Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Panguitch

Gerneweg

  • »Panguitch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Juni 2019, 19:41

Fragen zu unserer ersten Südafrika Reise Kapstadt bis Addo im Februar 2020

Hallo liebe Forumsmitglieder und Südafrika Kenner,

In den letzten Tagen habe ich mich durch viele Reiseberichte und Infos durchgelesen. Das waren schon super Informationen und die vielen Bilder dazu sind super. Wir wollen uns hier aber erstmal auf das bekannte und für uns doch Neue konzentrieren.

Viele Jahre sind wir mit unseren Kindern durch USA und Kanada getourt. Dann waren die beiden erwachsen und wir wollten was anderes machen. Das war vor ca. 10 Jahren, da hatten wir schon mal eine Reise durch Südafrika geplant, aber keiner von uns beiden wollte sich so richtig an den Linksverkehr wagen. Deshalb wurde das nichts. Nun ist mein Mann 70 Jahre alt (ich 58 ) und wenn wir es jetzt nicht machen, dann wird es nichts mehr.

Obwohl ich privat und beruflich mit Flug- und Reisebuchungen zu tun hatte und auch geübt bin, haben wir uns dennoch für eine Planung von einem Online Anbieter herausgesucht. Sie ist in meinen Augen gut so .... unsere Angaben waren, nicht zu viel fahren, Wein, Steak, Landschaft, Tiere, keine Straußenfarm und Höhle.... :) Die Dame hat das in unseren Augen perfekt umgesetzt. Wir werden das so machen.

Die Route

1- 3 Kapstadt / Nine Flowers Guest House
4-5 Stellenbosch / Rozendal
6 Franschhoek / Kleinwaterval
7-8 Hermanus / Whale Rock Lodge
9 De Hoop / de hoop village
10-11 Wilderndes / Mes Amis Guesthouse
12-13 Tsitsikamma / sanparks Storms River Mouth Rest Camps
14 - 16 Addo / sanparks Chalets (habe nach den Empfehlungen hier um Nr. 38 anfragen lassen, vielleicht klappt?s ja....und Sunrise sowie Sundowner Game Drive reserviert)
Rückflug ab Port Elizabeth nach Frankfurt

Wir haben einen Non-Stop Flug mit Lufthansa ab Frankfurt nach Kapstadt und der Rückflug ist von Port Elisabeth via Johannesburg nach Frankfurt. Als Mietwagen einen Corolla, da wir unbedingt Automatik wollen. Einen Hyundai i20 hätte es auch gegeben, aber ob wir da 2 Koffer + Handgepäck im Kofferraum verstauen können, bezweifle ich. Wäre mir bzgl. Kompaktheit des Fahrzeugs lieber gewesen. Eine Kühlbox für Getränke soll auch noch rein. Wie ich hier gelesen habe, soll man ja alles in den Kofferraum bekommen.

Hier meine Fragen, die ich aktuell habe, wäre schön, wenn ihr mir dabei weiterhelfen könntet:

Haben die Mietwägen ein eingebautes Navi oder so ein tragbares?

Kann man die Maut direkt bezahlen?

Wie ist das mit den Weinproben in Stellenbosch.... kann man da einfach hin und man bezahlt eine Gebühr? Wir können ja nicht viel kaufen, da wir ja mit dem Flieger wieder nach Deutschland fliegen.... oder buche ich besser eine Tagestour?

Vielen Dank schon mal....und einen schönen Abend!
Schöne Reise!

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 384

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10209

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Juni 2019, 20:06

Hallo und Willkommen im Forum,

Du hast Dich ja in den letzten Tagen schon eingelesen in die diversen RBs, daher wirst Du wissen, dass das für euch passt. Ich hätte definitiv nicht von Stellenbosch nach Franschhoek die Unterkunft gewechselt (zu viel Aufwand für zu geringen Abstand) und hätte De Hoop sicher eine Nacht mehr gegeben. Geholt hätte ich mir die Nacht sicher aus Hermanus, da keine Walsaison ist.

