Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Piepsi

Anfänger

  • »Piepsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 10. Juni 2014

Danksagungen: 829

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Juni 2019, 12:31

Reiseplanung Oktober/November 2020 - die große Runde

Hallo liebe Fomis,

mir geht es ähnlich wie wohl auch einigen von euch: Der Lebensabschnittsgefährte möchte nicht mehr jedes Jahr nach SA :( Deshalb fliegen wir Ende Oktober 2019 erstmals nach Australien :) Wir werden dort mit dem Wohnmobil an der Ostküste unterwegs sein.

In Gedanken bin ich trotzdem in meinem Lieblingsland :saflag: und habe meinen Göttergatten (nachfolgend GG genannt) tatsächlich überreden können, 2020 noch einmal nach SA zu reisen :D Es wird unser 6. Aufenthalt. Zur Verfügung haben wir 30 Tage, also 28 Übernachtungen.

Weil GG Inlandsflüge ablehnt, wird wieder viel Strecke zusammenkommen und ich ahne jetzt schon, was einige von euch dazu sagen werden :)

Folgende Route habe ich geplant:

- Ankunft Joburg
- 1 Ü in Potchefstroom (nach dem langen Flug wollen wir nicht zu lange fahren und dennoch etwas Strecke machen) - einkaufen für
- 3 Ü Mokala NP Baumhaus (wir lieben es dort und der Park ist ein "Muss" für uns)
- 3 Ü Addo/Nyathi Camp (die Strecke ist leider ein ziemliches Brett - 680 Km)
- 2 Ü Chintsa (Strand/Meer)
- 2 Ü Oribi Gorge N.R. oder Lake Eland Reserve
- 1 Ü Dlinza Forest (Zwischenstopp und Nationalpark besuchen)
- 3 Ü Thonga Beach Lodge
- 2 Ü Ithala Game Reserve (Ntshondwe Resort)
- 3 Ü Crocodil Bridge Restcamp (eines unserer Lieblingscamps im Kruger, obwohl sich hier die Geister scheiden)
- 2 Ü Sabi Sands (Umkumbe oder Elephant Plants oder Nkorho)
- 3 Ü Orpen Restcamp
- 1 Ü Potgietersrus (Mokopane) (Zwischenstopp) über R 37?
- 2 Ü Thabazimbi (Marula Cottage)
Joburg - Rückflug.

Thabazimbi ist für uns gesetzt, weil wir dort unsere Freunde besuchen. Ist jemand von euch die R 37 schon einmal gefahren? Ich denke, die meisten fahren über Tzaneen. Das ist aber von der Strecke her weiter und in Tzaneen waren wir schon.

Ich freue mich über eure Einschätzungen und Meinungen 8o

Ganz liebe Grüße von
Piepsi

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (14. Juni 2019, 20:16), Kitty191 (13. Juni 2019, 07:59), SilkeMa (12. Juni 2019, 19:09)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 161

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 557

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:33

Hi Piepsi,
ich weiß nicht wie eure ersten 5 SA Trips aussahen. Was ihr gesehen habt und was euch außer Mokala wichtig ist. Deshalb ist es schwierig Empfehlungen auszusprechen.
Insgesamt ist die Tour interessant und gut geplant.Einzig die bereits erwähnte Strecke Mokala-- Addo passt eigentlich nicht so richtig. Ich würde eine Zwischenübernachtung (nettes Guesthouse) machen oder den Zebra Mountain Park für 2 Nächte einfügen. Von one night stops halte ich nicht viel außer wenn die Fahrzeit zu lang ist. Dann übernachten wir irgendwo , gehen schön essen und fahren am nächsten Morgen entspannt weiter.
Bei National Parks sind solche stops sinnlos , weil man nichts vom Park sieht bzw die Umgebung nicht erkunden kann.Es liegt an euch wie ihr das regelt.

Zum Australien Urlaub weiß ich nicht was ich dir wünschen soll. Gefällt es deinem GG / euch besonders gut, dann hast du ein Problem. Dann ist SA nach 2020 wahrscheinlich nicht möglich.
Gut , dass ich nicht in solch einem Zwiespalt stecke. Meine Frau ist genauso vom Afrika Virus befallen wie ich. :P :P

Egal wie ,ich wünsche euch in beiden Fällen eine schöne Zeit
LG
Petersa

Einmal Afrika -- immer Afrika :saflag: :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (13. Juni 2019, 11:17), Piepsi (13. Juni 2019, 10:59), toetske (13. Juni 2019, 00:59)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 566

Danksagungen: 5421

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Juni 2019, 01:05

Ist jemand von euch die R 37 schon einmal gefahren? Ich denke, die meisten fahren über Tzaneen. Das ist aber von der Strecke her weiter und in Tzaneen waren wir schon

Wenn ich mir die Strecke anschaue, ist sie von Orpen bis Mokopane sogar etwas kürzer über die R37… Falls ihr die Route über Tzaneen schon kennt und nicht wieder fahren wollt, würde ich einfach mal die R37 ausprobieren ;)

Zwischen Mokala und Addo könntet ihr im Mountain Zebra übernachten (ist zu schön für 1 Zwischenstopp, aber ihr wart ja schon mal 3 Nächte dort :whistling: )… oder in Graaff-Reinet/ Nieu Bethesda.

