Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dicobo

Meister

Beiträge: 231

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 227

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 23. Mai 2019, 21:52

Seit 1995 über 20 x in Südafrika und Namibia gewesen, weit über 100.000 km gefahren, in unzähligen Lodges übernachtet und immer sicher gefühlt und niemals eine prikäre Situation erleben müssen...im Gegensatz zu den USA. Gute Reise und viele schöne Erlebnisse !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rooty (24. Mai 2019, 08:39), toetske (23. Mai 2019, 23:47)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 436

Danksagungen: 5212

  • Nachricht senden

22

Freitag, 24. Mai 2019, 00:09

Addo - Underberg - Giant's Castle - Underberg - Hluhluwe-iMfolozi

Vom Addo aus würde ich nicht weiter fahren als Kokstad und obwohl die Strecke nicht die schönste ist und es auf der N2 einige Baustellen gibt, würde ich auf jeden Fall den kürzesten Weg nehmen über Mthatha.
Diese Gegend sollte man sich auch mal ansehen ;) Lohnenswerte Stopps unterwegs könnte ich nicht vorschlagen, es sei denn ihr wollt den Geburtsort von Nelson Mandela anschauen.
Aufgepasst: auf der N2 laufen immer wieder Kinder, Ziegen, Hunde usw über die "Autobahn".
Tankt bei Mthatha auf der N2 an der Shell Ultra City kurz bevor ihr in die Stadt kommt. Viele Tankstellen gibt es ab East London nicht mehr...
In der Stadt: Fenster zwei Zentimeter öffnen, dann hört man das "Gewimmel" besser 8)

Habt ihr am 12. Juni eine geführte Tour auf den Sani Pass vor oder habe ich das falsch interpretiert?

In meinen Augen macht es total keinen Sinn von Underberg nach Giant's Castle zu fahren um dann abends wieder in Underberg zu übernachten. Dann könntet ihr besser vom Giant's Castle direkt nach Hluhluwe-iMfolozi weiterfahren.

Auf der Fahrt von H/I nach Hazyview werdet ihr ebenfalls wenig Zeit haben um euch unterwegs etwas anzusehen.

Viel Spass bei der (wenn auch kurzen) weiteren Planung!
Keine Angst, es wird bestimmt eine unvergessliche Reise!

VG. Toetske

Edit: Statt Underberg würde ich Himeville vorziehen. Im Stonehouse auf der Arbuckle Street könnt ihr eine Kleinigkeit essen/trinken und bei Bergweavers (hinten im Garten) findet man dort ganz tolle Mohair-Wollsachen.
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Panguitch (20. Juni 2019, 08:14), Bär (24. Mai 2019, 10:48), Beate2 (24. Mai 2019, 08:43), Rooty (24. Mai 2019, 08:39), Quorkepf (24. Mai 2019, 08:13)

Rooty

Fortgeschrittener

  • »Rooty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 22. März 2013

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

23

Freitag, 24. Mai 2019, 08:45

Hallo Leute, also ich muss sagen ich bin für eure Worte und auch die guten Tipps sehr dankbar,

ich muss schon sagen so ein bisschen tummelt sich schon die Panik in mir, zeigt sich darin das ich im moment oft super nevös bin, nicht so gut esse, und immer schon mega früh wach bin.

Ich bin mir eben ein bisserl unsicher. Wobei meine Patnerin und auch viele gute Tipps hier schon halt geben.

Eine meiner größten sorgen ist eben schon die suche nach Unterkünften, wobei wenn wir diese jetzt schon alle buchen wird es nicht besser, dann haben wir den Druck das wir zu einer gewissen

Zeit an einem gewissen Ort sein müssten.

Und meine zweite große sorge ist eben das Thema überfälle und gewalt.

Ich versuche die angst keine macht über mich ergreifen zu lassen, habe hierzu auch eine Seite gefunden, vielleicht ein mehrwehrt für leute den es ähnlich geht wie mir

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Ich werde auf jeden Fall berichten wie es weiter ging.

