Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. Juli 2019, 14:19

Ganz grobe Grobplanung SA November 2020

Hallo Zusammen,
da ich ja mittlerweile Südafrika völlig verfallen bin, plane ich schon mal ganz, ganz grob die Reise zu meinem 60. Geburtstag im November 2020.
Meinen Geburtstag möchte ich gerne mit Freunden in meiner Geburtsstadt Durban feiern. Alles andere plane ich sozusagen "drumherum". :D

Zu unseren Vorlieben muss ich ja, glaube ich, nichts mehr sagen, das geht ja aus meinen diversen Reiseberichten hervor. Trotzdem nochmal: Tiere, gut Essen, tolle Landschaft geniessen und auch ein wenig Strand darf es sein.
Große Strecken zu fahren macht uns nichts aus, da ich in SA gerne Auto fahre.
So, hier mal die grobe Grobplanung, wobei ich mich auf eure Tipps freue und noch ein paar Ideen brauche. ;)

Flug Frankfurt - Johannesburg - Upington, dann weiter mit Mietwagen


3N Kgalagadi Transfrontier Park
- hier brauche ich noch eine Idee für 1-2 Zwischenübernachtungen (Fahrt KTP - Mount Zebra)
1N Mount Zebra National Park
2N Addo
- hier brauche ich noch eine Idee für 1-2 Zwischenübernachtungen (Fahrt Addo - Durban)
3N Durban
2N Koubad Farm Lodge (Nähe Paulpietersburg) - auf dieser tollen Lodge waren wir 2017 schon einmal

5N Marloth Park - südlicher Kruger
Zurück dann mit dem Flieger via Nelspruit - Johannesburg nach Frankfurt
Reisezeit ca. 3 Wochen. Ich freue mich auf eure Anregungen und Kritiken.
LG

Dirk

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 647

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1411

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. Juli 2019, 15:26

Hallo Dirk,
nur kurz zur Strecke KTP - Mountain Zebra (und gleich eine Kritik ;) - 1 Nacht Mountain Zebra ist nicht viel :whistling: ):

Da du ja (noch) nicht weißt, aus welchem KTP-Camp du kommst - wenn Twee Rivieren der letzte Standort wäre, würde ich auf schnellster Strecke Richtung Craddock starten, so weit wie möglich fahren und spontan unterwegs übernachten, um am nächsten Tag möglichst früh im Park zu sein.
Wenn du aus einem anderen Camp kommst, ist sicherlich über Upington nachzudenken. Dann kann man auch am letzten Tag im Park noch in Ruhe etwas Game Drive haben. Und bei der Version würde ich - für mich zumindest - überlegen, einen 4x4 zu mieten und nach dem KTP in Upington gegen einen 2x4 zu tauschen (ich habe beim letzten Besuch im KTP für mich festgelegt, dass ich das nächste Mal nur mit 4x4 unterwegs sein möchte).

LG und viel Spaß beim Weiterplanen
SarahSofia

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juli 2019, 01:03), Kawa (22. Juli 2019, 14:11), sunny_r (22. Juli 2019, 10:34), Blinki (21. Juli 2019, 20:09), DurbanDirk (20. Juli 2019, 15:31)

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. Juli 2019, 15:34

Danke für deinen Tipp mit Mount Zebra. Also lieber 2 Nächte dort?
Im KTP werden wir nicht direkt sein, sondern wieder in der Kgalagadi Lodge 5km vor Twee Rivieren, die war super! Das sind dann ungefähr 230km bis Upington. Da können wir sicherlich an dem Tag noch ein paar Kilometer machen. ;)

Wir sind mit unserem 2x4 SUV dort gut klargekommen. Ich denke den Aufpreis für einen 4x4 geben wir lieber für Wein und Essen aus. :D :wine:
LG

Dirk

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 185

Danksagungen: 2814

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. Juli 2019, 14:09

Grob, gröber - Grobi

...da ich die Reise zu meinem 60. Geburtstag im November 2020 ...möchte ich gerne mit Freunden in meiner Geburtsstadt Durban feiern.


Und Grobi wird 60! :wine: :beer: :thumbup:

Hallo Dirk!

Zum ersten muß ich SarahSofia, deren Namen Du magst ;) , voll zustimmen :thumbup: .

Über den Ritt Addo - Durban, seinen Sinn oder Unsinn mit dem Pkw zu fahren wurde hier in vergangenen Jahren schon viel diskutiert und man kam zu keiner optimalen Lösung.

Das selbe trifft auch über die Möglichkeiten der Üs zwischen beiden Orten zu.