Corolla als Stufenheck ist okay, da passt viel 'rein. Nur die Bügel könnten z.B. einen Hartschalenkoffer beschädigen, da müsstet ihr aufpassen.

Wenn ihr kein Navi bestellt, habt ihr auch keines im Mietwagen (zufälliges Upgrade ausgenommen und eher unwahrscheinlich). Man braucht auch nicht wirklich eines, ist eher ein nice to have.

Maut gibt es am/im Tsitsi, wird bar bezahlt. Problemlos. Elektronische Mauterfassung gibt es m.W.n. nur in Gauteng, Freestate, KZN. Dort seid ihr nicht.

LG Lilly

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (19. Juni 2019, 15:48), Bär (19. Juni 2019, 11:01), toetske (19. Juni 2019, 00:02), Beate2 (18. Juni 2019, 20:59), M@rie (18. Juni 2019, 20:50), SarahSofia (18. Juni 2019, 20:14)

Panguitch

Gerneweg

  • »Panguitch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Juni 2019, 20:16

Hallo Lilly,

Vielen Dank für deine Infos. Das mit einer weiteren Nacht in Franschhoek finde ich schon gut. Habe auch kurz überlegt, ob wir eine Nacht länger in Stellenbosch bleiben, aber bei so vielen Hotelwechsel packen wir den Koffer sowieso nicht aus und leben aus dem Koffer. Die Kombi ist für uns insofern gut, als wir eine Woche etwas Luxus haben und gut essen können und dann zum rustikaleren Teil wechseln. Also circa 50/50... :)

Hermanus ist nicht schlecht, hier ist Entspannen am Pool und Wäsche waschen (lassen?) eingeplant. Wir sind mehr von der gemütlichen Tour. Für aufstehen liegt uns nicht, logischerweise sehen wir auch weniger.... aber für uns ist es gut so. :thumbup:

Navi ist bestellt, ich habe aus früheren Jahren nur keine gute Erinnerung an die Bedienfreundlichkeit von mobilen Navis. Wir haben alles versichert im Mietwagenpaket, aber ich nehme an, dass man ein mobiles Navi auch immer rausnehmen muss.

Vielen Dank für die Info zu Maut. Das ist dann ja unkompliziert. Irgendwo hatte ich das mit dem elektronischen Bezahlsystem gelesen und mir war nicht klar, ob es uns auch trifft. Schon mal gut so für uns Neulinge.... ;)
Schöne Reise!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 541

Danksagungen: 10850

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Juni 2019, 20:35

Hallo Panguitch,
willkommen im Forum der SA-Reisewilligen.
Zum Ablauf eines Wine Tastings:
  • Ihr steuert ein Weingut eurer Wahl an
  • Folgt den Wegweisern zum Tasting Room
  • Schaut auf die Karte was für Tastings angeboten werden und sucht euch eins (oder mehrere) aus ;)
  • Das Tasting besteht in der Regel aus 3-7 Weinen einer Range und kosten je nach Hochwertigkeit der Tasting Range zwischen ca 50-120 ZAR
  • Manche Weingüter erstatten den Tasting Preis beim Erwerb von einigen Flaschen ihrer Tropfen
Falls ihr beide Wein trinken möchtet und somit nicht selber fahren wollt gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Weingutbesichtigung
  1. Fahrer/Taxi Service oft buchbar über die Unterkunft
  2. Wine Tram (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
  3. Eine vielleicht originellere Alternative könnten die Tuk Tuk Stellis sein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wenn ihr Weine verkostet, die euch besonders gut gefallen, merken (oder aufschreiben)! Es gibt verschiedene Online Weinhändler in Deutschland und Österreich, die ein sehr großes Sortiment südafrikanischer Weine im Angebot haben. Z.B
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Eine Anmerkung zu DeHoop:
ich würde genau wie Lilly ebenfalls dringend zu 2 Tagen im Reserve raten. Die An- und Abfahrt ist viele Kilometer Gravel Road und somit etwas langwieriger. Außerdem ist das Reserve so schön, dass nur ein Tag echt schade wäre. Ich würde vielleicht auch eher versuchen ein Opstal Cottage zu buchen. Eine gute Beschreibung der Unterkunft findest du hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Viel Freude und liebe Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (19. Juni 2019, 11:01), toetske (19. Juni 2019, 00:02), Beate2 (18. Juni 2019, 21:01), SarahSofia (18. Juni 2019, 20:59), Panguitch (18. Juni 2019, 20:51), M@rie (18. Juni 2019, 20:49)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 500

