Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 042

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3607

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. April 2019, 05:37

Reiseplanung Familie mit Kindern 2020

hallo

Ich erbitte einmal Eure Unterstützung nicht für mich sondern Familie mit Kindern 8,10,12 aus Köln will nach Südafrika, eigentlich in den Sommerferien 2020.
das Budget liegt bei 8.000
Unterkünfte nicht anspruchsvoll, nicht zu viele km im Auto
Tiere selbstverständlich, auch kleine Wanderungen sind möglich.

Nach erster Diskussion, Budget, Kälte im Sommer, Wale haben wir uns auf den Herbst 2020 geeinigt, 14 Tage. Besonders Wale sind gewünscht.
Flüge möglichst günstig, auch Turkish Airlines denkbar.

Meine Fragen:
Sommerferien mit Krüger ? Zu kalt oder doch machbar ?

Meine Kombination:
Flug Johannesburg, klassische Route zum Krüger, Panoramaroute, Übernachtung im Park
Flug Port Elizabeth ggf Addo (wobei Addo nach Krüger ...), Ziele auf der Gardenroute - Straußen geht immer für Kinder.
Wale und Wandern.

Zum Abschluss Kapstadt aber nur um es zu sehen max. 2 Tage.

Meine Fragen:

Gibt es Reiseberichte die halbwegs passen und auf die ich aufbauen kann? Unterkünfte Panoramaroute ideal für Kinder ? Preiswerter Unterkunft wo man vielleicht eine Daysafari machen kann?

Welches Camp im Süden ist am besten für Kinder geeignet.
Typ bei Sanparks ?

Falls ich Addo reinbekomme, würde ich dort Main Camp vorschlagen.
Ziele und Unterkünfte auf der Gardenroute
Ich persönlich finde Hermanus nicht so prickelnd. Eine anderer Ort für Whale watching ggf. mit Idee einer Unterkunft wäre schön.

Kapstadt bekomme ich hin, da frage ich meine Freunde dort wegen der Unterkunft.

Da das Budget mit Flügen knapp ist, möchte ich mich besonders anstrengen und würde mich auf Eure Unterstützung freuen.

herzliche Grüsse
Wilfried

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 399

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6536

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. April 2019, 09:37

Hallo Wilfried,

bedenke bei den Unterkünften - gerade auch in den Parks und an der Küste- dass Häuser mit Reetdach im Winter & Frühjahr a...kalt sind. Da zieht es durch alle Ritzen und davon gibt es mehr als genug :whistling:


Das wird aber sicher eine gute Tour :thumbsup:


Freunde waren mit ihrem Sohn erst im Krüger und dann noch im Addo. Der fand beides cool 8)


LG
Beate

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (6. April 2019, 11:48)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 399

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6536

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. April 2019, 11:00

Falls Addo in Frage kommt, aber das Main Camp nicht: Guckt mal bei Addo Wildlife und Dung Beetle River Lodge. Das haben die kids noch al mehr Bewegungsmöglichkeiten und bei Dung Beetle können sie auch Bootstouren machen oder in die Dünen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (6. April 2019, 21:29), U310343 (6. April 2019, 11:48)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 436

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2250

  • Nachricht senden

4

Samstag, 6. April 2019, 11:46

Hallo Wilfried
Wir haben als Familie im Herbst 2016 auch eine Kombi mit Kapstadt und Krüger gemacht. Ich finde jedoch in zwei Wochen bis zum Addo etwas 'viel', wenn nicht so viel Strecke gemacht werden soll. Wir sind im Honeymoon neben Krüger auch von Kapstadt bis Port Elizabeth gefahren, hatten dafür aber 3 Wochen Zeit.
Wir haben die Teile umgekehrt, also zuerst Kapstadt, dann Krüger, weil der Busch für uns jeweils das Highlight ist.
Vielleicht findetst du in unserem (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ein paar Anregungen.
Viele Grüsse
Andrea

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (6. April 2019, 11:48)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 189

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3310

  • Nachricht senden

5

Samstag, 6. April 2019, 11:49

Hallo Wilfried,
wir fanden KNP im Winter (also in unseren Sommerferien) geradezu ideal. Viel Sonne, kein Regen, wenig Belaubung. Allerdings ist Zwiebelprinzip angesagt, denn morgens und abends wird es doch recht frisch. Mütze, Schal und Handschuhe gehören ins Reisegepäck.

