Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Februar 2019, 21:03

Reiseplanung Okt/Nov 3Wochen

Hallo zusammen,
meine Partnerin und ich planen aktuell unsere Südafrikareise, die im Okt/Nov 2019 stattfinden soll.
Wir haben schon viel in diversen Blogs und Foren gelesen und auch schon das ein oder andere gebucht,
würde euch aber gerne mal unsere Route vorstellen, um einfach Tipps, Empfehlungen oder auch "NoGo´s" zu erhalten.

- Ist die Streckenaufteilung machbar/sinnvoll?
- Gibt es Punkte die man besser weglassen/hinzufügen sollte?
- Eine Übernachtung kann ich in der Route noch einbauen, wo würdet ihr diese am sinnvollsten platzieren?

Teil 1 (schon gebucht)
Flug nach Johannesburg und Inlandsflug nach Nelspruit
3N - Graskop (Ankommen, Panorama Route)
2N - östlich von Sabie (Kruger NP Selbstfahrer)
2N - Private Game Reserve (Game Drives, Bush walks)

-> Inlandsflug (Krüger->Johannesburg->Port Elizabeth)

Teil 2 (offen)
1N - Port Elizabeth (Lediglich Zwischenstopp nach dem Flug, kommen erst um 18:00 Uhr an)
1N - Addo (Addo National Park - Selbstfahrer) -> Reicht ein Tag um vom unteren zum oberen Eingang zu fahren?
Unterwegs: Jeffreys Bay
2N - Stormsrivier (Tsitsikama NP, Kayak fahren?, Stormsriver Mouth)
3N - Knysna (Pletterberg Bay, Monkeyland, Robberg, evtl. mit den Seehunden schnorcheln)
Unterwegs: Wilderness NP, Map of Africa, lohnt sich ein Umweg für Oudtshoorn (Strauße sehen wir vorher in freier Wildbahn/Cango Caves empfehlenswert?
1N - Mossel Bay (Zwischenstopp)
Unterwegs: Swellendam, De Hoop, Cape Aghulas
1N - Gansbai
Unterwegs: Hermanus Whale watching, Cliff Path, Stony Point in Bettys Bay, was sagt ihr über die Hai-Touren in Gaansbai? (bisher nur negatives gehört)
3N - Kapstadt (Kap der guten Hoffnung, Simons Town/Boulders Beach, Tafelberg, Lions Head)

- Wir sind keine Weinliebhaber deswegen lassen wir auch die Region um Stellenbosch aus, ansonsten erleben wir gerne die Natur und möchten viele Eindrücke sammeln in einem gesunden Tempo. Wir brauchen keine 5* Anlagen aber die letzte Baracke muss es auch nicht sein also im großen und Ganzen immer ein Mittelmaß aller Dinge :D


Ich hoffe ich konnte die Route/Aktivitäten gut beschreiben und freue mich schon auf eure Tipps und Hinweise.


LG
Patrick :saflag:

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 748

Danksagungen: 11767

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Februar 2019, 23:01

Hallo Patrick,
einiges an Deiner Routenplanung ist mir unklar:
  • Östlich von Sabie - was heißt das? Seid Ihr im Kruger NP oder außerhalb.
  • Wann geht Euer Flug ab JNB. Wenn Ihr aus einem PGR zum Flughafen wollt, hoffe ich, dass der Flug erst relativ spät geht. Da Ihr um 18:00 in PLZ landet, gehe ich von einer ungefähren Abflugzeit gegen 16:00 aus. Bedenkt, dass Ihr das PGR erst so gegen 11:00 verlasst.(Mornig Drive, Frühstück, Check out) je nach Lage des PGR (hier leider zu wenig Infos) noch ca. 4-5 Stunden Anfahrt und Wagenrückgabe. Könnte unter Umständen eng werden