Da hast Du eigentlich nur zwei Möglichkeiten;

1. du verlässt den Park am späten Nachmittag und fährst bis Grahamstown (KGG-Keep Grahamstown Grahamstown), es heiß jetzt anders. Oder
2. du versuchst noch King William's Town zu erreichen. In beiden Städten gibt es div. Übernachtungsmöglichkeiten.

Danach wird es eher trübe!

Verlässt Du den Addo nach dem Frühstück über Colchester könntest Du entspannt bis Durban durchfahren.

Der N2 ist dort inzwischen gut ausgebaut obgleich ich es in diesem Frühjahr nur bis Höhe Port Alfred schaffte.

Als ich jedoch das letzt Mal den Addo spät nachmittags über Colchester verließ kam ich nur noch bis Grahamstown.

Da ist Deine zeitliche Planung von entscheidender Bedeutung!

Viel Spass beim Planen, hast ja noch etwas Zeit! :)
Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 / 19

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juli 2019, 01:06), DurbanDirk (23. Juli 2019, 12:23), Beate2 (23. Juli 2019, 09:45), Bär (23. Juli 2019, 08:02), Kitty191 (22. Juli 2019, 16:11)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17346

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Juli 2019, 08:31

Hallo Dirk,

wenn Du noch zum Mapungubwe hochfährst, hast Du Südafrika fast gänzlich "umrundet".
Und ich dachte immer, im Alter wäre weniger mehr. ;) Man kann sich täuschen.

Ich würde entweder die Reise verlängern oder den Kruger kicken. Was Du im Westen vorhast wird dem nicht gerecht. Auch dem Aufwand, den Du betreibst, um hinzukommen, nicht. Ich würde ganz grob empfehlen
11:00 h Flug nach UTN (1:30 Std), Flug auf 1 Ticket buchen lassen!
2 Ü Augrabies Falls NP (=1 ganzer Tag)
nach KTP, in Upington Einkauf
mind. 4 Ü KTP, davon die letzte in Twee Rivieren oder kurz vor dem Park in der Kgalagadi Lodge
Fahrttag in den Mokala NP, dort 3 Ü
Fahrt zum Mountain Zebra NP, dort 2 Ü
Fahrt zum Addo Elephant NP, dort 3 Ü
Fahrt zum Oribi Gorge NR (Übernachtungstipps in versch. Reisebericht, u.a. bei LIRPA), dort 1-2 Ü
Durban, 3 Ü
Drakensberge Nord (Giant's Castle und/ oder Royal Natal, ich weiß wo ihr dort schon wart), 2 Ü
Golden Gate Highlands NP (1 Ü + halber Folgetag)
zurück nach JNB

Golden Gate wäre mein Streichkandidat, falls nötig.

Viel Spaß beim Weiterplanen wünscht der
Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juli 2019, 01:07), bibi2406 (25. Juli 2019, 15:56), Blinki (24. Juli 2019, 10:39), DurbanDirk (23. Juli 2019, 12:23), Beate2 (23. Juli 2019, 09:44)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 597

Danksagungen: 823

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Juli 2019, 08:44

Hi,
meine paar Cent zu KTP und MZNP:

möglichst den Tag im KTP noch nutzen und dann nach Upington. Von dort zum MZNP und mind 2 Nächte. Wir hatten das schon so mit 3 Nächten im MZNP gemacht. Strecke ist gut zu fahren gewesen (zumindest vor 1 Jahr). Alternative wäre vom Bären, aber da müsstest Du halt mehr umplanen.
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juli 2019, 01:07), DurbanDirk (23. Juli 2019, 12:23)

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. August 2019, 14:39

So, aus der "groben Grobplanung" wird jetzt die Grobplanung. :D

Ich plane jetzt vom KTP direkt zum Addo zu fahren und dort 3 Übernachtungen einzuplanen.
Der Abstecher zum Mokala ist mir dann doch aus der Richtung und zum Mount Zebra National Park ist das an einem Tag nicht zu schaffen.
Wo gibt es denn ein nettes Plätzchen zwischen dem KTP und dem Addo, wo man eine, meinetwegen auch 2 Übernachtungen einplanen kann?
So um die 600km würden wir an einem Reisetag fahren.