Zu Deinen speziellen Kinderfragen kann ich leider nicht viel beitragen, aber als Unterkunftstyp bei Sanparks kommt auf jeden Fall das Familycottage infrage ...
Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (7. April 2019, 21:47), Bär (6. April 2019, 22:12), U310343 (6. April 2019, 12:50)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 77

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 345

  • Nachricht senden

6

Samstag, 6. April 2019, 12:22

Hallo Wilfried,
im Winter gehen die Temperaturen auch mal etwas unter Null Grad. Da ist es abends und morgens nicht so angenehm auf der Terrasse zu speisen. Wir haben uns immer einen Heizlüfter besorgt,damit es wenigstens im Bad etwas angenehmer ist.
Zu den Quartieren: Außer in den Gästhäusern ist mir keine Unterkunft bekannt in der 5 Personen übernachten können. Es gibt meines Wissens nur ein paar Camps in denen man ein Bungalow mit 2 Schlafzimmern (eins mit Etagenbett) buchen kann. Alternativ müssten 2 Unterkünfte gebucht werden. Das kommt auf die Familie an, was ihnen vorschwebt.
Bez. Kinderfreundlichkeit würde ich Lover Sabie empfehlen. 2 Hütten mit Riverview. Dort ist zumindest viel Platz vor der Unterkunft. Ich vermute es wird zum schwimmen zu kalt sein. Wir sind noch nie auf die Idee gekommen im Winter den Pool zu nutzen. Insofern gibt es nicht wirklich große Unterschiede bei den Camps in punkto Kinderfreundlichkeit.

Wir haben auch in St.Lucia Whale watching gemacht. Das war ok aber in Hermanus haben wir mehr gesehen. Dort waren wir einmal im Windsor Hotel. Das Hotel ist nicht schlecht aber auch nicht der Burner. Genial war aber die Aussicht. Man konnte vom Zimmer /Balkon Wale beobachten.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen bei eurer Planung.
LG
Petersa

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (6. April 2019, 22:25), U310343 (6. April 2019, 12:50)

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 042

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3607

  • Nachricht senden

7

Samstag, 6. April 2019, 21:32

Hallo

Vielen herzlichen Dank für Eure Anregungen.

Die Route nimmt Gestalt an.
Die Termine ergeben sich durch die Ferien also ist es möglich
Abreise am Freitag 9.10.2020 abends und
Rückflug am Samstag 24.10. möglichst Nachtflug, dann ist Rückkehr pünktlich Sonntag 25.10.

Die vorläufige Route mit den Übernachtungen:

2Ü Graskop
1Ü Lodge für PGR
3Ü Lower Sabie
Flug Port Elizabeth
2Ü Dung Beetle Lodge
1Ü Storms River mouth camp
1Ü Oudtshoorn
2Ü Gansbaai
3Ü Kapstadt
15Ü


Was fehlt ist eine bezahlbare Lodge zwischen Graskop und Krüger die Ausfahrt mit Kindern im ein Reserve anbietet. Ein weiß 1Ü ist doof, ggf muss ich das noch ändern zu Lasten Graskop.

Als Camp habe ich Lower Sabie ausgewählt, was wäre mit Skukuza?

Ich habe öfter von einer Erdmännchen Tour gehört, bekomme ich das eingepfegt?
Notfalls könnte man Oudtshoorn streichen, Straußen gibt es auch am Kap.

Eine Idee für Gansbaai als Ausgangsbasis für ein Whale watching wäre sehr nett.

herzliche Grüsse
Wilfried

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

8

Samstag, 6. April 2019, 22:17

Ich würde im südafrikanischen Winter nicht ans Kap, schon gar nicht mit Kindern. Die kommen aus dem deutschen Sommer und sollen sich einen abfrieren? Das müssen schon spezielle Kids sein und sich an Landschaft erfreuen. Das Meer liegt vor ihnen, Baden ist aber nicht drin!? In dieser Zeit würde ich nur in den Norden ins Lowveld. Kruger, KwaZulu-Natal, Durban. Da gibt es wenigstens Tiere als "Belohnung" für den entgangenen Sommer. Und das Wetter ist noch halbwegs angenehm.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. April 2019, 22:10), Beate2 (6. April 2019, 22:42), U310343 (6. April 2019, 22:22)

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 042

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3607

  • Nachricht senden

9

Samstag, 6. April 2019, 22:21

Hallo Bär
Bist Du der Meinung das diese Route nicht für den Herbst/ Frühling Südafrika geeignet ist ?

