Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beiträge: 74

Dabei seit: 25. November 2006

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 1. September 2019, 20:06

Hallo,

Umkommas ist zum Tauchen eher Hardcore. Wenn er Fluss Niedrigwasser hat, muss das Zodiac über den Shorebreak gestartet werden, was bei hohen Wellen schnell gefährlich werden kann Einmal standen wir schon in voller Montur am Strand das Equipment im Boot und dann wurde die Ausfahrt doch abgesagt, da es kein Durchkommen über den Shorebreak gab. Im November ist die Chance, dass noch Raggies da sind nicht sehr hoch. Du musst auch bei hohem Wellengang so lange im Zodiac sitzen, bis alle im Boot sind. Gut für die, die wenig Luft brauchen 😉 andere werden evtl seekrank. Elphinstone ist dagegen Kindergeburtstag 😉

Sodwana Bay hat mir persönlich nicht so gut gefallen, da gibt es am Roten Meer deutlich interessantere Riffe, die halt nur 4,5 Flugstunden weg sind. Ich würde die Zeit lieber mit Aktivitäten nutzen, die es hier nicht so einfach gibt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (8. September 2019, 02:22), Kitty191 (1. September 2019, 21:15), Bär (1. September 2019, 20:40)

Michael_K

Fortgeschrittener

  • »Michael_K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

22

Montag, 25. November 2019, 11:41

Baited Shark Diving - Ja oder Nein....schwierig !

Hallo zusammen,

meine Frage, (zumindest die erste und die zweite) richtet sich an die Taucher.

Ich würde ganz gerne mal 2 Tage das Aliwal Shoal betauchen. Hab einen Tauchschein und ca. 20 Tauchgänge.

1. Frage: Generell empfehlenswert oder ist das Gebiet eher was für "Profis" wegen Strömunmgen etc ?

2. Frage: Würde dort 3-4 Tauchgänge machen und überlege einen Baited Shark Dive zu machen. Der wird hier durchgeführt mit 2 Tonnen die ins Wasser gelassen werden und keiner Handfütterung. Die Langzeitstudien und Auswirkungen auf die Haie ist ja noch nicht ganz erforscht und daher, auch wenn es natürlich ein wenig unnatürlich ist ist mein schlechtes Gewissen nicht ganz so groß.
Die Frage wäre ob das hier schon welche gemacht haben und dies empfehlen würden oder generell abraten würden.

3. Frage wäre an die Allgememeinheit. Wie sind die Turtletouren in Lucia ? Hat hier jemand einen guten Anbieter mit kleinen Gruppen und das die Tiere bei der Eiablage auch nicht gestört werden ? Ich glaube schon das es eine tolle Erfahrung wäre das mal zu sehen, allerdings will ich es halt auch so stressfrei wie möglich für die Schildis haben.

4. Hat jemand schon mal einen Reitausflug am Strand dort gemacht mit einem Ausflug in die Wetland per Pferd ? Ist das empfehlenswert oder Tierqiälerei ohne Ende für die Pferde ? Wäre nichts für mich sondern eher für Freundin. Ich kann nicht reiten und erspare das lieber den Pferden :D

Für Anregungen, Kritik etc bin ich dankbar

VG
Michi

lottinchen

Meister

Beiträge: 115

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

23

Montag, 25. November 2019, 12:43

Hallo,
1. Wir hatten vor einiger Zeit auch das Tauchen dort angefragt. Wir hatten ähnlich wenig Erfahrung wie du. Uns wurde geantwortet, dass unsere Tachierung perfekt sein sollte und man hat uns als Anfänger eher davon abgeraten. Schätzt euer Können ehrlich ein, sonst werdet ihr schnell überfordert sein.
4. Der Reitausflug mit Bhangazi Horse Safaris ist total klasse, egal ob man den Ritt am Meer oder im Naturreservat macht. Ich reite selbst schon viele Jahre und fand den Umgang mit den Pferden super. Wir hatten auch komplette Anfänger dabei. Die sind mit einem Mitarbeiter im Schritt am Strand entlang geritten und die anderen sind vorneweg galoppiert und man hat sich dann wieder getroffen. Wichtig finde ich seine Fähigkeiten ehrlich einzuschätzen. Bei uns haben 3 Personen gemeint sie können reiten (der erste hatte bis dahin 5 Reitstunden, die zweite hat als Kind mal geritten und die dritte hat ein eigenes Pferd und jahrelange Erfahrung), das hat dazu geführt, dass Galopppassagen abgebrochen werden mussten bzw. Pferde im nachhinein getauscht wurden, da es für Anfänger doch zu herausfordernd war. Es wurde jedoch auf auf die Bedürfnisse aller eingegangen und freundlich auf etwaige Reitfehler hingewiesen. Ich denke jeder hatte nach dem Ritt ein gutes Gefühl und ich kann es wärmstens weiterempfehlen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. November 2019, 22:44), Bär (25. November 2019, 20:09), Krabbe (25. November 2019, 12:57)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 363

