Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 1 019

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2719

  • Nachricht senden

21

Samstag, 31. August 2019, 16:53

Hallo Silke,
ich wünsche Kurt und Deinem Vater
eine Gute Besserung.

Ich wünsche Euch trotzdem eine Erholsameb Urlaub :saflag:

LG Rainer

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (31. August 2019, 20:40)

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 230

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

22

Samstag, 31. August 2019, 18:30

Gute Besserung für Vater und Kurt und Euch trotzdem eine tolle Reise - vielleicht wird sie besonders schön, da etwas entschleunigt!
Pia
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (31. August 2019, 20:40)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 557

Danksagungen: 5414

  • Nachricht senden

23

Samstag, 31. August 2019, 21:28

Hallo Silke,

Wünsche Kurt und Deinen Vaster eine schnelle Besserung und euch beiden trotz allem eine tolle Reise.
Die Danke-Buttons zeigen dass ihr gut angekommen seit.
Habt ihr die Pyramiden gesehen? :whistling:

VG nach Dundee (?)
toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (2. September 2019, 12:25)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

24

Montag, 2. September 2019, 12:24

Wünsche Kurt und Deinen Vaster eine schnelle Besserung und euch beiden trotz allem eine tolle Reise.
Die Danke-Buttons zeigen dass ihr gut angekommen seit.
Habt ihr die Pyramiden gesehen?

@all, vielen Dank für die guten Wünsche. Ja, wir sind gut in Joburg angekommen, leider mit 2 Stunden Verspätung aus Kairo. Die Pyramiden haben wir nicht gesehen, weil es dunkel war, mitten in der Nacht. Genaueres später im Reisebericht.
Dundee haben wir bereits hinter uns gelassen und sind gerade auf dem Weg zum Hluhluwe-Imfolozi. Gleich sind wir in Vrheid, dann auf die R69. Ich schreibe diese Zeilen aus dem Auto mit dem Tablet. Wir haben uns bei Vodacom im Flughafen einen Wlan-Router gekauft, so dass alle unsere Geräte Internet auch im Auto haben. Das funktioniert bisher recht gut.

Viele liebe Grüße aus Südafrika :saflag: :saflag: :saflag:,
Silke

Edit: Das Schreiben im Auto während der Fahrt ist etwas mühsam, weil es immer minimal durch leichte Unebenheiten der Straße ruckelt.

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Floh2808 (23. September 2019, 09:17), toetske (7. September 2019, 01:10), Wicki4 (6. September 2019, 12:45), SarahSofia (3. September 2019, 22:45), Bär (3. September 2019, 09:01), corsa1968 (2. September 2019, 22:25), Dolphin2017 (2. September 2019, 20:56), U310343 (2. September 2019, 17:58), Kitty191 (2. September 2019, 14:42), gatasa (2. September 2019, 13:35), Cosmopolitan (2. September 2019, 13:17)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 4. September 2019, 16:34

...Wir haben uns bei Vodacom im Flughafen einen Wlan-Router gekauft, so dass alle unsere Geräte Internet auch im Auto haben. Das funktioniert bisher recht gut.

Hallo zusammen,
ich muss das revidieren, im Hluhluwe-Imfolozi ging Vodacom gar nicht. Kurt hat sich noch eine zweite Karte von MTN gekauft , die ging bisher immer. Ich werde weiter berichten wie es weitergeht mit der Netzverbindung.

Ansonsten geht es uns gut :). Vorgestern wollte der Kurt eine Jahreskarte von Sanparks im Hluhluwe-Imfolozi kaufen. Das ging leider nicht. Gestern hat er zwei Stunden gebraucht um endlich die Karte Online zu erwerben, Problem mit dem Browser etc. Das hat ihn Nerven gekostet. Tja, so ist das halt, wenn man sich nicht vorher informiert :whistling: .

Ich habe währenddessen, in meinen Augen, eines meiner besten Vogelbilder gemacht 8o , von allen Vogel-Bildern, die ich je fotografiert habe, weil ich so viel Zeit hatte :whistling: . Tja, so kann es sein :) ;). Das seht Ihr aber erst später, um etwas Spannung aufzubauen ;).

Heute hatten wir 4 Rhinos im besten Licht und die auch noch recht nah. Insofern hat der Kurt sich auch wieder etwas abgeregt, Gott sei Dank :) ;).

Gestern hat das richtig Nerven gekostet mit der Buchung der Wildcard. Er ist in diesen Dingen nicht ungeübt, arbeitet im Informatik Bereich, besser als ich. Dann noch die Lastwagen-Streiks, eine Straßensperrung diesbezüglich hatten wir auch, so dass er gesagt hat, nach Südafrika fährt er nicht so schnell wieder.

Der heutige Tag war zumindest erholsam und eine gute Sichtung hatten wir auch , Small Five natürlich auch diverse :). Im Hluhluwe-Imfolozi haben wir sehr viele Tiere gesehen, trotz der Trockenheit, nur keine Raubtiere (Löwen, Hyänen und Co.).

