Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

GeorgFuert

Anfänger

  • »GeorgFuert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. Januar 2020

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Januar 2020, 22:22

Hilfe vor erster Südafrikareise bzgl. Routenauswahl und Reisezeit :-P

Hallo, ich möchte gerne 2020 mit meiner Freundin nach Südafrika fliegen. Wir sind 28 Jahr alt und es ist unser erster Afrikaurlaub, davor waren wir bisher in den USA mehrmals unterwegs, haben also ein bisschen Roadtrip Erfahrung. Wir würden die Reise selbst planen und mit dem Mietwagen unterwegs sein wollen, wahrscheinlich werden wir einen Gabelflug buchen. Ca. 3 bis 3,5 Wochen wäre unsere geplante Reisedauer.

Wir wandern sehr gerne und haben auch gerne viel am Programm, zu viel relaxen müssen wir nicht :) . Auch am Meer sind wir sehr gerne unterwegs. In Südafrika sollten natürlich auch Tiere am Programm stehen. Auf jeden Fall möchten wir Kapstadt und die Kapregion sehen.

Bzgl. Reiseplanung habe ich mich jetzt schon einige Tage beschäftigt, jedoch drehe ich mich ein wenig im Kreis, da ich mich nicht für eine Region/Reisezeit entscheiden kann ?(

1) Wenn man nur einmal nach Südafrika reisen würde, welche Gegenden wären empfehlenswerter? Ich hätte mir zum einen entweder eine Route im Osten des Landes (Johannesburg-Panorama Route-Krüger-Swasiland-St. Lucia-Durban-Drakensberge-Johannesburg) mit Weiterflug nach Kapstadt ODER Kapstadt mit Garden Route überlegt.
Im Forum liest man ja nicht nur positives über die Garden Route, sodass ich diesbezüglich eher verunsichert bin.

2) Bzgl. Reisezeit bin ich am Schwanken bzgl. Mitte April (kurz nach Ostern) - Anfang Mai oder Ende Oktober - November. Ich dachte mir, dass wohl April geeigneter für den Osten des Landes ist und November die tendenziell schönere/beständigere Jahreszeit für Garden Route/Kapstadt ist? Liege ich da richtig?

Liebe Grüße und Danke,
Georg

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 867

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 8458

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. Januar 2020, 09:02

Hallo Georg,

3-3,5 Wochen sind einZeitrahmen in dem man einiges sehen kann. Aber nicht alles...
Bei der Vorgabe once in a life time würde ich aufteilen knapp 2Wochen Krüger bis Hluhluwe (ev Drakensberge zum Wandern) und der Rest von Kapstadt aus.
Für Kapstadt und Umgebung (ohne Gardenroute) kann man locker eine gute Woche einplanen.

Reisezeit
April ist Herbst in den winelands - tolle Stimmung und das Wetter ist meist noch gut
bis ca Mitte November sind die Wale am Kap - absolut sehenswert


LG
Beate

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (14. Januar 2020, 22:25), GeorgFuert (13. Januar 2020, 21:43), toetske (13. Januar 2020, 00:16), Bueri (11. Januar 2020, 15:11), Bär (11. Januar 2020, 12:09), OHV_44 (11. Januar 2020, 09:46)

mmsa

klipdassie

Beiträge: 90

Dabei seit: 10. November 2018

Danksagungen: 226

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. Januar 2020, 13:41

Im Forum liest man ja nicht nur positives über die Garden Route, sodass ich diesbezüglich eher verunsichert bin.
Willkommen erst einmal.

Ich versuche mal zu helfen. Ich selber bin ein (auch) Gardenroute Fan. Trotzdem, wenn du "Einmal-im-Leben" nach SA kommst, dann solltest du sicherlich im Kruger und Umgebung dich austoben. Dort ist das, was gerne als typisches Afrika Flair in Europa medial gezeigt wird. Kapstadt und die Gardenroute sind eher sowas wie der Mediterrane Raum - sehr erlebenswert, aber nicht so unterschiedlich zu Europa, wie der Nordosten.

Wenn du ausgehend von deinen USA Erfahrungen einen humpligen Vergleich gestattest, das eine ist eher Salt-Lake-City & Yellowstone, das andere eher San Francisco und Westküste.

