Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Daniele

Meister

Beiträge: 149

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 1013

  • Nachricht senden

41

Freitag, 5. April 2019, 19:37

De Kombuys

Ich muss meine Empfehlung etwas relativieren (und kann über eine schockierende Preisentwicklung berichten): Wir haben in De Kombuys 2016 für eines der urgemütlichen Cottages (das alte Backhaus der Farm) mit Blick über die Weinberge 950 Rand bezahlt (für drei Personen); damals war der Betrieb noch ganz neu, die sehr sympathischen und dynamische Besitzerfamilie hatte vor kurzem die Farm übernommen und gerade begonnen, Gästezimmer anzubieten. Sie hatten uns damals schon berichtet, dass sie erweitern wollen und große Pläne haben (Restaurant, weitere Unterkünfte...). Wir waren beeindruckt von dem Optimismus und der Tatkraft und versprachen, die Daumen zu drücken. Offenbar läuft der Laden gut, vielleicht haben wir zu feste die Daumen gedrückt.
Gerade habe ich einen Blick auf die Homepage geworfen... und sehe, dass das Cottage inzwischen 2600 (!) Rand für uns drei kosten würde. Immer noch ein traumhafter Ort... aber leider inzwischen jenseits unserer Kragenweite...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Simba83 (6. April 2019, 08:13), toetske (6. April 2019, 00:02), corsa1968 (5. April 2019, 21:37), Bär (5. April 2019, 20:23)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

42

Samstag, 6. April 2019, 08:18

Danke Daniele! Hatte es mir gestern kurz angeschaut und schon die Preise gesehen, auch im Restaurant. :)
Allerdings war mein letzter Kommentar etwas unklar, ich hatte gar nicht vor in Oudtshoorn zu übernachten, sondern anstatt von Kap Agulhas an der Küste nach Plett zu fahren, stattdessen über Oudtshoorn und den Pass nach Wilderness, und erst dort 2 ÜB einzuplanen. Das sind gute 400 km, durchs Inland/R62. Die km wären also nicht mehr, als wenn wir direkt nach Plett durchgefahren wären. Ist das machbar, mit kurzen Stopps zb in Swellendam und Oudtshoorn? Oder zu viel? Wie sind die Strassenverhältnisse?

Danke!

Lg Kathi :saflag:

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 623

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 922

  • Nachricht senden

43

Samstag, 6. April 2019, 08:33

Nur mal so als Anmerkung: wir fahren NIE mehr als 200 km am Tag, in seltenen Fällen auch mal um die 250. Man ist Tourist, will was vom Land sehen.
Wir haben eine sehr gemütliche Tour gemacht in glaub 18 Tagen mit folgendem Ablauf, allerdings da mit WoMo unterwegs überwiegend one day stop Strategie ( mit Auto immer zwei bis drei Tage an einem Ort)
Yzerfontein- WestCoast- Langebaan- ( sehr schöne Ecke zum Kite Surfen), Clanwilliam, Worcester ( sehr schöner botanischer Garten), Betty's Bay ( Pinguine, kleiner und nicht so voll wie Boulders Beach) - de Kelders- Mit Zwischenübernachtung nach Kap Agulhas , Barrydale, Oudtshoorn, George/ Wilderness, Tsitsikamma, Addo Main Camp und dann noch ÜN Colchester. Mit dem WoMo darf man nur den nördlichen Teil des Addo befahren, daher den südlichen Teil organisierte Tour ab Dung Beetle. Die Tour hätte sich mit grösserem Zeitbudget leicht auch zu Mehrtagesaufenthalten ausdehnen lassen. Insbesondere West Coast, gerne in den Bontebok ( mit WoMo schlecht), Ebb and Flow/ Wilderness ist wirklich schön.
Hermanus ist ein nettes Örtchen, außerhalb der Walsaison lohnt ein Besuch schon, muß aber nicht sein.
Da wir selbst keine Weintrinker sind und aus der schönen Pfalz mit vielen Weinbergen kommen, interessiert uns die Weingegend um Stellenbosch weniger.
Das Warmwaterberg Spa bei Barrydale ist sehr einfach gehalten, aber die warmen Pools haben was!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (6. April 2019, 16:39), Simba83 (6. April 2019, 08:37)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

44

Samstag, 6. April 2019, 08:44

Danke Feuernelke! Wir fahren auf dieser Tour nie mehr als max. 130km, meistens deutlich unter 100 und bleiben immer mind. 2 oder 3 Nächte an einem Ort. Diese Strecke wäre also die Ausnahme, weil wir die ÜB an anderen Orten nicht mehr kürzen möchten. Aber wenn davon abgeraten wird bzw. es nicht machbar sein sollte, dann würden wir es natürlich anders machen. Daher freue ich mich über Rückmeldungen! :)

Danke auch für deine weiteren Tipps! Wir sind egtl. auch große Womo-Fans (USA), aber dieses mal im Mietwagen.

