Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

81

Montag, 20. April 2020, 00:51

Mo, 09.09.2019, Lower Sabie Brunch, Kruger NP

Wie geplant sind wir im Restaurant von Lower Sabie pünktlich um ca. 11.00 Uhr zum Brunchen. Die Lage des Restaurants, direkt am Fluss überzeugt uns immer wieder :) . Die Auswahl an vegetarischen Speisen ist auch groß genug und sehr lecker. Kaffee gibt es als Refill und es ist kein Anrührkaffee, sondern aus guten Bohnen. Da es, wie erwartet anfangs relativ voll ist, sitzen wir nicht alleine, sondern unterhalten uns mit einem netten südafrikanischen Ehepaar am Tisch. Dadurch ist der Aufenthalt noch kurzweiliger :).

Unser Bruch sieht doch wirklich lecker aus :):


Die Glanzstare belagern die Tische. Es ist wieder bereits etwas leerer:


Dieser lauert am Rand. Bei diesem Bild sieht man schön, woher der Name Glanzstar kommt :thumbup: :


Ein Glanzstar hat bereits Beute gemacht:


Die Lage des Restaurants von der Seite:


Blick auf dem Fluss. Man sieht von Weitem ein paar Hippos. Das Licht ist bereits sehr grell:


Zum Schluss der üblichen Blick auf das Sighting Board, ob es was nützt ? Meist nicht ;) .


Hier noch weitere Bilder von Kurt zum Camp Restaurant in Lower Sabie inclusive Landkarte: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (15. Mai 2020, 07:06), jirka (28. April 2020, 14:18), Floh2808 (27. April 2020, 08:45), sunny_r (26. April 2020, 09:20), Cassandra (26. April 2020, 06:10), Pascalinah (25. April 2020, 12:55), gatasa (21. April 2020, 22:36), Bär (20. April 2020, 17:10), Fluchtmann (20. April 2020, 14:55), spruitjes met mosterd (20. April 2020, 10:45), maddy (20. April 2020, 10:08), Tutu (20. April 2020, 09:28), corsa1968 (20. April 2020, 08:39), SarahSofia (20. April 2020, 08:17)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

82

Samstag, 25. April 2020, 20:59

Mo, 09.09.2019, südlicher Kruger NP, Nachmittagssafari

Nach einem richtig ausgiebigen Brunch und einer Mittagspause im Camp Restaurant von Lower Sabie fahren wir weiter auf Pirsch die Hauptstraße H10 hoch. Es gibt dort immer wieder kleinere Ringsträßchen um einen besseren Blick auf den Fluss zu bekommen. Einer dieser kleinen ungeteerten Aussichtsstraßen ist völlig verstopft mit Autos. Wir halten auch an und fragen jemand, der gerade rausfährt was los ist. Die Antwort: " Löwen".

Wer mal in dem Chaos drin ist, der kommt nicht so schnell wieder raus. Also beschließen wir weiterzufahren. Kurt beobachtet die Safarifahrzeuge mit Guide. Einige von ihnen fahren auch nur weiter. Die Autos verstopfen die gesamte Straße, stehen kreuz und quer (bei vielen schaltet das Hirn total ab, wenn sie Löwen sehen). Wir passieren den Pulk und positionieren uns hundert Meter weiter an einer günstigen Stelle mit Blick - denn die Tiere liegen ncht rum, sondern ziehen langsam parallel zur Straße.

Es ist richtig schwer die Löwen zu fotografieren, Kurt probiert es mit abblenden:


Mit Mühe schaffe ich es eine Löwin im Laufen scharf abzulichten. Ich muss sich richtig konzentrieren:


Und da ganz weit hinten im Gebüsch sieht man was passiert :D:


Und tatsächlich, wenige Minuten später sind die Tiere direkt bei uns angekommen! Ein eindrucksvoller Löwe läuft direkt am Auto vorbei, keine 20 Zentimeter entfernt. Wir sind so drauf konzentriert die Löwen weiter hinten zu beobachten, so dass wir den direkt vorbeilaufenden Löwen sehr spät bemerkt haben. Kurt hat seinen Arm minimal aus den Auto hängen gehabt, das hätte ein guter Snack werden können, nicht ganz ungefährlich 8o 8). Das ist für ihn ein minimaler Schreck und eine Warnung für spätere Safaris.

Ich habe natürlich nur das lange Tele in der Hand, also sind die Nahaufnahmen direkt neben dem Auto von Kurt. Eine Bridgekamera kann auch Vorteile haben :). Man beachte den Autospiegel im nächsten Bild:






Durch die Windschutzscheibe fotografiert:


Es ist also ein Rudel mit 2 Löwenmännchen :D . Welch ein Erlebnis :D :thumbup: ! :saflag: :saflag: !

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (15. Mai 2020, 07:07), jirka (28. April 2020, 14:20), Floh2808 (27. April 2020, 08:45), spruitjes met mosterd (27. April 2020, 07:54), Bär (26. April 2020, 21:30), Tutu (26. April 2020, 20:27), maddy (26. April 2020, 15:24), gatasa (26. April 2020, 12:15), Fluchtmann (26. April 2020, 11:47), sunny_r (26. April 2020, 09:23), Cassandra (26. April 2020, 06:11), SarahSofia (25. April 2020, 21:28), Lucy_2015 (25. April 2020, 21:17), corsa1968 (25. April 2020, 21:10)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

83

Sonntag, 26. April 2020, 00:18

Mo, 09.09.2019, südlicher Kruger NP, Nachmittagssafari

Und es kommt noch viel besser :D . An diesem Nachmittag haben wir das Glück in der Nähe des Mpondo Dam drei Löwen sehen zu dürfen und das ganz ohne Gedränge, quasi fast für uns alleine :thumbsup:. Wir sehen nur ein weiteres Auto, kein einziges Safarifahrzeug.

