Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ulux

Anfänger

  • »Ulux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 18. Januar 2020

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Januar 2020, 14:13

Vom Krüger Nationalpark nach Mosambik

Hallo zusammen,

wir möchten im August 2020 vom Krüger Nationalpark über Massingir an die Küste Mosambiks z. B. Xai Xai.

Ist das an einem Tag zu schaffen ?

Vielen lieben Dank für eure Einschätzung und Hilfe.

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 893

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 8580

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Januar 2020, 15:01

das kann euch niemand sagen, da ihr uns nicht mitteilt, wo im Krüger es los gehen soll

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ulux (27. Januar 2020, 18:54), Kitty191 (27. Januar 2020, 15:52), SilkeMa (27. Januar 2020, 15:42), M@rie (27. Januar 2020, 15:12), OHV_44 (27. Januar 2020, 15:08)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 288

Danksagungen: 12769

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Januar 2020, 15:16

das kann euch niemand sagen, da ihr uns nicht mitteilt, wo im Krüger es los gehen soll
nicht nur das .... auch womit wird noch nicht einmal verraten :whistling: (Miet)Wagen? Helikopter? einmotoriger Flieger? Bus? Taxi?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ulux (27. Januar 2020, 18:54), Kitty191 (27. Januar 2020, 15:52), SilkeMa (27. Januar 2020, 15:42), Beate2 (27. Januar 2020, 15:17)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 3 370

Danksagungen: 7455

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Januar 2020, 15:35

So um die 8h inkl. Grenze und Pausen dürften drin sein. Und das sicher mit einem KIA 2x2. 8)


Gruß Micha

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ulux (27. Januar 2020, 18:54)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 207

Danksagungen: 6035

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Januar 2020, 15:40

So um die 8h inkl. Grenze und Pausen dürften drin sein. Und das sicher mit einem KIA 2x2.

Das ist wohl als Witz gemeint :D 8o :wine: :wine: ;) !
LG,
Silke

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 918

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8714

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Januar 2020, 17:33

Aufgrund der Reiseberichte hier:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Gehe ich davon aus, dass dies durchaus realistisch sein sollte. Es wird vermutlich ein langer Fahrtag mit ~6-7h und da im August nicht mit Regen zu rechnen ist, müsste das auch in einem Auto ohne 4x4 möglich sein (hohe Bodenfreiheit vorausgesetzt).

Siehe auch: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (27. Januar 2020, 19:25), Ulux (27. Januar 2020, 18:54), SilkeMa (27. Januar 2020, 18:21)

Ulux

Anfänger

  • »Ulux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 18. Januar 2020

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Januar 2020, 18:43

Oh, entschuldigt bitte :)
Ihr habt natürlich recht , ein paar genauere Informationen hätte ich schon geben sollen :S .
Also , wir sind mit einem Nissan Single Cap mit Dachzelt unterwegs und starten im Camp Balule ( Olifants).


Bis Massingir ist es ,denke ich nicht so weit und die Straße dort hin soll nun auch besser sein, allerdings weiß man
nicht, wie lange es an der Grenze dauern wird.


Lohnt es sich am Massingir Dam zu übernachten und könnt ihr den Campingplatz dort empfehlen ?


Freu mich über jeden Tipp.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 207

Danksagungen: 6035

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Januar 2020, 18:50

Oh, entschuldigt bitte
Ihr habt natürlich recht , ein paar genauere Informationen hätte ich schon geben sollen .
Also , wir sind mit einem Nissan Single Cap mit Dachzelt unterwegs und starten im Camp Balule ( Olifants).

Dann zeige doch bitte mal, was Google Maps vorschlägt, mit Karte wie vorher OHV, und dann reden wir alle nochmals darüber.
Edit: Dieses hier ?: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Es gibt auch noch ein Balule River Camp in Olifants North direkt am Olifants River. Die Frage wo es los geht, ist immer noch für mich nicht wirklich ersichtlich ;).

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ulux (28. Januar 2020, 18:28), Beate2 (27. Januar 2020, 19:23)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 918

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8714

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Januar 2020, 08:00

Lohnt es sich am Massingir Dam zu übernachten und könnt ihr den Campingplatz dort empfehlen ?

