Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Oere

Anfänger. Finde leider nicht wie ich "Über mich" editieren kann

  • »Oere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. Juli 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Juli 2019, 11:39

Skiferien (14 Tage März 2020) in Südafrika ab/bis CPT

Hallo Zusammen,

Euer Forum hat mir schon sehr geholfen. Vor allem die empfehlenswerten Threads. Dennoch musste ich feststellen, dass unsere Interessen, Reisezeitraum und Erfahrung stark abweichen und daher bin ich über jeden Tipp dankbar.

Vorab:
Wer sind wir?
Familie mit Zwillingsmädchen (11J.). Wir waren vor 13 Jahren in Namibia (ohne Kinder).

Anzahl Personen
4 Personen

Unsere Vorlieben:
Tiere, Landschaft und gutes Essen bzw. Wein. Wanderungen sollten auf ein Minimum beschränkt werden ;-) Strandurlaub ist nicht unser Ding. Kultur ist uns wichtiger. Wir können auch ganz entspannt die Aussicht genießen. Falls ein Kletterpark zu Actionsport gehört, dann sind wir auch an Actionsport sehr interessiert. Ohne Wertung: Keine Pauschalurlauber.

Verpflegung:
Beides. Vielleicht vor dem Hintergrund der Fahrerei, der kurzen Reisezeit und geringen Ortskenntnisse "müssen" wir uns bekochen lassen.

Unterkünfte:
B&B und Lodges. Falls es empfohlen wird, übernachten wir auch gerne in einem NP um morgens früh rauszukommen.

Budget:
für 14 Tage. Ohne Flug 3,5-4,5T€.

Mietwagen und Flüge
Mietwagen auf jeden Fall. Flüge: Das konnte ich bisher in der Liste der Reiseberichte nicht eindeutig rauslesen. Jahreszeit und Familienkonstellation haben wir so nicht gefunden. Sind offen.

Bisher hatte ich HAM-CPT und zurück geplant.

Reisezeitraum:
Super fix. Da wir die Hamburger Skiferien nutzen wollen. Abflug 28.2.-Rückflug 14.3.

Schon Flüge gebucht?
Flüge haben wir noch nicht fix gebucht. Wollten das jedoch spätestens Ende dieser Woche fixieren (die werden ja nicht günstiger ;-))

Erwartungen an unsere Südafrika Reise
Wir als Familie gemeinsam Neues entdecken. Viele Tiere sehen. Sicher die Kultur näher kennen lernen können.

Wir haben schon einige Routen gesehen. Die waren jedoch zu anderen Zeiten bzw. anderer Interessenschwerpunkt (z.B. gleicher Zeitraum, keine Kinder, Viele Wanderungen).

Ich würde mich sehr über Tipps und Tricks freuen. Werde natürlich weiter im Forum stöbern.

Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung :danke:


Oere

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 123

Danksagungen: 12154

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Juli 2019, 12:03

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :saflag:

Bisher hatte ich HAM-CPT und zurück geplant.
*ähm* ja und was da genau? wir sind engagierte SA-Verrückte, die gerne helfen, aber wir arbeiten keine Routen aus .... Südafrika ist groß... sehr groß, also was hast du angedacht - geplant?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (23. Juli 2019, 13:44), Kitty191 (23. Juli 2019, 12:08)

Oere

Anfänger. Finde leider nicht wie ich "Über mich" editieren kann

  • »Oere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. Juli 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Juli 2019, 13:51

Hallo M@rie,
Vielen Dank. :) Das ging völlig unter.


Wir hatten vor CPT anzuschauen, die Gardenroute zu machen und dann weiter nach Addo NP. Nun war ich mir nicht sicher, ob es Sinn macht das als Rundtour zu machen oder doch lieber von Port Elizabeth zurückzufliegen?

