Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. März 2019, 20:58

Planung 3 Wochen im November ab JBN: Kgalagadi - Augrabies - Mokala - Golden Gate

Hallo zusammen,
mein Mann und ich planen gerade unsere dritte Südafrika-Reise für den November 2019. Es geht in die Kalahari! *freu* :saflag:

Kurz zu uns:
Wir waren bereits zwei Mal mit Mietwagen in Südafrika unterwegs und haben bisher gesehen: Kap inkl. Winelands, Agulhas über Garden Route bis zum Addo NP, Kleine Karoo / R62, Westküste bis Paternoster, Cederberge, Karoo NP, Mountain Zebra NP und den Mokala NP. Die absoluten Highlights für uns waren bisher die große Karoo und der Mokala. Unsere Vorlieben sind Natur, gebirgige und/oder aride Landschaften und natürlich Tiere. Wir versorgen uns am liebsten selbst beim Braai mit guter Aussicht.

Der Kgalagadi TP steht schon länger auf unserer Wunschliste. Als vor ein paar Wochen unser Urlaubszeitraum feststand, waren doch tatsächlich auf der Sanparks-Seite im November noch zwei aufeinanderfolgende Nächte im Grootkolk Camp frei und ich habe natürlich sofort gebucht. :thumbup:
Jetzt versuche ich eben, um den KTP eine Reise herum zu planen. Was ich in anderen Threads so gelesen habe, dürfte das aber keine unübliche Vorgehensweise sein. Die Route kommt so bzw. so ähnlich in ein paar Reiseberichten schon vor, da habe mir nämlich einiges abgeschaut. :danke:

Hier meine bisherige Planung...

Reisedauer: 21 Tage
Fix gebucht sind bisher die Unterkünfte im KTP. Flüge sind noch nicht gebucht, stehen aber quasi fest, weil der Urlaubszeitraum nicht verschiebbar ist. Wir möchten die Rundreise in Johannesburg starten und beenden, Kapstadt hatten wir die letzten beiden Male. Mokala muss wieder sein, weil es dort einfach sooo schön war.
Die Strecken zwischen den Nationalparks sind teilweise sehr lang. Uns sind aber ein paar lange, reine Fahrtage viel lieber, als mehrere One Night Stops. Als Mietwagen ist ein Full Size 4x4 geplant, entweder die Kategorie Hilux, oder wenn gerade irgendwo im Angebot, ein Fortuner.

1 Johannesburg - Ankunft am Vormittag in JBN, Mietwagen übernehmen, Einkaufen etc.
2 Johannesburg - ev. Soweto
3 Kuruman ?
4 KTP Twee Rivieren
5 KTP Grootkolk
6 KTP Grootkolk
7 KTP Nossob
8 KTP Kalahari Tented Camp
9 KTP Kalahari Tented Camp
10 Upington
11 Augrabies NP
12 Augrabies NP
13 Witsand NR
14 Mokala NP
15 Mokala NP
16 Mokala NP
17 Golden Gate NP
18 Golden Gate NP
19 Johannesburg
20 Johannesburg
21 Rückflug am Abend ab JBN


Ein paar Fragen haben sich im Zuge der Planung aufgetan.

Johannesburg bis KTP Twee Rivieren:
Wir möchten die Strecke gerne über Van Zylsrus fahren und nicht über Upington, da wir recht gerne auch auf Nebenstraßen unterwegs sind. Deswegen habe ich Kuruman als Zwischenstopp für die Nächtigung und einen großen Lebensmitteleinkauf vorgesehen. Ich habe in Reiseführern und im Internet wenig über diese Gegend gefunden, nur dass es Landschaftlich schön sein soll und die Straßenverhältnisse ab Van Zylsrus ein wenig unberechenbar.
Kennt die Strecke von euch jemand? Kann man das machen oder ist das nicht empfehlenswert?

Kalahari Tented Camp bis Augrabies:
Ursprünglich hatte ich hier keinen Zwischenstop eingeplant und dafür drei Nächte im Augrabies. Laut Sanparks Website beträgt die Fahrtzeit vom Tented Camp bis Twee Rivieren 4,5 Stunden, deswegen habe ich noch eine Nacht in Upington eingeschoben. Dafür dann am Morgen gleich einkaufen und wir wären bis Mittag im Augrabies NP. Sind diese Fahrtzeiten von Sanparks realistisch? Auf der alten PDF-Karte, die es zum Download gibt, stehen nämlich wesentlich kürzere Fahrtzeiten.

Witsand Nature Reserve:
Da bin ich noch unschlüssig, ob wir den Tag nicht einsparen sollten und dafür einen langen Fahrtag vom Augrabies NP zum Mokala NP machen...?

