Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kasiu

Anfänger

  • »Kasiu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. Februar 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Februar 2019, 09:51

Kapstadt und Gardenroute mit Baby und Kleinkind

Hallo liebe Community!

Erstmal vielen Dank, dass ihr euch die Mühe macht und solch unwissenden Südafrika-Neulingen wie uns bei der Gestaltung des Urlaubs mit Tipps und Wissen unterstützt.

Nun zu uns: wir sind eine kleine Familie (mein Mann und unsere Kinder, diese sind bei Reiseantritt 5 und gerade 1 Jahr alt) und wollen in der gemeinsamen Elternzeit im November/Dezember für insgesamt knapp 5 Wochen die Region um Kapstadt und die Garden Route bis zum Addo per Mietwagen erkunden.
Die meiste Zeit wollen wir als Selbstversorger in Ferienwohnungen bzw. -häusern verbringen, das ein oder andere Guesthose zwischendurch für ein paar Tage wäre auch schön. Und bei den Unterkünften möchte ich darauf achten, dass nach Möglichkeit immer ein Garten und im Idealfall auch ein Pool dabei ist.

Ein wenig was haben wir schon gebucht:

vom 17.-18.11. geht es über London mit British Airways per Nachtflug nach Kapstadt. Der Große war mit uns schon in Thailand und auf Bali, er ist also schon so lange geflogen und es war jedesmal problemlos. Daher mache ich mir keine Gedanken, dass es dieses mal Probleme geben sollte.

8 Übernachtungen in Kapstadt haben wir bei AirBnB bereits gebucht

Nun wollen wir uns auf den Weg zur Garden Route machen.

Mein vorläufiger Plan lautet wie folgt:

3 Übernachtungen in Swellendam
4 Übernachtungen in Oudtshorn
4 Übernachtungen in Wilderness
5 Übernachtungen in Plettenberg Bay
3 Übernachtungen im Tsitsikamma NP


2 Übernachtungen in der Elephants Footprint Lodge sind gebucht - 2 Tage Aufenthalt im Addo
1 Übernachtungen in Port Elisabeth, bevor es am Morgen per Inlandsflug zurück nach Kapstadt geht.
Dort nochmal 3 Übernachtungen. Am 21.12. geht es dann zurück nach Deutschland.


Durch das Baby wollen wir immer relativ "kurze" Strecken an einem Tag fahren, daher auch die vielen Übernachtungen immer an einem Ort. Von dort werden wir dann Tagesausflüge unternehmen.

Unsere Vorlieben sind wie folgt: Tiere, kurze Wanderungen in NPs von ungefähr 2-3 Stunden mit Pausen zwischendurch, Strandtage zwischendurch zum Entspannen und um ein wenig Abwechslung rein zu bringen. Wir sind beide keine Weintrinker, daher fällt die Weinroute für uns weg.

Ein wenig Kopfschmerzen bereitet mir der Teil Kapstadt - Swellendam - Oudtshorn- Jedesmal eine relativ lange Strecke. Hermanus wollte ich eigentlich auch noch irgendwie rein quetschen, allerdings fehlen mir da die Ideen, wie wir die Route gestalten können, damit es für die Kinder nicht zu anstrengend wird. :help: Habt ihr Ideen, was man da herum basteln könnte, um was schönes zusammen zu stellen? Vielleicht könnt ihr uns auch was empfehlen auf den Strecken, wo man einen Stop einlegen könnte, um die lange Autofahrt interessanter zu gesatalten.

Dass das Baby noch nicht so viel mitbekommt ist mir klar, aber gerade für den Großen wollen wir es so abwechslungsreich wie möglich gestalten.

Ich bin für eure Tipps sehr dankbar :danke: und freue mich schon darauf, eure Beiträge zu lesen.

Liebe Grüße, Kasiu

mmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 48

Dabei seit: 10. November 2018

Danksagungen: 129

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Februar 2019, 10:14

Ein wenig Kopfschmerzen bereitet mir der Teil Kapstadt - Swellendam - Oudtshorn- Jedesmal eine relativ lange Strecke. Hermanus wollte ich eigentlich auch noch irgendwie rein quetschen, allerdings fehlen mir da die Ideen, wie wir die Route gestalten können, damit es für die Kinder nicht zu anstrengend wird. :help: Habt ihr Ideen, was man da herum basteln könnte, um was schönes zusammen zu stellen? Vielleicht könnt ihr uns auch was empfehlen auf den Strecken, wo man einen Stop einlegen könnte, um die lange Autofahrt interessanter zu gesatalten.