Als erstes ein Liebespaar aus nächster Nähe, direkt am Wegesrand :D :



Crop daraus:








Kurt hat hier den besseren Moment erwischt, man sieht die Zähne:

Schon sehr nett, ein Löwenportrait formatfüllend machen zu können :):


Interessant waren auch die Knurrlaute während des Liebesspiels, sorry für die vielen Bilder :whistling: ;).

Der mutmaßliche Bruder, schlafend, liegt ein paar Meter weiter:


Ja, das war unser Löwen Safari-Highlight in unserem letzten SA-Urlaub :thumbsup: :saflag: :saflag:.

Für Foriker, die jedes Jahr nach SA fahren dürfen/können, die das vielleicht schon häufiger gesehen haben, für diese sind diese Bilder eventuell nicht ganz so interessant :) ;). Wenn man es so nimmt, was ist interessant :) ;) ? Fast alles ist ja bereits fotografiert worden, nur der Blickwinkel ist meist ein etwas anderer und man hält eigene Erinnerungen fest :) .

Ich bedanke mich für das Danke-Button drücken :thumbup:. Denn nur so kann ich erkennen, ob der Reisebericht überhaupt gefällt.

Es haben sich bereits 29 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (15. Mai 2020, 07:08), Beate2 (2. Mai 2020, 09:22), chaos (1. Mai 2020, 14:36), wstefan (30. April 2020, 23:21), kathaH (28. April 2020, 14:47), jirka (28. April 2020, 14:20), Thorsten D. (28. April 2020, 12:08), hawaiki (28. April 2020, 07:51), Supetarska (27. April 2020, 15:46), urolly (27. April 2020, 13:46), Sakasu (27. April 2020, 08:52), Floh2808 (27. April 2020, 08:46), spruitjes met mosterd (27. April 2020, 07:55), Bär (26. April 2020, 21:30), Tutu (26. April 2020, 20:28), lottinchen (26. April 2020, 17:29), Delphinbeobachter (26. April 2020, 17:10), Lucy_2015 (26. April 2020, 15:53), maddy (26. April 2020, 15:24), gatasa (26. April 2020, 12:17), schauli54 (26. April 2020, 12:04), Fluchtmann (26. April 2020, 11:49), ONMYTRAVELS (26. April 2020, 11:36), Pascalinah (26. April 2020, 10:36), Tayron (26. April 2020, 10:21), sunny_r (26. April 2020, 09:23), SarahSofia (26. April 2020, 06:28), Cassandra (26. April 2020, 06:12), corsa1968 (26. April 2020, 00:25)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

84

Freitag, 1. Mai 2020, 23:36

Mo, 09.09.2019, südlicher Kruger NP, Nachmittagssafari

Danach sehen wir noch weitere Tiere :) :

Ganz besonders habe ich mich darüber gefreut, ein Portrait von einem Ground Hornbill machen zu können :D :


Ebenso nett war eine Elefantenherde mit Nachwuchs :love::






Wir fahren zur Crocodil Bridge Safari Lodge zurück, wo es wieder das gemeinsame Grillen gibt. Dieses Mal haben wir uns auch vorher Grillgut besorgt, ein Steak für mich und Maiskolben und Pilze für Kurt.
Am Grill:

Das Beilagenbuffet ist wieder sehr abwechslungsreich, frisch und lecker :thumbup: !
Während die Gäste gestern fast ausschließlich Deutsch oder Südafrikanisch waren, ist das heute deutlich internationaler. Einer ist Franzose, Australier, ein Gast aus Peru.
Unser Gastgeber macht uns auf diesen Frosch aufmerksam:

Nein, das ist keine Dekoration, sondern ein lebendes Exemplar 8o .

Abschließend hat es uns sehr gut in der Crocodil Bridge Safari Lodge gefallen und wir würden dort wieder übernachten (Gastfreundschaft, komfortable Safarizelte, Preis/Leistung, Lage direkt am Fluss, keine Massenabfertigung, (fast) keine Arbeit beim Grillen, leckeres Essen), trotz des kleinen Wehmutstropfens morgens am Gate des Krügers warten zu müssen.

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (15. Mai 2020, 07:08), spruitjes met mosterd (3. Mai 2020, 17:40), Tutu (2. Mai 2020, 22:32), urolly (2. Mai 2020, 16:47), maddy (2. Mai 2020, 15:47), gatasa (2. Mai 2020, 13:43), Bär (2. Mai 2020, 13:35), Fluchtmann (2. Mai 2020, 11:53), sunny_r (2. Mai 2020, 09:43), Beate2 (2. Mai 2020, 09:24), corsa1968 (2. Mai 2020, 09:21), Pascalinah (2. Mai 2020, 09:09), Cassandra (2. Mai 2020, 08:33), jirka (2. Mai 2020, 07:53), Kitty191 (1. Mai 2020, 23:48), SarahSofia (1. Mai 2020, 23:38)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 925

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1756

  • Nachricht senden

85

Samstag, 2. Mai 2020, 09:35

Hallo Sike Ma.
Da hast du es ja mit der Wartezeit am Crocodil Gate noch gut getroffen. Im Juni voriges Jahr haben wir , wegen den dortigen Ferien und einem Vatertag , an einem Tag 1 Std in der Autoschlange vor dem Tor , vor der Brücke , warten müssen um in den Krüger reinzukommen.An den nächsten 2 Tagen , durfen nur noch Gäste einfahren die in den Camps angemeldet waren.
Wir sind dann halt in den Marloth Park ausgewischen.
VG Horst