Und dafür noch einen Zwischenstopp vom Mokala zum Golden Gate?

Der Golden Gate NP fällt bei dieser Tour ein wenig aus der Reihe, aber nach den eher fahr-lastigen Nationalparks davor würde mir ein wenig Wandern zum Abschluss gut gefallen.


Schönen Abend noch an alle und danke für eure Hilfe!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 462

Danksagungen: 10452

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. März 2019, 21:23

Hallo Ms Jones,
wir sind die Strecke Mokala - Augrabies letztes Jahr im November ebenfalls in einem Rutsch gefahren. Der Bord Computer von Chuck Norris spuckte folgendes aus:
523 km in 6:30h.
Genaueres kannst du in meinem RB nachlesen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:12), MsJones (5. März 2019, 21:30)

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. März 2019, 21:40

Hallo Kitty,

das klingt machbar, danke!
Ich denke, dann werde ich das Witsand NR wohl streichen. Es sieht zwar toll aus, was ich so in Reiseberichten gesehen habe, aber bei nur einer Nacht hat man wahrscheinlich nicht viel davon.

Den eingesparten Tag könnten wir dann im Augrabies oder Golden Gate dranhängen. Mal schauen, was der Gatte meint. ;)

Dein Bericht vom Augrabies ist ja klasse! Uns ginge es bei diesem Park auch nicht vorrangig um die Wasserfälle, sondern um die Landschaft, die Wanderwege und den 4x4 Trail.

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 319

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9693

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. März 2019, 00:05

Hallo Ms Jones,

womöglich wäre es für Friederike für euch interessant. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ;)

Die Strecke über Kuruman kenne ich nicht, würde ich aber aus einem einfachen Grund nicht empfehlen: Twee Rivieren - Grootkolk an einem Tag mag machbar sein, für sinnvoll halte ich es nicht. Ich würde in Nossob dazwischen nächtigen. D.h. die bisher in TR vorgesehene Nacht kommt nach Nossob, die Nacht davor nach TR. Kein Muss aber doch deutlich entspannter. Daher m.M.n am besten so schnell wie möglich zum KTP (Flug nach UTN).

Witsand NR habe ich (lang, lang ist es her...) hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) beschrieben. Es war so toll dort und auch wenn es Richard und die Wanderungen mit ihm dort nicht mehr gibt, als Zwischenstopp von Augrabies nach Mokala würde ich es nicht machen. Entweder ganz (2 Nächte) oder gar nicht (durchfahren von Augrabies bis Mokala).

Wenn man von den Unmengen an Zeit, die ihr in Johannesburg verbringen wollt, absieht (Städte sind einfach nichts für uns) ;) eine Reise zum mitfahren schön. :thumbup:

LG Lilly

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:14), MsJones (6. März 2019, 08:10)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. März 2019, 08:36

Mokala - Golden Gate sollte problemlos machbar sein. Wir sind umgekehrt sogar von Thendele via Golden Gate bis zum Mokala gefahren.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:14)

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. März 2019, 08:44

Hallo Lilly,

ja, den Friederike-Thread habe ich mir schon abgespeichert. :) Das war auch einer der wenigen Berichte, in dem ich was über das Witsand Reserve gefunden habe. Den Stop werden wir dann streichen und zum Mokala durchfahren.

Twee Rivieren - Grootkolk an einem Tag mag machbar sein, für sinnvoll halte ich es nicht. Ich würde in Nossob dazwischen nächtigen. D.h. die bisher in TR vorgesehene Nacht kommt nach Nossob, die Nacht davor nach TR. Kein Muss aber doch deutlich entspannter.
Genau so hätte ich es gerne gebucht, leider war in TR am Tag vorher (also unser Reisetag 3) nichts mehr frei und Nossob ist inzwischen auch ausgebucht. Laut Sanparks ist die reine Fahrtzeit von TR nach Grootkolk 7,5 Std - da wird der Wecker wohl früh klingeln.
Ich beobachte weiterhin die Verfügbarkeiten für TR und Nossob, vielleicht storniert ja noch jemand, dann könnte ich die beiden Tage noch umbuchen. Falls nur in Nossob was frei wird, könnte ich die Nacht 4 nach Nossob verlegen in in der Nacht 3 ev. Upington.