Liebe Grüße

Beiträge: 1 550

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1429

  • Nachricht senden

24

Freitag, 24. Mai 2019, 08:53

Da ich hier seit fast 18 Jahren lebe, somit also gefühlte 400+ Male für 2 Wochen hier "war", und überall in SA fahre (ca. 300.000 km, davon 20.000 backraods) kann ich sagen:
Nie was passiert.

Nur einmal, zu Fuss, auf dem Weg von Belugas heim entlang Prestwich Street. In 2009? Laufe zwar immer mal zu Fuss, aber warum, wenn ich ein Auto habe?

Gestern stand ich zB Long Street, Ecke Church gegen 18:00 und da begegnet einem allerhand Gesindel. War alles ganz harmlos, aber Long street muss ich nicht haben.
Diverse Offerten zum Kauf habe ich abgelehnt, während ich mich mit dem Türsteher vom Bukhara unterhalten hatte.
TIA - This is Africa!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (2. Juni 2019, 11:01), Beate2 (24. Mai 2019, 10:58), DurbanDirk (24. Mai 2019, 09:13), Rooty (24. Mai 2019, 09:01)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 403

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 967

  • Nachricht senden

25

Freitag, 24. Mai 2019, 09:20



Und meine zweite große sorge ist eben das Thema überfälle und gewalt.



Mach dir doch nicht so einen Kopf.

Südafrika ist ein Land mit wundervollen und hilfsbereiten Menschen, so wie ich es anderswo noch nie erlebt habe (und ich bin viel rumgekommen).

Wir fliegen jetzt das 4. Mal nach Südafrika und sind dort NIE in eine bedrohliche Situation gekommen.

Verhaltet euch einfach nur so wie hier in den deutschen Großstädten. Keinen sichtbaren Schmuck tragen, nichts von Wert sichtbar im Auto liegen lassen und seine Umgebung beobachten.

Nach ein paar Tagen ist eure Angst sicherlich verflogen und ihr werdet einen unvergesslichen Urlaub haben. Garantiert! :saflag:
LG

Dirk

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (25. Mai 2019, 09:41), Delphinbeobachter (24. Mai 2019, 13:27), Marchese (24. Mai 2019, 11:06), Beate2 (24. Mai 2019, 10:58), Rooty (24. Mai 2019, 09:23)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 501

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7001

  • Nachricht senden

26

Freitag, 24. Mai 2019, 14:47

Eine meiner größten sorgen ist eben schon die suche nach Unterkünften, wobei wenn wir diese jetzt schon alle buchen wird es nicht besser, dann haben wir den Druck das wir zu einer gewissen
Ich glaube, da machst du es jetzt komplizierter als es sein müsste.
Nimm doch den Mittelweg: Sucht euch zu Hause Unterkünfte raus, die in Frage kommen, notiert Adressen, Tel Nr, etc und ruft 1-2 Tage vorher von unterwegs an, ob sie was frei haben. Ihr solltet dies nur nicht erst eine Stunde vor eurer Ankunft dort tun. Siehe oben. Und für die Strecke ab Addo hast du ja einige Tipps bekommen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Mai 2019, 00:20), Bär (24. Mai 2019, 19:42)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 994

Danksagungen: 11749

  • Nachricht senden

27

Freitag, 24. Mai 2019, 16:08

du hast ja nun schon viele Hinweise bekommen, dennoch.... wenn ich lese...
zeigt sich darin das ich im moment oft super nevös bin, nicht so gut esse, und immer schon mega früh wach bin.
frage ich mich schon, ob Südafrika (und vor allem diese Mammuttour) wirklich das richtige Reiseziel für dich ist? Und ja, das frage ich mich sogar als alleinreisende Frau, die absolut SA-süchtig ist, aber ein Urlaub soll doch Vorfreude machen, aber gewiss keinen Stress mit Hypernervosität, Schlaflosigkeit und "Essstörungen" ....
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Serengeti (27. Mai 2019, 07:30), bandi (26. Mai 2019, 16:54), toetske (25. Mai 2019, 00:20), Kitty191 (24. Mai 2019, 20:37), Bär (24. Mai 2019, 19:42), SarahSofia (24. Mai 2019, 19:24)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 850