Das Thema Sommerferien hatte ich nach der Bestätigung von Beate endgültig verworfen.

herzliche Grüsse
Wilfried

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 399

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6536

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. April 2019, 22:53

Wen ans Kap dann im Frühjahr= ab September. Aber auch dann ist unser Wetter hier alles andere als konstant. Es kann auch dann a...kalt sein. Im Norden/Nordosten ist es deutlich wärmer.
Aber was weiss man schon noch heutzutage - das Wetter macht was es will. Wir haben gerade mit Nachbarn und Freunden fest gestellt, dass wir sloch einen Sommer am Kap seit 13-18 Jahren nicht hatten (je nachdem, wie lange wir hier sind).
Will sagen - mit Verschiebungen müssen wir rechnen. Aber deutsche Sommerferien sind hier immer noch mitten im Winter. Und da ist das Kap ungemütlich. 10° oder 13°. 13° oder 18° - das macht dabei nicht den Unterschied. Die Nächte bleiben kalt, die Häuser bleiben kalt, im Schatten bleibt es kalt.
Man kann trotzdem eine tolle Zeit haben - muss sich dessen nur bewußt sein. Und das Meiste an Unternehmungen findet halt draußen statt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. April 2019, 22:16), Bär (6. April 2019, 23:02)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. April 2019, 23:02

Winfried, ich kenne die Kinder nicht. Davon gibt es ja sehr liebe und sehr nervige. 8, 10 und 12 halte ich für eine explosive Mischung, wenn die Erwartungen nicht klar gemacht wurden. Sommerferien würde ich nicht ausfallen lassen, Herbstferien sind in NRW dagegen Mitte - Ende Oktober, da sollte das Kap schon möglich sein. Ob dann allerdings noch Wale da sind, ist nicht sicher.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. April 2019, 22:17), U310343 (7. April 2019, 03:57)

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 042

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3607

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 7. April 2019, 04:12

Hallo
Wenn man in NRW lebt hat man für Ferien nur die Optionen. Sommer, dann gehen mehrere Wochen oder Ostern und Herbst mit je 2 Wochen was ich für schon sehr kurz halte.

Das Sommerferien nicht optimal ist, da sind wir uns einig.

Im Herbst besteht die Wahrscheinlichkeit das noch Wale da sind, allerdings ist das Glücksache.
Mir persönlich hat diese Jahreszeit gefallen auch wenn das Frühstück oder Abendessen im Freien manchmal ausgefallen ist.
Allerdings hatten wir im KZN mehr Regentage als erwartet.

Ostern waren wir noch nie in RSA unterwegs, allerdings fallen Wale ganz weg und regnen kann es auch. Übrigens gut für die Kapregion und Wasserversorgung.

Also muss man eine Entscheidung treffen.

Ich werde 2 Optionen vorstellen

Die „Bär“ Variante mit Start in Johannesburg und Ende in Durban.
Dann entfällt die Gardenroute und Kapstadt und die Tour wird sehr tierlastig.

Die andere Variante habe ich schon vorgestellt.

Preislich wird das wahrscheinlich günstiger weil die Inlandsflüge entfallen.

