Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 504

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1223

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 26. Februar 2019, 14:33


[*]Sibuya Game Reserve and Lodge
[/list]
Könnt ihr Empfehlungen geben? Ich freue mich auf eure Tipps.

LG
Marbel


Sibuya kenne ich von 2015. Zwar nur von einer Tagessafari mit Lunch (wir wurden erst ca. 30 Minuten auf einem Boot zum Hauptgebäude gebracht), aber das sah schon alles klasse aus. ;)
LG

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marbel (26. Februar 2019, 17:00)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 675

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1019

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 26. Februar 2019, 16:55

Ich bin ein Sibuya Fan und Bruder samt Frau und Kids auch. Amakhala hat aber mehr offenes Buschland, dafür ist Sibuya für Vogelliebhaber schön. Sibuya ist aber ca. 150 km von PE weg- und man kann sehr gut in Kenton on Sea übernachten und Tagesausflüge nach Kariega und Sibuya machen.
Wobei natürlich ein Tagesausflug kein Aufenthalt im PGR ist.

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 26. Februar 2019, 17:05

Danke für eure Anregungen.
Über einen Tagestrip hatte ich noch nicht nachgedacht .
Stattdessen über 1 Übernachtung ( wegen der recht hohen Preise).
Einige von euch meinten, dass sich eine Nacht nicht lohne. Aber warum nicht. ?(

Daniele

Meister

Beiträge: 159

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 26. Februar 2019, 17:21

Eine Nacht im PGR

Ich habe mich auch schon darüber gewundert, dass viele hier so kategorisch von einem one-night-Aufenthalt im PGR abraten. Wenn man rechtzeitig ankommt und am Folgetag auch nicht gleich wieder fliehen muss - was spricht dann gegen ein kurzes Schnuppern am Luxus???

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 26. Februar 2019, 21:08

Genau... und außerdem hat hat ja auch 2 gamedrives dabei. :thumbup:

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 625

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1370

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 26. Februar 2019, 22:47

Hallo Marbel,

Die einzige freie Unterkunft während unseres Aufenthaltes gab es vom 06.04. - 08.04.19. Also muss der Rest der Reise drum herum gebastelt werden. ?(
habt ihr denn jetzt auf Grund der Buchung im Addo schon entschieden, ob es eine Rundreise oder ein One-way-trip wird ?

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 258

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3671

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 27. Februar 2019, 00:20

Zitat

Ich habe mich auch schon darüber gewundert, dass viele hier so kategorisch von einem one-night-Aufenthalt im PGR abraten.

Ich will doch noch kurz auf diesen Beitrag reagieren ... Dass hier im Forum viele von den One-Night-Stands abraten, liegt m. E. auf der Hand: Den Luxus gönnt man sich am besten, wenn man ein wenig Zeit hat: Zeit um zu genießen, Zeit, um die Gamedrives nicht nur abzuhaken, sondern Neues kennenzulernen, Zeit, um das Well-Pampern überhaupt an sich ranzulassen. Wenn man mittags anreist, Lunch hat, einen Gamedrive, ein Dinner, eine Übernachtung und morgens noch eine frühe Ausfahrt, ist das der Kontemplation m. E. zumindestens nicht zuträglich.
Nicht, dass wir uns falsch verstehen: selbstverständlich kann man ein PGR für eine Nacht besuchen - wer wollte das jemandem verbieten?? Aber ... Auch meine ich, dass die hohen Summen, die im PGR oft aufgerufen werden, für eine Nacht nicht sinnvoll sind. Es geht doch auch darum, die Atmosphäre wahrzunehmen und anschließend auch zu genießen. Aber: Jeder Jeck ist anders ... :thumbup:

Wir raten hier ja in der Regel nicht nur von den One-Nights-Stands im PGR ab, sondern generell in allen RSA-Destinationen. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, aber wenn es möglich ist, meinen wir, dass es sinnvoll ist, länger an einem Ort zu bleiben. Schließlich handelt es sich immer noch um Urlaub!

Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (28. April 2019, 20:56), Cassandra (28. Februar 2019, 16:24), M@rie (27. Februar 2019, 09:56), Daniele (27. Februar 2019, 09:13), Kitty191 (27. Februar 2019, 09:06), Bär (27. Februar 2019, 08:37), kOa_Master (27. Februar 2019, 08:02), Beate2 (27. Februar 2019, 07:54)

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 27. Februar 2019, 06:25

Hallo SarahSofie,
Hallo Marbel,

Die einzige freie Unterkunft während unseres Aufenthaltes gab es vom 06.04. - 08.04.19. Also muss der Rest der Reise drum herum gebastelt werden. ?(
habt ihr denn jetzt auf Grund der Buchung im Addo schon entschieden, ob es eine Rundreise oder ein One-way-trip wird ?
Nein, bislang ist das noch offen. Was ist nicht möchte, ist, den PE-Flug direkt nach der Ankunft anzuhängen oder am Abflugtag nach Hause zu machen.
Sollten wir also nach Addo (und PGR?) von PE-CAP One-way fliegen, dann sollten bis zum Abflug noch 1 oder 2 Nächte in Kapstadt drin sein. Am liebsten mit einer schönen Unterkunft und einem guten Essen.