LG aus St. Lucia :saflag: :saflag:,
Silke

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (29. September 2019, 20:15), 0017 (29. September 2019, 00:39), Floh2808 (23. September 2019, 09:17), corsa1968 (8. September 2019, 21:09), toetske (7. September 2019, 01:11), Wicki4 (6. September 2019, 12:46), gatasa (5. September 2019, 18:10), U310343 (4. September 2019, 22:53), Cosmopolitan (4. September 2019, 22:04), sunny_r (4. September 2019, 20:39), Bär (4. September 2019, 19:50), maddy (4. September 2019, 19:07), lottinchen (4. September 2019, 16:43)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 972

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17268

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 4. September 2019, 19:54

Ich glaube, Du solltest dem Kurt mal eine Packung "Ommm extra stark" mitbringen. :D

Euch weiterhin viel Spaß. Von unserer Terrasse sieht man leider keine Rhinos. 8)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (5. September 2019, 18:10), SilkeMa (4. September 2019, 20:40), sunny_r (4. September 2019, 20:40)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

27

Freitag, 6. September 2019, 08:52

Bild des Tages

Viele Grüße aus St. Lucia ! Gestern und heute regnet es auch. Wir hatten vormittags (trocken, teilweise Sonne) und nachmittags (Regen) einen erfolgreichen Gamedrive im Wetland Park, mit Kudus, Büffeln, Rhinos und andere Huftiere, sowie natürlich Affen.

Das Bild des Tages :):

Der Büffel, so vor Kraft trozend, wie man sich das vorstellt :thumbsup:! Komplett unbearbeitetes JPG.OOC, nur verkleinert.

Heute lassen wir es etwas geruhsamer angehen :) ;). Kurt ist auch schon etwas entspannter :).

LG,
Silke

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fluchtmann (30. September 2019, 09:54), chaos (29. September 2019, 20:15), 0017 (29. September 2019, 00:40), Floh2808 (10. September 2019, 14:41), Dolphin2017 (9. September 2019, 22:14), corsa1968 (8. September 2019, 21:09), toetske (7. September 2019, 01:12), Sella (6. September 2019, 21:06), gatasa (6. September 2019, 20:23), U310343 (6. September 2019, 15:25), parabuthus (6. September 2019, 13:19), Wicki4 (6. September 2019, 12:47), Bär (6. September 2019, 12:39), sunny_r (6. September 2019, 10:38), Cosmopolitan (6. September 2019, 08:56)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

28

Montag, 9. September 2019, 21:45

Hallo zusammen,
inzwischen ist unsere Zeit in St. Lucia wieder vorbei. Wir hatten eine erfolgreiche Bootsfahrt mit guten Sichtungen. Der Übernachtungsstop in Swasiland hat sich auch gelohnt. Es tat gut, nach dem vielen Autofahren, die Natur in Milwane zu Fuß zu erleben :) . Wir hatten Glück, dass gerade an diesem Tag bei unserer Wanderung die Sonne schien und wir Zebras und diverse Antilopen aus der Nähe im satten Grün erleben konnten. Ja, Kurt wollte trotz gebrochenem Schienbein unbedingt wandern und er hat es trotz leichten Schmerzen durchgezogen.

Heute hatten wir einen erfolgreichen Gamedrive im südlichen Krügerpark mit diversen Tieren. Zum Schluss noch Löwen aus nächster Nähe, die wir teilweise ganz alleine hatten :thumbsup::


Unsere Unterkunft hier, die Crocodil Bridge Safari Lodge, ist auch eine Empfehlung wert :). Sehr gute Gastgeber, wirklich direkt am Gate, nur leider hatten wir am frühen Morgen etwas Wartezeit. Die Lage der Unterkunft und das gemeinsame Abendessen entschädigen für die Wartezeit am Gate. Wir werden sicherlich wieder hier übernachten :).

Morgen geht es ganz früh durch den Krüger Park zur Casart Game Lodge. Genaueres zum Swasiland und auch zum heutigen Gamedrive werde ich im Reisebericht schreiben.

LG,
Silke

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (5. Oktober 2019, 12:33), Fluchtmann (30. September 2019, 09:55), chaos (29. September 2019, 20:15), 0017 (29. September 2019, 00:41), Mogli98 (20. September 2019, 22:04), Floh2808 (10. September 2019, 14:41), Wicki4 (10. September 2019, 12:25), Gisel (10. September 2019, 08:41), Kitty191 (10. September 2019, 05:18), Sella (10. September 2019, 05:07), parabuthus (10. September 2019, 04:06), toetske (10. September 2019, 00:43), Bär (10. September 2019, 00:20), Cosmopolitan (9. September 2019, 23:33), Dolphin2017 (9. September 2019, 22:15), sunny_r (9. September 2019, 21:59)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

29

Freitag, 20. September 2019, 20:51

Grüße aus Südafrika

Hallo liebe Foriker,
leider ist unsere Zeit in Südafrika quasi wieder schon zu Ende. Wir sitzen gerade in der SAA Lounge und lassen es uns gut gehen bzw. genießen einen Schluck Rotwein :). Ja, wir hatten eine tolle Zeit mit vielen guten Tiersichtungen, doch leider hat es für den Leoparden immer noch nicht gereicht :whistling:. Wir hatten einfach kein Glück mit den Leoparden, vermutlich damit wir wieder einen Grund haben nach SA zu fahren :love: :saflag: :saflag: !

Ein ganz tolles Erlebnis sind immer wieder Tierherden im Krüger, wie diese Büffelherde, die wir im nördlichen Krüger sahen. Das ist eines meiner Lieblingsbilder dieser Reise :love: !


Nun ja, ich bzw. wir haben so viel fotografiert. Die Bilder zu dieser Reise muss ich in Deutschland erst genau sichten. Einen Reisebericht werde ich auch noch schreiben :).

