Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 417

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

441

Sonntag, 24. Mai 2020, 09:58

Wenn ich mir jetzt manche Übernachtungspreise auf Sylt anschaue, habe ich den Eindruck, dass man dafür schon in "normalen Zeiten" eine Nacht in einem Private Game Reserve in SA bekommen würde.


Die Möglichkeit auf Sylt so teuer zu übernachten wie in einem "Private Game Reserve in SA" gab es ja schon immer. Das sollte aber nicht der Maßstab sein, den man generell für die Insel anlegt. Sicherlich gibt es da auf den Inseln (nicht nur Sylt) ein Klientel, welches gezielt so urlauben möchte, genauso, wie es Touristen gibt, die eine entsprechende Lodge buchen.

Spannender wird da der Vorjahresvergleich, bzw. die kurzfristigen Preiserhöhungen und da differenziert sich der Markt auch auf Sylt. Gefühlt würde ich sagen, dass bei uns 60% der Gastronomie & Hotellerie bis jetzt keinen Corona-Aufschlag erhoben haben. Aber mit Sicherheit ist es auch in diesem Jahr möglich ein schönes Doppelzimmer für EUR 150/Nacht inkl. Frühstück zu buchen. Mein Tipp wäre den Termin nicht zu eng vorzugeben, wer 10 Tage Mitte August sucht, wird eher fündig, als derjenige, der 12.-22.08. vorgibt.

In Schleswig-Holstein musste ja jeder Gastronom ein individuelles Corona-Hygiene-Konzept erarbeiten, bevor er eröffnet. Bei mehr als 50 Sitzplätzen (mit der Notbestuhlung) musste dies zudem von zuständigen Gesundheitsamt abgenommen werden. Im Rückblick der letzten Woche ist die Umsetzung sehr unterschiedlich, es gibt sehr strenge Betriebe, aber auch eindeutig schwarze Schafe. Wenn die Betriebe übertrieben streng verfahren, können sie nicht das Stückchen Normalität liefern, welches die Kunden so sehr ersehnen, das ist ein Balance-Akt. Auf der anderen Seite müssen die schwarzen Schafe aber auch schnellst möglich ausgesondert werden, bevor etwas passiert.
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (24. Mai 2020, 19:23), HCS45 (24. Mai 2020, 16:52), corsa1968 (24. Mai 2020, 11:19), SilkeMa (24. Mai 2020, 10:12)

HCS45

HCS45

Beiträge: 124

Dabei seit: 19. Dezember 2018

Danksagungen: 207

  • Nachricht senden

442

Sonntag, 24. Mai 2020, 16:52

Wir verbringen ab Pfingsten 2 Wochen in Westerland/Sylt so wie jedes 2. Jahr in der ersten Junihälfte. Gemietet haben wir eine sehr zentrumsnahe Wohnung für 100,- €/Tag (neuwertig eingerichtet mit hellen Möbeln und großen Panoramafenstern, Balkon, Tiefgarage, nah beim nächsten Strandübergang).

Es gibt in der Nähe genügend Cafés, wenn man das Frühstück nicht selbst machen möchte, Restaurants sowieso. Ich finde es komfortabler, mehr Bewegungsfreiraum zu haben, als lediglich ein Zimmer. Wir hatten jetzt die letzten Male so viel Glück mit dem Wetter, es kann aber auch mal ganz anders sein und da macht eine Wohnung für uns doch mehr Sinn.

Was jetzt die Restaurants anbelangt, habe ich z.B. bei Sylts prominentester Strandbude gesehen, dass z.B. 1 Glas Wein gegenüber letzem Jahr um 20 % teurer geworden ist. Das ist nicht wenig. Wie die anderen es halten werden wir dann sehen. Wer es günstig möchte, besonders die großen Fischlokale bieten auch Essen aus der Theke zum Mitnehmen an.

A b e r: Südafrika ist natürlich nicht vergessen, meine fertig gebuchte große Rundreise für Oktober/November 2020 lässt mich immer noch daran glauben.
Ansonsten in 2021 - die Hoffnung stirbt zuletzt... :saflag:

LG
Helga

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (25. Mai 2020, 15:45), parabuthus (24. Mai 2020, 19:24)

Rhino

Meister

Beiträge: 223

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 336

  • Nachricht senden

443

Sonntag, 24. Mai 2020, 21:57

Also das mit dem Alkohol und Zigaretten interessiert mich weniger (Ausser dass das natuerlich nichts weiter als eine Korruptionsgelegenheit war).

Fuer mich ist wichtig, dass die Leute wieder zur Arbeit gehen koennen, bezahlt werden und wieder das zum Leben Notwendige kaufen koennen.
In die Richtung scheint das ja schon zu gehen. Die weiteren Eiertaenze sind aber gewiss nicht zum Seuchenschutz, sondern erfolgen schlicht ergreifend der Machterhaltung der jetzigen Exekutive. Man will einfach verhindern, dass sich Initiativen, Sammelklagen und vor allem auch Proteste entwickeln koennen und dabei sind die Einschraenkungen sehr behilflich.


Moderationshinweis: Beitrag bezieht sich auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ab 1. Juni - da Anmerkung im News-Thread deplaziert, wurde der Beitrag hier in den Diskussions-Thread verschoben

Spiritsailor

Erleuchteter

Beiträge: 515

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 505

  • Nachricht senden

444

Montag, 25. Mai 2020, 13:12

Zitat

schönes Doppelzimmer für EUR 150/Nacht inkl. Frühstück

Das sind in Stuttgart durchaus auch gängige Preise. Während Messe und Wasen Zeit auch mal 300 Euro und mehr.

Bei uns macht das erste Restaurant (lief bisher super) nicht mehr auf. Das tut mir so leid für die Jungs, die hatten da so viel Arbeit reingesteckt. Nach nur 3 Jahren ist der Traum zuende geträumt. 8 Leute arbeitslos.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dikdik (25. Mai 2020, 22:58)

leser

Meister

Beiträge: 176

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 511

  • Nachricht senden

445

Montag, 25. Mai 2020, 15:18

OT @ das Messen-Raubrittertum
„Meine“ Fachmesse war immer in Düsseldorf. Preislich einfach eine Frechheit und ein Horror für kleinere Unternehmen. In einem Messejahr wurde nur dafür gearbeitet, es blieb nix, alles ging in Standmiete, Unterkünfte, Bewirtungen, Catering zu Phantasiepreisen, Diäten…..den Wertschöpfungsverlust der Mannschaft gar nicht gerechnet. Als eine Verkürzung des Intervalls angedacht war, gab es große Proteste von dieser Seite.
Ich habe deswegen auch schon in Mühlheim übernachtet. Ein Freund und Kollege ist auch schon vor Jahren mit seiner osteuropäischen Verkaufsmannschaft in das Umland ausgesiedelt, aus Protest und Prinzip. Man kann nicht Kosteneffizienz predigen und verlangen, und dann so was unterstützen. Für 20/30 Leute kommt da ganz schön was zusammen.

Ich gönne es diesen Raubrittern, dass sie heuer so richtig leiden. X( :cursing:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Etosha, Kagalagadi, Namibia