Im zweiten Teil Deiner Reiseplanung steige ich nicht durch ?(

  • Reicht ein Tag um von unteren zum oberen Eingang zu fahren? Natürlich reicht ein Tag. Sind ja nur ca. 50 km ohne Loops. Die Frage ist vielmehr, was versprecht ihr euch davon? Zumal Ihr unterwegs auch noch nach Jeffreys Bay wollt?
  • Warum 3 Tage Knysna wenn ihr die meisten Unternehmungen in Plettenberg plant? Abstecher nach Oudtshoorn nur für die Cango Caves mMn zu lang.
  • 1 Zwischenstopp in Mossel Bay - finde ich persönlich unglücklich geplant, dann lieber 2N Plettenberg und 2N Wilderness. Meiner Meinung nach ist es sinnvoll dort zu übernachten, wo man seine Aktivitäten plant.
  • Unterwegs Swellendan, DeHoop und Agulhas. In meinen Augen ein unmögliches Unterfangen, es sei denn ihr habt ein Rezept gefunden, den Tag zu verlängern.
  • Was wollt Ihr in Gansbaai, wenn ihr offensichtlich nur negatives über das Käfigtauchen gehört habt (ich persönlich halte es auch für eher fragwürdig) wenn Ihr eher Wale sehen wollt und sowieso nach Hermanus fahrt, dann bleibt die 1N auch gleich dort. Der Tag ist mit Cliff Path und evtl. Walewatching Tour per Boot ausgefüllt. Nach Betty’s Bay kommt ihr auf dem Weg nach Kapstadt vorbei, da müsst ihr nicht extra hinfahren.
In meinen Augen neigst du bei deiner Planung dazu, die Tage ziemlich zu überfrachten. Manchmal entsteht auch der Eindruck, dass du dir die Entfernungen noch nicht richtig angesehen hast. Die Planung ist eindeutig noch ausbaufähig. Sortier noch mal neu. Vielleicht habe ich dich auch missverstanden und ihr wollt das alles gar nicht machen und du hast nur aufgezählt, was an den Orten für Möglichkeiten bestehen ?(


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lucy_2015 (17. Februar 2019, 22:36), toetske (17. Februar 2019, 08:07), Beate2 (16. Februar 2019, 10:11), captncrunch (16. Februar 2019, 10:07), Quorkepf (16. Februar 2019, 09:54), corsa1968 (15. Februar 2019, 23:48), Bär (15. Februar 2019, 23:26), SarahSofia (15. Februar 2019, 23:19), M@rie (15. Februar 2019, 23:07)

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. Februar 2019, 10:06

Hallo Kitty,
schonmal vielen Dank für deine Rückmeldung :)

zu Teil 1:
- Wir sind in der Sabie River Bush Lodge wenn dir das was sagt (außerhalb des Krügers), wir haben diese außerhalb gewählt weil wir später in einem Private Game Reserve sind.
- Wir haben hier einen Gabelflug gebucht, sprich wir fliegen vom Krüger direkt nach JHB und dann direkt weiter nach PE.

zu Teil 2:

  • Reicht ein Tag um von unteren zum oberen Eingang zu fahren? Natürlich reicht ein Tag. Sind ja nur ca. 50 km ohne Loops. Die Frage ist vielmehr, was versprecht ihr euch davon? Zumal Ihr unterwegs auch noch nach Jeffreys Bay wollt?

- Da wir vorher im Krüger und im PGR sind, wollen wir hier eigentlich nur einen groben Eindruck erhalten. Wir würden Morgens in PE starten und dann durch den Südeingang nach oben fahren.
- Jeffreys Bay würden wir erst am nächsten Tag machen wenn wir von Addo nach Stormsrivier fahren.
  • Warum 3 Tage Knysna wenn ihr die meisten Unternehmungen in Plettenberg plant? Abstecher nach Oudtshoorn nur für die Cango Caves mMn zu lang.

- Okay super Hinweis, muss ich mir mal noch genau überlegen aber im Moment bin ich dazu geneigt Oudtshoorn wegzulassen.
- Knysna hatten wir aufgrund der schönen Lage in der Lagune gewählt aber du hast recht das die Aktivitäten in Pletterberg überwiegen, müssen wir wohl nochmal switchen.
  • 1 Zwischenstopp in Mossel Bay - finde ich persönlich unglücklich geplant, dann lieber 2N Plettenberg und 2N Wilderness. Meiner Meinung nach ist es sinnvoll dort zu übernachten, wo man seine Aktivitäten plant.

