Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AndiW

Schüler

  • »AndiW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 3. Januar 2020

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Januar 2020, 18:41

Rundreise von/bis Kapstadt - der Rest noch offen // Dezember 2020/Januar 2021

Hallo,

nachdem wir (wir sind jetzt 49, 48 und 9 Jahre alt) im April 2017 von Kapstadt, Cape Agulhas, Oudtshoorn, Garden Route bis Port Elizabeth mit dem Mietwagen gefahren sind, möchten wir vom 23.12.2020 bis 09.01.2021 wieder nach Südafrika.

Wie damals möchten wir in B&Bs, Lodges oder Guesthouses übernachten. Dort wo es möglich ist, sollte das Frühstück dabei sein bzw. man sollte Frühstücken in der Nähe gehen können.

Wir gehen gerne Wandern, sind gerne in der Natur und am Strand.

Folgende Route haben wir uns grob überlegt und wollen diese wieder mit dem Auto (diesmal mit einem 4x4) fahren.

In Kapstadt landen und dann gleich zur ersten Übernachtung nach Bloubergstrand -> Langebaan (Westcoast NP) -> Cederberge -> Weinland -> ??? -> zum Abschluss noch 3 Nächte in Kapstadt -> dann Rückflug.

Ist die Route in der Zeit machbar?

Haben wir was wichtiges und interessantes vergessen?

Welche Unterkünfte könnt ihr an den Orten für Familien mit Kindern empfehlen?

Gibt es vielleicht die Möglichkeit eine kleine Safari zu machen um Tiere zu sehen? Wenn ja, wo? (Uns ist klar das man dies nicht mit dem Krüger vergleichen kann)

Wir würden uns über eure Tipps, Ideen und Vorschläge freuen.

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße
Andi

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 976

Danksagungen: 14029

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. Januar 2020, 18:58

Hallo,
eine Frage habe ich. Warum meint ihr einen 4x4 zu brauchen? In den Cederbergen bräuchtet ihr den nur, wenn ihr über Eselbank nach Wupperthal wolltet. Da Wupperthal letztes Jahr aber fast abgebrannt ist, glaube ich nicht, dass das ein attraktives Ziel ist. Das Geld würde ich mir getrost sparen.
Zu Game Resorts am Westkap kann ich nichts beitragen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:50), toetske (5. Januar 2020, 22:45), AndiW (4. Januar 2020, 14:42), Bär (4. Januar 2020, 11:53), SarahSofia (3. Januar 2020, 21:47), Beate2 (3. Januar 2020, 19:08)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 969

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 8941

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Januar 2020, 19:06

Hallo Andi,


willkommen im Forum.

Wann kommt ihr an und wann fliegt ihr zurück? Von der Anzahl der Nächte hängen auch dir Tipps und Möglichkeiten ab 8)
möchten wir vom 23.12.2020 bis 09.01.2021 wieder nach Südafrika.
Wie damals möchten wir in B&Bs, Lodges oder Guesthouses übernachten. Dort wo es möglich ist, sollte das Frühstück dabei sein bzw. man sollte Frühstücken in der Nähe gehen können.
das sollte kein Problem sein, da was Passendes mit Familien/Drei-Bett-Zimmer zu finden
Wir gehen gerne Wandern, sind gerne in der Natur und am Strand.
Hm, am Strand könnte es dann ziemlich windig werden. In den letzten Tagen hatten wir meist einen sehr unangenehmen Südwestwind. Das gibt ein Ganzkörperpeeling :D
In Kapstadt landen und dann gleich zur ersten Übernachtung nach Bloubergstrand -> Langebaan (Westcoast NP) -> Cederberge -> Weinland -> ??? -> zum Abschluss noch 3 Nächte in Kapstadt -> dann Rückflug.
wie weit wollt ihr in die Cederberge? Da muss sich der Mehrpreis für den 4x4 schon rechnen
Safari: Auf dem Weg nach Langebaan im Buffelsdrift (na ja) oder in der Karoo im Aquila. Aquila würde sich anbieten wenn ihr nach den Cederbergen in Richtung Tanqua NP/Karoo fahrt. Das wäre auch noch mal etwas 4x4
Ist die Route in der Zeit machbar?
weiß ich so noch nicht :S
Haben wir was wichtiges und interessantes vergessen?
was darf es kosten?
Welche Unterkünfte könnt ihr an den Orten für Familien mit Kindern empfehlen?
s.o.