Daher m.M.n am besten so schnell wie möglich zum KTP (Flug nach UTN)
Das hatten wir kurz in Erwägung gezogen, aber wieder verworfen. Bei unserer letzten Reise ab Kapstadt haben gleich nach der Übernahme des Mietwagens diverse Warnleuchten im Ranger aufgeleuchtet. Sofortiger Autotausch war in CPT kein Problem, weil reichlich andere gleichwertige Fahrzeuge vorhanden waren. Bei einer kleinen Verleihstation hätten wir Bedenken, dass man in so einem Fall oder bei abgefahrenen Reifen etc. dann kurzfristig kein gleichwertiges Fahrzeug bekommt. Mag vielleicht ein wenig übervorsichtig sein, aber sofern es von CPT oder JBN aus machbar ist, möchten wir deswegen lieber von einem großen Flughafen starten.
Aber da im KTP in den Tagen davor nichts mehr frei war, hatte sich das Thema für uns erledigt.



Mokala - Golden Gate sollte problemlos machbar sein. Wir sind umgekehrt sogar von Thendele via Golden Gate bis zum Mokala gefahren.
Danke, Bär! Werden wir so machen und die "eingesparte" Nacht vom Witsand im Golden Gate dranhängen.

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 319

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9693

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. März 2019, 10:12

Hi,

Ich beobachte weiterhin die Verfügbarkeiten für TR und Nossob,


genau das würde ich tun. Den Notifier kennst Du? Bis November ist noch lange hin, die Wahrscheinlichkeit, dass TR un Nossob frei werden, halte ich für sehr hoch.


LG Lilly

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:15), MsJones (6. März 2019, 19:12)

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. März 2019, 19:12

Den Notifier kennst Du?
Ja, habe ich schon im Nachbarland-Forum entdeckt. :thumbup:


Noch eine Frage zu den Shops im KTP...
Ich habe gelesen, dass man in den Shops der Haupt-Camps auch tiefgekühltes Fleisch bekommt. Kann mir von euch jemand sagen, welche Verpackungsgrößen das so sind?
Für die ersten paar Tage werden wir im Voraus Fleisch einkaufen, aber für die letzten beiden Tage im Tented Camp werden wir uns vermutlich im Nossob oder Mata Mata Shop eindecken.

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 537

Dabei seit: 20. November 2015

Danksagungen: 1195

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. März 2019, 19:50

Hallo,
Plane mal nicht in Mata Mata einzukaufen. Dort gibt es ganz wenige Lebensmittel und wenig gefrorenes Fleisch, nichts frisches.
Wir waren auch 6 Tage im KTP, hatten eine Kühltasche dabei, das Fleisch war vakuumiert, wir kamen gut hin.
Hätten nur mehr Brot haben können, haben uns dann den letzten Tag von Keksen ernährt... ;)
Grüsse von Gisela

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:16), MsJones (6. März 2019, 23:16)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 462

Danksagungen: 10452

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. März 2019, 20:25

Wir haben für 6 Nächte KTP im Upington Slaghuis eingekauft. Das Fleisch war z.T. schon tiefgefrohren, das Frischfleisch wurde auf Wunsch portioniert vakumiert. Mit einer Cooler Box war es überhaupt kein Problem es auch auf langen Etappen nicht auftauen zu lassen. Die Hauptcamps im KTP werden übrigens auch vom Slaghuis beliefert. Eine ebenfalls tolle Einrichtung in den Hauptcamps ist der frische Brot und Rosterkoek Service. Bis 14:00 bestellen und um 19:00 abholen. Das haben wir mehrmals in Anspruch genommen und empfanden es als super Alternative zum ewigen Toastbrot. Falls ihr nicht in Upington vorbei kommt, könnt ihr euer Fleisch auch genauso gut im Supermarkt kaufen und in TR einfrieren. In den Shops in TR und in Nossob gab es eine gute Auswahl an Fleisch, in Mata Mata war sie etwas begrenzter.
Die Versorgungslage im KTP ist grundsätzlich nicht allzu schlecht. Verhungern werdet ihr keinesfalls. Einzig frisches Gemüse oder Obst ist eher selten zu finden.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:17), MsJones (6. März 2019, 23:16)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 319

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9693

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. März 2019, 22:02

Hi,

das Upington Slaghuis habe ich ja hier ins Forum eingeführt und bin davon folglich auch überzeugt. Wenn Du den RB, in dem Witsand von uns besucht wurde, auch gelesen hast, weißt Du ja, dass das eingefrorene Fleisch in den Hauptcamps auch von dort kommt. Mein Problem wäre die unterbrochene Kühlkette wenn in den Shops der Strom länger ausfällt. Ich habe gesehen, wie das gehändelt wird und das gefiel mir nicht. Problemlos war der Einkauf in Upington (gefroren vorbestellt) und dann das selber gefroren halten. Wie und ob das bei einem Schlachter in Kuruman auch geht, entzieht sich meiner Kenntnis. Ausprobieren und schildern! :D

