Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

evi85

Anfänger

  • »evi85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 28. August 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. September 2019, 14:51

Addo Nationalpark - Kapstadt & Gardenroute - Reiseplanung

Hallo zusammen,
mein Mann und ich haben beschlossen eine zweiwöchige Reise nach Südarfika im November zu organisieren. Flüge sind bereits gebucht vom 04.11 - 17.11.2019.
Da wir zum Ende unserer Reise in den Addo Nationalpark möchten und über Port Elizabeth abfliegen werden, versuche ich die letzten 3 Nächte zu organisieren. Einige Dinge sind mir aber noch ziemlich unklar zum Addo Nationalpark. Ich freue mich über eure Hilfe.
Es gibt nur wenige Unterkünfte für die Zeit vom 14.11 - 17.11 im NP, daher würde ich vielleicht darüber übergehen nur vom 15.11-17.11 im NP drin zu übernachten. Mein Problem ist, es gibt gar keine Bewertungen für diese Unterkünfte. Ich habe im Forum schon versucht die einzelnen Unterkünfte die mir angezeigt werden über die Suche hier zu recherchieren, aber auch hier finde ich relativ wenig. Gibt es Unterkünfte im NP drin, die mega schlecht sind, die ich auf gar keinen Fall buchen soll, oder wo kann ich ein paar Erfahrungen hierzu nachlesen?Und muss ich, wenn ich 2 Nächte im NP übernachte, auch 2 mal Eintritt bezahlen? Oder zahl ich dann nur einmal? :-) Mir ist das alles noch etwas unklar irgendwie...
Vielen Dank vorab für eure Unterstützung.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 698

Danksagungen: 11415

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. September 2019, 15:06

Beschreibungen zu Unterkünften in den Nationalparks findest du hier:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ganz gut geeignet um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. ;)
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. September 2019, 09:00), SarahSofia (2. September 2019, 21:46), M@rie (2. September 2019, 16:33), Beate2 (2. September 2019, 15:26)

evi85

Anfänger

  • »evi85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 28. August 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. September 2019, 15:10

Du bist meine Rettung!! Vielen Dank, ich werde mich einlesen.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 698

Danksagungen: 11415

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. September 2019, 15:21

Zu den NP Gebühren und auch fast allen anderen organisatorischen Allgemeinfragen findest du ebenfalls hier die meisten Antworten: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Deshalb wird dieser Link auch in der Willkommens Mail extra angezeigt. ;) :thumbup:
Insbesondere hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) lässt sich einiges klären.
Bei Übernachtung im Park zahlst du die Gebühren pro Nacht, als Tagesbesucher pro Tag. Ergo, Übernachtung im Park ist was die Gebühren angeht günstiger - und mMn nicht nur deshalb. :rolleyes:
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petersa (4. September 2019, 14:31), bandi (3. September 2019, 22:42), Bär (3. September 2019, 09:00), Sella (2. September 2019, 21:24), M@rie (2. September 2019, 16:33), Beate2 (2. September 2019, 15:26)

evi85

Anfänger

  • »evi85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 28. August 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. September 2019, 10:34

Ich habe jetzt viel nachgelesen und konnte 2 Nächte im Matyholweni buchen. Wie lange dauert es denn, bis man eine Bestätigung per Email bekommt?
Und noch eine Frage zu den Guided Tours, gibt es denn hier empfohlene Präferenzen (ob morgens, mittags oder lieber Sonnenuntergang-Tour über Sanparks) oder gibt es private Anbieter, die hier empfohlen werden?
Ich bin wirklich nicht zu faul zum Suchen oder Lesen, aber ich finde in diesem Forum über die Suchfunktion leider nicht die Threads zu meinen Fragen.Vielleicht suche ich auch nach falschen Begriffen... Ich freue mich auch, wenn mir einfach jemand Links zusendet und ich selbst nachlesen kann. Wie gesagt, ich komme leider nicht ganz zurecht mit der Suchfunktion hier.

