Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. Februar 2020, 08:28

Kgalagadi Transfrontier Park, welche Unterkünfte empfehlt Ihr, wie habt Ihr gebucht

Guten Morgen in die Runde.

Nun planen wir für Februar 2021 unsere 4. Reise nach Südafrika und der wesentliche Grund ist der KTP.

Ich habe durch das Lesen der Reiseberichte folgende Idee:

2N Kgalagadi Tented Camp
2N Nossob
2N Urikaruus ( falls wir Glück haben )
1N Twee Riveren

dann soll es über Augrabies, Cederbergs, Paternoster nach Franschhoek gehen.

Ich würde trotzdem gerne wissen, welche Unterkünfte Ihr empfehlt und wie Ihr gebucht habt : per Email oder Online ?
Mit ein paar Foris habe ich ja schon über PN diesbezüglich kommuniziert.
Ab Montag, 2.3. kann ich buchen :thumbsup:

Ich habe bei der Lufthansa nach Flügen geschaut :
für Hamburg - Johannesburg, Kapstadt - Hamburg werden ca 900 € aufgerufen, füge ich allerdings Upington mit ein erscheint ein
Preis von 6000 € mit der Info, dass das momentan nicht gebucht werden kann.
Also werde ich wohl den Flug nach Upington so buchen müssen, oder habt Ihr da noch andere Erfahrungen ?

Freue mich auf Infos von Euch und wünsche eine schönen Tag

Bizi

Beiträge: 3 382

Danksagungen: 7510

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Februar 2020, 11:50

Ich habe bei der Lufthansa nach Flügen geschaut...
Du bist evtl. noch etwas früh dran.
Wann sollen denn welche Flüge von wo nach wo mit wem gehen?

Manchmal bietet es sich an, keine "Gabel" zu buchen. Lieber einen Flug HAM-JNB R/T für ca. 600 € pP zu nehmen und die anderen drumrum zu "bauen". ;)
Gutes Gelingen!

Gehört eigentlich dann in einen Flug-Fred...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bizi (25. Februar 2020, 13:04)

Budenknipserin

Stachelschwein

Beiträge: 695

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 3209

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Februar 2020, 11:57

In Nossob würde ich an deiner Stelle zusehen, ein Riverview Chalet zu bekommen, die normalen Chalets waren schon sehr bescheiden. Wir haben leider kein Riverview Chalet mehr bekommen können.

Beim Flug würde ich auch stark vermuten, dass du zu früh dran bist, daher wird man das vermutlich nocht nicht kombinieren können. Ich könnte mir vorstellen, dass die Verbindung von JNB nach UTN noch nicht freigeschaltet ist. Separat zu buchen, hätte sich in unserem Fall übrigens nicht gelohnt, da der Flugpreis bei uns für JNB-UTN bei um die 200 - 250 € pro Nase lag. Daher würde ich damit an deiner Stelle noch warten. Das Wichtigste sind die Unerkünfte im KTP.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bizi (25. Februar 2020, 13:04)

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Februar 2020, 13:47

Ja das mit den Unterkünften denke ich auch, alles andere wird drum rum geplant.
Wir sind da ziemlich flexibel und richten alles andere nach der Chance die tollen Camps zu ergattern.
Soll nur im Februar sein.

Ich hab jetzt einfach mal so für Flüge August 2020 geguckt, auch da funktioniert die Route HAM - JNB - Upington über Lufthansa nur zum Preis von 6000 €.
De Flug JNB - Upington wäre mit Airlink. Evtl geht das auch einfach nicht direkt über LH

Danke erst Mal :danke:


Hab eben nochmal für Juni 2020 geschaut, da funktioniert es ( 960 € alles zusammen ) :wacko:
wäre dann aber schon sehr kurzfristig

Budenknipserin

Stachelschwein

Beiträge: 695

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 3209

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Februar 2020, 14:15

Ich hab jetzt auch mal geguckt und ich glaube, da stimmt was mit Airlink nicht. Wenn man bei Google Flights sucht, sieht man, dass dort die Verbindung JNB-UTN nur bis 10.06. angezeigt wird, ab 11.06. steht da nur noch "Price unavailable". ?( Liegt vielleicht daran, dass die dann den Flugplan ändern?! Keine Ahnung. Vielleicht mal bei Airlink nachfragen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bizi (25. Februar 2020, 14:58)

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 25. Februar 2020, 14:59

Danke Dir, ich versuch mal mein Glück bei Airlink

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 25. Februar 2020, 15:48

hab ich eben gefunden, das ist wohl der Grund

AIRLINK TO OPERATE UNDER OWN FLIGHT CODE “4Z”
Airlink, Africa’s largest privately-owned airline, will operate under its own “4Z” flight code on services operated with effect from 11 June 2020. This decision represents an important milestone in extending the commercial reach of the airline in its own right.

