich schon gelesen. Das war allerdings nicht in Südafrika, aber wird es sicherlich auch geben, wenn man danach sucht.

LG

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (31. Januar 2019, 12:07), Cosmopolitan (31. Januar 2019, 08:43), Hochwälderin (30. Januar 2019, 15:02)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 081

Danksagungen: 12035

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Januar 2019, 15:21

Im Krüger unterwegs kann es auch Tage geben, an denen man mit Vögeln und Antilopen zufrieden sein muss,
das kann dir auf jeder Game Drive egal wo passieren, eine Safari ist immer Glücksache, es gibt keinerlei Sichtungsgarantie, auch nicht in den Private Reserves, auch da ist es möglich, dass stundenlang die Reifen platt gefahren werden ohne großartige Sichtungen und da liegt es dann beim Ranger das geneigte Puplikum "bei Laune zu halten" und ja, auch in einem Private Reserve kann man Pech mit "seinem Ranger" haben ;) und auch das "Sichtungs-Funken" ist keine Sichtungsgarantie, diese gibt es nur im Zoo/Safari Park a la Stukenbrock. Und gerade was Leos anbelangt.... ich hatte schon Tage im Kruger, da habe ich an einem Tag bis zu 4 Leos als Selbstfahrerin gesehen. genauso hatte ich Private Lodges absolut "Leo-frei" trotz Sabi Sands Lodge ;) .... gemäß dem Motto der TO "Ich will Tiere sehen" .... Tiere sieht man eigentlich immer, egal wo, egal wie.... es sind halt nicht immer die der "Wish- bzw must-have-List" ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (30. Januar 2019, 18:33), Kitty191 (30. Januar 2019, 16:42), corsa1968 (30. Januar 2019, 15:23)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 939

Danksagungen: 5114

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Januar 2019, 15:30

Sorry, wenn ich nur verwöhnt werden will, wozu dann Sabi Sands ;) ? Das kann ich auch günstiger haben :) ;) .

Wenn ich mir die Ausbeute an Wildlife Bildern hier in Reiseberichten anschaue mit 2 bis 3 Übernachtungen in Sabi Sands, klar, eine Garantie gibt es auch nicht, dann erscheint mir diese größer als auf dem eigenen Selfdrive.


Edit: Ja, in Zimanga, auch teuer, dieser Fotograf hat auch keine Leoparden gesehen : https://www.flickr.com/photos/11497410@N08/albums/72157671159133718/page1
Dafür hat man eine ganz andere Perspektive aus den Hides heraus.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 939

Danksagungen: 5114

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Januar 2019, 16:20

ich hatte schon Tage im Kruger, da habe ich an einem Tag bis zu 4 Leos als Selbstfahrerin gesehen. genauso hatte ich Private Lodges absolut "Leo-frei" trotz Sabi Sands Lodge .... gemäß dem Motto der TO "Ich will Tiere sehen" .... Tiere sieht man eigentlich immer, egal wo, egal wie.... es sind halt nicht immer die der "Wish- bzw must-have-List"
Außerdem merke ich mir das, was ich hier im Forum ab und zu lese ;) :
" .... Ausserdem ist es so, dass man problemlos zwei Wochen voll Game Drives im Krüger machen kann, aber trotzdem nie Leoparden sieht. Das ist eine sehr grosse Glückssache und in privaten Lodges mit Guides die Wissen, wo und welche Leoparden sich im Gebiet aufhalten, guter Vernetzung und täglicher Erfahrung sind hier eine grosse Hilfe - entsprechend hat das bei euch auch Klasse funktioniert. :) (abgesehen von Sabi Sands bis teilweise hoch nach Timbavati sind Leoparden-Sichtungen auch in privaten Game Reserves nirgendwo in Afrika häufig oder "garantiert"!) ... "
Aus: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

So wie ich das sehe, sind 4 Leos im Krüger extremes Glück und kein Leo in Sabi Sands ist schon Pech, bei mehreren Übernachtungen, aber korrigiert mich, falls ich falsch liege.