Lg Kathi

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 549

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7215

  • Nachricht senden

45

Samstag, 6. April 2019, 11:07

ohne Pausen würde ich über Oudtshoorn mit 5 Std reiner Fahrtzeit rechnen, eher mehr. Machbar ist es, aber ob das für euch Sinn macht... :S

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Simba83 (6. April 2019, 11:20)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

46

Samstag, 6. April 2019, 11:27

Danke Beate! Wir haben solche Strecken zwar schon ohne weiteres mit Womo in den USA zurückgelegt, aber hier macht es tatsächlich wenig Sinn. Ich denke daran bastle ich noch etwas... :)

Eine ganz andere Frage an alle: Wir werden uns die Vorsichtsmaßnahme "Alles im Kofferraum verstauen, nichts sichtbar im Auto liegen lassen" zwar zu Herzen nehmen bzw. nach Möglichkeit das Gepäck immer in der Unterkunft lassen, allerdings reist mein Mann mit Kitegepäck (dh Kite in einem großen Rucksack und Kiteboard) und letzteres passt unmöglich in einen normalen Kofferraum bzw. nicht so, dass es auf der Rückbank nicht mehr zu sehen wäre. Wie könnte man das am besten handhaben, auf den Strecken von einer Unterkunft zur nächsten, auf denen man doch Halt machen und sich Orte anschauen möchte? Wir sind etwas ratlos. Die einzige Option - da mein Mann nur in Kapstadt am Anfang der Reise kiten wird - wäre, das Sportgepäck in Kapstadt zwischen zu lagern und vor unserem Rückflug wieder abzuholen. Allerdings kommen wir per Inlandsflug aus PE zurück und es geht am selben Tag/Abend weiter nachhause. Sollte hier jemand eine Idee haben, bitte immer her damit! :thumbsup:

Danke!

Lg Kathi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (6. April 2019, 13:51)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 404

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7084

  • Nachricht senden

47

Samstag, 6. April 2019, 12:15

Sollte hier jemand eine Idee haben, bitte immer her damit!


Hallo Kathi,

Ja: Kite und Board zuhause lassen und in Kapstadt mieten!
Wollt ihr wirklich das ganze Zeugs 4 Wochen lang rumschleppen???? ?(
Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen dass jemand ein Auto aufbricht um ein Kiteboard zu klauen!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (6. April 2019, 19:35), M@rie (6. April 2019, 13:20), Simba83 (6. April 2019, 12:17)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

48

Samstag, 6. April 2019, 12:23

Hallo Maddy! Ja, daran hatten wir natürlich auch schon gedacht, allerdings haben wir schon einige Kite-Urlaube hinter uns und das mit dem Mieten ist meistens ziemlich umständlich, wenn man sich nicht ständig bei einer Schule aufhalten möchte. Das hatten wir auf Fuerteventura, den USA, usw...Da dieses mal doch recht viel Zeit bleibt auch zum Kiten und eine Unterkunft direkt am Strand, möchte mein Mann schon sein eigenes Material dabei haben. Bzgl. Auto aufbrechen: Leider doch, die werden selbst wegen eines Navis aufgebrochen und an Kitehotspots auch immer wieder "nur" wegen des Materials (so gerade wieder gelesen am Bloubergstrand). Daher unsere Bedenken... Aber du hast Recht, das ständige Rumschleppen auf dem Rest der Reise stellt auch uns nicht zufrieden, daher meine Frage nach Lösungsideen, Einlagern, etc.