Danksagungen: 4776

  • Nachricht senden

28

Freitag, 24. Mai 2019, 17:26

du hast ja nun schon viele Hinweise bekommen, dennoch.... wenn ich lese...zeigt sich darin das ich im moment oft super nevös bin, nicht so gut esse, und immer schon mega früh wach bin.
frage ich mich schon, ob Südafrika (und vor allem diese Mammuttour) wirklich das richtige Reiseziel für dich ist? Und ja, das frage ich mich sogar als alleinreisende Frau, die absolut SA-süchtig ist, aber ein Urlaub soll doch Vorfreude machen, aber gewiss keinen Stress mit Hypernervosität, Schlaflosigkeit und "Essstörungen" ....

Das ist die Angst vor der Ungewissheit, dass etwas passieren könnte.

Solche Angstsymptome sind ja auch nicht logisch und können vor allen ungewohnten Lebenssituation auftreten, so wie die Angst vor dem Fliegen. Personen mit Flugangst können sich nicht mit Wahrscheinlichkeiten trösten, dass das Absturzrisiko sehr gering ist.

Die Frage ist auch, ob Du solche Beschwerden schon auch vor anderen Reisen in ferne Länder hattest. Man könnte theoretisch in SA als Tourist ausgeraubt werden. Das gilt für sehr viele andere Länder auch, in denen der Unterschied zwischen Arm und Reich sehr groß ist. Reist Du deshalb dort nicht hin ?

Vor meinem ersten Südafrika Urlaub habe ich mir persönlich auch Gedanken gemacht, aber ist das Leben nicht allgemein ein Risiko? Der Urlaub in Südafrika kann so viel Spaß machen, auch ein Roadtrip!

Wenn man häufiger nach Südafrika fliegt, dann weiß man, was einen erwartet ;) Das ist dann eher wie der "Frequent Traveller" bei Flugreisen und nicht wie eine Person mit Flugangst :) ;) .

Die Fahrt über die Wild Coast würde ich allerdings genau planen, einfacher wäre es die Unterkünfte vorzubuchen oder spätestens am Vortag per Internet oder Telefonat zu buchen. An der Wild Coast gibt es zwar viele kleine Ortschaften oder Siedlungen , aber nicht überall Hotels für Touristen, eben Afrika :D!

Gestern habe ich ein wirklich nettes Video von einem Roadtrip SA gesehen, die Wild Coast sieht man im Mittelteil des Videos ( ab. ca. Min 1: 18- ca. 2:20, hügeliges Gelände, etwas besiedelt mit kleinen Häusern oder Rundhütten, Personen und Kinder am Straßenrand, schöne, einsame Strände. I love it :love: ) :) :



Das Leben ist viel zu schön um nur daheim zu bleiben ;) :thumbup:!

Viel Spaß in SA !

LG,
Silke

Edit; Man muss natürlich bei einem Roadtrip sein " Reisetempo" selbst richtig einschätzen können, überfordern darf man sich nicht. Das gilt aber grundsätzlich für alle Reiseländer und nicht nur für Südafrika ;).

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (26. Mai 2019, 17:03), Marchese (24. Mai 2019, 23:51), Cosmopolitan (24. Mai 2019, 19:02), corsa1968 (24. Mai 2019, 18:55), Beate2 (24. Mai 2019, 18:25), DurbanDirk (24. Mai 2019, 18:15)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 403

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 967

  • Nachricht senden

29

Freitag, 24. Mai 2019, 18:16

Sehr schönes Video! :thumbsup: :saflag:

In 5 Tagen geht`s los. Heute Abend zur Einstimmung schön mal einen südafrikanischen Pinotage. :wine:
LG

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (24. Mai 2019, 18:23)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 106

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

30

Freitag, 24. Mai 2019, 20:01

ich muss schon sagen so ein bisschen tummelt sich schon die Panik in mir, zeigt sich darin das ich im moment oft super nevös bin, nicht so gut esse, und immer schon mega früh wach bin.

