Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OmaUrsula

Fortgeschrittener

Beiträge: 30

Dabei seit: 27. Mai 2018

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

21

Samstag, 31. August 2019, 22:33

Tagesbesuch im Botlierskop

Wir waren auch als Tagesbesucher im Botlierskop. Gewohnt haben wir sehr günstig in Reebok bei Mossel Bay im „At Whale Pin Guesthouse“ . Die Gastgeber waren sehr freundlich. Sie haben uns sowohl ein Restaurant empfohlen als auch die Vormittags-Safari im Botlierskop reserviert.

Das Botlierskop war nur 8 km (Schotterstraße) entfernt.Unser Guide Simba war sehr nett und erzählte uns zu allen Tieren ihre Geschichte. Zuerst sahen wir eine Herde Büffel, dann Kap-Zebras, Springböcke, Gnus, Impalas, afrikanischen Nationalvögel und Nashörner. Wir durchquerten ein Sicherheitstor um ins Gebiet der Elefanten und Löwen zu gelangen. Unser Guide fuhr Kreuz und Quer durch das riesige Gelände, nach langer Zeit trafen wir auf eine Herde Elefanten, es waren 4 erwachsene Tiere und ein Baby. Wir konnten sie lange beobachten bevor wir weiterfuhren. Der Guide war sehr behutsam mit den Elefanten. Wir haben sie beobachten können und er hat lange gewartet bis sie weiterzogen. Von den Löwen hat unser Guide nur einen Schlafplatz und Spuren gefunden. Zurück aus dem abgesperrten Gebiet haben wir noch eine Büffelherde beobachtet und zuletzt haben wir zuerst eine Giraffe und später auch noch eine Mutter mit Kind beobachten können. Wir waren insgesamt über 3 Stunden unterwegs. Es war ein Super Erlebnis!! Zum Schluss aßen wir noch im Camp und waren erstaunt, dass die Preise dort gar nicht überteuert waren. Die Qualität war exzellent. Also uns hat die Vormittagssafari dort gut gefallen und fanden das Preis-Leistungsverhältnis in Ordung.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (20. November 2019, 11:09), toetske (8. September 2019, 02:35), michaelkoeln (2. September 2019, 14:40), Beate2 (1. September 2019, 09:40), Bär (1. September 2019, 00:19), Cosmopolitan (31. August 2019, 23:14)

silas

Schüler

  • »silas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 11. Februar 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

22

Montag, 11. November 2019, 17:00

Hilfe bei Planung November 2020 Kapstadt/Port Elizabeth

Hallo liebe Forum-Mietglieder,

wir brauchen mal wieder Eure Hilfe.

Wir sind beide Mitte 40 und waren schon zweimal mit dem Mietwagen auf der Gardenroute unterwegs. Sind aber bei unserer 3. Reise etwas planlos. Unser momentaner Plan ist eigentlich ähnlich wie unsere letzte Tour (De Kelders/Frankschoek/Hout Bay/Simonstown/Swellendam/Outshoorn/Plettenberg Bay/Addo.
Wir würden auch gerne mal was Neues sehen aber ohne stundenlang im Auto zu sitzen. Ich denke De Hoop kommt nicht in Frage, da ich nicht gerne Rüttelpisten fahre. Ich hatte zwischenzeitlich an Durban mit Santa Lucia und dem Hluhluwe-iMfolozi Park gedacht. Das würde mir gefallen aber da sind ja um diese Jahreszeit um die 30 Grad und das Malaria-Problem hat man auch. Auch wandern in den Cederbergen bei 30 Grad ist nicht ideal. Paternoster wäre vielleicht eine Idee und der West-Coast National Park. Lohnt sich das? Einen tollen Reisebericht habe ich auch über den Kgalagadi Transfrontier Park gelesen und wollte über Upington fliegen. Die Unterkunft Urikaruus finde ich genial. Ist aber glaube ich kaum zu buchen. Auch dort sind es ja weit über 30 Grad aber keine feuchte Hitze und man wandert ja nicht ;) Ich weiß auch nicht ob das mit dem Zwischenflug sehr viel teurer wird. Würde dann auch denke ich nur am Anfang reinpassen. Von Frankfurt über Johannesburg nach Upington. Dann von Upington nach Kapstadt.
Vielleicht kann man ja auch zwischen Kapstadt und Port Elizabeth neue Orte und Landschaften entdecken.

