Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • »earl_of_hennsewilre« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 10. Februar 2016

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Februar 2019, 22:27

Feedback erwünscht: Krüger Tour North to South - Mai 2019

Hallo zusammen,

vor vier Jahren waren wir zum ersten Mal im KNP und überhaupt das erste Mal in Afrika. Damals trafen wir Leute, die uns erzählten, dass sie bereits seit vielen Jahren jedes Jahr zwei Wochen im KNP verbringen. Dies war für mich nicht nachvollziehbar – nun hänge ich selbst drin. :blush:

Es geht im April/Mai 2019 für zwei Wochen via MUC – JNB in den Krüger. Es soll eine Nord/Südtour werden, mit Fokus auf Wildlife und Fotografie bis der shutter glüht.


Geplant (und gebucht) ist bisher folgendes:

26.4 MUC-JNB mit SAA
27.4 Ankunft 7.40Uhr; Mietwagenübernahme (Budget Toyota RAV 4), Ü: Apricity Inn, Louis Trichardt.
28.4 Punda Maria (BD3)
29.4 Sirheni Bushveld Camp (CO4)
30.4 Sirheni Bushveld Camp (CO4)
01.5 Mopani (FB4)
02.5 Mopani (FB4)
03.5 Letaba (BD2)
04.5 Tamboti (CTT2)
05-07.05 Mathikithi Trail
08.05 Sukkuza (LR2W)
09.05 Sukkuza (LR2W)
10.05 Lower Sabie ((LBVST2)
11.05 Abflug 20:30 JNB-MUC


Es wäre schön, wenn man am Morgen nach der ersten Übernachtung noch etwas unternehmen könnte, bevor wir in den KNP fahren.Habt ihr da eine gute Empfehlung?


Wie findet ihr die geplante Route? Was könnte man hinsichtlich der Unterkünfte noch optimieren? Bei Punda Maria schaue ich immer mal wieder rein, ob noch ein Safari Tent frei wird. Insgesamt waren/sind die Verfügbarkeiten recht spärlich.


Gibt es Empfehlungen, welche SanParks Aktivitäten sich wo anbieten?


Bei Punda Maria habe ich den Mahonie Loop bereits auf der to do Liste. Gibt es ansonsten noch Anregungen, zu Strecken/ Hides etc., die man nicht verpassen darf?


Eine Abfahrt um 12Uhr ab Malelane Gate sollte ausreichen, um den rechtzeitig am Flughafen zu sein, oder?


Danke für Euren Input! :saflag:


Gruß

earl

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (21. Februar 2019, 11:23), Beate2 (21. Februar 2019, 08:52)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 221

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3507

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Februar 2019, 23:07

Hallo,
noch ein Wiederholungstäter 8) ... Willkommen im Club.
Habt ihr überlegt, bis an den Kruger ranzufliegen? Also hinzu bis Phalaborwa und zurück ab Nelspruit/Hoedspruit? So richtig viel zu tun habt ihr ja nicht zwischendrin ...
Wenn es aber unbedingt eine Zwischenübernachtung in Louis Trichardt sein soll, bietet es sich an, am Morgen entweder direkt in den Park zu fahren oder a) dem Amarula Lapa einen Besuch abzustatten oder b) in der Mine in Phalaborwa mit dem Auto den Aussichtspunkt zu erklettern und in das eindrucksvolle Loch zu gucken:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zeit zum Einkaufen müsst ihr ja auch noch einplanen.
Ich würde auch lieber heut als morgen wieder losfahren - viel Spaß also wünscht Christiane

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aishak (26. Februar 2019, 10:47), rhein-mainer (22. Februar 2019, 08:53), Beate2 (21. Februar 2019, 08:52), Bär (21. Februar 2019, 00:42), toetske (20. Februar 2019, 23:55)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 221

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3507

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Februar 2019, 09:03

Nach einem gut gemeinten Hinweis per PN will ich hier nochmal korrigieren:
Die direkte Strecke Louis Trichardt - Punda Maria führt selbstverständlich nicht über Phalaborwa - das wäre echt ein zu großer Umweg. Sorry für die diese Fehlinfo :rolleyes:!
Mein Anregung, bis an den KNP ranzufliegen, bleibt dennoch bestehen. Und wenn ihr bis Phalaborwa fliegen solltet, könnt ihr sogar einen meiner Ausflugtips doch noch mitnehmen :D ...
Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (22. Februar 2019, 00:03), earl_of_hennsewilre (21. Februar 2019, 19:13), M@rie (21. Februar 2019, 10:55), Bär (21. Februar 2019, 10:39)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 107