Ich bin mir eben ein bisserl unsicher. Wobei meine Patnerin und auch viele gute Tipps hier schon halt geben.
Sorry aber irgendwo sind Grenzen. Wenn du dich so "unwohl" fühlst musst du halt daheim bleiben. Such dir ein sicheres Urlaubsziel.(falls du eins findest).

Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Serengeti (27. Mai 2019, 07:31), bandi (26. Mai 2019, 16:56), toetske (25. Mai 2019, 00:20), M@rie (24. Mai 2019, 22:57), Kitty191 (24. Mai 2019, 20:39)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 436

Danksagungen: 5212

  • Nachricht senden

31

Samstag, 25. Mai 2019, 02:47

Hi Rooty,

Du bist schon seit 2013 im Forum?und warst schon 2 x in (Süd)Afrika? hast Du hierim Forum seitdem auch etwas mitgelesen?

Ich kann mich den Vorschreiber(innen) anschliessen, möchte aber trotzdem wieder mal meine Meinung zur Reise mitteilen

Ich mache mich jetzt nämlich auch ein wenig Sorgen um eure Reise: nicht wegen der Sicherheit sondern wegen der Route! Ihr werdet VIEL zu lange im Auto sitzen.


Hier mal kurz unsere Planung als übersicht

Fr05/30/19Flug FRA ? JNBSa06/01/19Flug JNB ? CPTTafelberg oder Silent HillWaterfrontWoodstockOld Biscuit Mill (Foot Market)So06/02/19Cap HalbinselChapman?s Peak DriveKap der Guten HoffnungBouldersbeach (Pinguine)....
die ersten nächte in Kapstadt haben wir vorgebucht im Stadtteil Diep River. Und im Krüger haben wir auch bereits ein Camp gebucht.

Deine Planungsübersicht war mir zu unübersichtlich - daher habe ich sie (wenigstens etwas) entzerrt. Mehr Zeit darin stecken fehlt mir im Augenblick, aber hoffentlich ist es jetzt nicht nur für mich etwas deutlicher.

Fr 30. Mai Flug FRA ? JNB
Sa 01. Juni Flug JNB ? CPT Tafelberg oder Silent Hill Waterfront Woodstock Old Biscuit Mill (Foot Market)
So 02. Juni Cap Halbinsel Chapman?s Peak Drive Kap der Guten Hoffnung Bouldersbeach (Pinguine ) Fish Hoek (Essen)
Mo 03. Juni Kapstadt Tafelberg oder Silent Hill Stellenbosch Weinprobe
Di 04. Juni Stellenbosch KWV
Mi 05. Juni Stellenbosch Mossel Bay St. Blaize Trail Mossel Bay Diaz Museum
Do 06. Juni Mossel Bay Oudtshoorn Cango Caves Oudtshoorn Staußenfarm
Fr 07. Juni Oudtshoorn Knysna Tsitsikamma National
Sa 08. Juni Knysna
So 09. Juni Knysna Addo Elefant-NP
Mo 10. Juni Addo-Elefant-NP
Di 11. Juni
Mi 12. Juni Underberg
Do 13. Juni Underberg Giant?s Castle
Fr 14. Juni Underberg Hluhluwe
Sa 15. Juni Hluhluwe
So 16. Juni Hluhluwe Hazyview
Mo 17. Juni KrugerNP
Di 18. Juni KrugerNP
Mi . 19. Juni KrugerNP
Do 20. Juni Kuger NP FlugJRB ? FRA


Ich und meine Patnerin wollen nun am 30.05 aufbrechen nach Kapstadt und von dortaus bis nach Joburg fahren

Ich gehe mal davon aus dass das ein Tippfehler ist und ihr am Freitag den 31. Mai fliegt? Sonst stimmen nämlich die Tage in der ganzen Planungsübersicht nicht? Schade dass ihr nicht direkt nach Kapstadt fliegt sondern erst am nächsten Tag von JNB ab.

im Krüger haben wir auch bereits ein Camp gebucht.