Selling seats on flights under the “4Z” flight code will enable Airlink to develop more routes and frequencies on an independent basis, as well as extend opportunities to establish new agreements with leading international airlines.

Airlink and South African Airways (SAA) have redefined their partnership by replacing their franchise agreement with a new commercial arrangement from 11 June 2020.

hier der Link zum ganzen Artikel

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (26. Februar 2020, 08:37), toetske (25. Februar 2020, 22:09), Blinki (25. Februar 2020, 19:07), Budenknipserin (25. Februar 2020, 15:52)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 254

Danksagungen: 7470

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. Februar 2020, 22:20

Wie habt ihr gebucht?

Hallo Bizi,

Ob das für euch klappt, bezweifele ich, aber ich möchte es hier trotzdem kurz erwähnen, wenn auch vielleicht "off topic" in Deinem Thread.

Wir haben am 21. Januar die im Forum schon öfter erwähnte Kgalagadi Lodge gebucht für den 23. (weil wir dort noch nie waren und weil unsere Wild Card schon lange nicht mehr gültig war) und wussten dass dort auch in den darauf folgenden Tagen noch Unterkünfte frei waren. Bevor wir dort eincheckten, sind wir die 5 km bis Twee Rivieren gefahren und haben dort nachgefragt, welche Möglichkeiten es für die nächsten paar Tage gibt. Gharagab ist in einem Tag nicht zu erreichen, also haben wir erst in Nossob übernachtet (leider kein Riverview Chalet mehr frei) und sind dann nach Gharagab, Bitterpan und Kalahari Tented Camp. Die Wild Card haben wir dann selbstverständlich erneuert und sie auch nachher auf unserer Reise oft benutzt.

Urikaruus, Kieliekrankie und Grootkolk waren auch für die darauffolgenden Wochen schon ausgebucht.
Für Gharagab und Bitterpan ist ein 4x4 unbedingt erforderlich. Wir haben ein Paar aus Irland kennengelernt die sich (obwohl 4x4) an einer Stelle mit der Schaufel "befreien" mussten.

Es wurde eine tolle Tour im KTP, aber ob das immer so spontan "auf gut Glück" klappt kann ich keinesfalls garantieren. Man kann auf jeden Fall von der Kgalagadi Lodge aus auch sehr viel im KTP erforschen. Besser ist es allerdings immer IM Park :saflag:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bizi (26. Februar 2020, 06:18)

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Februar 2020, 06:19

Vielen Dank, für die Info.
Das wäre auf alle Fälle ein guter Plan B :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Februar 2020, 23:16)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 417

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 19117

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. Februar 2020, 08:39

Man kann auf jeden Fall von der Kgalagadi Lodge aus auch sehr viel im KTP erforschen. Besser ist es allerdings immer IM Park

Könntest Du bitte etwas mehr dazu schreiben? Warum ist die KL nicht so gut wie drinnen?
'


*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Februar 2020, 23:16)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 707

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1756

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. Februar 2020, 09:42

Also ich habe im Juni letzten Jahres 3 Nächte in der Kgalagadi Lodge übernachtet und war begeistert.

Saubere, gute Unterkunft mit angeschlossenem Restaurant (in dem man gut essen kann) und einem kleinen Markt, wo man alles Nötige bekommt.

Man ist fast direkt am KTP. Morgens ohne Wartezeit in den Park.

Ich habe mir die Unterkünfte im KTP (Twee Rivieren und Mata Mata) angesehen und muss sagen, dass ich dort nicht übernachten möchte. Ich empfand die Unterkünfte als nicht so schön gelegen, aber das ist auch Geschmackssache.

Ich bin allerdings auch kein Selbstversorger, sondern gehe abends lieber im Restaurant etwas essen.

Bilder von der Kgalagadi Lodge seht ihr in meinem (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
LG

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bizi (26. Februar 2020, 09:53)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 568

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11586

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. Februar 2020, 10:48

Hi,

das ist die ewig gleiche Frage, ob innerhalb oder ausserhalb eines Parks wohnen. Da scheiden sich die Geister. Die Argumente wurden hier schon oft ausgetauscht. Oft handelt es sich um weiche Faktoren, die jeder selbst gewichtet. Unser Luxus ist die Nähe zur Natur und daher wohnen wir oft im Park.

Zu den weichen Faktoren gehört auch, wie man Unterkünfte empfindet. Wir haben uns die Unterkünfte in TR und Mata Mata nicht nur angesehen, wir haben auch dort gewohnt und wissen daher, dass sie für uns mehr als gut sind. Besonders die River View Units in Mata Mata und Nossob mit der Sicht auf Wasserlöcher und der neuen Ausstattung, können sicher mit vielen Unterkünften ausserhalb nicht nur mithalten, sondern übertreffen diese auch von der Ausstattung. Näheres findet man wie immer über den (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Dann gibt es auch noch die harten Fakten und da sind Ungenauigkeiten ein echtes Übel:
Morgens ohne Wartezeit in den Park.

