Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Leo B.

Anfänger

  • »Leo B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 15. Oktober 2019

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Oktober 2019, 13:55

Gardenroute September 2020, für 15 Nächte, bitte um Hilfe bei der Aufteilung

Hallo liebe Forumsgemeinde,

nachdem wir in letzter Zeit jede freie Minute mit Lesen von vielen wunderbaren Reiseberichten hier im Forum verbracht haben, stand unser Entschluss fest- da wollen wir unbedingt hin!


Wir- Ehepaar Ü50- sind Afrikaneulinge, haben aber in Europa Erfahrungen mit selbstorganisierten Mietwagenrundreisen gesammelt.

Da wir vom Reisetermin her eingeschränkt sind und nicht so viel Urlaubstage haben, wie wir gerne hätten, bleiben uns leider nur 15 Nächte vor Ort.
Gestern konnten wir zu einem guten Preis Flüge im Internet finden und haben zugeschlagen.

Die Daten dazu: Frankfurt- Kapstadt direkt, Ankunft dort am 10.09.20 um 10 Uhr

Rückflug Port Elizabeth am 25.09.20 um 16.15 Uhr über Johannesburg

Wir wollen hauptsächlich Tierbeobachtungen machen, gerne auch viele Wale sehen, die Natur genießen, mal an einem schönen Strand und in der Natur ein bisschen wandern. Unterkünfte als B&B oder Guesthouse, mit Frühstück.

Was wir nicht mögen sind überlaufene Orte, große Hotels und Stress im Urlaub.
Wein trinken wir zwar gerne würden aber in der Weinregion nicht übernachten wollen, evtl. einen Tagesausflug nach Stellenbosch von Kapstadt planen.

Bei der genauen Route und Aufteilung der Nächte brauchen wir bitte eure Hilfe.

Fest steht für uns , dass wir in Kapstadt 3- gerne auch 4 Nächte bleiben wollen.

Dann weiter nach De Kelders- da auf jeden Fall 2 Nächte

Am Ende wollen wir für 3 Nächte in den Addo, vielleicht dort ins Matyholweni Camp, auch wenn wir da Selbstversorger wären.

Dazwischen wäre unser Wunsch für zwei Nächte in einem PGR zu sein, haben überlegt, das nicht in direkter Kombination mit dem Addo zu machen, sondern irgendwo in der Mitte des Urlaubs . Gefunden haben wir da das Gondwana- hat dort schon jemand von euch Erfahrungen gemacht?

Bleiben noch 4 bzw 5 Nächte.
Gerne würden wir ans Kap Agulhas ( nach De Kelders möglich?)
Am liebsten würden wir auch nach De Hoop fahren. Da der Weg von da nach Gondwana zu weit ist und wir da spätestens um 14 Uhr sein wollen, würde sich dann eine Übernachtung z.B. In Witsand anbieten?

Die Cango Caves reizen uns auch sehr. Was meint ihr, kann man nach dem Auschecken in Gondwana da einen Tagesausflug hin machen und es schaffen, am Abend in Wilderness sein, da wir da gerne auch eine Nacht verbringen würden?

Knysna reizt uns nicht zum Übernachten, statt dessen irgendwo bei Plettenberg um da im Robberg Nature Reserve zu wandern und ein bisschen was vom Tsikikama NP zu sehen.

Ich kann zwar die Entfernungen bei Google sehen, aber habe keine Ahnung, wie lange man tatsächlich für die Strecken braucht.

Über Kommentare und Vorschläge würden wir uns sehr freuen,

Viele Grüße, Leo

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 726

Danksagungen: 11536

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Oktober 2019, 15:48

Hallo Leo,

leider sind die Flüge schon gebucht. :( Denn bei euren Vorlieben hätte es meiner Ansicht nach bessere Alternativen gegeben.
Gerade für euren Wunsch, hauptsächlich Tierbeobachtungen machen zu wollen, ist die Garden Route leider eher suboptimal.