Welches Camp im Krüger habt ihr für welchem Tag schon gebucht? Wo wollt ihr die restlichen Nächte schlafen? Wie Kitty schon schrieb, sind es ab 14. Juni Winterferien in Südafrika und dann ist das halbe Land unterwegs?Ist Hluhluwe-iMfolozi auch schon vorgebucht???

Übrigens: wenn ihr nicht auf den Sani Pass wollt, würde ich auch Underberg/Himeville streichen und also eine andere Route nach H/I (Hluhluwe-iMfolozi) fahren.
Spart euch noch einige Gegenden für den nächsten Urlaub…

Geniesst die wärmeren Winter-Temperaturen an der Küste südlich oder nördlich von Durban und besucht zB Oribi Gorge (SuFu!)

Worauf habt ihr euch eigentlich für diese Planung basiert? Reiseführer? Reiseveranstalter? Internet? oder ???

VG. Toetske


PS1: in manchen Orten gibt es sogar noch ein "Tourist Information Center" - die helfen gerne… sind aber nur bis oft 16 geöffnet.
PS2: Liebe Silke: Das Video ist super, ob es aber "Rooty" weiterhilft ???
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (26. Mai 2019, 17:04), petersa (25. Mai 2019, 14:00), Bär (25. Mai 2019, 10:59), SilkeMa (25. Mai 2019, 09:15), Beate2 (25. Mai 2019, 09:02)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 850

Danksagungen: 4776

  • Nachricht senden

32

Samstag, 25. Mai 2019, 08:51

Übrigens: wenn ihr nicht auf den Sani Pass wollt, würde ich auch Underberg/Himeville streichen und also eine andere Route nach H/I (Hluhluwe-iMfolozi) fahren.
Spart euch noch einige Gegenden für den nächsten Urlaub?

Würde ich auch machen, wir haben damals bei unserem ersten Trip sogar den Addo gestrichen, waren allerdings am Meer unten an der Wild Coast, was wirklich empfehlenswert ist. Die Wild Coast unten am Meer kommt auch im Video vor. Bei einem Roadtrip kann man nicht alles machen, muss Schwerpunkte setzen.

Die im Video hatten auch Schwerpunkte. Johannesburg, 1 Ort für Safari, das war dann Pilanesberg, dann sind sie sogar nach Durban geflogen und von dort aus die Wild Coast entlang bis Kapstadt. Gerade der Unterschied Wild Coast, Garden Route, Kapstadt, besonders auch kulturell, ist ein extremer Unterschied.
Das in einem Trip zu erleben, war für mich, abgesehen von Safari, bei unserem ersten SA Trip 2010, eines der Highlights :thumbup:. Obwohl wir jetzt ja mehrmals in SA waren und schon viele Ecken auch ausgiebiger gemacht haben, denke ich sehr gerne an die Wild Coast zurück :love: .

Das eine ist die Planung einer Reise, die passen muss. Das andere ist das Gefühl, das unterschwellige Unbekannte, was Angst macht oder Angst machen kann. Wie schön ein SA Roadtrip sein kann, wird in diesem Video vermittelt, gute Planung natürlich vorausgesetzt. Wenn man bei einer Reise geführt wird, dann gibt man Verantwortung ab. Das ist für viele Reisende einfacher, aber sicherer nicht unbedingt. Aber man fühlt sich sicherer, wobei wir wieder beim Fühlen sind. Wenn man es schafft die positiven Aspekte einer Mietwagenreise in den Vordergrund zu rücken, dann hat man allgemein ein besseres Gefühl :) . Das positive Gefühl kommt im Video sehr gut rüber :saflag: :saflag:!

Ich denke, wenn man schon andere Reisen im Mietwagen geplant und gefahren ist, wie England oder Schottland, dann schafft man auch Südafrika :). Es gibt auch Personen, die wünschen in Europa eine Führung.

Anderes Beispiel: Passiert was, wie in Madeira das große Busunglück, dann hört man das in den Medien. Spannender ist es Madeira mit dem Mietwagen auf eigene Faust zu erkunden und zu erwandern. Aber will das jeder ? Ist eine Busfahrt immer sicherer, obwohl man sich vielleicht sicherer fühlt ?

