Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. April 2019, 18:18

SA die Vierte - immer wieder Kruger NP

Hallo zusammen,

eigentlich war Südafrika ja dieses Jahr gar nicht geplant, aber irgendwie hat uns der Busch und das Fernweh dann doch nicht losgelassen :saflag:
Also gehts jetzt mit relativ kurzer Vorlaufzeit bereits Anfang Juni für eine Woche in den Kruger NP (mehr war zeitlich leider dieses mal nicht drin, aber besser eine Woche als keine Woche).


Flug FRA - JNB - MQP über LH
Ankunft Samstag 10:50 Uhr Mietwagen übernehmen und erstmal auf zur Lowveld Mall und uns mit Vorräten eindecken.
Anschließend über Phabeni rein in den Park und die erste Nacht in Skukuza (LB3)
Am nächsten Tag geht es dann in vielen Schleifen Richtung Norden bis Olifants (BD2)
Nach ein paar Loops nördlich von Olifants und nem Frühstück in Letaba gehts für uns wieder Richtung Süden wo wir die nächsten beiden Nächte in Satara (BD2EC) verbringen werden.
Hier steht auch wieder der obligatorische Morning Walk mit auf dem Programm.
Von Satara aus gehts weiter in Richtung Süden an ein paar Dämmen vorbei bis Lower Sabie und anschließend über Croc Bridge raus aus dem Park.
Die letzten beiden Nächte verbringen wir wieder in unser liebgewonnenen Kambaku River Lodge. Wobei so wie ich uns kenne stehen wir auch dann wieder um 6 Uhr am Malelane Gate und sind bis Mittags on Tour ;)


Wir freuen uns auf jeden Fall schon wieder riesig. Und die Wartezeit ist ja echt überschaubar dieses mal. ;)


Hat jemand von euch vielleicht schon Erfahrungen mit den BD2EC in Satara gemacht ? Gab leider keine Bilder dazu, aber war auf Grund der kürzeren Vorlaufzeit auch nicht mehr viel frei.


VIele Grüße und wir werden berichten


Tim :saflag:




Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Floh2808 (16. Juli 2019, 12:58), Bär (18. April 2019, 21:29)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 982

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17301

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. April 2019, 21:34

.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tim_83 (19. April 2019, 15:19), toetske (19. April 2019, 14:53), petersa (19. April 2019, 09:13)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. Mai 2019, 09:30

Moin moin zusammen,

so bei uns steigt so langsam die Vorfreude auf den Urlaub. Vielleicht auch weil die Schwiegereltern gestern nach SA geflogen sind und wir wahrscheinlich spätestens ab morgen mit Safari-Bildern "geärgert" werden :)

Inzwischen habe ich auch alle Unterkünfte in den Camps fertig bzw. zwischendurch wurde mal die ein oder andere "bessere" Kategorie dann doch noch frei so das wir umbuchen konnten. Sanparks ist da ja online wirklich super aufgestellt.

Skukuza => LR2W
Olifants => BD3UZ
Satara => BD2EC (danke Bär hier nochmal für den Link auf die Bilder im Sanpark Forum)

In Olifants überlegen wir momentan noch bezüglich eines Riverwalks ... bin aber auch nach dem Lesen der Erfahrungen hier Forum noch etwas unschlüssig. In Satara ist der Morning Walk schon gebucht.

Schönes Wochenende und viele Grüße


Tim :saflag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Floh2808 (16. Juli 2019, 12:58)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:13

07.06.19 Anreise FRA - JNB - MQP und weiter bis Skukuza
Hallo zusammen,

so schnell vergeht die Zeit. Gerade noch steigende Vorfreude ... und jetzt guckt man schon wieder sehnsüchtig durch die Bilder. Das nutze ich jetzt einfach mal dazu ein paar Bilder und einen kleinen Reisebericht hier hoch zu laden. ;)

Los ging es für uns am 07.06. Leider musste wir noch den ganzen Tag arbeiten, so dass der Tag und der Weg bis zum Flughafen nach Frankfurt, auch dank des Pfingstreiseverkehrs, echt stressig wurde. Aber die beste Nachricht kam eigentlich schon 3 Tage vorher. Wir sammeln seit über 10 Jahren Meilen bei M&M und als ich schon gar nicht mehr damit gerechnet habe kam 72 Stunden vor Abflug die Bestätigung das wir über unsere Meilen in die Business Class upgraden konnte. Also konnte die Entspannung ab dem Zeitpunkt als wir eingecheckt haben beginnen. Unser Flug ging mit leichter Verspätung um kurz nach 22 Uhr raus, und wegen ein bisschen schlechten Wetters hat die Maschine das auch bis Jo´burg nicht mehr aufgeholt. Für uns aber kein Problem. Hatten wir doch 2 1/2 Stunden Umstiegezeit für den Weiterflug nach Nelspruit. Also schnell die Koffer geholt und wieder aufgegeben. Anschließend ab zu Vodacom und die SIM Karte mit 3 GB gekauft (danke hier auch nochmal an die ganzen Tipps aus dem Forum) und dann gemütlich auf den Weiterflug gewartet.

Unsere Airlink Maschine war pünktlich (dieses mal ne Embraer ERJ145) und nach 35 Minuten Flug waren wir fast am Ziel. Schnell noch den Mietwagen bei Bidvest übernommen. Für uns das erste mal mit denen, aber vom Service genauso gut wie die anderen Anbieter auch. Ein Toyota Fortuner sollte uns die nächsten 7 Tage begleiten. Also auf Richtung Hazyview zum einkaufen und dann weiter zum Phabeni Gate; schließlich ist die erste Übernachtung in Skukza.