Ein weiteres gutes Bild habe ich im nördlichen Krüger fotografiert und zwar einen Schwarm Vögel. Dieser Schwarm hat die Straße quasi als Roadblock blockiert und ich habe es tatsächlich geschafft einen Teil dieses Schwarms in der Luft als sie gerade gestartet sind, weil sie Wasser auf der Straße getrunken hatten, fliegend als Bild einzufangen. Dieser Vogelschwarm war in meinen Augen eine der besten Sichtungen dieser Reise :thumbsup:. Aber das wird alles erst später gezeigt, denn es muss ja spannend bleiben :D ;).

Letzer Gruß aus SA :saflag: :saflag: :saflag: !

LG,
Silke

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (5. Oktober 2019, 12:34), Fluchtmann (30. September 2019, 09:56), chaos (29. September 2019, 20:16), 0017 (29. September 2019, 00:43), Wicki4 (26. September 2019, 18:18), urolly (23. September 2019, 15:29), Floh2808 (23. September 2019, 09:19), Sella (22. September 2019, 09:04), Thorsten D. (22. September 2019, 07:27), Bär (21. September 2019, 08:13), toetske (20. September 2019, 22:46), corsa1968 (20. September 2019, 22:11), Cosmopolitan (20. September 2019, 22:10), SarahSofia (20. September 2019, 21:22), Dikdik (20. September 2019, 21:18), sunny_r (20. September 2019, 21:05)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 1 019

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2719

  • Nachricht senden

30

Freitag, 20. September 2019, 21:06

Liebe Silke, lieber Kurt

ich wünsche Euch eine entspannte Heimreise.

LG
Rainer

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (21. September 2019, 06:07), toetske (20. September 2019, 22:48)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 557

Danksagungen: 5414

  • Nachricht senden

31

Freitag, 20. September 2019, 22:51

Hallo Silke und Kurt,

ich wünsche Euch eine entspannte Heimreise

Den Wunsch schliesse ich mich an! Und

Einen Reisebericht werde ich auch noch schreiben

darauf freue ich mich schon sehr gespannt :thumbup:

LG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (21. September 2019, 19:51), SilkeMa (21. September 2019, 06:07)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

32

Samstag, 28. September 2019, 23:39

Hinflug

@Sunny und Toetske: Ja, wir sind gut gelandet, alles hat gut geklappt :thumbup:! Danke.

@all: Jetzt zum Reisebericht:
Mit dem Flug bis Kairo waren wir zufrieden. Wir hatten eine recht neue Maschine (Dreamliner) und auch relativ viel Platz.

Das Essen war in Ordnung, aber nichts besonderes. Es war ja auch ein relativ kurzer Flug ca. 4,5 Stunden.

Das Törtchen war das Beste vom Essen:

Hinterher, beim Rückflug, haben wir gemerkt, dass das nicht vom Flugzeugtyp abging. Das von Egyptair bestellte Catering aus Frankfurt und Johannesburg war in Ordnung, mehr nicht, das Catering aus Kairo war richtig gut.
Kurt , sowie auch ich, hatten einen Fensterplatz, so dass der Flug recht kurzweilig war. Ich war damit beschäftigt nach draußen zu schauen.
Über Griechenland:

Sonnenuntergang über Griechenland:

Die Landung in Kairo war auch unproblematisch. Kairo von oben sah trotz Dunkelheit mit vielen farbigen Lichtern recht bunt aus.

In der Lounge vertrieb ich mir die Zeit verschiedene mohammedanische Familien zu beobachten. Dadurch, dass Kairo das Drehkreuz von Arabien ist, hatten wir einen Harem aus Kuwait. Auffällig war, wie weiß die Zähne der ersten Frau waren. Die Damen saßen zuvor auch im Dreamliner in der Business Class bei uns im gleichen Flugzeug, kamen also aus Europa.

Die Business Class Lounge selbst war tendenziell eher einfach ausgestattet. So auch das Essen, zumindest, was so zu sehen war, mit Frankfurt also nicht vergleichbar ;).

Theoretisch hätten wir vier Stunden Aufenthalt gehabt, aber das Einsteigen war deutlich verzögert. So auch der Abflug. Wir wurden mehrfach vertröstet, letztendlich flogen wir mitten in der Nacht ab, ich glaube, es war ca. 1.30 Uhr. Was störend war, dass man nicht richtig wusste, ob die Maschine überhaupt noch starten würde. Wir haben mit allem gerechnet ;).Wir hatten eine richtig alte Maschine (A330, mind.25 Jahre alt). Ich fühlte mich in die Zeit meines ersten Langstreckenfluges versetzt, das Flugzeug, sowie die Ausstattung fühlte sich an wie eine Zeitreise. Das Essen dieses Catering Service hat mir wesentlich besser geschmeckt.

Beim Einstieg in das Flugzeug wurde uns eine Gutschrift von je 50 Dollar pro Person versprochen, weil das Flugzeug schon so alt war. Vielleicht wussten sie schon vorher, dass es bis zum Abflug etwas länger ging? Vorteilhaft war, dass wir im Flugzeug viel Platz hatten und auch Kurt etwas schlafen konnte.