LG
Beate

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:50), toetske (5. Januar 2020, 22:46), AndiW (4. Januar 2020, 14:26), Bär (4. Januar 2020, 11:54)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 742

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Januar 2020, 19:19

Vermutlich möchtet ihr wegen Malaria nicht in den Nordosten?
Es gäbe jedenfalls die Möglichkeit, zunächst in Johannesburg zu starten, den Pilanes zu besuchen welcher Malariafrei ist.
Ob das zu Weihnachten so ein Vergnügen ist, sei dahingestellt, aber es wird zud er Reisezeit überall voll sein.
Danach könntet ihr nach Kapstadt fliegen und den Rest der Reise dort verbringen.
Die Tochter könnte sich evtl für kwatthu begeistern- das liegt auf dem Weg zum WestCoast. Es ist ein Projekt von Buschmännern, die hier ihre Traditionen auf einer geführten Tour zeigen.
Und falls sich die Tochter für sowas begeistern kann: Karoo Botanical Garden in Worcester bietet skurrile Pflanzen der Halbwüsten in Südafrika. Köcherbäume und Sukkulenten.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:51), toetske (5. Januar 2020, 22:47), AndiW (4. Januar 2020, 14:27), Bär (4. Januar 2020, 11:54), Beate2 (3. Januar 2020, 19:19)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 715

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1607

  • Nachricht senden

5

Freitag, 3. Januar 2020, 22:08

Hallo Andi,
In Kapstadt landen und dann gleich zur ersten Übernachtung nach Bloubergstrand -> Langebaan (Westcoast NP) -> Cederberge -> Weinland -> ??? -> zum Abschluss noch 3 Nächte in Kapstadt -> dann Rückflug.

Bloubergstrand zum Anfang ist eine schöne Idee. Wir haben da auch schon für mehrere Nächte gewohnt, allerdings auch, um nach Kapstadt zu fahren. Da ihr am Ende ja noch in Kapstadt wohnen werdet, reicht die eine Nacht aber auch aus, um den Postkartenblick auf den Tafelberg zu geniessen.
An der Küste würde ich bei euren Vorlieben (Natur, wandern, Strand) ja zur Übernachtung im West Coast NP raten. Auch wenn es dort - soweit ich weiß - keine Unterkünfte mit inbegriffenenm Frühstück gibt : von den Duinepos-Chalets kommt man sehr schnell zum Geelbek-Restaurant und kann dort richtig gut frühstücken. Öffnet zwar erst um 9, aber in der Nähe gibt es zwei schöne Bird Hides, in denen man sich die Zeit gut vertreiben kann.

Ist die Route in der Zeit machbar?
Ja,denke ich schon.
Haben wir was wichtiges und interessantes vergessen?
Cederberge im Sommer können ziemlich heiß werden. Ausserdem sind zu eurer Reisezeit wohl auch Weihnachtsferien und damit sind auch viele Südafrikaner unterwegs. Bei dem Mietwagen (4x4) schliesse ich mich Kitty an.
Gibt es vielleicht die Möglichkeit eine kleine Safari zu machen um Tiere zu sehen? Wenn ja, wo? (Uns ist klar das man dies nicht mit dem Krüger vergleichen kann)

Also kleine Safaris kann man durchaus im WestCoast NP machen . . .