Wir persönlich lassen uns nicht durch Berichte den Urlaub verderben. Den eigenen Schweinehund muss man natürlich überwinden, egal, ob es die engen Bergstraßen oder mögliche Überfälle sind :). Auf Madeira gibt es übrigens viel mehr Alarmanlagen als in Deutschland und fast jeder Einheimische hat Hunde als Sicherung, quasi zusätzlich eine "bellende Alarmanlage". Theoretisch muss das auch eine Bewandtnis haben ;).

Ein Urlaub in Südafrika kann so schön sein :saflag: :saflag:! Deshalb geht es bei uns dieses Jahr wieder los, wenn auch in den Nord-Osten!

LG,
Silke

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (26. Mai 2019, 17:06), Rooty (25. Mai 2019, 10:48), Beate2 (25. Mai 2019, 09:03)

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 732

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3576

  • Nachricht senden

33

Samstag, 25. Mai 2019, 10:23

Versuche doch das ganze verhältnismässig und realistisch einzuordnen: Wenn Du in ein Auto steigst, gehst Du ein stark erhöhtes Unfallrisiko ein. Das ist völlig unbestritten und nachweisbar. Du könntest- wie jedes Jahr tausende andere auch - sogar sterben! Schlottern dir deshalb jedesmal die Zähne, bevor du mit dem Auto zum Supermarkt fährst? Kannst Du nicht mehr schlafen, wenn Du am nächsten Morgen mit dem Auto zur Arbeit musst? Wohl eher nein! Wenn Du nach Südafrika gehst, ist das ähnlich: Ist das Risiko betreffend Kriminalität statistisch höher als in Europa? Eindeutig Ja! Trotzdem ist das kein Grund zur Angst. Das Risiko ist immer noch sehr klein, wenn auch deutlich erhöht gegenüber Deutschland. ähnlich wie wenn du zu Fuss gehst, statt das Auto nimmst. Ich meine das nicht nur sinnbildlich, sondern tatsächlich. Die Risiken (Verkehrsunfall in DE und Überfall in SA) dürften in der Tat vergleichbar hoch sein. *edit: Ich habe das kurz überprüft. in DE gab es jährlich 390'000 Verletzte bei Verkehrsunfällen und das bei ca. 80mio Einwohnern. In SA gab es 170'000 Straftaten gegen eine andere Person (crimes against a person) bei 50 Mio Einwohnern. Wenn man bedenkt, dass die meisten Straftaten in Townships verübt werden, dürfte das Risiko, Opfer einer Straftat zu werden, sogar noch deutlich kleiner sein, als das Verkehrsunfallrisiko in DE. Also: Entspann Dich! :)

zur Unterkunft in Diep River: fragt dort gut nach, welche Strassen ihr dort am besten nehmen solltet. Wynberg und andere in der Nähe liegenden Gegenden sind nicht die sichersten. Wahrscheinlich ist es am besten, wenn ihr immer über die M3 zur UNterkunft gelangt.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Mai 2019, 21:48), petersa (25. Mai 2019, 14:01), Bär (25. Mai 2019, 10:58), Rooty (25. Mai 2019, 10:48), SilkeMa (25. Mai 2019, 10:26)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 850

Danksagungen: 4776

  • Nachricht senden

34

Samstag, 25. Mai 2019, 10:36

Versuche doch das ganze verhältnismässig und realistisch einzuordnen: Wenn Du in ein Auto steigst, gehst Du ein stark erhöhtes Unfallrisiko ein. Das ist völlig unbestritten und nachweisbar. Du könntest- wie jedes Jahr tausende andere auch - sogar sterben! Schlottern dir deshalb jedesmal die Zähne, bevor du mit dem Auto zum Supermarkt fährst? Kannst Du nicht mehr schlafen, wenn Du am nächsten Morgen mit dem Auto zur Arbeit musst?