- Das hört sich sinnvoll an, muss ich mir im Detail mal anschauen und den Zwischenstop weiter weg zu legen evtl. Swellendam?
  • Unterwegs Swellendan, DeHoop und Agulhas. In meinen Augen ein unmögliches Unterfangen, es sei denn ihr habt ein Rezept gefunden, den Tag zu verlängern.

- sehr wichtiger Punkt, habe ich wohl doch etwas unterschätzt.
  • Was wollt Ihr in Gansbaai, wenn ihr offensichtlich nur negatives über das Käfigtauchen gehört habt (ich persönlich halte es auch für eher fragwürdig) wenn Ihr eher Wale sehen wollt und sowieso nach Hermanus fahrt, dann bleibt die 1N auch gleich dort. Der Tag ist mit Cliff Path und evtl. Walewatching Tour per Boot ausgefüllt. Nach Betty’s Bay kommt ihr auf dem Weg nach Kapstadt vorbei, da müsst ihr nicht extra hinfahren.

- Das Käfigtauchen hatte anfangs mein Interesse geweckt, aber nach den ganzen Kritiken wollte ich hier im Forum noch einmal eine Rückmeldung bekommen, werde mich wohl auf whale watching beschränken.
- Hier ist mir ein Fehler unterlaufen, es ist so geplant wie du geschrieben hast also Betty´s Bay auf dem Weg nach Kapstadt zu besuchen.


Für mich habe ich aber auf jeden Fall mitgenommen das ich mir nochmal Gedanken machen muss was die Verteilung der Stationen angeht,
eine Lösung spontan aus dem Bauch heraus könnte ja so aussehen:

1N - Port Elizabeth
1N - Addo
2N - Stormsrivier
2N - Pletterberg Bay
2N - Wilderness
1N - Swellendam
1N - Hermanus

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 729

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7888

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Februar 2019, 10:29

1Ü PE und 1Ü Addo finde ich immer noch unausgereift.
Wann kommt ihr in PE an? Wenn es zeitlich passt würde ich eher zB 2Ü in der Dungbeetle River Lodge am Sundays River machen. Von dort kommt ihr gut in den Addo, könnt dort noch eine Bootsfahrt machen oder in die Dünen. Und dafür dann auch Jeffrey's Bay streichen und 3Ü dort. Es gibt genug zu tun und alle, die dort waren waren sehr zufrieden.

Zum Haitauchen: Seit es hier immer mehr Orcas gibt, die die weißen Haie angreifen und Fressen, ist deren Zahl deutlich gesunken.
Für alle Bootstouren in Gaansbaai und Hermanus gilt: Bei zu viel Seegang fallen sie aus und das kommt relativ oft vor.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. Februar 2019, 08:08), Kitty191 (16. Februar 2019, 15:53)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 278

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3776

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. Februar 2019, 11:21

Zitat

Wir sind in der Sabie River Bush Lodge wenn dir das was sagt (außerhalb
des Krügers), wir haben diese außerhalb gewählt weil wir später in einem
Private Game Reserve sind.
Diese Begründung erschließt sich mir gar nicht, sorry. Ihr übernachtet nicht im Park, weil ihr danach in einem PGR seid??? Für mich ist das nicht logisch. Aber vielleicht ist euch nicht klar, dass die PGR auch nicht im Park liegen, sondern nur an ihm dran? Ihr werdet dann also gar nicht im Park übernachten. Schade eigentlich.

Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. Februar 2019, 08:09), SarahSofia (16. Februar 2019, 20:43), Kitty191 (16. Februar 2019, 15:53)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 162

Danksagungen: 12274

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. Februar 2019, 11:34

ja, Christiane, da ist einiges schade.... zumal Patrick auch spärlich mit Informationen ist.... ich persönlich finde auch schade, dass erst ausserhalb des Parks (SRBL) und dann PGR, m.E. wäre es für Einsteiger sinnvoller erst in das PGR und dann IN den Kruger, dann wäre es auch mit dem Flug MQP-JNB-PLZ nicht ganz so zeitkritisch

Patrick, warum schreibst du z.B. nicht gleich, um welches Reserve, welche Unterkünfte es sich handelt? welche Flugzeiten? welche Flüge?


und was wollt ihr in Jeffreys Bay, seid ihr Surfer?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (16. Februar 2019, 15:54)

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

7

Samstag, 16. Februar 2019, 11:56

Hallo Christiane und Marie,

auch euch vielen Dank für die Rückmeldung.
Möchte an der Stelle erwähnen das es mir in erster Linie um den 2. Teil unserer Reise geht, für den ich weitere Tipps bräuchte.
Deswegen sind hier die Informationen zum 1. Teil etwas spärlich:)
Im Nachhinein wäre es vielleicht besser gewesen im Park zu übernachten, aber die Unterkünfte sind bereits gebucht und ich glaube das man auch so einen relativ guten Eindruck bekommen kann. (Unterkunft bietet auch Game Drives an).
Wir übernachten in der Muweti Bush Lodge, die im Grietje Nature Reserve liegt, von da aus fahren wir zum Flughafen in Phalaborwa (ca. 30km).
Der Flug startet um 13:15, Check-out ist bereits um 10:00 Uhr

@Marie
Nein wir sind keine Surfer, hier wollten wir uns lediglich kurz die Gegend und den Strand anschauen, da es eben auf dem Weg liegt.

LG
Patrick

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

8

Samstag, 16. Februar 2019, 12:08

1Ü PE und 1Ü Addo finde ich immer noch unausgereift.
Wann kommt ihr in PE an? Wenn es zeitlich passt würde ich eher zB 2Ü in der Dungbeetle River Lodge am Sundays River machen. Von dort kommt ihr gut in den Addo, könnt dort noch eine Bootsfahrt machen oder in die Dünen. Und dafür dann auch Jeffrey's Bay streichen und 3Ü dort. Es gibt genug zu tun und alle, die dort waren waren sehr zufrieden.

Zum Haitauchen: Seit es hier immer mehr Orcas gibt, die die weißen Haie angreifen und Fressen, ist deren Zahl deutlich gesunken.
Für alle Bootstouren in Gaansbaai und Hermanus gilt: Bei zu viel Seegang fallen sie aus und das kommt relativ oft vor.
Hallo Beate,
wir kommen leider erst um 20:00 Uhr in Port Elizabeth an deswegen ist es nicht möglich direkt weiterzufahren.
Wir würden aber früh Morgens uns auf dem Weg zum Südeingang machen und dann durch den Addo National Park nach Addo in eine Unterkunft fahren.

Alternativ könnten wir aber wie du vorgeschlagen hast in Colchester eine Unterkunft buchen.
Hier könnte ich aber nicht komplett durch den National Park fahren sondern müsste zwischendrin umdrehen oder?

Wir möchten uns aber nicht zu lange hier aufhalten weil wir denke ich im Krüger und im PGR schon sehr viel sehen/erleben werden.
Jeffreys Bay war als Zwischenstopp gedacht also nur ein Kurzer Aufenthalt ohne Übernachtung.

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. Februar 2019, 16:19

So, wir haben unsere Route aktuell nochmal umgestellt aber haben immer noch ein paar Fragezeichen stehen.

1N - Port Elizabeth
1N - Addo
2N - Stormsrivier
2N - Pletterberg Bay
2N - Wilderness
1N - Swellendam
- De Hoop
- Kap Aghulas
1N - Hermanus
3N - Kapstadt

Änderungen:
- Oudtshoorn wurde gestrichen
- Pletterberg Bay wurde mit Knysna getauscht, da hier mehr Aktivitäten geplant sind
- Swellendam wurde mit Mossel Bay ausgetauscht, weil das sinnvoller für die Route ist.