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6971

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Juni 2019, 21:06

Hi,

im Prinzip ist die Tour gut, aber die eine Ü im De Hoop lohnt nicht wirklich. Schade!
Wenn die Tage davor so bleiben sollen würde ich statt de Hoop eher die 1Ü in Swellendam machen. Der Weg von Hermanus dorthin ist deutlich entspannter, ihr habt dort auch noch Zeit für einen Besuch im Bontebok NP.


LG
Beate

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Juni 2019, 00:03), M@rie (18. Juni 2019, 23:27), Panguitch (18. Juni 2019, 21:09)

Panguitch

Gerneweg

  • »Panguitch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Juni 2019, 21:08

Hallo Kitty,

vielen Dank für deine Infos. Heute Nachmittag hatte ich einen echt vergnüglichen Nachmittag mit deinem Reisebericht.

Im Gegensatz zu deiner besten Reisebegleitung, trinkt meine auch gerne ein Gläschen.... von daher werden wir über alternative Transportmöglichkeiten oder geführte Tour nachdenken. In Südafrika wird wohl streng darauf geachtet, habe ich zumindest irgendwo gelesen. Weine, die uns gefallen, können wir aufschreiben. Wir wohnen seit Februar wieder in einer Weingegend und sind gerade dabei die Weine hier durchzuprobieren....

Vielen Dank für deine und auch Lillys Bedenken bzlg. de Hoop - wir lassen es so, da ich nirgends was abknapsen will und auch alles schon vorreserviert ist. Lt. Homepage sind es 36 km Gravelroad im Gegensatz zu den angegebenen 60 km von Lirpa ... ich hoffe, das erste stimmt... Die Cottages vor Ort sehen genauso aus, wie das Cottage in deinem Reisebericht. Das Opstal ist schon sehr aufwendig, habe es mir gerade angesehen. Ich denke, für uns passt es so. Es gibt auch ein Restaurant The Fig Tree - wir planen keine Selbstverpflegung. Bei den Rundreisen gibt es immer was, was verbesserungswürdig ist. Allerdings 60 km Gravelroad, das wäre echt heftig. .... 36 km sind schon sehr kritisch für mich. Eventuell fährt da mein Mann.... :whistling:


Ein großes Lob an die Technik .... bin schon ein paar Mal aus meinem Beitrag heraus gefallen und er ist immer wieder oben zu finden... das kenne ich von keinem anderen Forum - super!!! Danke!
Schöne Reise!

Panguitch

Gerneweg

  • »Panguitch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Juni 2019, 21:11

Ihr macht mich nachdenklich.... aber mein Mann will keine Änderung.... könnte sein, dass ich dann ordentlich fluchen werde.... ;( Ich fand es sooo schön, auch diesen Park kennen zu lernen.....

Wie ist das Wohngebiet um Nine Flowers - kann man da zu Fuß zum Essen gehen... ist das ein gutes und sicheres Wohngebiet?
Schöne Reise!