Hochwälderin

Erleuchteter

Beiträge: 499

Danksagungen: 1357

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 30. Januar 2019, 18:24

Der Krüger Park bietet bei mehreren Tagen Aufenthalt sehr gute Möglichkeiten für Löwen und reelle Chancen für Leopard

Hallo,
eigentlich wollte ich mich nicht einmischen, muss aber M@rie völlig Recht geben: Der Krüger Park ist auch mein Favorit, zumal er für weit weniger Geld als private Games Lodges sehr viel zu bieten hat:

Besonders im südlichen Teil um Satara, Skukuza, Lower Sabie und Crocodile Bridge und zwischen diesen Camps sind die Chancen auf Löwensichtungen exzellent, Leoparden hingegen sind immer so eine Sache....wir haben schon bis zu 5 verschiedene dieser Raubkatzen innerhalb von 2 Tagen zwischen Satara und Olifants bzw. um Satara herum gesehen, bei anderen Urlauben hingegen kein oder nur ein Tier und dieses weit entfernt oder in der Dunkelheit.
Elefanten und Büffel sowie Nashörner haben wir dafür so gut wie jeden Tag erspäht. Ich habe mir im letzten Urlaub angewöhnt, auf Twitter über " sightings Kruger " vor den Selbstfahrer game drives noch im Camp ( wegen Internetempfang ) mal kurz nachzusehen, wo was gesichtet wurde und wir sind uns auch nicht zu schade, uns unterwegs mit anderen Autofahrern und den Fahrern von Pirschwagen über die jeweiligen Sichtungen auszutauschen, sofern diese Fahrer dazu bereit sind. Was die von Silke erwähnte " gute Vernetzung " der Pirschwagenfahrer angeht, so ist diese auch im KP gewährleistet, es gibt eine App, die nur Berufsguides zugänglich ist und über die sich die Fahrer zusätzlich zu den Funkgesprächen rege austauschen ( dies erzählte mir in 2018 ein Fahrer am Lake Panic, als wir ihn fragten, wo es eventuell eine interessante Sichtung gäbe und der gleich sein Handy checkte und uns den Tipp mit einem Löwenrudel in der Nähe gab ).
Erfahrungen mit luxuriösen Camps haben wir nicht, denn wir mögen es lieber rustikal und buchen auch lieber 3 x im Jahr Urlaube in verschiedene Länder als nur 1 x nach Südafrika.
Wenn man mehr Geld ausgeben kann und möchte, empfehle ich im KP die private Anmietung eines Pirschwagens mit Fahrer, dann sitzt man nicht mit anderen im Auto, sondern der guide kann sich vollständig auf die alleinigen Wünsche seines Gastes einstellen.
Grüße,
die Hochwälderin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (30. Januar 2019, 18:26)

Hochwälderin

Erleuchteter

Beiträge: 499

Danksagungen: 1357

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. Januar 2019, 18:39

So wie ich das sehe, sind 4 Leos im Krüger extremes Glück

Liebe Silke,
4 Leos am gleichen Fleck an einem Tag oder wenigstens 4 verschiedene beim Spazierenfahren an einem Tag waren bei uns bisher gar nicht selten....ein Rudel im Schatten beim Chillen, Löwin mit Jungen beim " Schaulaufen " auf der Straße, der " weiße " Löwe bei Satara mit riesigem Rudel usw... :D
LG, Heike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (30. Januar 2019, 18:52)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 939

Danksagungen: 5114

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19:06

Hallo Heike,
Löwen habe ich auch schon genug gesehen. Nur die Leos fehlen noch, ein weiterer Anreiz nochmals nach Südafrika zu fahren :D. Obwohl ich mich sogar mehr über Babylöwen in freier Wildbahn freuen würde oder junge Elefanten sind genauso nett :). Die letzten Babylöwen direkt im Krüger waren so weit weg :whistling: . Das passiert wohl in einer "Luxuslodge" eher nicht ;).

Den direkten Vergleich zur Lodge in Sabi Sands habe ich nicht, meine Erwartungen wären allerdings größer, weil es auch viel Geld kostet.
Der Kurt will eh kein Geld ausgeben die Sichtungswahrscheinlichkeit etwas zu erhöhen, die vielleicht ja gar nicht vorhanden ist ;). Also bezahlt man gefahren zu werden und für den Luxus :).