Fragen:

- Würde auch ein Tag Wilderness reichen?
Soweit ich weiß gibt es dort ein paar Aussichtspunkte, den breiten Strand und den National Park (wenn überhaupt würden wir hier nur eine kurze Wanderung machen)

- Reichen 3 Übernachtungen in Kapstadt um die Hauptspots zu sehen?
1. Tag Anfahrt
2. und 3. Tag voll
4. Tag Abflug um 18:00 Uhr also um 15:00 Uhr am Flughafen


- Ist es realistisch folgendes an einem Tag zu machen:
Fahrt von Swellendam über de Hoop, Kap Aghulas nach Hermanus?
-> Oder sollte ich aufgrund der längeren Anfahrt zum de Hoop diesen vielleicht ganz weglassen?

Northener

Neugieriger

Beiträge: 424

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 1122

  • Nachricht senden

10

Samstag, 16. Februar 2019, 16:33

Ich würde bei dieser Planung Addo komplett streichen, aus mehreren Gründen:


1. Ihr kommt dann direkt von PGRs um Kruger mit Game Drives und Bush Walks - Addo wird es da schwierig haben, euch zu beeindrucken. "dramaturgisch falsch" wie es manche ausdrücken.
2. Ihr habt zu wenig Zeit und könntet die gestrichene Nacht gut gebrauchen später im Reiseverlauf.

Wir haben im Januar etwas sehr ähnliches probiert (in Addo ein Tag reinzuschnuppern), war nett und schön aber dem Park nicht wirklich gerecht - beim nächsten Besuch würden wir 2 oder 3 Nächte im Park bleiben.

Ich würde also nach dem Frühstück in PE direkt nach Storms river fahren und die so gewonnene Nacht besser einsetzen können.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

captncrunch (17. Februar 2019, 12:16), toetske (17. Februar 2019, 08:12)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 748

Danksagungen: 11767

  • Nachricht senden

11

Samstag, 16. Februar 2019, 16:41

Hallo,

Zitat

Ist es realistisch folgendes an einem Tag zu machen:
Fahrt von Swellendam über de Hoop, Kap Aghulas nach Hermanus?
-> Oder sollte ich aufgrund der längeren Anfahrt zum de Hoop diesen vielleicht ganz weglassen?
DeHoop mal schnell zum „vorbei schauen“ halte ich für eine unglückliche Entscheidung. DeHoop ist ein wunderschönes NR mit vielen Tieren ( hauptsächlich Antilopen und Bunteböcke aber auch Zebras, Straußen und viele Vögel und Kleintiere) außerdem gibt es tolle Wanderwege und die unglaublich schönen Dünen und Strände. Auch ein guter Wal Spotter Point. Also viel zu schade für eine Stippvisite. Ich kann mich da nur wiederholen.
Weiter zum Cap Agulhas zieht es sich. Und auch dort ist es so schön, dass nur ein Blitzbesuch am südlichsten Punkt wirklich schade wäre. Von dort aus nach Hermanus würde ich wenn, die schöne Strecke über die R43 nehmen. Diese führt euch durch Elim, Gansbaai, De Kelders über Stanford nach Hermanus.
Wenn ihr euch an den einzelnen Punkten sehr beschränkt und ordentlich sputet (was echt schade wäre) hättet ihr trotzdem noch einen langen 10-12 Stunden Tag vor euch.
Wir sind diese Strecke 2016 in 5 Tagen gefahren. Näheres habe ich in meinem Reisebericht beschrieben.
Die Quintessenz deiner Frage für mich wäre: De Hoop schweren Herzens auslassen, jedenfalls dann, wenn ihr dort keine Übernachtung einplant.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

captncrunch (17. Februar 2019, 12:16), toetske (17. Februar 2019, 08:12), Beate2 (16. Februar 2019, 21:20)

Beiträge: 76

Dabei seit: 23. März 2006

Danksagungen: 156

  • Nachricht senden

12

Samstag, 16. Februar 2019, 18:47

Da Ihr vorher im/am Krüger wart würde ich auch dazu tendieren den Addo zu streichen.Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass Ihr momentan noch gar nicht so richtig wisst was ihr eigentlich machen oder sehen wollt (eventuell auch noch gar nicht wisst was machbar oder sehenswert ist) . Eure geplante Reise geht für mich so in die Richtung: einmal nach Südafrika und möglichst alles "abhaken". Das ist jetzt nicht böse gemeint, viele "Neulinge" planen erst mal so. Kann ja auch jeder machen wie er will, meine Art des Reisens wäre es nicht. Nur von einem Punkt zum nächsten hetzen hat für mich mit Urlaub bzw. Erholung wenig zu tun. Getreu dem Motto "Eile mit Weile" bzw. "der Igel kann dir mehr über den Weg erzählen als der Hase". Vielleicht investiert Ihr noch ein wenig Zeit in das Lesen von Reiseberichten, Threads etc. hier im Forum, da gibts Anregungen ohne Ende.