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (2. Mai 2020, 22:32), SilkeMa (2. Mai 2020, 11:49), sunny_r (2. Mai 2020, 09:44)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

86

Samstag, 2. Mai 2020, 23:57

...voriges Jahr haben wir , wegen den dortigen Ferien und einem Vatertag , an einem Tag 1 Std in der Autoschlange vor dem Tor , vor der Brücke , warten müssen um in den Krüger reinzukommen

Hallo Rhein-Mainer,
Südafrika Schulferien und Feiertage sollte man nach Möglichkeit meiden, zumindest, wenn man außerhalb vom Krüger übernachten will. Wir umgehen diese Zeiten, bisher war das immer möglich.

In der Regel können wir sowieso nicht so rechtzeitig im Voraus buchen, der Urlaubsplanung in meinem Betrieb geschuldet, um richtig gute Unterkünfte direkt im Nationalpark zu erwischen.

Ich bin ja tendenziell nicht so anspruchsvoll ;) , aber so viele gute Camp Restaurants direkt im Krüger kennen wir nicht und wenn es sich vermeiden lässt, dann kochen wir nicht selbst im Urlaub. Aufgrund von Gemüse (und einem Steak) werfen wir in der Regel keinen Grill an. Anders ist es, wenn der Grill bereits schon an ist :whistling: . Kurt hat in diesem Urlaub das erste Mal häufiger gegrillt und Mais und Pilze vom Grill sind sehr lecker, sogar ohne Steak :) :thumbup:!
LG,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (3. Mai 2020, 22:40), gatasa (3. Mai 2020, 20:03), sunny_r (3. Mai 2020, 15:41), Bär (3. Mai 2020, 08:13)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

87

Freitag, 22. Mai 2020, 23:16

Mo, 10.09.2019, Fahrt durch den Krüger NP

Morgens stehen wir sehr früh auf, so dass wir dann ungefähr 5.45 Uhr am Crocodil Bridge Gate des Krügers sind. Die Ausfahrt der Crocodil Bridge Safari Lodge ist ja quasi direkt neben der Brücke.

Insgesamt stehen wir dann wieder etwas über eine halbe Stunde an, gefühlt dauert es ewig, da wir an diesem Tag noch zur Casart Game Lodge wollen. Ja, man kann diese sehr weite Strecke durch den Krüger fahren, aber rückblickend war das schon anstrengend.

Unsere erste Sichtung im Krüger Nationalpark, eine Gruppe Nashörner:

Besonders nett auch mit Nachwuchs :):


Als nächstes überholt uns plötzlich eine Hyäne und das auch wirklich sehr schnell. Die Geschwindigkeit kommt auf den Bildern nicht wirklich rüber:




Ich schaffe es nur noch, sie von hinten zu fotografieren. Wir wundern uns, erkennen dann den Grund. Es ist eine jagende Hyäne. Sie jagd eine kleine Antilope. Die Antilope sehen wir nur von weitem.

Danach machen wir einen kurzen Stop am Orpen Dam Lookout:


In der Nähe des Orpen Dams sehen wir einen schlafenden einzelnen Löwen, nicht besonders spannend, aber immerhin:

Er macht auch mal kurz die Augen auf:

Zum Beinevertreten und Brunchen, mit unserem eigenen mitgenommenen Essen, verbringen wir einige Zeit in Satara auf dem allgemeinen Picknickplatz.
Hier von Kurt beschrieben: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ganz nett sieht der Toko aus :):




Hier wieder der obligatorische Blick auf das Sightings Board:


Um ca. 13 Uhr stehen wir auf der Olifants Bridge:


Wir nutzen unsere Teleobjektive als Fernglas, man sieht eine Gruppe von Hyänen am Wasser, dort wo das Herzchen ist, siehe vorheriges Bild im Weitwinkel:


Eine weitere Rast machen wir ein paar Kilometer weiter am Olifants River. Blick auf den Fluss durch die Bäume mit dem langen Tele:


Kurt schläft ein paar Minuten und ich fotografiere ein Eichhörnchen, welches dort in den großen Bäumen wohnt:

Ist das nicht niedlich und auch recht neugierig :love: ? Genau das Verhalten wie unsere europäischen Hörnchen. Es springt schnell wieder weg. Wir müssen dann auch wieder weiter.
Am Phalaborwa Gate machen wir eine weitere Pause. Kurt trinkt einen Espresso. Es gibt dort sehr schöne Blumen und es ist richtig grün durch die Bewässerung.


Dann geht es weiter zum Ziel, der Casart Game Lodge in Grietjie, Balule. Letztendlich sind wir um ca. 16.30 Uhr dort, mit vorherigem kurzen Einkaufsstop im Shoprite um eine neue Simkarte zu kaufen .