Ich hoffe noch auf etwas Input von Forikern die mit Kindern unterwegs waren.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. April 2019, 22:17), Bär (7. April 2019, 10:01)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 552

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 772

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. April 2019, 08:05

Ich finde zum ersten die Kombi in der kurzen Zeit einfach zu viel- auch ein Inlandsflug kostet einen halben Tag Zeit und der Transfertag ist gelaufen.
Meine Mutter ( und ich sowieso) sind nordsee- und skandinavienerprobt- aber hier sind die Häuser isoliert und heizbar. Waren im September an der Gardenroute und hatten echt Wetterpech. Meist kalt und ungemütlich nass dazu. Schade, ich wollte auch wegen Walen und Blümchen zu der Jaheszeit hin aber meiner Mutter war das definitiv zu ungemütlich! Und da ich das draußen sitzen auch liebe, sehr schade- allerdings, mit Lagerfeuer, Daunen Jacke und Decke über Beinen geht auch das:)
Mit Südafrika verbindet man ja eher Braii auf der Terrasse- und leider kann man in den meisten Unterkünften abends dann nicht gemütlich indoor sitzen, sondern sucht schleunigst das Bett mit der elektrischen Wärmedecke oder Bettflasche auf:) vielleicht finden das die Kids ja als Abenteuer....
Gerade auf der Panoramaroute kann es noch nachts Minustemperaturen haben. Kruger könnt ihr Euch auf kalte Nächte und sehr kalte Drives gefasst machen, sofern ihr nicht selbst im warmen Auto fahren möchtet.
Tagsüber ist es meist angenehm warm!
PGR für einen Nacht- nun ja, dazu gibt es viel zu lesen. Wenn die Gardenroute nicht ausgeklammert wird und es ins Zeitbudget passt, würde ich bei PE eher zu einem Tagesbesuch tendieren- Sibuya oder Kariega, wird allerdings viel vom knappen Zeitbudget kosten.
Übrigens liegt auch Swasiland höher und ein Aufenthalt in den dortigen NP ist evtl nicht so empfehlenswert!
Ich weiß das stört Kinder weniger, aber die Pools werden meist richtig kalt sein und der Ozean auch- allerdings hat der Indische Ozean bei Durban fantastische Wellen zu bieten und ein Tag am Strand ist da auch durchaus aufregend.
Bei St. Lucia oder auch Durban werdet ihr EVTL nicht so viele Wale sehen- aber, jeder Wal ist ein Ereignis und das Warten auf die Sichtung erhöht das Jagdfieber. Ob man jetzt 2,3 oder 20 sieht ist auch in Hermanus ein Glücksspiel- es gibt auch Ausfahrten wo man gar keinen Wal zu Gesicht bekommt.
Für die Kids- evtl ist für die Sun City gut und Cradle of Humankind einen Ausflug wert.
Panoramaroute-hier würde ich tatsächlich die abenteuerliche Echo Caves Tour mit planen und im Forever Resort übernachten- die kurzen Wandertrails bieten sich an.
Den Kids wird evtl auch das Endangered Center in Hoedspruit besser gefallen als ein PGR .
AirBnb hat übrigens häufiger auch geeignete Unterkünfte für mehrere Personen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. April 2019, 22:18), U310343 (7. April 2019, 12:15), Bär (7. April 2019, 10:01)

nn1177

Profi

Beiträge: 77

Dabei seit: 23. Januar 2017

Danksagungen: 327

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 7. April 2019, 09:21

bezahlbare Lodge zwischen Graskop und Krüger die Ausfahrt mit Kindern im ein Reserve anbietet
Mohlabetsi. Die haben 2 große Familienbungalows (die tatsächlich besser liegen als die 2er), nehmen Kinder auf die Ausfahren mit (Walk allerdings nicht). Pool ist auch vorhanden, haben meine Kids Ende August sogar genutzt :) . Preislich ists auch in Ordnung.

Ich würde jederzeit wieder im Sommer den Nordosten machen. Die Gardenroute hingegen werden wir wohl leider erst sehen, wenn wir nicht mehr auf die Ferien angewiesen sind...

Ach, und, wenn Kinder im Schlepptau sind würde ich tatsächlich versuchen die 1stops möglichst zu vermeiden. Für sich allein hat man ja schnell gepackt, aber mit Kindern hat man da deutlich mehr zu tun, sowohl beim zusammenpacken als auch beim Auto beladen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (7. April 2019, 16:29), U310343 (7. April 2019, 12:15)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. April 2019, 10:12

Dann entfällt die Gardenroute und Kapstadt und die Tour wird sehr tierlastig.