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 123

Danksagungen: 12154

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Juli 2019, 14:12

und dann nicht in den Reisebrichten gefunden? Kapstadt - Garden Route - Addo ist eine Standard-Tour, im Sinne von erprobt und eben vielfach in den Reiseberichten zu finden - die Familienkonstellation spielt doch bei der eigentlichen Routen-Planung erst einmal eine untergeordnete Rolle - bei 14 Tage würde ich jedoch die Tour oneway planen ....
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (23. Juli 2019, 18:39)

Emil86

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Dezember 2016

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Juli 2019, 14:36

Hallo Oere,
vor 2 Jahren habe ich folgende Tour von Kapstadt bis Port Elizabeth gemacht (siehe dazu auch das beigefügte pdf-Dokument). Die Route kann ich nur empfehlen, Wein und gutes Essen gab es auch :)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Viele Grüße

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (24. Juli 2019, 20:24), Oere (23. Juli 2019, 15:54)

kalingua

Erleuchteter

Beiträge: 318

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 2083

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Juli 2019, 15:32

Hier einfach mal ein grober Vorschlag...

Kapstadt 4N (inkl Pinguine, Kaphalbinsel usw...)
Wilderness 2N (Eden Adventures sollte bisschen "Action" im Angebot haben)
Plettenberg Bay 3N (kleine Runde Robberg Island, Monkey Island, Birds of Eden)
Tsitsikamma NP 2N (Hängebrücken + "Action" Möglichkeiten)
Addo Main Camp 3N (Tiere)

Rückflug über Port Elizabeth.

Damit wären 14 Tage voll. Unterkunftswechsel gibt es nicht allzu viele. Transferfahrten halten sich im Rahmen, nur Kapstadt - Wilderness is recht lang, aber machbar. Unterschiedliche Tiere gibts einige zu sehen und genug Möglichkeiten für "Action" sind an den Stationen auch gegeben.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sabine74 (23. Juli 2019, 21:33), SarahSofia (23. Juli 2019, 18:32), petersa (23. Juli 2019, 17:15), Oere (23. Juli 2019, 15:54)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 979

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17282

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Juli 2019, 15:54

Hallo,

für Erstreisende ist Südafrika eigentlich immer toll. Viel falsch machen könnt ihr eigentlich nicht. Wenn ihr euch vorstellen könnt, noch einmal wiederzukommen (RSA ist 4x so groß wie die Bundesrepublik), dann würde ich mich bei 14 Tagen Zeit auf eine Region konzentrieren. Im Norden könnte dies grob von Durban über St. Lucia in den südlichen Kruger und Joburg sein. Im Süden vom Kap bis Addo und von Port Elizabeth zurück nach D (oder in umgekehrter Richtung).

Tiere, Landschaft und gutes Essen bzw. Wein. Wanderungen sollten auf ein Minimum beschränkt werden ;-) Strandurlaub ist nicht unser Ding. Kultur ist uns wichtiger. Wir können auch ganz entspannt die Aussicht genießen. Falls ein Kletterpark zu Actionsport gehört, dann sind wir auch an Actionsport sehr interessiert. Ohne Wertung: Keine Pauschalurlauber.

Der Norden bietet mehr "afrikanische" Tiervielfalt, der Süden mehr Kulinarik.

Falls es ein Once-in-a-lifetime werden sollte macht 1 Woche nur Kruger und 1 Woche nur Kapstadt. Wenn ihr euch übers Grobe entschieden habt, kann man an die Details gehen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (24. Juli 2019, 05:49), petersa (23. Juli 2019, 17:15)

Oere

Anfänger. Finde leider nicht wie ich "Über mich" editieren kann

  • »Oere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. Juli 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Juli 2019, 16:07

Euch allen vielen lieben Dank. Jetzt bin ich ein gutes Stück weiter. Ich hatte im Netz eine Rundtour gefunden, die mir jedoch für den Rückweg zu lange vorkam.

Kapstadt -> Wilderness (440 km, 5 h) -> Tsitsikamma (140 km, 2 h) -> Addo Elephant Nationalpark (215 km, 2,45 h) -> Oudtshoorn (390 km, 4 h) -> Kapstadt (420 km, 4,45 h)




Eure Routenvorschläge haben mir sehr geholfen. Großes Dankeschön.

"für Erstreisende ist Südafrika eigentlich immer toll. Viel falsch machen könnt ihr eigentlich nicht." Nun bin ich mir schon sicherer was die Planung angeht.


Jetzt werde ich mich weiter durch das Forum arbeiten.

