Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Afrikamichel

Anfänger

  • »Afrikamichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 3. Februar 2019

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2019, 19:15

Hilfe bei Unterkunftssafari im Krüger

Hallo an alle Afrikasüchtigen

nach vier Namibia/Botswana/KTP Touren wollen wir dieses Mal Südafrika mit Kapstadt und Krüger in Angriff nehmen. Nachdem die Unterkünfte in Kapstadt und Hermanus bereits feststehen sind wir uns im Krüger noch nicht ganz schlüssig. Wir möchten gerne 5 Nächte eher im südlichen und mittleren Teil verbringen. Nach einem Inlandsflug nach Nelspruit haben wir vor über das Malelane Gate in den Park einzufahren.
Gedacht haben wir eine Nacht in Berg en Dal, zwei Nächte in Lower Sabi und zwei Nächte in Olifants. Unser Reiseveranstalter empfiehlt jedoch zwei Nächte in einer privaten Lodge. Wir sind allerdings schon gebrannte Kinder aus Botswana :wacko: . Wir brauchen keinen Luxuslodges mit Vollbespaßung und viel Chichi ;( . Wir mögen es lieber etwas ruhiger und privater.
Was haltet ihr von den drei Camps und der geplanten Route im Park? Wie siehts aus mit den Bushveld Camps? Erfahrungen?
Hat jemand eine Empfehlung für eine private, bezahlbare Lodge ohne Rundum-Bespaßung?
Wobei natürlich geführte Gamedrives durchaus für uns ok sind.

So, nicht ganz einfach :rolleyes: :whistling: aber wir freuen uns auf Eure Antworten.

Vielen Dank

Quorkepf

Meister

Beiträge: 102

Dabei seit: 2. März 2015

Danksagungen: 853

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Februar 2019, 19:41

Hallo Afrikamichel,

über Camps im Kruger kannst du dich in diesem wirklich wunderbaren Thread informieren: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir waren letzten März in der Masodini Lodge im Balue Game Reserve. Die ist sehr entspannt, es gibt eine Honesty Bar, nicht so viel "Getue" und man kann die Game Drives nach Gusto hinzubuchen. Vielleicht wäre das ja was für euch.

Ansonsten: noch die Begrüßungsmail lesen und den vielen wertvollen Tipps darin folgen. ;) Kein Scheiß, das hilft wirklich.

Viel Spaß beim Planen und viele Grüße
Quorkepf

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (4. Februar 2019, 05:42), kOa_Master (3. Februar 2019, 20:29), Beate2 (3. Februar 2019, 19:56), M@rie (3. Februar 2019, 19:50), OHV_44 (3. Februar 2019, 19:41)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 987

Danksagungen: 11707

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Februar 2019, 19:53

über Camps im Kruger kannst du dich in diesem wirklich wunderbaren Thread informieren: Restcamps (Unterkünfte) in südafrikanischen Naturschutzgebieten
...
Ansonsten: noch die Begrüßungsmail lesen und den vielen wertvollen Tipps darin folgen. ;) Kein Scheiß, das hilft wirklich.
machen wir es noch einfacher ;) die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) kann ebenfalls hilfreich sein :whistling:
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (4. Februar 2019, 05:42), kOa_Master (3. Februar 2019, 20:29), Beate2 (3. Februar 2019, 19:56), Quorkepf (3. Februar 2019, 19:55)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 105

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 454

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Februar 2019, 21:39

Hilfe bei Unterkunftssafari im Krüger

Hallo Afrikamichel,
tauscht Satara gegen Olifants . Olifants hat die beste Aussicht, wenn ihr Rverview gebucht habt , oder von der Restaurantterrasse aus. Das kann man aber auch während einer Tourpause genießen. MMn ist die Tierwelt um Satara deutlich besser.Berg en Dal und Lower Sabie passt. Mehr geht eh nicht in 5 Tagen bzw mach keinen Sinn.
LG
Petersa

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (4. Februar 2019, 07:45), Afrikamichel (3. Februar 2019, 21:51)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8328

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. Februar 2019, 07:56


Was haltet ihr von den drei Camps und der geplanten Route im Park? Wie siehts aus mit den Bushveld Camps? Erfahrungen?

Hi michel,

Willkommen im Forum!

Route: Okay (siehe Beitrag von Peter) - nach Olifants hoch ist nach einem Inlandflug nach Nelspruit aus meiner Sicht zu weit (sollte dies direkt im Anschluss sein).
Bushveldcamps: Gemäss eurer Beschreibung wäre das definitiv etwas. Wenn ihr den Rummel nicht so braucht, gerne privat und für euch seid, bereits seid ein bisschen mehr Geld für die Unterkunft auszugeben als Standard-Units und happy als Selbstversorger seid, dann unbedingt! Ich würde in diesem Falle vorschlagen, dass ihr Olifants gegen Talamati und Berg-En-Dal gegen Biyamiti tauscht. Es ist nicht immer ganz so einfach, noch an passende Unterkünfte zu kommen (Verfügbarkeit - werdet ihr aus dem KTP ja kennen, dort ist das Thema weit kritischer), aber mit ein wenig Vorlauf gut planbar.