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 464

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Februar 2019, 09:26

Feedback erwünscht: Krüger Tour North to South - Mai 2019

Hi Earl,
willkommen im Club der Krügersüchtigen.
Bedenke, dass ihr Zeit braucht bis ihr euch auf den Weg nach L.-Trichardt machen könnt. Ihr wollt doch bestimmt noch einkaufen.
Unser erster Tag verläuft in der Regel so:
Ankunft 8:15 wenn pünktlich, Geld bei AMEX tauschen, in der Schlange zur Passkontrolle stehen, Mietwagen in Empfang nehmen. Dann ist es so gegen 10:30 wenn man abfahren kann.
Wir fahren in die East Rand Mall und zum Schwabenbutcher nach Edenvale um uns mit Proviant und Kühlbox, Kaffeemaschine etc einzudecken.Dann ist es schon nach 12 Uhr wenn es auf die Autobahn geht.
Wir fahren dann bis Tzaneen und übernachten dort. Das hat mMn den Vorteil , dass wir am nächsten Morgen in Phalaborwa in den Park fahren können und die Strecke bis Punda innerhalb und nicht außerhalb machen können.
Zurück fahren wir immer so , dass wir ca gegen 13:00 Uhr den Park am Malelane Gate verlassen. Das passt perfekt. Wenn ihr morgens zeitig von Lower Sabie über Skukuza zum Malelane Gate fahrt seit ihr auch Mittags am Gate. Fahrt nur nicht zu spät los. Meist sieht man(n) dann etwas Gutes , wenn man keine Zeit hat.

Zu deiner Route:
Fall möglich wechsel in Tamboti in ein LST3 Zelt. Da hast Du Toilette / Bad / Küchenzeile dabei. In Tamboti werdet ihr fast garantiert Abends/ Nachts Besuch vom Honey Batcher bekommen- Die Ginsterkatze lässt sich dort auch regelmäßig sehen. Am Zaun laufen immer mal Hyänen lang.
Beim Rest kommt mir der Süden etwas zu kurz. Eine Nacht in Lower Sabie ist relativ wenig. Aber das kannst du ja beim nächsten Trip nachholen.
Zu den Sanparks Aktivitäten kann ich dir nicht viel sagen. Seit einigen Jahren nehmen wir das nicht in Anspruch. Die Morning.-Sunset.- und Nightdrives die wir früher gemacht haben waren i.O. Die Guides waren gut bzw haben sich Mühe gegeben uns mit Infos und guten Sichtungen zu versorgen. Aber auch die müssen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein. Wie alle anderen auch.
Viele ,viele gute Sichtungen und einen super Urlaub wünsch ich euch
Grüße
Petersa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

earl_of_hennsewilre (21. Februar 2019, 19:13)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 489

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6911

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Februar 2019, 10:13

Hi,

ich finde die Route sehr gelungen.

Um da Krüger Erlebnis abzurunden, würde ich ggf. darüber nachdenken, nach der Übernachtung in Louis Trichard über das Pafuri Gate (etwa 2 Stunden) in den Krüger Park zu fahren und somit den wirklich sehenswerten äußersten Norden des Parks auch mitnehmen zu können.

LG

Christian

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (22. Februar 2019, 14:44), toetske (22. Februar 2019, 00:04), earl_of_hennsewilre (21. Februar 2019, 19:14), Kitty191 (21. Februar 2019, 17:28), kOa_Master (21. Februar 2019, 11:24), Bär (21. Februar 2019, 10:40)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 828

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16873

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Februar 2019, 10:52

Route ist okay, ich würde auch über Pafuri Gate einfahren. Damit ist auch schon diese Frage beantwortet:

Es wäre schön, wenn man am Morgen nach der ersten Übernachtung noch etwas unternehmen könnte, bevor wir in den KNP fahren.Habt ihr da eine gute Empfehlung?