Wir wollen hauptsächlich Tierbeobachtungen machen, gerne auch viele Wale sehen, die Natur genießen, mal an einem schönen Strand und in der Natur ein bisschen wandern. Unterkünfte als B&B oder Guesthouse, mit Frühstück.
All eure Wünsche werden schlecht in 15 Tage reinzupressenden sein. Denn wenn ihr dass:
Was wir nicht mögen .....Stress im Urlaub.
ernst meint, habt ihr eindeutig zu viel vor.
Fest steht für uns , dass wir in Kapstadt 3- gerne auch 4 Nächte bleiben wollen.
Dann weiter nach De Kelders- da auf jeden Fall 2 Nächte
Am Ende wollen wir für 3 Nächte in den Addo, vielleicht dort ins Matyholweni Camp, auch wenn wir da Selbstversorger wären.
Ihr könnt auch im Main Camp bleiben, dort gibt es ein Restaurant. Von Matyholweni könnt ihr ganz schnell nach Colchster rausfahren. Dort gibt es 2-3 Restaurants. Bis 22:00 müsst ihr allerdings wieder durch‘s Gate sein. Selbstversorgung bis auf Frühstück ist also nicht notwendig.
Dazwischen wäre unser Wunsch für zwei Nächte in einem PGR zu sein, haben überlegt, das nicht in direkter Kombination mit dem Addo zu machen, sondern irgendwo in der Mitte des Urlaubs . Gefunden haben wir da das Gondwana- hat dort schon jemand von euch Erfahrungen gemacht?
Das allein ergibt schon 11 Nächte!
So wären 4 Nächte für Kap Agulhas, De Hoop, Oudtshoorn, Wilderness, Plettenberg übrig. Wenn ihr von Plettenberg aus in den Tsitsikamma NP wollt und im Robberg NR wandern, brauch ihr dort schon 2 Nächte.
Des Weiteren stelle ich mal die relativ kleinen PGR‘s an der Garden Route mit leichtem Zoo-Charakter zur Diskussion.... Die ja auch nicht unbedingt preisgünstig sind.
Ich persönlich würde 2 Nächte De Hoop und 2 Nächte Plettenberg in die Planung nehmen und den Rest streichen.
Die Cango Caves reizen uns auch sehr. Was meint ihr, kann man nach dem Auschecken in Gondwana da einen Tagesausflug hin machen und es schaffen, am Abend in Wilderness sein, da wir da gerne auch eine Nacht verbringen würden?
Nur für die Cango Caves lohnt der Weg meiner Meinung nach Oudtshoorn nicht.

Über Kommentare und Vorschläge würden wir uns sehr freuen,
Stressfreier wäre die Alternative 1 Woche Kapstadt mit Surroundings inklusive Wale und 1Woche Kruger NP mit Panorama Route zur ausgiebigen Tierbeobachtung gewesen. Aber „so what“ hinterher ist es ja immer leicht „hätte, hätte“ zu sagen. ;)
Nun müsst ihr euch halt überlegen, was ihr streichen wollt, ob sich ein PGR an der Garden Route vom Preis/Leistungsverhältnis tatsächlich für euch lohnt usw.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (22. Oktober 2019, 08:00), toetske (21. Oktober 2019, 21:43), Bär (21. Oktober 2019, 21:02), U310343 (21. Oktober 2019, 18:09), corsa1968 (21. Oktober 2019, 17:12), M@rie (21. Oktober 2019, 16:41)

Leo B.

Anfänger

  • »Leo B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 15. Oktober 2019

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Oktober 2019, 16:31

Hallo Kitty,

vielen Dank für deine Antwort. :danke:
Das mit Krüger und Panoramaroute wollen wir gerne in einem anderen Urlaub nachholen.

Wir hoffen neben den Big 5 zu sehen, auf schöne Walsichtungen, und freuen uns auch auf die wunderschöne Landschaft dort.

Kann man in De Hoop nur in den Selbstversorger Cottages übernachten, ich bin bisher nur darauf gestoßen?

