Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TB4

Anfänger

  • »TB4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 25. August 2019

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. September 2019, 19:13

Einmal quer durch KwaZulu-Natal: Routentipps für Strecke Pretoriuskop-Vryheid-Durban

Hallo liebe Forums-Mitglieder,

mein Name ist Tobias und in knapp einer Woche ist es soweit: Ich erfülle mir einen Kindheitstraum und werde gemeinsam mit meinem Bruder zum ersten Mal Südafrika bereisen. Die Reisedauer beträgt 3 Wochen und wir haben die ganze Zeit über einen Mietwagen. Von Johannesburg aus geht es über Sabie und Hoedspruit für 6 Tage in den Krüger, dann weiter nach Durban, Inlandsflug nach Port Elizabeth und schließlich die Garden Route bis Kapstadt.

Alle Unterkünfte sind bereits fest gebucht und u.a. dank des Forums sind eigentlich fast keine Fragen mehr übrig. Ich bräuchte lediglich noch ein wenig Hilfe bezüglich eines Routenabschnittes und hoffe, dass Ihr mir dabei behilflich sein könntet:

Und zwar wollen wir von Pretoriuskop Restcamp nach Durban. Als Zwischenstop werden wir in Vryheid übernachten.

Als grobe Route von Pretoriuskop nach Vryheid hatte ich
R40-R38-R541-N17-R33 vorgesehen. Laut googlemaps sind es ca 5 Stunden und die Straßen sehen auf streetview auch gut befahrbar aus.

Von Vryheid nach Durban wollten wir via
R34-R66_N2 fahren.


Spricht Eurer Meinung nach irgendetwas gegen die geplanten Routen (Straßentauglichkeit, schnellere alternative Strecken, unsichere Streckenabschnitte) bzw gibt es Verbesserungsvorschläge? Vryheid und die genannte Route quer durch KwaZulu-Natal scheinen meinen Recherchen zufolge zumindest nicht allzu häufig befahren zu werden.


Eins noch vorweg: Die beiden Tage sind hauptsächlich auch als Reisetage vorgesehen, d.h. länger dauernde Besichtigungen sind da nicht geplant. Sicherlich hätte es rückblickend betrachtet auch bessere Routen gegeben als über Vryheid. In den restlichen drei Wochen haben wir jedoch wesentlich kürzere Strecken zurückzulegen und daher auch viel mehr Zeit für sonstige Aktivitäten.

Falls ich noch wichtige Informationen vergessen haben sollte, werde ich diese natürlich sofort nachreichen.

Schon einmal lieben Dank vorab und viele Grüße,
Tobias
Alle 60 Sekunden vergeht in Afrika eine Minute!

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 553

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 7951

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. September 2019, 04:35

Hi,

so richtig verstehen muss man den Schlenker nicht. Was zieht euch denn nach Vryheid? Aber gut, es geht ja um die Strecke. Wir haben vor ein paar Wochen auch mit den Gedanken gespielt, über die R66 abzukürzen. Das ist allerdings eine eher mäßig ausgebaute Gravelpiste. Unser Navi vor Ort hat den Weg über Pongola auf der N2 empfohlen. Dann aber wäre Vryheid vom Krüger her ein Umweg. Ich würde darüber nachdenken, statt in Vryheid irgendwo hinter Pongola zu übernachten. M.E. sind da ohnehin die spannenderen Stationen. Richtig viel sehen wird man in den 2 Fahrtagen aber kaum. Noch sinnvoller wäre daher vermutlich vom Krüger aus nach O.R. Tambo zu fahren. Das gäbe einen Reisetag Bonus. Aber das wisst ihr vermutlich selbst auch...

LG

Christian

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. September 2019, 23:33), corsa1968 (10. September 2019, 08:43), Bär (10. September 2019, 08:05), Kitty191 (10. September 2019, 05:09)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 667

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1009

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. September 2019, 09:41

Ich bin die R 66 schon gefahren, ist halt ne typische Landstrasse und man sieht quasi das ungeschönte Hinterland. Sind aber von Swasiland gekommen und haben einen Schlenker eingelegt.
Was spricht dagegen direkt durch Swasiland zu fahren und dort oder zb im Ithala oder Pongola Reserve einen Aufenthalt einzulegen?
Warum muß es Durban sein, wenn da eigentlich keine Stationen ( Hluhluwe, St. Lucia) geplant sind?
Durban ist halt ne normale Großstadt und indische Gewürze gibts in BoKaap auch.
Wenn es Euch um Strandtage geht, die kann man prima auch bei Port Elisabeth einplanen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (11. September 2019, 00:38)

TB4

Anfänger

  • »TB4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 25. August 2019

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. September 2019, 18:14

Vielen Dank für Eure Beiträge. Der Schlenker nach Vryheid entstand, als wir uns entschieden, nicht durch Swasiland zu reisen (was ich im Nachhinein ändern würde) und wir eine Übernachtungsmöglichkeit auf der Hälfte der Strecke brauchten. Da die Inlandsflüge und Unterkünfte bereits fest gebucht sind, können an den Etappenzielen auch keine Änderungen mehr vorgenommen werden...

Viele Grüße,
Tobias
Alle 60 Sekunden vergeht in Afrika eine Minute!