- Reichen 3 Übernachtungen in Kapstadt um die Hauptspots zu sehen?
Was sind für Euch die Hauptspots? Hier hat wohl jeder seine eigenen Präferenzen. So ist die Frage eher nicht zu beantworten. Außerdem muss auch berücksichtigt werden, dass das Wetter hier auch mitspielt. Wenn z. B. der Wind ordentlich bläst, was in Kapstadt desöfteren vorkommt, dann fährt die Seilbahn auf den Tafelberg (ich denke der Tafelberg gehört zu den Hauptspots) nicht.


In Kapstadt kann man Wochen ja sogar Monate verbringen und hat noch nicht alles gesehen oder gemacht. Als Infoquelle, neben diesem Forum, hier mal 2 Links. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Viel Spass noch bei Eurer Planung und viele Grüße

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

captncrunch (17. Februar 2019, 12:16), toetske (17. Februar 2019, 08:13), Beate2 (16. Februar 2019, 21:21), Kitty191 (16. Februar 2019, 19:38)

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 17. Februar 2019, 10:49

Da Ihr vorher im/am Krüger wart würde ich auch dazu tendieren den Addo zu streichen.Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass Ihr momentan noch gar nicht so richtig wisst was ihr eigentlich machen oder sehen wollt (eventuell auch noch gar nicht wisst was machbar oder sehenswert ist) . Eure geplante Reise geht für mich so in die Richtung: einmal nach Südafrika und möglichst alles "abhaken". Das ist jetzt nicht böse gemeint, viele "Neulinge" planen erst mal so. Kann ja auch jeder machen wie er will, meine Art des Reisens wäre es nicht. Nur von einem Punkt zum nächsten hetzen hat für mich mit Urlaub bzw. Erholung wenig zu tun. Getreu dem Motto "Eile mit Weile" bzw. "der Igel kann dir mehr über den Weg erzählen als der Hase". Vielleicht investiert Ihr noch ein wenig Zeit in das Lesen von Reiseberichten, Threads etc. hier im Forum, da gibts Anregungen ohne Ende.
Ja ich glaube mittlerweile auch das es am besten wäre den Addo zu streichen und den Tag besser woanderst einzuplanen.
Was wir sehen wollen wissen wir schon, nur ist es offenbar viel zu viel für den Zeitraum, ich glaube das Problem ist das wir noch nicht genau wissen was "machbar" ist, aber wir kommen Stück für Stück voran, daher bin ich sehr dankbar für eure Rückmeldung :thumbsup:
Was sind für Euch die Hauptspots? Hier hat wohl jeder seine eigenen Präferenzen. So ist die Frage eher nicht zu beantworten. Außerdem muss auch berücksichtigt werden, dass das Wetter hier auch mitspielt. Wenn z. B. der Wind ordentlich bläst, was in Kapstadt desöfteren vorkommt, dann fährt die Seilbahn auf den Tafelberg (ich denke der Tafelberg gehört zu den Hauptspots) nicht.
Also in Kapstadt wollen wir mindestens den Tafel Berg (Lions Head), Kap der guten Hoffnung (inkl. Boulders Beach und Chapmans Peak drive) und an die Waterfront.

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 17. Februar 2019, 10:51

Ich würde bei dieser Planung Addo komplett streichen, aus mehreren Gründen:


1. Ihr kommt dann direkt von PGRs um Kruger mit Game Drives und Bush Walks - Addo wird es da schwierig haben, euch zu beeindrucken. "dramaturgisch falsch" wie es manche ausdrücken.
2. Ihr habt zu wenig Zeit und könntet die gestrichene Nacht gut gebrauchen später im Reiseverlauf.

