Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

petersa

Tierliebhaber

  • »petersa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 292

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 1755

  • Nachricht senden

1 001

Montag, 21. Juni 2021, 20:36

Die Regierung wird wohl kaum härtere Massnahmen vermeiden können. Was sollen sie auch machen,wenn die Zahlen weiter steigen.
Die Augen verschliessen und beten wird mMn nicht reichen.
Impfstoff zu bekommen und eine Impfbereitschaft der Bevölkerung haben höchste Priorität. Allerdings wird es dauern bis die meisten geimpft sind.
In D impfen wir seit 6 Monaten und ca 51% sind einmal und 31% komplett geimpft.Mit der hiesigen Logistik und den finanziellen Mitteln hat D enorme Vorteile im Vergleich zu SA.
Ich schätze, dass SA mindestens bis Mitte 2023 braucht um die Bevölkerung halbwegs durch geimpft zu haben.
Nicht die besten Aussichten.
Der ganze Mist ist einfach nur frustrierend. Bei uns gehen die Zahlen in den Keller und man atmet wieder auf und genießt die "neue" Freiheit. Träumt vom nächsten SA Urlaub und liest die Hiobsbotschaften aus SA.
VG
petersa

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (Heute, 00:21), U310343 (Gestern, 06:35), Bär (22. Juni 2021, 10:51), kOa_Master (22. Juni 2021, 09:40), sunny_r (22. Juni 2021, 08:51), Tanzmaus (21. Juni 2021, 21:00)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5367

  • Nachricht senden

1 002

Gestern, 06:39

Hallo
Mir geht es ähnlich.
Entscheidung wurde getroffen: wir wollen im November fliegen.
Nichts spektakuläres, wahrscheinlich nur 14 Kapstadt, Freunde besuchen, gut essen und trinken und dem trüben Wetter entfliehen.

Wenn es irgendwie geht machen wir das, genesen und geimpft.
Das Leben muss weitergehen auch mit dem Virus.

liebe Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (Heute, 19:12), toetske (Heute, 00:21), kOa_Master (Gestern, 18:06), HCS45 (Gestern, 09:25), Budenknipserin (Gestern, 09:11), petersa (Gestern, 08:25), sunny_r (Gestern, 08:10)

HCS45

HCS45

Beiträge: 144

Dabei seit: 19. Dezember 2018

Danksagungen: 244

  • Nachricht senden

1 003

Gestern, 09:40

Hallo Wilfried,

vielleicht sieht man sich? 6 Tage Franschhoek, 4 Tage Stellenbosch im November - wir werden es in jedem Fall versuchen, geimpft und so vorsichtig wie möglich.

Und falls bei der Rückkehr Quarantäne auf uns wartet, wir werden entsprechend vorsorgen, sind ja inzwischen erprobte Heimsitzer geworden, da kommt es auf 2 zusätzliche Wochen auch nicht mehr an.

Viele Grüße
Helga






Meerkat

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 20. Oktober 2018

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

1 004

Gestern, 17:43

Es ist schön, wenn man die Quarantänezeit locker mit einplanen kann. Was mich aber eher zurückhält ist, dass ich auch als vollständig Geimpfter (und das bin ich) die Viren noch "herum tragen" kann . Möchte ich das, wenn ein Grossteil der Bevölkerung noch keine Möglichkeit zur Impfung hatte?

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (Heute, 21:34), Sella (Heute, 21:15), Sakasu (Heute, 11:58), michaelkoeln (Heute, 11:22), toetske (Heute, 00:22)

HCS45

HCS45

Beiträge: 144

Dabei seit: 19. Dezember 2018

Danksagungen: 244

  • Nachricht senden

1 005

Gestern, 18:48

Hallo Merkat,

an anderer Stelle hatte ich bereits erwähnt, dass unsere Reise hauptsächlich der Natur, den Tieren, der Landschaft vorbehalten bleiben soll. Speisen nur im Freien und ansonsten wollen wir möglichst Kontakte meiden.