Ich sitze nicht gerne lange im Auto. Wir lieben beide schöne Natur, das Meer, lecker Essen gehen und leckere Weine und natürlich tolle Tierbeobachtungen! Wir würden auch gerne wieder Wale sehen aber ob das so spät noch was wird, weiß man ja nicht. Einmal hatten wir Glück und einmal Pech. Großstädte sind nicht so unser Ding. Wir haben zwar auch schon mal 1 Nacht im Bo-Kaap geschlafen und es war sehr schön aber wir würden diesmal lieber wieder außerhalb schlafen und Kapstadt als Tagesausflug machen.
Wir Übernachten am liebsten in schönen, kleinen, privaten B&B‘s mit netten Gastgebern auch gerne mit Meerblick. Die Kosten einer Übernachtung sollten möglichst selten 100 Euro inkl. Frühstück überschreiten. Wir freuen uns über Übernachtungstipps! Wir planen vom 1.11.2020 bis 25.11.2010 für 24 Tage nach Kapstadt zu fliegen und von Port Elizabeth zurück. Das mit den Flügen ist aber noch alles offen.

Private Game Reservers haben wir eigentlich gestrichen. Höchsten eine Tagestour von Kenton-on-Sea.

1. De Kelders
2. De Kelders (vielleicht auch 3 Tage De Kelders)
3. Franschoek
4. Franschoek
5. Hout Bay (Poseidon Guest House) (von dort aus Kapstadt)
6. Hout Bay (Poseidon Guest House)
7. Hout Bay (Poseidon Guest House)
8. Paternoster (ist uns unbekannt) oder Simon‘s Town (kennen wir schon)
9. Paternoster (ist uns unbekannt) oder Simon‘s Town (kennen wir schon)
10. Vielleicht ein schönes Weingut bei Robertson und Paarl mit leckerem Abendessen und schöner Aussicht auf die Weinberge
11. ????
12. Oudtshoorn (Rietfontein Ostrich Palace)
13. ?
14. Knysna (waren wir bisher nur auf einem Zwischenstopp – ich mag ja Plett lieber aber das sind wir schon 2 x im Robberg gelaufen - lohnen sich 2 Nächte in Knysna und die Wanderung???
15. Knysna ????
16. Plettenberg Bay
17. Tsitsikamma
18. Jeffreys Bay
19. ?
20. Addo
21. Addo
22. Addo
23. Kenton-on-Sea
24. Kenton-on-Sea

Vielen Dank schon mal im voraus für Eure Hilfe
Silas

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 641

Danksagungen: 5567

  • Nachricht senden

23

Montag, 11. November 2019, 23:25

Hallo Silas,

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Statt Knysna würde ich persönlich Wilderness wählen.
Jeffreys Bay ist hauptsächlich für Surfer interessant.
Wenn ihr schon in Simon's Town wart, fahrt absolut nach Paternoster, WCNP und Umgebung. An der Küste ist es auch längst nicht so heiss wie zB in den Cederbergen.

Viel Spass bei der weiteren Planung. Etwas Zeit habt ihr ja noch.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (12. November 2019, 22:01), Bär (12. November 2019, 07:09), silas (12. November 2019, 06:42), M@rie (11. November 2019, 23:54)

silas

Schüler

  • »silas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 11. Februar 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 12. November 2019, 06:54

Hallo Toetske,

ja wir wollten eigentlich eine Safari machen, haben dass aber wieder verworfen und wollen lieber selber Tiere entdecken und noch einen Nationalpark sehen. Wenn es uns am Schluss dann doch nicht reicht mit den Tieren, können wir ja immer noch von Kenton-on-Sea einen Tagestripp ins Sibuya machen.

Vielen Dank schon mal für Deine Tipps.

Hast Du auch einen Tipp für eine schöne B&B mit Meerblick in Paternoster oder Wilderness und auch Unternehmungstipps für die Gegenden?