Wir haben im Januar etwas sehr ähnliches probiert (in Addo ein Tag reinzuschnuppern), war nett und schön aber dem Park nicht wirklich gerecht - beim nächsten Besuch würden wir 2 oder 3 Nächte im Park bleiben.

Ich würde also nach dem Frühstück in PE direkt nach Storms river fahren und die so gewonnene Nacht besser einsetzen können.
Das hört sich vernünftig an und so werden wir das wohl auch machen, dankeschön!

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 17. Februar 2019, 10:53

DeHoop mal schnell zum ?vorbei schauen? halte ich für eine unglückliche Entscheidung. DeHoop ist ein wunderschönes NR mit vielen Tieren ( hauptsächlich Antilopen und Bunteböcke aber auch Zebras, Straußen und viele Vögel und Kleintiere) außerdem gibt es tolle Wanderwege und die unglaublich schönen Dünen und Strände. Auch ein guter Wal Spotter Point. Also viel zu schade für eine Stippvisite. Ich kann mich da nur wiederholen.
Weiter zum Cap Agulhas zieht es sich. Und auch dort ist es so schön, dass nur ein Blitzbesuch am südlichsten Punkt wirklich schade wäre. Von dort aus nach Hermanus würde ich wenn, die schöne Strecke über die R43 nehmen. Diese führt euch durch Elim, Gansbaai, De Kelders über Stanford nach Hermanus.
Wenn ihr euch an den einzelnen Punkten sehr beschränkt und ordentlich sputet (was echt schade wäre) hättet ihr trotzdem noch einen langen 10-12 Stunden Tag vor euch.
Wir sind diese Strecke 2016 in 5 Tagen gefahren. Näheres habe ich in meinem Reisebericht beschrieben.
Die Quintessenz deiner Frage für mich wäre: De Hoop schweren Herzens auslassen, jedenfalls dann, wenn ihr dort keine Übernachtung einplant.
Okay das hört sich echt sportlich an und das wollen wir dann so auch nicht. Wir werden mal prüfen ob wir durch Verschiebung hier noch etwas machen können aber falls das nicht klappt werden wir de Hoop dann leider auch streichen müssen.

captncrunch

Anfänger

  • »captncrunch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 15. Februar 2019

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 17. Februar 2019, 11:05

Update:
Addo National Park haben wir gestrichen

1N - Port Elizabeth
2N - Stormsrivier
2N - Pletterbeg Bay
2N - Wilderness
--------bis hier hin glaube ich ist das eine gute Aufteilung-----------

Was haltet ihr von folgenden 3 Optionen für die weitere Reiseroute?

Option 1:
1N - Swellendam oder Bredarsdorp
Kap Aghulas (ohne de Hoop)
1N - Hermanus
4N - Kapstadt (4 Nächte das das Ende der Reise entspannter ist)

Option 2:
1N - Swellendam oder Bredarsdorp Kap Aghulas (ohne de Hoop)
2N - Hermanus (2 Nächte weil Walsaison ist)
3N - Kapstadt

Option 3:
2N - Bredasdorp (als Ausgangspunkt für de Hoop und Kap Aghulas)
1N - Hermanus
3N - Kapstadt