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 150

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 538

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. September 2019, 11:35

Hi Evi,
wenn du bei Sanparks gebucht hast kannst du deine Buchungen online einsehen. Anmelden ,Book online öffnen und bei Existing Reservation findest du deine Buchung.
Die Unterlagen (Confirmation Letter ) kannst du dir dann ausdrucken.
Bez. der Guided Tours ist es Glücksache wann man die besten Sichtungen hat. Man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Heute siehst du extrem viel und morgen siehst du fast nichts.Die Guides können auch nicht zaubern. Deren Vorteil ist , dass sie in der Regel ein geübteres Auge für die Tiere haben und , dass sie sich gegenseitig informieren wo was interessantes zu sehen ist.
Für Newcomer ist so eine Tour dennoch informativ .Wenn der Guide gut ist erfahrt ihr zumindest einiges über Fauna und Flora.
Gruß
Petersa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

evi85 (4. September 2019, 15:02)

evi85

Anfänger

  • »evi85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 28. August 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. September 2019, 11:26

Kapstadt & Gardenroute - Reiseplanung

Hallo zusammen,
mein Mann (36) und ich (34) planen unsere erste Südafrika Reise. Gebucht haben wir bereits Flüge vom 03.11 - 17.11. (Kapstadt hin und über Porth Elizabeth zurück)
Ich habe hier schon viel gelesen und freue mich, wenn ihr mich noch ein wenig bei meiner weiteren Planung untersützen könnt. Am meisten freue ich mich auf die Tierbeobachtungen im Addo NP. Weiterhin sind geplant Wanderungen und so viel Sightseeing von Städten und Natur wie möglich.
Aktuell bin ich so weit:
04.11 - 08.11 Kapstadt
08.11 - 09.11 noch zu verplanen, eventuell Swellendam
09.11 - 11.11 Wilderness mit Wanderungen, Kanu fahren -> mit Abstecher auf dem Hinweg über George und Mossel Bay)

11.11 - 13.11 Tsitsikamma / Storms River
14.11 - 15.11 Wahrscheinlich Übernachtung außerhalb vom Addo NP, aber in der Nähe

15.11 - 17.11 Übernachtung im Addo Nationalpark
17.11 - Heimflug über Port Elizabeth
Ich hoffe so viel grobe Informationen reichen erstmal. So nun zu meinen Fragen :-)
1. Meint ihr, eine Übernachtung in Swellendam mit "Abstecher" in De Hoop wäre in Ordnung bzw. ist machbar? Oder habt ihr eine bessere Idee wie ich die Nacht vom 08.11 - 09.11 verplanen könnte?

2. Knysana und Plettenberg Bay wird immer positiv berichtet hier, soll ich die Übernachtungen lieber in einer diese zwei Städten buchen für Besuch im Nationalsparks Tsitsikamma? Ich kann das gerade noch nicht so abschätzen. Oder reichen einfach mal Abstecher für diese Städte?

3. Passt das so grundsätzlich, oder habe ich etwas übersehen?
4. Mein Mann hat ein paar Tage vor unserer Reise Geburtstag und ich würde ihm gerne etwas in Bezug auf unsere Südafrika Reise schenken. Bungeejumping jetzt vielleicht nicht gerade, aber habt ihr vielleicht andere tolle Ideen, die man in und um Kapstadt / Gardenroute unternehmen/verschenken kann? Budgetmäßg würde ich sagen bis zu 200 €.
Vielen lieben Dank vorab für eure Unterstützung.

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 494

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1204

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. September 2019, 11:28


4. Mein Mann hat ein paar Tage vor unserer Reise Geburtstag und ich würde ihm gerne etwas in Bezug auf unsere Südafrika Reise schenken. Bungeejumping jetzt vielleicht nicht gerade, aber habt ihr vielleicht andere tolle Ideen, die man in und um Kapstadt / Gardenroute unternehmen/verschenken kann? Budgetmäßg würde ich sagen bis zu 200 €.
Vielen lieben Dank vorab für eure Unterstützung.