LG SarahSofia

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:51), toetske (5. Januar 2020, 22:47), AndiW (4. Januar 2020, 14:27)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 742

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

6

Samstag, 4. Januar 2020, 09:15

Na ja, ca 1,5 h von Kapstadt entfernt, entlang der N1 fahren via Paarl und Worcester Richtung Beauford West läge Aquila, Tagesbesuche möglich.
Näher liegt Fairy Glen, ebenfalls an der N1, Nähe Worcester- Tagesbesucher möglich, Angebot an möglichen Aktivitäten, u.a. Wandern, Reiten so das Übernachten durchaus lohnt.
Viel Natur und kleinere Tiere würden WestCoast (" oberhalb" Kapstadt) bieten und Bontebok NP Nähe Swellendam.
Die kleineren Reserves haben halt Wildpark/ Safariparkcharakter, Raubtiere sind immer in separaten Gehegen.
Ansonsten noch die Pinguine und Robben oder die Vogelkolonie in Lamberts Bay, Letzteres ein recht geruchsintensives Erlebnis. Außerhalb der Waldsaison bieten Anbieter in Hermanus / de KeldersTouren zu den Robbeninseln an- auch eher geruchsintensiv :D
World of Birds/ Hout Bay haben so 3000 Vögelchen und diverse Kleintiere, das Aquarium in Kapstadt ist auch ganz nett




Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:52), AndiW (4. Januar 2020, 14:27), Beate2 (4. Januar 2020, 10:26)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 227

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18251

  • Nachricht senden

7

Samstag, 4. Januar 2020, 11:55

Schaut euch auch mal die Nationalparks von CapeNature an, die haben manchmal sehr naturnahe, aber dennoch schnuckelige Unterkünfte. Und wandern kann man in den Nature Reserves allemal.
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:52), toetske (5. Januar 2020, 22:48), AndiW (4. Januar 2020, 14:27), Beate2 (4. Januar 2020, 13:37)

Grit1962

Anfänger

Beiträge: 6

Dabei seit: 15. April 2015

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

8

Samstag, 4. Januar 2020, 14:09

Hallo Andi

Game Drive in der Gegend ist so ne Sache. Evtl. wäre Buffelsfontein Game Reserve etwas für euch. Haben ganz nette Chalets und Cottages, ein Restaurant, wo man sich verpflegen (lassen) kann und bieten Game Drives an.

Von dort in den Westcoast NP sind es nur ein paar Minuten Fahrt.

Viel Spass beim weiteren Planen.

Grit

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:52), AndiW (4. Januar 2020, 14:27)

Dicobo

Erleuchteter

Beiträge: 373

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 541

  • Nachricht senden

9

Samstag, 4. Januar 2020, 15:26

Zu dem Punkt Safaris: wir haben von mehreren Leuten gehört,dass Inverdoorn ganz schön ist.Nicht so überlaufen wie Aquila,dasan jeder Strassenecke angeboten wird.Auch die Unterkunft soll sehr gut sein.Ist auch ziemlich gut bei Bewertungsportalen benotet.Fahrzeit von Kapstadt etwa 2,5 Stunden.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:52), toetske (5. Januar 2020, 22:49)

AndiW

Schüler

  • »AndiW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 3. Januar 2020

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

10

Samstag, 4. Januar 2020, 16:20

Hallo zusammen,

Danke für die vielen Antworten und Tipps.

Den 4x4 hatten wir gedacht, da es mit dem normalen Mietwagen nicht erlaubt ist eine Schotterpiste zu fahren. Wenn man in den Cederbergen zu den Wanderstartpunkten für den Wolfberg Arch und den Maltese Cross auch ohne Schotterpiste hinkommt, dann können wir uns das Geld für den 4x4 sparen.

War jemand von euch schon einmal im Naturreservat Kagga Kamma? Davon habe ich heute im Internet gelesen. Lohnt sich der Abstecher?