LG
Marbel

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 189

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 4035

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 27. Februar 2019, 07:24

Hallo Marbel
Ich kann das gut nachvollziehen.
Das Problem können die Flugzeiten sein.
Die meisten neben den Flug SA8676 von PE nach CPT. Der landet um 18.30 in Kapstadt.
Die frühen Flüge gehen um 08.50 und 09.40. Dann müsst Ihr ganz früh starten und kommt in den morgendlichen Verkehr.

Wenn Ihr dann für die letzten Tagen noch ein Auto nehmt seid Ihr erst spät in Stellenbosch oder Franschhoek.

Da würde sich anbieten auf ein Gästehaus in Somerset auszuweichen. Das liegt relativ nah am Flughafen.
Haben wir früher auch gemacht. Ggf macht man die letzten 1-2 Tage mit Guide um auch etwas trinken zu können.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (27. Februar 2019, 07:54)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 851

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8361

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 27. Februar 2019, 08:12

Ich habe mich auch schon darüber gewundert, dass viele hier so kategorisch von einem one-night-Aufenthalt im PGR abraten. Wenn man rechtzeitig ankommt und am Folgetag auch nicht gleich wieder fliehen muss - was spricht dann gegen ein kurzes Schnuppern am Luxus???

Gerade an einem solchen Ort finde ich das "ankommen" sehr entscheidend und die Stunden nach dem Frühstück bis zum Abenddrive erholsam und wunderschön. Bei einem eintägigen Besuch entfällt diese Zeit - zwingend, unumgänglich.
Wenn ein Check-In resp. eine Ankunft um 12-13 Uhr möglich ist (üblich: ab 14 Uhr) und ein Check-Out um 11 Uhr und man das effektiv so ausnützen kann, dann relativiert sich dies zwar ein wenig, trotzdem ist das Auspacken und Ankommen dann eher eine hektische Sache und meiner Meinung nach preislich nicht attraktiv so attraktiv.
In diesen Lodges ist auch meistens dermassen viel Programm und Verköstigung angesagt, dass man dadurch schon fast gestresst werden kann.

Schön kann es trotzdem sein, keine Frage. Empfehlen würde ich es deshalb aber nicht.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (2. März 2019, 09:40), Cassandra (28. Februar 2019, 16:25), M@rie (27. Februar 2019, 09:56), corsa1968 (27. Februar 2019, 09:45), Daniele (27. Februar 2019, 09:13), Kitty191 (27. Februar 2019, 09:06), Bär (27. Februar 2019, 08:38), Gisel (27. Februar 2019, 08:37), U310343 (27. Februar 2019, 08:21)

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 27. Februar 2019, 08:41

Unterkunft Amakhala

Vielen Dank an Corsa1968 und kOa_Master für euer Ausführungen zum längeren Aufenthalt im PGR.
Ich verstehe eure Auffassung jetzt besser. Muss ich mal schauen, ob es preislich drin sitzt ;)
Als nächstes plane ich 1 oder 2 Nächte in einem Private Game Resort in der Nähe des Addo.
Würdet ihr lieber vor oder nach Addo das PGR einplanen?
Folgende Lodges wären verfügbar und preislich in Orndung:Woodbury Tented Camp-Amakhala Game ReserveWoodbury Lodge-Amakhala Game ReserveQuatermain's 1920's Safari Camp-Amakhala Game ReserveSibuya Game Reserve and Lodge
Könnt ihr Empfehlungen geben? Ich freue mich auf eure Tipps.
Hat hier noch jemand eine Empfehlung? :blush:

mibng

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. März 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

32

Freitag, 1. März 2019, 19:29

Wir waren im letzten September im Kariega Game Reserve. Es war unser erstes und bisher einziges Erlebnis dieser Art. Uns hat es sehr gut gefallen, wir haben aber auch Glück mit unserer Gruppe und unserem Guide gehabt. So haben wir uns alle gemeinsam am letzten Tag für eine Safari mit Boot auf dem Fluss entschieden und wurden mit 4 verschiedenen Kingfisher-Arten belohnt!
Wir waren 2 Nächte dort (die braucht man aber auch - schon allein um "anzukommen") und fanden das Gesamtpaket toll. Danach waren wir im Addo für 4 Nächte. Die Erfahrungen aus dem Private Game Reserve waren für uns als Safari-Neulinge schon sehr hilfreich. Ich würde es wieder so machen.

