Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Swampy

Anfänger

  • »Swampy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. August 2019, 12:17

Kapstadt - Garden Route - 2 Wochen im Februar

Hallo zunächst in die Runde,

meine Frau und ich sind zur Zeit an unserer Reiseplanung für unsere - erste - Südafrika Reise im Februar bzw. Beginn Ende Januar. Die Reisedauer beträgt zwei Wochen (+/- 2 Tage). Mietwagen/Selbstfahrer. Wir sind uns hinsichtlich der Route noch unsicher. Geplant ist Kapstadt + Garden Route. Nicht fest steht ob Garden Route Hin- und zurück oder doch eher Inlandsflug von PE zurück nach Kapstadt.

Zu uns:

- 34 Jahre, 2 Personen, bisher: 1x Tanzania, 1x Kenia (Safari in Südafrika daher nur am Rande gewünscht)
- Ziel ist es: in Kapstadt eintauchen, viel Natur, Wandern & Kanu/Kajak, d.h. Entspannung und Erlebnis (in der Natur), Ruhe, kein Menschentrouble, Zweisamkeit, kein Wein(Weingegenden uninteressant)
- wenn möglich mit Versorgung, ggf. auch mal Selbstversorgung
- Unterkünfte die sauber und schlicht, aber gemütlich sind, die gemütliche Mitte, in Kapstadt ggf. etwas höherwertiger, bevorzugt immer: nähe zum Wasser
- max. 2500 p.P (Flug extra), lieber günstiger

An Ausflügen usw stellen wir uns vor:

- Kapstadt (Innenstadt, Tafelberg, Kaphalbinsel, Simons Town)
- Marine Big Five (Gaansbai, De Kelder?)
- De Hoop
- kap aghules
- Tsitsikamma Nationalpark, Treetop usw
- Addo (Halbtag ggf. ausreichend, nur Minisafari)
- ggf. mal Strand

Autostrecken sollten nicht zu lange sein. Lieber Ausflüge von einem Ort, als ständig "on the road".

Bisher ist - grob - angedacht:

Kapstadt - De Kelders - Swellendam - Knysna - Storms R. - Addo (wo da?). Einbauen würden wir gerne noch Outdshoorn (Caves, Straußenfarm).

Wie seht ihr die Stationen? Rückweg per Wagen oder Inlandsflug? Zuviel Stationen? Zu Wenig? Lieber Stationen auf den Rückweg? Große Frage ist die Verweildauer bei den einzelnen Stationen (ÜN).

Danke für eure Tipps.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gasto (26. August 2019, 14:34)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 997

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17344

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. August 2019, 12:38

Hallo und willkommen.

Unter euren Rahmenbedingungen könnte ich mir auch 2 Wochen am Kap gut vorstellen.
Oder Flug von Europa nach Port Elizabeth und dann oneway nach Kapstadt fahren.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (26. August 2019, 16:11), Beate2 (26. August 2019, 14:26)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 646

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1411

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. August 2019, 13:00

Hallo Swampy,
falls du ihn noch nicht gelesen hast, in diesem aktuellen Thread
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
geht es zum die gleiche Frage (Einweg oder Hin-und Rückfahrt). Vielleicht kannst du dir ja daraus gleich ein paar Antworten ablesen.
LG (und willkommen im Forum)
SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (26. August 2019, 16:11), Beate2 (26. August 2019, 14:26)

Swampy

Anfänger

  • »Swampy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. August 2019, 14:11

Hallo und vielen Dank schon mal für die Rückmeldung,

sofern wir von Port El. zurückfliegen, müssen dann aufjedenfall noch ein (paar) Tag(e) für Kapstadt aufgespart werden. Direkt Port El. und Kapstadt - Deutschland würden wir - auch aus der Erfahrung heraus mit Anschlussflügen usw - lieber vermeiden. Stichwort: Peak-end Rule :D

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 687

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1042

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. August 2019, 15:17

Wenn es Euch beim Addo weniger um die Tiere geht bzw das nicht im Vordergrund steht, empfehlen sich ÜN wie Nyathi ( Selbstversorger im Addo), Camp Figtree , Happy Jackal oder Dungbeetle.
Kajak fahren könnt ihr entweder am Tsitsikamma (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
oder in ruhigem Wasser bei Wilderness. Im Ebb & flow camp was ich sehr mag gibt es Bungalows direkt am Fluß ( Selbstversorger, aber es gibt nahebei genug Restaurants).





Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (27. August 2019, 09:47), Swampy (26. August 2019, 16:11)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 684

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7799

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. August 2019, 15:23

wie wäre es beim Addo mit der Dung Beetle River Lodge? Da gibt es außer dem Addo einige andere Aktivitäten

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (26. August 2019, 16:11), DurbanDirk (26. August 2019, 15:46)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 522

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1350

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. August 2019, 15:46

wie wäre es beim Addo mit der Dung Beetle River Lodge? Da gibt es außer dem Addo einige andere Aktivitäten


Sieht Klasse aus!

Vielleicht auch etwas für uns nächstes Jahr, anstatt im Addo zu übernachten. :rolleyes:

Da ist aber sogar für November 2020 schon einiges gebucht. :whistling:
LG

Dirk

Swampy

Anfänger

  • »Swampy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. August 2019, 16:14

Sieht tatsächlich nicht schlecht aus. Danke :-) Wieviel Zeit würdet ihr an der Ecke verbringen, sofern man dort tatsächlich nur einen kurzen Aufenthalt im Addo verbringen möchte? Oder lohnt es sich von dort aus noch woanders hin Aktivitäten zu starten?

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 646

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1411

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. August 2019, 19:02

Hallo Swampy,
sofern wir von Port El. zurückfliegen, müssen dann aufjedenfall noch ein (paar) Tag(e) für Kap aufgespart werden. Direkt Port El. und Kapstadt - Deutschland würden wir - auch aus der Erfahrung heraus mit Anschlussflügen usw - lieber vermeiden. Stichwort: Peak-end Rule :D
eine Möglichkeit ist auch, gleich nach Ankunft in CPT nach Port Elizabeth weiterzufliegen - dann habt ihr Addo als Highlight am Anfang und Capetown als Highlight am Schluss.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (27. August 2019, 14:38)

palmus

Meister

Beiträge: 324

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. August 2019, 21:03

Hallo,

Würde mir auch überlegen, ob man vielleicht direkt nach Port Elizabeth weiterfliegt.

Ansonsten würde ich einen Tag in Swellendam oder Oudtshoorn streichen, damit Ihr einen Tag mehr im Addo habt.

Alternative zu Knysna wäre auch Wilderness.

Viele Grüße
:saflag:
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (27. August 2019, 14:38)

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 235

Danksagungen: 500

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. August 2019, 12:27

Schau Dir mal Happy Jackal GH beim Addo an. Die bieten auch Kanus - man kann herrlich bis zur Flussmündung an den Ozean paddeln - alleine oder geführt. Das ist schon sehr besonders. Das Gueshouse war super - wir haben uns verwöhnen lassen, es gab aber - glaube ich - auch Selbstversorger Einheiten. Da in colchester sonntags kein Restaurant geöffnet hatte, wurde im GH gekocht - so was von lecker! in toller Atmosphäre. Kann ich nur empfehlen.
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (27. August 2019, 14:38)

Swampy

Anfänger

  • »Swampy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. August 2019, 14:41

Das Happy Jackal GH habe ich jetzt bei der Planung erstmal berücksichtigt. Das sieht sehr ansprechend aus :-) Beim Addo selbst wollen wir aber eigentlich nicht so lange bleiben. Ich überlege im Moment ob die Reise rückwärts aufgebaut, d.h. beginnend ab PE vielleicht nicht doch die bessere Variante ist.