In den Nordosten möchten wir wegen der Regenzeit und der möglichen Malariagefahr nicht reisen. Für uns kommt es nicht in Frage unseren Sohn eine Malaria Prophylaxe „Chemiekeule“ zu geben.

Buffelsfontein, Aquila oder Inverdoorn überlegen wir uns. Da diese aber doch recht klein sind, könnte es vielleicht eine Enttäuschung werden, da wir schon im Addo und im Kariega Game Reserve vor 2 Jahren waren.

Wir haben uns noch was als Alternative überlegt. Gibt es irgendwo um Kapstadt die Möglichkeit mit Robben zu schnorcheln? Gibt es da ein Mindestalter? Unser Sohn wird zur Reisezeit 10,5 Jahre sein.

Gibt es hier im Forum eine Seite, wo Unterkünfte bewertet sind? Dann können wir da mal nach passenden Unterkünften schauen.

Danke und viele Grüße
Andi

Dicobo

Erleuchteter

Beiträge: 373

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 541

  • Nachricht senden

11

Samstag, 4. Januar 2020, 18:35

Den 4x4 hatten wir gedacht, da es mit dem normalen Mietwagen nicht erlaubt ist eine Schotterpiste zu fahren. Wenn man in den Cederbergen zu den Wanderstartpunkten für den Wolfberg Arch und den Maltese Cross auch ohne Schotterpiste hinkommt, dann können wir uns das Geld für den 4x4 sparen.
Ich meine, man kann auch schöne Wanderpunkte ohne 4x4 erreichen. Wir haben öfters in den Mount Ceder Cottages übernachtet,die sehr schön und ruhig sind (Self Catering).Man kann in dem kleinen Fluss,der durch die Anlage fliesst,toll schwimmen.Wasser war unglaublich warm und klar.
War jemand von euch schon einmal im Naturreservat Kagga Kamma? Davon habe ich heute im Internet gelesen. Lohnt sich der Abstecher?
Ja, da waren wir vor ein paar Jahren mal.Da war es noch erschwinglich.Die Landschaft ist ganz schön,aber nicht atemberaubend. Wir bekommen immer wieder Werbemails von denen. Aber die Raten sind enorm gestiegen...aber ob das die Sache wert ist,möchte ich bezweifeln.
In den Nordosten möchten wir wegen der Regenzeit und der möglichen Malariagefahr nicht reisen. Für uns kommt es nicht in Frage unseren Sohn eine Malaria Prophylaxe ?Chemiekeule? zu geben.
Ist sehr verständlich.
Buffelsfontein, Aquila oder Inverdoorn überlegen wir uns. Da diese aber doch recht klein sind, könnte es vielleicht eine Enttäuschung werden, da wir schon im Addo und im Kariega Game Reserve vor 2 Jahren waren.
Kann man mit dem Addo NP überhaupt nicht vergleichen.Diese Game Reserves sind mehr Zoos ohne Zöune (bis auf die Predators).Dann besser nicht.


Moderationshinweis: Zitiermurks beseitigt

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Malve (16. Februar 2020, 07:56), Blinki (15. Februar 2020, 22:53), Panguitch (2. Februar 2020, 08:11), Bär (5. Januar 2020, 00:48), AndiW (4. Januar 2020, 20:43)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 742

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

12

Samstag, 4. Januar 2020, 18:50

Wie ich ja geschrieben habe: Pilanes und Waterberge, ( Marakele zb), aber auch der Mokala NP sind Malariafrei. Insbesondere der Pilanes ist Big 5, hat echte Natur zu bieten und auch Giraffen.



Und warum sollte man mit einem normalen Mietwagen keine Schotterstrassen fahren dürfen? Was machen die ganzen Touristen im Krüger, Addo oder Hluhluwe, wo es meist nur Schotterstrassen gibt außer den geteerten Hauptstrassen?
Für einige Strassen empfiehlt sich allerdings ein SUV wegen der höheren Bodenfreiheit.
Alle Mietwagenanbieter haben SUV mit und ohne 4x4 im Angebot. Aber auch der Avanza hat durchaus schon mehr Bodenfreiheit oben das das ein SUV ist.
Wir sind mit Fiesta den Swartberg gefahren und waren in den Cederbergen unterwegs.....