Schöne Grüße
Silas

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 250

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 12. November 2019, 12:04

Wir waren in Langebaan und haben den Westcoast-NP angeschaut, was uns sehr gut gefallen hat. Man kann auch dort problemlos leichtere Wanderungen oder Fahrradtouren machen. Die Langebaan-Lagoon war sehr schön und entspannt im warmen Wasser.
Landschaftlich sehr interessant - auch zum Wandern - fanden wir die Cedernberge. Dort haben wir die Carmien-Roiboos-Farm und Fabrik besucht, was uns sehr gefallen hat. Dann von dort weiter in die Winelands vielleicht?
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

silas (12. November 2019, 13:27)

silas

Schüler

  • »silas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 11. Februar 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 12. November 2019, 13:29

Dass mit den Fahrradtouren ist für uns sehr interessant. Muss man an Hauptstraßen fahren und gibt es auch Wege für Radfahrer?

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 250

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 12. November 2019, 14:49

Dass mit den Fahrradtouren ist für uns sehr interessant. Muss man an Hauptstraßen fahren und gibt es auch Wege für Radfahrer?


Es gibt schöne Wege im Park, die auch nicht so schwer zu bewältigen sind, da die Steigung mäßig ist. Wir haben viele Radfahrer gesehen. ich weiß aber nicht, wo diese die Räder geliehen hatten.
Wir waren ja mit Auto unterwegs und haben eine kleine Wanderung gemacht. Aber das Fahrradfahren fanden wir toll und hätten es gerne gemacht, wenn wir es gewusst hätten. Ist mal was anderes als nur im Auto sitzen. Man sieht viele Vögel, einige Antilopen - und hat schöne Aussichten! Wir fanden es wirklich schön.


Habe gerade mal g....le bemüht. Es gibt Fahrradverleihen in Langebaan.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Hier gibt es sogar Maps für Touren im Westcoast NP.
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

silas (17. November 2019, 10:29), toetske (12. November 2019, 21:31)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 641

Danksagungen: 5567

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 12. November 2019, 21:41

Hast Du auch einen Tipp für eine schöne B&B mit Meerblick in Paternoster oder Wilderness und auch Unternehmungstipps für die Gegenden?

Ja, den habe ich: schau mal was in den (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) über die Dörfer geschrieben wird :whistling: Dort werden jeweils die Übernachtungsorte erwähnt.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Und sonst bei G°°gle suchen nach Dorf.co.za oder "Dorf tourism".

Viel Spass beim lesen!

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

silas (17. November 2019, 10:29), Bär (13. November 2019, 11:18)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 468

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 444

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 13. November 2019, 19:40

Unterkunft Wilderness

The Dune Guesthouse direkt auf der Dühne
Dolphins Guesthouse (oder so ähnlich auf jeden Fall Dolphins)
Pink Villa

alle auf der Dühne mit unverbaubarem Meerblick :thumbsup:

Wenn es nicht so direkt am Meer sein soll Serendepity an der Lagune, da auch unbedingt zum Essen hin und unbedingt vorab reservieren.
Oder essen im The Girls.

Und zu Botlierskop kann ich auch nur wärmstens emfpfehlen ist immer wieder schön dort. Schönes Achterbahnfeeling :thumbsup:
Wir sind sozusagen Gäste der ersten Stunde. Damals trauten wir uns nicht aus dem Auto weil uns Hund Jameson schon hechelnd erwartete und die ganze Büffelherde vorm Auto Auge in Auge mit uns stand.
Immer Jacke mitnehmen. Weiter oben kann es auch im Sommer tagsüber chilli werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

silas (17. November 2019, 10:30)

Delphinbeobachter

Fortgeschrittener

Beiträge: 57

Dabei seit: 17. August 2016

Danksagungen: 138

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 13. November 2019, 20:23

The Beach Villa, auch sehr zu empfehlen, in Wilderness, quasi direkt neben dem Strandrestaurant u fussläufig ins Städtchen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

silas (17. November 2019, 10:30)

silas

Schüler

  • »silas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 11. Februar 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 17. November 2019, 11:20

Vielen Dank für Eure Tipps!