Für Safari-Beginner finde ich den mix aus privater Lodge & Nationalpark-Unterkünften eigentlich sehr passend, auf Grund eurer Beschreibung/Erfahrung würde ich allerdings darauf verzichten und das Geld woanders ausgeben. Es darf an dieser Stelle aber gesagt werden, dass es in Südafrika und gerade um den Krüger sehr viele Lodges ohne "viel Chichi" gibt, das ist mit Botswana nicht im Ansatz zu vergleichen, auch preislich. Wo es in Botswana bei 500-600€ pPpN beginnt, wäre man damit im Greater Krüger schon im High-End Bereich. Das meiste ist bei 200-400€ anzusiedeln, inkl. Aktivitäten und Mahlzeiten.

Fakt ist aber auch: Um gute Tiersichtungen zu haben, ist das nicht notwendig, dafür ist man als Selbstfahrer ebenfalls bereits sehr gut dabei.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Afrikamichel (4. Februar 2019, 09:47)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 819

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16844

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. Februar 2019, 08:22

Was ist denn eigentlich eine Unterkunftssafari? ?(
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 849

Danksagungen: 4769

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. Februar 2019, 11:23

Was ist denn eigentlich eine Unterkunftssafari?

Vielleicht ein Wasserloch oder Flussblick mit Tieren direkt von der Lodge aus, d.h. man sieht Tiere ohne die Lodge zu verlassen, auch ganz ohne Gamedrive.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 987

Danksagungen: 11707

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. Februar 2019, 11:29

Was ist denn eigentlich eine Unterkunftssafari? ?(
vllt meint Afrikamichel damit aber auch das "paste&copy Forums-Reisen mit Unterkunftsanfragen"?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Afrikamichel

Anfänger

  • »Afrikamichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 3. Februar 2019

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. Februar 2019, 12:35

Hallo Südafrika-Freunde,
so jetzt erstmal ein hetzliches Dankeschön an kOa_Master und petersa für Eure (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nfos.
Um ein Rätsel zu lösen. Was meint der Afrikamichel mit Unterkunftssafari :?: Meine Frau und ich waren mittlerweile auf 5 Reisen in Namibia, Botswana und Simbabwe on tour. Diesmal wollen wir erstmalig nach Südafrika und dort u.a. in den Krüger Park. Wir haben in der Vergangenheit meist gemeinsam mit einem kleinen Afrikanabieter gemeinsam unsere Unterkünfte gesucht und gefunden. Diesmal im Krüger waren wir als blutige Südafrika-Anfänger etwas überrascht vom großen Angebot im Park. Das war uns so nicht bewusst :blush: . Und wenn man so die einschlägigen Portale liest schneidet keines der Restcamps im Park ganz gut oder ganz schlecht ab. Daher wollten wir auf die Erfahrungen von Euch Experten zurückgreifen :help: . Die Suche nach einer Unterkunft wollten wir mit einer Tiersafari vergleichen. Ok, ist nicht ganz eindeutig gewesen, was wir meinten :whistling:. Geb's ja zu.
Und nein @SilkeMa zu der gepamperten Version von Besuchern, wie Du sie beschreibst wollen wir garantiert nicht gehören, denn was gibt es schöneres als früh morgens seinen Krempel (Foto, warme Jacke, Kaffee, Brot, ...) zu packen und auf "Jagd" zu gehen. Die Variante, die Du beschreibst haben wir vor einigen Jahren in Botswana einmal in Savuti mitgemacht, das brauchen wir garantiert nimmer.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 819

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16844

  • Nachricht senden

10

Montag, 4. Februar 2019, 21:54

Okay, nun habe ich's verstanden... Auch wenn wir noch immer nur wenig über euch, eure Vorlieben und Preisvorstellungen wissen :rolleyes: , mal mein Schuss ins Blaue: Muweti. Kein Chichi, eine gute Unterkunft und naturorientierte Drives ohne Big-5-Anspruch. Mittleres Preissegment. Derartige Lodges gibt es mehrere im Greater Kruger. Nachteil: man darf nicht selbst fahren.
Das geht nur im KNP. Wenn ihr es ruhiger haben wollt und die Unterkunft nicht zu mondän sein muss, sind die Bushveld Camps eine gute Alternative. Schau mal in die von M@rie empfohlenen Links, da findest Du einen Thread von Lilly (LIRPA 1), in der sie fast alle Camps detailliert beschreibt, mit Fotos.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (5. Februar 2019, 08:45), Cassandra (5. Februar 2019, 06:21), M@rie (5. Februar 2019, 00:24), corsa1968 (4. Februar 2019, 22:46)