LG Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (2. März 2019, 09:40)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 258

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3671

  • Nachricht senden

33

Samstag, 2. März 2019, 01:36

Kariega Game Reserve kann man machen ... aber man sollte wissen, dass es eher eines der kleineren PGR in RSA ist. Zwar haben sich die Owner erfolgreich bemüht, Land dazuzuerwerben (von 600 Hektar auf gut 2000 Hektar), aber ein wirkliches Wilderlebnis (wie im KNP, im Addo, in der Kalahari ...) kam eben doch nicht auf.
Man muss wissen, was man will: beim ersten Mal in Afrika (erst mal schauen, wie die Tiere überhaupt aussehen und wie sich Safari anfühlen könnte) wäre Kariega ok aus meiner Sicht; sollten die Ansprüche auf Individualität und Tiererlebnis größer sein, würde ich eher abraten.
Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (2. März 2019, 21:54), Kitty191 (2. März 2019, 12:04), M@rie (2. März 2019, 10:47), Beate2 (2. März 2019, 09:41), Cosmopolitan (2. März 2019, 09:11)

mibng

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. März 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

34

Samstag, 2. März 2019, 11:41

Kariega Game Reserve kann man machen ... aber man sollte wissen, dass es eher eines der kleineren PGR in RSA ist. Zwar haben sich die Owner erfolgreich bemüht, Land dazuzuerwerben (von 600 Hektar auf gut 2000 Hektar), aber ein wirkliches Wilderlebnis (wie im KNP, im Addo, in der Kalahari ...) kam eben doch nicht auf.
Man muss wissen, was man will: beim ersten Mal in Afrika (erst mal schauen, wie die Tiere überhaupt aussehen und wie sich Safari anfühlen könnte) wäre Kariega ok aus meiner Sicht; sollten die Ansprüche auf Individualität und Tiererlebnis größer sein, würde ich eher abraten.
Beste Grüße von Christiane
Dem stimme ich zu. Sehr gross war das Areal nicht - mittlerweile aber schon 10.000 Hektar (Addo hat 164.000 Hektar). Aber zum Safari Kennenlernen wirklich gut. (Und wir haben Thandi gesehen - das Nashorn, das überlebte, obwohl Wilderer ihm das Horn abgehackt hatten.)
Dieses Jahr planen wir den Krüger im September. :thumbsup:
LG Michael

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (3. März 2019, 12:24), Bär (2. März 2019, 21:54)

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 3. März 2019, 12:36

Fieser Geruch in den De Hoop-Unterkünften??

Ich überlege, bei unserer geplanten Route Kapstadt-Addo-Kapstadt (18 Tage) auch einen Besuch im De Hoop Nature Reserve einzuplanen. Wegen der holperigen Anfahrt sind wahrscheinlich zwei Nächte besser als nur eine?
Es wäre auch noch einiges frei am 30.03./ 31.03.19 (z.B. Opstal Equipped Cottage, Opstal De Hoop Village)

Ich würde gerne im Reservat eine Unterkunft von Dehoopcollection.com buchen, bin jedoch verunsichert wegen der teilweise schlechten Erfahrungen von tripädvisor-Bewertenden zum Geruch in den Unterkünften:

Von Januar 2019: "Das Bett war sauber, die ganze Wohnung stank jedoch sehr. Reinigungsmittel? Schädlingsbekämpfungsmittel? Wir konnten es leider nicht identifizieren."

Von Dezember 2019: "Aber leider war der Geruch im Zimmer sehr unangenehm. Es roch nach feuchtem, modrigen Keller. Ein Wechsel der Handtücher im Bad war jeden Tag erforderlich, weil diese nicht trocken wurden. Und leider hat unsere Kleidung auch noch den Geruch angenommen. So hatten wir auch noch die restlichen Tage etwas von De Hoop."

Leider hatte ich bereits eine schlechte Erfahrung mit einem muffeligen Holland-Haus (Feuchtigkeit), daher möchte ich das in Südafrika nicht wiederholen.

Kann jemand aktuell etwas über die Unterkünfte in De Hoop sagen?

Liebe Grüße
Marbel


Anmerkung Moderation: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in den eigenen Anfragethread verschoben und bitte kein paste&copy aus der Textverarbeitung etc, diese werden nicht übernommen und sorgen für Buchstabensalat

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 3. März 2019, 16:47

Vielen Dank an die Moderation.

Ich hatte mich schon über den Buchstabensalat gewundert. ?(

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 3. März 2019, 16:59

Vielen Dank an alle, für eure Antworten.

Mittlerweile habe ich viele Reiseberichte und Posts gelesen um die Route zu verfeinern.