Unser erstes Tier im Park .... Giraffe ;) Ich hatte ja auf Impala getippt :P




Der erste Elefant lies aber auch nicht lange auf sich warten



Unser Weg in Richtung Skukuza führte uns über die S1 erstmal an den Nyamundwa Damm. Und hier kam dann auch das Urlaubsgefühl. Auto geparkt und einfach in aller Ruhe gucken und die Stille genießen. Dazu ein schönes Wasserpanorama mit ein paar Eli´s und Hippo´s. Traumhaft ... und spätestens dann wussten wir auch warum es uns wieder in den Kruger gezogen hat. :)









Nach einer entspannten halben Stunde ging es dann weiter die S1 entlang Richtung Skukuza. Allerdings haben wir noch eine kurze Schleife über die S4 und die H11 eingelegt. Hatten schließlich noch ein bisschen Zeit, auch wenn wir noch am Lake Panic vorbei wollten. Die Rechnung mit der Zeit hatten wir allerdings ohne 30 Elefanten gemacht, die die Strasse zum Lake für sich entdeckt hatten und das auch konsequent über 1 km durchgezogen haben. Aber so konnte ich schon mal rückwärtsfahren für die nächsten Tage üben :P Irgendwann haben Sie sich dann aber doch in die Büsche geschlagen uns uns den Weg frei gemacht.










Ganz so lange konnten wir dann nicht bleiben, denn langsam wurde es dunkel und die Gates/Camps schließen ja im Juni bereits um 17:30 Uhr. Also ab die letzten km nach Skukuza und mit Einbruch der Dunkelheit unseren Riverview Bungalow bezogen. Auf kochen hatten wir nach der Anreise und dem langen Tag dann allerdings keine Lust mehr und so hat es uns dann in den Cattle Baron gezogen. War lecker und die Terrasse dort finden wir einfach gut. Nach dem Essen gab es dann noch eine kurze Sternenfoto Session meiner Frau, bevor ein langer Tag zu Ende ging. Müssen ja schließlich morgen wieder früh raus ;)








So das war der Start ... ich hoffe in den nächsten Tagen komme ich dazu weiter zu schreiben.

VG Tim :saflag:



Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gina R. (16. Oktober 2019, 10:16), gatasa (25. Juli 2019, 17:49), Lucy_2015 (24. Juli 2019, 21:33), urolly (24. Juli 2019, 14:08), Fluchtmann (22. Juli 2019, 11:07), SilkeMa (22. Juli 2019, 07:45), Hochwälderin (21. Juli 2019, 08:40), toetske (19. Juli 2019, 23:37), kathaH (17. Juli 2019, 11:31), 0017 (16. Juli 2019, 19:01), Floh2808 (16. Juli 2019, 13:00), Wicki4 (16. Juli 2019, 12:16), Piepsi (16. Juli 2019, 10:47), Panguitch (15. Juli 2019, 20:01), Tutu (11. Juli 2019, 21:29), maddy (11. Juli 2019, 09:02), Dolphin2017 (10. Juli 2019, 22:41), Mogli98 (10. Juli 2019, 22:20), Cosmopolitan (10. Juli 2019, 21:59), Kitty191 (10. Juli 2019, 21:42), Gisel (10. Juli 2019, 21:16), Bueri (10. Juli 2019, 20:46), SarahSofia (10. Juli 2019, 20:26)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Juli 2019, 22:15

09.06.19 Skukuza bis Olifants - oder der Tag der Löwen

Hallo zusammen,

weiter gehts :)

Pünktlich um 6 Uhr standen wir am Gate parat, auf zu unserem ersten vollen Tag Safari. Die erste Überraschung heute ... es regnet ! Im Juni. Zwar jetzt nicht intensiv aber so ein permanenter Nieselregen hat uns bis zum frühen Nachmittag begleitet. Tagesziel heute war Olifants.

Los ging es für uns aber erstmal von Skukuza runter zur H4-1. Am Sabie River war die große Frage direkt rechts weiter auf der Teerstrasse oder nach links und dann sofort rechts den Loop am Fluss entlang. Wir haben uns für letzteres entschieden. Und das war goldrichtig. Durch die 4-5 Minuten die wir durch den Loop verloren haben kamen wir wieder genau richtig auf die H4-1 zurück. Denn Herr Löwe hatte genau jetzt beschlossen seinen Morning Walk auf der Strasse zu machen. Und wir waren das erste Auto (nachher kamen noch 2 dazu) und der Gute lief sicherlich 1,5km neben / vor unserem Auto her. Zwischendurch ging es mal links mal rechts an den Strassenrand zum schnuppern und markieren bevor er sich dann irgendwann in die Büsche geschlagen hat und wir nur noch die Rufe gehört haben. Was ein Start in den Tag.



Weiter ging es dann über die H12 auf die H1-2 in Richtung Tshokwane. Zum Frühstück und /oder zum Kaffee tanken unser Lieblingsort. Hier haben wir dann auch den Tipp bekommen, dass auf der S100 in der Nähe von Satara ein Löwenrudel gestern eine Giraffe gerissen hat und immernoch vor Ort war. So hatten wir dann auf jeden Fall wieder einen Anlaufpunkt. Erstmal aber weiter in aller Ruhe die nassen Strassen entlang die H1-3 (inkl. S86), kurze Stops an den Wasserlöchern und gucken was es noch so gibt.









Irgendwann in Höhe S100 angekommen war dann die Frage erst nach Satara Pause machen ? Oder erstmal gucken was es hier so gibt !? ;) Die Neugier hat gesiegt. Keine 3 km von der H1-3 entfernt auf der S100 hat der Stau das Sighting schon verraten. Was ein Autochaos am Anfang. Hat sich aber zum Glück so nach 15-20 Minuten etwas gelegt.

Die Giraffe hatte das Rudel knapp 10 m von der Strasse entfernt erlegt. Wir konnten 5 Mädels und ein Männchen sehen. Dazu massenhaft Geier in den Bäumen die darauf warteten zum Zuge zu kommen.