Letztendlich kamen wir mit zwei Stunden Verspätung in Johannesburg an. Also ganz so schlimm war alles nicht, nur eben diese Ungewissheit "this is Africa". Heißt es, wir fliegen gleich ab, dann kann es noch längere Zeit gehen.
Auffällig war, dass relativ viele Südafrikaner mit Egyptair flogen. Man hat ja Zeit, die Ersparnis ist wohl wichtiger. In der Economy Class war es richtig voll, bei uns in der Business Class waren noch einige Plätze leer.

Vom Preis her, haben wir für Hin-und Rückflug 1150 € pro Person bezahlt. Premium Economy von Lufthansa hätte genauso viel gekostet, mit weniger Beinfreiheit, für Kurt schon wichtig, aber eben ohne Zwischenlandung und Wartezeit. Wenn alles einwandfrei funktioniert, so wie auf dem Rückflug, dann lohnt sich der Zwischenstopp in Kairo in Sachen Preis/Leistung. Was auch zu beachten ist, der Flug mit Egyptair ist komplett alkoholfrei, für uns ist das in Ordnung :).

LG,
Silke
Edit: Manche fragen sich vielleicht, was kritisiert sie so am Essen rum, aber, man muss eben sagen, dass es in der Business Class bei Lufthansa richtig gutes Essen gibt :). Noch nicht wie im Sterne Restaurant, aber wie im gehobenen Landgasthof, dazu noch eine sehr gute Weinauswahl. Business Class bei Lufthansa ist besser, definitiv :thumbup:! Hier muss man Premium Economy Lufthansa mit Business Class Egyptair vergleichen, dann stimmt alles wieder bzw. Egyptair ist dann in der Regel etwas besser, vor allem bei der Beinfreiheit, wenn man nicht Pech mit dem Abflug hat :) .

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (13. Oktober 2019, 01:50), Tutu (1. Oktober 2019, 15:02), Floh2808 (30. September 2019, 22:20), Cosmopolitan (30. September 2019, 11:09), Fluchtmann (30. September 2019, 09:58), chaos (29. September 2019, 20:16), Gisel (29. September 2019, 15:27), Wicki4 (29. September 2019, 14:10), U310343 (29. September 2019, 11:52), Bär (29. September 2019, 11:05), petersa (29. September 2019, 08:51), sunny_r (29. September 2019, 08:51), maddy (29. September 2019, 07:01), Kitty191 (29. September 2019, 06:18), corsa1968 (29. September 2019, 01:37), 0017 (29. September 2019, 00:47)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 22:13

So, 01.09.2019, Fahrt durch die Provinz Gauteng nach Dundee

Der Flug von Kairo nach Johannesburg verlief sehr ruhig. Im Flugzeug konnten wir beide recht gut schlafen. Ja, die Beinfreiheit und auch der komfortable Sitz in der Business Class sind schon wesentliche Vorteile. Kurt meinte hinterher, dass sich die Business Class trotz Verspätung gelohnt hat. Genau um 9.20 Uhr sind wir gelandet. Es war leicht diesig, deshalb habe ich Johannesburg von oben auch nicht fotografiert.

Die zwei Stunden Verspätung hatten wir natürlich auch noch in Johannesburg. Die Einreise war schnell erledigt, das ist eher einfacher geworden im Vergleich zu vor 5 Jahren. Das Kaufen der SIM-Karten ging eine Weile, weil es da recht lange Schlangen gab. Nun ja, wir haben ja bei MTN und Vodacom eine SIM-Karte erworben. Bei Vodacom noch einen Wlan-Router geliehen. Die Vodacom Karte mit Wlan-Router war anfangs sehr praktisch, aber da die Verbindung nicht überall funktioniert hat, besonders im Hluhluwe-Imfolozi gar nicht, ebenso im nördlichen Krüger nicht, würden wir tendenziell vermutlich bei der nächsten Reise darauf verzichten und nur noch MTN im Osten von Südafrika nehmen.

Was mir diesmal im Flughafen aufgefallen ist, uns haben keine Kofferträger belästigt. Diese Kofferträger verlangen in der Regel, im Verhältnis zu den Gehältern in SA, horrende Preise für Ihre Dienstleistung und machen ein bitterböses Gesicht, wenn man nicht bereit ist diese Summe dann zu bezahlen. Irgendwie waren die Kofferträger quasi fast spurlos verschwunden ?( . Ob es wohl daran lag, dass unser Flugzeug aus Kairo kam ?

Um 11.30 haben wir unseren Mietwagen, einen Toyota Fortuner, übernommen. Das war ein weißer SUV, 2x4, etwas höher, mit reichlich Bodenfreiheit. Leider hatte das Auto keine Abdeckung für das Gepäck. Die Scheiben im Kofferraum waren getönt. Wenn man genau hinsah, konnte man natürlich trotzdem was im Innenraum erkennen. Das ist der Grund, warum wir keine farbigen Koffer mehr auf Rundreisen mitnehmen. Extra dafür ein anderes Fahrzeug, nur aufgrund einer nicht vorhandenen Kofferraumabdeckung zu nehmen, das wollten wir dann doch nicht. Nach dem Einrichten des Navis etc. fuhren wir genau um 11.50 Uhr aus der Tiefgarage.
Der Kofferraum des Toyota Fortuners:


Also nochmal zur Erinnerung, Landung des Flugzeugs 9.20 Uhr, Abfahrt 11.50 Uhr. Wenn man keine zweite SIM Karte kauft, dann geht es schneller. Man kann dann vielleicht 15 bis 20 Minuten abziehen. Man kann natürlich überall mehr Glück haben, d.h. weniger Wartezeit, aber mit mind. 2 Stunden von der Landung bis zur tatsächlichen Abfahrt mit dem Mietwagen muss man im Flughafen rechnen.
Das vorherige Foto, sowohl auch folgende von der Fahrt , sind rein zu Dokumentationszwecken und die meisten mittags bei hartem Licht aus dem fahrenden Auto geschossen.
Johannesburg:

Township:





Afrikanische Unterkünfte von Einheimischen, vermutlich Zulus:



Die Hochebene rund um Johannesburg ist recht dicht besiedelt, es gibt überall Landwirtschaft und/oder Minen. Die Kühe stehen meist auf der Weide, aber nicht immer. Wir sehen auch Weiden mit Impalas oder Straußen. Im Verhältnis zu den Kuhweiden sind das natürlich nur wenige. Wir fahren durch leicht hügeliges Land, das Gras ist gelb abgetrocknet, dazwischen sieht man immer wieder kleinere grüne Baumgruppen als Farbtupfer.




Das Straßennetz ist gut, die Straßen aber von den vielen Lastwagen oft ziemlich in Mitleidenschaft gezogen. Die Schlaglöcher (Potholes) sind teilweise gigantisch! Wir fuhren durch bis Newcastle (wobei wir u.a. Heidelberg und Frankfort passierten), dort kauften wir in einem großen Einkaufszentrum ein.
Einheimische Bevölkerung:






Als wir aus dem Ort heraus fuhren, stand ein großer Lastwagen mitten auf der Straße. Kein Unfall oder anderer Grund war zu sehen, wir wunderten uns sehr. Wir kamen gerade so vorbei. Später erfuhren wir, dass die Lastwagenfahrer streiken und viele Straßen blockieren!.

Um 17 Uhr waren wir dann bei unserem B&B in Dundee, also noch rechtzeitig vor der Dunkelheit : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wie fast alle Unterkünfte in SA ist alles sehr secure abgesichert, das wohl aber auch wichtig.
Das Gelände ist so groß, dass man sich nicht eingesperrt fühlt.




Wir fühlten uns sehr wohl, die Begrüßung des B&B Betreibers war sehr freundlich. Ich betrachte die Vögel im Baum, er meint dazu, dass ich eine andere Art als andere Personen hätte, Vögel anzuschauen und empfiehlt uns am nächsten Morgen das Brutpaar der Sandhill Cranes auf der Farm am See aufzusuchen.
Sonnenuntergang auf der Farm:


Abends waren dann in einem empfohlenen Restaurant, dem Royal Hotel Country Inn, direkt in Dundee, also mit dem Auto. Die Farm liegt etwas außerhalb, aber die Autofahrt war überhaupt kein Problem. Das Royal Country Inn ist wirklich Old Style, ein Pub wie man ihn früher in England oft vorfand!



Hier habe ich gefragt, ob ich fotografieren darf. Leider so spontan, dass der erste bessere Schuss verwackelt war durch leichte Bewegung des Barkeepers . Es war sehr dunkel, ich hätte die ISO noch etwas erhöhen müssen. Das zweite Bild ist scharf geworden, aber deutlich schlechter vom Gesichtsausdruck. Nun ja, man wird nicht als Reisefotograf/in geboren ;) . Portraitfotografie mache ich sehr selten:

Ich hatte Steak und Kurt Fisch. Das Essen war gut und preisgünstig :):


Als wir heimkamen saß eine Katze vor unserem Haus. Da wir beide Katzen mögen, haben wir sie auch gestreichelt und sie ist uns ins Haus gefolgt.

Irgendwie haben wir es auch geschafft die Katze wieder nach draußen zu locken, denn ohne Katzenklo im Gebäude war es keine Option für sie im Haus zu bleiben. Irgendwie hat sie wohl gehofft einen warmen Schlafplatz zu finden, denn sie hat dann noch lang vor unserer Terassentür gemauzt.
Da es auf 1300 Metern Höhe in der Nacht schnell abkühlt, hat sie mir schon leid getan.

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (13. Oktober 2019, 01:51), 0017 (8. Oktober 2019, 16:01), Wicki4 (7. Oktober 2019, 12:42), Floh2808 (6. Oktober 2019, 14:47), Fluchtmann (6. Oktober 2019, 12:41), gatasa (5. Oktober 2019, 15:08), Tutu (4. Oktober 2019, 18:33), Bär (4. Oktober 2019, 09:43), maddy (4. Oktober 2019, 08:51), U310343 (4. Oktober 2019, 01:43), Kitty191 (3. Oktober 2019, 23:18), sunny_r (3. Oktober 2019, 22:44), Bueri (3. Oktober 2019, 22:36), corsa1968 (3. Oktober 2019, 22:21)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

34

Freitag, 4. Oktober 2019, 07:46

Blue crane

Ich muss mich korrigieren, der brütende Vogel am See auf der Farm bei Dundee war ein blue crane;



Das Video ist nicht von uns, wir hatten nur ein Vogelpaar.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


So, jetzt muss ich schnell zur Arbeit. Ich persönlich habe heute leider keinen Brückentag.