Ich melde mich bald nochmal mit einer etwas konkreteren Routenplanung inkl. ÜN und wäre dann über Meinungen erfreut :-)

palmus

Meister

Beiträge: 324

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. August 2019, 16:00

Ach so, dachte, dass der Flug schon fix wäre. Dann würde ich mir tatsächlich überlegen, von PE die Route zu starten.

Viel Spaß beim Lesen von Reiseberichten und beim Planen

:saflag:
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (28. August 2019, 10:38)

Swampy

Anfänger

  • »Swampy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. August 2019, 17:38

Was haltet ihr von:

Ausgang: Port Elizabeth

Addo NP, 2 ÜN - Garden Route National Park, Storms River 2 ÜN - Knysna 2 ÜN - de Hoop (Swellendam?) 2 ÜN - Hermanus/DeKelders/Gaansbai 1 oder 2 ÜN? (oder auslassen und Ausflug von Kapstadt aus?) - Kapstadt 4 bzw. 5 ÜN

Lohnt de hoop nur sofern dort übernachtet wird? De Hoop will ich ungern verpassen. Die De Hoop Collection finden wir jedoch nicht so attraktiv.

Unsicher sind wir auch bei Storms River - Übernachten im Sanpark (Meinungen zur Unterkunft gemischt) oder außerhalb? Oder doch Natures Valley?

Danke :)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 726

Danksagungen: 11536

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 27. August 2019, 17:51

Hallo,
Ich finde De Hoop lohnt definitiv nur, wenn dort auch übernachtet wird. An- und Abfahrt sind mühsam und zeitraubend.

Was gefällt euch den an den Unterkünften der De Hoop Collection nicht? ?(

Die Opstal Equipped Cottages sind sehr hübsch und auch die Opstal Suiten durchaus sehr schön. Nähere Beschreibungen findest du hier auch noch mal: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Eure Ansprüche an die Unterkünfte im Eingangspost war:

Zitat

wenn möglich mit Versorgung, ggf. auch mal Selbstversorgung..... Unterkünfte die sauber und schlicht, aber gemütlich sind
Das sind die Unterkünfte in De Hoop allemal.
Selbiges gilt für das Storms River Mouth Camp von SanParks.
Die Honeymoon Chalets beispielsweise sind nette alleinstehende Blockhäuser direkt hinter der Brandungszone. Landschaftlich ein echtes Highlight.

Beide Destinationen haben ein Restaurant. So das Selfcatering nicht nötig ist.

Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (28. August 2019, 10:32), toetske (27. August 2019, 22:42), Bär (27. August 2019, 22:24), Panguitch (27. August 2019, 20:54), Beate2 (27. August 2019, 17:54), M@rie (27. August 2019, 17:54)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 684

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7799

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 27. August 2019, 17:59

An den De Hoop Unterkünften gibt es eigentlich nix auszusetzen - was gefällt euch daran nicht?

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (28. August 2019, 10:32), toetske (27. August 2019, 22:42), Panguitch (27. August 2019, 20:54)

Cosmopolitan

Globetrotterin

Beiträge: 348

Dabei seit: 3. Januar 2015

Danksagungen: 1172

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 27. August 2019, 18:00

Auch wenn die meisten hier der Meinung sind, de Hoop lohnt nur mit 2 Übernachtungen...

Wir hatten Ende Oktober 2016 (weil im de Hoop nichts frei war) 2 Nächte im Augusta de Mist in Swellendam gebucht.
Für mich war das eine der besten und interessantesten Unterkünfte, die wir je hatten.
Das Dinner dort war nicht Sterneküche, aber einmalig :wine: Unterkünfte und Frühstück top.