Nach guten 45 Minuten drückte dann aber langsam die Blase und der Hunger wurde auch größer, so dass wir uns entschieden haben eine kurze Pause in Satara zu machen und anschließend nochmal hier vorbei zu kommen. Also kurz im Camp zur Toilette. Anschließend ne Pizza bestellt (können wir nur empfehlen) und dann wieder ab ins Auto.

An der S100 wieder angekommen, hatten die Mädels inzwischen die Szene verlassen und der Chef bewachte die Beute. Aber nicht lange. Dann tauchten zumindest zwei Mädels auf der anderen Strassenseite wieder auf und maschierten durch die Autos wieder zurück zu Ihrem Kill. Gab uns die Gelegenheit noch ein paar schöne Bilder zu machen.







Wir haben uns dann entschieden die S100 weiter entlang in Richtung Gudzani zu fahren um dann anschließend über die S41 und die S90 (Old main road) weiter Richtung Olifants. Hier gab es noch jede Menge Giraffen, Gnus, Zebras, Kudus, Waterbucks und eine große Gruppe Baboons die sich gerade über Früchte an einem Baum hermachten.











Kurz vor Balule gab es für uns dann erst noch den ersten Schakal des Urlaubes, bevor es dann zum dritten mal an diesem Tag Löwen für uns zu sehen gab. 2 stattliche Kerle hatten es sich hier in der Nähe der Strasse bequem gemacht. Und da hier (Old main road) nicht so wirklich viele Autos unterwegs sind waren wir im Gegensatz zur S100 nur zu dritt und jeder hatte Platz und die Qual der Wahl nach dem besten Sichtplatz.









Damit näherte sich auch langsam der erste komplette Tag dem Ende. Also noch schnell die letzten km weiter Richtung Olifants. Für uns das erste mal das wir hier übernachten, aber wir waren wirklich begeistert. Kurz vor dem Urlaub haben wir noch Bungalow Nr. 107 ergattert (limited river view). Wo der limited ist muss mir Sanparks aber mal erklären. :P Wir fanden es top und haben es einfach genossen hier abends oder auch am nächsten morgen zum Frühstück auf der Terrasse des Bungalow zu sitzen und die Aussicht zu genießen.







Für uns einfach ein rundum gelungener Tag ... und selten so viel Glück mit Löwensichtungen gehabt :thumbsup: Morgen geht die Fahrt weiter.

VG Tim :saflag:



Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Floh2808 (3. August 2019, 15:00), gatasa (25. Juli 2019, 17:52), Lucy_2015 (24. Juli 2019, 21:37), urolly (24. Juli 2019, 14:11), Fluchtmann (22. Juli 2019, 11:09), kOshi (22. Juli 2019, 08:32), SilkeMa (22. Juli 2019, 07:46), Hochwälderin (21. Juli 2019, 08:42), toetske (19. Juli 2019, 23:42), 0017 (16. Juli 2019, 19:06), Wicki4 (16. Juli 2019, 12:19), Piepsi (16. Juli 2019, 10:49), Cosmopolitan (15. Juli 2019, 20:23), Panguitch (15. Juli 2019, 20:02), kathaH (12. Juli 2019, 15:56), Tutu (11. Juli 2019, 21:33), maddy (11. Juli 2019, 09:29), Gisel (11. Juli 2019, 08:54), Quorkepf (11. Juli 2019, 07:58), Dolphin2017 (10. Juli 2019, 22:45), SarahSofia (10. Juli 2019, 22:25), Mogli98 (10. Juli 2019, 22:22), Kitty191 (10. Juli 2019, 22:18)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Juli 2019, 19:53

10.06.19 Olifants bis Satara

Hallo zusammen,

heute stand auf unserem Routenplan zunächst ein kurzer Abstecher am Fluss entlang Richtung Letaba. Erstmal haben wir aber in aller Ruhe den Sonnenaufgang von unserem Bungalow in Olifants aus genossen. Einfach wunderschön und mal irgendwie total anders so in den Tag zu starten im Gegensatz zum sonst pünktlichen 6 Uhr am Tor stehen :thumbup:










Und ein paar Bird Sichtungen hatten wir quasi umsonst mit dabei ;)





Nach einem leckeren typischen Kaffee mit Marmeladen Toast Frühstück gings dann aber auch für uns wieder "on the road" ;)

Bis Letaba verändert sich die Landschaft gefühlt total. Weg von der offenen Savanne hin zur hügeligen Busch/Waldsteppe. Auch wenn wir die offenen Landschaften lieber mögen, hat Letaba und das Umland durchaus seinen Reiz.
Und die Zahl der Baobabs nimmt desto nördlicher man kommt auch zu.












Nach einer kurzen Pause in Letaba und der Überquerung des Flusses etwa 5 km nördlich (für uns der nördlichste Punkt überhaupt) ging es für uns aber wieder Richtung Süden in Richtung unseres Nachtlagers in Satara. Hier waren 2 Nächte eingeplant, da wir morgen den Morning Walk (wie jedes mal in Satara :D ) machen wollten. Auf dem Weg Richtung Satara hätte ich aber auf einer Schotterpiste fast noch ne Schlange (könnte eine Speicobra gewesen sein) platt gefahren. Hab sie erst ca. 5-6m vor dem Auto wahrgenommen und eine Vollbremsung hingelegt. Und die gute ist in einer Wahnsinnsgeschwindigkeit (hätte nie gedacht das Schlangen so schnell werden können) in den nächsten Busch getürmt. Ich glaube Schlange und ich hatten beide gleich hohen Puls. Ein Foto gibts leider nicht. Auch im Busch konnte ich sie danach nicht mehr erkennen, so gut getarnt war sie. Dafür gabs ein paar 100m weiter aber am Wasserloch einen klassischen Zebrastreifen zu bewundern.