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolphin2017 (17. Juni 2020, 19:59), gatasa (3. Juni 2020, 12:34), Wicki4 (3. Juni 2020, 06:32), jirka (25. Mai 2020, 14:42), Fluchtmann (25. Mai 2020, 12:32), Pascalinah (24. Mai 2020, 08:41), kathaH (23. Mai 2020, 18:13), Beate2 (23. Mai 2020, 12:57), Tutu (23. Mai 2020, 12:56), urolly (23. Mai 2020, 12:28), Bär (23. Mai 2020, 11:50), Patricia102416 (23. Mai 2020, 10:41), Cassandra (23. Mai 2020, 09:45), SarahSofia (23. Mai 2020, 08:20), maddy (23. Mai 2020, 08:00), sunny_r (22. Mai 2020, 23:44), corsa1968 (22. Mai 2020, 23:32)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

88

Montag, 15. Juni 2020, 00:19

Mo, 10.09.2019, Casart Game Lodge

Die Casart Game Lodge gehört bisher in Südafrika zu unserem Pflichtprogramm. Es ist unser fünfter Besuch in Südafrika und auch unser fünfter Besuch hier bei Sonia und Jan hier in Grietje, Balule. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ursprünglich kommt sie aus Belgien und er aus Holland. Sie haben sich hier in Südafrika einen Traum erfüllt, mitten im Busch zu leben und zu arbeiten.
Maximal 8 Gäste (in drei Einheiten mit 2 bzw. 4 Betten) kommen hier unter, der Service ist 100%. Das Private Game Reserve ist immer noch im Aufbau, gehört aber inzwischen offiziell zum Krüger Nationalpark, bedeutet offene Grenzen dahin, die Tiere können rein und raus.

Einige Tierarten wie Elefanten gab es schon immer reichlich. Andere, wie Löwen, waren früher Mangelware. Jetzt soll es hier ein etwas größeres Rudel geben.

Die "Straßen" sind für normale Fahrzeuge durchaus eine Herausforderung. Ein Auto mit etwas mehr Unterbodenfreiheit ist zur entspannten Anreise empfehlenswert, aber es geht auch so.

Inzwischen darf man keine "privaten" Safari bei der Anreise mehr machen, muss auf direktem Weg zur Unterkunft fahren, das macht aber nichts. Direkt vor der Einfahrt zur Casart Game Lodge sehen wir einen Schakal. Kurt will aber leider nicht für ein Foto anhalten.

Wir haben diesmal wieder das Guesthouse gemietet, die Roundavels sind leider bereits belegt.
Hier ein Bild von 2010 von unserer Hütte, es hat sich aber gar nichts verändert:

Ein neues Bild vom Zimmer, aber nicht vom Anreisetag:



Die Begrüßung erfolgt diesmal durch einen Angestellten. Sonia sehen wir am Abendessen, Jan erst am nächsten Tag. Er arbeitet inzwischen für eine Antipoaching Einheit.
Ansonsten ist alles wie immer, sehr ruhig, wir sehen einige Tiere rund ums Haus bzw. am Wasserloch:



Es gab noch mehr Impalas am kleinen Wasserloch, aber zu dieser Zeit sind wir noch mit unserem Begrüßungscocktail beschäftigt :).




Die Sonne geht unter, direkt am Wasserloch ist nichts mehr los:


Neben dem Baum (und unter der Terasse) stehen abends häufiger kleine Antilopen ( Bush duiker ) :

Es ist ein Pärchen. Ich sehe sie nur früh morgens und abends.

Hier findet das Essen statt. Die Türen zur Terasse stehen dann immer offen, so dass man fast wie im Freien sitzt und trotzdem etwas geschützt:

Wir lassen den Abend gemütlich am Feuer ausklingen.




Wie ich vor einigen Wochen im Internet las, steht die Casart Game Lodge Lodge zum Verkauf, vermutlich auch Corona geschuldet. Wir wissen allerdings nichts genaues. Mit anderen Inhabern wird die Casart Game Lodge für uns nicht so wie vorher sein, sehr schade !

Ich weiß nicht, ob ich mir einen Besuch der Casart Game Lodge mit anderen Inhabern vorstellen kann bzw. vermutlich werden wir die nächste Reise dann etwas anders planen. Möglicherweise werden wir in der Mitte gar nicht aus dem Krüger rausfahren.

Edit: Die Lodge scheint verkauft zu sein, Sonia ist aus Facebook verschwunden: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (6. Juli 2020, 12:25), gatasa (15. Juni 2020, 20:56), Cassandra (15. Juni 2020, 15:38), Tutu (15. Juni 2020, 14:24), Fluchtmann (15. Juni 2020, 12:21), jirka (15. Juni 2020, 11:23), Bär (15. Juni 2020, 10:51), Beate2 (15. Juni 2020, 09:17), sunny_r (15. Juni 2020, 07:40), Pascalinah (15. Juni 2020, 07:38), corsa1968 (15. Juni 2020, 06:03)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

89

Montag, 15. Juni 2020, 08:14

Edit: Die Lodge scheint verkauft zu sein, Sonia ist aus Facebook verschwunden: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich korrigiere mich hier. Es war gestern bereits zu spät, so dass ich die Bilder mit Sonia drauf auf Facebook nicht gesehen habe. Ich weiß es nicht. Die Lodge wird weiterhin angeboten: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Die Bilder sind nicht geschönt, es sieht dort so aus :) :thumbup: . Ja, sehr traurig, dass sie die Lodge abgegeben wollen/müssen.

LG,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (15. Juni 2020, 20:59), Bär (15. Juni 2020, 10:52), Beate2 (15. Juni 2020, 09:18), sunny_r (15. Juni 2020, 08:53)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 17. Juni 2020, 15:29

Di., 11.09.2019, Besuch Baobab Restaurant

Bei der Casart Game Lodge kann man sich aussuchen, wie man den Tag verbringt. Was man nicht macht, bezahlt man nicht.

Da Kurt in Deutschland eher der Langschläfer ist, nutzen wir auf der Casart Game Lodge die Chance erst um 8 Uhr beim Frühstück zu erscheinen.