Ich werde mir alles genau ansehen.

Ich überlege jetzt doch 1 oder 2 Nächte in den Cederbergen zu bleiben.

1. De Kelders (Marebella)
2. De Kelders (Marebella)
3. De Kelders (Marebella)
4. Franschoek (Übernachtung???)
5. Franschoek (Übernachtung???)
6. Hout Bay (Poseidon Guest House)
7. Hout Bay (Poseidon Guest House)
8. Kalk Bay (Chartfield Guesthouse)
9. Kalk Bay (Chartfield Guesthouse)
10. Paternoster (Übernachtung???)
11. Paternoster (Übernachtung???)
12. Cederberge eventuell bei Citrusdal?????
13. Cederberg oder Robertson (Weingut)???
14. Robertson (Weingut)???
15. Oudtshoorn (Rietfontain Ostrich Palace)
16. Wilderness
17. Wilderness
18. Plett
19. Plett/Tsitsikamma
20. Addo (Übernachtung??? eventuell wieder Dungbeetle)
21. Addo (Übernachtung??? eventuell wieder Dungbeetle)
22. Addo (Übernachtung??? eventuell wieder Dungbeetle)
23. Kenton-on-Sea (Übernachtung???)
24. Kenton-on-Sea (Übernachtung???)

Für Übernachtstipps bin ich immer offen. Aber eigentlich sind 110 Euro pro Nacht fürs Doppelzimmer meine Schmerzgrenze.
Wir mögen am liebsten kleine, schöne B&B's mit tollem Frühstück. Ein kleines Hotel oder eine schöne Hütte sind auch ok.

Liebe Grüße
Silas

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 468

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 444

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 19. November 2019, 12:49

Franchhoek

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Und in Wilderness im The Dune bei Gary bekommst Du ein super leckeres Frühstück.
Nimm unbedingt ein Zimmer mit Terrasse. Die unten finde ich am schönste. Raum Afrika ist auf der Rückseite hat aber auch eine Terrasse zum Meer hin und ist riesig groß.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (20. November 2019, 22:29), silas (19. November 2019, 13:57)

zeero87

Fortgeschrittener

Beiträge: 37

Dabei seit: 3. April 2018

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 19. November 2019, 15:31

In Wilderness kann man prima die Kingfisher Trails laufen, easy zu begehen und wirklich hübsch. Man braucht für den Half-Collared ein Permit, gibts da aber am Kassenhäuschen.
der Half-Collared Kingfisher zum Wasserfall ist kein Roundtrip, man kann aber etwas am Berg entlanglaufen und so nicht 2x die selbe Strecke begehen. Ist vom Schwierigkeitsgrad etwas anspruchsvoller, generell aber eine sehr leichte Wanderung.

Man kann auch eine Kombi von Kanufahren und wandern machen, wir hatten uns damals das Kanu aber separat gemietet und sind rumgeschippert. Die Strömung ist öfter mal... abenteuerlich :D


Fürs Dinner noch eine Stimme für The Girls. Aber unbedingt reservieren. Der "Pub" bzw. die Bar nebenan hat gutes gezapftes Gin Tonic, falls man mag (und gutes Bier, aber da kann ich nicht mitreden) :wine:


Die Map of Africa fand ich ja total underwhelming :blush: Ja, netter Ausblick, mehr wars dann aber halt doch nicht. Ist aber sicherlich Geschmacksache.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (20. November 2019, 22:23), toetske (19. November 2019, 23:35), silas (19. November 2019, 15:50)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 3 233

Danksagungen: 7171

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 19. November 2019, 16:25

14. Robertson (Weingut)???
Hier ein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) für einige Güter in besagter Gegend. Hervorheben möchte ich mal Bon Courage, Graham Beck und Viljoensdrift. Auf letzterem hat man die Möglichkeit, auf einer kleinen Bootstour ein feines Picknick zu sich zu nehmen.
Übernachten kann man zB (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Gruß Micha

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (20. November 2019, 20:55), silas (20. November 2019, 10:23), toetske (19. November 2019, 23:36), Dolphin2017 (19. November 2019, 23:00)

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 468

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 444

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 19. November 2019, 18:22

Ja The Map of Africa ist nicht spektakulär, man kann halt zu beiden Seiten schön runterschauen.