Auch der Hase hat sich am Tag raus getraut. Hab ihn dann erstmal gewarnt, dass eine Schlange in der Nähe ist ;)




Kurz vor Satara haben wir dann noch ein paar Schleifen gefahren bevor es ins Camp ging. Dabei viel mir auch dieses Jahr wieder diese Mega Baum auf ... jemand eine Ahnung was das für ein Baum ist ?




Der Kollege Hornbill hier hatte übrigens extremes Interesse an unserer Kamera. Vermutlich hat sich das Licht darin gespiegelt, auf jeden Fall kam er bis auf 1m ans Auto und perfekt posiert :thumbsup:



Und nicht weit entfernt war noch eine Riesentrappe auf Futtersuche



So ganz ohne Big 5 gings aber doch nicht. Und so haben wir dann nochmal den Weg zur S100 eingeschlagen um zu sehen, ob die Löwen von gestern noch da waren. Das Rudel war aber inzwischen weg und nur noch ein paar Knochen und die Geier waren da.





3 km weiter standen dann aber doch noch zwei Autos verdächtig am Strassenrand. Und was anfänglich kaum zu erkennen war



wurde dann doch zum super Sighting :thumbsup:









So ging dann auch dieser Tag glücklich und zufrieden für uns zu Ende und wir haben uns auf dem Weg Richtung Camp gemacht.

Langsam bekamen auch wir Hunger und es wurde Zeit fürs Abendessen :saflag:






Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Floh2808 (3. August 2019, 15:02), gatasa (25. Juli 2019, 17:55), Lucy_2015 (24. Juli 2019, 21:39), urolly (24. Juli 2019, 14:12), Fluchtmann (22. Juli 2019, 11:10), SilkeMa (22. Juli 2019, 07:46), Hochwälderin (21. Juli 2019, 08:43), toetske (19. Juli 2019, 23:46), Bär (17. Juli 2019, 18:00), kathaH (17. Juli 2019, 11:35), Wicki4 (16. Juli 2019, 12:20), Piepsi (16. Juli 2019, 10:58), Mogli98 (16. Juli 2019, 10:28), maddy (16. Juli 2019, 10:26), Tutu (16. Juli 2019, 08:46), nn1177 (16. Juli 2019, 08:36), Kitty191 (16. Juli 2019, 05:35), corsa1968 (15. Juli 2019, 21:46), Cosmopolitan (15. Juli 2019, 20:25), Gisel (15. Juli 2019, 20:20)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Juli 2019, 21:30

11.06.19 Rund um Satara

Hallo zusammen,

heute stand für uns der Morning Walk in Satara an. Und wir hatten Glück und durften im dritten Walk in Satara die dritte neue Gegend kennen lernen. Dieses mal ging es in den Bereich hinter dem Girivana Wasserloch. Knapp 7 km ging es mit 6 anderen Gästen und unseren beiden Guides durch den Busch. Die wirklich großen Sichtungen sind zwar ausgeblieben, aber dabei geht es beim Walk ja auch nicht wirklich. Es ist mehr dieses Gefühl "frei" durch den Busch gehen zu können und mitten in der Natur sein zu können. Unsere Guides haben uns zudem viel über Spurenlesen, Knochen und Vogelkunde erklärt.


Los ging es schon vor Sonnenaufgang ... herrlich all diese Geräusche um einen herum




Die Schatten waren noch lang und die Temperaturen angenehm




Der Kudu ist schon länger nicht mehr unter uns


Ihr dürft gerne raten ... welches Tier hat hier seine Spur hinterlassen !? Ich löse gerne beim nächsten Beitrag auf.


Buschparkplatz ... umsonst auch ohne Parkschein ;)

Nach dem "Frühsport" ging es dann für uns zurück ins Camp und nach einer kurzen Verschnaufpause dann wieder selbst auf Tour. Heute hatten wir uns vorgenommen die H1-3 bis Tshokwane zu fahren und anschließend in ein paar Schleifen links und rechts wieder zurück nach Satara zu fahren. Bereits kurz hinter Satara gab es für uns die erste Sichtung.


2 Hyänen mit Nachwuchs hatten hier ihren Bau


Etwas müde ... scheinbar ne anstrengende Nacht gehabt


Der kleine Kerl hier war am schwersten zu fotografieren von allen heute ... nie mal ruhig sitzen geblieben ... und immer wieder in die Büsche/Gras abgehauen.


Heute gibts ein Foto für dich Impala :thumbup:


Der Orpen Dam in Grün .. ziemlich von Algen zugewachsen


Auf der Rücktour haben wir dann diesen Baum voller Geier entdeckt


Und eine Hyäne schlich auch noch drum herum ... da muss doch was sein


Und tatsächlich waren zwei Löwinnen hier im hohen Gras und hatten scheinbar Beute gemacht.


Aber selbst mit Teleobjektiv echt schwer zu erkennen.

Wir sind dann so lange geblieben wie wir konnten, mussten dann aber knapp 30 Minuten vor Gate Schließung los. Schließlich hatten wir noch knapp 12 km zu fahren.

Und wenn man keine Zeit mehr hat kommen die Sichtungen ja immer von ganz allein. So auch heute. Erst hatten wir eine große Büffelherde.


Dann lief uns eine Hyäne quasi vors Auto


Und kurz vor Satara gab es dann noch einen Serval zu bestaunen.

Wieder im Camp hatten wir irgendwie immer noch nicht genug vom Tag. Und so kam der Entschluss, dass der Tag der mit dem Morning Walk begann ja auch mit einem Night Drive enden könnte. Also ab auf den LKW und noch 2 Stunden durch die Nacht.



Neben den Elefanten war aber vor allem ein Nashorn das absolute Highlight (leider gibts kein gutes Foto). In vier Jahren haben wir noch nie ein Nashorn zwischen Skukuza und Olifants gesehen. Inzwischen sollen lt. Ranger aber wieder 10 Stück um Satara sein. Ich hoffe das man das sinnlose wildern dieser wunderschönen Kolosse für ein paar kg Horn mehr und mehr in den Griff bekommt. STOP POACHING NOW !!!