Wir frühstücken also sehr gemütlich. Es gibt alles was man auch in Europa, d.h. in Deutschland oder der Schweiz von einem guten Frühstück erwartet (Wurst, Käse, Obst, Marmelade, Croissant etc. ). Auch kann man sich noch zusätzlich warme Speisen, wie ein Omelette, bestellen.
Bei diesem Bild hätte ich vielleicht etwas abblenden sollen. So sieht es aus, wenn man bei mFT mit F 1,4 25 mm fotografiert:

Den Kontrast im Hintergrund des Bildes habe ich etwas erhöht, damit man überhaupt noch was vom Tisch erkennt ;). Kurt hat leider überhaupt kein Bild vom Frühstück.

Danach liegen wir noch etwas auf der Terrasse und fahren erst am späten Vormittag in Richtung Hoedspruit.

Tja, man sieht nur noch wenige Impalas von der Terrasse aus. Vielleicht ist das die kleine Herde von gestern? Auf jeden Fall haben wir Gegenlicht und nicht das gute Licht von gestern am späten Nachmittag. Auf dem Weg durch Grietje sehen wir noch zwei Giraffen:


Unser nächstes Ziel ist das Baobab Restaurant: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Das Baobab Restaurant und das Hippo Jessica kann man sehr gut kombinieren :thumbup: . Ja, Kurt ist Fan von Jessica und Richie und so komme ich nicht um diesen Besuch herum :) ;).


Also erst mal das Baobab Restaurant. Wie der Name sagt, gibt es hier einige Baobabs. Der größte und älteste Baobab, den kann man leider nur noch im umgefallenen Zustand besichtigen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Der kleinere Baobab steht noch. Durch die Mittagszeit haben wir sehr hartes Licht:


Wir vertreiben uns mit der Hauskatze des Restaurants die Zeit:

Der Stubentieger gähnt:


Wie immer bestellen wir vegetarische gefüllte Pfannkuchen (mit Spinat und Schafskäse), Salat und selbstgemachte Limonade. Alles ist sehr lecker :thumbup:!

Kuchen kann man auch empfehlen, aber da wir ausgiebig gefrühstückt hatten, sind wir dafür noch zu satt.
Diese Pfannkuchen finde ich besser als im Pfannkuchen Restaurant in Graskop. Das ist vermutlich sehr individuell, vielleicht hatten wir in Graskop einfach nur den falschen Pfannkuchen erwischt.
Da wir die Pfannkuchen mit Spinat und Schafskäse schon so oft im Baobab Restaurant gegessen haben, kann ich mir diesen Geschmack gerade vorstellen. Das Wasser läuft mir bereits schon im Mund zusammen :).

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (29. Dezember 2020, 14:45), Wicki4 (6. Juli 2020, 12:29), nellymops (19. Juni 2020, 10:58), Cassandra (18. Juni 2020, 16:01), Fluchtmann (18. Juni 2020, 12:02), maddy (18. Juni 2020, 09:58), jirka (18. Juni 2020, 09:41), Kitty191 (17. Juni 2020, 22:34), Bär (17. Juni 2020, 20:16), Dolphin2017 (17. Juni 2020, 20:07), urolly (17. Juni 2020, 19:10), sunny_r (17. Juni 2020, 16:41), Pascalinah (17. Juni 2020, 16:05), corsa1968 (17. Juni 2020, 15:52), Beate2 (17. Juni 2020, 15:32)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

91

Donnerstag, 18. Juni 2020, 11:28

Di., 11.09.2019, Hippo Jessica und Richie

Am Nachmittag geht es zur Jessica:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Muss man zu Jessica und Richie? Nicht unbedingt, aber es gibt keinen Platz, an dem man näher an ein oder inzwischen zwei Hippos ran kommt. Irgendwie ist es ein wenig wie im Zoo. Die Hippos sind aber nicht eingesperrt, sie können theoretisch jeden Tag gehen. Beide Hippos sind Findelkinder, die Ihre Mama verloren haben. Inzwischen sind beide schon längst erwachsen. Richie wurde Jahre später als Jessica gefunden. Kurt hat 2012 Richie auf dem Arm gehabt, ich nur auf meinen Beinen. Ja, diese Chance haben wohl nur sehr wenige Besucher gehabt. Das ist auch der Grund für einen erneuten Besuch. Wie hat sich Richie entwickelt ? Eine Zeit lang wurde Richie richtig von Jessica separiert, um Unfälle aus Eifersucht zu vermeiden. Jessica ist immer noch die Nr. 1, aber heute darf Richie auch in den Fluss.
Ein Bild von Kurt und Richie von 2012:


Jetzt der letzte, d.h. aktuelle Besuch. Das Gelände, ein normaler, kleiner Fluss:


Im Fluss:


Die Angestellte, die die Führung heute leitet:



Das darf nur jemand, der Jessica genau kennt:


Sie zeigt uns, was man beachten muss, wenn man Jessica füttern oder tränken tränken will:


Hier füttert Kurt:


Richie:


Im Prinzip war ich schon zu oft bei Jessica. Es ist aber immer wieder interessant zu sehen, wie die beiden Hippos sich verändern bzw. Richie langsam erwachsen wird. Selbst Kurt sagt, dass das vermutlich jetzt der letzte Besuch bei den beiden Hippos war :) ;).
Dannach geht es wieder heim. Sonnenuntergang auf der Casart Game Lodge fotografiere ich noch diesen Vogel:


Unser Abendessen auf der Casart Game Lodge.
Eine Suppe:


Das Dessert:


Der Mond an diesem Abend:

Es haben sich bereits 18 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (29. Dezember 2020, 14:46), Wicki4 (6. Juli 2020, 12:30), gatasa (22. Juni 2020, 21:25), jaffles (19. Juni 2020, 21:07), Cosmopolitan (19. Juni 2020, 16:39), Beate2 (19. Juni 2020, 15:21), Pascalinah (19. Juni 2020, 14:24), jirka (19. Juni 2020, 11:25), nellymops (19. Juni 2020, 10:59), Cassandra (18. Juni 2020, 16:02), Sakasu (18. Juni 2020, 15:57), Tutu (18. Juni 2020, 15:47), maddy (18. Juni 2020, 15:17), Bär (18. Juni 2020, 14:29), Kitty191 (18. Juni 2020, 14:11), urolly (18. Juni 2020, 12:32), sunny_r (18. Juni 2020, 12:11), Fluchtmann (18. Juni 2020, 12:03)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

92

Sonntag, 27. Dezember 2020, 11:38

Do, 12.09.2019 Casart Game Lodge

Kurt will heute mal wieder ausschlafen. Ich lasse es auf mich zukommen, wache dann doch früh auf. Pünktlich zum Sonnenaufgang sitze ich mit Kamera beim kleinen Wasserloch der Lodge. Leider ist weit und breit nichts zu sehen. Die Lodge-Katze trinkt am Pool und will gestreichelt werden und auch Aufmerksamkeit.

In der Nähe sehe ich wieder den Toko auf einem "Futterbaum" zum Frühstück landen. Und ja, er frisst die kleinen grünen Früchte des Baumes.

Endlich steht auch Kurt auf und wir frühstücken sehr gemütlich.
Nach dem ausgiebigen Frühstück oder eher Brunch fotografiere ich die badenden und trinkenden Vögel am Pool. Es ist dort richtig was los. Jetzt weiß ich auch, was die Hauskatze am Pool so interessant findet. Es macht Spaß das Bade-Spektakel zu fotografieren und zu beobachten.




Kurt unterhält sich währenddessen ausgiebig mit Sonia, der Lodgebetreiberin.

Immer noch keine größeren Tiere am Wasserloch ? Ich nehme nicht an, dass welche da waren, obwohl ich mich natürlich primär auf die kleinen Vögel konzentriert habe :D ;) .

Es ist außer uns ein brasilianisches Pärchen auf der kleinen Lodge. Sie haben an diesem Morgen eine Safari im privaten Game Reserve gemacht. Die Safari hat Ihnen sehr gut gefallen, haben auch viele Tiere gesehen, aber keine Raubtiere. Na, dann schauen wir mal, ob wir am Nachmittag mit unserer Safari mehr Glück haben werden :) ;) .

Wir relaxen weiter am Pool, zum Fotografieren wird es schnell zu heiß und grell. Es war ein richtig gemütlicher Vormittag. Da ich gerne Vögel beobachte und fotografiere, war er für mich auch nicht langweilig :) :thumbup:!

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (2. Januar 2021, 22:08), chaos (29. Dezember 2020, 14:47), Cassandra (29. Dezember 2020, 10:49), yoshi1310 (28. Dezember 2020, 12:14), Kitty191 (27. Dezember 2020, 17:01), urolly (27. Dezember 2020, 15:48), jirka (27. Dezember 2020, 15:36), Fluchtmann (27. Dezember 2020, 14:13), maddy (27. Dezember 2020, 13:17), Bär (27. Dezember 2020, 12:35), sunny_r (27. Dezember 2020, 12:34), Bueri (27. Dezember 2020, 12:31), corsa1968 (27. Dezember 2020, 11:57)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 416

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 19113

  • Nachricht senden

93

Sonntag, 27. Dezember 2020, 12:38

Schön, dass es nach kurzer Unterbrechung weitergeht... 8o
'


*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (2. Januar 2021, 22:08), Bueri (27. Dezember 2020, 14:49), sunny_r (27. Dezember 2020, 13:32), SilkeMa (27. Dezember 2020, 12:41)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

94

Sonntag, 27. Dezember 2020, 16:19

Do, 12.09.2019 Casart Game Lodge Safari

Da mache ich doch gleich weiter :):
Die Safari hier beginnt erst mal "klassisch" mit Tieren, die wir schon oft gesehen haben, diverse Antilopen, wie Impalas, Nyalas. Giraffen laufen uns auch über den Weg. Fotografisch schwer "schön" zu fotografieren, da entweder Äste vor den Tieren sind oder die Tiere relativ schnell weg sind, d.h. tendenziell von hinten. Ich lasse das also, fotografiere nicht viel und genieße die Safari.


Unser Guide, mit Namen Happy, der auch vor fünf Jahren bei unserem letzten Besuch schon da war, macht seine Sache wirklich gut. Er kann eine Menge erzählen und alle Fragen beantworten. Auffällig ist sein exzellentes Englisch, ursprünglich kommt er aus Simbabwe - hat aber in Oxford studiert, das merkt man!

Heute geht es in einen Bereich, der früher noch nicht zugänglich war. Dort gibt es nichts außer Natur, das macht die Sache gleich interessanter. Das Grietje Game Reserve hat ein Gebiet dazubekommen, d.h. man kann bei der Safari ein größeres Gebiet befahren.
Zum Sundowner machen dann Halt an einem schönen Felsen auf einer Anhöhe. Es gibt einen guten Sekt, und Knabbereien. Wir sehen einen schönen Sonnenuntergang.