Danke! :)

Lg Kathi

palmus

Meister

Beiträge: 302

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 692

  • Nachricht senden

49

Samstag, 6. April 2019, 15:32

Hi Kathi,

Frage doch mal bei Eurer Unterkunft in Kapstadt nach, ob Ihr diese Sachen für den Zeitraum bei diesen Einlagern könntet. Ist nach meiner Erfahrung nichts ungewöhnliches (machen auch so manche Golfer). Wäre m. E. Für Euch die einfachste Lösung ;)


Viele Grüße
:saflag:
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (6. April 2019, 22:58), Simba83 (6. April 2019, 15:39)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 7. April 2019, 18:47

Routenoption Nr. 3 (und hfftl. die letzte und endgültige): Da wir uns nun zwar für die one way Variante entschieden haben, aber mit den beiden Flügen am Ende der Reise noch immer nicht glücklich waren, möchten wir den Reiseverlauf zwar one way belassen, allerdings in die andere Richtung fahren: Wien-CT-1 ÜB am Flughafen-Weiterflug nach PE-Rückfahrt nach Kapstadt mit den Stopps wie bereits weiter oben erwähnt und der gesamte CT Aufenthalt also am Ende der Reise.

Gibt es irgendwas, das dagegen spricht, die Route in diese Richtung zu fahren? Aus unserer Sicht ändert sich nichts, ausser dass wir mit dem Addo beginnen und Kapstadt unser Ziel statt unser Reisebeginn sein wird. :saflag:

Danke! :danke:


Lg Kathi

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 590

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1307

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 7. April 2019, 20:46

Hallo Kathi,
also ich wüsste nichts, was gegen die umgekehrte Strecke spricht.
Worauf ich noch achten würde, wenn ihr den Innlandsflug bucht : die Mietzeiten für das Auto (um nicht unbedingt einen Extra-Tag bezahlen zu müssen). Viele Mietwagenanbieter sind da nicht mehr sehr kulant, was Zeitüberschreitungen angeht. Also überlegt euch, wann ihr das Auto am Rückflugtag in CPT frühestens abgeben wollt, und schaut, ob ihr es dann auch erst zu der Zeit in PLZ übernehmen könnt.
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Simba83 (8. April 2019, 08:47), Bär (7. April 2019, 23:34), toetske (7. April 2019, 22:21)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

52

Montag, 8. April 2019, 11:09

Danke SarahSofia, daran hätten wir vielleicht sonst gar nicht gedacht!

Schön, dass nichts gegen die Tour in die andere Richtung spricht. ;)

Was mir jetzt noch im Kopf rumgeht, ist die Frage, wie sinnvoll Hermanus im Februar (ohne Wale) denn ist. Die Küste von Kap Agulhas bis zurück nach Stellenbosch abzufahren, reizt mich trotzdem, aber ob die jeweils 2 ÜB in Hermanus und KA viel Sinn machen oder woanders besser angebracht wären...?

Danke!

Lg Kathi :saflag:

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 590

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1307

  • Nachricht senden

53

Montag, 8. April 2019, 22:52

Hallo Kathi,
vielleicht kannst du ja die Tour mit den Übernachtungen in umgekehrter Reihenfolge hier noch mal einstellen - für den besseren Überblick und den letzten Feinschliff ;)

LG SarahSofia

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (9. April 2019, 09:37), Simba83 (9. April 2019, 08:21), toetske (8. April 2019, 23:13)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 9. April 2019, 08:32

Route Nr. 3 sieht jetzt also so aus (und wird es wohl werden, wenn auch nicht alle Stopps so sein müssen sprich Unterkünfte sind noch nicht gebucht bis auf die erste Nacht):

01.2. Wien-CPT (ÜB am Flufhafen, da Flug nach PLZ am nächsten Morgen)
02.2. CPT-PLZ-Addo
03.2. Addo
04.2. Addo
05.2. Addo-Jeffreys Bay
06.2. Jeffreys Bay
07.2. Jeffreys Bay-Storms River NP
08.2. Storms River NP
09.2. Storms River NP-Plettenberg Bay
10.2. Plettenberg Bay
11.2 Plettenberg Bay
12.2. Plettenberg Bay-Wilderness
13.2. Wilderness
14.2. Wilderness-Kap Agulhas (über Montagu Pass/Oudtshoorn/Swellendam oder der Küste entlang, ist noch offen)
15.2. Kap Agulhas
16.2. Kap Agulhas-Hermanus (der Küste entlang)
17.2. Hermanus
18.2. Hermanus-Stellenbosch (Küste entlang)
19.2. Stellenbosch
20.2. Stellenbosch-Kapstadt
21.2. Kapstadt
22.2. Kapstadt
23.2. Kapstadt
24.2. Kapstadt
25.2. Kapstadt-Bloubergstrand
26.2. Bloubergstrand
27.2. Bloubergstrand
28.2. Bloubergstrand
29.2. Bloubergstrand-CPT
01.3. CPT-Wien

Danke! :danke:

Lg Kathi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (9. April 2019, 13:22)

Sääändy

Fortgeschrittener

Beiträge: 46

Dabei seit: 1. August 2017

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 9. April 2019, 08:40

Ähnliche Route

Hallo Simba83,

Ihr habt nun wirklich eine ganz ähnliche Route wie wir - nur eben anders rum.