DurbanDirk hat gerade einen TV-Beitrag verlinkt ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) der ganz schön ein Feeling der Kapregion mit Ausblick auf die Gardenroue gibt. Spricht dich das an? Dann würde ich eher 2 Wo Kruger und 1,5 Wochen Cape Region planen. Ich persönlich finde übrigens, dass man an der Gardenroute deutlich mehr und besser wandern kann als an anderen Stellen.

Nach der Entscheidung wie ihr das aufteilt, kann man dann gut weitere Tips machen.

Viel Spaß bei der Planung :saflag:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (14. Januar 2020, 22:26), GeorgFuert (13. Januar 2020, 21:43), toetske (13. Januar 2020, 00:17), Beate2 (11. Januar 2020, 14:11), Bär (11. Januar 2020, 14:01)

Dicobo

Meister

Beiträge: 329

Dabei seit: 13. August 2013

Danksagungen: 432

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. Januar 2020, 19:59

Hallo Georg,

ich würde Ende Oktober/Anfang November bevorzugen, da der Krügerpark dann noch nicht viel Laub hat und man sehr gut Tiere beobachten kann.Auch ist diese Jahreszeit gut für den Hluluwe NP, Itala NP, Santa Lucia. Dann nach Kapstadt fliegen und nach Hermanus fahren,um Wale zu beobachten. Am Kap ist es dann auch schon frühlingshaft.Ich finde,im April ist es im Krüger noch zu grün.Wenn man liest,dass dort viele Strassen wegen Überflutung gesperrt sind,freuen sich die Pflanzen und Mücken.Wir waren vergangenes Jahr in der letzten Oktoberwoche im Krüger Park und haben unglaublich viele Tiere gesehen.Es war sehr trocken und eben kein Laub an den Bäumen und Büschen. Ihr müsst euch aber beeilen, sonst sind die Camps alle ausgebucht.Wir haben ein Jahr im Voraus gebucht.

Viel Spass beim Planen

Dieter

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (14. Januar 2020, 22:27), GeorgFuert (13. Januar 2020, 21:43), toetske (13. Januar 2020, 00:17), Beate2 (12. Januar 2020, 07:12)

made88

Anfänger

Beiträge: 10

Dabei seit: 12. Januar 2020

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Januar 2020, 10:18

Ich würde für eure Reisewünsche eher den Oktober empfehlen. Denn dann ist es schön warm und ihr habt die Möglichkeiten auf der Panoramaroute / Drakensbergen euch an den vielen Wasserfälle ab zu kühlen. In St. Lucia könnt ihr dann im Meer baden. Muss aber auch dazu sagen, dass wir bis jetzt nur einmal in Südafrika waren und das von Mitte August bis anfang September.
Unsere Route sah damals grob so aus: Panorama Route, südl. Teil des Krügers inkl. Privat Lodge in Balule Game Reserve, Swasiland(tolle Möglichkeiten zu wandern)Hluhluwe Nationalpark, St.Lucia, Flug von Durban nach Kapstadt bis Gansbaai.
Vorschlag für euch: Panorama Route(tolle Wanderwege), Krüger (Safari), Swasiland, Hluhluwe Nationalpark( Safari), St.Lucia ( Wetlandpark, Strand, Flusspferde), Abstecher nach Lesotho( es gibt eine 2 Tages Wanderung mit Pferden, soll total schön sein) Flug von Durban nach Kapstadt und hier ein paar schöne Tage verbringen( genügend Möglichkeiten zum Wandern gibt es und die alt bekannten Touren machen :-) ) Würde als Tagestour noch nach Hermanus fahren, oder wenn es zeitlich reicht eine Nacht dort verbringen, wegen den Walen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (14. Januar 2020, 22:27), GeorgFuert (13. Januar 2020, 21:43), toetske (13. Januar 2020, 00:18)

GeorgFuert

Anfänger

  • »GeorgFuert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. Januar 2020

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Januar 2020, 22:48

Vielen Dank für die tollen Tipps, das hat mir schon geholfen :) :thumbsup: Denke mal, es wird wohl eher Oktober/November werden. Und von der Route ein Mix aus dem Osten des Landes und Kapstadt. Habe nur ein wenig Angst, dass es an der Küste in KwaZulu-Natal bzw. in den Drakensbergen zu dieser Zeit häufig regnen/gewittern könnte :P Hätte ich mir auch nicht gedacht, dass jetzt schon die Camps ausgebucht sein könnten.