Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ninahaausfra

Anfänger

  • »Ninahaausfra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 20. Juni 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juni 2019, 10:41

4 Wochen Garden Route mit Baby (November-Dezember 2019)

Hallo zusammen,

Wir stecken gerade mitten in den Planungen unserer ersten Reise nach Südafrika vom 7.11.-7.12.2019 (4 Wochen) und ich hoffe, von euch vielleicht eine Einschätzung zu der Machbarkeit unserer jetzigen Pläne sowie ein paar Ideen für bisher unverplante Nächte zu bekommen.

Aber von Anfang an: Wir, das sind mein Mann und ich (beide Anfang 30) und unsere Tochter Marlene (dann 7 Monate). Wir sind bisher regelmäßig ohne Baby verreist und haben klassische Backpacker-Urlaube in Asien, Südamerika und Kanada gemacht. Nach Südafrika reisen wir nun zum ersten Mal und sind schon ganz gespannt. Wir wünschen uns eine entspannte und babygerechte Tour, auf der wir insbesondere tolle Landschaften und Nationalparks sehen möchten und genug Zeit zum Seele baumeln lassen haben möchten. Mein Mann ist kein Fan von großen Städten, sodass wir nicht direkt in Kapstadt wohnen werden sondern in Kommeltje, einem Örtchen an der Küste, und von dort aus Tagestouren in die Umgebung unternehmen werden. Unser Budget ist noch nicht ganz festgesetzt, wir sind aber bereit für schöne Unterkünfte und Unternehmungen auch etwas mehr zu bezahlen. Aktuell liegen wir bei rund 1500-2000 EUR für Unterkünfte. Außerdem werden wir für die gesamte Zeit einen Mietwagen buchen (Automatik, haha).

Unser bisheriger Reiseplan ist wie folgt:

7.11. Flug von München nach Kapstadt (Nachtflug)
8.11. Ankunft in Kapstadt, Weiterfahrt zu unserem Airbnb in Kommeltje
8.11.-14.11. Kommeltje (Strand, Akklimatisierung, Erkundung der Kap-Halbinsel)
14.11.-18.11. Swellendam (Natur, Wanderungen,..)
18.11.-21.11. Oudtshoorn (kleine Karoo, Cango Caves,..)
21.11.-26.11. Wilderness (Strand, Ausflüge in die Region)
26.11.-30.11. Storms River (Ausflüge in den Tsitsikamma NP und Erholung. Wir haben uns bewusst gegen eine Unterkunft im Park selbst entschieden weil die Bewertungen der Unterkünfte ziemlich negativ waren und wir uns wohl fühlen wollen.. Hoffentlich eine gute Entscheidung, obwohl das Storms River Mouth Camp so eine tolle Lage hat)
30.11.-2.12. Addo NP Main Camp (ich hoffe, dass 2 Nächte hier reichen, was meint ihr?)
2.-12.-7.12. ist noch unverplant, das sind also 5 freie Nächte. Wir möchten entspannt vom Addo aus mit dem Mietwagen zurück nach Kapstadt fahren, von dort geht am 7.12. abends unser Rückflug. Habt ihr Ideen, wie ihr die Tour mit mindestens einem Zwischenstopp splitten würdet? Mehr als 2 Stopps mit Übernachtung würde ich ungern machen weil es uns dann mit Baby zu wuselig wird. Ich habe so viel Tolles über den De Hoop NP gehört, bin aber unsicher ob die holprige Anfahrt sich lohnt weil ich noch nicht einschätzen kann, wie wanderfreudig wir mit Baby sein werden. Ich konnte keine Reiseberichte von Eltern mit Babys finden - habt ihr da vielleicht eine Einschätzung für uns? Und würdet ihr im De Hoop übernachten (sofern es noch Unterkünfte gibt) oder lohnt sich auch ein Tagesausflug?

Ich hoffe, ich habe euch einen Eindruck von uns und unseren Plänen geben können. Für euren Input wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße,

Nina

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 690

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7809

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juni 2019, 10:57

Hallo Nina,

der De Hoop lohnt sich ganz bestimmt. Aber nicht als Tagesausflug! Bei 2 oder 3Ü dort kann man prima entspannen. Und man muss keine langen Wanderungen machen. Im Camp an der Lagune entlang, eine Bootstour, von der Unterkunft aus Antilopen beobachten. Und zu Koppie Alleen fahrt ihr eh mit dem Auto, geht über die Düne und ihr seid am Meer. Guck dazu mal in unsere Reiseberichte, da findet ihr viele Infos.