Wie wäre es denn mit einem Heli-Rundflug über Kapstadt? ;)
LG

Dirk

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (7. September 2019, 02:15), gatasa (6. September 2019, 20:26), evi85 (6. September 2019, 13:48), Bär (6. September 2019, 12:53)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 698

Danksagungen: 11415

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. September 2019, 11:50

Hallo Eva,
So viele Möglichkeiten 8o

Bei Plettenberg kann ich euch zum Wandern das Robberg Nature Reserve nur wärmstens empfehlen. Wie ich finde eine der schönsten Küsten Wanderrouten an der Garden Route.
Uns hat es immer sehr gut in Keurboomstrand (bei Plettenberg) gefallen.
Für Knysna reicht mMn „nur“ ein Abstecher.

Für mehr Naturnähe würde ich inzwischen wohl das Storms River Mouth Camp bevorzugen. Die 3 Honeymoon Chalets sind sehr schön gelegen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (7. September 2019, 02:15), gatasa (6. September 2019, 20:26), evi85 (6. September 2019, 13:49), michaelkoeln (6. September 2019, 13:11), Bär (6. September 2019, 12:53)

Basti___78

Fortgeschrittener

Beiträge: 53

Dabei seit: 21. September 2018

Danksagungen: 167

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. September 2019, 19:49

Hey...hab Dir auf deine Nachricht schon geantwortet.

Lese gerade:

Zitat

4. Mein Mann hat ein paar Tage vor unserer Reise Geburtstag und ich würde ihm gerne etwas in Bezug auf unsere Südafrika Reise schenken. Bungeejumping jetzt vielleicht nicht gerade, aber habt ihr vielleicht andere tolle Ideen, die man in und um Kapstadt / Gardenroute unternehmen/verschenken kann? Budgetmäßg würde ich sagen bis zu 200 €.

Wenn der Bungeesprung zu crass ist (wenn man sich sowas traut..hast du danach erstmal Dauergrinsen und bist total geflashed, kenne das vom Fallschirmsprung - kann man übrigens auch dort machen), als Alternative Paraglide am Signalhill muss Mega sein...könnt ihr Suchvorgang Wilderness...aber Kapstadt hast du mehr Höhe würde ich sagen.

Freut euch...wir waren auch zu der Zeit...sooooo geil :love:

evi85

Anfänger

  • »evi85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 28. August 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17. September 2019, 07:36

Also Bungee will er glaub nicht, aber ich überlege, ob ich ihn mit Skydive überrasche. Hab nur Angst, dass er sich das dann doch nicht traut und ich umsonst gebucht habe :D Da bin ich grad am recherchieren. Ich schau auch mal in und um Wilderness herum, was es noch so alles gibt :)
Ich freue mich jeden Tag ein bisschen mehr!

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 625

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1369

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 18. September 2019, 11:46

Hallo evi,
1. Meint ihr, eine Übernachtung in Swellendam mit "Abstecher" in De Hoop wäre in Ordnung bzw. ist machbar? Oder habt ihr eine bessere Idee wie ich die Nacht vom 08.11 - 09.11 verplanen könnte?

hast du Swellendam ausgesucht, weil es ungefähr in der Mitte zwischen Kapstadt und Wilderness liegt ? Es ist ein nettes Städtchen, übernachten und essen kann man auch gut - aber man kann es sich auch auf der Durchfahrt anschauen. Und von dort zum DeHoop ist wegen der langen Anfahrt auf unbefestigter Straße nicht empfehlenswert.

Habt ihr bei euren Nächten in Kapstadt einen Ausflug in die Vinelands geplant ? Wenn nicht, könntet ihr die eine Nacht auch in Paarl verbringen (auf einem Weingut, wenn ihr mögt ?), und nach Ankunft am Nachmittag noch im Paarl Mountain Nature Reserve wandern. Auch das Taal-Monument ist sehr sehenswert. Dann habt ihr am nächsten Tag zwar eine längere, aber gut machbare Fahrstrecke vor euch : entweder mit Mittagessen in Swellendam und weiter über die N2 oder die für micht weitaus reizvollere Strecke über die R62. Wenn euch so ein Fahrtag nicht stört (von Vorteil ist natürlich, wenn beide fahren können), wäre das meine Strecke. Falls es euch doch zu lang ist : Montagu ist auch noch ein nettes Übernachtungsstädtchen am Rande der Vinelands.