Danach geht es noch weiter in die Wildnis. Wir treffen auf eine größere Elefantenherde, mit einigen ganz kleinen Babys. Die stehen links und rechts vom Weg, vorbeifahren wäre riskant gewesen. Es ist bereits recht dunkel, so dass ich nur noch Beweisbilder machen kann ( siehe unteres Bild). Die Exif-Daten des dunklen Elefanten Bildes: 75 mm, F 1,8, ISO 3200 Belichtungszeit 1/10 ! Bei IS0 6400 wäre ich bei 1/20 gewesen und das Bild wäre immer noch zu dunkel.

Zum Glück haben die Elefanten nach einer Weile alle den Weg überquert. Ein junger Bulle will etwas "spielen", frißt provokativ direkt am Weg. Das ist der Elefant auf dem Beweisbild.

Als wir nach einer Weile passieren, überlegt er erst mal, ob er angreifen soll. Er täuscht einen Angriff vor, fühlt sich dann aber doch (noch) zu schwach und zieht zurück. Wir fahren weiter, nach gut einem Kilometer, haben inzwischen die Bahnlinie in einem trockenen Flussbett unterquert und treffen wir auf die nächste, noch größere Herde. Da gibt es dann kein Durchkommen mehr, es ist auch inzwischen komplett dunkel. Wir müssen umkehren und den alten Weg zurückfahren. Dumm nur, dass die erste Herde inzwischen umgekehrt ist und wie kann es anders sein, wieder direkt auf dem Weg ! Wir stehen dann mitten in der Herde da, Motor aus und möglichst ruhig (natürlich keine Lichter). Die Tiere sind teilweise nur drei Meter entfernt von uns, aber nicht aggressiv. Wir können ihr Verhalten im Vollmond gut beobachten. Einige Jungbullen vollführen direkt vor uns einige Schaukämpfe. Nach einer guten halben Stunde ziehen die Tiere dann etwas weiter und wir können passieren. Wir kommen mit deutlicher Verspätung auf der Lodge an, deshalb geht es direkt zum Essen.

Wir haben weniger Tiere als erhofft gesehen und leider auch nicht die Löwen. Dafür war das Stehen direkt in der Elefantenherde schon ein besonderes Erlebnis 8o ! Elefanten gab es vor 5 Jahren auch schon sehr viele in Grietje, das scheint sich nicht geändert zu haben :) .

Man kann auch Löwen auf einer Safari in Grietje sehen, dazu gehört etwas Glück. Wenn man nur 1-2 Tage Safari macht, dann braucht man viel Glück. Das andere Pärchen, das wir dieses Jahr direkt vor den Brasilianern auf der Casart Game Lodge kennengelernt haben, die waren eine ganze Woche hier und diese haben auch das ansässige Löwenrudel gesehen. Gehört haben wir die Löwen nachts auch, sie sind also definitiv vor Ort :thumbup: !

Dafür wird man hier in Grietje auf der Casart Game Lodge perfekt persönlich betreut , quasi "Luxus im Busch " Es ist eine kleine Lodge, für uns war es immer eine familiäre Atmosphäre. Die Casart Game Lodge kennen wir bereits seit 2010 unserem ersten Südafrika Urlaub. Wenn die Lodge jetzt vielleicht verkauft werden wird, oder sogar bereits verkauft ist, dann wird man sehen in welche Richtung sich die Lodge entwickeln wird. Ohne Sonia und Jan wird die Lodge für uns definitiv nicht mehr die Gleiche sein :S.

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (2. Januar 2021, 22:12), urolly (2. Januar 2021, 15:30), chaos (29. Dezember 2020, 14:49), lottinchen (29. Dezember 2020, 13:23), Cassandra (29. Dezember 2020, 10:53), yoshi1310 (28. Dezember 2020, 12:17), Fluchtmann (28. Dezember 2020, 09:43), Yogihase (28. Dezember 2020, 09:38), maddy (28. Dezember 2020, 07:04), jirka (27. Dezember 2020, 17:20), sunny_r (27. Dezember 2020, 17:03), Kitty191 (27. Dezember 2020, 17:01), Bär (27. Dezember 2020, 16:56), corsa1968 (27. Dezember 2020, 16:45), Bueri (27. Dezember 2020, 16:40)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

95

Freitag, 1. Januar 2021, 21:30

FR, 13.09.2019 Casart Game Lodge Giraffen

Am frühen Morgen bin ich dann bereits vor 7 Uhr am kleinen Wasserloch der Casart Game Lodge gewesen und wer kommt? Seht selbst :D:

Eine Herde von vier Giraffen, zwei Mütter mit Nachwuchs :love: :love: :

Mami plus Kind :):

Ein kurzes Video vom kleinen Giraffenkind. Es sieht so tapsig aus:


Eine der Mütter frißt dann ausgiebig direkt vor meiner Nase. Dieser Baum ist beliebt bei Tokos und Giraffen:




Hier als kurzes Video:

Das Video ist Freihand mit der langen Brennweite, also nicht wundern, wenn nicht ganz optimal ;). Beim Filmen bin ich pure Anfängerin, die Videos sind auch quasi kaum bearbeitet. Ich sollte viel mehr mit Video machen, teilweise ist die Stimmung bzw. Situation auf einem Video noch besser einzufangen. Beides mehr oder weniger gleichzeitig, Filmen und Fotografieren, ist nicht einfach. Beim Video mit dem kleinen Giraffenkind gefallen mir die Vögel als Hintergrundgeräusch auch so gut :). Möglicherweise ist das auch so wie bei den Fotos, man muss selbst vor Ort gewesen sein, damit einem solche Kleinigkeiten gefallen :) ;).