Oudtshoorn kann zu der Zeit schon ziemlich heiß sein, das würde ich mir mit der Kleinen überlegen. Statt dessen auf dem Hinweg vielleicht eher 2Ü in Hermanus? Vielleicht habt ihr Glück und es sind noch Wale da!

LG
Beate

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (27. Juni 2019, 09:10), Ninahaausfra (26. Juni 2019, 10:58)

Ninahaausfra

Anfänger

  • »Ninahaausfra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 20. Juni 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Juni 2019, 13:23

Hallo Beate,

Danke für deine Antwort! Meinst du, Oudtshoorn ist im November wirklich schon so warm? Ich habe Berichte gefunden, in denen der November noch zu den besten Reisezeiten (min 19, max 26 Grad) gezählt wird. Ist es eine unangenehme drückende Wärme? Danke auf jeden Fall für den Hinweis!

De Hoop planen wir dann in der letzten Woche unserer Tour für 3 Nächte ein :) Leider gibt es nur noch Verfügbarkeit vom 3.-6.12., sodass wir noch eine letzte Nacht bis zum Rückflug am 7.12. haben, die wir überbrücken müssen. Lohnt sich für eine Nacht noch ein Abstecher in die Weinregion, z.B. nach Stellenbosch? Von dort aus ist es ja nur noch ein Sprung zum Flughafen, wo wir dann auch den Mietwagen zurückgeben werden.

Noch eine Frage bzgl. Wilderness - ich habe im Stefan Loose Reiseführer gelesen, dass der Strand quasi direkt an der N2 liegt und das Ufer ziemlich verbaut ist. Das klingt nicht soo wunderschön und wir hatten in Wilderness einen Aufenthalt von 5 Nächten angedacht. Habt ihr eventuell andere Tipps für die Region? Victoria Bay soll ganz schön sein laut Reiseführer, ist das evtl. eine bessere Wahl? Und haltet ihr einen Aufenthalt von 5 Nächten in der Ecke für übertrieben oder gibt die Region genügend her?

Liebe Grüße,

Nina

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 726

Danksagungen: 11536

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Juni 2019, 13:59

Hallo Nina,
ich persönlich halte Wilderness für deutlich überbewertet - jedenfalls dann, wenn man kein ausgewiesener Wanderfreund ist. Ja, der Ort ist in der Tat von der N2 durchschnitten - und man hört sie auch!

ich würde statt 5 Nächten Wilderness lieber in Plettenberg Bay meine Zelte aufschlagen. Dort gibt es eine Menge Dinge zu erkunden, wie z.B.
Robberg Nature Reserve
Monkey Land
Birds of Eden
Strände nicht direkt an der N2
Stand Up Paddling oder Kanu Touren auf dem Keurboom River
Safari Ausritte im Garden Route Game Reserve
Ausflug nach Knysna
uvm.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ninahaausfra (28. Juni 2019, 13:23), Gisel (27. Juni 2019, 22:27), Beate2 (27. Juni 2019, 15:06)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 690

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7809

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. Juni 2019, 15:15

Danke für deine Antwort! Meinst du, Oudtshoorn ist im November wirklich schon so warm? Ich habe Berichte gefunden, in denen der November noch zu den besten Reisezeiten (min 19, max 26 Grad) gezählt wird. Ist es eine unangenehme drückende Wärme? Danke auf jeden Fall für den Hinweis!
26° Tagestemperatur hat ihr dort zu der Zeit sicherlich, wir hatten im Oktober mal 38°. Auf Klimatabellen kann man sich hier nicht mehr sooo sicher verlassen. Und es ist trocken.
Kleine Karoo = Halbwüste

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ninahaausfra (1. Juli 2019, 09:50), Gisel (27. Juni 2019, 22:28), SarahSofia (27. Juni 2019, 19:55)