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4252

  • Nachricht senden

24

Montag, 25. November 2019, 13:31

Hallo Michael_K,

zu 1. und 2.
Meiner Meinung nach mußt Du kein "Profi" sein, um am Aliwal Shoal tauchen zu gehen. Die Protea Banks halte ich für deutlich anspruchsvoller. Bin an beiden Plätzen schon getaucht.
Zum Thema Baited Sharke Dive in einem meiner Reiseberichte (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Beitrag 8. Mach es, es ist ein unbeschreibliches Erlebnis! :thumbsup: Einigermaßen Tarieren solltest Du allerdings können, da Du ja immer auf Höhe des Köderbehälters sein mußt.

Zu 3. Turtletouren, wir haben sie schon in St. Lucia und in Sodwana Bay gemacht, die Guides achten darauf, dass man die Tiere nicht "bedrängt". Ich weiß nicht mehr, wie der Anbieter in St. Lucia hieß.
Und auch noch kurz zu 4. Reiten in St. Lucia macht auch großen Spaß und ist mit Sicherheit keine Quälerei für die Tiere, so habe ich es zumindest empfunden.

Cheers Gudrun

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael_K (4. Dezember 2019, 15:46), toetske (25. November 2019, 22:45), Bär (25. November 2019, 20:09)

Beiträge: 74

Dabei seit: 25. November 2006

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

25

Montag, 25. November 2019, 20:31

Aliwal shoal ist nicht sehr tief und hat auch keine empfindlichen Korallen. Als wir dort waren, hatte es auch keine Strömung, von daher also easy. Aaaber: Wenn du Pech hast, hat es hohe Wellen uns das Zodiak schaukelt schlimm. Wenn du also viel Luft brauchst, musst du dich darauf einstellen, schon mal 20 min im Boot zu warten, bis alle wieder da sind und abfahbereit. Wir waren dort im Oktober bei Niedrigwasser, sodass nicht vom Fluss aus gestartet werden konnte, sondern vom Strand. Das Zodiac musste mit Skipper und Equipment über den heftigen Shorebreak geschoben werden und dann alle Mann auf Kommando ab Board. Wir konnten an einem Tag beobachten , wie einer anderen Gruppe das Boot umgekippt ist. Das kann im Shorebreak ziemlich gefährlich sein. Unser Skipper hat sich dann entschieden, an diesem Tag nicht rauszufshren. Ich empfand diese Art von Tauchen ziemlich hardcore. Sodwana Bay ist da viel entspannter. Um an Aliwal Shoal zu tauchen, sollte man generell schon fit sein, meiner Meinung nach jedenfalls.

Haie mit Bait anzulocken, finde ich unmöglich, da es in das natürliche Verhalten eingreift. Letztendlich kann es für die Tiere zu Problemen kommen, in deren Lebensraum wir eindringen. Wenn es dann doch mal zu einem Unfall kommt, sind die Tiere die Bösen und werden "entnommen". Man sollte sich doch darüber freuen, was einem so vor die Taucherbrille schwimmt und nicht auf Biegen und Brechen etwas erzwingen wollen, ich finde das ziemlich egoistisch. Da kann es dann halt leider sein, dass man erst mit 200 TG mal einen Hammerhead sieht, das richtige Revier vorausgesetzt.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gasto (25. November 2019, 23:19), toetske (25. November 2019, 22:46), Krabbe (25. November 2019, 22:09), Bär (25. November 2019, 21:54), ZA-Freund (25. November 2019, 21:20)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 641

Danksagungen: 5569

  • Nachricht senden

26

Montag, 25. November 2019, 23:49

Was die Turtle Tours betrifft: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Fragt einfach mal beim Gästehaus oder bei der Tourist Info nach. Die Preise sind soviel ich weiss sowieso überall gleich und wir waren vor Ort auch gleichzeitig mit einem Fahrzeug der "Konkurrenz" .
Eine Garantie dass man sie sieht gibt es nicht!