Ziemlich in der Mitte des Weges liegt Britstown. Aber da ist wahrscheinlich der Hund verfroren, oder? :whistling:
LG

Dirk

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 445

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10682

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. August 2019, 15:13

Hi,

vielleicht findest Du die Lösung im Orteraten? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. August 2019, 22:06)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 726

Danksagungen: 11536

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. August 2019, 15:16

In Britstown kenn‘ ich nur die Tanke. Und da war sogar das Klo mit massiven Gitter-Drehkreuz-Türen gesichert.
Ich würde Britstown nur als Sleepover nutzen. Ich denke, vielmehr gibt es tatsächlich nicht her. Das Vyfster - Old Jail scheint eine etwas ausgefallenere Unterkunft zu sein. Schlafen im alten Gefängnis....
Die zwei straffen Fahrtage sollten Dir als quasi Einheimischer ja nichts machen. :) Frage mich sowieso ernsthaft, warum ihr irgendwo Zwischenstation machen wollt. :whistling:
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. August 2019, 15:23

Frage mich sowieso ernsthaft, warum ihr irgendwo Zwischenstation machen wollt. :whistling:

Ist das ernst gemeint, Kitty?
Von Twee Revieren zum Addo sind ca. 1.100km.
Das ist selbst mir zuviel an einem Tag, da ich alleine fahren muss. Meine Frau fährt in SA nicht (warum auch immer).
LG

Dirk

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. August 2019, 15:27

Hi,

vielleicht findest Du die Lösung im Orteraten? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


LG Lilly

Danke für den Tipp, Lilly.
Ich habe (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in der Nähe von Britstown gefunden. Sieht auch ganz nett aus.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. August 2019, 22:09), Cosmopolitan (15. August 2019, 16:44)

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. August 2019, 17:47

So, folgender 1. Reiseplan:

05.11. - Frankfurt – Johannesburg (Flug)

06.11. - Johannesburg – Upington (Flug)

06.11. – 09.11. - KTP - Kgalagadi Lodge (3 Nächte)

09.11 – 10.11. - Britstown (Sweetfontein) (1 Nacht)

10.11. – 13.11. - Addo Elephant Park (Main Camp – Rondavel oder Cottage) (3Nächte)

13.11 – 15.11. - Port St. Johns (Port St. Johns River Lodge) (2 Nächte)

15.11. – 18.11. - Durban - Holland House (3 Nächte)

18.11. – 20.11. - St. Lucia - St. Lucia Hiltop Guest House(2 Nächte)

20.11. – 26.11. - Marloth Park - Foxy`s Crocodile Bush Retreat (6 Nächte)

26.11. - Kruger Mpumalanga International - Johannesburg (Flug)

26.11. - Johannesburg - Frankfurt (Flug)

Bin gespannt auf eure Meinungen, Verbesserungsvorschläge und Tipps.

Die Zeit in Durban ist fix, alles andere kann drumrum gebastelt werden. ;)
LG

Dirk

Armando

Fortgeschrittener

Beiträge: 48

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. August 2019, 18:32

Hallo,

die Strecke von P.E. nach Durban an der Wild Coast zu unterbrechen bietet sich natürlich an, die Küste ist traumhaft. Allerdings finde ich, dass Port St. Johns nicht der ideale Ort ist. Vor 30 Jahren war es dort wunderschön, es gab sogar einen Palmenstrand, heute ist aber alles ein wenig heruntergekommen, nur ein paar Alt-Hippies sind noch da. Ich habe mich, als ich vor ein paar Jahren dort war, nicht sehr wohl gefühlt. In der River Lodge würde ich auch nicht wohnen wollen, die liegt ein wenig eingezwängt zwischen Berg, Straße und Fluss, 3 km vor dem Ort. Von der Lage her nicht mein Fall. Aber das ist Geschmacksache. Wunderbar über der Küste liegt die Mbotyi River Lodge im Pondoland, aber es scheint da ein paar Probleme zu geben - die jüngsten Beurteilungen sind schwach und eine Forums-Kollegin berichtete, dass sie auf eine Anfrage keine Antwort bekommen hat.

Bitte unterschätze auch die Strecke nach Durban nicht. Die Strecke über Lusikisiki und Flagstaff zieht sich endlos - die bei Google Maps angegebenen Fahrzeiten sind Mathematik, aber nicht realistisch. Da fahren gefühlt Hunderte von LKWs, dahinter lange Schlangen - und wenn du tatsächlich einmal an einem Truck vorbeigekommen bist, hängst du nach zwei Minuten an der nächsten Schlange.

VG Armando

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. August 2019, 22:15), DurbanDirk (16. August 2019, 09:06)

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. August 2019, 09:03

Hallo Armando,

vielen Dank für deine Einschätzung.

Es ist, wie gesagt, noch nichts gebucht. Ich schaue mir die Mbotyi River Lodge mal an, obwohl die nochmal ca. 1,5 Fahrstunden weiter vom Addo entfernt ist.