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:53), Panguitch (2. Februar 2020, 08:11), toetske (5. Januar 2020, 22:51), Bär (5. Januar 2020, 00:48), AndiW (4. Januar 2020, 20:43)

Armando

Profi

Beiträge: 98

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 277

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. Januar 2020, 19:23

Hallo Andi,

ich weiß auch nicht, wo das Gerücht herkommt, dass es in Südafrika mit Mietwagen verboten sei, auf Dirt Roads zu fahren. Das geht ja bei einer Südafrika-Reise gar nicht! Untersagt ist lediglich, Wege zu nutzen, die für die Art des Fahrzeuges nicht geeignet sind. Also z.B. ausgewiesene 4x4 Strecken.

In die Cederberge kommst du auch mit einem normalen Sedan - trotz Dirt Roads - aber wie schon gesagt, ist ein SUV besser. Ich hatte zuletzt über Budget einen Ford Eco Sport, der kostete dasselbe wie ein Toyota Corolla, also nicht viel. Das Fahrzeug hat mehr Bodenfreiheit als mancher größere SUV und ließ sich auch auf längeren Dirt Roads hervorragend steuern. Allerdings ist der Kofferraum begrenzt und es könnte mit drei Personen eng werden.

Viel Spaß beim weiteren Routentüfteln! :thumbup:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:54), Panguitch (2. Februar 2020, 08:12), toetske (5. Januar 2020, 22:52), Bär (5. Januar 2020, 00:49), AndiW (4. Januar 2020, 20:44)

AndiW

Schüler

  • »AndiW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 3. Januar 2020

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 19. Januar 2020, 13:17

Unterkunft im oder am De Hoop Nature Reserve

Hallo,

wir Planen einen Stopp im De Hoop Nature Reserve. Wir wollen 2 Nächte im oder am Reserve bleiben.

Im Reserve selber sind die Preise für die wenigen Unterkünfte recht teuer. Lohnt sich hohe Preis?
Welche Unterkünfte außerhalb des Parks könnt ihr empfehlen?


Danke und Grüße
Andi

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 379

Danksagungen: 13244

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 19. Januar 2020, 13:29

an dieser Stelle der Hinweis auf die Leseempfehlungen der Willkommens-eMailauch kann die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) recht erfolgreich sein, genauso die Nutzung der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , wie z.B. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

und ja, es lohnt die Übernachtung IM De Hoop (so wie meist in den Nationalparks), doch gerade beim De Hoop ist die Anfahrt über Schotter recht langwierig - auch nicht zu vergessen: mit den Preisen für die Nationalparks/Reserveunterkünften wird auch gleichzeitig für dessen Erhalt bezahlt ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:54), Panguitch (2. Februar 2020, 08:12), toetske (19. Januar 2020, 23:56), Beate2 (19. Januar 2020, 20:45), AndiW (19. Januar 2020, 20:10), Bär (19. Januar 2020, 16:25), Kitty191 (19. Januar 2020, 13:40)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 976

Danksagungen: 14029

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 19. Januar 2020, 13:40

Ich stimme M@rie da voll umfänglich zu. Eine Unterkunft in DeHoop lohnt in jedem Falle. Die einzig „nahe“ Unterkunft außerhalb wäre die Potteberg Guest Farm zwischen Ouplaas und Malgas. Auf den internationalen Buchungsportalen ist sie als sehr gut bewertet und sie ist günstiger als die Unterkünfte im Reserve.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:54), toetske (19. Januar 2020, 23:57), Beate2 (19. Januar 2020, 20:45), AndiW (19. Januar 2020, 20:10), Bär (19. Januar 2020, 16:26)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 504