Wenn ich also keine Viren mit mir herum trage, kann ich sie wohl auch nicht weitergeben. Mit den Betreibern der genannten Unterkünfte haben wir seit Jahren Kontakt, sie sind ebenfalls geimpft.
Eigentlich wissen wir schon, worauf wir uns bei der geplanten Reise einlassen, oder zweifelst du, dass wir die Verantwortung bzw. die Konsequenzen dafür nicht tragen können?

VG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (Heute, 00:23)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 961

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8914

  • Nachricht senden

1 006

Gestern, 20:15

Es ist schön, wenn man die Quarantänezeit locker mit einplanen kann. Was mich aber eher zurückhält ist, dass ich auch als vollständig Geimpfter (und das bin ich) die Viren noch "herum tragen" kann . Möchte ich das, wenn ein Grossteil der Bevölkerung noch keine Möglichkeit zur Impfung hatte?

Das ist zwar theoretisch korrekt, einen absoluten Schutz gibt es nicht.
Trotzdem ist die Übertragungswahrscheinlichkeit zu diesem Zeitpunkt extrem gering, sogar belegt geringer als bei Personen mit einem negativen Testresultat.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zitat

Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (Heute, 19:14), chrissie2006 (Heute, 10:53), Budenknipserin (Heute, 10:00), Grit1962 (Heute, 09:18), toetske (Heute, 00:24), Marc (Gestern, 20:44), U310343 (Gestern, 20:42)

Kieler

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Juni 2020

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1 007

Heute, 07:26

Es ist schön, wenn man die Quarantänezeit locker mit einplanen kann. Was mich aber eher zurückhält ist, dass ich auch als vollständig Geimpfter (und das bin ich) die Viren noch "herum tragen" kann . Möchte ich das, wenn ein Grossteil der Bevölkerung noch keine Möglichkeit zur Impfung hatte?


Eine moralische Frage.
Vergangenes Jahr war der Urlaub ein Risiko, weil man von dort das Virus ins eigene Land getragen hat.
In diesem Jahr gefährdet man die Bevölkerung in Ländern mit sehr niedriger Impfquote.
Eine Übertragung durch Geimpfte ist auch vorhanden, deshalb hat Israel die Massnahmen wieder verschärft, u.a. müssen dort nun auch Geimpfte in Quarantäne, hatten sie Kontakt mit einem Infizierten der Delta-Variante.
Einen afrikanischen Sommer müssen wir noch durchhalten. Danach ist hoffentlich auch dort wieder alles gut und das Reisen macht wieder Spass.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (Heute, 21:36), Sakasu (Heute, 12:00)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 1 529

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 5367

  • Nachricht senden

1 008

Heute, 07:31

Tut mir leid, aber da lasse ich mir kein schlechtes Gewissen einreden.
Genesen, 2 x geimpft plus mindestens 2 Schnelltests die Woche plus Einreise mit PCR.
Natürlich bleibt da ein Restrisiko das ich den Virus einführe aber wie groß ist das denn?

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HCS45 (Heute, 22:30), bibi2406 (Heute, 19:15), Budenknipserin (Heute, 10:01), Grit1962 (Heute, 09:18)

Kieler

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Juni 2020

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1 009

Heute, 07:36

Tut mir leid, aber da lasse ich mir kein schlechtes Gewissen einreden.
Genesen, 2 x geimpft plus mindestens 2 Schnelltests die Woche plus Einreise mit PCR.
Natürlich bleibt da ein Restrisiko das ich den Virus einführe aber wie groß ist das denn?

herzliche Grüsse
Wilfried


Wie gesagt, eine moralische Frage. Die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen.
Gäbe es mit den Tests kein Restrisiko, würden sich die Varianten nicht über die ganze Welt verteilen. Das Virus bleibt hochmobil.