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (26. November 2019, 08:50)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 470

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7570

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 26. November 2019, 07:08

rechnet mit 6 bis 8 Stunden - je nach Gezeiten können sie auch nachts stattfinden



Die Touren finden auf jeden Fall nur nachts statt, aber je nach Gezeiten kann es auch sehr spaet - oder sogar frueh - werden, vor allem in St.Lucia / Cape Vidal, wo der Anfahrtsweg zum Strand so lang ist.

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. November 2019, 15:06), Bär (26. November 2019, 08:50)

Michael_K

Fortgeschrittener

  • »Michael_K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13:42

Urlaubsplanung

Hallo zusammen,

also meine Urlaubsplanung steht bis auf ein paar Details und ich hätte noch eine kleine Frage.

Da ich in der Nähe von Durban tauchen gehen werde für 2 Tage und hier ja nicht direkt nachhause fliegen sollte am selben Tag überlege ich nicht von Durban heimzufliegen, sondern nach JHB zu fahren und wäre quasi noch einen kompletten Tag dort. Käme wohl Abends dort an und der Flieger geht am nächsten Tag Abend.

Kann mir jemand sagen was man denn in JHB so machen könnte oder rentiert sich Durban mehr ?

Das Apartheid Museum könnte interessant sein eventuell aber was noch ? Bin allerdings nicht der Museum Fans normalerweise. Zudem würde ich mit vollem Gepäck durch JHB fahren und will mein Auto auch nicht überall parken. Der Flieger zurück würde um 21 Uhr gehen. Also denke ich mal von morgens bis 15 Uhr hätte ich jede Menge Zeit für JHB.

Danke im Voraus.

VG
Michael

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 580

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1495

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13:56

Ich würde in Durban bleiben und auf die ca. 7-stündige Autofahrt verzichten.

Guck dir in Durban das imposante Stadion an (mit dem Skycar aufs Dach), geh auf der Golden Mile am Strand spazieren, mache eine Führung über den Victoria Street Market.

Auch eine Hafenrundfahrt durch den zweitgrößten Seehafen Afrikas ist sehr interessant.

Abends kannst du auf die Flaniermeile Florida Road gehen mit seinen dutzenden von Bars und Restaurants. Kann dir dort fußläufig das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) empfehlen. Dort war ich schon 4x.

Durban lohnt sich! ;)
LG

Dirk

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (15. Januar 2020, 12:50), toetske (4. Dezember 2019, 22:56), SarahSofia (4. Dezember 2019, 19:21), parabuthus (4. Dezember 2019, 14:02)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 634

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 8519

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 14:02

Hallo Michael,

mit dem Auto von Durban nach Johannesburg halte ich für eine wirklich sehr unglückliche Option. Das sind nach maps im optimalen Fall 6 Stunden reine Fahrzeit. Das kostet die im Grunde weite Teile des Tages.

Ich denke, daß in Durban Möglichkeiten gibt, den Tag gut zu verbringen, z.B. an der Golden Mile, der Ushaka Marine World, einer Stadionführung mit Aussichtsplattform.

Uns hat es in Umhlanga Rocks sehr gut gefallen. Guckst du (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ab Beitrag 91. Kann ich sehr empfehlen.

LG

Christian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Dezember 2019, 22:56), SarahSofia (4. Dezember 2019, 19:22), DurbanDirk (4. Dezember 2019, 14:03)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 233

Danksagungen: 12539

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 15:16

Michael, so langsam sollte es sich rumgesprochen haben, dass nicht wegen jeder Anfrage zu einer Tour ein neuer Thread eröffnet wird - ein letztes Mal wurde nun zusammengeführt, sollte noch einmal bei einer weiteren Anfrage zu dieser Tour ein neuer Thread eröffnet werden, wird dieser kommentarlos gelöscht

mfG M@rie/Moderation
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (4. Dezember 2019, 15:50)

Michael_K

Fortgeschrittener

  • »Michael_K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 15:45

Verstanden. Sorry...hatte sich noch nicht zu mir durchgesprochen

Michael_K

Fortgeschrittener

  • »Michael_K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 15:50

Ich würde in Durban bleiben und auf die ca. 7-stündige Autofahrt verzichten.

Guck dir in Durban das imposante Stadion an (mit dem Skycar aufs Dach), geh auf der Golden Mile am Strand spazieren, mache eine Führung über den Victoria Street Market.

Auch eine Hafenrundfahrt durch den zweitgrößten Seehafen Afrikas ist sehr interessant.

Abends kannst du auf die Flaniermeile Florida Road gehen mit seinen dutzenden von Bars und Restaurants. Kann dir dort fußläufig das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) empfehlen. Dort war ich schon 4x.