Verpackungsgrößen, an die ich mich erinnere waren o.K.. Zur Not ist man zwei mal die selbe Fleischsorte hintereinander. Damit kämen wir zurecht. 8o

Von Keksen ernähren, wie Gisel schreibt, ist nicht notwendig. Roosterkoeks und Brot, die man inzwischen in allen Hauptcamps bekommt sind mehr als o.K. und mit Knoblauchbutter oder einer Butternut gekocht und mit Knoblauch und Öl/Butter gemischt durchaus akzeptabel. 8o

Mata Mata hat ja auch noch den quasi fussläufig erreichbaren Farmstall (siehe Nachbar) für Fleischprodukte. Haben wir nicht genutzt, gibt aber viele positive Berichte.

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:19), Bär (7. März 2019, 00:34), MsJones (6. März 2019, 23:16)

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. März 2019, 23:16

Danke euch allen für die Antworten!!

Dann bin ich zuversichtlich, dass wir die Tage im KTP nicht hungern müssen. ;) Notfalls gibt es mal einen Tag vegetarische Küche und zwei Mal hintereinander das selbe Tier am Braai wär definitiv gar kein Drama. Und Obst und Gemüse kann man ja gut vorher einkaufen.

Der Hinweis mit dem frischen Brot und Roosterkoek ist super! Das Toastbrot war uns nämlich immer nach spätestens 4 Tagen schimmelig.


Das Slaghuis in Upington merke ich mir auf alle Fälle, wenn nicht für den KTP, dann für die Augrabies Falls und die Weiterfahrt zum Mokala. Sollten wir ein Slaghuis in Kuruman finden und testen, werde ich das rückmelden. :)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. März 2019, 23:19), Kitty191 (7. März 2019, 07:20)

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 537

Dabei seit: 20. November 2015

Danksagungen: 1195

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. März 2019, 08:34

Hallo,

Zitat

Das Toastbrot war uns nämlich immer nach spätestens 4 Tagen schimmelig.
So ähnlich erging es uns, deshalb die Kekse, die Roosterkoek hatten wir schon aufgegessen. Noch ein Tipp dazu, in TR hatten wir diese nicht richtig verpackt, so hatten die Ameisen darin ihren Spaß. Obwohl wir ja immer gut verschließbare T...gefße dabei haben. Zum Frühstück kann man ja auch Müsli essen.
Grüsse von Gisela

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MsJones (24. März 2019, 21:12), toetske (21. März 2019, 23:20)

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. März 2019, 20:49

KTP und Augrabies - Malaria Low Risk?

Ich habe keinen passenden Thread zu diesem Thema gefunden, jetzt ergänze ich die Frage mal in "meinem" hier.

In mehreren Reiseführern und auch auf der Sanparks Website habe ich gelesen, der KTP ist Low Risk Malaria Area, auf der Augrabies Website wird sogar Malaria Prophylaxis als "good precaution" erwähnt. Laut allen offiziellen Stellen oder Malaria-Karten von eigentlich renommierten Websites (inkl. der Links aus dem Thread Gesundheit und Kriminalität) liegen beide Parks jedoch weit außerhalb des Malaria-Verbreitungsgebiets.
Ich habe mich ein wenig durchs Internet gesucht, bin dadurch aber leider auch nicht schlauer geworden.

Gleich vorweg und das ist auch der Grund, warum ich keinen der vorhandenen Malaria-Threads ausgraben wollte: Ich möchte hier keinesfalls eine Diskussion über Prophylaxe pro und contra starten oder gesundheitliche Tipps erhalten/geben!

Mich interessiert einfach, wie es zu diesen widersprüchlichen Informationen zu Malaria-Gebieten kommt. Weiß von euch jemand mehr darüber?

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 24. März 2019, 21:12

Lookout Points im KTP

Es geht voran mit der Reiseplanung... ;)

Eine kurze Frage zum Kgalagadi an die, die schon dort waren:
Gibt es im KTP eigentlich auch solche designated Lookout Points wie in den anderen Sanparks, an denen man aus dem Auto aussteigen darf und sich mal kurz die Beine vertreten kann? Auf der Karte sind keine solche eingezeichnet. Oder beschränkt sich das dort ausschließlich auf die Picknick Plätze?