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 161

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 557

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Juli 2019, 17:11

Hallo Oere,
ihr solltet euch die Vorschläge von Bär und Kalingua zu Herzen nehmen. Wenn eure Mädels an Tieren großen Spaß haben, dann würde ich den Nord/Osten mit Krüger empfehlen.
Die Tierwelt ist im Krüger Park einfach nur gut.
Falls ihr euch für die Süd/West Tour entscheidet, dann auf jeden Fall mit Rückflug von PE-> CPT. Schau dir mal die Single Flüge z.B. bei Kulula an. Die gibt es am 12.03 für rund 70 € pro Person.
Etwas solltet ihr noch bedenken. Ihr braucht auf jeden Fall ein größeres Auto. 4 Personen + Gepäck braucht Platz.Im Addo oder Krüger sieht das auch nicht anders aus. 4 Personen , Fotoausrüstung, Ferngläser, ev das eine oder andere Buch zur Tierbestimmung , ein paar kühle Getränke...............................
Jetzt müsst ihr euch entscheiden. Flug nach Jo-Burg oder CPT. Addo oder Krüger. Schaut mal bei Sanparks.org welche Quartiere verfügbar sind. Das könnte euch die Entscheidung leichter machen.
Viel Spaß beim planen und in SA
Grüße
Petersa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (23. Juli 2019, 17:19)

Oere

Anfänger. Finde leider nicht wie ich "Über mich" editieren kann

  • »Oere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. Juli 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Juli 2019, 17:30

Vielen lieben Dank. Meine Wunschkombi HAM-CPT-PLZ-HAM (oder vice versa) klappt zeitlich bzw. preislich nicht. Eure Tipps die Route evtl. anders zu legen bzw. den Flug PLZ-CPT hatte ich noch nicht auf dem Zettel. Das hilft ungemein. Werde jetzt die Sanparks anschauen und dann entscheiden. Vielen lieben Dank. :danke:

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 979

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17282

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. Juli 2019, 18:45

"für Erstreisende ist Südafrika eigentlich immer toll. Viel falsch machen könnt ihr eigentlich nicht." Nun bin ich mir schon sicherer was die Planung angeht.

Ich sollte vielleicht etwas einschränken. Man kann schon was falsch machen: sich überfordern, indem man zu viel in zu kurzer Zeit einplant. Dann ist das nur Hetze. Aber das müsst ihr selbst einschätzen. Es gibt ganz pflegeleichte und begeisterungsfähige 11-jährige, aber auch schon etwas zickige und mürrische. :whistling: Ihr wisst sicher am besten, was ihr euch zumuten könnt. :rolleyes:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (24. Juli 2019, 16:35), petersa (24. Juli 2019, 08:03)

Oere

Anfänger. Finde leider nicht wie ich "Über mich" editieren kann

  • »Oere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. Juli 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. Juli 2019, 17:06

Eure Tipps und die Recherche im Forum bringt mich sehr gut weiter.

Ich habe die Route leicht verändert. Da im Forum die R62 hochgelobt wird. Wir kommen Samstags um 7:40 an und Fliegen am Sonntagvormittag wieder zurück. Damit haben wir 15 Nächte. :D

Korrektur (Nachbearbeitung)
Ankunft CPT 1 N (kein Stellenbosch oder andere Weinlocation, das machen wir dann mal ohne Kinder).
Neu: Oudtshoorn 2N (Straußenfarm & Cheetah & evtl. Swartberg Massiv und Meiringspoort)
Wilderness 2N
Plettenberg Bay 3N (kleine Runde Robberg Island, Monkey Island, Birds of Eden)
Tsitsikamma NP 2N (Hängebrücken + "Action" Möglichkeiten)
Addo Main Camp 3N (Tiere) und Rückflug (Dank Eures Tipps!)