Erstmal willkommen und Glückwunsch für eure Tour. Ich würde gerne mitfahren. :-)

Wenn eure Kleinen den Flug klaglos mitmachen, würde ich mir über die Strecken keine Gedanken machen. Immer rund nur 2h und dazwischen viele Rastplätze und kleine Orte, genug zu sehen und genug Beschäftigung.
Vielleicht solltest du sonst ein wenig umplanen und von Stellenbosch über Stony Point Nature Reserve (Pinguine schauen) weiter nach Hermanus. Dort Übernachten, mit viel, viel Glück einen Wal von der Promenade aus finden (eigentlich keine Saison mehr) und dann nach Swellendamm (in den Bontebok)

Von Swellendamm dann über die 62 (Ladismith, Calitzdorp) nach Oudtshoorn. Beides sind zwei nette kleine Städte in denen man mal ein paar Schritte die Hauptstrasse rauf und runter machen kann.

gatasa

Meister

Beiträge: 198

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 348

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Februar 2019, 15:45

Die kürzeste Strecke (je nachdem wo man in Kapstadt wohnt) ist über die N2 mit knapp über 200 km und wird von der großen Suchmaschine mit etwas über 3 Stunden Fahrzeit angegeben.
Die Strecke über die R324 und dann auf die R62 nach Oudtshoorn ist 220 km lang und die gleiche Suchmaschine wirft eine Fahrzeit von 2:30 Stunden aus.

Da ich bisher keine eigenen Erfahrungen mit Kindern in Südafrika habe (jüngste war 17 Jahre und wurde dort 18 ), kann ich zu den weiteren Punkten nichts sagen.

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 241

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6045

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Februar 2019, 16:01

4 Nächte Oudtshoorn würde ich mit 2 kleinen Kindern in der Jahreszeit nicht machen. Dort kann es dann schon ziemlich heiß sein.
Dafür könntet ihr Hermanus einbauen, hat viele geschützte kleine Buchten für die kids zum Planschen.
Im De Hoop NR haben die kids auch "Auslauf"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (11. Februar 2019, 22:14), Gisel (11. Februar 2019, 16:03)

mmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 48

Dabei seit: 10. November 2018

Danksagungen: 129

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Februar 2019, 16:12

Die kürzeste Strecke (je nachdem wo man in Kapstadt wohnt) ist über die N2 mit knapp über 200 km und wird von der großen Suchmaschine mit etwas über 3 Stunden Fahrzeit angegeben.

Also ich fahre entweder vom Flughafen oder von Sommerset West aus los.

Beide Strecken brauchen wir immer ziemlich genau 2 Std (ohne Suchmaschine nur mit Auto). Zum Glück, denn ich habe dann immer schon Hunger und Durst :wine:
Ich gebe dir aber recht, wenn du aus dem Zentrum kommst und dich erst raus quälen musst, wird es sicher länger dauern. :S

Kasiu

Anfänger

  • »Kasiu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. Februar 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Februar 2019, 22:23

Hallo Zusammen, vielen Dank für die Nachrichten. Hermanus werden wir jetzt definitiv mit einbauen.

Aus diversen Gründen werden wir jetzt doch nicht von PE nach Kapstadt fliegen sondern mit dem Auto zurück fahren.

Also wird es ungefähr wie folgt aussehen:

8 Übernachtungen in Kapstadt

14 Tage Zeit um von Kapstadt über
-Hermanus
-Swellendam
- Wilderness
-Plettenberg Bay und den
- Tsitsikamma NP
zum Addo zu kommen.

Wieviele Tage würdet ihr empfehlen an den einzelnen Orten zu verweilen? Der ein oder andere Badetag zwischendurch zum Nichtstun am Strand oder Pool für die Kinder sollte auch mit eingeplant werden.

(Elephants Footprint Lodge in Colchester beim Addo ist gebucht) Dort dann 2 Übernachtungen und zurück nach Kapstadt.


Dafür haben wir auch nochmal 9 Tage Zeit.

Die Strecke von Colchester bis Oudtshoorn (rund 400km) ist mir für eine Fahrt mit den Kindern eigentlich zu viel. Kann mir da jemand einen schönen Ort möglichst auf halber Strecke empfehlen, an dem man ca 2 Nächte verbringen kann und wo es nicht "langweilig" wird (falls das in SA überhaupt möglich ist)?

In Oudtshoorn wollen wir dann doch nur ca 2 Nächte bleiben (Danke Beate2 für den Hinweis bzgl. des Wetters)

Oudtshoorn --> Kapstadt dann wieder dasselbe Problem für mich: über 400km am Stück möchte ich ungerne fahren und bräuchte interessante Zwischenstops für ein paar Nächte.

Vielen Dank für eure Mühe! Ich freue mich auf eure Antworten. :danke: :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (14. Februar 2019, 08:08)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 241

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6045

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Februar 2019, 08:08

2Ü Oudtshoorn sollten reichen. Wie wäre es denn, auf dem Rückweg von Oudtshoorn über die R62 bis Montagu zu fahren und dann weiter nach Kapstadt? Schöne Strecke unterwegs, nette Dörfer, zeitlich sollte das gut machbar sein.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Baby, elternzeit, Garden Route, Kleinkind