Wir haben dann einen gemütlichen Tagesausflug ins de Hoop gemacht. Die Anfahrt führt halt über staubige unbefestigte Gravelroads durch die Felder, wo wir trotzdem nette Tier- und Vogelsichtungen hatten. Im de Hoop sind wir im Restaurant essen gewesen und auf den Dünen lang spaziert. Wir haben u.a. noch Wale gesehen.


Ich gehöre allerdings zu der Fraktion, die auch gerne mal außerhalb der Nationalparks wohnt (wo es passt, nicht überall), wenn es außergewöhnliche Unterkünfte gibt.


:saflag:





Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (28. August 2019, 10:32), toetske (27. August 2019, 22:43), Bär (27. August 2019, 22:25), gregorcgn (27. August 2019, 21:58)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 646

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1411

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 27. August 2019, 19:47

Hallo Kitty und Beate,
Die De Hoop Collection finden wir jedoch nicht so attraktiv.

"nicht so attraktiv" kann ja auch bedeuten, dass einem das Preis-Leistungs-Verhältniss nicht gefällt :whistling:. Mir geht das jedenfalls bei den Equipped Cottages so - 125 Euro für eine Selbstversorgerunterkunft ist mir zuviel, so schön die Cottages auch sind (mir wäre es lieber, der Tisch wäre bei Ankunft nicht gedeckt - so was brauche ich genau so wenig wie zu Tieren geformte Handtücher :help: - stattdessen wäre der Preis etwas niedriger). Ist aber wahrscheinlich wie immer eine Sache von Angebot und Nachfrage . . .
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (28. August 2019, 10:32), toetske (27. August 2019, 22:44), Sella (27. August 2019, 20:11)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 684

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 7799

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 27. August 2019, 21:40

"nicht so attraktiv" kann ja auch bedeuten, dass einem das Preis-Leistungs-Verhältniss nicht gefällt . Mir geht das jedenfalls bei den Equipped Cottages so - 125 Euro für eine Selbstversorgerunterkunft ist mir zuviel, so schön die Cottages auch sind (mir wäre es lieber, der Tisch wäre bei Ankunft nicht gedeckt - so was brauche ich genau so wenig wie zu Tieren geformte Handtücher - stattdessen wäre der Preis etwas niedriger). Ist aber wahrscheinlich wie immer eine Sache von Angebot und Nachfrage . . .
LG SarahSofia
Die Equipped Cottages sind ja auch groß genug für 4 Leute, entspricht 2 Doppelzimmern. Da ist der Preis durchaus akzeptabel.
Und ansonsten ist alles eine frage des Standpunktes :D

LG beate

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Swampy (28. August 2019, 10:32), toetske (27. August 2019, 22:44), Kitty191 (27. August 2019, 21:47), Cosmopolitan (27. August 2019, 21:41)

Swampy

Anfänger

  • »Swampy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2019

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 28. August 2019, 10:37

Hallo Kitty und Beate,
Die De Hoop Collection finden wir jedoch nicht so attraktiv.

"nicht so attraktiv" kann ja auch bedeuten, dass einem das Preis-Leistungs-Verhältniss nicht gefällt :whistling:. Mir geht das jedenfalls bei den Equipped Cottages so - 125 Euro für eine Selbstversorgerunterkunft ist mir zuviel, so schön die Cottages auch sind (mir wäre es lieber, der Tisch wäre bei Ankunft nicht gedeckt - so was brauche ich genau so wenig wie zu Tieren geformte Handtücher :help: - stattdessen wäre der Preis etwas niedriger). Ist aber wahrscheinlich wie immer eine Sache von Angebot und Nachfrage . . .
LG SarahSofia


Danke :) Da habe ich mich wahrscheinlich unklar ausgedrückt. In der Tat empfinde ich die Unterkünfte als recht teuer im Vergleich zu dem, was bei den vorherigen Stationen an Unterkünften geboten wird.

Keine Meinungen zu Hermanus/De Kelders/Gansbaai?

Vielen Dank für die Rückmeldungen bisher!