LG
Silke

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (13. Oktober 2019, 01:51), 0017 (8. Oktober 2019, 16:01), michaelkoeln (7. Oktober 2019, 13:57), Floh2808 (6. Oktober 2019, 14:48), Fluchtmann (6. Oktober 2019, 12:41), Armando (4. Oktober 2019, 20:36), Tutu (4. Oktober 2019, 18:33), Gisel (4. Oktober 2019, 14:39), Bär (4. Oktober 2019, 09:43)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

35

Freitag, 4. Oktober 2019, 22:38

Blue crane

Das Sneezewood B&B hat uns gut gefallen, wir hatten natürlich auch das perfekte Wetter :) .
Hier auf diesem Bild sieht man den allgemeinen Raum, in dem auch das Frühstück stattfindet:

Der Blick in den Garten:


Theoretisch könnte man hier auch eine zweite Nacht verbringen und zuvor rechtzeitig per Mail eine Battlefield's Tour mit einem privaten Guide buchen (inclusive Fahrzeug, Guide pro Tag, ich meine es waren ca. 200 €, 100 € pro Person für zwei), man müsste aber nochmals genau nach dem Preis fragen. Das klang schon sehr interessant. Wir können es uns das vorstellen, das auch mal zu machen :),

Kurz nach 7 Uhr morgens starten wir also zum Spaziergang rund um den See der Farm. Dazu muss man zum allgemeinen Gate raus und der Inhaber des B&B's öffnet einem noch zusätzlich ein Tor zur Weide. Uns kommen gerade die Kühe entgegen, die den kleinen See bereits verlassen haben.
Es kommen uns einige Vögel entgegen, leider eigentlich zu weit weg, stark zugeschnitten. Man sieht aber, was da so am See lebt :) :



Ein schöner kleiner See:





Interessant, dass die Cranes ihre Eier einfach so ohne Nest ins Gras legen. Dieses Bild ist mit 800 mm in KB fotografiert, also von weit weg. Direkt zum Nest darf man nicht, um die Vögel nicht zu stören.


Ein Blue Crane, auch von weit weg. Das Bild ist auch noch stärker zugeschnitten, trotz 800 mm in KB:


Hat sich der morgendliche Spaziergang gelohnt? Ja, aber nur aufgrund des guten Lichts und um natürlich um die Blue Cranes zu sehen :thumbup: , also schon mehr was für BIrder :D. Für richtig gute Bilder der Vögel bräuchte man hier ein Tarnzelt und viel Geduld. Auch übrige Vögel auf der Farm waren sehr scheu, also genauso schwierig wie bei uns in freier Natur in Deutschland Vögel zu fotografieren.
Um das B&B herum habe ich dann erfolglos versucht einige kleinere Vögel zu fotografieren, ich war nicht geduldig genug, viel Zeit bis zum Frühstück war dann eh nicht mehr ;).
Bird's in flight klappt hier tendenziell noch am Besten, wie man am Kormoran und an der Ente sieht, obwohl ich das auch schon besser geschafft habe :) ;).

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (13. Oktober 2019, 01:54), Tutu (7. Oktober 2019, 15:41), michaelkoeln (7. Oktober 2019, 13:58), Wicki4 (7. Oktober 2019, 12:44), Piepsi (7. Oktober 2019, 10:36), Floh2808 (6. Oktober 2019, 14:49), Fluchtmann (6. Oktober 2019, 12:48), rhein-mainer (6. Oktober 2019, 09:26), tripilu (5. Oktober 2019, 17:10), gatasa (5. Oktober 2019, 15:10), Bär (5. Oktober 2019, 13:18), maddy (5. Oktober 2019, 08:58), U310343 (5. Oktober 2019, 01:18), corsa1968 (4. Oktober 2019, 23:13)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 00:43

Mo, 02.09.2019 Fahrt durch die Provinz Kwazulu Natal in den Hluhluwe iMfolozi Nationalpark

Nach einem sehr ausgiebigen Frühstück und einem längeren Gespräch mit dem Gastgeber starteten wir dann gegen 10 Uhr. Der B&B Gastgeber empfahl uns direkt in Dundee einen Supermarkt aufzusuchen um unsere Lebensmittel für den Nationalpark einzukaufen. Gut, dass wir dem Rat gefolgt sind, denn Kwazulu Natal ist außerhalb von den ganz großen Städten, wie Durban, noch sehr afrikanisch.

Das heißt, es gibt zwar Ortszentren, aber im Prinzip gibt es entlang der Straße immer wieder kleinere Siedlungen. Einfach "nur Landschaft" gibt es kaum. Zwischen diesen Siedlungen ist ca. alle hundert Meter eine Mini-Bus Haltestelle mit Temposchwellen. Vor den Häusern, neben der Straße und auch auf der Straße stehen Kühe, Ziegen, manchmal auch Schafe. Durch die Tiere, Menschen, sehr häufigen Temposchwellen, oft auch unangekündigt, kann man nicht schnell fahren und das Fahren ist tendenziell auch anstrengender als sonst.






Auch das Tanken muss man planen. Viele Häuser bedeuten ja nicht unbedingt, dass es viele Tankstellen gibt. In Nongoma fahren wir ins Ortszentrum um zu tanken. Es gibt zwei Tankstellen, leider auch mit viel Andrang, so dass wir längere Zeit anstehen müssen. Insgesamt brauchen wir dafür eine halbe Stunde. Ein wirklich afrikanischer Ort. Als Weiße(r) ist man hier der/die Exot(in). Alles wirkt sehr bunt, die Straßen sind voll Menschen, Händlern und Autos:


Also waren wir doch erst kurz nach 16 Uhr am Gate des NP, trotz des relativ kurzen Fahrtags, nicht mehr als 300 KM.


Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (26. Oktober 2019, 15:58), toetske (13. Oktober 2019, 01:55), gatasa (11. Oktober 2019, 20:09), die_anna (11. Oktober 2019, 06:08), Tutu (9. Oktober 2019, 16:22), Fluchtmann (9. Oktober 2019, 12:49), Floh2808 (9. Oktober 2019, 12:28), Wicki4 (9. Oktober 2019, 12:24), Bär (9. Oktober 2019, 11:10), maddy (9. Oktober 2019, 08:35), Cosmopolitan (9. Oktober 2019, 08:35), SarahSofia (9. Oktober 2019, 07:05), Kitty191 (9. Oktober 2019, 04:29), U310343 (9. Oktober 2019, 02:49)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 10:02

02.09.2019 Hluhluwe-iMfolozi

Die Anmeldung am Gate des Hluhluwe-iMfolozi war schnell erledigt, das Check-in für die Unterkunft erfolgt aber erst im Mpila Camp.
Wir erfahren, dass die Wild Card zwar im HI-iMfolozi gültig ist, man sie aber hier nicht kaufen kann.

Auf dem Weg zum Mpila Camp sehen wir Elefanten und Giraffen mit Putzervögel:






Die Mitarbeiter des Parks im Mpila Camp geben Kurt einen Link für den Online-Kauf, aber irgendwie klappt der Kauf der Wildcard nicht. Kurt bekommt noch eine Telefonnummer von Sanparks um sein Glück dann morgen zu probieren. Während Kurt mit dem leider erfolglosen Erwerb der Wildcard beschäftigt ist, beobachte ich einen Affen.

Die Äffin sitzt ganz harmlos auf einem Baum. Ich fotografiere sie, dann fühlt sie sich beobachtet und verschwindet auf einen etwas weiter entfernten Baum.

Ich gehe wieder zu Kurt. Er diskutiert gerade mit den Mitarbeitern des Parks über den Link, dass der wohl die Vorteile der Wildcard anpreist, aber der Kauf nicht funktioniert.
Wieder draußen vor dem Gebäude, sehe ich wieder die Äffin, sie nimmt Anlauf und ich verkürze die Belichtungszeit in der Kamera:

Es hat ein Besucher vor dem Besuch des Bürogebäudes vergessen das Fenster seines Autos zu schließen:

Erfolgreich plündert sie das Auto und schnappt sich eine Einkaufstüte. Es sind überwiegend Süßigkeiten drin, auch eine Stange Halls. Diese werden nicht einzeln gelutscht. Es wird einfach die Stange gekaut. Hier ein Joghurtriegel:

Es scheint zu schmecken, aber irgendwie fühlt sie sich doch ertappt. Interessant sind für mich auch die unterschiedlichen Gesichtsausdrücke:



Hier sieht sie etwas traurig aus, die Tüte ist auch schon leer. Ach ja, Lakritzschnecken mag sie nicht. Diese werden achtlos weggeworfen.

Die Äffin ist wohl regelmäßig sehr erfolgreich, wie schnell das geht, vom Anlauf bis zum Diebstahl, erstaunlich 8o. Kurt meint hinterher zu den Bildern, dass sie teilweise so schaut, als ob sie kein Wässerchen trüben könnte 8) :D ;).
Die Sonne im Mpila Camp geht schon unter.

Ohne Zeit für Safari fahren wir zum Nselweni Bush Camp. Dadurch, dass wir ein Zelt mit Flußblick gemietet haben, ist der Fußweg relativ lang und wir müssen das Gepäck sowie unsere Lebensmittel noch vor Eintritt der Dunkelheit am Zelt haben.
Auf halbem Weg zur Unterkunft, auf dem Fußweg vom Parkplatz zum Zelt, sehe ich aus der Ferne eine große Höhle, die vermutlich von Hyänen bewohnt wird. Nach 18 Uhr darf man sich wohl deshalb nur auf der eigenen Terrasse aufhalten.
Unsere Zeltunterkunft, ein Luxus-Zelt mit Glasfront:

Hier sind die Informationen zum Camp: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ich fotografiere ein Nashorn und einen Elefanten bei schlechtem Licht mit meinem langen Tele unten am Fluss.




Man sieht sie nur mit dem Fernglas, so weit sind die Tiere entfernt. Der Fluss ist quasi fast ganz ausgetrocknet. Das sind die einzigen Tiere, abgesehen von Vögeln, die wir von dieser Unterkunft aus sehen werden.
Wir kochen Spaghetti mit Käse und Tomatensauce auf dem Gasherd. Das Essen schmeckt richtig gut, vermutlich, weil wir tagsüber sehr wenig gegessen haben und das ist auch der Geräuschkulisse in der Wildnis geschuldet. Kurt versucht sich sich mit seiner RX10 in der Nachtfotografie, nur aus JPG:

Ich bin zum Fotografieren zu müde. Um 22 Uhr schlafen wir schnell ein.