Es könnte so aussehen:

27.03. CAP
28.03. CAP
29.03. CAP
30.03. De Hoop hier warte ich noch auf nützliche Hinweise zu den Unterkünften im Reserve
31.03. De Hoop
01.04. Wilderness
02.04. Wilderness
03.04. Plett oder Tsitsikama
04.04. Plett oder Tstisikama
05.04. Quatermain´s Amakhala
06.04. Addo
07.04. Addo
08.04. Oudtshoorn
09.04. Oudtshoorn
10.04. - 13.04. Wineland / CAP Abflug ca. 17:00

Addo ist fest gebucht.
Quatermains mein Favorit bei den PGR.
De Hoop steht nicht fest: unschöne Unterkünfte im Reserve? holprige Anfahrt mit normalem PKW??

Marbel

Fortgeschrittener

  • »Marbel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Dabei seit: 13. Februar 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 3. März 2019, 18:08

Gardenroute mit Karoo?

An- und Abflug Kapstadt sowie Aufenthalt im Addo sind fix.
Außerdem steht jetzt fest, dass es eine Rundtour wird.

Gerne würde ich die Karoo in die Reise einbeziehen um diese Halbwüstenlandschaft zu erkunden. Viele hier im Forum finden ja die Parallel-Route zur Gardenroute ebenfalls sehr reizvoll. Dann müsste ich De Hoop weglassen.

Hier kommt eine alternative Route:
27.03. CAP
28.03. CAP
29.03. CAP
30.03. Winelands
31.03. Winelands
01.04. Wilderness /Plett / Tsitsikama
02.04. Wilderness /Plett / Tsitsikama
03.04. Wilderness /Plett / Tsitsikama
04.04. Quatermain´s Amakhala
05.04. Quatermain´s Amakhala
06.04. Addo
07.04. Addo
08.04. Mountain Zebra NP oder Karoo NP
09.04. Mountain Zebra NP oder Karoo NP
10.04. Oudtshoorn
11.04. Wineland / CAP
12.04. Wineland / CAP
13.04. CAP Abflug ca. 17:00

Ich freue mich auch Vorschläge von euch erfahrenen Südafrika-Fans. :)


LG
Marbel


mibng

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 1. März 2019

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 3. März 2019, 19:19

Anmerkungen zu de Hoop!

Wir waren im September letzten Jahres für 2 Nächte in De Hoop. Wir hatten nur eine günstige Hütte (mit Gemeinschaftklo und Gemeinschaftsaussendusche) gebucht. Uns hat es sehr gut gefallen. Die Unterkunft war sauber und Schimmel bzw. Schimmelgeruch habe ich keinen bemerkt. Kommt vielleicht auch auf die Jahreszeit an!?
Im September hatten wir natürlich das Glück viele viele Southern Right Wale zu sehen! Fantastisch! Ansonsten: Pelikane (!), Flamingos, Buntböcke, Zebras, Strauße, Kapgeier und natürlich Baboons. Die Landschaft hat uns ebenfalls sehr gut gefallen.
Die Straßen zum Park waren mit einem Toyota Corolla gut zu fahren (obwohl graveled road). Im Park selber gab es nur eine Stelle am Anfang, die etwas holpriger war.
Essenstechnisch ist man allerdings sehr auf das Restaurant vor Ort angewiesen. Das ist schon etwas teuerer - aber wirklich gut (auch für Vegetarier geeignet).

Eigentlich wollte ich gar nicht soviel schreiben, aber die schönen Erinnerungen packen einen dann doch wieder.
Deshalb gibt es auch noch ein paar Bilder:
»mibng« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2905.jpg
  • IMG_2902.jpeg
  • IMG_2904.jpg
  • 20180914-IMG_9781.jpg
  • 20180914-IMG_9714.jpg
  • 20180914-IMG_9747.jpg

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (4. März 2019, 12:03), kOa_Master (4. März 2019, 05:40), Cosmopolitan (3. März 2019, 20:04), Marbel (3. März 2019, 20:00)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 625

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1370

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 3. März 2019, 19:44

Hallo Marbel,

ich finde, bei dem feststehenden Termin für den Addo quasi "mittendrin" ist die Rundreise auch die bessere Variante gegenüber dem Innlandsflug. Ich würde zu Variante 2 tendieren; da ihr ja auch schöne Landschaften mögt, ist so ein Einblick in die Karoo sicher eine gute Ergänzung. Ausserdem wären mir die 2 Nächte Oudtshoorn bei Variante 1 zuviel. Allerdings fällt es mir schwer, eine Empfehlung für Karoo NP oder Mountain Zebra zu geben - ich mag beide sehr gern. Vielleicht macht ihr es davon abhängig, was ihr in Oudtshoorn an Aktivitäten plant - die Anfahrt vom Karoo NP dorthin ist ja wesentlich schneller als die vom Mountain Zebra.
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (4. März 2019, 05:40), Marbel (3. März 2019, 20:00)