So war einfach die Tatsache hier oben ein Nashorn gesehen zu haben für uns das schönste des ganzen Tages und wir sind zufrieden und total müde ins Bett gefallen.

VG Tim :saflag:

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Floh2808 (3. August 2019, 15:03), gatasa (25. Juli 2019, 20:58), Lucy_2015 (24. Juli 2019, 21:41), urolly (24. Juli 2019, 14:14), Wicki4 (22. Juli 2019, 12:22), Fluchtmann (22. Juli 2019, 11:11), SilkeMa (22. Juli 2019, 07:46), maddy (21. Juli 2019, 16:50), Panguitch (21. Juli 2019, 12:40), Hochwälderin (21. Juli 2019, 08:43), Mogli98 (20. Juli 2019, 05:46), Gisel (19. Juli 2019, 08:42), nn1177 (19. Juli 2019, 06:53), Kitty191 (19. Juli 2019, 05:56), Bär (18. Juli 2019, 23:07), Tutu (18. Juli 2019, 21:47)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 568

Danksagungen: 5424

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Juli 2019, 23:56

wir hatten Glück und durften im dritten Walk in Satara die dritte neue Gegend kennen lernen

Hallo Tim,

Über Deinen dritten Reisebericht freuen wir uns :danke:
Tolle Sichtungen hattet ihr ja auch sofort - bin gespannt ob es so "intensiv" weiter geht.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tim_83 (20. Juli 2019, 15:24)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 724

Danksagungen: 11525

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. Juli 2019, 06:41

Der Serval - einfach toll :love:
Und auch sonst, sage ich zwischendurch einfach mal Danke :danke: für deinen Bericht. Ich Reise sehr gerne mit.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tim_83 (20. Juli 2019, 15:24)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. Juli 2019, 16:16

12.06.19 Satara - Kambaku River Lodge

Hallo zusammen,

langsam starten die letzten beiden Tage unserer Reise. Kurz aber intensiv dieses Jahr ;) Die letzten beiden Nächte werden wir aber nicht im Park sondern in unserem "afrikanischen Zuhause" verbringen. In der Kambaku River Lodge.

Die Spur von gestern gehört übrigens zu einer Hyäne. Zu erkennen, wie wir vom Ranger gelernt haben, an den kleinen Punkten (Krallenabdrücken) auf der Vorderseite, da Hyänen diese beim Laufen nicht einziehen können.

Aber zurück zu unserer Tour von heute. Pünktlich zur Gateöffnung ging es für uns los Richtung Süden. Überrascht wurden wir vor Sonnenaufgang von ... NEBEL. Hatte aber auch irgendwie was mystisches bevor die Sonne ihn sehr schnell weg gebrannt hat.







Der erste (kleine) Roadblock des Tages folgte auch nicht viel später. Eine Hyäne hatte es sich auf der Strasse gemütlich gemacht.


Der zweite Versuch die Strasse zu versperren hat dann aber relativ schnell Angst vor der eigenen Courage bekommen


Weiter ging es für uns mit einem hübschen kleinen Vogel den wir bis dato noch nicht kannten (wenn ihn jemand bestimmen kann immer her mit dem Namen bitte ;) )


Generell sollte heute aber der Tag der für uns eher selteneren Sichtungen werden, denn das erste mal überhaupt haben wir eine afr. Wildkatze gesehen. Auf dem Foto leider nur noch zu erahnen, da sie leider so scheu das wir kaum eine Chance auf ein Foto hatten. Von daher deutlich besser gesehen, als fotografiert (in der Mitte des Bildes im hohen Gras nahezu verschwunden).


Jetzt musste erstmal der Frühstückskaffee in Tshokwane her. Und hier hatten wir dann direkt neben dem Parkplatz nicht nur eine große Gruppe Baboons, sondern auch noch massig viele Mongoose die über die Strasse wollten (sicherlich 20-25 Stück).



Wie gesagt heute war der Tag der Premieren für uns ... uns so gab es im vierten Anlauf KNP heute dann die ersten Sable Antilopen für uns. Und direkt 10-15 Stück mitten auf der Strasse Richtung Lower Sabie.




Der nächste Roadblock hier war schon etwas massiver ... waren bestimmt 150-200 Büffel die entweder noch oder schon auf beiden Strassenseiten grasten oder gerade rüber liefen. Standen sicherlich fast 10 Minuten hier, bevor die Strasse so frei war, dass wir passieren konnten. Auf der anderen Seite des Roadblocks hat auch ein Safari Jeep einen Leoparden gesehen. Aber als wir dort waren, war er leider bereits verschwunden. Generell haben wir es in allen Urlauben bis jetzt noch nie wirklich so mit dem Leo gehabt. Dieses Jahr haben wir noch überhaupt keinen gesehen, und in den letzen Jahren wenn dann höchstens mal 5 Sekunden wenn er über die Strasse gehuscht ist. Naja suchen weiter.



Am Sunset Dam war relativ viel Verkehr. Sowohl von Autos, wie auch von Waterbucks, Impala, Hippos, usw.


Wir sind aber nicht lange geblieben, denn wir wollten noch die S28 fahren. Dieses und auch letztes Jahr ziemlicher Hotspot für gute Sichtungen, wie auch generell der ganze Bereich zwischen Lower Sabie und Croc Bridge.



Weiter mit dem Thema seltene Sichtungen (heut war halt der Tag) ... müsste eine Spottet Eagle-Owl sein.