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (26. Oktober 2019, 16:00), U310343 (26. Oktober 2019, 04:25), toetske (13. Oktober 2019, 02:00), gatasa (11. Oktober 2019, 20:13), die_anna (11. Oktober 2019, 06:10), SarahSofia (9. Oktober 2019, 20:29), Tutu (9. Oktober 2019, 16:26), Cosmopolitan (9. Oktober 2019, 14:18), lottinchen (9. Oktober 2019, 13:21), Dikdik (9. Oktober 2019, 13:12), Fluchtmann (9. Oktober 2019, 13:00), Floh2808 (9. Oktober 2019, 12:31), Wicki4 (9. Oktober 2019, 12:26), michaelkoeln (9. Oktober 2019, 11:46), Bär (9. Oktober 2019, 11:12), Armando (9. Oktober 2019, 10:28), Kitty191 (9. Oktober 2019, 10:23), maddy (9. Oktober 2019, 10:22), corsa1968 (9. Oktober 2019, 10:08)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

38

Freitag, 25. Oktober 2019, 23:38

Di, 03.09.2019 Hluhluwe iMfolozi Nationalpark

Safari im Hluhluwe iMfolozi Nationalpark:

Der Hluhluwe iMfolozi Nationalpark ist für uns immer noch der Park, in dem wir unsere erste gute Löwensichtung hatten und zwar ein Rudel Löwen in einem Baum, das war 2011. Außerdem ist es im Verhältnis zum Krüger so schön ruhig, landschaftlich ist der NP auch sehr schön, Rhinos sieht man eigentlich auch immer. Deshalb zieht es uns immer wieder in den Hluhluwe iMfolozi, den manche User hier im Forum weniger interessant finden. So unterschiedlich sind die Ansichten.

Ich wache morgens früh zur Dämmerung noch vor Kurt auf. Es fröstelt mich leicht, es ist über Nacht doch kalt geworden im Zelt. Zum Einschlafen war es noch kuschelig warm, auch morgens im Bad war es von der Wärme her noch akzeptabel. Da merkt man gleich, dass der Badbereich nicht aus Stoff besteht, sondern aus Mauern. Eigentlich wollten wir bereits um 6 Uhr auf der Piste sein, aber da Kurt noch selig schläft, genieße ich die morgendliche Stimmung mit den ganzen Geräuschen des Busches. Ich höre hauptsächlich Vogelgeräusche.

Blick morgens vom Zelt auf den Fluss:


Dann wacht auch Kurt auf, mehrere African Green Pigeons lassen sich auf dem Baum neben unserem Zelt nieder. Sie sitzen sehr ruhig auf dem Baum und schlafen fast noch, so als ob das ihr Stammplatz ist. Ansonsten ist nichts los am Fluss.


Mit einer Stunde Verspätung sitzen wir dann im Auto. Wir sehen diverse Tiere:








Im Black Imfolozi ist kaum Wasser:


Wir treffen einige Kudu Damen.


Die eine posed, die anderen fressen:


Ein einsamer Geier, aber keine Katzen weit und breit:

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fluchtmann (28. Oktober 2019, 19:07), Tutu (28. Oktober 2019, 16:04), Wicki4 (28. Oktober 2019, 12:25), gatasa (27. Oktober 2019, 14:11), chaos (26. Oktober 2019, 16:01), maddy (26. Oktober 2019, 08:37), SarahSofia (26. Oktober 2019, 04:31)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

39

Samstag, 26. Oktober 2019, 00:13

Di, 03.09.2019 Hluhluwe iMfolozi Nationalpark

Erstes Foto-Highlight des Tages für mich, Putzervögel auf Impalas direkt neben dem Auto :thumbsup:! Auf so etwas freut man sich als Birder-bzw. Fotograf/in :thumbup: :









Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fluchtmann (28. Oktober 2019, 19:07), Tutu (28. Oktober 2019, 16:04), gatasa (27. Oktober 2019, 14:11), hawaiki (27. Oktober 2019, 10:03), Dolphin2017 (26. Oktober 2019, 21:19), chaos (26. Oktober 2019, 16:01), lottinchen (26. Oktober 2019, 13:21), SarahSofia (26. Oktober 2019, 04:31), U310343 (26. Oktober 2019, 04:25), toetske (26. Oktober 2019, 00:56), corsa1968 (26. Oktober 2019, 00:40)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 964

Danksagungen: 5204

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 27. Oktober 2019, 19:37

Di, 03.09.2019 Hluhluwe iMfolozi Nationalpark

Weiter geht es mit der Safari :). An Impalas gibt es eigentlich keinen Mangel :thumbup::


Im Imfolozi Teil fahren wir zum zum Mpafa Hide, leider kaum Wasser :help::


Die armen Tiere müssen regelrecht nach Wasser buddeln:


Zur Erinnerung und zum Vergleich ein Bild vom März 2014, erst im Weitwinkel:


Dann im extremen Tele:


Jetzt wieder zurück zu 2019. Wir fahren weiter und sehen 3 Nashörner :thumbsup::




Trotz der Trockheit sehen wir noch genug Tiere, nur die Elefanten scheinen sich in die Wilderness Area zurückgezogen zu haben.

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (29. Oktober 2019, 07:18), Fluchtmann (28. Oktober 2019, 19:08), chaos (28. Oktober 2019, 18:58), Tutu (28. Oktober 2019, 16:05), Wicki4 (28. Oktober 2019, 12:26), maddy (28. Oktober 2019, 06:39), toetske (27. Oktober 2019, 23:49), SarahSofia (27. Oktober 2019, 22:20), Cosmopolitan (27. Oktober 2019, 20:10), Kitty191 (27. Oktober 2019, 19:55), corsa1968 (27. Oktober 2019, 19:54), Dolphin2017 (27. Oktober 2019, 19:50)