Und Einkaufen solltet ihr ja auch, zumindest in den Bushcamps seid ihr Selbstversorger. Also am Flughafen in den Woolworth und Getränke und eine Kleinigkeit für unterwegs (Sandwich o.ä.) einkaufen. Dann los. Die Strecke bis Louis Trichard zieht sich und ist eintönig. Nicht einschlafen! Richtig einkaufen würde ich erst nach dem Auschecken am nächsten Morgen.

SANParks-Aktivitäten würde ich erst nach dem Mathikithi Trail entscheiden. Denn am ehesten käme für mich ein Nightdrive in Frage, den man ja selbst nicht machen darf. Aber beim Trail werdet ihr ggfs. schon Nachtsichtungen haben. Wenn ihr euch überwiegend auf Wildlife und Fotografie fokussiert, würde ich versuchen, an einzelnen Tagen Schwerpunkte zu setzen, z.B. auf Vögel, oder auch mal einen ganzen Morgen an einem See/ Wasserloch/ Hide zu verbringen und dem Treiben zuzuschauen. Immer nur weiterfahren und auf Sichtungen zu hoffen kann bei so vielen Tagen ermüdend sein.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (22. Februar 2019, 00:04), Kitty191 (21. Februar 2019, 17:28), parabuthus (21. Februar 2019, 11:32), kOa_Master (21. Februar 2019, 11:24)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8332

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Februar 2019, 11:29

Fahrt über das Pafuri Gate ein und nehmt unbedingt noch den Crooks Corner und die Pafuri-Region mit. Die Strecke nach Punda kann man dann zügiger in Angriff nehmen, da meist ruhiger.
In Punda selber ist natürlich das beleuchtete Wasserloch und der Trail im Camp selber super als Abwechslung. Und ich würde einen Night Drive empfehlen, z.B. in Sirheni (kleineres Fahrzeug da Bushcamp!), Skukuza oder Lower Sabie.

Ansonsten: Sehr coole Sache, freut euch auf eine grossartige Reise!
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (22. Februar 2019, 14:45), toetske (22. Februar 2019, 00:04), Bär (21. Februar 2019, 11:46), parabuthus (21. Februar 2019, 11:32)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 489

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6911

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. Februar 2019, 11:31

Ich würde bei den Aktivitäten ggf. im Sirheni Camp darüber nachdenken, einen Sundowner Game Drive zu machen. In der Regel führen die Bushveld Camps die Drives mit einem kleinen Wagen durch und es besteht auch eine ziemlich gute Chance, daß ihr die einzigen Teilnehmer seid. Das waren zumindest unsere Erfahrungen bei den Bushveld Camps.

Einen Walk würde ich angesichts des Trails jetzt auch nicht unbedingt mehr zusätzlich buchen.

PS Huch, der Flo war schneller ;)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (22. Februar 2019, 00:05), earl_of_hennsewilre (21. Februar 2019, 19:14), Bär (21. Februar 2019, 11:46), kOa_Master (21. Februar 2019, 11:42)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 552

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1240

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Februar 2019, 13:15

Hallo Earl,

Es wäre schön, wenn man am Morgen nach der ersten Übernachtung noch etwas unternehmen könnte, bevor wir in den KNP fahren.Habt ihr da eine gute Empfehlung?
Bin auch für die Einfahrt über Parfuri.
Bei Punda Maria schaue ich immer mal wieder rein, ob noch ein Safari Tent frei wird. Insgesamt waren/sind die Verfügbarkeiten recht spärlich.
Ab 30 Tage im voraus sind die Buchungen ja nicht mehr kostenfrei stornierbar. Schaut einfach 29 Tage vor eurem Aufenthalt noch mal nach.
Gibt es Empfehlungen, welche SanParks Aktivitäten sich wo anbieten?
Ausser den schon genannten könnte ein BushBraai noch eine Idee sein (wird glaube ich in Mopani, Letaba, Skukuza und Lower Sabie angeboten, aber nur bei genügend Beiteiligung). Nur mit Fotografieren wird's bei Dunkelheit etwas schwierig :whistling:


Wir sind übrigens nur ein paar Tage nach euch auf ganz ähnlicher Route unterwegs (u.a. auch in Punda Maria, Tamboti, Lower Sabie). Also bitte nicht das ganze Sichtungsglück aufbrauchen ;) .
LG SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

earl_of_hennsewilre (21. Februar 2019, 19:15)

  • »earl_of_hennsewilre« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 10. Februar 2016

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Februar 2019, 19:53

Liebe Afrikafreude,

herzlichen Dank für die guten Ratschläge.