Die Strecke nach Durban unterschätze ich auf keinen Fall. Möchte die aber gerne einmal fahren. Die fehlt mir noch auf meiner "Abhakliste". :D

Bisher kenne ich nur die Strecke von Margate nach Durban. Von dort werde ich die R102 an der Küste lang bis Durban nehmen, allerdings kurz vor Durban auf die N2 wechseln, da der Rest der N102 bis Durban durch ein riesiges Industriegebiet geht und nicht wirklich schön ist und auch sehr lange dauert.
LG

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. August 2019, 22:21)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 647

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1411

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. August 2019, 21:07

Hallo Dirk,
wenn du jetzt ein Erst- oder Zweittäter wärst, würde ich glatt sagen : der KTP passt nicht in die Runde; lass den raus und mach ihn ein anderes Mal ;). Jetzt kennst du dich ja aber ein bisschen aus :whistling: und der KTP scheint wohl gesetzt zu sein - muss er denn auch am Anfang sein ?
Mir würde sonst noch diese Variante einfallen : Ankunft JNB-Weiterflug PLZ- Strecke Addo über Durban nach JNB wie geplant und den KTP am Schluss - mit Flug nach Upington und zurück. Okay, ihr müsst dann 2 Mal einen Mietwagen buchen, aber obwohl ich auch in SA gern mal längere Strecken fahre, wäre mir die Strecke KTP-Addo ohne ein richtiges Ziel unterwegs zuviel des Guten (sind schliesslich 2 reine Fahrtage quer durchs Land sozusagen). Allerdings habe ich nicht nachgerechnet, ob dass mit deinen Geburtstagsplänen zeitlich passen würde.
Nur so als Gedanke . . .
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (17. August 2019, 22:21), DurbanDirk (16. August 2019, 23:25)

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. August 2019, 23:23

Hallo SarahSofia,

vielen Dank für deinen Vorschlag.

Leider passt das nicht mit meiner Geburtstagsfeier in Durban am 17.11. überein.

Wenn wir im Addo anfangen würden, wären wir zu früh in Durban.

Außerdem finde ich den Abschluss im Marloth Park sehr schön und äußerst entspannend.

Die 2 Reisetage mit Sleepover in Britstown sind für uns durchaus machbar. Wir genießen auf solchen Fahrten die Eindrücke, die das Land liefert, auch wenn die Natur mal nicht so schön sein sollte.

Geändert habe ich aktuell den Aufenthalt in Port St. John. Es werden jetzt 2 Tage in Morgan Bay im Morgan Bay Hotel.

Sieht auf den Bildern toll aus.

LG
Dirk
LG

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (17. August 2019, 11:19)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 599

Danksagungen: 5463

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. August 2019, 22:34

vielleicht findest Du die Lösung im Orteraten?

@ Lilly :danke: für den Link 8o

Ich habe das hier in der Nähe von Britstown gefunden. Sieht auch ganz nett aus

@ Dirk: Sweetfontein sieht auf jeden Fall viel toller aus als Kambro - war für uns in diesem Jahr ja nur zum Beine strecken :whistling: und ein Orte-Rätsel 8)

Geändert habe ich aktuell den Aufenthalt in Port St. John. Es werden jetzt 2 Tage in Morgan Bay im Morgan Bay Hotel

Eine gute Entscheidung! Die Strecke bis Durban wird dann zwar etwas länger (einfach nur Strecke fahren - es gibt sowieso nicht viel zu sehen, es sei denn ihr wollt Qunu anschauen) aber der Umweg nach Port St John's ist viel grösser als nach Morgan's Bay.
Vergesst nicht, dass es auf dieser N2 Strecke nur wenige Tankstellen gibt!

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DurbanDirk (18. August 2019, 08:38)

DurbanDirk

Durban - my roots

  • »DurbanDirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 524

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1351

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 18. August 2019, 08:42



Geändert habe ich aktuell den Aufenthalt in Port St. John. Es werden jetzt 2 Tage in Morgan Bay im Morgan Bay Hotel

Eine gute Entscheidung! Die Strecke bis Durban wird dann zwar etwas länger (einfach nur Strecke fahren - es gibt sowieso nicht viel zu sehen, es sei denn ihr wollt Qunu anschauen) aber der Umweg nach Port St John's ist viel grösser als nach Morgan's Bay.

VG. Toetske


Qunu hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Danke für den Tipp!

Dafür lohnt es sich wahrscheinlich eine Stunde früher von Morgan Bay aufzubrechen, oder?
LG

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. August 2019, 00:11)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 599

Danksagungen: 5463

  • Nachricht senden

19

Montag, 19. August 2019, 00:19

Hallo Dirk,

Qunu muss ich selber auch noch irgendwann besuchen... (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Genau soviel Zeit wird dort angegeben für das Nelson Mandela Museum in Mthatha.
Über die SuFu findet man dazu leider auch nicht sehr viel. Vielleicht meldet sich hier noch jemand der schon dort war.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DurbanDirk (19. August 2019, 02:27)