Die S28 hat uns was Löwen und Co. angeht zwar nichts gebracht, aber gerade als wir wieder an der Hauptstrasse waren gab es dann doch noch zwei Löwinnen am Gasanftombi Damm zu sehen. Dieses Jahr tatsächlich irgendwie jeden Tag Löwen für uns ... da hatten wir echt super viel Glück. :thumbsup:



Auf dem Weg von Croc Bridge über die S25 nach Malelane gab es dann eine "problematische" Strassensperre. Hier hatte sich eine Elefantenherde als Schattenplatz den Baum neben der Strasse ausgesucht. Bei 20 und mehr Tieren war aber wenig Platz. Also standen gerade die Jungtiere schon halb auf der Strasse. Und allesamt dachten gar nicht daran hier in nächster Zeit weg zu gehen. War schließlich heiß. Von beiden Seiten warteten auch schon als wir ankamen 5 Autos in sicherer Entfernung. Irgendwann hat sich ein Pickup dann als erster getraut zu passieren ... und die Herde war mega entspannt. Also löste sich der Stau schnell auf.



Letzter Roadblock des Tages (und dazu noch ein richtig schöner) waren 4 Nashörner. Scheinbar mit dem Nachwuchs von letztem und diesem Jahr. Wir haben bestimmt 15 Minuten zugesehen, wie gefuttert, gespielt und gerade vom kleinsten auch alle größeren geärgert wurden. Einfach herrlich.





So langsam näherten wir uns Malelane und damit auch dem Parkausgang. Bis dahin gabs aber nochmal einen Elefanten dem scheinbar sein Rüssel zu schwer wurde. Jedenfalls hat er/sie ihn locker zwei Minuten beim Kollegen/Kollegin auf dem Kopf geparkt. Irgendwie hätte das auch ne Werbung für ein Schnupfenmedikament sein können ... gute Preise ... gute Besserung :D



Kurz vor Sonnenuntergang (mussten noch im Superspar in Malelane einkaufen) sind wir dann aber in Kambaku angekommen. Einfach super Leanne, Anzelle, Martha und die anderen wieder zu sehen. Es ist inzwischen wirklich irgendwie wie nach Hause zu kommen ;) Wir sind nach der Begrüßung dann erstmal in den Pool gehüpft. Leanne und Co. (in Winterjacke !) haben uns glaube ich für bekloppt erklärt .. aber wir hatten Spaß dabei :thumbsup:

Und nachdem wir wieder trocken waren gab es dann auch (wie immer) Lasagne am ersten Abend für uns. Der Tisch war schon reichlich gedeckt.



Morgen geht es dann den letzten vollen Tag in den Park. Wir müssen ja immer noch den Leoparden finden. Auch heute waren es nur vier der Big Five, aber wir wollen uns nicht beschweren. Waren schon schöne und für uns ganz neue Sichtungen dabei.

VG Tim :saflag:


Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mogli98 (4. August 2019, 09:25), Floh2808 (3. August 2019, 15:05), Thorsten D. (2. August 2019, 09:25), gatasa (25. Juli 2019, 21:03), Lucy_2015 (24. Juli 2019, 21:45), urolly (24. Juli 2019, 14:16), Tanzmaus (22. Juli 2019, 12:30), Wicki4 (22. Juli 2019, 12:25), Bueri (22. Juli 2019, 11:22), Fluchtmann (22. Juli 2019, 11:14), SilkeMa (22. Juli 2019, 07:47), toetske (22. Juli 2019, 01:01), maddy (21. Juli 2019, 16:57), Panguitch (21. Juli 2019, 12:41), Bär (21. Juli 2019, 11:33), Hochwälderin (21. Juli 2019, 08:45), U310343 (21. Juli 2019, 03:52), Tutu (21. Juli 2019, 00:57), Kitty191 (20. Juli 2019, 23:20)

Hochwälderin

Erleuchteter

Beiträge: 500

Danksagungen: 1364

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. Juli 2019, 08:48

Hallo Tim,
:danke: danke für deinen Reisebericht und die tollen Bilder...meine Favoriten: der Serval und das Nebel-Foto, mal etwas ganz anderes :thumbsup:. Könntest du mir bitte sagen, was das für Rondavels auf dem ersten Foto sind, danke vorab.
LG, die Hochwälderin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tim_83 (22. Juli 2019, 07:14)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Juli 2019, 07:18

Hallo Tim,
:danke: danke für deinen Reisebericht und die tollen Bilder...meine Favoriten: der Serval und das Nebel-Foto, mal etwas ganz anderes :thumbsup:. Könntest du mir bitte sagen, was das für Rondavels auf dem ersten Foto sind, danke vorab.
LG, die Hochwälderin
Moin moin,

vielen Dank :-)

Die Rondavels sind die offiziellen Gebäude am Phabeni Gate. Das Gate an sich ist recht modern gehalten. Die Rezeption, Toiletten, etc. sind davor in den Rondavels.
Definitiv hübsch gemacht. Und bis jetzt war nie viel los am Gate als wir dort waren.

VG Tim

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (22. Juli 2019, 20:24)

Bueri

Reisende

Beiträge: 227

Dabei seit: 28. Juni 2015

Danksagungen: 1313

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Juli 2019, 11:18

Hallo Tim

Weiter ging es für uns mit einem hübschen kleinen Vogel den wir bis dato noch nicht kannten (wenn ihn jemand bestimmen kann immer her mit dem Namen bitte )


Dein hübscher kleiner Vogel ist ein Burchell's Coucal, Tiputip auf Deutsch. Soooo klein ist er mit 41 cm auch wieder nicht. ;)

lg bueri

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (15. August 2019, 00:18), Tim_83 (3. August 2019, 10:01), Bär (23. Juli 2019, 08:00)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. August 2019, 10:02

Bal
Hallo Tim

Weiter ging es für uns mit einem hübschen kleinen Vogel den wir bis dato noch nicht kannten (wenn ihn jemand bestimmen kann immer her mit dem Namen bitte )