Nun würde mich aber doch mal interessieren, was es im Western Cape für tolle Sachen für 8- bis 12-jährige gibt? Proteen? Cape Point? Chapmans Peak Drive? Wandern im Tsitsikamma bei kaltem Wind? Weinprobe? Sorry für den Sarkasmus, aber "kindgerechte" Dinge kann man überall machen, nicht nur am Kap. Was das Wetter betrifft hast Du natürlich recht. Eine Garantie gibt es nicht und der europäische Herbst kann auch in KZN mal regnerisch sein. Aber es ist wärmer als am Kap, ohne heiß zu sein. Daher nochmal der Hinweis dass ich es für wichtig halte, dass die Erwartungen vorher kommuniziert werden: "es ist dort Frühling und das kann sehr schön sein, aber es könnte auch regnen, wie bei uns im April. Abends und nachts ist es vermutlich kühl und wir müssen uns einpacken, damit uns nicht kalt wird. Südafrika klingt nach Sonne, doch es liegt nicht weit vom Südpol entfernt. Aber auf jeden Fall werden wir tolle Tiere sehen und viel Neues erleben, was es bei uns nicht gibt". Dann wird die Enttäuschung nicht allzu hoch sein, wenn es mal regnet.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. April 2019, 22:18), U310343 (7. April 2019, 12:15), M@rie (7. April 2019, 11:16)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 436

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2250

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. April 2019, 11:29

Hallo Wilfried
Ich habe dir weiter oben meinen RB schon einmal gepostet. Wir waren auch im Oktober am Kap und hatten eigentlich gutes Wetter. Es ist richtig wie Bär sagt, dass man klar sagen sollte, dass es morgens und abends schon kühl werden kann. Aber tagsüber gibt es durchaus Chancen auf schönes Wetter! Klar, es ist Frühling und kann auch 'April'-Wetter sein. Aber was ich eigentlich sagen möchte, dass du dir das Kap aufgrund des Wetters nicht ausreden lassen solltest. Eventuell würde ich nicht die ganze Strecke an der Garden Route machen und über einen Wechsel bezüglich Kap-Krüger oder Krüger-Kap nachdenken. Ja, es gibt durchaus Dinge für Kids am Kap, aber für meine Kinder war der Krüger und die Safaris klar eine Steigerung.

Ein paar Dinge, die wir am und ums Kap gemacht haben:
- Kap-Rundfahrt (logisch :D )
- World of Birds
- Bay Harbour Market
- immer mal wieder Pausen in irgendwelchen Farm Stalls (haben teilweise auch Reptilien-Zenter oder sonstwas zum Angucken)
- Stoney Point
Walmuseum, Cliff Path und BoatTour in Hermanus seien ok gewesen (gemäss Kids), aber jetzt nicht soooo besonders.
Wiederum sehr gefallen hat ihnen De Hoop, wo freilaufende Tiere auf der Terrasse sitzen und der Besuch an den Dünen!
Stellenbosch, Weingebiete & Co. waren für die Kids 'langweilig' :whistling: Stellenbosch hat schöne Accessoires-Läden, die zum Shoppen interessant waren. Die Übernachtung auf einem Weingut (Kleine Zalze) war ein Erlebnis, aber damit abgehakt.

Im PGR hat es unseren Kids wider Erwarten sehr gut gefallen! Das ist natürlich Kids-abhängig. Aber obwohl es ein straffer Tagesablauf ist, war das PGR für unsere Kids das absolute Highlight.
Mit unseren Kids waren wir in Elephant Plains (Sabi Sands) und Masodini (Balule). Die Mohlabetsi werden wir in zwei Wochen besuchen (kennen wir aber zu zweit schon). Naledi Bush Camp war auch einmal in unserer engeren Wahl. Es gibt noch einige weitere, welche Kids aufnehmen, sind dann aber vermutlich etwas teurer. Bei kleinen Lodges lohnt sich auch eine Anfrage, die Lodge exklusiv zu buchen, dann dürfen Kids auch unter der Altersbeschränkung mitkommen. ;)