Kapstadt 2N


Fragen:
Ich hatte gelesen, dass es im Addo keine Giraffen gibt. Das bringt mich in die Bredouille. Meine Frau liebte Giraffen. :thumbup:
Falls Ihr einen Tipp habt wo ich (ohne Zoo-Feeling) auf der Tour Giraffen einbauen kann, dann immer gerne her damit :thumbsup:

Die Kapregion ist großartig. Und 2 Nächte sind bestimmt zu wenig. Jedoch wollen wir die R62 einbauen. Bin dankbar für jeden Tipp. Vielleicht eine Nacht weniger in Addo und dafür eine Nacht mehr in Kapstadt?
Kalingua trifft natürlich genau den Familien-Nerv. Minimum 2 Übernachtungen. Sonst wird es stressig. Lieber ein paar Sternfarten. Kann ich evtl. Plettenberg und Wilderness zusammenlegen?

Nochmal vielen Dank für alle Tipps. :danke: Werde weiter recherchieren.
Oere

Oere

Anfänger. Finde leider nicht wie ich "Über mich" editieren kann

  • »Oere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. Juli 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Juli 2019, 18:13

Über die Suchfunktion finde ich wenig Infos die mir einen Tipp bzgl. Übernachtung im Addo gibt. Es wird zwar darauf verwiesen, dass dazu sehr viel schon geschrieben wurde. Nach 1h bin ich nicht schlauer.

Was habe ich bisher mitgenommen:
Früher Vogel fängt den Wurm. Sprich früher Einlass für NP "Bewohner" - Spricht für NP
Affenattacken (??) auf den Dächern - Spricht gegen NP
Night Tours & Sunddowner am Wasserloch - Spricht für NP
etc.

Nur welche Unterkunft im NP? Das konnte ich bisher nicht finden. Ich bin über jeden Tipp dankbar. (Auch technische Tipps bzgl. Nutzung der Suchfunktion).

Lieben Dank und Grüße

Oere

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 505

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1223

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. Juli 2019, 18:21

Also ich würde da Oudtshoorn rauslassen. Zumindest die Straußenfarm und den Cheetah-Park. Das ist nämlich Zoo-Feeling.
Gut, für 11-jährige Kinder vielleicht aufregend, aber das können sie ähnlich auch zuhause haben.
Wenn Oudtshoorn, dann macht doch die Cango Caves und den Swartberg Pass. Zumindest das Erstgenannte dürfte auch für Kinder interessant sein (vielleicht die Adventure Tour).
Was Giraffen angeht, fällt mir das Sibuya Game Reserve ein. Dort waren wir 2015 für eine Tagestour. War sehr schön und mit Bootsfahrt und Mittagessen.
Garantie für Giraffen gibt`s aber dort auch nicht. Liegt ca. 1,5 Autostunden vom Addo entfernt.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (25. Juli 2019, 16:46), Oere (24. Juli 2019, 18:25)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 628

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1375

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. Juli 2019, 19:52

Hallo Oere,
ich finde die geteilten Nächte in Kapstadt schade und würde darüber nachdenken, direkt von CPT aus nach Port Elizabeth weiterzufliegen und mit dem Addo zu beginnen. Gut, dann habt ihr zwar das Highlight am Anfang, aber dafür 3 Nächte Kapstadt zusammenhängend am Schluß.

Für die Unterkünfte im Addo kannst du hier etwas recherchieren : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Im Main Camp ist das Affenproblem meines Wissens nach auch nicht so groß, eher im Matyhloweni Camp am Südeingang.

Plettenberg Bay und Wilderness könnte man sicher zusammenlegen, dann würde ich dort allerdings nur 4 Nächte planen und die 1 Nacht mehr auch noch in Kapstadt anhängen - dort gibt es wirklich viel zu sehen und zu erleben.
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (26. Juli 2019, 20:07), palmus (25. Juli 2019, 22:48), Kitty191 (24. Juli 2019, 22:39)

gatasa

viel zu selten in Südafrika

Beiträge: 219

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 389

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. Juli 2019, 20:00

Ich schließe mich der Aussage von @DurbanDirk hinsichtlich der Straußenfarmen und Cheetah-Touren in der Cango Wildlife Ranch an. Das ist Zoo-Feeling pur.
Persönlich finde ich die Natur rund um Oudtshoorn spannend genug, hatten aber auch niemals "Kinder" unter 18 Jahren dabei.