Dein hübscher kleiner Vogel ist ein Burchell's Coucal, Tiputip auf Deutsch. Soooo klein ist er mit 41 cm auch wieder nicht. ;)

lg bueri
Hallo Bueri,

vielen lieben Dank :) "Klein" war auch relativ zu sehen ... irgendwie verliert man bei den ganzen Elefanten, Nashörnern und Co. so ein bisschen die Größenrelation. :P


VG Tim

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. August 2019, 10:45

13.06.19 Malelane Gate

Hallo zusammen,

sorry die letzten 2 Wochen war die Zeit etwas knapp zum schreiben, aber jetzt gehts weiter mit unserem Reisebericht und dem letzten vollen Tag im Kruger. :)

Pünktlich um kurz vor 6 Uhr standen wir vor dem Malelane Gate und warteten auf Einlass. Heute auch nochmal entspannt, denn ab morgen dürfte (und wurde) es deutlich voller, da in SA die Ferien beginnen.
6 Uhr das Tor geht auf. 6:05 Uhr Check in erledigt und ab in den Park. Und es hat keine 2 km gedauert bis zum ersten "Big" Sighting.

Die beiden hatten Ihr Nachtlager direkt an/auf der Strasse errichtet.






Wenn Blicke töten könnten :P

10 Minuten haben uns die beiden gegönnt, dann haben Sie sich in den Busch verdrückt und für uns gings weiter. Keine 3 km weiter gabs für uns dann den zweiten der Big Five.



Und das alles noch vor Sonnenaufgang ;) So kann es ruhig weitergehen.


Wir haben dann ein paar Schleifen rund um die S114 zu den verschiedenen Wasserlöchern gezogen. Ziel zum Frühstück war Skukuza.



Nr. 3 hat natürlich auch nicht lange auf sich warten lassen


Wir haben es aber tatsächlich auch mal geschafft einen Banana Bird von nahem zu fotografieren. Normalerweise spielt er immer das Spiel mit uns "Kamera fertig" ok ich flieg weg ... aber jetzt haben wir ihn erwischt :P




Kurz nach dem Frühstück gab es dann am Sabie River auch noch die Büffel für uns ... jetzt waren wir angefixt. 4 von 5 ... uns es war gerade mal 10 Uhr. Heute musste es doch einfach irgendwie mit einem Leoparden klappen.





So und jetzt bitte Ehre wem Ehre gebührt ... der LEOPARD.

Wir kamen auf der Rückweg von der Low Water Bridge Richtung Skukuza um eine Kurve und hier standen zwei Autos (nur zwei !).

Aber irgendwie so das du direkt das Gefühl hattest hier gehts nicht um einen Elefanten. Und tatsächlich als wir näher kamen lag auf dem Felsen in bester Fotoposition unser erster Leo dieses Jahr.





Ungefähr 10 Minuten hatten wir zu dritt bzw. nachher zu viert den Spot für uns, dann füllte es sich zusehend.

Und nachdem der erste Safari Jeep vor Ort war dauerte es keine 5 Minuten bis aus jeder Richtung weitere hinzu kamen. Es hatte über Funk scheinbar schnell die Runde gemacht.

Unserem Leopard wurde der Trouble etwas viel, auch da hinter ihm im Flussbett ein Elefant auftauchte. Also Ungemach von Hinten und viele Autos von vorne.

Und so erhob man sich dann und machte sich durchs hohe Gras auf dem Weg die Strasse irgendwo zwischen den Autos zu überqueren.





Wir hatten eine gute Position und konnten perfekt gucken. Irgendwann aber war die Strasse gequert und der Leo im Busch verschwunden.

Der Stau war entsprechend gewachsen und es dauert ein wenig bis der Knoten sich auflöste.

Und da wir sowieso nicht weg kamen haben wir einfach gewartet und unsere Bilder gesichtet.

Und gerade als kaum noch andere Autos vor Ort waren hörte man ein knacken im Wald und es gab genau in unserer Höhe Auftritt Nr. 2 :thumbsup:






Nach weiteren 20 Minuten (und dem sich wieder füllenden Stau) war das Spektakel dann aber endgültig vorbei. Aber wir waren einfach nur happy ... was ein Erlebnis. Single Day Big Five :thumbsup:
Und so ging es für uns dann ganz entspannt und glücklich wieder zurück Richtung Malelane Gate.


Zwischendrin gab es noch einen Hornbill der sich gerade eine Schlange gefangen hatte. Leider sind die besten Fotos Hochkant und ich kann sie hier nicht reinstellen.





Wir haben dann noch eine kleine extra Runde über Berg en Dal gemacht. Hier waren wir in den letzten Jahren echt selten. Aber landschaftlich wirklich toll ... hier sollten wir nochmal etwas intensiver hin beim hoffentlich nächsten mal.

Für uns gab es noch einen Adler zu sehen.



Und damit endete ein wunderschöner letzter (voller) Tag im Kruger.

Morgen sollte unser Flug am frühen Nachmittag Richtung Joburg und dann nach Hause gehen.

Aber zumindest für 3 Stunden wollten wir nochmal in den Park.

Aber jetzt ging es erstmal zum Abendessen zurück nach Kambaku.


VG Tim :saflag:



Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (13. Oktober 2019, 15:48), Wicki4 (30. September 2019, 15:45), gatasa (4. September 2019, 23:25), toetske (15. August 2019, 00:21), Lucy_2015 (8. August 2019, 22:06), Tutu (5. August 2019, 15:12), Sella (5. August 2019, 06:34), Mogli98 (4. August 2019, 09:27), SilkeMa (4. August 2019, 08:29), Kitty191 (4. August 2019, 02:00), Bär (3. August 2019, 21:01), maddy (3. August 2019, 15:48), Floh2808 (3. August 2019, 15:08), Bueri (3. August 2019, 11:24), corsa1968 (3. August 2019, 11:04)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

16

Samstag, 12. Oktober 2019, 17:02

14.06.19 Malelane Gate und Heimflug

Hallo zusammen,

hat leider etwas länger gedauert bis ich die Zeit gefunden habe den letzten Teil/Tag zu schreiben. Sorry.