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 548

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1222

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Juni 2019, 21:57

Hallo Panguitch
Eine Kühlbox für Getränke soll auch noch rein. Wie ich hier gelesen habe, soll man ja alles in den Kofferraum bekommen.


das ist natürlich prinzpiell richtig - aber prinzipiell steht bei uns auch die Kühlbox hinterm Fahrersitz :whistling:. Ich hatte bis jetzt auch noch die Befürchtung, dass sich dadurch die Einbruchsgefahr erhöht. Wenn ihr ein besseres Gefühl habt, sie im Kofferraum zu transportieren, dann solltet ihr es auch so machen - aber stellt sie wenigstens im Addo vorn rein, da darf man ja bekanntlich nicht mal so aussteigen ( noch nicht mal kurz vorm Verdursten ;) ).
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Panguitch (19. Juni 2019, 10:22), toetske (19. Juni 2019, 00:05), M@rie (18. Juni 2019, 23:27)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 384

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10209

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Juni 2019, 23:05

Hi,

meine Beschreibung habe ich verändert, vielleicht ist sie so klarer. Wenn man unbedingt so wenig wie möglich Gravel fahren will, sind es genau genommen 2 x 35 km Gravel von der Asphaltstraße R319 zum De Hoop Village. Einmal hin, einmal zurück à 35 km. Das würde aber sowohl die Gesamtstrecke von Swellendam als auch von Bredasdorp verlängern. Das macht nicht wirklich Sinn, da die Gravel Pisten nicht so schlecht sind, dass sich der Umweg lohnt.

De Hoop Village und die Equipped Cottages - das macht von den Unterkünften keinen so großen Unterschied. Das De Hoop Village liegt ein wenig ungünstig bei den Mitarbeiter Unterkünften und der Weg zum Restaurant ist deutlich länger. Wenn ich morgen Zeit habe und es gewünscht ist, kann ich eine Karte zur Verdeutlichung einfügen. Findest Du aber auch auf der Seite von De Hoop Collection.

LG Lilly

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolphin2017 (19. Juni 2019, 19:46), Panguitch (19. Juni 2019, 10:22), toetske (19. Juni 2019, 00:06), M@rie (18. Juni 2019, 23:27)

Panguitch

Gerneweg

  • »Panguitch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. Juni 2019, 10:37

Guten Morgen,

vielen Dank nochmals für eure Infos - ich habe beim Nachlesen bemerkt, dass ich nicht auf alles eingegangen bin..... :danke:

Kühlbox auch Rücksitz könnte sich auch entwickeln, wenn wir mal vor Ort etwas Erfahrungen haben. Augenblicklich bin ich noch ein wenig verängstigt vor lauter Dont's.... Klar im Addo darf man nicht aussteigen, das habe ich auch schon gelesen und das machen wir dann auch nicht.....

Bei irgendeinem Bericht habe ich auch gelesen in Südafrika ist der Weg nicht das Ziel..... aber für uns ist alles neu und wir versuchen eben auch Dinge, die man hinterher vielleicht doch nicht macht. Wir sind im Yukon schon Gravelroads mit dem RV gefahren, hat nicht wirklich Spaß gemacht, aber war halt so. Und der De Hoop macht mich schon an,... vielleicht haben wir dann ja Lust nochmals hinzufahren bei möglichen späteren Reisen.

Bzgl De Hoop habe ich heute morgen schon viel nachgelesen und auch viele Berichte außerhalb dieses Forums gelesen und weiß nun auch die 60 km Gravelroad einzuschätzen..... es sind halt so ne Art Sandpisten, da dort nicht geteert wird, da es eben Natur ist.