Zur Cango Wildlife Ranch: zu den Cheetahs dürfen Eure Kids nicht, da sie noch keine 14 Jahre alt sind. Ob sie noch für die KidZone sind, müsst Ihr selbst entscheiden.
Die Adventure-Tour in der Höhle ist was für die Kids, wenn sie keine klaustrophobischen Anwandlungen haben. Ich kann sie nicht machen, weil mein Körperumfang das verhindert ;) , meine Frau braucht Weite um sich.

Von Freunden habe ich Fotos des "Schotia Game Reserve" gesehen, hier mit Giraffen. Das wäre dann was für Deine Frau, auch wenn das Reserve wesentlich kleiner als der Addo ist und die Löwen in einem abgezäunten Bereich leben und jagen. Sie hatten wohl fast den ganzen Bestand der Giraffen ausgerottet.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (26. Juli 2019, 20:08), Kitty191 (24. Juli 2019, 22:38)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 123

Danksagungen: 12154

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. Juli 2019, 21:14

zu den Cheetahs dürfen Eure Kids nicht, da sie noch keine 14 Jahre alt sind.
andererseits sind die 11jährigen Zwillinge m.E. bereits in einem Alter, in denen man ihnen sehr gut vermitteln kann, dass man auch Respekt vor Tieren haben sollte/kann und eben nicht jedes Wildtier gestreichelt werden muss - man muss weder "in touch with cheetahs" noch "walk with cheetahs/lions", um diese zu respektieren - und... sie sind in einem Alter, in denen man ihnen auch kindgerecht vermitteln kann, dass nicht überall Tierschutz drin ist, wo Tierschutz drauf steht - siehe auch: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und speziell zu Cheetahs (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (26. Juli 2019, 20:09), Blinki (25. Juli 2019, 18:43), Beate2 (25. Juli 2019, 08:51), Serengeti (25. Juli 2019, 07:52), Kitty191 (24. Juli 2019, 22:39)

gregorcgn

Meister

Beiträge: 408

Dabei seit: 9. November 2011

Danksagungen: 370

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. Juli 2019, 00:11



Fragen:
Ich hatte gelesen, dass es im Addo keine Giraffen gibt. Das bringt mich in die Bredouille. Meine Frau liebte Giraffen. :thumbup:
Falls Ihr einen Tipp habt wo ich (ohne Zoo-Feeling) auf der Tour Giraffen einbauen kann, dann immer gerne her damit :thumbsup:


Wenn du schon in Oudtshoorn bist, vor ca. 10 Jahren gab es Giraffen in Buffelsdrift Game Lodge. Die bieten auch Game drive. Damals gab es auch 2 Nashörner dort.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (26. Juli 2019, 20:09)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 596

Danksagungen: 821

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 25. Juli 2019, 07:46

Hi,

CT 4 N, Oudtshorn 1 N, Fahrt über Swartberg und Meiringsport nach Wilderness, dort 3 N, Tsitsi 3 N, Addo 3 N, von PE Rückflug
Von Wilderness kannst Du nach Knysna durch die "Passwelt". Von Tsitsi auch problemlos Ausflüge nach Plett (z.B. Robberg Wanderung)

Alternativ Kürzen in Wilderness oder Tstitsi und die Nächte in CT oder Addo hängen.

Den Straussenunsinn/Cheetah streicheln etc. finde ich überflüssig/ :cursing: .(cheetah) Da ich heute morgen schon im Schildkrötenmodus unterwegs bin bei der Hitze, sind meine Ausführungen zu Cheetah und Lion walks im Gegensatz zu sonstiger Diktion eher "harmlos" 8)
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (26. Juli 2019, 20:09), Blinki (25. Juli 2019, 18:44)

Emil86

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Dezember 2016

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. Juli 2019, 10:02

Hallo Oere,

direkt neben dem Addo liegt der Schotia Park, in dem es auch die geliebten Giraffen zu bestaunen gibt. Wir haben an einem Tag beide Nationalparks besucht - auf der Website kann man auch eine Kombitour buchen.
Wir hatten damals die Unterkunft Addo Afrique Estate gebucht (liegt in einem kleinen privaten Park), die ich nur empfehlen kann. Hierüber kann man auch Komplettpakete buchen. Für die Safaritour wurden wir direkt an der Unterkunft abgeholt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oere (26. Juli 2019, 20:10)