Für uns sollte es um ca. 16 Uhr von Nelspruit nach Jo´burg und dann mit LH weiter nach Frankfurt gehen. Genug Zeit also morgens nochmal von 6-10 Uhr in den Park zu fahren. Anschließend in Ruhe in der Lodge zu frühstücken, anschließend duschen, packen und in aller Ruhe fertig machen und zum Flughafen fahren. Denkst du ... bis zu Frühstück stimmt die Geschichte. Dann aber klingelte unser Handy und Airlink war am Telefon. Der 16 Uhr Flug verspätet sich um mind. 2 Stunden (wegen Neben in Jo´burg am Morgen). Damit hätten wir keine Chance mehr den Anschluss in Jo´burg zu bekommen. Ob wir sofort zum Flughafen kommen könnten !? Man würde uns auf die 13:35 Uhr Maschine umbuchen. Ein Blick auf die Uhr ... es war 11:15 Uhr. Wir noch staubig von der Safari. Die Koffer nicht gepackt und den letzten Bissen vom Frühstück noch am kauen. Und Kambaku liegt ungefähr 50km vom Flughafen entfernt. Ihr könnt euch vorstellen das wurde etwas hektisch. Und wir sind im Vollsprint durch den Flughafen zum Schalter um dann fest zu stellen, dass die Maschine auch 40 Minuten Verspätung hatte. Aber naja ... wir sind Airlink sehr dankbar das sie sich gemeldet haben und wir durch den frühen Flug dann auch problemlos den Anschluss nach Frankfurt bekommen haben. Eine Nacht in einem Flughafenhotel hätte ich jetzt nicht noch gebraucht.

So jetzt aber zur letzten Safari :thumbup:

Der Tag startete perfekt mit einem Leoparden wenige km nach dem Gate. Zwar dieses typische 30 Sekunden Sighting. Sitzt links an der Strasse. Läuft rüber und verschwindet im hohen Gras. Aber völlig egal :D







Und drei der Big Five durften wir auch heute wieder erleben. Irgendwie ging es da aber auch nicht mehr drum. Es war eher nochmal so viel Natur wie möglich aufsaugen und sich das Gefühl bis zum nächsten mal zu bewahren.

So zog es uns dann zu guter letzt auch nochmal an unser Lieblingswasserloch um hier einfach noch ein paar Minuten in Ruhe zu verweilen.









Anschließend ab Richtung Gate und wie immer wurden die letzten Kilometer schwerer und schwerer. Aber es war Zeit. Tschüss Kruger ... see you next time. ;)



So das war es von uns. Vielen Dank an alle fürs mitlesen. Wir sagen Tschüss.

Tim & Steffi :saflag:






Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (19. Oktober 2019, 20:57), Floh2808 (16. Oktober 2019, 11:26), Tutu (14. Oktober 2019, 13:57), Wicki4 (13. Oktober 2019, 18:47), Gisel (13. Oktober 2019, 15:50), toetske (13. Oktober 2019, 12:30), Bär (13. Oktober 2019, 11:10), Hochwälderin (13. Oktober 2019, 08:51), SilkeMa (12. Oktober 2019, 20:16), lottinchen (12. Oktober 2019, 19:31), Maroli (12. Oktober 2019, 19:05), maddy (12. Oktober 2019, 19:03), Cosmopolitan (12. Oktober 2019, 18:52), Bueri (12. Oktober 2019, 18:20), corsa1968 (12. Oktober 2019, 17:44), Kitty191 (12. Oktober 2019, 17:31)

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 231

Danksagungen: 497

  • Nachricht senden

17

Samstag, 12. Oktober 2019, 19:37

Super, dass das mit dem Flug noch geklappt hat. Plant ihr schon die höchste Reise nach SA? Oder ist die Infektion
noch nicht stark genug. lG pai
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tim_83 (13. Oktober 2019, 14:53)

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 13. Oktober 2019, 14:54

Super, dass das mit dem Flug noch geklappt hat. Plant ihr schon die höchste Reise nach SA? Oder ist die Infektion
noch nicht stark genug. lG pai
Doch doch ... wir sind voll infiziert ;) Mitte November sind wir wieder für eine Woche unten :saflag:

Hat sich kurzfristig eine Möglichkeit ergeben, und die wollen wir nutzen.

Wicki4

Meister

Beiträge: 255

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Danksagungen: 1069

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 13. Oktober 2019, 18:53

Hallo Tim,

vielen Dank für deinen Krüger-Bericht. :danke:

Schade, dass der Abschluss eurer Reise etwas hektisch war, aber zum Glück hat ja alles noch geklappt.

Liebe Grüße und viel Spaß bei eurer nächsten Reise nach SA.
Claudia

Tim_83

Profi

  • »Tim_83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 15. Oktober 2019, 21:12

Hallo Tim,

vielen Dank für deinen Krüger-Bericht. :danke:

Schade, dass der Abschluss eurer Reise etwas hektisch war, aber zum Glück hat ja alles noch geklappt.

Liebe Grüße und viel Spaß bei eurer nächsten Reise nach SA.
Claudia
Vielen Dank ... wir freuen uns schon sehr auf November. Auch weil es überraschend kurzfristig jetzt wieder los geht. Überstundenabbau sei dank ;)

Wir sind gespannt auf die Jahreszeit. Waren bis jetzt im März, Juni (2x) und September im Kruger. Und jetzt das erste mal im November und somit theoretisch in der Regenzeit. Wird wieder dringend Zeit für Niederschlag aktuell.

VG Tim :saflag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (16. Oktober 2019, 12:46)