Dank deinen Angaben habe ich gesehen, dass wir uns leider nur an einem Tag über den Weg laufen könnten...
Eure erste Nacht in Kapstadt (am 20. Februar) ist unsere letzte Nacht in Kapstadt.
Wisst ihr schon, wo ihr da übernachten werdet? Wir sind in der african family farm untergebracht. Vielleicht wäre das was für euch?

Ich habe gestern noch die Flüge und den Mietwagen gebucht. Super, wenn so langsam alles steht :thumbup:

LG Sääändy
***Die Windel fällt immer auf die Butterseite***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Simba83 (9. April 2019, 08:42)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 9. April 2019, 08:47

Hallo Sändy!

Oh da warst du schneller mit dem Routen vergleichen, wollte ich auch gleich tun! ;)

Ich hatte bisher auch vor, in der AFF zu wohnen, bin aber dann doch wieder etwas von der Idee abgekommen und überlege das BIG Backpacker in der Stadt. Es hat tolle Bewertungen und wäre halt wirklich IN Kapstadt sprich man kann mit Kind zur Waterfront laufen usw. Aber fest steht auch das noch nicht, falls es doch die AFF wird, geb ich Bescheid! Frage: Wie hast du dort gebucht? Direkt über deren Website? Hab gehört, sind etwas schwer zu erreichen...

Wenn ich mir eure Planung so anschaue, sollte ich eh auch mit dem Reservieren der Unterkünfte anfangen...hab alles andersrum, also bisher erst die Flüge! :thumbsup: Wisst ihr schon, was für ein Auto ihr nehmen wollt?

Danke!

Lg Kathi :saflag:

Sääändy

Fortgeschrittener

Beiträge: 46

Dabei seit: 1. August 2017

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 9. April 2019, 08:55

Ich hab die AFF einfach per Mail kontaktiert. Die Antwort von Sabine war innerhalb von zwei Tagen da. Schreiben kannst du ihr auf deutsch.
Die Anzahlung ging hier in Deutschland auf ein Konto, also keine zusätzlich Gebühren. Einfach nur überweisen. Den Rest sollen wir vor Ort in bar begleichen.

Den Mietwagen habe ich über ch...24 gebucht. Ist über aurum cars bzw First. Ein Ford Fiesta o. ä. Da gehen laut Angabe drei Koffer hinten rein anstatt nur zwei.

Wenn du sonst noch Infos brauchst, können wir gerne auch unsere Mailadressen austauschen :)
***Die Windel fällt immer auf die Butterseite***

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 549

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7215

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 9. April 2019, 09:39

Hallo Kathi,

2Ü in Hermanus machen von daher Sinn, dass es dort viele kleine geschützte Buchten gibt in denen eure Kleine prima planschen kann. Das wird ihr sicher gefallen :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Simba83 (9. April 2019, 09:45)

Simba83

Rookie

  • »Simba83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Dabei seit: 30. März 2019

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 9. April 2019, 09:47

Danke Beate! Das ist schön zu hören, hatte bzgl. Hermanus immer nur Wale (dafür sind wir leider zur falschen Zeit dort) und Cliff Path am Schirm, daher meine Frage ob die 2 ÜB dort überhaupt Sinn machen. Aber das hört sich doch gut an! Was denkst du bzgl. Cape Agulhas? Brauchen vor Wilderness auf jeden Fall noch die 2 ÜB, müssten aber nicht zwangsläufig in Cape Agulhas sein...

Danke!

Lg Kathi

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 549

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7215

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 9. April 2019, 09:52

Cape Agulhas: Guckt euch dort mal die Chalets im NP an, ich weiss nicht wie es dort mit einem Kinderbett ist. Aber toll gelegen und auf den Spaziergängen kann man sicher einiges an Boden nahem Getier und Pflanzen entdecken. Alternative wäre Struisbbai, auch mit Strand, Hafen & Fischerbooten, mit Glück kommt auch der Rochen auf eine Stippvisite vorbei

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (9. April 2019, 10:32), toetske (9. April 2019, 10:12), Simba83 (9. April 2019, 09:53)