Da der Flug bereits gebucht ist, werden wir ab und bis JNB reisen. Ja, der Süden ist etwas unterrepräsentiert, jedoch waren die Verfügbarkeiten im Südteil begrenzt, sodass ich dem Norden ein stärkeres Gewicht gegeben habe. In der Regel geniesse ich es lieber etwas weniger zu sehen, aber dafür mehr first sightings und weniger Trubel zu haben. Wir können uns gut am Federvieh erfreuen, weshalb ich denke, auch im Norden auf unsere Kosten zu kommen. Die Nächte um Satara, Sukuzza und Lower Sabie werden hoffentlich ausreichen, um den einen oder anderen Leo zu spotten - sofern er uns nicht schon früher begegnet. Tamboti habe ich extra wg. des Honey Badgers gebucht. Fingers crossed :whistling:

Einfahrt in den Park über Parfuri ist gesetzt.

Night drive in Sirheni hatte ich bereits im Auge. Danke für Eure Bestätigung; werde ich buchen. Im Lower Sabie hatte ich bisher den mit Abstand besten SanParks Drive, sodass ich dort einen Sunset Drive in Erwägung ziehe.

Bezüglich Schwerpunkte setzen: Bin ich absolut dafür! Ein "want to see" ist seit langem der Pygmy Kingfisher. Empfehlungen für erfolgversprechende Stellen zum Ansitz werden gerne entgegen genommen :)

Wir fahren in die East Rand Mall und zum Schwabenbutcher nach Edenvale
Wie sieht es dort mit der Sicherheit aus? Kann man das Gepäck "bedenkenlos" im Auto lassen? I.d.R handhaben wir es so, dass einer immer beim Auto bleibt...Ist eine suboptimale Lösung, aber die Fotoausrüstung ist mir heilig. Insbesondere zu Beginn des Urlaubs...

Wie ist das Angebot in TL zu bewerten? Gibt es einen empfehlenswerten Metzger, bei dem man Wildfleisch vorbestellen kann? Ich bin überzeugter Kunde der Klein Windhuk Schlachterei im Laufe der Jahre geworden ;)

Nochmals vielen Dank und beste Grüsse
earl

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 107

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 464

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Februar 2019, 20:14

Feedback erwünscht: Krüger Tour North to South - Mai 2019

Wie sieht es dort mit der Sicherheit aus? Kann man das Gepäck "bedenkenlos" im Auto lassen? I.d.R handhaben wir es so, dass einer immer beim Auto bleibt...Ist eine suboptimale Lösung, aber die Fotoausrüstung ist mir heilig. Insbesondere zu Beginn des Urlaubs...
Hi Earl,
Beim Schwabenbutcher passt ein Einweiser aufs Auto auf. Außerdem kann man das Auto vom Eingang aus sehen. Da hatte ich noch nie "Bauchschmerzen".Vor der East Rand Mall laufen auch ein paar Parkplatz Einweiser rum. Dort habe ich aber nicht das beste Gefühl. Obwohl wenn noch nie etwas negatives passiert ist.
Da wir immer zuerst zur Mall fahren ist sämtliches Gepäck unsichtbar im Kofferraum verstaut. Erst wenn wir unsere Ausrüstung komplett haben liegt einiges sichtbar im Fahrzeuginnern.
Gruß
Petersa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

earl_of_hennsewilre (21. Februar 2019, 20:15)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 437

Danksagungen: 5213

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. Februar 2019, 00:20

@petersa,

In der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) war ich zwar noch nie, aber wieso soll man erst zur (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in Boksburg fahren, wenn die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in Bedfordview soviel näher ist ?( und man dort wahrscheinlich (fast) all die selben Läden findet :?:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

earl_of_hennsewilre (22. Februar 2019, 18:06), Bär (22. Februar 2019, 10:29)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 843