Beiträge: 76

Dabei seit: 23. März 2006

Danksagungen: 156

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 17. Februar 2019, 11:45

Das wird schon noch mit der finalen Planung, ihr seid ja schon auf einem guten Weg. Die 3 Optionen sehen alle gar nicht schlecht aus, wie ihr es aber letztendlich aufteilt hängt halt stark davon ab was Ihr machen/sehen wollt. Ich würde also vielleicht erst mal die Prioritäten festlegen was ihr machen und sehen wollt. Anhand dessen ergibt sich die Aufteilung dann fast von alleine.
Für Kapstadt:
Tafelberg und Lions Head kann man gut verbinden. Tafelberg am besten gleich morgens wenn die Seilbahn öffnet, während des Tages kann es da ganz schön voll und die Wartezeiten lang werden. Auf dem Signal Hill (falls Ihr das vor habt) ist es eher umgekehrt, da wird es zum Sonnenuntergang richitg voll, teilweise kommt man da gar nicht mehr hoch (zumindest mit dem Auto).
Kaphalbinsel auf jeden Fall so fahren, dass Ihr auf der Meer zugewendeten Seite fahrt. Also von Kapstadt aus erst Kalkbay, Fish Hoek nach Simons Town an den Boulders Beach. Danach raus zum Kap der guten Hoffnung. Über Kommetje und Nordhoek über den Chapmans Peak Drive nach Hout Bay, weiter über Camps Bay und Clifton nach Kapstadt. Solltet Ihr diese Tour an einem Donnerstag machen können kann ich euch auf dem Rückweg einen Stopp in Nordhoek bei den (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) empfehlen. Dort ist ab 16.30 Uhr Community Market, auch als nicht Weinliebhaber sehr interessant. Viele kleine Essenstände, tolle Atmosphäre. Und dann bei beginnendem Sonnenuntergang zurück über den Chapmans Peak Drive.......Aber es gibt noch so viel zu sehen/tun in und um Kapstadt. Vielleicht auch mal rüber fahren zum Bloubergstrand. Von hier aus hat man einen tollen (Postkarten) Blick auf Kapstadt. Links habe ich ja schon gepostet, also immer schön stöbern........

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sanura (19. Februar 2019, 19:49), Bär (18. Februar 2019, 09:34), captncrunch (17. Februar 2019, 12:16)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 729

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7888

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 17. Februar 2019, 12:07

hm,
Option 1:
1N - Swellendam oder Bredarsdorp
Kap Aghulas (ohne de Hoop)
1N - Hermanus
4N - Kapstadt (4 Nächte das das Ende der Reise entspannter ist)

Swellendam finde ich für die Ü interessanter
Wilderness - Swellendam fahrt ihr nur gut 2 Stunden. 1 Tag kann man dort verbringen für Stadt und ev. Abstecher in den Bontebok NP
Am nächsten Tag über Cape Agulhas nach Hermanus geht
Option 2:
1N - Swellendam oder Bredarsdorp Kap Aghulas (ohne de Hoop)
2N - Hermanus (2 Nächte weil Walsaison ist)
3N - Kapstadt
sieh oben - dann müsst ihr entscheiden, was euch wichtiger ist. Es geht Beides, wobei ihr die Pläne für Kapstadt deutlich straffen müsst
Option 3:
2N - Bredasdorp (als Ausgangspunkt für de Hoop und Kap Aghulas)
1N - Hermanus
3N - Kapstadt
macht keinen Sinn.
Von Bredasdorp fahrt ihr je eine gute Stunde zuerst zurück zum De Hoop, und dann wieder zurück nach Bredasdorp.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (18. Februar 2019, 09:34), captncrunch (17. Februar 2019, 12:16), M@rie (17. Februar 2019, 12:13)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 748

Danksagungen: 11767

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 17. Februar 2019, 12:12

Hallo,
ich würde evtuell auch über Variante 4 nachdenken:
2N De Hoop Collection (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
1N Hermanus über Cape Agulhas siehe hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
3N Kapstadt

Oder vielleicht Variante 5:
2N Cape Agulhas Rest Camp (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) eine tolle Beschreibung des RC findest du hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
1N Hermanus
3N Kapstadt

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (18. Februar 2019, 09:34), captncrunch (17. Februar 2019, 12:16), Beate2 (17. Februar 2019, 12:14), M@rie (17. Februar 2019, 12:13)

Beiträge: 92

Dabei seit: 9. November 2009

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 17. Februar 2019, 14:34

Hallo,
ich würde auch eine ähnliche Variante wie Kitty bevorzugen:

Option:
2 N DeHoop (evtl. Wale, Dünen)
4 N Kapstadt (Waterfront, Hop on Hop off, Tafelberg, Kap der guten Hoffnung, Boulders Beach, Kirstenbosch, da gibt es so viel zu tun!)

Viele Grüße
Sabine

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (18. Februar 2019, 09:34)