Das Thema Definition von Malariagebieten werde ich beim Reisemediziner mal ansprechen, vielleicht hat der ja dafür eine Erklärung.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 462

Danksagungen: 10452

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 24. März 2019, 22:37

Hallo,
im KTP kannst du an den ausgewiesenen Picknick Plätzen (siehe Karte mit „P“ gekennzeichnet) das Auto verlassen und Dir die Beine vertreten. Bird Hides oder ausgewiesene Aussichtsplätze, wie beispielsweise im Kruger gibt es nicht.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Eine Ausnahme ist vielleicht Auchterlonie. Es liegt auf einem Dünenkamm und man kann in das Auob Tal blicken (klingt wahrscheinlich spektakulärer als es ist) und es gibt ein kleines Museum, was besichtigt werden kann. Ebenso ist dort ein kleiner Rundgang möglich.

Zu deiner Malaria Frage sei gesagt, dass ich bei SanParks bezüglich der Prophylaxe Empfehlung für den KTP gar nichts gefunden habe und zu Augrabies lediglich eine historische Dokumentation, die heute keine Rolle mehr spielt.
Die aktuell verwendete Malaria-Risiko-Bereichskarte des Tropeninstituts ist diese:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Dort ist das Northern Cape (KTP, Mokala, Augrabies, Tankwa Karoo, Namaqua usw) gar nicht berücksichtigt, bzw. als Malaria frei gelistet.
Desweiteren listet das Tropeninstitut lediglich
  • Limpopo
  • Mpumalanga
  • Nördliche Provinzen von KwaZulu-Natal

als Risikogebiete.

Vielleicht ist SanParks einfach besonders vorsichtig. Wobei ich lediglich für den KNP bei SanParks eine explizite Malaria Warnung finden konnte.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (25. März 2019, 11:06), toetske (24. März 2019, 23:27), MsJones (24. März 2019, 22:41)

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 24. März 2019, 22:57

Vielen lieben Dank, Kitty!!

im KTP kannst du an den ausgewiesenen Picknick Plätzen (siehe Karte mit ?P? gekennzeichnet) das Auto verlassen und Dir die Beine vertreten. Bird Hides oder ausgewiesene Aussichtsplätze, wie beispielsweise im Kruger gibt es nicht.
Alles klar. Dann müssen wir die Pinkelpausen gut timen. ;)

Zu deiner Malaria Frage sei gesagt, dass ich bei SanParks bezüglich der Prophylaxe Empfehlung für den KTP gar nichts gefunden habe und zu Augrabies lediglich eine historische Dokumentation, die heute keine Rolle mehr spielt.
https://www.sanparks.org/parks/kgalagadi/tourism/general.php Relativ weit unten steht: "This is a low risk malaria area. Consult your chemist."

Die Reiseführer, die ich gelesen habe, beziehen sich vermutlich auf die Sanparks-Website, weil sonst ist dazu nirgends was zu finden.
Vielleicht sind das wirklich einfach historische Infos, die sie sicherheitshalber noch stehenlassen.

Die aktuell verwendete Malaria-Risiko-Bereichskarte des Tropeninstituts ist diese:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Die Karte hatte ich als ernstzunehmende Quelle schon abgespeichert. Die von der WHO verlinkten Websites geben das Northern Cape ebenfalls als Malaria-frei an.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. März 2019, 15:16)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 344

Danksagungen: 4952

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 24. März 2019, 23:34

Die von der WHO verlinkten Websites geben das Northern Cape ebenfalls als Malaria-frei an

Wenn man sich die Durchschnitts-Temperaturen und Regenfälle anschaut, begreift man sofort weshalb das so ist 8)

Viel Spass bei der weiteren Planung.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. März 2019, 15:16), MsJones (25. März 2019, 08:29)

MsJones

Schüler

  • »MsJones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

19

Montag, 25. März 2019, 08:29

Wenn man sich die Durchschnitts-Temperaturen und Regenfälle anschaut, begreift man sofort weshalb das so ist

Viel Spass bei der weiteren Planung.
Stimmt. :!: Und danke!! :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. März 2019, 21:43)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 319

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9693

  • Nachricht senden

20

Montag, 25. März 2019, 11:16

Hi,

]Alles klar. Dann müssen wir die Pinkelpausen gut timen. ;)


... und nicht den falschen Abzweig nehmen. Sowohl zwischen Nossob und TR als auch zwischen Nossob und Unions End gibt es eine Teilung der Route vor dem Picknickplatz und ein zusammen führen dahinter. Wenn man da die falsche Route erwischt, hat das Timen nichts genutzt. Ausgeschildert war während unserer Reisen dieser Schildbürgerstreich nicht. Näheres ist in meinen RBs nach zu lesen (Friederike + April 2013)

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. März 2019, 21:44), MsJones (25. März 2019, 19:07), Bär (25. März 2019, 12:35)