Die Giraffen so nah und ohne Auto, das war super :thumbsup:!

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (7. Januar 2021, 07:34), gatasa (3. Januar 2021, 10:51), sunny_r (2. Januar 2021, 23:09), Tutu (2. Januar 2021, 22:13), urolly (2. Januar 2021, 15:30), chaos (2. Januar 2021, 13:41), Fluchtmann (2. Januar 2021, 11:34), Beate2 (2. Januar 2021, 09:45), jirka (2. Januar 2021, 09:16), maddy (2. Januar 2021, 09:05), Bär (2. Januar 2021, 08:49), Lucy_2015 (1. Januar 2021, 22:48), Bueri (1. Januar 2021, 21:48), corsa1968 (1. Januar 2021, 21:33)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 800

Danksagungen: 7649

  • Nachricht senden

96

Sonntag, 7. Februar 2021, 23:15

Fr, 13.09.2019 Fahrt in den Kruger Nationalpark (Norden)

Am frühen Morgen gab es so viel zu sehen am Wasserloch der Casart Game Lodge, so dass wir erst relativ spät aufbrechen.
Nach den Giraffen kommt eine kleine Büffelherde ans Wasserloch:




Auch das Frühstück gehen wir gemütlich an und ja, wenn man bereits das fünfte Mal dort Gast war und die Lodge quasi von Beginn an kennt (sie wurde 2010 eröffnet, und wir waren 2010 zum ersten Mal hier), kommt man auch nicht so schnell los. Wir starten also erst um 10:30 Uhr.

In Phalaborwa gehen wir auch erstmal Lebensmittel einkaufen, so dass wir letztendlich erst um 12 Uhr im Kruger National Park sind.
Wir wollen dann eigentlich erst mal einige Stunden durchfahren, aber an den Informationstafeln sind an einem kleinen Loop Löwen gemeldet worden. Den Umweg machen wir dann doch. Löwen haben wir nicht gesehen, aber dafür eine Herde Elefanten beim Planschen!

Das ist ein Gematsche, super, :thumbsup: siehe Video. Bei quasi 40 Grad Celsius brauchen die Elefanten Abkühlung.
Die Aktion ist nur im Video richtig spürbar, wie es vor Ort tatsächlich war :D :thumbup:.

Als Abwechslung mal einen Sattelstorch, dieser will leider nicht zu uns herschauen und war auch relativ weit entfernt:


Ansonsten sehen wir auch noch weitere Elefanten in einer Herde und das recht nah:

Ein niedliches Elefantenbaby in dieser Herde :love: :love: !

Am Nachmittag wird das Licht besser und es ist eine riesige Büffelherde unterwegs.
An den wenigen Stellen, wo man einen relativ freien Blick hat, kann man dann die Größe der Herde etwas besser abschätzen. Wenn dann noch der Staub und das Gegenlicht dazu kommen, wird das richtig episch...
Hier ist eines meiner Lieblingsbilder vom letzten Urlaub aus entstanden :love:. Diese Herde hier war grandios :D :


Wir erreichen gegen Abend pünktlich das Punda Maria Rest Camp. Leider war bei unserer Buchung für zwei Nächte nur noch eine relativ einfache Unterkunft frei (ohne richtige Küche). Die Unterkunft ist in Ordnung, mehr aber nicht. Es war diese Unterkunft BG2: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Immerhin ist das Restaurant, das früher wirklich nicht empfehlenswert war, nun zumindest absolut brauchbar. Wir hatten ja geplant gehabt, selbst zu kochen. Es gibt auch eine Gemeinschaftsküche. Man könnte auch Töpfe zusätzlich mieten, aber so wirklich einladend sieht es dort auch nicht aus, so dass wir das lassen.

Wir essen deshalb im Restaurant, in dem wir von anderen Gästen erfahren, dass es hier direkt hinter dem Campingplatz einen Hide gibt, wo auch gerne mal Leoparden auftauchen.

Klar, dass wir nach dem Essen sofort zum Hide gehen. Klar auch, dass dieser Hide immer total überfüllt ist. Wenn man aber einige Zeit wartet, bekommt man einen Platz und kann lauern.
Büffel, Elefanten, Hyänen usw. können wir sehr gut beobachten :):





Als die Hyäne kommt, richtet sich ein Spotlight auf das Tier :


Der oder die Leopard(en) lassen sich nicht blicken, aber man kann ein offensichtlich sehr kräftiges Männchen immer wieder ganz nahe hören :P. Das klingt sehr beeindruckend :D. Insgesamt war das doch ein sehr erlebnisreicher Tag :thumbup: !

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (1. März 2021, 07:40), Cassandra (14. Februar 2021, 15:16), jirka (9. Februar 2021, 19:41), Tutu (9. Februar 2021, 16:29), michaelkoeln (9. Februar 2021, 14:00), urolly (8. Februar 2021, 13:48), Fluchtmann (8. Februar 2021, 13:40), Beate2 (8. Februar 2021, 11:41), Bär (8. Februar 2021, 09:43), Kitty191 (8. Februar 2021, 09:14), sunny_r (8. Februar 2021, 07:58), corsa1968 (7. Februar 2021, 23:30)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 3 446

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 12041

  • Nachricht senden

97

Montag, 8. Februar 2021, 11:44

Hi SIlke,

badenden Elefanten könnten wir den ganzen Tag lang zu sehen, egal ob klein oder groß :love:
Und die Büffelherde ist super :thumbsup:


LG
Beate

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (8. Februar 2021, 13:42)