LG. Toetske



PS Bin gespannt ob euch der Australienvirus überfällt (gibt es den überhaupt :?: ) Für uns hat EINmal 5 Wochen gereicht.
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (13. Juni 2019, 10:59), petersa (13. Juni 2019, 09:58)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 723

Danksagungen: 11520

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Juni 2019, 08:46

Hallo Piepsi,
der Mokala liegt eben etwas ab der ausgetretenen Pfade, deshalb ist es wahrscheinlich auch so schön entspannt dort. :)
Wir sind letztes Jahr eine ähnlich lange Strecke zum Mokala gefahren. (Tankwa Karoo - Mokala 655 km) und die Straßen waren wahrscheinlich um einiges schlechter als bei euch.(viel Gravel) Ich würde also durchfahren (fahrt ihr beide?) und jeweils 3 Tage vor Ort beibehalten. Überführungsetappen sind halt manchmal etwas länger. Dafür hat man dann am Ziel mehr Zeit. Ich persönlich finde das nicht so schlimm.
Schöne Route hast du da rausgesucht und gänzlich ohne aride Gegenden. :whistling: :rolleyes: Alles was dem GG gut gefällt - clever! Tief in unseren Herzen sind wir doch alle gute „Verkäuferinnen“ wenn es darum geht unser Lieblingsland bestens anzupreisen.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. Juni 2019, 00:17), Bär (13. Juni 2019, 11:18), Piepsi (13. Juni 2019, 11:05), petersa (13. Juni 2019, 09:58)

Piepsi

Anfänger

  • »Piepsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 10. Juni 2014

Danksagungen: 829

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Juni 2019, 11:05

Wenn ich mir die Strecke anschaue, ist sie von Orpen bis Mokopane sogar etwas kürzer über die R37? Falls ihr die Route über Tzaneen schon kennt und nicht wieder fahren wollt, würde ich einfach mal die R37 ausprobieren

Liebe Toetske,

ich habe mir die R 37 über googlemaps - Satellit - angesehen, na zumindest einen Teil davon. Sieht gar nicht so schlecht aus. Man fährt halt über Land und sieht viele kleine Ortschaften - sehr afrikanisch. Mal schauen.. Vielleicht meldet sich ja doch noch jemand, der die Strecke schon mal gefahren ist.

LG
Piepsi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. Juni 2019, 00:18)

Piepsi

Anfänger

  • »Piepsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 10. Juni 2014

Danksagungen: 829

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Juni 2019, 11:11

Wir sind letztes Jahr eine ähnlich lange Strecke zum Mokala gefahren. (Tankwa Karoo - Mokala 655 km) und die Straßen waren wahrscheinlich um einiges schlechter als bei euch.(viel Gravel) Ich würde also durchfahren (fahrt ihr beide?) und jeweils 3 Tage vor Ort beibehalten. Überführungsetappen sind halt manchmal etwas länger.

Liebe Kitty,

ich denke auch, wir werden durchfahren. Wir sind in der Vergangenheit bereits das eine oder andere Mal derartig lange Strecken gefahren, obwohl die Fahrerei seit einigen Jahren am GG hängen bleibt :whistling: Zum Glück liebt er das Auto fahren und wer weiß: Es ist noch so lange hin; vielleicht traue ich mich bis dahin auch wieder.

Schöne Route hast du da rausgesucht und gänzlich ohne aride Gegenden. Alles was dem GG gut gefällt - clever! Tief in unseren Herzen sind wir doch alle gute ?Verkäuferinnen? wenn es darum geht unser Lieblingsland bestens anzupreisen.
Hihi, ja mittlerweile weiß man (oder Frau), wie es geht (zum Glück liest GG das nicht 8) )

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. Juni 2019, 00:18), Kitty191 (13. Juni 2019, 15:17)

Piepsi

Anfänger

  • »Piepsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Dabei seit: 10. Juni 2014

Danksagungen: 829

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. September 2019, 10:24

Hallo liebe Fomis,

in gut 6 Wochen gehts nach Australien. Vorher möchte ich bereits einige Unterkünfte für SA 2020 buchen oder zumindest die Anfragen stellen. Thonga Beach Lodge ist leider aus dem Rennen - zu teuer. Da mein Göttergatte die Gelegenheit nutzen möchte, den Kopf unter Wasser zu stecken, haben wir alternativ an einen Aufenthalt in Sodwana Bay gedacht. Dort gibt es ein Resort mit SC-Unterkünften, die ganz nett aussehen. Es sind allerdings ein paar Kilometer zum Strand.. War jemand von euch schon mal dort und kann über Erfahrungen berichten? Vielleicht kann Maddy dazu was sagen??

Viele Grüße von Jacquelne