LG SarahSofia

evi85

Anfänger

  • »evi85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 28. August 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. September 2019, 12:08

Ja, mir ging es bei Swellendam darum, die Strecke Kapstadt - Wilderness zu kürzen und eventuell de hoop mitnehmen. Vinelands haben wir bisher gar nicht drin.
Die R62 dann hoch bis Outhsoorn wenn wir in Paarl übernachten? Lohnt sie sich wirklich, die R62? Wir verlieren ja bei dem Weg dann komplett den Küstenweg.

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 625

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1369

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. September 2019, 12:43

Naja, "Küstenweg" habt ihr unten herum gefahren eigentlich nur auf einem kurzen Stück nach Mosselbay in Richtung George. Da bekommt ihr am Kap, in Wilderness und am Storms River Mouth noch mehr und schönere Küste. Die "innlandige" Strecke bietet landschaftlich noch mal was anderes. Ist aber nur ein Vorschlag.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (18. September 2019, 14:27)

Armando

Fortgeschrittener

Beiträge: 31

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. September 2019, 12:45

Hi,

die Route 62 ist landschaftlich viel schöner als die N2, hervorragend ausgebaut, hat dazu wenig Verkehr, vor allem keine nervenden LKWs. Ich würde die Strecke immer vorziehen. Montagu ist ein nettes Städtchen für eine Zwischenübernachtung, auch in Barriedale gibt es mit dem Karoo Art Hotel ein ganz originelles Hotel.

Viel Spaß beim Planen! :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (18. September 2019, 13:03)

evi85

Anfänger

  • »evi85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 28. August 2019

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. September 2019, 14:03

Danke euch für die wertvollen Tipps! Ich denke, dann plane ich doch lieber über die R62 zu fahren und vertraue euren Erfahrungen.

Vielleicht ist das jetzt eine doofe Frage, aber wie läuft denn so ein Weintasting ab? :blush: Hab ich was von der Region, wenn ich auch kein oder kaum Alkohol trinke? Ich stelle es mir landschaftlich sehr schön vor. Oder ist es einfacher Vorort sich ein Bild davon zu machen und dann zu entscheiden, ob man bei so einem Tasting mitmachen möchte?

Armando

Fortgeschrittener

Beiträge: 31

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. September 2019, 15:56

Hallo Evi,

Jedes Weingut hält das ein wenig anders. Manche bieten cellar tours an - das ist aber in der Regel wenig romantisch, sondern eher eine Art Fabrikbesichtigung. Die südafrikanischen Weingüter sind sehr modern. Meist ist in der Kellertour auch eine Weinverkostung enthalten.

Ein Wine tasting ist eine Weinprobe. Die findet häufig in eigenen tasting rooms statt, die manchmal sehr stilvoll sind, manchmal den Charme einer Jugendherberge haben. Du bekommst (meist 5) verschiedene Weine zu einem erstaunlich niedrigen Preis, bei denen in der Regel auch ein oder zwei Spitzenweine enthalten sind. Denn die Weingüter wollen natürlich auch verkaufen! Gelegentlich wird auch ein Pairing mit Käse, Schokolade oder was auch immer angeboten, dann kann eine Weinprobe auch einen Mittagsimbiss ersetzen. Oder man kann sich kleine Snacks zur Weinprobe dazu bestellen. Wein muss man natürlich mögen, sonst macht das ganze nicht so viel Spaß!

Bleibt, wenn nur einer von euch Wein trinken möchte, der Besuch in einem Restaurant - viele Weingüter betreiben sehr ansprechende, manchmal auch ambitionierte Restaurants.

Da es sehr viele Weingüter gibt, empfehle ich, sich spontan zu entscheiden und vom Vermieter/Hotelpersonal/Geschäftsinhabern oder anderen Gesprächspartnern Empfehlungen geben zu lassen. Dann braucht man nicht so viel zu grübeln. Aber wenn ihr lieber alles genau planen wollt, dann schaut mal auf die Webseite des Weingutes Stark-Conde bei Stellenbosch. Die Landschaft ist grandios und der Wein ist superb. Nicht umsonst trägt das Restaurant den Namen Post Card Café.

Viel Spaß

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. September 2019, 21:51), Bär (18. September 2019, 20:34)