Ein PGR würde ich nach Möglichkeit min. 2 Nächte buchen. Für eine Nacht lohnt sich das Ganze nicht wirklich, weil man kaum Zeit hat, sich darauf einzulassen.
Bezüglich der Abwechslung (speziell auch für die Kids) würde ich vielleicht vom Flughafen zuerst in den Krüger (Tiere), dann an die Panoramaroute (Bewegung) und dann ins PGR (Tiere). Vielleicht gibt es die Möglichkeit, direkt nach Nelspruit zu fliegen (Kruger Mpumalanga International Airport), von dort nach Lower Sabie (oder Biyamiti), dann nach Graskop, dann ins PGR, welches dann irgendwo westlich des Krügers sein kann (Abflugsmöglichkeiten von Phalaborwa, Hoedspruit oder Nelspruit).
Viel Spass beim Planen!
Andrea

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. April 2019, 23:55), sunny_r (7. April 2019, 22:19), Beate2 (7. April 2019, 16:31), U310343 (7. April 2019, 12:16)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 552

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 772

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 7. April 2019, 12:31

Na ja, tierlastig.
Wenn " Kultur" geht- Mandela Center, Soweto.

Cradle of Humankind- prähistorische Ausgrabungen wenn interessiert

Forever Resorts Blyde Canyon- Echo Caves, Wandertrails, falls Interesse auch Reiten. Baumwipfeltour Graskop.
Swadini Resort- Ausgangspunkt Wanderungen, Canyoning, Rafting, Blyde River Bootstouren, Endangered Center
St Lucia- Hippo Touren, Waltour, Wetlands, Crododile Center,
Durban- Indischer Markt, U shaka Marine World.
Dazwischen eben noch ein paar Tierchen im Kruger...
Ach ja, Erdmännchen- kann man natürlich im Addonbewundern oder man muß extra bis Oudtshoornnfahren für die Erdmännchentour....die kann man machen, aber für mich hat daswas von Zoo.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. April 2019, 23:55), sunny_r (7. April 2019, 22:19)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 464

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6773

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 7. April 2019, 19:52

Hi Wilfried,

ich würde auf alle Fälle in den Sommerferien fahren. Flüge für 5 Personen sind schon eine Menge Holz, da will man wenigstens was von haben.

Wir fahren nun auch immer im SA Winter, jetzt wo wir ein Schulkind haben. Letztes Jahr hat uns das bei unserer Reise durch das Northern Cape nahezu gar nichts ausgemacht.. Kapstadt und Gardenroute würde ich da auch nicht machen, aber für alle Provinzen außer Western Cape ist der Winter eine völlig akzeptable Reisezeit, die auch einige Vorteile bietet. Ich habe da wirklich nullkommanull Bedenken.

Vermutlich würde ich euren Freunden eine klassische Tour mit Start an der Panoramaroute und im Krüger und dann durch eSwatini, St.. Lucia mit einem Badestop nördlich von Durban und zum Schluss die Ushaka Marineworld empfehlen,
ehe es von Durban aus wieder nach Hause geht.

LG

Christian

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. April 2019, 23:56), sunny_r (7. April 2019, 22:19), U310343 (7. April 2019, 20:17), Beate2 (7. April 2019, 19:59)

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 042

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 3607

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 7. April 2019, 20:20

Hallo Christian

Das wäre genau die Alternative, die lässt sich wahrscheinlich noch besser im Herbst verwirklichen.
Die Flüge würden für die Ferien fast 5.300 kosten, ab Köln mit Turkish Airlines.
Da muss ich erst mal schauen ob das nicht preiswerter geht.

Keine leichte Aufgabe!

Dagegen sind meine Reisen easy.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. April 2019, 22:20)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 966

Danksagungen: 6428

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 7. April 2019, 20:47

Die Flüge würden für die Ferien fast 5.300 kosten, ab Köln mit Turkish Airlines.
Da muss ich erst mal schauen, ob das nicht preiswerter geht.
Ticketpreise jetzt schon für den Sommer oder Herbst 2020?
Da geht sicher noch was. Tippe mal auf um die 3.500 €.

Viel Glück.
Früher war alles besser. Ich weiß.


Gruß Micha

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (8. April 2019, 07:38), sunny_r (7. April 2019, 22:20), Cosmopolitan (7. April 2019, 21:53)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Herbst, Kinder, Wale