Es gibt Personen, die haben mit vielem ein Problem. Die drehen sich im Kreis und überlegen alle Eventualitäten, sogar, wenn das Risiko 1: 100 000 oder sogar noch weniger ist. Das kenne ich aus meinem eigenen Beruf. Die Frage ist, kommt man da raus oder dreht sich weiter im Kreis ? Je mehr Angst man hat, umso größer die Wahrscheinlichkeit Opfer zu werden, ist leider so. In diesem Fall einen Verkehrsunfall zu haben.

Manchmal hilft die Betrachtung der Situation von außen, d.h. die realistische Betrachtung, aber nicht immer.

LG,
Silke

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (25. Mai 2019, 14:43), Bär (25. Mai 2019, 10:57), Marchese (25. Mai 2019, 10:49)

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 732

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3576

  • Nachricht senden

35

Samstag, 25. Mai 2019, 11:00

ich weiss genau, was du meinst Silke und ich gebe dir absolut recht. ich halte es dennoch für wichtig, diese "realistische" perspektive auch aufzuzeigen. die ganzen persönlichen berichte von leuten, denen auch beim fünften, zehnten oder dreissigsten SA-Urlaub nichts passiert ist, mögen zwar auch beruhigend sein, aber sie sagen dennoch nicht viel aus. Es gibt auch viele Kriegsreporter und Base-jumper, denen noch nie etwas passiert ist, obwohl sie objektiv betrachtet enorm risikoreiche tätigkeiten ausüben. Ich finde es deshalb schon wichtig, dass man versucht, das Risiko richtig einzuschätzen. Wie ich schon andernorts geschrieben habe, vermute ich, dass bei tätlichen angriffe durch tiere (zB Haie) oder menschen irgendwelche ur-ängste in uns geweckt werden, die völlig irrational sind. auch wenn man die angst an sich nicht vollständig überwinden kann, so kann man sie vielleicht dennoch besser einordnen, wenn man weiss, dass sich die risiken lediglich im promillebereich bewegen. wenn die ängste natürlich chronisch und extrem sind, dann hilft wahrscheinlich nur noch die therapiestunde beim psychologen, das ist klar.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Solo (26. Mai 2019, 13:40), Beate2 (25. Mai 2019, 14:44), Rooty (25. Mai 2019, 11:43), SilkeMa (25. Mai 2019, 11:02)

Rooty

Fortgeschrittener

  • »Rooty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 22. März 2013

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

36

Samstag, 25. Mai 2019, 11:53

Hey Leute, also ich muss euch ein großes Kompliment machen das ihr mir hier wirklich mit so viel mitgefühl und Verstand helft und ich meine wirklich helft viele posts hier haben mir super geholfen meine innere Einstellung anzupassen. Ausserdem tuen wir gerade auch aktiv was gegen die Unruhe und schauen und buchen Unterkünfte, und diese teilweise traumhaft schön.
Ausserdem passen wir unsere Route nach euren herzensguten vorschlagen an.
Zur der Frage welches Camp im Krüger, da haben wir uns olifants ausgesucht.
Ich hoffe das sich aus diesem treat auch ein Mehrwert für all die nervösn ersttater ergibt. Und ich werde auf jeden Fall weiter berichten.
Nur eins ich weiß noch nicht wie ich euch danken kann. :danke:

Mein leitspruch jetzt ist dont feat the fear. Denn die wird durch Aufmerksamkeit größer.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (3. Juni 2019, 07:57), toetske (26. Mai 2019, 21:50), bandi (26. Mai 2019, 17:08), DurbanDirk (26. Mai 2019, 11:41), SilkeMa (25. Mai 2019, 14:54), Beate2 (25. Mai 2019, 14:45), Bär (25. Mai 2019, 12:12), Marchese (25. Mai 2019, 12:04)

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 732

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3576

  • Nachricht senden

37

Samstag, 25. Mai 2019, 12:14

genau, stell dir einfach vor, du würdest mit einem alten bentley cabrio von nizza nach palermo fahren. das wäre so erlebnisreich und schön, dass du über das risiko eines verkehrsunfalls gar nie nachdenken würdest. so musst du es auch mit Südafrika und der Kriminalität angehen. das wird eine reise in eines der schönsten länder der welt. freu dich drauf!!! :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Mai 2019, 21:50), SilkeMa (25. Mai 2019, 14:54), Beate2 (25. Mai 2019, 14:45)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 400

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7053

  • Nachricht senden

38

Samstag, 25. Mai 2019, 12:28

Ausserdem tuen wir gerade auch aktiv was gegen die Unruhe und schauen und buchen Unterkünfte, und diese teilweise traumhaft schön.