LG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (31. Januar 2019, 05:23)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 161

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3984

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19:25

Hallo
Sichtungen von Raubkatzen sind immer Glücksache auch in PGR. In Thanda mussten 4 Ausfahrten her und eine Menge Ranger um die Löwen zu finden.
Wir waren 2 x in Sabi Sands und hatten bei jeder Ausfahrt Leoparden. Bis zu 3 gleichzeitig.
Erstens ist die Dichte groß, aber viel entscheidender ist das so viele Fahrzeuge draußen sind, das einer immer Glück hat und die anderen informiert. Letztlich ist sogar von Vorteil das es ziemlich diszipliniert abgeht und nicht mehr als 2 Fahrzeuge unmittelbar am Tier sind.

Heißt, das zieht sich, damit bleibt der Kontakt und auch die Fahrzeuge die weit entfernt sind haben eine Chance.

Ob man es gut findet oder nicht, gute Organisation und Logistik.

Im Krüger hatten wir 2017 auch 3 Leoparden gleichzeitig aber da kann man wahrscheinlich besser auf einen Gewinn im Lotto hoffen als das sich das wiederholt.

In KZN im Herbst 9 Tage Safari, keinen Leoparden.
So it is!

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (31. Januar 2019, 05:22), SilkeMa (30. Januar 2019, 19:41)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 939

Danksagungen: 5114

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19:46

Im Krüger hatten wir 2017 auch 3 Leoparden gleichzeitig aber da kann man wahrscheinlich besser auf einen Gewinn im Lotto hoffen als das sich das wiederholt.
Ich war bisher auch immer dieser Meinung, aber so unterschiedlich sind wohl die Erfahrungen ;). So auch mit den Baumlöwen direkt Hluhluwe-Imfolozi NP. Unsere Sichtung von damals betrachte ich auch eher als "Lottogewinn" :D ;).

Damals, 2011, noch mit einfacher Kompaktkamera:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG,
Silke

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 942

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17198

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 30. Januar 2019, 21:05

Da ist endlich mal jemand, der sich schon gute Private Game Reserves ausgesucht hat, gepampert werden möchte sowie klar sagt, dass genügend Budget vorhanden ist - und was macht ihr? Empfehlt staatliche Kruger-Camps und Selbstfahren. Und diskutiert über die Wahrscheinlichkeit der Sichtung von Leoparden und Löwen... ?(
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (31. Januar 2019, 12:19), Beate2 (30. Januar 2019, 23:24)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 939

Danksagungen: 5114

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 30. Januar 2019, 21:25

Da ist endlich mal jemand, der sich schon gute Private Game Reserves ausgesucht hat, gepampert werden möchte sowie klar sagt, dass genügend Budget vorhanden ist - und was macht ihr? Empfehlt staatliche Kruger-Camps und Selbstfahren. Und diskutiert über die Wahrscheinlichkeit der Sichtung von Leoparden und Löwen...

Die meisten fahren hier sehr gerne selbst und sehr viele sind auch Sparfüchse :D ;). Ist halt so, der Krüger ist doch für viele hier im Forum wie "my home is my castle" :wine: :wine: !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (31. Januar 2019, 08:46)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 698

Danksagungen: 11415

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 30. Januar 2019, 21:28

Da ist endlich mal jemand, der sich schon gute Private Game Reserves ausgesucht hat, gepampert werden möchte sowie klar sagt, dass genügend Budget vorhanden ist - und was macht ihr? Empfehlt staatliche Kruger-Camps und Selbstfahren. Und diskutiert über die Wahrscheinlichkeit der Sichtung von Leoparden und Löwen...
Verrückte Welt 8o
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 942

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17198

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 30. Januar 2019, 22:43

Die meisten fahren hier sehr gerne selbst und sehr viele sind auch Sparfüchse :D ;). Ist halt so

Das ist mir zu stereotyp. Sorry, aber wenn eine Reise zu der Reise für alle erklärt werden soll, dann erstellt doch die ideale Route mit dem idealen Mietwagen, den idealen Restaurants und besten Game-drive Routen. Das beschreiben wir dann in einem eigenen "Die ideale Südafrika-Reise für alle Gelegenheiten"-Thread und schon können wir uns die ganzen individuellen Reiseberatungen sparen. M@rie braucht nicht x-mal auf die Begrüßungsmail hinweisen und alle sind happy.

Übrigens heißt der Thread "Ich will Tiere sehen" und nicht "Ich will Tiere fotografieren". Von Fotos war nämlich keine Rede.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (31. Januar 2019, 09:11), Beate2 (30. Januar 2019, 23:24), M@rie (30. Januar 2019, 22:53)