"Ohne" Wartezeit bedeutet nämlich in manchen Zeiten mehr als 1,5 Stunden später in den Park als die "Einwohner". Damit verpasst man die schönste (und wichtigste) Zeit der aufgehenden Sonne. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nicht und dann hat man noch die Formalitäten vor sich. Z.B. im Dezember und Januar sind die Gäste der Camps dann schon 1,5 Stunden ohne nervige Formalitäten unterwegs. Das mag egal sein, wenn man das Essen (Frühstück) in einem Restaurant für das Highlight des Tages empfindet, für Natur Enthusiasten ist es aber gravierend.

Daher meine Bitte: Egal, ob man lieber innen oder außen wohnt, bei den Fakten bitte genau bleiben und keine Fakes daraus machen. :danke:

LG Lilly

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (3. März 2020, 13:31), Bizi (1. März 2020, 12:21), toetske (26. Februar 2020, 23:18), M@rie (26. Februar 2020, 11:09), Kitty191 (26. Februar 2020, 11:01)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 4 254

Danksagungen: 7470

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. Februar 2020, 23:31

Persönliche Erfahrung

Warum ist die KL nicht so gut wie drinnen?

Hoffentlich wird meine Antwort nicht allzu detailliert 8)

Vorab: Kgalagadi Lodge hat tolle Unterkünfte, auch für Selbstversorger. Alles was man braucht ist vorhanden (und funktioniert prima!) und "cutlery & crockery" sind von guter Qualität. Ausserdem laufen immer wieder Tiere zwischen den Häusern die man oft nur in Nationalen Parks antrifft: Zebra, Wildebeest, … Das Restaurant fanden wir auch nicht schlecht, wir waren nur erstaunt als ich um einen Löffel bat, weil eine Fliege in mein (fast volles) Weinglas gefallen war und man das Glas wegnahm und es LEER wieder zurück brachte mit der Aussage "no more flies in your glass" :saflag:

Was für uns immer wieder dafür spricht, IM Park zu übernachten, hat sich auch diesmal wieder bestätigt.

In Gharagab hörte mein Mann um fünf Uhr morgens zuerst Schakale und dann auch Löwen. Er ist aufgestanden (ohne mich zu wecken X( ) und konnte am nahe gelegenen Wasserloch zuerst die Schakale und dann auch vier Löwen beim Trinken filmen.

Im Kalahari Tented Camp liefen ein Löwe und eine Löwin durch den Park. Man hatte uns vorher gewarnt, bei Einbruch der Dunkelheit nicht mehr durch den Park zu laufen. Aufgeregte Stimmen wiesen darauf hin, dass der Löwe nur zwei Zelten von uns entfernt vor dem Zaun des Zeltes stand. Etwas später sahen wir wie die beiden unten im Fluss mehrmals paarten (es gab zum Glück einige Campbewohner die sehr starke Blitzlampen dabei hatten, denn inzwischen war es stockfinster). Am nächsten Tag sahen wir die tiefen Spuren im Sand: die Löwen sind in der Nacht direkt an unserem Zelt vorbeigezogen - aber anscheinend auch an die meisten anderen Zelten.

Dàs kann man unmöglich in der Kgalagadi Lodge erleben!! Das ist halt der Vorteil wenn man IM Park übernachtet. Ausserdem gilt die Conservation Fee dann pro Übernachtung und nicht pro Tagesbesuch, was momentan immerhin fast 800 Rand für 2 Personen Unterschied bedeutet wenn man keine Wild Card besitzt.

Was Bitterpan betrifft: die Fahrt dorthin fanden wir toll. Das Camp hat uns allerdings weniger gefallen und wir werden wohl nie wieder dort übernachten. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Am Wasserloch haben wir gar nichts gesehen, aber das ist wie immer Glücksache. Was uns aber mehr gestört hat: die (vier) Zimmer sind sehr klein und im (ausserhalb gelegenen Badezimmer) hat man überhaupt kein privates Gefühl. Man ist abends fast verplichtet, sich im Gemeinschaftlichen Küchenraum aufzuhalten mit den anderen Gästen. Das war in unserem Fall zwar sympatisch (ein paar aus Amerika und eins aus Irland) könnte aber auch anders ablaufen.