Hallo Rooty,

Das finde ich sehr gut! Das hilft dir nicht nur jetzt die Vorfreude zu schueren, sondern wird deinen Urlaub auch viel mehr entspannen, wenn du nicht jeden Tag wertvolle Ferienzeit mit Unterkunftssuche verplempern musst. Und von wegen Flexibilitaet: Die ist ja sowieso sehr beschraenkt, da die Route doch eher straff ist. Fuer uns ist es halt wichtig im voraus zu wissen, wo man jeden Abend schlaeft.

Die Strecke Port Elizabeth - Kokstad sind wir im Januar 2018 an einem Tag gefahren: fuer die 666km haben wir 8 1/4 Stunden gebraucht, inklusive nur einem kurzen Tank Stop, nachzulesen hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) falls du Lust hast.

Wie ist jetzt eure Route genau?

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Mai 2019, 21:51), SilkeMa (25. Mai 2019, 14:55), Beate2 (25. Mai 2019, 14:45)

Rooty

Fortgeschrittener

  • »Rooty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 22. März 2013

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 26. Mai 2019, 12:33

Routenupdate

Fr05/30/19Flug FRA – JNB
Sa06/01/19Flug JNB – CPT
So06/02/19Cap Halbinsel
Mo 06/03/19Kapstadt Stellenbosch
Di06/04/19Stellenbosch
Mi06/05/19Stellenbosch Mossel Bay
Do06/06/19Mossel Bay Oudtshoorn
Fr06/07/19Oudtshoorn Knysna
Sa06/08/19Knysna
So06/09/19Knysna Addo-Elefant-NP
Mo06/10/19Addo-Elefant-NP
Di06/11/19Addo-Elefant-NP Morgans Bay
Mi06/12/19Morgans Bay Kokstad
Do06/13/19Kokstad Eshowe
Fr06/14/19Eshowe
Sa06/15/19Eshowe Sabie
So06/16/19Sabie
Mo06/17/19SabieKrugerNP
Di06/18/19KrugerNP
Mi06/19/19KrugerNP Dullstroom
Do06/20/19Dullstroom FlugJRB – FRA
Fr06/21/19Ankunft in Deutschland

Durch die überarbeitung hat sich viel positives ergeben, die strecken wurden machbarer, insgesamt der verlauf deutlich durchsichtiger und wir haben von erlebniss bis entspannung alles an unterkünften dabei. Leute das war zwar ein arbeitsreiches wochenende aber so wie ich es nun einschätze hat sich diese arbeit durchaus gelohnt.

Vielen Lieben Dank für die Guten Ratschläge, wir halten euch auf dem laufenden. :saflag: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :thumbsup:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Mai 2019, 21:55), bandi (26. Mai 2019, 17:10), SilkeMa (26. Mai 2019, 15:41), Beate2 (26. Mai 2019, 15:30)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 850

Danksagungen: 4776

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 26. Mai 2019, 15:40

Durch die überarbeitung hat sich viel positives ergeben, die strecken wurden machbarer, insgesamt der verlauf deutlich durchsichtiger und wir haben von erlebniss bis entspannung alles an unterkünften dabei. Leute das war zwar ein arbeitsreiches wochenende aber so wie ich es nun einschätze hat sich diese arbeit durchaus gelohnt.

Ehrlich gesagt, lohnt sich die Wild Coast nur, wenn man dort auch zwei Nächte am Meer einplant ;). 3 reine Übernachtungsstops nach dem Addo sind schon viel. Habt Ihr solche ähnlichen Reisen in anderen Ländern schon häufiger gemacht?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Mai 2019, 21:57)