Wenn wir Gondwana streichen würden, was wäre deiner Meinung nach eine gute Alternative, die weniger Zoo-Charakter hat?
Dann lieber nur den Addo und da dann 4 Nächte evtl. aufgeteilt und Main Camp und Matyholweni?
Oder kannst du ein gutes PGR empfehlen, sollte nicht teurer als Gondwana sein, das hat tatsächlich schon einen stolzen Preis. :huh:
Wir würden halt sehr gerne Nilpferde sehen, ich glaube, die gibt es nicht im Addo.

Das wir nicht alle Wünsche in dem einen Urlaub unterbringen können ist uns klar, aber so haben wir einen Grund mehr um wiederzukommen. :thumbup:

Es sollte wirklich nicht in Stress ausarten, daher hoffe ich auf eure Hilfe und Inspirationen, was eure persönlichen Highlights an der Garden Route waren, die ihr auf keinen Fall missen wolltet.
Klar sind da die Geschmäcker verschieden- es soll nicht so was wie Bungee jumping oder Tauchen mit Haien sein, sondern landschaftlich besonders reizvolle Ecken ect.

Vielen Dank, Grüße Leo

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 726

Danksagungen: 11536

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Oktober 2019, 16:47

Hallo Leo,
meine ganz persönliche Meinung zu den PGR‘s der Garden Route: ich würde das Geld sparen. Hippo’s und Giraffen kommen in der Gegend eben nicht natürlich vor. Auch vom Leoparden würde ich mich verabschieden. Der ist schon im Kruger eher eine Besonderheit.
Also für Tip‘s zu den PGR‘s der Garden Route bin ich der falsche Ansprechpartner :)
Da gibt es sicher andere, die sich zu Wort melden.

Zitat

Das mit Krüger und Panoramaroute wollen wir gerne in einem anderen Urlaub nachholen.
Dann hebt euch die Hippos, Giraffen und Leo‘s doch für diesen Urlaub auf. Man muss ja auch noch neues entdecken können... :)


Als landschaftlich besonders schön betrachte ich:
Agulhas NP
De Hoop NR
Tsitsikamma NP
Robberg NR
Addo ( in meinen Augen der einzig wirklich ernst zu nehmende Tierpark in der Gegend)
Table Mountain NP inkl. Tafelberg
West Coast NP (um die Verwirrung komplett zu machen)



Im De Hoop gibt es ein Restaurant, Selbstversorgung ist nicht nötig.


Wenn 4 Tage Addo würde ich wahrscheinlich splitten. Die 2N Matyholweni könntet ihr auch mit dazu nutzen in den Dünen von Colchster zu wandern oder einen Bootstrip auf dem Sunday River zu unternehmen. Eine Alternative falls es mit De Hoop zu eng werden sollte.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (22. Oktober 2019, 08:02), toetske (21. Oktober 2019, 21:44), Bär (21. Oktober 2019, 21:02)

Leo B.

Anfänger

  • »Leo B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 15. Oktober 2019

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Oktober 2019, 17:41

Liebe Kitty,

vielen Dank für deine Meinung.

Ich freue mich natürlich auch noch über andere Wortmeldungen.

West Coast NP sieht auch traumhaft aus, aber das wäre bei unserer knappen Zeit leider nicht drin.

LG Leo

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 219

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 4070

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Oktober 2019, 18:21

Hallo
Ich teile die Meinung von Kitty. Das beste daraus machen.
Wir lieben den West Coast NP. Manchmal ersetzen schöne Landschaften die Big5. Denkt mal darüber nach.
Ich war noch nie im September dort, da muss es sehr schön sein wenn die Blumen blühen.

Es ist ein schöner Tagesausflug von Kapstadt aus, die Strecke fährt sich sehr entspannt, nach dem x-ten mal nenne ich sie langweilig.
Aber der Park entschädigt uns für die Fahrt.