So, genug dazu geschrieben…

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (4. März 2020, 11:42), Piepsi (3. März 2020, 13:33), Floh2808 (2. März 2020, 12:30), kOa_Master (27. Februar 2020, 16:55), Tutu (27. Februar 2020, 15:15), Dikdik (27. Februar 2020, 11:39), urolly (27. Februar 2020, 10:25), Budenknipserin (27. Februar 2020, 09:19), Bizi (27. Februar 2020, 07:38), Bär (27. Februar 2020, 07:13), Kitty191 (27. Februar 2020, 04:25)

Moni68

Fortgeschrittener

Beiträge: 55

Dabei seit: 12. März 2017

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

14

Samstag, 29. Februar 2020, 07:39

zur Flugbuchung

Hallo,
wir hatten dieses Jahr für unseren Flug im August nach Phalaborwa das selbe Problem. In 2018 ging das noch problemlos zu einem normalen Preis von Frankfurt nach Phalaborwa durchzubuchen.
Dieses Jahr bekamen wir die selbe Anzeige. Ich habe dann bei Lufthansa angerufen, die Auskunft war, dass der Weiterflug nicht mit einer Partner-Airline von Lufthansa durchgeführt wird und daher für den kompletten Flug die höchste Preisklasse fällig ist. Was bei uns den Preis ebenfalls auf ca. 6000 Euro getrieben hätte. Vielleicht liegt das daran, dass Airlink sich von SAA abgespaltet hat.

Wir haben jetzt direkt bei Airlink JNB-PHW und MQP-JNB gebucht, hat problemlos geklappt und war am Ende auch nicht teurer als 2018 als wir durchgebucht haben.

Mit dem Nachteil, dass jetzt der gesamte Flug nicht auf einem Ticket steht.

Viel Spass im KTP, der steht auch noch auf meiner Wunschliste.
Viele Grüße
Moni

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (2. März 2020, 22:25), Bizi (29. Februar 2020, 11:16), Bär (29. Februar 2020, 09:08)

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

15

Samstag, 29. Februar 2020, 11:18

Danke Dir,
so werden wir das dann wohl auch machen.
Hauptsache genug Puffer zwischen den Flügen

Viele Grüße
Bizi

casimodo

Afrikaverrückt

Beiträge: 7

Dabei seit: 16. März 2019

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. März 2020, 11:42

Hallo Bizi,
wir waren schon einige Male im KTP und im Januar 2021 geht es wieder für zwei Wochen hin. Den Langstreckenflug haben wir diesmal auch mit LH über Joburg gebucht und warten nun darauf, dass Airlink 10 Monate vor Abflug das Buchungssystem öffnet. Hoffen wir mal, dass Lufthansa ncht streikt und Airlink keien Probleme wegen der ausstehenden Zahlungen von South African Airways bekommt.
Es ist immer Geschmackssache, aber ich würde auf jeden Fall im Park übernachten. Uns als Selbstversorgern gefallen die Wilderniss Camps tausend mal besser, als Twee Rivieren, Mata Mata und Nossob. Selbst die River Front Chalets haben mir nicht so gut gefallen, da sie doch recht nah zusammen stehen. Leider ist die Buchungssituation aber bekannt schwierig.
Hauptargument ist für mich auch das Wildife in den Camps. In Urikaruus, Gharagab und im Tented Camp hatten wir bisher bei jedem Beuch Löwen, dafür in Grootkolk und Kiellie noch nie ;-)
Viel Glück bei der Buchung. Wir haben im Januar tatsächlich 6 Nächte Uri ergattern können.
Viele Grüße
Casimodo

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pascalinah (7. März 2020, 15:39), urolly (3. März 2020, 22:24), toetske (2. März 2020, 22:26), Bizi (1. März 2020, 12:15)

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. März 2020, 12:19

Hallo Casimodo,

Glückwunsch zum Uri !!!
Wir hoffen auch einige der Wilderness Camps zu ergattern.
habt Ihr über Email oder über das online Buchungssystem gebucht ?
Bei uns startet die online Buchungsmöglichkeit ab dem 3.3. . Weiß jemand ob das schon ab 0 Uhr geht ?

VG Bizi

Bizi

Profi

  • »Bizi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 1. Februar 2013

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 3. März 2020, 06:11

Gebucht !!!!

Heute Morgen um 5 Uhr aufgestanden und wir haben’s tatsächlich geschafft :

3 N Nossob River Cabin
2N Tented Camp Honeymoon River
2 N Uricaruus
in Februar 2021


Ich freu mich so :thumbsup: :thumbsup:

LG Bizi :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (3. März 2020, 21:32), Bär (3. März 2020, 13:39), Gisel (3. März 2020, 08:32)

Dikdik

Profi

Beiträge: 111

Dabei seit: 14. Januar 2018

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 3. März 2020, 08:06

Glückwunsch. :saflag: :wine:

LG
Bea

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 669

Dabei seit: 20. November 2015

Danksagungen: 1482

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. März 2020, 08:33

Super :thumbsup: Glückwunsch!
Jetzt könnt Ihr richtig planen.
Grüsse von Gisela