Durban lohnt sich! ;)


Danke für die Info. Muss es mir mal überlegen. Eigentlich reizen mich weder JHB, noch Durban besonders. Da ich am Mittwoch aber noch tauchen gehe und nicht Abends fliegen möchte, "Muss" ich eines von beiden nehmen. Muss mal kucken was der Flug von Durban nach JHB kostet. Den Mietwagen muss ich ja eh zahlen für den letzten Tag. Dachte das Apartheid Museum wäre sehr reizvoll. Gibt es in JHB überhaupt schöne Ecken an denen mal einen Tag verbringen kann bzw. möchte ?

Michael_K

Fortgeschrittener

  • »Michael_K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 10. Dezember 2019, 12:29

Mal eine Frage zu meinem "freien" Tag am Ende in Johannesburg.

Was würde ihr dort unternehmen ? Apartheidsmuseum ? Ist das ein Muss ? Gibt es in JHB oder Umgebung auch einen guten Zoo, Aufzuchtstation, Auswildungersprogramm was man sich anschauen könnte und ethisch korrekt ist oder sind diese alle durch die Bank mehr als kritisch zu sehen ?

VG

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 118

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17819

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 10. Dezember 2019, 13:33

Zoo etc. braucht ihr doch beim 4. Afrikabesuch wirklich nicht, zumal ihr in einer vibrierenden Stadt seid. Apartheidsmuseum kann man machen, Cradle of Humankind auch - oder einfach Eintauchen in die Stadt, z.B. Maboneng. Gib Maboneng auf der Startseite ins Suchfeld ein, geh runter bis zum Beitrag "[Reisebericht] we f*cking love Joburg! - Five Places to Visit in Joburg" vom kOa_Master und dann einfach lesen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (11. Dezember 2019, 15:29), toetske (10. Dezember 2019, 22:50), nn1177 (10. Dezember 2019, 16:12), M@rie (10. Dezember 2019, 13:38), Kitty191 (10. Dezember 2019, 13:35)

Mojamira

Schuhlöffel

Beiträge: 393

Dabei seit: 5. Februar 2014

Danksagungen: 1149

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 15:08

Hallo Michael

Du überlegst ob Du (weil Du nach dem Tauchen nicht in den Flieger steigen darfst) nach Jburg fahren sollst. Dir ist schon klar dass die Stadt auf über 1700 Meter liegt?!
Es ist also nach dem Tauchen nicht sehr ratsam dort hin zu fahren, es sei denn Du möchtest die Taucherkrankheit riskieren.

Dies nur mal so als Denkanstoss :saflag:


Cheers, Mojamira

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Dezember 2019, 23:20), Bär (12. Dezember 2019, 20:43)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 470

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 7570

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 16:02

Hallo Michael,

Sehe ich das richtig dass du dir ueberlegst, am Mittwoch morgen noch zu tauchen, und anschliessend die 600km nach Johannesburg zu fahren?
Lass das bitte bleiben! Die Gefahr, dass du auf dieser Fahrt einschlaefst und einen Unfall baust ist um ein mehrfaches groesser, als dass du eine Decompression sickness einfaengst!
Die Erfahrung zeigt, dass gerade jemand der so wenig taucht wie du, nach ein oder zwei Tauchgaengen so muede wird dass er erst mal den Nachmittag schlafend verbringt.
Sogar viele der geuebten, regelmaessigen Taucher machen am Tag der heimfahrt keinen Tauchgang mehr.

Bleib in Durban / Salt Rock / Umhlanga oder wo auch immer (vorzugsweise auf der Nordseite von Durban, sonst hast du am Morgen viel zu viel Verkehr suedlich von Umhlanga!), und fliege am naechsten morgen nach Joburg!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Dezember 2019, 23:20), Kitty191 (13. Dezember 2019, 00:13), Bär (12. Dezember 2019, 20:43), corsa1968 (12. Dezember 2019, 19:24), M@rie (12. Dezember 2019, 17:01)

Michael_K

Fortgeschrittener

  • »Michael_K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89

Dabei seit: 8. Januar 2014

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 15. Januar 2020, 12:45

Übernachtung zwischen Durban und JHB

Kennt jemand ein nettes Guesthouse zwischen Durban und JHB bei dem man gerne einen Zwischenstopp machen kann ? Nach dem Tauchen könnte eine Fahrt von Umkoomas nach JHB arg weit werden. V.a. wenn ich am nächsten Tag ist Apartheidmuseum möchte und mir nicht klar ist wie sicher JHB in dieser Ecke ist, möchte ich ungern dort um Dunkeln rummfahren.

VG