Danke für den Hinweis mit den De Hoop Cottages, da werde ich nachher nochmals nachfragen, da der Weg zum Restaurant nicht zur Wanderung ausarten soll. Die Dame, die die Route zusammengestellt hat, lebt übrigens in Kapstadt/Sommerset, somit denke ich, sie hat schon Ahnung...... ;)

Sorry, wenn ich sooo bockig bin, aber wir hängen an der Route und wenn sie dann nicht perfekt war im Nachhinein, so kann ich sagen, dass wir das schon häufiger auf unseren Touren erlebt haben und genau an diese oft besonders gerne zurück denken.... überleben sollten wir und der Corolla das, denke ich mal.... haben andere auch geschafft. Manches muss man auch etwas entspannt sehen..... Wir planen mal die kleine 1 stündige Wanderung am Nachmittag nach Ankunft - oder meint ihr, wir brauchen so lange für die Anreise, dass wir keine Wanderung mehr machen können? Die Rundfahrt wollte ich dann am nächsten Morgen beim raus fahren einplanen (11 km?)

Liebe Grüße und bitte nicht Böse sein, wenn ich nicht alles so aufgreife, wie Ihr Erfahrenen das empfiehlt..... :blush:
Schöne Reise!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (19. Juni 2019, 14:46), Beate2 (19. Juni 2019, 10:59)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 541

Danksagungen: 10850

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. Juni 2019, 11:05

Hallo Panguitch,
eine Route muss nicht „perfekt“ sein, um die Grundlage einer tollen Reise zu bilden. Außerdem liegt die Perfektion einer Route im Auge des Betrachters und ist somit eine höchst subjektive Empfindung. Bleibt bei der Route und erfreut euch daran.
Warum bei DeHoop alle zu mindestens 2 Nächten raten, liegt daran, dass das Reserve eben etwas aufwändiger zu erreichen ist und leider wenig Zeit bleibt etwas von den angebotenen Aktivitäten mitzumachen. Der Interpretive Marine Walk bzpw. findet nur bei Ebbe statt. Die Bootsfahrt auf dem Vlei überschneidet sich oft mit dem Walk. Natürlich könnt ihr ein Stündchen spazieren gehen - so zeitraubend ist die Anfahrt dann auch wieder nicht. Wir haben sie übrigens im Fiesta gemeistert. Eine klassische Rundfahrt gibt es in De Hoop nicht. Die beschriebenen 11 km sind die Strecke von den Unterkünften nach Koppie Alleen. Dort ist dann ein Parkplatz und der Weg führt runter ans Meer. Traumhaft weite weiße Sandstrände mit tollen großen Dünen laden zum Wandern ein. In der Wal Saison kann man von dort aus auch prima die großen Meeressäuger beobachten.
Eure 2 Tage in Hermanus sind halt in sofern schade, da Hermanus eh nicht jedermanns Sache ist. Der Cliff Path ist schön - ohne Frage - aber eben zu eurer Reisezeit ohne Wale. Der Ort selber ist ein belebtes Touristenörtchen, was vom Wal-Tourismus lebt. Empfehlenswert dort ist für kleine Wanderungen das Fernkloof Reservat. Schöne Wege, leicht zu begehen mit Aussicht auf‘s Meer.
Also mach dir keine Sorgen, alles gut. Und wer weiß, vielleicht fixt euch ja gerade die zu knappe Zeit in De Hoop an noch einmal wieder zu kommen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Juni 2019, 14:22), Panguitch (19. Juni 2019, 14:12), M@rie (19. Juni 2019, 12:49), Beate2 (19. Juni 2019, 11:08), Bär (19. Juni 2019, 11:07)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 500

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6971

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 19. Juni 2019, 11:05

Liebe Grüße und bitte nicht Böse sein, wenn ich nicht alles so aufgreife, wie Ihr Erfahrenen das empfiehlt.....
1Ü De Hoop ist sicher nicht optimal, aber wenn es euch dort gefällt ihr eventuell noch mal wieder nach SA kommt, dann könnt ihr es ja noch mal einplanen. 8)
Die Strecken sind alle machbar, ihr habt halt nicht so viel Zeit im Reserve. Die Ruhe dort ist schon was Besonderes.
Wenn ihr versucht eins der Cottages zu bekommen, die sind sehr schön, das Hoepoe hat die beste Sicht.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Juni 2019, 14:23), Panguitch (19. Juni 2019, 14:12), M@rie (19. Juni 2019, 12:49), Bär (19. Juni 2019, 11:07)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 819