Ich würde kein PGR am Addo auswählen ausser Shamwari, aber das ist high level.

Uns hat der Addo auch ohne Nashörner und Giraffen gereicht. Elefantenliebhaber und wir gehören dazu kommen voll auf ihre Kosten. Löwen sind Glücksache und alles andere wie Leoparden sind nach meiner Ansicht Märchen.

Die Gardenroute gerade mit den Walen die sehr wahrscheinlich sind plus Kapstadt sind für 15 Tage gerade richtig.

Und zukünftig: erst Route planen und dann Flüge buchen.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (22. Oktober 2019, 08:02), toetske (21. Oktober 2019, 21:45), Kitty191 (21. Oktober 2019, 18:35)

Leo B.

Anfänger

  • »Leo B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 15. Oktober 2019

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. Oktober 2019, 18:53

Danke Wilfried,

das wäre tatsächlich noch eine Überlegung, als Tagesausflug von Kapstadt aus zum West Coast NP zu fahren.

Mit den schon gebuchten Flügen hast du natürlich grundsätzlich recht, aber wir haben leider nur dieses Zeitfenster zur Verfügung.
So haben wir dann schon mal die guten Preise gesichert und planen jetzt mit eurer Hilfe die Route vernünftig zu Ende.
Vorüberlegungen hatten wir schon reichlich, klar war uns auch, dass in der Zeit nicht alles machbar sein wird, was schön wäre.

Welcher Stadtteil würde sich denn in Kapstadt dann am besten eignen? Die Ausflüge würden dann ja fast in alle Richtungen führen ?( ?

LG Leo




palmus

Meister

Beiträge: 324

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. Oktober 2019, 19:37

Hi,

Ich schließe mich den anderen komplett an. Gardenroute grundsätzlich passt für 15 Tage. Würde Hermanus, Wilderness, Plettenberg einbauen. Addo ist m. E. Sehr schön, aber 2 Tage wären sehr gut.

Zu Kapstadt - wenn du nicht nur 2 Tage in Kapstadt bist, dann ist nahezu alles passend, weil Du ja alles drum herum besuchen willst. Wenn Du den Strand zum liegen und Beach Road zum Beobachten willst, wäre Ecke um Camps Bay schön. Wenn Du Strände zum Spaziergang und Nähe zu West Coast willst, dann vielleicht eher Richtung Bloubergstrand. Weinregion, Kaphalbinsel geht aus allen Richtungen. Wie gesagt, ist alles passend und hängt von den Vorlieben ab.

Viele Grüße
:saflag:
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!

Leo B.

Anfänger

  • »Leo B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 15. Oktober 2019

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Oktober 2019, 20:00

Hallo Palmus,

Strand zum Liegen haben wir wohl kaum Zeit, ist im September bestimmt auch zu kalt.
Wie wäre Oranjezicht gelegen, da hab ich ein nettes Hotel entdeckt?

Hermanus ist uns zu viel los, daher stattdessen De Kelders.

Von dort bis Wilderness brauchen wir noch eine schöne Zwischenstation, was käme aus eurer Sicht außer De Hoop noch dafür in Frage?

Hab ich das richtig verstanden, dass du für den Addo denkst 2 Tagen wären ausreichend?

LG Leo

palmus

Meister

Beiträge: 324

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 733

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. Oktober 2019, 20:13

Hi!

Wir haben in Südafrika noch nie in einem Hotel gewohnt- immer Guesthouses oder B&Bs. Hat unser Erachtens immer etwas mehr Charme. Auch wenn die Hotels mittlerweile mit Angeboten locken, ist das für uns nicht wirklich eine Alternative. Aber wieder persönliche Meinung und Geschmacksache.

2 Tage im Addo sind gut. Also 3 Übernachtungen. 1 1/2 Tage Minimum.

Zwischenstopp ist schwierig 🤔

Ja, Strand legen ist schon noch frisch, aber Leute gibt es, die ........ :D

Grüße
Volker :saflag:
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!