Bernd Tamara

Suchtgefährdeter

Beiträge: 63

Dabei seit: 1. Februar 2014

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. Juni 2019, 22:34

Hallo,

eure Tour hört sich gut an :thumbsup: . In Stormsriver kann ich das At The Woods empfehlen. Im Addo würde ich in jedem Fall eine Nacht draufpacken. Wie schon geschrieben kann man in und um Plettenberg eine Menge unternehmen.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ninahaausfra (1. Juli 2019, 09:50)

Beiträge: 26

Dabei seit: 15. Dezember 2014

Danksagungen: 134

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Juni 2019, 22:59

Hallo Nina,
wie Beate bereits geschrieben hat, kann es zu eurer Reisezeit wirklich heiß sein in Oudtshoorn... Wir hatten Anfang Nov 2017 weit über 40 Grad. :wacko:

Ich würde mich Kitty's Empfehlung anschließen wollen und Plettenberg Wilderness vorziehen. Vielleicht ist das Merlin's Cottage/Angels Rest Farm ja etwas für euch, wenn ihr es gerne abgelegen mögt?! Auf alle Fälle würde ich diese Station auf dem Rückweg vom Addo einplanen - oder wollt ihr wirklich vom Addo bis zum De Hoop Reserve in einem Rutsch fahren?!

Fahrt von dort aus unbedingt am Kap Agulhas vorbei und ich empfehle euch ebenfalls eine Nacht in der Region Hermanus/De Kelders (oder gleich auf der White Water Farm in Stanford :love: )...
Wenn ihr im November unterwegs seid, solltet ihr euch die Chance, noch ein paar Wale zu sehen, bevor ihr fliegt, nicht entgehen lassen.


Auf alle Fälle wünsche ich Euch weiterhin viel Spaß bei der Planung und eine gute Reise,
viele Grüße,
Nadja


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. Juli 2019, 01:26), Ninahaausfra (1. Juli 2019, 09:50)

Ninahaausfra

Anfänger

  • »Ninahaausfra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 20. Juni 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. Juli 2019, 10:04

Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure Tipps und Anmerkungen, das hilft wirklich sehr! Ich poste mal einen aktualisierten Reiseplan und würde mich sehr freuen, wenn ihr nochmal euren Senf dazugeben könntet :)

7.11. Flug von München nach Kapstadt (Nachtflug)
8.11. Ankunft in Kapstadt, Weiterfahrt zu unserem Airbnb in Kommeltje
8.11.-14.11. Kommeltje (Strand, Akklimatisierung, Erkundung der Kap-Halbinsel)
14.11.-18.11. Swellendam (Natur, Wanderungen,..)
18.11.-21.11. wenn wir Oudtshoorn streichen hätten wir hier noch 3 Nächte frei. Habt ihr vielleicht Tipps für einen Ort, der sich sinnvoll in die bisherige Planung einbauen lässt oder sollten wir nochmal alles über den Haufen werfen? ?(
21.11.-26.11. Plettenberg Bay (Strand, Ausflüge in die Region)
26.11.-30.11. Storms River (Ausflüge in den Tsitsikamma NP und Erholung)
30.11.-2.12. Addo NP Main Camp (eventuell streichen wir eine Nacht in Storms River und hätten dann 3 Nächte im Addo - sinnvoll oder wird’s dann zu knapp in Storms River?)
2.12.-3.12. Zwischenübernachtung in George oder Knysna (wirklich nur um die Strecke zum De Hoop zu splitten. Außerdem wollen wir Vorräte auffüllen ;) > oder fällt euch ein besserer Zwischenstopp ein?
3.-6.12. De Hoop

6.-7.12. hier gibt es jetzt noch eine Übernachtung zu verplanen. Meint ihr, da lohnt sich Hermanus? Anfang Dezember ist die Chance auf Sichtungen vermutlich minimal oder? Außerdem sind wir ja vorher im De Hoop.. ich hatte sonst überlegt, noch einen Abstecher nach Stellenbosch zu machen, macht das Sinn oder habt ihr andere Ideen? Es sollte nicht zu stressig werden, wir möchten einfach den Urlaub in Ruhe und in einer schönen Umgebung ausklingen lassen :)
7.12. Rückflug nach Frankfurt (Nachtflug)

Ganz lieben Dank für eure Unterstützung!

Nina