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8332

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. Februar 2019, 06:09

Bei uns ist das Gepäck beim Reisen selbstverständlich auch immer dabei, wie sonst? Wir lassen einfach keine Wertgegenstände offen liegen - aber wenn halt ein Rucksack oder sonst eine Tasche sichtbar ist, dann ist sie halt sichtbar. Genauso selbstverständlich die Koffer im Kofferraum wenn es mit der Abdeckung nicht passt.
In Malls ist das allerdings eh nicht so ein grosses Thema, die sind ziemlich gut überwacht, besonders wenn es solche sind, wo man in ein Parkhaus einfährt.
Und Malls gibt es in Südafrika in den grösseren Orten wie Sand am Meer, die Läden gleichen sich +/-. Ich würde daher eine nehmen, die ziemlich nahe eurer Route liegt, also zum Beispiel die Mall of the North in Polokwane. Dann seid ihr nämlich schon ein gutes Stück gefahren, könnt die Zeit, die ihr zu Verfügung habt besser abschätzen und eine gute Pause machen.
Ich würde keinem Neuankömmling empfehlen, direkt vom Flughafen als erstes zu Schwaben Butchery zu fahren (ein Spezialitätenladen, der zwar toll ist, aber jetzt auch nicht sooo besonders). Die Navigation ab O.R. Tambo ist schon mühsam genug inkl. Angewöhnung an den Verkehr und Aufregung etc.
Und extra irgendwo nach Boksburg oder Bedfordview in die falsche Richtung zu fahren kann ich auch nicht unbedingt empfehlen.
Wenn, dann am ehesten noch in die Mall of Africa (via N3, N1), die liegt ebenfalls auf dem Weg und ist tatsächlich noch ein wenig speziell/eindrücklich als Mall.

Wildfleisch gibt es (gefroren) meistens im Krüger zu kaufen in den Park Shops, Qualität völlig in Ordnung (Kudu, Eland, Ostrich, Impala - je nach Verfügbarkeit).

Pygmy Kingfisher: Selbstverständlich Birdhides wie z.B. bei Sweni, Gardenia, Kanniedood, Shipandani. Für deinen konkreten Wunsch ist Lake Panic bei Skukuza hier fast schon ein sicherer Wert (bei meinen letzten 3 Besuchen habe dort immer einen gesehen), aber: Ihr reist im April/Mai, das ist leider schon sehr spät im Jahr, Pygmy Kingfisher migrieren Richtung Äquator resp. weiter nördlich. Aber vllt. sehr ihr ja ein Malachite Kingfisher?

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (23. Februar 2019, 04:05), Cosmopolitan (22. Februar 2019, 19:57), earl_of_hennsewilre (22. Februar 2019, 18:06), Gisel (22. Februar 2019, 14:40), Bär (22. Februar 2019, 10:31), M@rie (22. Februar 2019, 09:55), toetske (22. Februar 2019, 07:56)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 855

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1609

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. Februar 2019, 08:53

Hi Corsa 1968.
Auch wir sind Wiederholungstäter. Dieser Tage Flüge gebucht . FFM - Phala- Krüger- Hazy-Komati- Malalane, in oder unmittelbare Umgebung . Heim :Nelspruit- FFM.
Dein Tipp mit dem Hole in Phala müssen wir noch machen :thumbsup: . Waren schon oft in Phala , auch in MARULA-LAPA.Sehr interresant!
VG Horst

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 107

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 464

  • Nachricht senden

15

Montag, 25. Februar 2019, 23:34

@petersa,

In der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) war ich zwar noch nie, aber wieso soll man erst zur (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in Boksburg fahren, wenn die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in Bedfordview soviel näher ist ?( und man dort wahrscheinlich (fast) all die selben Läden findet :?:

VG. Toetske
Hi Toestke,
vielleicht deshalb weil die East Rand mall schnell über die R21 zu erreichen ist, und in Richtung Schwabenbutcher liegt. Über die N12 sind es ca 9km bis zum Schwabenbutcher..Wir möchten vor dem Wurst/ Fleisch Einkauf bereits Kühlbox , Transportkiste etc im Auto haben.
Außerdem kenne ich den Weg und auf der Strecke staut es sich nie.
Wenn es bessere Wege / Möglichkeiten gibt bin ich für jeden Ratschlag dankbar,
LG
Peter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Februar 2019, 23:37)