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16842

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 19. Juni 2019, 11:06

Mal ganz grundsätzlich zu kurzen Transfers wie ursprünglich zwischen Stellenbosch und Franschoek geplant, jetzt zwischen Hermanus und Swellendam im Gespräch: das Problem ist, man muss idR um 10 Uhr die Unterkunft verlassen und kann erst um 14 Uhr in die nächste. Wenn man zwischen A und B nur eine Stunde benötigt, bleiben irgendwo die Koffer möglicherweise 3 Std. unbewacht im Auto. Das sollte man planen/ berücksichtigen. Oder vorab mit dem Vermieter zumindest eine Unterstellung der Koffer vereinbaren und dann nochmal etwas unternehmen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (19. Juni 2019, 14:48), toetske (19. Juni 2019, 14:23), Panguitch (19. Juni 2019, 14:12), M@rie (19. Juni 2019, 12:48), Beate2 (19. Juni 2019, 11:08), Kitty191 (19. Juni 2019, 11:07)

travel-next

travel-next

Beiträge: 34

Danksagungen: 101

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. Juni 2019, 12:54

Hallo Panguitch,
zu Franschoek möchte ich mich auch noch einmal äußern: Die Klein Waterval Riverside Lodge liegt nicht in Franschhoek, sondern ca. 11 km vor Franschhoek, von Stellenbosch aus kommend. Wir haben das im Nachhinein als störend empfunden, da man abends im Dunkeln noch mit dem Auto zurück muss und die R45 ist nicht ohne. Auch die Taxiversorgung ist in Franschhoek nicht vergleichbar wie mit z.B. Kapstadt. Auch Uber bekommt man abends eher selten. Ich würde mir ein Weingut aussuchen, was näher dran liegt oder direkt im Ort wohnen. Es ist herrlich, am Abend nach einem köstlichen Dinner durch den Ort zu gehen und fußläufig seine Unterkunft zu erreichen. Klein Waterval war wohl mal ein Weingut, ist es jetzt aber nicht mehr. Es gibt wirklich bessere Unterkünfte, auch in dem gleichen Preisniveau.
Viele Grüße und eine tolle Reise :saflag:

Enja

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (19. Juni 2019, 18:01), SarahSofia (19. Juni 2019, 14:48), toetske (19. Juni 2019, 14:24), Panguitch (19. Juni 2019, 14:12), Quorkepf (19. Juni 2019, 13:05), Kitty191 (19. Juni 2019, 12:57)

Panguitch

Gerneweg

  • »Panguitch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 19. Juni 2019, 14:20

Hallo Enja,

das mit der Unterkunft habe ich auch herausgefunden. Via google maps habe ich schon in der Nähe was gefunden, wo man wohl recht gut zu Abend essen kann. Ansonsten warte ich auf die Empfehlung der Guesthouse Besitzer, die bieten da sicher Lösungen an.


Danke nochmals an alle, die bisher geschrieben haben. Dauert manchmal, bis ich wieder am Laptop bin. Mit dem Tablet schreibe ich nicht so gerne.

Ich hätte noch 'ne Frage zum Insektenschutzmittel: Autan oder was anderes? Hatte mal in einer Apotheke was anderes bekommen, muss mal nachsehen, was das war..... sollte besser funktionieren oder braucht man nichts?

In Stellenbosch hatte ich mir (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) herausgesucht, damit umgehe ich das Alkohol/Fahrproblem. Franschhoek Wine Tram habe ich auch gefunden, aber dort möchte ich durch den Ort schlendern, falls das nett ist. Und Stellenbosch möchte ich auch ansehen, sollen nette Häuser sein.