Schau doch mal in die verlinkten Berichte von mir rein, da könnte was sein...
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Januar 2020, 23:03), Ulux (28. Januar 2020, 18:28)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 366

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4262

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Januar 2020, 08:41

Hallo Ulux,
wir sind im August 2017 vom Krüger nach Xai Xai gefahren über Massingir.
Konkret von Shingwedzi über Giriyondo - Massingir - Xai Xai. Waren circa 425 km, die wir mit Pausen in 8,5 Stunden gefahren sind. Auto war ein Ford Eco Sport 2x4. In der Trockenzeit damals absolut ausreichend, vielleicht wäre es auch mit einem normalen Sedan gegangen bei entsprechender Fahrweise, wir wollten es nicht drauf ankommen lassen. Am Grenzübergang ging es extrem schnell, ist sehr wenig Traffic, wie auch auf der ganzen Strecke. Wir würden es wieder so machen ohne Zwischenstopp. Ich hatte mich im Vorfeld in einem mosambikanischen Forum erkundigt, wie die Strecke zu fahren ist, wurde dort sehr gut beraten.
In meinem Reisebericht (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ? findest Du viele Informationen zum Thema, speziell ab Beitrag 41.
Cheers Gudrun

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Januar 2020, 23:03), kOa_Master (28. Januar 2020, 21:11), Ulux (28. Januar 2020, 18:29), OHV_44 (28. Januar 2020, 09:08)

Ulux

Anfänger

  • »Ulux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 18. Januar 2020

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. Januar 2020, 21:25

Lieben Dank an alle, die so schnell geantwortet haben. :)

Wir werden es wahrscheinlich wie Gudrun machen und durchfahren. :rolleyes:
Los geht es jetzt doch vom Letaba Rest Camp. Wenn wir an der Grenze nicht allzu lange brauchen ???
und sehr früh morgens starten, hoffen wir bis zum Abend ans Ziel zu kommen.


Liebe Gudrun, ich hab gleich deinen tollen Reisebericht gelesen und freue mich jetzt noch mehr auf
unseren Urlaub in Mosambik . :thumbsup:
Noch eine Frage zur Tauchausstattung, - habt ihr den Neopren Anzug geliehen oder hattet ihr einen
eigenen dabei ?


Viele Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GudrunS (29. Januar 2020, 07:17)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 366

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4262

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 29. Januar 2020, 07:14

Hallo Ulux,
unsere eigenen Tauchanzüge nehmen wir immer mit, schon aus dem Grund, weil es manchmal keine "dicken" auszuleihen gibt und wir keine Lust auf Frieren haben. :thumbsup: Ansonsten kann man gut Ausrüstung ausleihen. Die Flossen sind bloß manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, weil dort allgemein die sogenannten Schwimmbadflossen üblich sind und die finde ich immer nicht so toll. Also bei Platz im Gepäck empfehlen sich gute Flossen. Wo wollt ihr denn tauchen?
Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass an der Grenze bei Giriyondo mal viel los ist, das sollte eigentlich gut laufen, so dass ihr ganz sicher schon vor dem Abend in Xai Xai seid.
Einen wunderschönen Urlaub wünsche ich Euch! :) Ihr könnt Euch wirklich auf Mosambik freuen, wir waren schon mehrere Male dort, jedes Mal mit Tauchen und jedes Mal war es toll, sei es in Tofo oder in Ponta do Ouro. :thumbup:
Cheers Gudrun

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ulux (29. Januar 2020, 13:48), Bär (29. Januar 2020, 08:42)

Ulux

Anfänger

  • »Ulux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 18. Januar 2020

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. Januar 2020, 13:46

Hallo liebe Gudrun,

eigentlich sind wir Schnorchler , möchten aber heuer wahrscheinlich einen Scuba Diver Kurs :D machen.
Unsere Neopren Anzüge sind allerdings nicht besonders dick, weil wir sie bisher nur in Mexiko und Belize
dabei hatten.
Meine Taucherbrille nehme ich in jedem Fall mit. weil sie Gläser mit Sehstärke hat, - an die Flossen habe ich auch schon gedacht.
Wir sind Mitte August in Mosambik, welche Erfahrungen habt ihr mir der durchschnittlichen Wassertemperatur gemacht , - kälter als
20 Grad ?
Hast du sonst noch tolle Tipps für uns ? - Ponta de Ouro und Vilanculos sind auch unser Ziel.


Liebe Grüße
Uli

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 366

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4262

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 29. Januar 2020, 15:35

Hallo Uli,

ich glaube, kälter als 20 Grad war das Wasser nie.
In Vilanculos waren wir noch nicht.
Ponta do Ouro mehrere Male. Habe damals eifrig Reiseberichte geschrieben und würde Dich ganz einfach darauf verweisen. Das erste Mal waren wir 2014 in Ponta do Ouro, hier beschrieben: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Weitere Leselektüre zum Thema hier:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

In den genannten Berichten findest Du jeweils auch viele Informationen zu Ponta do Ouro und Fotos u.a. aus der Unterwasserwelt.

Schnorcheln ist in Tofo und Ponta do Ouro suboptimal - aber ihr habt ja vor, den Tauchschein zu machen :thumbsup: . Wie es in Vilanculos mit Schnorcheln aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.

Liebe Grüße
Gudrun

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (30. Januar 2020, 08:31)