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11071

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 19. Januar 2020, 14:16

Hi,

hier im Forum hat sich mal Jemand (ergebnislos) nach (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) erkundigt. Es scheint mir eine Möglichkeit. Ich kenne es nicht, inzwischen ist es wohl auch auf b00king buchbar. Als Notlösung, wenn De Hoop ausgebucht wäre, vielleicht eine Möglichkeit. Ansonsten überwögen für mich die Vorteile der Unterkünfte im De Hoop ganz klar den Nachteil des höheren Preises. Nicht immer ist billig auch preiswert.

LG Lilly

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (15. Februar 2020, 22:55), toetske (19. Januar 2020, 23:57), Beate2 (19. Januar 2020, 20:46), AndiW (19. Januar 2020, 20:10), Bär (19. Januar 2020, 16:26)

P601

Anfänger

Beiträge: 9

Dabei seit: 6. September 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 19. Januar 2020, 15:58

Hallo Andi,
wir sind vor 2 Jahren eine ähnliche Route gefahren. De Hoop lohnt sich auf jeden Fall.
Zum Thema "Schnorcheln mit Robben" : Aus eigener Erfahrung kann ich "Sealsnorkeling" in Hout Bay empfehlen. War für uns eine tolle, aber natürlich kalte Erfahrung.
Da wir für einen ähnlichen Zeitraum planen, würde mich interessieren, ob ihr schon Flüge gebucht habt.

Gruß
Andreas

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Januar 2020, 23:58), AndiW (19. Januar 2020, 20:10), Bär (19. Januar 2020, 16:26)

AndiW

Schüler

  • »AndiW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 3. Januar 2020

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. Januar 2020, 20:29

Hallo Andi,
wir sind vor 2 Jahren eine ähnliche Route gefahren. De Hoop lohnt sich auf jeden Fall.
Zum Thema "Schnorcheln mit Robben" : Aus eigener Erfahrung kann ich "Sealsnorkeling" in Hout Bay empfehlen. War für uns eine tolle, aber natürlich kalte Erfahrung.
Da wir für einen ähnlichen Zeitraum planen, würde mich interessieren, ob ihr schon Flüge gebucht habt.
Hallo Andreas,

die Flüge sind seit Freitagabend gebucht 😁

Wir fliegen mit Turkish Airlines am 19.12. und sind am 20.12. um 12 Uhr in Kapstadt. Am 04.01. geht es Abends ab Kapstadt wieder zurück.

Die Route steht jetzt auch. Folgendes haben wir geplant:

1 ÜN - Bloubergstrand
2 ÜN - Langebaan
1 ÜN - Clanwilliam
2 ÜN - Cederberg Lodge
2 ÜN - De Hoop
2 ÜN - De Kelder
1 ÜN - Franschhoek
4 ÜN - Kapstadt

In Kapstadt selber sind wir vom 31.12. bis 04.01., da lässt sich das “Sealsnorkerling“ in Hout Bay gut einplanen.

Danke und Gruß
Andi
Gruß
Andreas

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Januar 2020, 23:59), SarahSofia (19. Januar 2020, 20:35)

AndiW

Schüler

  • »AndiW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 3. Januar 2020

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 21. Januar 2020, 19:45

Fahrstrecke an 1 Tag machbar? -> von Cederberge nach De Hoop

Hallo,

wir planen auf unserer Route an einen Tag von der Mount Ceder Lodge zum De Hoop Nature Reserve zu fahren. Wir ein Opstal Vlei Cottage bekommen 😀.

Wenn man Morgens um 9-10 Uhr losfährt, schafft man die Strecke dann bis zum späten Nachmittag?

Welche Strecke würdet ihr fahren?

Wir fahren gerne Auto, uns macht längeres Autofahren nichts aus.

Danke und Gruß Andi