In Kapstadt bin ich am Überlegen (habe ja noch unendlich Zeit bis zum 19.02.) ob wir den Hop on Hop Off Bus nehmen.... ist nicht so mein Ding, aber wenn ich in Kapstadt nicht fahren und Parkplatz suchen muss, könnte das ja doch was sein. Vermutlich ist alles nichts schlimm, wie ich es mir heute vorstellle..... :whistling:

Am Ankunftstag vielleicht nach Abgabe vom Gepäck im Nine Flowers Guesthouse mal zur Waterfront.... in Kittys Bericht war das sehr hübsch und man kann eine Kleinigkeit essen und etwas rumschlendern. Viel bringen wir am Ankunftstag sicher nicht zustande. Am nächsten Tag dann vielleicht erst mal zu Seilbahn Tafelberg, falls das Wetter mitspielt.....

Sind so meine Überlegungen.....
Schöne Reise!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

travel-next (19. Juni 2019, 14:21)

Daniele

Meister

Beiträge: 142

Dabei seit: 25. September 2017

Danksagungen: 990

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 19. Juni 2019, 14:47

Waterfront

Die Waterfront ist für einen ersten Nachmittag/Abend sicherlich ganz hervorragend geeignet - gerade, weil man dort wirklich entspannt herumschlendern kann, ohne übermäßigen Kulturschock, aber mit viel Flair... und großartigen Ausblicken auf Signal Hill, Lion's Head, Tafelberg und die darunter liegende Stadt. Sehr zu empfehlen ist es auch, (bei schönem Wetter) mit dem Katamaran einen "sunset cruise" zu unternehmen. Kapstadt von der Meer-Seite ist ein fantastischer Anblick! (und besonders teuer ist es nicht)
Für die weiteren Tage empfiehlt es sich, flexibel auf die Wetterlage reagieren zu können. Also nicht militärisch durchplanen, sondern Ideen im Hinterkopf haben... und je nach Wettersituation dann die eine oder die andere zu realisieren. Langweilig wird es Euch nicht werden!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Juni 2019, 23:47), Beate2 (19. Juni 2019, 18:03), Panguitch (19. Juni 2019, 15:31)

Cosmopolitan

Globetrotterin

Beiträge: 332

Dabei seit: 3. Januar 2015

Danksagungen: 1129

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 19. Juni 2019, 14:49

Hallo,

ich finde eure Route nicht schlecht und bin mir sicher, es wird euch gefallen.

Wir haben übrigens mit Camino-Tours eine private Winetour gemacht und es hat uns sehr gut gefallen!

In De Hoop waren wir bisher nur 1 mal und zwar als Tagesausflug von Swellendam aus. (Wir hatten damals keine Unterkunft im Park bekommen)
Zum Schnuppern war das für uns absolut lohnenswert und auch die Gravelroads waren trotz Polo nicht dramatisch.
Auf jeden Fall wird er von uns nochmal länger besucht. :thumbup:


Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Planen !


VG Cosmo :saflag: (wir haben die Kühlbox immer hinter den Sitzen)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Juni 2019, 23:48), Panguitch (19. Juni 2019, 15:31)

Panguitch

Gerneweg

  • »Panguitch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 13. Juni 2019

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 19. Juni 2019, 15:35

Danke Bär, das ist ein guter Hinweis. Wir können sicherlich gleich das Gepäck abgeben.... da sind wir sicher nicht die Ersten mit zu einem Anliegen.

Danke Daniele für deine Infos. Das mit der Sunset Cruise hört sich gut an.

Danke auch an Cosmopolitan: caminotours werde ich dann sicher buchen, da es den Tagesablauf doch sehr vereinfacht.... Ja, wir haben uns auch gedacht, die Tour auf der Gravelroad wird uns nicht umbringen, ein Corolla mit guter Versicherung hält das aus und am Abend eventuell ein 2. Fläschen Wein zum Beruhigen anstatt nur einem :thumbsup:
Schöne Reise!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (19. Juni 2019, 20:38)