Serendepity vermietet auch Kajaks, ganz am Ende der Lagune. Wer hier essen will muß auch unbedingt reservieren. Lizelle ist eine fantastische Köchin und Rudolph der King im Service. Ist nicht ganz billig aber bei dem Wechselkurs noch erschwinglich für ein 6-Gang Menü. Man kann aber auch Gänge weglassen. Ich merke schon ich muß unbedingt mal wieder nach Wilderness. Wenn mir die Zeit dann nur nicht in Struisbaai, in Kapstadt und in Melkbos fehlen würde. Theoretisch steht die Route ja schon für 21. Muß ja in meinen Buchungen immer nur das Jahr hinten ändern. :thumbsup:

Bon Courage hat sehr leckeren Wein.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (20. November 2019, 22:28), silas (20. November 2019, 10:23)

RuM

Live your Life

Beiträge: 128

Danksagungen: 644

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 20. November 2019, 22:10

Hallo Silas,

für Wilderness hätte ich noch einen Restaurant Tipp: Das Blue Olive Restaurant an der Hauptstraße gelegen, schräg gegenüber von der Tankstelle. Restaurant mit Terrasse. Gutes Essen zu angenehmen Preisen. Nette freundliche Bedienung.

Zu Serendipity kann ich leider keine Empfehlung aussprechen. Hätte gerne dort gespeist. Leider musste ich die Reservierung stornieren.

_______________________________________________________________________________________________________________
VG
Marija


Life's just a ballgame...
Sometimes you win...and sometimes you lose...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (23. November 2019, 20:41), silas (21. November 2019, 06:34), OHV_44 (20. November 2019, 22:45)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 684

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1526

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 20. November 2019, 22:26

Hallo Silas,
23. Kenton-on-Sea (Übernachtung???)
24. Kenton-on-Sea (Übernachtung???)

Für Übernachtstipps bin ich immer offen. Aber eigentlich sind 110 Euro pro Nacht fürs Doppelzimmer meine Schmerzgrenze.
Wir mögen am liebsten kleine, schöne B&B's mit tollem Frühstück. Ein kleines Hotel oder eine schöne Hütte sind auch ok.

wir haben 2 mal im Milkwood Manor gewohnt : sehr nette Gastgeber (mit Hund, falls das eine Rolle spielt), sehr gutes Frühstück, vom Zimmer im oberen Bereich kann man auf's Wasser blicken (Meer ist das noch nicht, sondern die Mündung des Bosmansrivier). Allerdings wird kein Abendessen angeboten, und es ist auch nichts fussläufig zu erreichen (bzw. ist es mangels Strassenbeleuchtung nicht empfehlenswert, im Dunkeln irgendwohin zu laufen). Wenn es euch nichts ausmacht, abends noch mal zu fahren, dann schaut es euch mal an - ansonsten gibt es auch B&B's, die Dinner anbieten.
LG SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

silas (21. November 2019, 06:33)

silas

Schüler

  • »silas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 11. Februar 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 21. November 2019, 06:40

Vielen Dank für Eure vielen Tipps!

Über das Serendipity habe ich auch schon gelesen und es hört sich toll an.

Das Milkwood Manar habe ich auch schon ins Auge gefasst. Ich hatte gelesen das Kenton-on-Sea sehr sicher wäre und man ohne Probleme laufen könnte. Aber das hat sich bestimmt inzwischen verändert.
Also muss ich darauf achten ein Zimmer im oberen Stock zu bekommen, damit ich das Wasser sehen kann.
Eine Übernachtung mit Abendessen wäre auch eine Alternative aber Meer- bzw. Flussblick wäre schon toll. :D


Schöne Grüße
Silas

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 468

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 444

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 21. November 2019, 13:31

Wow das Blue Olive hat sich ja mächtig rausgeputzt. Früher war die Terrasse nur unten und davor wo jetzt die Fässer stehen waren Parkplätze.

Sieht jetzt viel besser aus. Ab und zu muffelt der Baum etwas.